Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Gerhard Scherrer

Rechnungslegung nach neuem HGB, page 1 - 38

Eine anwendungsorientierte Darstellung mit zahlreichen Beispielen

3. Edition 2011, ISBN print: 978-3-8006-3787-4, ISBN online: 978-3-8006-3917-5, https://doi.org/10.15358/9783800639175_1

Series: Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
Vahlen Vahlens Handbücher Gerhard Scherrer Rechnungslegung nach neuem HGB Eine anwendungsorientierte Darstellung mit zahlreichen Beispielen 3.Auflage Zum Inhalt: Dieses Lehr- und Nachschlagewerk ist auf den Einzelabschluss nach dem neuen HGB ausgerichtet. Es beinhaltet eine umfassende und problembezogene Darstellung der Bilanzierung nach dem neuen Rechnungslegungsrecht und berücksichtigt die mit dem BilMoG eingetretenen Änderungen der § 238 bis § 289 HGB. Rechungslegung nach neuem HGB ist dem Einzelabschluss derjenigen Unternehmen zugeordnet, die nach dem HGB rechnungslegungspflichtig sind. Das Werk ist mit den §§ 266 und 275 HGB weitgehend dem Aufbau der für Kapitalgesellschaften und für bestimmte Personenhandelsgesellschaften maßgebenden Gliederungsvorschriften angepasst. Die behandelten zehn Teile sind neben den Bilanzierungsgrundlagen auf die Bilanzierung der Gegenstände des Anlage- und Umlaufvermögens, des Eigenkapitals und der Schulden, die als Aktiva und Passiva auftretenden Posten, die Haftungsverhältnisse, die Gewinn- und Verlustrechnung, den Anhang und den Lagebericht ausgerichtet. Teile der Ausführungen beinhalten die Darstellung von Beispielen der Rechnungslegung. Die Lösungen hierzu werden schrittweise unter www.vahlen.de kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das Buch wendet sich an Studierende im Bachelor- und Master- Studium im Fach Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt der externen Rechnungslegung, an Examenskandidaten für die Prüfung zum Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie an rechnungslegungsinteressierte Praktiker. Zum Autor: Prof. Dr. Gerhard Scherrer war bis zu seiner Emeritierung ordentlicher Professor an der Universität Regensburg und Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Financial Accounting and Auditing. Darüber hinaus war er mehrere Jahre Vorsitzender der Kommission Rechnungswesen im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft und Mitglied im Prüfungsausschuss für die Prüfungen von Wirtschaftsprüfern. Rechnungslegung nach neuem HGB Eine anwendungsorientierte Darstellung mit zahlreichen Beispielen von Dr. Gerhard Scherrer em. Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg 3., vollständig überarbeitete Auflage Verlag Franz Vahlen München ISBN 978‐3‐8006‐3917‐5 © 2011 Franz Vahlen GmbH Wilhelmstraße 9, 80801 München Satz: DTP‐Vorlagen des Autors eBook‐Produktion: Druckhaus „Thomas Müntzer“ GmbH Dieser Titel ist auch als Printausgabe beim Verlag und im Buchhandel erhältlich. Für Hans-Jochen Kleineidam Vorwort 3. Auflage Die vorliegende 3. Auflage der Rechnungslegung nach dem neuen HGB beinhal tet wie die Vorauflage eine anwendungs orientierte Darstellung mit zahlreichen unterschiedlich schwierigen Beispielen zur Bilanzierung. Die mit dem BilMoG vorgenommenen Änderungen der externen Rechnungslegung fiihrten nach dem Regierungsentwurf zu einer modernen Bilanzierungsgrundlage. Ziel des BilMoG war es, das bewährte deutsche HGB-Bilanzrecht zu einer dauerhaften und voll wertigen und gleichzeitig kostengünstigen und einfachen Alternative zu entwi ckeln. Dabei soll das HGB-Bilanzrecht die Grundlage der Ausschüttungsbemes sung und der Beibehaltung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchfiihrung und Bilanzierung beibehalten werden. Die Schrift knüpft an die Vorauflagen an und vertieft die durch das BilMoG vor genommenen Änderungen, Anfiigungen, Aufhebungen, Ergänzungen, Einfiigun gen, Neufassungen und Streichungen der §§ 238 bis 289 HGB. Dies ermöglicht dem Großteil der Unternehmen mit Sitz in Deutschland nach dem HGB externe Rechnung zu legen. Wie die Vorauflagen ist die vorliegende Schrift als Lehrbuch und in Einzelheiten als Nachschlagewerk auf der Grundlage des HGB unter Einbeziehung des Bil MoG konzipiert. Bei der Darstellung werden im Schrifttum unterschiedlich ver tretenen Auffassungen beurteilt, wobei strittige Fragen und vorgelegte Lösungen auf der Grundlage des neuen Gesetzestextes beurteilt werden. Schwerpunk der Darstellung ist der Einzelabschluss der Unternehmen, die nach HGB rechnungs legungspflichtig sind. Die Schrift beinhaltet wie bisher die Darstellung von 55 Beispielen zur externen Rechnungslegung. Den Vorgaben entsprechend werden die Lösungen der einzel nen Beispiele schrittweise mit zeitlichen Abständen in das Internet verlegt. Sie sind dort nach und nach über www.vahlen.de kostenfrei abrufbar. Wie in der Vorauflage wird nicht ausgeschlossen, dass sich bei abweichender Grundposition eines Beispiels im Einzelfall abweichende Lösungen ergeben können. Das Buch wendet sich an Studenten im Bachelor Studium der Wirtschaftswissen schaften und im Studium des Masters of Science in Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt externe Rechnungslegung und Prüfung, an Praktiker im Fi nanz- und Rechnungswesen von Unternehmen und an Examenskandidaten fiir die Prüfung zum Wirtschaftsprüfer sowie an Steuerberater, die über den Grund satz der Maßgeblichkeit der Handelsbilanz fiir die Steuerbilanz bei deren Aufstel lung auf die Handelsbilanz zurückgreifen müssen. Der gesamte Text, die Darstellungen und Problembehandlungen sowie die Kon zipierung der Beispiele und deren im Internet vorgelegten Lösungen gehen aus- VIII Vorwort schließlich auf den Verfasser zurück. Dennoch war fur die Fertigstellung die Hil fe Dritter erforderlich. Der Dank gilt dem Leiter des wirtschaftswissenschaftli chen Lektorats des Verlags Franz Vahlen, Dennis Brunotte, der die Koordination, die technische Erstellung und die Veröffentlichung der Schrift souverän geleitet hat. Regensburg, im Oktober 2010 Gerhard Scherrer Vorwort 2. Auflage Die externe Rechnungslegung von Unternehmen hat durch das Gesetz zur Mo dernisierung das Bilanzrechts (Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz - BiIMoG) wesentliche Änderungen erfahren. Ziel der Änderungen ist nach dem Regie rungsentwurf das bewährte HGB-Bilanzrecht zu einer dauerhaften und im Ver hältnis zu den internationalen Rechnungslegungsstandards (Internationale Finan cial Reporting Standards - IFRS) vollwertigen, jedoch kostengünstigeren und einfacheren Alternative weiterzuentwickeln, ohne die Eckpunkte des HGB Bilanzrechts und das bisherige System der Grundsätze ordnungsmäßger Buch fuhrung und Bilanzierung (GoB) aufzugeben. Die vorliegende Schrift knüpft an die Erstauflage der "Rechnungslegung nach HGB - Eine anwendungsorientierte Darstellung mit umfangreichen Beispielen und Lösungen" an, indem die durch das BilMoG eingetretenen Ergänzungen, Einfugungen, Anfugungen, Neufassungen, Änderungen, Autbebungen, Strei chungen der §§ 238 bis 289 HGB in die Rechnungslegung nach HGB eingearbei tet wurden. Danach bleibt es dabei, dass 99 % der Unternehmen mit Sitz in Deutschland weiterhin nach HGB bilanzieren werden. Die Schrift ist ebenso wie die Erstauflage als Lehrbuch und als Nachschlagewerk konzipiert. Allerdings beinhaltet sie eine das BilMoG einbezogene umfassende und problembezogene Darstellung des Einzelabschlusses nach neuem HGB Recht. Dabei werden unterschiedliche Meinungen auch bei der Beurteilung offe ner Fragen des neuen HGB entstehen. Zu strittigen Fragen wird auf der Grundla ge des neuen Gesetzestextes und der im Regierungsentwurf festgelegten Zielset zung zu Rechnungslegungsproblemen Stellung genommen. Die Schrift ist auf den Einzelabschluss aller Unternehmen gerichtet, die nach HGB rechnungspflichtig sind. Sie folgt mit den zentralen Teilen weitgehend der Aktivierung der Vermögens gegenstände, Schulden und Sonderposten nach der Gliederung der Bilanz nach § 266 HGB und der Gewinn- und Verlustrechnung nach § 275 HGB. Die Teile umfassen die Aktiva, die Passiva, die Posten die als Aktiva und Passiva auftreten können, die Haftungsverhältnisse, die Gewinn- und Verlustrechnung. Diese Teile des Jahresabschlusses werden ergänzt um die Dar stellung des Anhangs und des Lageberichts. Vorwort IX Ebenso wie in der Vorauflage beinhaltet die Schrift die Darstellung von 55 Bei spielen. Abhängig von dem jeweiligen Bilanzierungsproblem sind der Umfang und die Schwierigkeit der Beispiele unterschiedlich. Abweichend von der Vor auflage sind die Lösungen der einzelnen Beispiele auf Wunsch hin in das Internet verlagert worden und dort über www.vahlen.de kostenfrei abrufbar. Zur Verdeut lichung und zum besseren Verständnis werden die Lösungen ebenso wie in der Vorauflage vielfach in Kontoform dargestellt. Es wird nicht ausgeschlossen, dass sich bei abweichender Grundposition im Einzelfall auch abweichende Lösungen ergeben können. Das Buch wendet sich an Studenten im Bachelor Studium der Wirtschaftswissen schaften und im Studium des Masters of Science in Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Rechnungslegung und Prüfung, an Praktiker im Finanz- und Rechnungswesen von Unternehmen, an Wirtschaftsprüfer und an Examenskan didaten rur die Prüfung zum Wirtschaftsprüfer sowie an Steuerberater, die über den Grundsatz der Maßgeblichkeit der Handelsbilanz rur die Steuerbilanz bei deren Aufstellung auf die Handelsbilanz zurückgreifen müssen. Die Konzipierung und Fertigung dieser Schrift ist eine lange Vorbereitungszeit mit Vorlesungen über die externe Rechnungslegung von Unternehmen an Uni versitäten, in Praktikerseminaren und in Kursen zur Vorbereitung auf das Wirt schaftsprüferexamen und das Examen zum vereidigten Buchprüfer vorangegan gen. Die dabei gewonnenen Erfahrungen haben in der Schrift ihren Niederschlag gefunden. Der gesamte Text, die Darstellungen und Problembehandlungen sowie die Kon zipierung der Beispiele gehen ausschließlich auf den Verfasser zurück. Dennoch war rur die Fertigstellung die Hilfe Dritter erforderlich. Besonderen Dank bin ich Frau Dipl.-Kffr. Sonja Mauerer schuldig, die den Text der wichtigen Teile eins bis vier außerordentlich sorgfältig auf die materiellen Inhalte und die formale Darstellung hin überprüft und wertvolle Hinweise rur Verbesserungen gegeben hat. Der Dank gilt auch dem Leiter des wirtschaftswissenschaftlichen Lektorats des Verlags Franz Vahlen, Dennis Brunotte, der die technische Erstellung und die Veröffentlichung der Schrift souverän geleitet hat. Regensburg, im Juni 2009 Gerhard Scherrer Vorwort 1. Auflage Das aktuelle Schrifttum zur externen Rechnungslegung von Unternehmen kon zentriert sich seit einigen Jahren auf die Darstellung und Kommentierung der International Financial Reporting Standards (lFRS). Stellungnahmen zur Ausle gung der Vorschriften des HGB sind außerordentlich spärlich; dies kann insoweit verwundern, als 99 % der Unternehmen mit Sitz in Deutschland weiterhin nach x Vorwort HGB bilanzieren. Entgegen diesem Trend beschränkt sich die vorliegende Schrift ausschließlich auf die Rechnungslegung nach HGB. Die Schrift ist als Lehrbuch und als Nachschlagewerk konzipiert. Sie beinhaltet eine weitgehend umfassende und problembezogene Darstellung des Einzelab schlusses nach geltendem Recht. Trotz des vergleichsweise langen Geltungsbe reichs der wenig veränderten Rechnungslegungsnormen des HGB, zeigt sich, dass neben der zu einem Großteil übereinstimmende Meinungen des Fachschrift tums in einer nicht unbeachtlichen Zahl von Einzelfällen divergierende Stand punkte vertreten werden. In der vorliegenden Schrift werden neben der herr schenden Meinung zu den bestehenden Rechnungslegungsproblemen auch ab weichende Auffassungen und Minderheitenmeinungen gewürdigt. Zu strittigen Fragen wird auf der Grundlage des Gesetzestextes und der Zielsetzung der zu beurteilenden Regelungen Stellung genommen. Bei der Konzeption des Buches war zu entscheiden, ob auf die Grundlagen der externen Rechnungslegung, wie die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchruhrung, auf mögliche Änderungen der geltenden Vorschriften des HGB und auf nach in ternationalen Rechnungslegungsstandards abweichende Ansatz- und Bewer tungsregelungen eingegangen werden sollte. Die Aufnahme dieser Themenberei che hätte jedoch nicht nur den Umfang des Buches, sondern auch die Homogeni tät der Darstellung gesprengt. Die Schrift ist auf den Einzelabschluss aller Unternehmen gerichtet, die nach HGB rechnungspflichtig sind. Sie folgt mit den zentralen Kapiteln weitgehend dem Aufbau der rur Kapitalgesellschaften und kapitalistische Personenhandels gesellschaften maßgebenden Gliederungsvorschriften. Die Kapitel umfassen die Aktiva, die Passiva, die Posten die als Aktiva und Passiva auftreten können, die Haftungsverhältnisse, die Gewinn- und Verlustrechnung, den Anhang und den Lagebericht. Die einzelnen Kapitel werden aufgeteilt in themenrelevante Ab schnitte, die sich aufgrund der unterschiedlichen Rechnungslegungsproblematik im Umfang zum Teil erheblich unterscheiden. Mehr als ein Viertel der Ausruhrungen beinhaltet die Darstellung von Beispielen und deren ausruhrliche Lösung. Abhängig von dem Problembestand sind die An zahl und das Ausmaß der Behandlung der Fälle von Abschnitt zu Abschnitt ver schieden. Ingesamt enthält die Schrift runfundrunfzig Beispiele mit Lösungen. Zur Verdeutlichung und zum besseren Verständnis