Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Marcus Reinke, Thomas Fischer, Sandra Lengler

Digitale Veränderungen meistern - inkl. smARt-App, page 1 - 10

Vorsprung durch Changekompetenz

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-648-13759-8, ISBN online: 978-3-648-13762-8, https://doi.org/10.34157/9783648137628-1

Bibliographic information
M it Augmented-Reality -Ele m en te n Au to r Au to r R ei nk e Le ng le r Fi sc he r Digitale Zusatz inhalte für Ihr Smartphone! Di gi ta le V er än de ru ng en m ei st er n Digitale Veränderungen meistern Vorsprung durch Changekompetenz Marcus Reinke, Sandra Lengler, Thomas Fischer Urheberrechtsinfo Alle Inhalte dieses eBooks sind urheberrechtlich geschützt. Die Herstellung und Verbreitung von Kopien ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages gestattet. 4. Digitalen Content nutzen, teilen und speichern Der hinterlegte Content wird Ihnen nun angezeigt. Sie haben zudem die Möglichkeit, den Content zu teilen oder als Favorit zu speichern. 2. Produkt auswählen Wählen Sie über die Produktauswahl das Ihnen vorliegende Buch aus. 1. App herunterladen Laden Sie die kostenlose App „smARt Haufe“ im App-Store (iOS oder Android) auf Ihr Smartphone oder Tablet. 3. Seiten im Buch scannen Starten Sie die „Scannen“-Funktion und scannen Sie anschließend die gewünschte Abbildung mit der App. Alle Bilder mit Zusatzcontent sind mit diesem Icon gekennzeichnet. Testen Sie die App gleich hier an diesem Bild oder auf dem Buchcover. smARt lesen – Augmented Reality by Haufe Mit der App smARt Haufe wird Ihr Fachbuch interaktiv! Mit der App können Sie digitale Zusatzinhalte wie Videos und Arbeitsmaterialien zu Ihrem Buch abrufen. Der Content wird Ihnen direkt auf Ihrem mobilen Endgerät angezeigt. Sie können ihn abspeichern und jederzeit – auch ohne dass Ihnen das Buch vorliegt – erneut öffnen. So einfach geht’s: Mehr erfahren auf: www.haufe.de/smart Die Arbeitshilfen zum Download finden Sie auch auf: http://mybook.haufe.de Buchcode: ZLN-8995 Digitale Veränderungen meistern Haufe Group Freiburg · München · Stuttgart Marcus Reinke, Thomas Fischer, Sandra Lengler Digitale Veränderungen meistern Vorsprung durch Changekompetenz 1. Auflage Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.dnb.de/ abrufbar. Print: ISBN 978-3-648-13759-8 Bestell-Nr. 10516-0001 ePub: ISBN 978-3-648-13761-1 Bestell-Nr. 10516-0100 ePDF: ISBN 978-3-648-13762-8 Bestell-Nr. 10516-0150 Marcus Reinke, Thomas Fischer, Sandra Lengler Digitale Veränderungen meistern 1. Auflage, Oktober 2020 © 2020 Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, Freiburg www.haufe.de info@haufe.de Bildnachweis (Cover): © Julien Eichinger, Adobe Stock Produktmanagement: Anne Rathgeber Lektorat: Maria Ronniger, Text+Design Jutta Cram, Augsburg Dieses Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere die der Vervielfältigung, des auszugsweisen Nachdrucks, der Übersetzung und der Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen, vorbehalten. Alle Angaben/ Daten nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit. 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 1 Wie die Digitalisierung unsere Welt verändert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 2 Wie sich digitale Veränderungen auf die Betroffenen auswirken . . . . . . . . . . . . 19 2.1 Die Vor- und Nachteile der Digitalisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 2.2 Wie Menschen auf die Einführung digitaler Veränderungen reagieren . . . . . . . . . 25 2.3 Die emotionale Achterbahn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 2.4 Wie Menschen sich in Veränderungssituationen verhalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 2.5 Mitarbeiter auffangen: Das integrierte Change-Modell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 3 So gehen Sie bei der Einführung digitaler Veränderungen vor . . . . . . . . . . . . . . . 39 3.1 From: Die Ausgangslage analysieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 3.1.1 Stakeholderanalyse und WIIFM-Benefit-Analyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 3.1.2 Die 7-Felder-Radaranalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 3.2 To: Eine attraktive Vision und Strategie für die Digitalisierung entwerfen . . . . . . 61 3.2.1 Die sechs Kernelemente effektiver Visionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 3.2.2 Eine Change-Vision entwickeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67 3.2.3 Aus der Vision eine Strategie ableiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 3.3 How: Gestaltung der Change-Architektur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76 3.3.1 Prinzipien einer Veränderungsarchitektur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76 3.3.2 Erfolgsfaktoren des Change-Managements als  Grundlage einer Veränderungsarchitektur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 3.3.3 Die Change-Phasen nach Kotter als Basis einer  Veränderungsarchitektur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82 3.3.4 Die sieben Basisprozesse des Change-Managements als  Basis einer Veränderungsarchitektur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 3.3.5 Rollen und Aufbauorganisation bei der Einführung digitaler Veränderungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 3.3.6 Gestaltung einer Change-Architektur und einer Change Roadmap . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90 3.3.7 Quellen der Macht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93 3.3.8 Die wichtigsten Spielregeln einer Change-Architektur kurz zusammengefasst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96 3.4 How: Akzeptanz erzeugen, Betroffene mobilisieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97 3.4.1 Change-Story . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98 3.4.2 Visuelles Storytelling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108 3.4.3 Die Heldenreise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 8 3.5 How: Mitgestaltung sichern, Betroffene beteiligen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114 3.5.1 Prinzipien und Spielregeln der Mitgestaltung und  Einbindung von Betroffenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116 3.5.2 Kraftfeldanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118 3.5.3 Möglichkeiten der Einbindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119 3.5.4 Formen der Einbindung und zugehörige Tools . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121 3.5.5 Einbindung in Rollen, Funktionen und Gremien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132 3.5.6 Fazit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137 3.6 How: Informationen verbreiten, geschickt kommunizieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 138 3.6.1 Lessons Learned: Aus Scheitern lernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139 3.6.2 Den Informationsprozess im Change planen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143 3.6.3 Informationsprozess im laufenden Projekt planen und sicherstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148 4 Es geht los: Digitale Veränderungen dynamisch umsetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 159 4.1 Digitale Veränderungen umsetzen und überwachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161 4.1.1 Veränderungen durch Zyklen dynamisieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163 4.1.2 Controlling in der Umsetzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 174 4.1.3 Technologieveränderungen umsetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 180 4.2 Neues lernen, Altes verlernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185 4.2.1 Neues Verhalten lernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187 4.2.2 Weiterbildungen planen, durchführen und steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . 189 4.2.3 Altes Verhalten bewusst verlernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 192 4.3 Digitale Veränderungen durch adaptive Führung aktiv steuern . . . . . . . . . . . . . . . 203 4.3.1 Das VOPA-Modell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205 4.3.2 Die Segelboottechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 208 4.3.3 Delegationspoker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210 4.3.4 Das Spiegelgespräch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 214 4.3.5 Persönliche Transformation von der Führungskraft zum adaptiven Leader . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 217 4.4 Schwierige Situationen und Widerstände bei digitalen Veränderungen erfolgreich meistern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219 4.4.1 Widerstände erkennen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220 4.4.2 Grundsätze und Spielregeln im Umgang mit Widerständen . . . . . . . . . . . 221 4.4.3 Widerständen vorbeugen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 225 4.4.4 Empfehlungen zum Umgang mit Widerständen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228 4.4.5 Methoden, Tools und Vorgehensweisen zum Umgang mit Widerständen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 230 4.4.6 Sonstige schwierige Situationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 244 Inhaltsverzeichnis 9 5 Best Practices und Spielregeln im Change . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 247 5.1 Gefühl der Dringlichkeit erzeugen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 248 5.2 Führungskoalition ausbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 250 5.3 Vision und Strategie entwickeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 251 5.4 Vision des Wandels kommunizieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 252 5.5 Mitarbeiter auf breiter Basis befähigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 254 5.6 Schnelle Erfolge erzielen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 256 5.7 Erfolge konsolidieren, weitere Veränderungen einleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 257 5.8 Neue Ansätze in der Kultur verankern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 259 5.9 Das Growth Mindset . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 260 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 263 Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 269

