Content

Fragen zur Wiederholung und Selbstkontrolle in:

Reinhard Meckl

Internationales Management, page 32 - 33

3. Edition 2014, ISBN print: 978-3-8006-4784-2, ISBN online: 978-3-8006-4785-9, https://doi.org/10.15358/9783800647859_32

Series: Lernbücher für Wirtschaft und Recht

Bibliographic information
Vahlens Lernbücher – Meckl – Internationales Management (3. Auflage) Herstellung: Frau Wesp Änderungsdatum: 31.01.2014 Status: Imprimatur Seite: 10 1 Grundlagen des Internationalen Managements (IM)10 Fragen zur Wiederholung und Selbstkontrolle  1. Was versteht man unter einem „internationalen Unternehmen“? Welche Ansätze gibt es, um internationale Unternehmen von nationalen Unternehmen abzugrenzen und hinsichtlich ihres Internationalisierungsgrads zu beschreiben? 2. Welche Zielkategorien lassen sich für die Internationalisierung von Geschäftsaktivitäten finden? Erläutern Sie diese! 3. Erläutern Sie die historischen Schwerpunkte und Entwicklungslinien der Forschung im Internationalen Management und begründen Sie diese jeweils! 4. Welche Themenschwerpunkte und Entwicklungen sehen Sie für das IM in den nächsten Jahren? ? Vahlens Lernbücher – Meckl – Internationales Management (3. Auflage) Herstellung: Frau Wesp Änderungsdatum: 31.01.2014 Status: Imprimatur Seite: 11 2 Internationale Marktbearbeitungsformen und Theorien des IM 2.1 Überblick über Formen des Auslandsengagements Eine zentrale Einteilungskategorie im IM bilden die Formen des Auslandsengagements. Diese umfassen die grundsätzlichen Möglichkeiten der Art und Weise wie ein Auslandsmarkt bearbeitet wird. Dabei wird sowohl der Ersteintritt als auch der Ausbau von Geschäften im Auslandsmarkt abgedeckt. In Abschnitt 1.1 wurde bereits auf die grundlegende Unterteilung von internationalen Aktivitäten in Außenhandels- und Direktinvestitionstätigkeit hingewiesen. Bei einer detaillierten Betrachtung der Formen des Auslandsengagements ergibt sich der in Abbildung 2-1 skizzierte Überblick (für eine andere Einteilung vgl. Macharzina/Wolf 2012, 944). Neben reinen Handelsbeziehungen und den strategischen Investitionen im Ausland, die Teil der Kapitalanlagen in anderen Ländern sind, sind als Zwischenform noch Beziehungen ohne Kapitalbeteiligung, die aber über reine Handelsbeziehungen hinausgehen, zu nennen. Abbildung 2-1 zeigt einen statischen Überblick über die Formen der Marktbearbeitung im Ausland. In der Realität ist aber regelmäßig eine phasenorientierte, dynamische Entwicklung bei der Internationalisierung von Geschäftsaktivitäten zu beobachten. Dynamisch bedeutet, dass nicht punktuell zu einem bestimmten Zeitpunkt der Stand und die Inhalte des Auslandsengagements betrachtet werden, sondern dass in einer 2 Internationale Marktbearbeitungsformen und Theorien des IM 2.1 Überblick über Formen des Auslandsengagements Auslandsengagement Handelsbeziehungen Auslandsbeziehungen ohne Kapitalbeteiligung Kapitalanlagen Finanzinvestitionen Strategische Investitionen Minderheitsbeteiligung Akquisition/ (Mehrheitsbeteiligung) Eigengegründete Auslandsgesell. Joint Venture Außenhandel Direktinvestitionen Abb. 2‑1: Formen des Auslandsengagements

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Prof. Dr. Reinhard Meckl lehrt Internationales Management an der Universität Bayreuth.

Dieses einführende Lehrbuch vermittelt Ihnen anschaulich die theoretischen Grundlagen und die anwendungsbezogenen Methoden des Internationalen Managements, sodass

Sie aufbauend darauf über grundlegende Kenntnisse zur erfolgreichen Bearbeitung aus­ländischer Märkte verfügen.

Ausgehend von den Bearbeitungsformen für internationale Märkte stellt das Buch die wichtigsten Erklärungsansätze, Führungsmodelle und Managementmethoden sowie die wesentlichen Funktionsfelder eines internationalen Unternehmens dar. Analysen und ­Empfehlungen zum interkulturellen Management komplettieren das internationale Themenfeld. Fragen zur Wiederholung in jedem Kapitel sorgen für einen nachhaltigen Lernerfolg.

Aus dem Inhalt:

– Grundlagen des Internationalen Managements

– Internationale Marktbearbeitungsformen und Theorien des Internationalen

Managements

– Führung von internationalen Unternehmen

– Funktionenbezogenes Internationales Management

– Regionale und kulturelle Dimension im Internationalen Management