werden die Lösungen vielfach in Kontoform dargestellt. Es wird hier nicht ausgeschlossen, dass sich bei abwei chender Grundposition sich im Einzelfall auch abweichende Lösungen ergeben können. Das Buch wendet sich an Studenten der Betriebswirtschaftslehre im Hauptstudi um, an Praktiker im Finanz- und Rechnungswesen von Unternehmen, an Wirt schaftsprüfer und an Examenskandidaten rur die Prüfung zum Wirtschaftsprüfer sowie an Steuerberater, die über den Grundsatz der Maßgeblichkeit der Handels bilanz rur die Steuerbilanz bei deren Aufstellung auf die Handelsbilanz zurück greifen müssen. Konzipierung und der Fertigung dieser Schrift ist eine lange Vorbereitungszeit mit Vorlesungen über die externe Rechnungslegung von Unternehmen an Uni- Vorwort XI versitäten, in Praktikerseminaren und in Kursen zur Vorbereitung auf das Wirt schaftsprüferexamen und das Examen zum vereidigten Buchprüfer vorangegan gen. Die dabei gewonnenen Erfahrungen haben in der Schrift ihren Niederschlag gefunden. Der gesamte Text, die Darstellungen und Problembehandlungen in der Schrift sowie die Konzipierung und Lösung der Beispiele gehen ausschließlich auf den Verfasser zurück. Dennoch war fiir die Fertigstellung die Hilfe Dritter erforder lich. Ganz besonderen Dank bin ich Prof. Dr. Bernhard Heni, Universität Kassel schuldig, der den gesamten Text außerordentlich sorgfältig auf die materiellen Inhalte und formale Darstellung hin überprüft und wertvolle Hinweise fiir Ver besserungen geliefert hat. Dankbar bin ich auch Dr. Jürgen Ernstberger, Univer sität Regensburg, der sich der Mühe unterzogen hat, Texte und Beispiele der Form nach zu überprüfen. Die aufwendige und sorgfältige Arbeit der Kollegen hat in besonderem Maße zu dem Stand der vorliegenden Arbeit beigetragen. Regensburg, im Juli 2007 Gerhard Scherrer Inhaltsübersicht Vorwort ................................................................................. VII Inhaltsübersicht ....................................................................... XIII Inhaltsverzeichnis .................................................................... XVII Verzeichnis der Beispiele ........................................................ XXXV Abkürzungsverzeichnis ........................................................ X XXVII Erster Teil Grundlagen der Bilanzierung A. Änderungen durch das BilMoG.... ... . . . ..... .. . ........ .. .. . .......... .. . . ...... 1 B. Bilanzierungsvorschriften .. . . . . .... . . .. . . . . .... . . .... . . .. ...... . . . ... . . .. .. . .... 10 Zweiter Teil Bilanzierung der Gegenstände des Anlagevermögens A. Immaterielle Vermögensgegenstände . .. . . . . .. . . . . . . . ........ . . . ... . . . . . . .... . . 49 B. Geschäfts- oder Firmenwert ...................................................... 58 C. Wertdifferenzen bei Verschmelzung . . . . .... .. ... . .. . . . . . . . .. . . .. . . . . .. . ........ 67 D. Umwandlung durch Spaltung .................................................... 78 E. Sachanlagen ..... . .. . ... . . . . .. . .. . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . ............... . 91 F. Finanzanlagen . . . . . . . ... . .. . . . .. .. . . . . . . . .. . . ... . . . . . . . . . . .. ... . . . . . ... ... . . . ..... 114 G. Derivative Finanzanlagen . . ... . .... .. ... . . . . .. ..... . . . . . . .. . . .. .. . . . . . .. . . . . .... 135 Dritter Teil Bilanzierung der Gegenstände des Umlaufvermögens A. Vorräte . . . . . . . . . . . . . . . . . ..................................................... . . . . . . . . . . . . ..... . . 153 B. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände ... . . . . . . ..... . . . ......... 174 C. Wertpapiere des Umlaufvermögens......................... .. . . .... .. ....... 188 D. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . .. . ... . . .. . .. . . . . . . .... . . . . ... . ..... . 194 XIV Inhaltsübers icht Vierter Teil Bilanzierung des Eigenkapitals A. Gezeichnetes Kapital.............. ....................................... . . . . . . . . . . . . . .... .. 199 B. Kapitalrücklage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ................................. . . . . . . . . . ... . . . ... . . . 220 C. Gewinnrücklagen . . . . . . . . . . . . . . ... . .................. . ... . ... . ...... .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232 D. Genussreckskapital. . . ... .............. . ... .. ........... . ...... ... . . . ... . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . 243 E. Ergebnisverwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 248 Fünfter Teil Bilanzierung der Verpflichtungen A. Pensions- und ähnliche Rückstellungen . . . . . . . . . . . . .. .. . . . . . . . . . . . .. . ..... . . . 251 B. Sonstige Rückstellungen ........... .......... .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . 220 C. Verbindlichkeiten . . . .. . . . . . . . . . . .......... . ...... . .......... . . . . ... ...... . . . . . . . . ... . . .. . . . 278 Sechster Teil Bilanzierung von Aktiv- und Passivpositionen A. Geleistete und erhaltene Anzahlungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 293 B. Aktive und passive Steuerabgrenzung . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . 299 C. Aktive und passive Rechnungsabgrenzungsposten . . . . . . . . . . . . . . . .. . . ....... 306 Siebenter Teil Vermerk der Haftungsverbältnisse A. Grundsätze des Vermerks . . . . . . . . . . . . . . .... . . . . . . . .. . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . .. . . . . 313 B. Vermerkgegenstände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. .. . . ... 320 Achter Teil Gewinn- und Verlustrechnung A. Form und Inhalt der Gewinn- und Verlustrechnung . . . . . . ..... .... .. . . . .. . . .. . 331 B. Gesamtkostenverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .......... . .......... . . . 339 C. Umsatzkostenverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ............. ..... .. . . ... 361 Inhaltsübersicht Neunter Teil Anhangangaben xv A. Grundlagen und Struktur des Anhangs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ................ . . . .. 369 B. Pflicht- und Wahlpflichtangaben .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..... . ............ . .. . . .. 377 C. Angaben zu Posten der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . " ..................................... 402 Zehnter Teil Lageberichterstattung A. Grundlagen und Berichtsgrundsätze .. . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . ..... . . . 417 B. Berichterstattungsgegenstände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 425 Parlamentaria . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .... 443 Literaturverzeichnis . . . . . . . ... . . . . ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...... 449 Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..... . . 458 Zum Inhalt / Zum Autor Impressum Erster Teil Grundlagen der Bilanzierung A. Änderungen durch das BiIMoG.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 B. Bilanzierungsvorschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . 10 1. Befreiung von der Bilanzierung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 0 H. Ansatzvorschriften. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1 1 . Vollständigkeit und Verrechnungsverbot. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1 2 . Ansatzwahlrechte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 2 3 . Ansatzverbote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 IH. Bewertungsgrundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 5 1 . Allgemeine Bewertungsgrundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 5 a) Formelle Bilanzkontinuität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 b) Going Concern Prinzip . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 5 c) Einzelbewertung, Bewertungseinheit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 6 d) Vorsichts- Realisations- und Imparitätsprinzip . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 7 e) Aufwands- und Ertragsperiodisierung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 8 f) Bewertungsstetigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 9 2 . Abweichung von den Bewertungsgrundsätzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 3 . . Spezielle Grundsätze der Zugangsbewertung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 a) Anschaffungskosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 1 b ) Herstellungskosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 4. Spezielle Grundsätze der Folgebewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 a) Vermögensgegenstände des Anlagevermögens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 b) Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1 5 . Währungsumrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 a) Grundlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 b) Bewertung von Posten in fremder Währung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 c) Geschlossene Posten in fremder Währung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 IV. Ausweisgrundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 1 . Inhalt und Gliederung der Bilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 2. Inhalt und Gliederung der Gewinn- und Verlustrechnung. . . . . . . . . . . . 45 3 . Inhalt und Gliederung des Anlagenspiegels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47 XVIII Inhaltsverzeichnis Zweiter Teil Bilanzierung der Gegenstände des Anlagevermögens A. Immaterielle Vermögensgegenstände. ............................ ........ ....... 49 I . Grundlagen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 H. Nachweis und Ansatz des selbst geschaffenen immateriellen Anlagevermögens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 1 . Nachweis des selbst geschaffenes immaterielle Anlagevermögens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 2. Ansatz des selbst geschaffenes immaterielle Anlagevermögens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 IH. Ausweis des selbst geschaffenen immateriellen Anlagevermögens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 IV. Bewertung des immateriellen Anlagevermögens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 1 . Zugangsbewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 a) Erworbene immaterielle Anlagegegenstände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 b) Selbst erstellte immaterielle Anlagegegenstände . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 2. Folgebewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 a) Planmäßige Abschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 b) Außerplanmäßige Abschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 B. Geschäfts- oder Firmenwert .... .... . . . . . . . .. . . . . . . . . . .. .... . ... ... . . ... . . . ... . . . ... 58 I. Definition und Nachweis eines Geschäfts- oder Firmenwertes . . . . . . . . . 58 1 . Definition des Geschäfts- oder Firmenwertes . . . . " . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 2 . Nachweis eines Geschäfts- oder Firmenwertes . . . , . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59 H. Ansatzpflicht des Geschäfts- oder Firmenwertes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59 1 . Übernahme eines Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59 2 . Zu erbringende Gegenleistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60 IH . Ausweis des Geschäfts- oder Firmenwertes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 IV. Bewertung des Geschäfts- oder Firmenwertes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 1 . Zugangsbewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 2. Folgebewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63 a) Planmäßige Abschreibungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63 b) Außerplanmäßige Abschreibungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65 C. Wertdifferenzen bei Verschmelzung ............ . . .. . . . .. . .... . . . . .... ........... 67 I . Umwandlung durch Verschmelzung, . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67 H. Rechnungslegung beim übertragenden Rechtsträger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68 1 . Schlussbilanz des übertragenden Rechtsträgers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68 2 . Jahresabschluss des übertragenden Rechtsträgers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68 a) Verschmelzungswirksame Vermögens- und Erfolgszuordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 b) Verschmelzungsunwirksame Vermögens- und Erfolgszuordnung . . . . . 70 Inhaltsverzeichnis XIX 111. Rechnungslegung beim übertragenden Rechtsträger ..... ... . . . . . . . . . . . . . . 70 1 . B uchwertfortfuhrung des übertragenden Rechtsträgers . . . .. . . . . '" . . . 7 1 a) Ansatzfortfuhrung . . . . . .... . . ... .. . . . . . . . . . .. . .. ..... . .. . . . . . . . . . . .. .. . .. 7 1 b ) Wertfortfuhrung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72 2. Neubewertung des übertragenden Rechtsträgers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 a) Neuansatz der Vermögensgegenstände und Schulden ..... .... . . . . 73 b) Neubewertung der Vermögensgegenstände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 D. Umwandlung durch Spaltung ..................................................... 