Chapter Preview

Schlagworte

Widerstand, Methoden, Umsetzung, Cases, Tools, Systematik, Changeprozess, Veränderungskultur, Arbeitskultur, Digitalisierung, Change

References

Zusammenfassung

Um erfolgreich Veränderungen im Unternehmen umzusetzen, braucht es eine klare und durchdachte Vorgehensweise. Gerade bei Veränderungen, die durch die Digitalisierung getrieben sind, fehlt oft der Blick auf die Auswirklungen auf die Mitarbeiter und die Kultur. Neue Technologie wird eingesetzt, aber kulturell nicht angenommen. Es wird falsch kommuniziert, Betroffene werden nicht einbezogen, Ängste und Sorgen ignoriert. Eine echte Veränderungskultur ist nicht vorhanden.

Das Buch liefert eine klare Systematik und Struktur mit konkreten Tools, um Unternehmen und Mitarbeiter erfolgreich durch Changeprozesse zu führen. Anhand von Cases werden Vorgehensweisen, Abläufe, Methoden und Instrumente beschrieben, mit denen Change erfolgreich durchgeführt und umgesetzt wird.

Inhalte:

  • Die emotionale Achterbahn bei Betroffenen durch digitale Veränderungen

  • From-To-How: Analyse der Ausgangslage, Nutzen klären, Akzeptanz erzeugen, Mitgestaltung sichern

  • Realisierung und dynamische Umsetzung digitaler Veränderungen

  • Schwierige Situationen und Widerstände bei digitalen Veränderungen erfolgreich meistern

  • Roadmap und Best Practices für digitale Veränderungen

 

Schlagworte

Widerstand, Methoden, Umsetzung, Cases, Tools, Systematik, Changeprozess, Veränderungskultur, Arbeitskultur, Digitalisierung, Change