Content

Zentrale Quellen zu Kapitel 6 in:

Silke Boenigk, Bernd Helmig

Nonprofit Management, page 196 - 197

1. Edition 2012, ISBN print: 978-3-8006-3707-2, ISBN online: 978-3-8006-4614-2, https://doi.org/10.15358/9783800646142_196

Series: Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
Helmig/Boenigk – Nonprofit Management – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 20.04.2012 Status: Druckdaten Seite 190 6 Fundraising Management190 Lifetime Value verfolgt werden. Sowohl im transaktionsorientierten, als auch im Relationship Fundraising, werden die jeweiligen Fundraisingkampagnen systematisch geplant und ein Fundraisingmix abgeleitet. Der Fundraisingmix beinhaltet diejenigen, konkreten Einzelinstrumente des Fundraising, die die Organisation bzw. der zuständige Fundraiser aus den verschiedenen Sub-Bereichen des Fundraising (persönliches Fundraising, über Massenmedien, Online- Fundraising, Fundraising in Bezug auf Großspender, Unternehmen, Staat oder auch andere Nonprofit-Organisationen, wie z. B. Stiftungen) zusammenstellt. Zentrale Quellen zu Kapitel 6 Bekkers, R./Wiepking, P. (2010). A Literature Review of Empirical Studies of Philanthropy: Eight Mechanisms that Drive Charitable Giving, in: Nonprofit and Voluntary Sector Quarterly, Vol. 39, September, S. 1–50. DZI (2010): Spendenbericht Deutschland 2010. Daten und Analysen zum Spendenverhalten in Deutschland, Berlin. Sargeant, A./Jay, E. (2010): Fundraising Management − Analysis, Planning and Practice, 2. Aufl., New York. Scherhag, C./Boenigk, S. (2010): Relationship Fundraising: Stand der empirischen Forschung, theoretischer Bezugsrahmen und zukünftige Forschungsfelder, in: Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen (ZögU) − Journal for Public and Nonprofit Services, 33. Jg., Nr. 4, S. 354–367. Helmig/Boenigk – Nonprofit Management – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 20.04.2012 Status: Druckdaten Seite 191 7 Nonprofit-Finanzmanagement und Accountability Kapitelübersicht 7.1 Einführung in das Finanzmanagement von Nonprofit - Organisat ionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191 7.1.1 Finanzierungsquellen von Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . 191 7.1.2 Finanzziele und Finanzstrategien von Nonprofit- Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 194 7.2 Aufgaben im Nonprofit -Finanzmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 196 7.2.1 Erstellung eines Finanzplans . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 196 7.2.2 Erstellung des Jahresabschlusses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198 7.2.3 Erstellung eines Finanzierungsportfolios . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 202 7.3 Aufgaben der Nonprofit Account abilit y . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203 7.3.1 Systematisierungsformen der Accountability . . . . . . . . . . . . . . . . 203 7.3.2 Umsetzung von Accountability in Nonprofit-Organisationen . . . 205 7.4 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207 Zent rale Quellen aus Kapit el 7 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 208 Lernziele Kapitel 7: Nonprofit-Finanzmanagement und Accounting • Sie kennen die speziellen Anforderungen an das Finanzmanagement von Nonprofit-Organisationen und können die wichtigsten Begriffe gegeneinander abgrenzen. • Sie sind in der Lage, in den Grundzügen einen Finanzplan, einen Jahresabschluss sowie ein Finanzierungsportfolio für eine Nonprofit-Organisation zu erstellen. • Sie wissen, was der Begriff Accountability für Nonprofit-Organisationen bedeutet. • Sie kennen Möglichkeiten der Umsetzung von Accountability in Nonprofit- Organisationen. 7.1 Einführung in das Finanzmanagement von Nonprofit- Organisationen 7.1.1 Finanzierungsquellen von Nonprofit-Organisationen Ein funktionsfähiges Finanzmanagement ist für jede Nonprofit-Organisation unabdingbar (Frumkin/Kim 2001; Vilian 2006; Littich 2007; Neubert 2007; Brinkmann 2010; Finkler 2010). Kurzfristig geht es in diesem Funktionsbereich um

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Gewinner des VHB-Lehrbuchpreises 2013!