78 1. Grundlagen der Umwandlung durch Verschmelzung . ... . . ............... 78 11. Schlussbilanz des übertragenden Rechtsträger ....... . . . . . . . . . . .. . . . ..... . . 79 1 . Zweck und Umfang der Aufstellung einer Schlussbilanz . . . . . . . . . . . . 79 a) Zweck der Schlussbilanz .... . ... . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79 b) Einreichungs- und Aufstellungsgegenstand . .............. . ........ ... . 80 2. Aufstellungs- und Spaltungsstichtag .. . .. . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . .. . . . 80 3 . Gesamtbilanz versus Teilbilanz . . . ... .... . . ........ .. . . ..... .. . . .. . .. . . . . 8 1 4 . Inhalt der Schlussbilanz des übertragenden Rechtsträgers . . . . . . . . . . . 82 a) Ansatz der Posten in der Schlussbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82 b) Ausweis und Gliederung der Schlussbilanz . ..... . ............. '" . . 83 c) Bewertung der Schlussbilanzposten .... . .... ... . ...... . . . . . . .. . . . . . . .. 83 111. Bilanzierung des Spaltungsvorgangs ... . . . . . . . . . . . . .......... . . . . . . . . . . . . . . . . 85 1 . Abspaltung aus dem übertragenden ... . . . . .. . . . . ... . . .. . . . ... . ... ...... . 85 a) Positiver Differenzbetrag . .. . .... . .. . . .. . . . ...... . . .. . . . . . . .... . . . . . . . . 86 b) Negativer Differenzbetrag . . . . .. ... . .. ... . .. . ... . . . .. . .. . . . . . . . . . ..... , 87 2. Ausgliederung aus dem übertragenden Rechtsträger . . . . . . . . . . ..... . . . 87 a) Übertragung von positivem Nettovermögen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 88 b) Übertragung von negativem Nettovermögen ... ... . . . . . . . . . . . .. . . . .. . 88 IV. Haftungsverhältnisse . . . . . . . ... . . .... . . ... . . . . . . . ...... . ....... . . . . . .. . . ... ... ... 89 E. Sachanlagevermögen ................................................................. 91 1. Begriff, Umfang und Nachweis der Sachanlagen . ... . . . . . . . . .. .. . ... . .. . . . . 9 1 1 . Begriff und Umfang der Sachanlagen ... . . . .. . .. . . . .. ..... . . . . . . . . . . . . .. 9 1 2. Nachweis der Sachanlagen .. . . ..... . . . . . ....... . .. . . . . . . . . . . . . . .. . . ..... .. 9 1 11. Ansatz der Sachanlagen ..... .. .. . .. .. . .... .. . . . . . ........ ... . ... . . . . . . ....... . 93 111. Ausweis der Sachanlagen . .... . . . . . . . . . .. . ... . . . ... . ........... .... . . . . .. . . ... . 95 1 . Anlagenspiegel . . ... . . . .. . ...... . .. . .. . . . ........ . . . .. . . . . . . .. . .... . . ...... . . 95 2. Bilanzposten der Sachanlagen . .... . . .. . .. ........ . . ... .... . . . . . . . . . . . . ... 97 a) Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken . . . . . . . . .... 97 b) Technische Anlagen und Maschinen . . . . . . . . . . . . .. .. . . .. .. . . . . . . . . . . . . . 99 c) Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung . . . . . . . . . . . . . . 1 00 d) Anlagen im Bau . . . . ... . . . .. . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 00 3 . Ausweis des Leasingvermögens . . ..... . .. . . .. . . . .... . .. . ... . . . .. .. . . .... 1 0 1 xx Inhaltsverzeichnis IV. Bewertung der Sachanlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . ... . 102 1. Besonderheiten der Anschaffungs- und Herstellungskosten . . . . . .. 102 a) Zuwendungen und Zuschüsse an Unternehmen . . . . . .. . . . . . . . .. .... 102 b) Abbruchkosten von Unternehmensgebäuden . . . . .... . . . . . . . . ... . .. 104 c) Nachträgliche Anschaffungskosten . . . . .. . . . . . .. . . . . . . . .. . . . . .. . .. . . 105 d) Betriebsbereiter Zustand .. . . . . . ... .. . . . . .. . . . .... .. . . . . . . . . . . . , ........ 105 2. Abschreibungen auf Sachanlagen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 106 a) Planmäßige Abschreibungen von Sachanlagen . . . .. . . . . . .. . . . .... . 106 b) Außerplanmäßige Abschreibungen von Sachanlagen . . . .. . ... . . . 109 3. Wertautholungen von Sachanlagen . . . . . . . . . . . . . .. . . . .. . . . . . . . . . . . ... . . 110 4. Bewertung von Leasing-Sachanlagen . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . .... 111 F. Finanzanlagen... . . . .. . . . . . . . ... . .. .. . . . . . . . . .. . . . . . ... . . . ... . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . .. 114 I . Nachweis und Ansatz der Finanzanlagen . . . . . . ... . . . . . . . . . . . . . .. . . .. ...... 114 1. Nachweis der Finanzanlagen . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . '" ................. 114 2. Ansatz der Finanzanlagen . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . .. . . . . .. . . . . . .. .. .. . . .. . .. . . 114 H. Ausweis der Finanzanlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. ... . . . . . . .. . . .. . . . . . . . . .. . .... 115 1. Anlagenspiegel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...... 115 a) Zugänge von Finanzanlagen .. . . . . . . . . . .. . . .. .. .. . . " ........... " .... 116 b) Abgänge von Finanzanlagen . . .. . . . . . . . . .. . . . .... . . . .. .. . . . . . ... . . . .. 116 2. Bilanzposten der Finanzanlagen . . . . ... . . . . . . . . . . . . . . .. . .. . . . . . .. .. . . .. .. 117 a) Anteile an verbundenen Unternehmen . . . . . . . . .. . . . . .. . . . . . .. . ..... . 117 b) Ausleihungen an verbundene Unternehmen . . . ... .. . . . . . .. . .. ...... 119 c) Beteiligungen . . . . . . . . . . . . . . . . .... . . . .. . . . .. . . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . .. ... 120 d) Ausleihungen an Unternehmen mit Beteiligungsverhältnis . . . . . 123 e) Wertpapiere des Anlagevermögens . . . .. . . . . . . .... . . .. . .. . . . . . . . . . .. 124 f) Sonstige Ausleihungen . . . . . . . .. . . . . . . .. . . . . . . . . . .. . . . . . .. . . . . . . .... . . . 124 IH. Bewertung von Finanzanlagen . . . .. . . . . .. . . . . . .. . . . . . ... . . . ... . . . . .. . . .. . . . .. 125 1. Bewertung von Anteilen an Kapitalgesellschaften . . . . . . . . . ....... . .... 125 a) Zugangsbewertung von Anteilen an Kapitalgesellschaften . . . .. . 125 b) Folgebewertung von Anteilen an Kapitalgesellschaften . . . . . . . .. 127 2. Bewertung von Anteilen an Personenhandelsgesellschaften . . .. ... . 129 a) Zugangsbewertung von Anteilen an Personenhandelsgesellschaften . . . . . .. .. . . . . . . . . .. . . . . . . . . ... . . . . . . .. . ... . . . . . .. . . .... . . 129 b) Folgebewertung von Anteilen an Personenhandels gesellschaften . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . .. .. . . . . . . . ... . . . 129 3. Bewertung von Wertpapieren der Finanzanlagen . . . . .. . . .. . . . .. .. . . . 130 a) Zugangsbewertung von Wertpapieren der F inanzanlagen .. ...... 1 3 0 b ) Folgebewertung von Wertpapieren der Finanzanlagen .... . ... . . 131 4. Bewertung von Ausleihungen der Finanzanlagen . . ... . . . . ... . . . . . . . . 132 a) Zugangsbewertung von Ausleihungen der Finanzanlagen . . . .... 132 b) Folgebewertung von Ausleihungen der Finanzanlagen .. . . . . . .... 132 Inhaltsverzeichnis XXI G. Derivative Finanzanlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . .. . . . . . . . . . . . . . . . ... 135 1. Kaufoptionsgeschäfte . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . .. . . .. . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . .. . .. . . .. 135 1. Begriff der Kaufoption . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . .. .. . .. . . . . . . . . . ..... 135 2. Bilanzierung der Kaufoption beim Stillhalter . ... . . ... .. . . . . . . . . . . .... 135 a) Ansatz, Ausweis der Kaufoption beim Stillhalter . . . . . . . . .. .. . . ... 135 b) Bewertung der Kaufoption beim Stillhalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . .... .. . 136 3. Bilanzierung der Kaufoption beim Erwerber ......................... 137 a) Ansatz, Ausweis der Kaufoption beim Erwerber ... . . . . . . . . . . . . . . . 137 b) Bewertung der Kaufoption beim Erwerber ......................... 138 H. Verkaufoptionsgeschäfte . . . . . .. . . ... . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . ... . . . . . . . . 139 1. Begriff der Verkaufsoption ............................................... 139 2. Bilanzierung der Verkaufsoption beim Stillhalter .. . ... . . .. . . ... . ... 139 a) Ansatz, Ausweis der Verkaufoption beim Stillhalter . . . . . . . . . . .. 139 b) Bewertung der Verkaufoption beim Stillhalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140 3. Bilanzierung der Verkaufoption beim Erwerber . . . . . . . . . . . . . .. . . . .... 141 a) Ansatz, Ausweis der Verkaufoption beim Erwerber . .... . . . . . . . . . 141 b) Bewertung der Verkaufoption beim Erwerber ... . . . . . .. . . . . . . . . . . . 141 H1. Financial Futures . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142 1. Begriff der Financial Futures . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . .. .. . . . ....... .. 142 2. Bilanzierung offener Futures-Positionen . . . . . . . . .. . . . .. . . . . . . . . . . .. . . . 143 a) Grundgeschäft offener Futures-Positionen . . . . . . . ... . . . . . . . ........ 143 b) Initial Margin offener Futures-Positionen .................... '" .. 144 c) Variation Margin offener Futures-Positionen .. . . . . . . . . . . . . . . . .... . 145 d) Maintenance Margin offener Futures-Positionen . . . . . . . . . . . ..... . 145 3. Bilanzierung bei Abwicklung offener Futures-Positionen . . . ...... . 146 a) Glattstellung offener Futures-Positionen . . . . ... . . .. . . . . . . . . . . ... . . . 146 b) Lieferung und Abnahme offener Futures-Positionen . . . . . . . . . .. . 146 IV. Swapgeschäfte . . . . . .... .. .. . .. .. . . . .. . .. .. . . . .. . .. . . . . . . . . . . . . . . . .. . .. . . . .. .... 147 1. Begriff und Gegenstand von Swapgeschäften. . . . .. .. .. .. .. .. .. .. .... 147 2. Bilanzierung von Zins-Swaps .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 148 a) Grundgeschäft und Zins-Swaps ... . . .. . . . . . . . . . . . . . .. . . . ... . . . . . . . . . . 148 b) Ansatz und Ausweis von Zins-Swaps .. . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . 149 c) Bewertung von Zins-Swaps .... . . . . . . .. . . . . . . .. ... . .. .. ... . . ... . .... . . 149 3. Bilanzierung von Währungs-Swaps .................................... 150 a) Grundgeschäft und Währungs-Swaps . . ... . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . ... . . 150 b) Ansatz und Ausweis von Währungs-Swaps ........................ 150 Dritter Teil Bilanzierung der Gegenstände des Umlaufvermögens A. Vorräte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ........................................ ............ 153 1. Nachweis der Gegenstände des Vorratsvermögens . . . . . . . . . . . . . . ... . .... . 153 1. Verfahren der Vollinventur der Vorräte . . . .. .. .. . . . .. . . . . . . . . . . . . . . ... 153 XXII Inhaltsverzeichnis a) Stichtagsinventur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... .. . .. . . . . . . . . . .. .. ..... .. 154 b) Ausgeweitete Stichtagsinventur. . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . . . . . . ... .. .. ... 154 c) Vor- und nachgelagerte Stichtagsinventur . ..... . .. . . . . . ... . . ... . . . 154 d) Permanente Inventur. .. .. .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . .. . . . . . . 155 2. Verfahren der Stichprobeninventur. . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . ... . . . . . . . . .. .. 156 a) Stichprobenverfahren .. . .. .. . . .. ... ... . . . . . . . . . .. . . . '" ............ . .. 156 b) Sonderverfahren der Inventur ... . . .. . . . . . . . . . .. . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . .. . 158 3. Fremdverwahrte Vorräte . .. ....... .. . . .. .. . . . . . . . . . ... . .... . . . . . . . . . . .... 159 H. Ansatz und Ausweis der Vorräte . . . . . ... . . . . . . .. . . .. . . . ... .. . . . . . . . . . . . . .... 159 1. Ansatz der Vorräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 159 2 . Ausweis und Gliederung der Vorräte .. .. . . . . ... ... . . . . . .. . . .. . . . .. . . . . 160 a) Auszuweisende Vorratsposten .. . ... . . . . .. . .. . . . .. ... . .. ... . . . . .... . . 160 b) Zuordnungsprobleme . . .. . " .... ... . ..... . .. ...... .. .. ... ... ..... ... ... 163 . IH. Bewertung der Vorräte . . . . . .. . .. . . ... . . . . . . .. . ..... . . .... .. . . .. . . . . .. . . . . . . .. .. 163 1. Zugangsbewertung der Vorräte .. . . . . . . . . .. .. . ... . . . . . . . . . . . . . . . ... .. .. . . 163 a) Anschaffungskosten der Vorräte . .. . .. . ... .. . . . . . . . . . .. .... . . . .. . . ... 163 b) Herstellungskosten der Vorräte .. . .. . . . . .. ... .. . .... . . .. . . . .. . . . . . . .. 164 2. Folgebewertung der Vorräte . ... . .... . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . .. .. ... . . . . . . . . 165 a) Niederstwertprinzip bei der Vorratsbewertung .. .. . . .. . . . .. . ... . . . 165 b) Beizulegender Zeitwert bei der Vorratsbewertung ....... . . ........ .. 165 3. Bewertungsvereinfachungsverfahren bei Vorräten ... . . . . . . . . . .. . ... . . 166 a) Verbrauchsfolgeverfahren bei der Vorratsbewertung . . . . . . .. . . . . 167 b) Festwertverfahren fiir Roh-, Hilfs- und B etriebsstoffe . . ... . . .... 167 c) Gruppenbewertungsverfahren bei gleichartigen Vorräten . . .. . . . 168 4. Zu schreibungen bei der Vorratsbewertung . .. . . . . .. . . .... . . . . . . . . .. . .. 169 5. Bewertung der Vortäte bei langfristiger Fertigung . . . .. . ... . . . . ... . . . 169 a) Begriff der langfristigen Fertigung . . . . . . . . . . . . . .... . .. . . . . . . . . . ..... 169 b) Bewertung als Gewinnrealisierung und Auftragsverfahren . . . . . . 170 c) Erfassung von Auftragserlösen und Auftragsaufurendungen . . . . 170 B. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände . . . . . ... . . . . . . . ..... . . . .. 174 I. Nachweis und Ansatz der Forderungen und sonstigen Vermögens gegenstände .. . .. . . . . '" . ... .. ..... .. ... ... . ... ... .... . . ... ..... .. 174 I. Nachweis der Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 174 2. Ansatz der Forderungen und sonstige Vennögensgegenstände . . . . . . . . . . . . . . . . . .. ... .. . .. . . . . . . . . . .... . .... . . . . . , .... .. . . . .... 175 11. Ausweis von Forderungen und sonstigen Vermögensgegenständen ... 1 76 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen .. . . . . . . . . . . . . . . .. .. . . .. 176 2 . Forderungen gegen verbundene Unternehmen . . . . . . . . . . . . .. . . . . .. ... 178 3. Forderungen gegen Unternehmen mit Beteiligungsverhältnis . . .... 179 4. Sonstige Vermögensgegenstände . . . . . . . . . . . . ...... . . . . .. .. . . . . . . . ... . . . . 180 5. Sonderposten der Forderungen und sonstige Gegenständen ... . . ... 181 Inhaltsverzeichnis XXIII III. Bewertung von Forderungen und sonstige Vermögens gegenständen 182 1. Zugangsbewertung von Forderungen und sonstigen Vermögensgegenständen . . . . . . . .. . . . . . . .. . .. . . . . ... . . . ... . . . . . .. . . . . ... . 182 a) Bewertung gewinnrealisierender Forderungen. . . . . . . . . . . . . . . ... . . . 182 b) Bewertung nicht gewinnrealisierender Forderungen . . . . . . . . . . .. . 183 c) Zugangsbewertung von Fremdwährungsforderungen . . . . . . . . . . . . 184 2. Niederstwertprinzip zur Bewertung von Forderungen . . . . . . . . . . . . . . . 184 a) Grundsätze der Bewertung von Forderungen . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . 184 b) Wertberichtigungen bei der Bewertung von Forderungen . . . . . .. . 185 c) Sicherung von Forderungen . . .. . . . . . . . . . . . . . .. . . .. . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 186 C. Wertpapiere des Umlaufvermögens ............................................ 188 I. Nachweis und Ansatz der Wertpapiere des Umlaufvermögens . . . . . . . . . . 188 II. Ausweis der Wertpapiere des Umlaufvermögens . . . . . . . . . . . . . . . . . .. .. . . . . . . 189 1. Anteile an verbundenen Unternehmen . . . . . . ... .. . . .... . . . . .. .. . . . . . . . . . 189 2. Sonstige Wertpapiere . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190 III. Bewertung der Wertpapiere des Umlaufvermögens . . . . . . . .. . .. . . . . . . .... 190 1. Zugangs bewertung der Wertpapiere des Umlaufvermögens . . . ... . . 190 2. Folgebewertung der Wertpapiere des Umlaufvermögens . . . . .. . . ... . 191 3. Wertautholungsgebot rur Wertpapiere des Umlaufvermögens . . . . . 192 D. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks ...... . ............................................. 194 I. Nachweis und Ansatz von Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . 194 II. Ausweis von Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten . . . . . . ... . . .. . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . .. . . . 195 III. Bewertung von Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten . .. .. . . . . .. .... ... . . .. . . . . . .. . . . .. . . . . . . . . . .. . . . 196 Vierter Teil Bilanzierung des Eigenkapitals A. Gezeichnetes Kapital ................................................................ 199 r. Grundlagen zum Gezeichneten Kapital . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .... . . . . 199 Ir. Gründung der Kapitalgesellschaft . . . . . . . . . .. . . . .. . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . ... . . 200 1. Entstehung und Errichtung der Gesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . .. . 200 2. Nachweis und Ansatz des gezeichneten Kapitals . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 201 3 Ausweis des gezeichneten Kapitals . . . . . . . .. . . . . . . ... . . . . . . . .. . . . . . . . . . . 20 1 4. Bewertung des gezeichneten Kapitals . . . . . . . . . . . . .. . .. .. . . . . . . .... . . . . . 203 XXIV Inhaltsverzeichnis IH. Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... 204 1. Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital . . . . . . . . . . . . ... . . . . 204 2. Ausweis der ausstehenden Einlagen .................................... 206 3 Bewertung der ausstehenden Einlagen .................................. 208 IV. Bilanzierung von Kapitalerhöhungen . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . .. . . ... ....... .. . . 210 1. Kapitalerhöhung gegen Einlagen ... .... . . . ... . . . .. .. . .. . . .. . . . .. . .. . . ... 210 2. Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmittel . . . .. . . . . . . . . . . ...... .. . . . .... . 210 3 Bedingte Kapitalerhöhung .. . .. . . . .. . . .. . . . . .. . . . . . . ... . . . . .. .. . . . . . .. . .. . 211 4. Genehmigtes KapitaL ..................................................... 212 IV. Bilanzierung von Kapitalherabsetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . ... . . 216 1. Kapitalerhöhung gegen Einlagen ........................................ 216 a) Kapitalherabsetzung der Aktiengesellschaft ........................ 216 b) Kapitalherabsetzung der GmbH ...................................... 216 2. Vereinfachte Kapialherabsetzung .. . .. . . . .. . . . . . .. . . . . ... . . . . . . . . . . . .. .. 217 3. Kapitelherabsetzung durch Einziehung von Aktien ................... 218 a) Einbeziehung von Aktien ............................................. 218 b) Einbeziehung von GmbH-Anteilen .. . . .. . .. . . . . . . . . . . ... . .. . . . . . . . . . 219 B. Kapitalrücklage ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..... . . . . . . . . . . . . . . . ....... . . . . . . . .... . . . . ...... 220 1. Nachweis und Ansatz der Kapitalrücklage ................................. 220 1. Einstellungen in Kapitalrücklagen ....................................... 220 a) Aufgeld bei der Ausgabe von Aktien ............................... 220 b) Aufgeld bei Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen und Optionsanleihen .................................................. 222 c) Zuzahlungen gegen Gewährung eines Vorzugs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 224 d) Andere Zuzahlungen in das Eigenkapital . .......................... 224 e) Kapitalrücklage aus Nachschüssen ................................. . 225 f) Kapitalrücklage aus vereinfachter Kapitalherabsetzung . . .. . . . . .. 226 2. Verwendung der Kapitalrücklage ........................................ 227 a) Kapitalrücklagenverwendung der Aktiengesellschaft ............... 227 b) Kapitalrücklagenverwendung der GmbH ........................... 228 H. Ausweis der Kapitalrücklagen ................................................. 229 IH. Bewertung der Kapitalrücklagen .............................................. 231 c. Gewinnrücklagen . ..... . . . . . . . . . . . . ...... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .... . . . . . . . . ............ 232 1. Gesetzliche Rücklagen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . . . . . .................. 232 1. Nachweis und Ansatz gesetzlicher Rücklagen . . .. . . .. . . . ... .. . .. ...... 232 a) Bildung der gesetzlichen Rücklage ................................. 232 b) Verwendung der gesetzlichen Rücklage ............................ 233 2. Ausweis der gesetzlicher Rücklage ..................................... 234 3. Bewertung und Höhe der gesetzlichen Rücklage . . . . . . . . . . . . . . . ... . ... 234 Inhaltsverzeichnis xxv H. Rücklage für Anteile an einem herrschenden oder mehrheitlich oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen ............. ..... ... ... . . . . . . . . . . . . . . .. 234 1. Zweck und Ansatz der Rücklage für Anteile an einem herrschenden oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen .... . . . . . . . . . . . . 235 2. Ausweis der Rücklage für Anteile an einem herrschenden oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen . . .. . .... . . ... . . .. .. . . . . . . . 236 3. Höhe der Rücklage für Anteile an einem herrschenden oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen . . . .. . . .. . .. . . . . . . . . . . . . ... 236 IH. Satzungsmäßige Rücklagen .. ................ .......... . .... . .... . . . '" ..... . . . 238 1. Grundlagen satzungsmäßiger Rücklagen . .. .. . .... ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . 238 2. Nachweis und Ansatz satzungsmäßiger Rücklagen ....... . . . .. . . . . . . 238 3. Ausweis satzungsmäßiger Rücklagen . . . . .. . . . . ... . . ... . . . . . . . . ..... . . .. 238 4. Höhe der satzungsmäßigen Rücklagen . . . . . .. . . . . . . .. . . . . .. . . . . . . . . .. .. 239 IV. Andere Gewinnrücklagen .. . .. . .. ...... . .. . . . ... . . ...... . .... . .... . . ........ . . . 239 1. Ansatz der anderen Gewinnrücklagen . . . . .. . . . . . . . . . . .. . . ... . . . . . . . . . . . . 239 2. Ausweis der anderen Gewinnrücklagen . . ... . ... . .... . . . . . . . . .. . . . . ... . 240 3. Höhe der anderen Gewinnrücklagen . . .. . . . . . . . . . ..... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 240 a) Rücklageneinstellung nach § 5 8 Abs. 1 Satz 1 AktG ......... . ... 240 b) Rücklageneinstellung nach § 58 Abs. 2 Satz 1 AktG . . . . .. . . . . . .. 241 D. Genussrechtskapital. ............................................................... 243 1. Bilanzierungsgrundlagen .. . . ... . ............. . . . . . .. . . . . . . . . . .. . . . ... ... . . . . . . . . . 243 1. Konzept des Genussrechtskapitals . . . . . . ... . . ..... ........... . . ... . ... .. 243 2. Qualifizierung des Genussrechtskapital . . . . . .. . . .. . ... .. . . . . . . . .. . . . . . . 244 H. Bilanzielle Behandlung des Genussrechtskapitals . . .. . . . . . .. . . . . . . . . . . ... . 244 1. Ansatz Eigenkapital versus Erfolg .... . . . . . . ............ .. . .... . . . . ... .. 244 2. Ausweis des Genussrechtskapitals . . . . . . . . ......... ............ . . . . . . . . . 245 3. Bewertung des Genussrechtskapitals . . . ... . . . ... . .. ... . . . . ...... . ... . .. 246 E. Ergebnisverwendung. . .... ........................ ................................ 248 Fünfter Teil Bilanzierung der Verpflichtungen A. Pensions- und ähnliche Rückstellungen .............. . ......................... 251 1. Grundlagen der Pensionsrückstellungen . . . . ..... ... . .. . . .. . . ...... ... . . . . . . . . . . 25 1 H. Arten von Versorgungsverpflichtungen ....... . . . . . ..... .. . . ... ... ... .... . . . ... 252 1. Pensionen und ähnliche Verpflichtungen ....... . . ... .. . .. . .. . . . . ... . . . 252 2. Laufende Pensionen und Pensionsanwartschaften . . . . . . . .. . . ..... . .. . 253 3. Unmittelbare und mittelbare Pensionen . . . . .. . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . ... 253 4. Pensionszusagen als Alt- und Neuzusagen . . . . . ... .... .. . .. . . . .. . . . . . . 254 XXVI Inhaltsverzeichnis IH. Nachweis und Ansatz von Pensionsverpflichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 254 IV. Ausweis von Pensionsverpflichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 255 V. Bewertung von Pensionsverpflichtungen . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . ..... . . 256 1 . Bewertung unmittelbarer Pensionsverpflichtungen . . . . . . . . . . . . . . . ... 256 a) Bewertung bei Bildung von Pensionsrückstellungen . . . . . . . . . . . . . 256 b) Bewertung bei Auflösung von Pensionsrückstellungen . . . . . . . . .. 257 2. Bewertung mittelbarer Pensionsverpflichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . .... 258 B. Sonstige Rückstellungen . . . . . .. . . .. . . . ... . . . . . . < • • ••••••• • • • • • • • • • • • • • • • • • • ••••• • • • • • 261 I . Ansetzbare sonstige Rückstellungen . . . . . . . . . . . . . . .... . . . . . . . . . . . . . . . .. . . ..... 261 H. Nachweis und Ansatz sonstige Rückstellungen . . . . . . . . . . . . . . . ............ ... 261 1 . Rückstellungen fur ungewisse Verbindlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 262 a) Schuldcharakter ungewisser Verbindlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 262 b) Ungewissheit über das Bestehen von Verbindlichkeiten . . . . . . . .. 263 2. Rückstellungen fur drohende Verluste aus schwebenden Geschäften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . .. 265 a) Gegenstand des schwebenden Geschäftes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 266 b) Entstehen eines Drohverlustes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 266 3. Rückstellungen fur unterlassene Aufwendungen fur Instandhaltung oder Abraumbeseitigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... 