Die Bedeutung von Nonprofit-Organisationen wird angesichts der immer schwieriger werdenden staatlichen Finanzierung vieler Aktivitäten stetig steigen. Einhergehend mit dieser Entwicklung und den großen Spendenvolumina, die teilweise damit verbunden sind, nimmt auch der Bedarf an der Professionalisierung des Nonprofit-Sektors zu. Dies sollte jedoch nicht durch eine unreflektierte Anwendung von betriebswirtschaftlichen Instrumenten erfolgen. Dementsprechend zeigt dieses Buch die Besonderheiten des Management von Nonprofit-Organisationen systematisch auf. Nur so kann dem Wunsch von Spendern und sonstigen Anspruchsgruppen von Nonprofit-Organisationen nach effizienter und effektiver Mittelverwendung sowie nach Transparenz, Rechenschaftslegung und Verantwortlichkeit Rechnung getragen werden.

Dieses Lehrbuch führt Studierende, Wissenschaftler und Führungskräfte aus der Praxis in die Grundlagen des Nonprofit Management ein. Dabei werden alle zentralen Bereiche des so genannten Dritten Sektors vorgestellt. Zahlreiche Beispiele und Fallstudien aus verschiedenen Nonprofit-Branchen veranschaulichen die Konzepte und ermöglichen ein schnelles Umsetzen in die Praxis.

Ergänzend zum Buch wurde unter www.nonprofit-management.biz eine umfassende Lernplattform mit Videos, Selbsttests, Fallstudien und Beispielen eingerichtet.

Preise:

Am 24. Juni 2013 erhielten die Autoren Bernd Helmig und Silke Boenigk für Ihr Lehrbuch "Nonprofit Management" den Lehrbuchpreis des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. (VHB). In der Laudation von Prof. Dr. Dorothea Greiling heißt es dazu: Das vom VHB in diesem Jahr ausgezeichnete Lehrbuch schließt hier nicht nur eine inhaltliche Lücke, sondern zeichnet sich auch durch die didaktische Aufmachung als hervorragend geeignet für den Einsatz in der akademischen Lehre aus: Umfangreiche E-Learning-Angebote, das Wechselspiel zwischen Theorieblöcken und Minicases und der klare Duktus in der Leserführung sind vorbildhaft nicht nur, was die Ausbildung in Methoden und Konzepten des Nonprofit-Managements angeht, sondern auch betreffend die praktische Umsetzung.

Pressestimmen:

"Das Lehrbuch vermittelt eine zeitgemäße Einführung in den Themenbereich des Nonprofit Management und ist auf dem besten Weg, sich als Standardwerk zu etablieren. Es kann daher als Einführungswerk sowohl für Studierende und Wissenschaftler als auch für Führungskräfte aus der Nonprofit-Praxis mit Interesse an dieser Thematik bestens empfohlen werden."

Manfred Bruhn, in: Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen 04/2012

"Kurzum: Wer einsteigen will, rindet in diesem Buch einen sehr guten Wegweiser, wer weiterarbeiten möchte, profitiert von der Literaturauswertung und der klaren Struktur."

in: Verbändereport 05/2012, zur 1. Auflage 2012

"Alle Themen werden kurz und klar dargestellt. Besonders gefällt die häufige und zu den jeweiligen Themen gut passende Einbeziehung von Beispielen. Damit gewinnt diese Publikation für Praktiker, Studenten und Wissenschaftler als Einstiegs- und Nachschlagewerk in Lehre und Praxis eine besondere Bedeutung."

Swen Neumann, in: Die Stiftung 04/2012

"Wegen der zunehmenden Bedeutung der NPOs war es an der Zeit, die Unterschiede, aber auch die Gemeinsamkeiten von Profit- und Nonprofit-Organisationen systematisch in einem Lehrbuch aufzubereiten. Den beiden Autoren ist dies nicht nur inhaltlich, sondern auch in didaktischer Hinsicht hervorragend gelungen."

in: WISU 07/12

Über die Autoren:

Prof. Dr. Bernd Helmig lehrt Public und Nonprofit Management an der Universität Mannheim. Prof. Dr. Silke Boenigk lehrt Betriebswirtschaft, insbesondere Management von Öffentlichen, Privaten & Nonprofit-Organisationen, an der Universität Hamburg