269 a) Rückstellungen bei unterlassenen Aufwendungen fur Instandhaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 269 b) Rückstellungen bei unterlassenen Aufwendungen fur Abraumbeseitigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 270 4. Rückstellungen ohne rechtliche Verpflichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 272 HI. Ausweis und Bewertung von Rückstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 273 1. Ausweis der Rückstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 273 2. Bewertung der Rückstellungen . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 273 a) Bewertungsgrundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . .. . . . . . . . . . .. . . . 273 b) Bewertung von bedeutenden Rückstellungsarten . . . . . . . . . . . . ...... 274 c. Verbindlichkeiten . . . ..... . . . .. ............... . . . . . . . . . . ............. ........... . ..... 278 I . Nachweis und Ansatz von Verbindlichkeiten . . . . . . .. . . . . . . . . . . .............. 278 1. Rechtliches Bestehen und wirtschaftliche Verursachung . . . . . ....... 278 2. Wirtschaftliche Vermögensbelastung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 279 H. Ausweis von Verbindlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . .. . . . . . . . . . . . ............ 281 1. Verbindlichkeiten als Anleihen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 281 2. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 283 3. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen . . . . . . . . . . . ....... 283 4. Verbindlichkeiten aus Annahme und Ausstellungen von Wechsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...... 284 5. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen und Unter Nehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht . . . . . . . . . . . . . 285 6. Sonstige Verbindlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . ...... 286 7. Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . 286 Inhaltsverzeichnis XXVII IH. Bewertung von Verbindlichkeiten . . . . . . . . . ..... . . . . . . . .. . . . . . . . . . .................... 287 1. Grundsätze der Bewertung von Verbindlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . .. .. 287 2. Erfüllungsagio und Erfüllungsdisagio . . . . . ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 288 3. Verzinsung von Verbindlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .... 289 a) Überverzinsliche Verbindlichkeiten .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . 289 b) Unterverzinsliche Verbindlichkeiten . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...... 290 c) Verbindlichkeiten mit steigender Verzinsung . . . . . . .. . . . . . . . . . ... . . 290 Sechster Teil Bilanzierung von Aktiv- und Passivpositionen A. Geleistete und erhaltene Anzahlungen .. .. .. . .. . . ...... . .................. 0 • • 0 0 293 1. Geleistete Anzahlungen als Vorleitungen . . .... . . . .. .. . . . . . . . . . .......... ..... 293 1. Nachweis und Ansatz geleisteter Anzahlungen . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . .. 293 2. Ausweis geleisteter Anzahlungen . . . . . . . . . . . ..... . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... ... 294 3. Bewertung geleisteter Anzahlungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..... 294 11. Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . ... ....... .... 296 1. Nachweis und Ansatz geleisteter Anzahlungen . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . .. 296 2. Begriffabgrenzung der Vorleistung . . . . . . . . . .... . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . ... 296 3. Ausweis der erhaltenen Anzahlungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . .. . . ... 296 4. Bewertung erhaltener Anzahlungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . .. 297 B. Aktive und passive Steuerabgrenzung .. ... . .... . . ..... . ... .. . . ..... . ...... .. . . 299 1 . Grundlagen der Steuerabgrenzung . . . . . . . . ..... . . . . . ... . . . . . . . . . .......... . ...... 299 H. Nachweis und Ansatz der Steuerabgrenzung . . . . . . .... . . . . . . . . . . . . . . . . .... . 300 1. Nachweis für die Steuerabgrenzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 300 2. Voraussetzungen für die Steuerabgrenzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . .... . . . . .. 300 3. Differenzen zwischen Wertansätzen .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .... 300 H1. Ausweis der Steuerabgrenzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...... 301 IV. Ermittlung der Höhe der Steuerabgrenzung . . . . . . . . .. . . . . . . .. . . . . . . . ....... 302 C. Aktive und passive Rechnungsabgrenzungsposten . ......... . ...... .... .. .. 306 1. Aktive Rechnungsabgrenzungsposten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . ...... 306 1. Anwendungsbereich und Art der Bilanzposten ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 306 2. Nachweis und Ansatz der aktiven Rechnungsabgrenzungs- Posten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . : .. . . . . . . . . .. . . .. . . . . .. . . .. . . . . 307 a) Ansatzpflicht der aktiven Rechnungsabgrenzungsposten . . . . . ... 307 b) Ansatzwahlrecht der aktiven Rechnungsabgrenzungsposten . .. 308 3. Ausweis der aktiven Rechnungsabgrenzungsposten . . . . . . . . . . . . ... .. 309 4. Bewertung der aktiven Rechnungsabgrenzungsposten . . . . . . . . . . . . . . . 309 XXVIII Inhaltsverzeichnis II . Passive Rechnungsabgrenzungsposten . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . ... . . .............. 310 1. Nachweis und Ansatz der passiven Rechnungsabgrenzungs- Posten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . 310 2. Ausweis der passiven Rechnungsabgrenzungsposten ................ 311 3. Bewertung der passiven Rechnungsabgrenzungsposten . . . . . . . . . . ... 312 Siebenter Teil Vermerk der Haftungsverhältnisse A. Grundsätze des Vermerks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 313 1 . Bilanzielle Erfassung von Eventualverbindlichkeiten .... . . . . . . . . . . . . . ... 313 11. Grundsätze rur den Vermerk der Haftungsverhältnisse . . . . .. .. . . . . .. . . . . 313 1 . N achrangigkeit der Vermerkpflicht ..................................... 313 2. Umfang der vermerkpflichtigen Verbindlichkeiten . . .. . . . . . ... . . .... 314 3. Ausweis der Haftungsverhältnisse ...................................... 316 4. Bewertung der Haftungsverhältnisse . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... 317 5 . Vermerk von Rückgriffsforderungen . . . . . . . . . . .... . . . . . . . . . . . . . . . .. . .... 318 B. Vermerkgegenstände. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . 320 1 . Wechselobligo i m Jahresabschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . .. .. 320 1. Nachweis und Vermerk des Wechselobligos . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... 320 2. Ausweis des Wechselobligos . . .. . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 321 3. Bewertung des Wechselobligos ......................................... 321 II. Bürgschaftsobligo im Jahresabschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . 322 1. Nachweis und Vermerk des Bürgschaftsobligos . . . . . . . . . . .. . . .. . . . ... 322 2. Ausweis des Bürgschaftsobligos . . . . . . . . . . . .. . .. . . .. . . .. . .. . . . . . . . . . .. .. 324 3. Bewertung des Bürgschaftsobligos ...................................... 324 III. Gewährleistungsobligo im Jahresabschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . ; ...... 325 1. Begriff und Anwendungsbereich des Gewährleistungsobligos . . . . 325 2. Nachweis und Vermerk des Gewährleistungsobligos .. . . . . . . . .... . . . 325 a) Gewährleistungen rur eigene Leistungen . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... 326 b) Gewährleistungen rur fremde Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 327 c) Sonstige Gewährleistungen ........................................... 328 3. Ausweis des Gewährleistungsobligos . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . .. 329 4. Bewertung des Gewährleistungsobligos ............................... 329 IV. Sicherheitsobligo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . 330 1. Nachweis und Vermerk des Sicherheitsobligos . . . . . . . . . . . ... . . . . . . ... 330 2. Ausweis des Sicherheitsobligos . . . . . ... ... . . . . . .. .. .. . . . . . . . . . .... . . . . . . 330 3. Bewertung des Sicherheitsobligos . . . . . . . . . .. . . . .. . . . .. . . . . .. .. . . . . . . .... 330 Inhaltsverzeichnis XXIX Achter Teil Gewinn- und Verlustrechnung A. Form und Inhalt der Gewinn- und Verlustrechnung ..... ...... .. . ......... 331 I. Gliederungs- und Ausweismerkmale der Gewinn- und Verlust- Rechnung . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . .. . . .. . . . . . . . .. .. . ... . .. .. '" ................ 331 1. Staffelform der Gewinn- und Verlustrechnung . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . ... . 331 2. Mindestgliederung der Gewinn- und Verlustrechnung . . . . . . . . . . . . . . 332 3. Weitergehende und abweichende Gliederungen der Gewinn- und Verlustrechnung .. .. . . . . . . . . . . .. . .. . .. . . . . . . . . . . . . . . . ... . . 333 4. Bruttoausweis der Gewinn- und Verlustrechnung . . .. . . .. .. . . . . . . . .. . 334 H. Gliederungsverfahren der Gewinn- und Verlustrechnung . . . . . . . . . ... . . . 335 1. Grundsätze der Gliederungsverfahren . ... . .. . . .. . ... .. ...... . . .. . ....... 335 2. Konzepte der Gliederungsverfahren .... ................................ 336 a) Konzept des Gesamtkostenverfahren .......... ...................... 336 b) Konzept des Umsatzkostenverfahrens . . . . .. ... . . . . . . . . . . . . . . . .... . . 337 B. Gesamtkostenverfahren .. . .. . ......... . .. .. . ....... . ...... . . ... ........... . ... ... . . 339 1. Erträge aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit. . .. . .. . . . . . . . . . . . . . . .. . . 339 1. Umsatzerlöse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...... . . . . . . . . . . . . . . . . ...... 339 2. Veränderung des Bestandes an fertigen und unfertigen Erzeugnissen .. .... . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . ... . . . . . . . . . .. . . . .. . .. ... .. .. . . . ..... 341 3. Andere aktivierte Eigenleistungen . . .. .. .. ... . . . . . .. . . . .. . . . . . . . .. . .. . .. 342 4. Sonstige betriebliche Erträge . . . . . . . . . . . .. .. . . .... . . . . . . . . .. ... .. . . . . . . .. 343 a) Erträge aus dem Abgang von Anlagegegenständen .. ... . . . . . . .... 344 b) Erträge aus Zuschreibungen zu Anlagegegenständen . . ... . . . . ... 344 c) Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen . .. . . . .. . . . . . .. ..... 345 5. Erträge aus Beteiligungen .. . . .. . . . . . . . . . . . . . .. . . ..... .. . . . .. . . . .. . ... . . ... 345 a) Auszuweisende Beteiligungserträge . .. . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . ... . . . .. 345 b) Erträge aus Beteiligungen an Unternehmen unterschiedlicher Rechtsform . . .. . . . . .. . .. ... .... . ... . .. . . . .... � . ... 346 6. Erträge aus Gewinngemeinschaften, Gewinnabführungsund Teilgewinnabführungsverträgen . . . . . . . . . . . . . . .. . . . .. . . . . ... . . ... . .. 347 7. Erträge aus andern Wertpapieren und Ausleihungen des- Finanzanlagevermögen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 348 8. Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge . . . . . . . . . . ... .. . . . .. . . . .. . . .. . . . ... 348 II. Aufwendungen aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit . . . . . . . . . .. . . ..... . . . 349 1. Materialaufwand . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. .. . . .. . . . .. . . . . . . . . . . .. .. .... .... . . .... 349 2. Personalaufwand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . ... . ... . .. . .. . . . . . .. 350 a) Löhne und Gehälter . . .. . . . .. . . . .. . . . . .. . . . .. . . . . .. . . . ..... . . . .. . .. .. .... 350 b) Soziale Abgaben, Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . .. . . .. ... . . ... . . .. . . . . . 351 c) Aufwendungen für Altersversorgung . . . . . .. . . . . . . . . . . .... . . . . . . . . ... 351 d) Aufwendungen rur Unterstützung . . . . .. . . . . . . . . . .. . . .. . . ..... . . . . .. . . 352 xxx Inhaltsverzeichnis 3. Abschreibungen . . . . . . . ... . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . 352 a) Immaterielle Gegenstände des Anlagevennögens . . . . . . . . . . . . . . . .. 352 b) Vennögensgegenstände des Umlaufvermögens . . . . . . . . . . . . . . .. .. .. 353 4. Sonstige betriebliche Aufwendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . .. 354 5. Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvennögens . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . .... 355 6. Zinsen und ähnliche Aufwendungen . .. . . . ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . 356 111. Ergebnis der gewöhnlicher Geschäftstätigkeit . . . . . . . . . . .... .. ......... . . . . .. 356 IV. Außerordentliches Ergebnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. ... . . . . . . . . . . . . . . . ...... . . 356 V. Steueraufwand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . . . .................. . . 357 1. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag . . . .... . . .. . . . . . . . . .. . . ..... . . 357 2. Sonstige Steuern . . . .. . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . . . . .. . 358 VLJahresüberschuss und Jahresfehlbetrag . .. .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 359 C. Umsatzkostenverfahren . .. ................. .. . ....... .. ... ..... . ............ ....... 361 I . Verfahrenspezielle Posten des Umsatzkostenverfahren . . . . . . . . . . . . ... . . 361 1. Herstellungskosten der zur Erzielung der Umsatzerlöse erbrachten Leistungen . . . . . . . . . . . .. .. . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . ... . . .. . .... 361 2. Bruttoergebnis vom Umsatz .. . . . . . . . .. . . . . . . . .. . .. . . ... . . . . . . . . . . . . .. . ... 364 3. Vertriebskosten . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . .. . . . . ... . . . . . . . . 365 4. Allgemeine Verwaltungskosten ..... . .. . . . ..... . . . . . . . . . . . . .. . . .. .... . . . .. 366 5. Sonstige betriebliche Erträge und Aufwendungen . . . . . . . . .. . . . . . . . . . 366 11. Übrige Posten des Umsatzkostenverfahrens . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . .... . . 367 Neunter Teil Anhanganga ben A. Grundlagen und Struktur des Anhangs ..... . ... . ...... ... . . .. ..... . . ... .... . 369 I. Aufstellungspflicht und Anwendungsbereich . . . . . . , ............... ........ 369 11. Funktionen des Anhangs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . .. . . . . . 369 L Anhang als Teil des Jahresabschlusses . .. . ... . . . . . . . ..... . . . . . . . . . . . . . . 369 2. Zweck des Anhangs . . . . . ..... . . ... .. . . . .. . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . ... . . . 370 III. Grundsätze der Berichterstattung im Anhang . .. . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . ... . . 371 1. Form und Gliederung des Anhangs . . . . . . .... . . . . ... . . ... . . . . . . . . . . . . . . . .. 371 2. Anforderungen an die Berichterstattung des Anhangs . ... . . . .. . . .... . 372 3 . Freiwillige Zusatzangaben im Anhang . . . ... . . . . .... .... . . . . .. . . . . . . .... . 373 IV. Unterlassen von Angaben im Anhang . . . . . ... . . . . . . . . . . .. . . . .. . . . . .. . . . ... . 374 1 . Verbot von Anhangangaben im Staatsinteresse ... . . .... . . . . . . . . . . . .... 374 2. Verbot von Anhangangaben im Interesse der Organmitglieder . .. . .. .. . . . . . . . . ... . .. .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 375 3. Erleichterungen der Berichterstattung durch Verzicht auf Anhaben . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .... 376 Inhaltsverzeichnis XXXI B. Pflicbt- und Wablpflicbtangaben ............................................... 377 I. Allgemeine Pflicht- und Wahlpflichtangaben in Anhang . . . . . . . . . . . . . . .. 377 1 . Allgemeine Pflichtangaben im Anhang . . . ..... . . .. . . ..... . . . . . . . . .. . .. .. 377 2 . Allgemeine Wahlpflichtangaben . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . 378 11. Besondere Pflichtangaben . . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . ... 379 1 . Angaben der Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden . . . . . . . . .. . . . 379 a) Angaben zu den Grundsätzen der Bilanzierung und Bewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..... 379 b) Angaben zu den Bilanzierungswahlrechten . . . . . . . . . . . . . . . . . ........ 3 80 c) Angaben zu den Bewertungswahlrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... 3 8 1 d) Angaben zur Währungsumrechnung . . . . . . ... . . . . . . . .. . . . . . . . . ... . . .. 3 82 2 . Angaben zu Abweichungen Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . .. . . . 3 83 a) Angaben zu Abweichungen von Bilanzierungsmethoden . . . . . . . 3 83 b) Angaben zu Abweichungen von Bewertungsmethoden . . . . . . .... 3 84 c) Angaben zum Einfluss der Abweichungen auf die Lage des Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .... .. 3 84 III . Sonstige Pflichtangaben .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . " . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 85 1 . Angaben zu Verbindlichkeiten und Rückstellungen . . . . . . . . . . . . ...... 3 85 a) Angaben zum Gesamtbetrag langfristiger und gesicherter Verbindlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 85 b) Aufgliederung der Angaben zu den Verbindlichkeiten . . . . . . . . . . 3 86 c) Angaben zu nicht in der Bilanz enthaltenen Geschäften . . . . . . . . . 3 86 d) Angaben zum Gesamtbetrag der sonstigen finanziellen Verpflichtungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... 3 87 e) Angaben zu Rückstelllungen .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . 3 87 2. Aufgliederungen von Posten der Gewinn- und Verlustrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . .. 388 a) Aufgliederung der Umsatzerlöse im Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 8 8 b ) Aufgliederung der Ertragsteuern im Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 89 3 . Angaben zu Arbeitnehmern und Organmitgliedern . . . ... . . . . . . . . . ... 3 89 a) Angabe der durchschnittlichen Zahl der Arbeitnehmer . . . . . . . . . . 3 89 b) Angabe der Gesamtbezüge und Kredite der Organmitglieder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .... . . .. 390 c) Angabe zu den Organmitgliedern . . . . . . . . . . . . . . . � . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 390 4. Angaben zum Material- und Personalaufwand beim Umsatzkostenverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . .... 3 9 1 5. Angabe zum Bestand von Anteilen an anderen Unternehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 3 9 1 a) Angabe zum Anteilsbesitz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 9 1 b ) Angaben von Beteiligungen bestimmter OHG und KG . . . . . . . . . 392 6 . Angaben zu Finanzinstrumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ................. 392 a) Angaben zum Buchwert von Finanzinstrumenten . . . . . . . . . . . . . . . . 392 b) Angaben zu derivativen Finanzinstrumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . " . . 393 c) Angaben der beizulegenden Zeitwerte der Finanzinstrumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 394 XXXII Inhaltsverzeichnis 7 . Angaben zu Geschäften mit nahe stehenden Unternehmen und Personen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ..... . .. . . . ... . . . . . . . . ..... 395 8 . Weitere besondere Pflichtangaben . . ... ....... . . . .. . . . . . . . . . . . . . .... . . . 396 a) Angaben zum Geschäfts- oder Firmenwert .. ..... . . . . . . . .. . . . . . . . . . 396 b) Angaben eines Tochterunternehmens zum Mutterunternehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . .. . . . . . . .. . . . ... ...... 396 c) Angaben zum Vollhafter bei bestimmten OHG und KG . ........ 397 d) Angaben zur Entsprechenserklärung . . .... . .. . ..... . . . . .. . .. . . . . . .. 397 e) Angaben zum Honorar des Abschlussprüfers ........ . . ...... . ..... 397 f) Angaben zu Forschungs- und Entwicklungskosten . . . .... ...... ..... 398 g) Angaben zu Bewertungseinheiten zur Absicherung von Risiken ..... . . . .. .. . . ... . .. . .... . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . .. . 398 h) Angaben zu versicherungsmathematischen Verfahren bei Pensionsrückstellungen . . . . . . . . . . . . . . .. . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 399 i) Angaben zu den Beträgen der Verrechnung von Vermögensgegenständen und Schulden . . . . . . .. . . . .. . . . . . . . .. . . . . . 399 j) Angaben zu Anteilen oder Anlageraktien an Investmentanteilen ....... . . .. . . . . . .. . .. . . ..... . .... .. .. ... . . . .. .. . . . . 400 k) Angaben zum Risiko der Verbindlichkeiten und der Haftungsverhältnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 400 1) Angaben zur Aktivierung immaterieller Vermögensgegenstände und latenter Steuern ....... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . ... ... 40 I c. Angaben zu Posten der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung. . . . 402 I. Angaben zur Bilanzierung, Bewertung und Gliederung . .. . . . . . . . .. ..... 402 1. Verpflichtungen zu Abgaben . . . . . . . . . ...... . ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . 402 2. Angaben zur Bilanzierung und Bewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . 402 3 . Angaben zur Gliederung . . . . . . ... . . ... . . . . . . . . . . . .. . .. . . .. . . .............. 403 11. Angaben zu den Aktiva . . . . . .. . . .. . ... .... ... . . ... . ..... ..... .. . . . .. ... .. . . . . . 403 1. Angaben zu den Gegenstände des Anlagevermögens . .. . . ... . .. . . . . 403 a) Angaben zu den Immateriellen Vermögensgegenständen ....... 403 b) Angaben zu den Sachanlagen . . . . . .. . . ... ..... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 404 c) Angaben zu den Finanzanlagen ......... : . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 404 2. Angaben zu den Gegenständen des Umlaufvermögen .. . ... ......... 407 a) Angaben zu den Vorräten . ..... . . . . . . . . . . . ... . ... . .. . .... . ... ........ 407 b) Angaben zu Forderungen und sonstigen Vermögensgegenständen . . . .. .... . . . . . . . . . . . . . . ..... . .... . . . .. . . . . . . . . . . .. .. . . . ... 407 c) Angaben zu den Wertpapieren ......... . . . . . . . . . . . .. . . . . .. . . .. . ..... . . 408 3. Aktive Rechnungsabgrenzungsposten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . ... . .... 408 4. Aktive latente Steuern ............ .. . . . . . .. . . . . ........ . .... . .. . .. . . . . . . . . . 408 Inhaltsverzeichnis XXXIII IH. Angaben zu den Passiva . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... 408 1 . Angaben zu den Posten des Eigenkapitals . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 408 a) Angaben zu Gezeichnetem Kapital und Rücklagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 408 b) Angaben zur Gewinnverwendung . . . . . . . '" . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . " . . . 4 1 0 2 . Angaben zu den Posten des Fremdkapitals . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . 4 1 1 a) Angaben zu Rückstellungen . . . . . . . , . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1 1 b) Angaben zu Verbindlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . .. 4 1 1 c) Angaben zu passiven Rechnungsabgrenzungsposten . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 12 IV.Bilanzvermerk im Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1 2 V. Angaben z u Posten der Gewinn- und Verlustrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1 3 1 . Angaben zu dem Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . '" . . . . . . . . . . . . . . . 4 1 3 2 . Angaben zu dem außerordentlichen Ergebnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1 4 3 . Angaben zu den Steuern vom Einkommen und vom Ertrag . . . . . . . . 4 1 5 Zehnter Teil Lage berichtersta ttung A. Grundlagen und Berichtsgrundsätze ............ . ..... . ........ . .. . ............ 417 1 . Zweck der Lageberichterstattung und Rechtsentwicklung . . . . . . . . ... . .. . 4 1 7 1 . Ergänzung des Jahresabschlusses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... . . . . . . . . .. " . . . 4 1 7 2 . Rechtsentwicklung der Lageberichterstatlung . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1 7 H . Grundsätze der Lageberichterstattung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. .... . 4 1 9 1 . Grundsätze der Klarheit und Übersichtlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 4 1 9 2 . Grundsatz der Wahrheit und Verlässlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... .. 420 3. Grundsatz der Vollständigkeit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... .. 421 4. Sicht der Unternehmensleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ... 423 5. Begründung nachhaltiger Wertschaffung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. 423 B. Berichterstattungsgegenstände ........................•.•........................ 425 1. Bericht zu Geschäfts- und Rahmenbedingungen . . . . . . . . .. . . ..... . . ..... .... . 425 1 . Bericht zur Entwicklung der Gesamtwirtschaft und der Branche ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ...... 425 2. Bericht zu den Untemehmensfunktionen . . . . . . . . . . . . .... . . . . . . . . . . . .... 426 a) Bericht zu Beschaffung, Produktion und Absatz . . . . . . . . . . . . . .. . . . 426 b) Bericht zu Investitionen und Finanzierung . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . ... . . 427 c) Bericht zum sozialen Umfeld des Unternehmens . . . . . . . . . . . . .. . . . 428 d) Bericht zum Umweltschutz des Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 428 H. Bericht zur wirtschaftlichen Lage des Unternehmens . . . . . . . . . . .. .. . . . . .. . .. 429 1 . Gesamtaussage zur wirtschaftlichen . . . . . . . . '" . . . . . . . . . . . . . . . 429 2. Bericht zur Vermögenslage des Unternehmens . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . . .. 430 3 . Bericht zur Finanzlage des Unternehmens . . . . . . ..... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 1 4. Bericht zur Ertragslage des Unternehmens . . . . . . . .... . . . . . ....... . . . . ... . . 432 XXXIV Inhaltsverzeichnis III. Nachtragsbericht zu dem Unternehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 433 1 . Gesamtaussage zur wirtschaftlichen Lage nach Schluss des Geschäftsjahres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 433 2 . Angabe zur Wirkung der Vorgänge rur das Unternehmen . . . . . . . . . 433 IV. Risikobericht zu dem Unternehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 433 1 . Berichtsgrundsätze zum Risiko des Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . 433 2 . Besondere Berichtsgegenstände des Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . 435 a) Bericht über Risiken mit wesentlichem Einfluss auf die wirtschaftliche Lage des Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . 435 b) Bericht über bestandsgefährdende Risiken des Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 436 V. Prognosebericht bezüglich des Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 437 VI. Spezielle unternehmensbezogene Berichtsteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 8 1 . Bericht zum Bereich Forschung und Entwicklung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 8 2 . Bericht zum Bereich Zweigniederlassungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 8 3 . Bericht zum Vergütungssystem des Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . 439 VII. Besondere Berichterstattung betreffend die kapitalmarktorientierte AG und KGaA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 439 VIII. Bericht zur Führung des Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 440 Zum Inhalt / Zum Autor Impressum Beispiel 0 I : Beispiel 02: Beispiel 03 : Beispiel 04 : Beispiel 05 : Beispiel 06 : Beispiel 07 : Beispiel 08 : Beispiel 09 : Beispiel 1 0 : Beispiel 1 1 : Beispiel 1 2 : Beispiel 1 3 : Beispiel 1 4 : Beispiel 1 5 : Beispiel 1 6 : Beispiel 1 7 : Beispiel 1 8 : Beispiel 1 9 : Beispiel 20 : Beispiel 2 1 : Beispiel 22: Beispiel 23 : Beispiel 24: Beispiel 25 : Beispiel 26 : Beispiel 27 : Beispiel 26: Beispiel 29 : Verzeichnis der Beispiele Immaterielle Vermögensgegenstände . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Übernahme eines Unternehmens mit Geschäfts- oder Firmenwert. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Verschmelzung bei unterschiedlicher Gegenleistung Wertdifferenzen bei Spaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zugangs- und Folgebewertung einer Fertigungsanlage Private und öffentliche Zuwendungen in das Anlagevermögen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Grundstückserwerb durch Tausch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Abrisskosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Aktienerwerb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bezugsrechte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kommanditbeteiligung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Optionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Financial Future . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zins-Swap . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Zins-Währungs-Swap . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Anschaffungskosten in Fremdwährung . . . . . . . . . . . . . . . . . . Anschaffungskosten mit Gesamtpreis und zinslosem Kredit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Herstellungskosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Langfristige Fertigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Unterpari-Ausgabe eines Darlehens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Forderung in Fremdwährung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Forderung aus Besserungsscheinen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Bewertung von Wertpapieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Anteile an verbundenen Unternehmen, eigene Anteile Einlagen bei Gründung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ausstehende und geleistete Einlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gründungsbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kapitalerhöhung gegen Einlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln . . . . . . . . . . . . . . 56 65 76 89 1 1 1 1 12 1 1 2 1 1 3 1 3 3 1 33 1 33 1 42 1 46 1 52 1 52 1 7 1 1 72 1 72 1 73 1 86 1 87 1 87 1 92 1 93 209 209 2 1 3 2 14 2 1 5 XXXVI Beispiel 30 : Beispiel 3 1 : Beispiel 32 : Beispiel 3 3 : Beispiel 34 : Beispiel 3 5 : Beispiel 3 6 : Beispiel 37 : Beispiel 38 : Beispiel 39 : Beispiel 40 : Beispiel 4 1 Beispiel 42 : Beispiel 43 : Beispiel 44 : Beispiel 45 : Beispiel 46 : Beispiel 47 : Beispiel 48 : Beispiel 49 : Beispiel 50 : Beispiel 5 1 : Beispiel 52 : Beispiel 53 : Beispiel 54: Beispiel 5 5 : Verzeichnis der Beispiele Vereinfachte Kapitalherabsetzung als Buchsanierung Aufgeld bei Wandelschuldverschreibungen . . . . . . . . . . . . Disagio und Aufgeld bei Wandelschuldverschreibungen Kapitalrücklage bei Kapitalherabsetzung .. . . . . . . . . . . . . . . Rücklage für Anteile an einem herrschenden oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wertaufuolung . . . . . . . . . . . . .... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . Genussrechtskapital mit Verlustbeteiligung und 2 1 9 2 1 7 223 226 237 242 Vergütung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . 247 Pensionen mit Rentenbarwert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Pensionsanwartschaften mit Gegenleistung . . . . . . . .. . . . Versicherungsmathematische PU C-Methode . . . . . . . . . Garantierückstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Rückstellungen für Rekultivierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Drohverlustrückstellungen aus Beschaffungs- 258 259 259 265 265 geschäften von Anlagen.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 268 Drohverlustrückstellungen aus Beschaffungsgeschäften von . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Drohverlustrückstellungen aus Absatzgeschäften . . . . . . Unterlassene Aufwendungen für Instandhaltung . . . . . . Unter pari Emission . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Wandelschuldverschreibung und Optionsanleihe . . . .. . Aktienanleihe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Geleistete Anzahlung in fremder Währung . . . . . . . . . . . . . Erhaltene Anzahlung mit Umsatzsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . Aktive latente Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . . . . . . . . . . . . . . . Passive latente Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Disagio . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Anwendung Gesamtkostenverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Anwendung Umsatzkostenverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 268 268 27 1 29 1 29 1 292 295 298 303 304 3 12 3 59 367 ABI. Abs. Abschn. Abt. ADS a. F . AG AktG AktG-E Art. Aufl. Aufw. BAG BB bearb. BeckBilKomm BeckHdB BetrVG BFH BFuP BGB BGBl. BHR BilKoG BilMoG BilReG BiRiLiG BGH BMF BörsG BR-Drucks Abkürzungsverzeichnis Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaft Absatz Abschnitt Abteilung AdlerlDüring/Schmalz (Kommentar) alte Fassung einer Gesetzesvorschrift Aktiengesellschaft, Die Aktiengesellschaft (Zeitschrift) Aktiengesetz Aktiengesetz-Entwurf Artikel Auflage Aufwand Bundesarbeitsgericht Der Betriebsberater (Zeitschrift) bearbeitet Beck' scher Bilanzkommentar (Kommentar) Beck' sches Handbuch der Rechnungslegung (Kommentar) Betriebsverfassungsgesetz Bundesfinanzhof Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis (Zeitschrift) Bundesgesetzbuch Bundesgesetzblatt Bonner Handbuch Rechnungslegung (Kommentar) Gesetz zur Kontrolle von Unternehmensabschlüssen (Bi lanzkontrollgesetz) Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (Bilanzrechts modernisierungsgesetz) Gesetz zur Einführung internationaler Rechnungslegungs standards und zur Sicherung der Qualität der Abschlussprü fung (Bilanzrechtsreformgesetz) Gesetz zur Durchführung der Vierten, Siebenten und Ach ten Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften zur Koordinierung des Gesellschaftsrechts (Bilanzrichtli nien-Gesetz) Bundesgerichtshof Bundesministerium der Finanzen Börsengesetz B undesrats-Drucksache XXXVIII BT-Drucks Buchst. BuW bzw c.p. d.h. DB DCGK d.h. DRS DRSC DStR e.V. EG EGHGB EGInsO EGR EHUG ErgLief. EStG EStR EU EuTB EWG EWR f. ff. FIBOR fifo FRN FS GbR GmbH GmbHG GoB GoI GuV h.M. HB HdJ HdR HGB HR Abkürzungsverzeichnis B undestags-Drucksache Buchstabe Betrieb und Wirtschaft (Zeitschrift) beziehungsweise ceteris paribus das heißt Der Betrieb (Zeitschrift) Deutscher Corporate Governance Kodex das heißt Deutscher Rechnungslegungs Standard Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee Deutsches Steuerrecht (Zeitschrift) eingetragener Verein Europäische Gemeinschaft, Einführungsgesetz Einführungsgesetz zum Handelsgesetzbuch Einführungsgesetz zur Insolvenzordnung Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften (EG-Richtlinie) Gesetz über elektrische Handelsregister und Genossen schaftsregister sowie das Unternehmensregister Ergänzungslieferung Einkommensteuergesetz Einkommensteuerrichtlinien Europäische Union europäische Terminbörse Europäische Wirtschaftsgemeinschaft Europäischer Wirtschaftsraum folgende fortfolgende Frankfurt Interbank Offered Rate Verbrauchsfolge : First in first out Floating Rate Note(s) Festschrift Gesellschaft des bürgerlichen Rechts Gesellschaft mit beschränkter Haftung Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haf tung (GmbH-Gesetz) Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung Grundsätze ordnungsmäßiger Inventur Gewinn- und Verlustrechnung herrschende Meinung Handelsbilanz Handbuch des Jahresabschlusses in Einzeldarstellungen Küting/Weber, Handbuch der Rechnungslegung Handelsgesetzbuch Handelsregister Hrsg. hrsg. HV HWRP HWU i .d.F. Ld.R. i .d .S . InvG LS . LV.m. lAS IASB IDW IDW RS BFA IDW RH HFA IDW RS HFA IFRS InsO LV.m. Jg. Kap. KapAEG KapCoRiLiG KG KGaA KOM KonTraG KoR KStG lifo m.W.v. Mill . MoMiG NZG Abkürzungsverzeichnis Herausgeber herausgegeben Hauptversammlung XXXIX Handwörterbuch der Rechnungslegung und Prüfung Handwörterbuch Unternehmensrechnung und Controlling in der Fassung in der Regel in diesem Sinne Investmentgesetz im Sinne in Verbindung mit International Accounting Standard(s) International Accounting Standards Board Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V. IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung ID W Rechnungslegungshinweise IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung International Financial Reporting Standard(s) Insolvenzordnung in Verbindung mit Jahrgang Kapitel Gesetz zur Verbesserung der Wettbewerbsfahigkeit deut scher Konzerne an Kapitalmärkten und zur Erleichterung der Aufnahme von Gesellschafterdarlehen (Kapitalaufnah meerleichterungsgesetz) Gesetz zur Durchführung der Richtlinie des Rates der Euro päischen Union zur Änderung der Bilanz- und der Kon zernbilanzrichtlinie hinsichtlich ihres Anwendungsbereichs (90/605IEWG), zur Verbesserung der Offenlegung von Jah resabschlüssen und zur Änderung anderer handelsrechtli cher Bestimmungen (Kapitalgesellschaften- und Co-Richt linie-Gesetz) Kommanditgesellschaft Kommanditgesellschaft auf Aktien Kommission EU Dokument Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbe reich Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (Zeitschrift) Körperschaftsteuergesetz Verbrauchsfolgeverfahren: Last in first out mit Wirkung von Millionen Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Be kämpfung von Missbräuchen Neue Zeitschrift rur Gesellschaftsrecht XL Nr. OHG p.a. PPS Rats-Dok. RechtKredV Re fE RegE S. ScheckG sog. Sp. StBp TransPuG Tsd. TUG u.a. u.U. UmwG UmwStR US-GAAP UStG UStR v. VersRiLiG Vice versa Vor-AG Vor-GmbH VorstOG WEG WG WP WPg WpHG z.B . Abkürzungsverzeichnis Nummer Offene Handelsgesellschaft per anno Produktionsplanung und Steuerung Rats-Dokument der Europäischen Gemeinschaft Kreditinsttut Rechnungslegung Verordnung Referentenentwurf Regierungsentwurf Seite Scheckgesetz sogenannte Spalte Die Steuerliche Betriebsprüfung (Zeitschrift) Gesetz zur weiteren Reform des Aktien- und Bilanzrechts, zur Transparenz und Publizität (Transparenz- und Publizi tätsgesetz) Tausend Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 200411 09IEG des Eu ropäischen Parlaments und des Rates vom 1 5 . Dezember 2004 zur Harmonisierung der Transparenzanforderungen in Bezug auf Informationen über Emittenten, deren Wertpa piere zum Handel auf einem geregelten Markt zugelassen sind, und zur Änderung der Richtlinie 200 1 /34/EG (Trans parenzrichtlinie-Umsetzungsgesetz) und Andere, unter anderem unter Umständen Umwandlungs gesetz Umwandlungssteuerrecht United States - Generally Accepted Accounting Prinziples Umsatzsteuergesetz Umsatzsteuerrecht von (Titel) Versicherungsbilanzrichtlinien-Gesetz umgekehrt AG vor der Eintragung in das Handelsregister GmbH vor der Eintragung in das Handelsregister Vorstandsvergütungs-Offenlegungsgesetz Gesetz über das Wohnungseigentum und Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetz) Wechselgesetz Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsprüfung Die Wirtschaftsprüfung (Zeitschrift) Gesetz über den Wertpapierhandel (Wertpapierhandelsge setz) zum Beispiel z.T. ZfB ZfbF ZGR ZIP Abkürzungsverzeichnis zum Teil Zeitschrift rur Betriebswirtschaft Zeitschrift rur betriebswirtschaftliche Forschung Zeitschrift rur Untemehmens- und Gesellschaftsrecht Zeitschrift rur Wirtschaftsrecht und Insolvenzpraxis XLI

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Dieses Werk ist als Lehrbuch und Nachschlagewerk konzipiert. Es beinhaltet eine umfassende und problembezogene Darstellung der Konzernrechnungslegung. Hierzu werden die Ausführungen durch eine Vielzahl von Beispielen vor allem im Bereich der Konsolidierung mit vorgeschlagenen Lösungen ergänzt. Die Interpretationen der Vorschriften des HGB zur Konzernrechnungslegung werden durch die Aufnahme der Regelungen der einschlägigen internationalen Standards ergänzt.

Aus dem Inhalt:

- Grundsätze der Konzernrechnungslegung nach HGB

- Ansatz und Bewertung von Bilanzposten

- Voll- und Quotenkonsolidierung

- Equity-Bewertung assoziierter Unternehmen

- Konzern-Kapitalflussrechnung und Konzern-Segmentberichterstattung

- Konzern-Eigenkapitalspiegel

- Konzernanhang und Konzernanlagebericht

Dieses Handbuch wendet sich an Studierende der Betriebswirtschaftslehre im Bereich der externen Rechnungslegung, an Praktiker im Rechnungswesen, an Wirtschaftsprüfer und an Examenskandidaten für die Prüfung zum Wirtschaftsprüfer.

Der Autor:

Prof. Dr. Gerhard Scherrer war bis zu seiner Emeritierung ordentlicher Professor an der Universität Regensburg und Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Financial Accounting and Auditing. Darüber hinaus war er mehrere Jahre Vorsitzender der Kommission Rechnungswesen im Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft und Mitglied im Prüfungsausschuss für die Prüfungen von Wirtschaftsprüfern.