Content

Stichwortverzeichnis in:

Marcus Reinke, Thomas Fischer, Sandra Lengler

Digitale Veränderungen meistern - inkl. smARt-App, page 269 - 274

Vorsprung durch Changekompetenz

1. Edition 2020, ISBN print: 978-3-648-13759-8, ISBN online: 978-3-648-13762-8, https://doi.org/10.34157/9783648137628-269

Bibliographic information
269 Stichwortverzeichnis 7-Felder-Radaranalyse 48, 50 – Durchführung 52 – Praxisbeispiel 57 A Ablauforganisation in Veränderungsprojekten 77 – Change Roadmap 90 – Reflexionsschleifen 77 Adaptive Führung 203 – Aufgaben 204 – Delegationspoker 210 – Segelboottechnik 208 – Spiegelgespräch 214 – Transformation zum adaptiven Leader 217 – VOPA-Modell 205 Akzeptanz erzeugen 97, 120 – Change-Story 98 – Heldenreise 110 – visuelles Storytelling 108 Akzeptanz von Veränderungen 97, 182, 183 Ambidextrie, organisationale 17 Analyseinstrumente 43, 79 – 7-Felder-Radaranalyse 48, 50, 57 – Interviews 43, 68, 122 – Kraftfeldanalyse 79, 118 – Mitarbeiterbefragung 43, 124 – Stakeholderanalyse 44, 79 – WIIFM-Benefit-Analyse 44 Aufbauorganisation in Veränderungsprojekten 88 – Beispielschemata 90 – Change-Architektur 90 B Beteiligung Betroffener am Change- Prozess 114 – betriebliches Vorschlagswesen 127 – Einbindungsmöglichkeiten 119, 121 – Einbindungsprinzipien 116 – fehlende Beteiligung, Gründe 115 – frühzeitige Einbindung 181 – Ideenmanagement 127 – Kommunikationstools 121 – kontinuierlicher Verbesserungsprozess 127 – Review 129 – Rollen/Funktionen/Gremien 132 – Scheineinbindung 118, 183 – Testen von (Teil-)Ergebnissen 131 – Workshops 125 Betriebliches Vorschlagswesen 127 C Change Agent 89, 134 – Aufgaben 135 – Einsatz 47 – Key User 133 Change-Architektur 76, 90 – 7 Basisprozesse des Change-Managements nach Glasl 84 – Ablauforganisation 76 – agile Prinzipien 77 – Aufbauorganisation 88 – Beispielschemata 90 – Change-Modell nach Kotter 82 – Erfolgsfaktoren des Change-Managements 78 – Rollen in Change-Projekten 88 – Spielregeln 96 – Weiterbildung von Mitarbeitern 189 Change-Begleitung 41, 90, 161, 193, 219 Change-Bereiche 161 Change-Management 78, 84 – 7 Basisprozesse nach Glasl 84 – Change-Room 178 – Erfolgsfaktoren 78 – Rollen 88 – Tools 85 Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis 270 Change-Meeting 156 Change-Modell nach Kotter 35, 82, 247 Change-Readiness 42 Change Roadmap 90 Change-Room 70, 156, 178 – Ausstattung 179 – Einsatz/Nutzen 179 Change-Story 98 – Aufbau 99 – Praxisbeispiel 103 Change-Zentrale 178 Commitment 48 Controlling im Change 161, 174 – Integration in den Arbeitsrhythmus 175 – Methoden und Instrumente 177 – Steuerungs- und Controlling-Elemente 164 D Daily Stand-ups 167, 178 Delegationspoker 210 Digital Business Coaching 188 Digitale Veränderungen 13, 19 – adaptive Führung 203 – Akzeptanz erzeugen 97, 98, 108, 110 – Ausgangslage analysieren 42, 44, 48 – Best Practices am Fallbeispiel Kaiser SE 247 – Beteiligung von Betroffenen 114, 116, 119, 121, 132 – Change-Architektur 76, 78, 82, 84, 88, 90, 96 – Change-Begleitung 41, 90, 159, 161, 174, 185, 193 – Change-Bereiche 161 – Change-Management 78 – Change Roadmap 90 – Change-Story 98 – Controlling 161 – emotionale Achterbahn. siehe Emotionale Achterbahn – empirische Prozesssteuerung 159, 163 – Informationsprozess 138, 139, 143, 148 – integriertes Change-Modell 35 – Kulturwandel 35, 55, 259 – Lernprozess 185 – Machtquellen 93 – Nachteile 22 – Reaktion Betroffener 25, 27 – systemischer Change-Prozess 39, 42, 61, 76, 97, 114 – Technologieveränderungen 180 – Umgang mit schwierigen Situationen 244 – Umgang mit Widerständen 219, 221, 228, 230 – Umsetzung 159, 161, 174, 180 – Verhalten Betroffener 32 – Vision entwickeln 61, 64, 67 – Vorteile 20 – Ziele definieren 61, 64, 67 Digitale Veränderungsprojekte – Agilität/Arbeiten in Zyklen 163 E Emotionale Achterbahn 25, 27 – aktives Management 35 – Einsatz als Tool 31 – Integriertes Change-Modell 35 – Kübler-Ross-Change-Kurve 27 – Riemann-Thomann-Modell 25 – Rückfälle/Rebounds 30 Empirische Prozesssteuerung 159, 163 Eskalation 240 Experteninterviews 43 F Fehlerkultur 169 – Fuck-up-Nights 169 – gute und schlechte Fehler 169 Fishbowl-Methode 241 Fixed Mindset 260 Fuck-up-Nights 169 Führungsformen 203 Führungskoalition 82, 139, 250 Stichwortverzeichnis 271 G Golden Circle (Sinek) 61, 71 Growth Mindset 260 H Heldenreise 110 – Stationen 110 – Übertragung auf PM-Phasen 112 Herzradar 200 I Ideenmanagement 127 – Kriterien für eine sinnvolle Durchführung 128 – Tools 128 Informationsprozess in digitalen Veränderungsprojekten 86, 138, 252 – Bedeutung 139 – Informationsstruktur 149 – Informationsverhalten in Abhängigkeit von der Betroffenheit 147 – Informationsweitergabe durch Führungskräfte 142 – Instrumente 146 – Kernelenemente des Informationsprozesses 144 – Kommunikationsformate 153 – Kommunikationsplan 152 – Medien-Mix 145, 151 – Planung 143, 148 – Praxisbeispiel 154 – typische Fehler 139 Integriertes Change-Modell 35 – Mehrwert 37 Interview 68, 122 – aktives Zuhören 69 – Formen 122 K Kaiser SE Fallstudie 48 Key User 132 – Aufgaben 132 – Einsatz 47 – persönliche und fachliche Voraussetzungen 133 Kick-off 97 – Ablauf 98 Kollegiale Fallberatung 198 Kommunikation im Change-Prozess 80, 121, 138 – Bedeutung 139 – digitale Kommunikation 14 – Interviews 122 – Kernelemente 144 – Kommunikationsfails 139, 143 – Kommunikationsformate 153 – Kommunikationskompetenz von Führungskräften 141, 149 – Kommunikationsplan 121, 145, 152 – Kommunizieren einer Veränderungsvision 83 – Kommunizieren von Erfolgen 84 – mangelnde Kommunikation 140 – Medien-Mix 145 – Mitarbeiterbefragung 124 – Planung der Kommunikation 143 – Review 129 – Workshop 125 Konfliktmoderation 233 Konfrontation (als Tool im Umgang mit Widerständen) 240 – Fishbowl-Methode 241 Kontinuierlicher Verbesserungsprozess 127 Kraftfeldanalyse 79, 118 Kübler-Ross-Change-Kurve 27 – integriertes Change-Modell 35 – Phasen 27 Kulturwandel 17, 35, 55, 259 L Leistungsformel (KWD-Formel) 196 – Einsatz als Tool 197 Lernprozess 86, 185, 254 – Mitarbeiterbefähigung 186, 187, 189 – Supervision/kollegiale Fallberatung 198 Stichwortverzeichnis 272 – Unterstützung 193, 200 – Verlernen alter Verhaltesweisen 192 – Weiterbildung von Führungskräften 198 – Weiterbildung von Mitarbeitern 187, 191 Lessons Learned 129, 139, 169 M Machtquellen 56, 93 Maßnahmendefinition 74 Maßnahmenplan 75 Mediation 233 Medien-Mix im Informationsprozess 145, 151 Microlearning 188 Mitarbeiterbefähigung 83, 187, 254 – Digital Business Coaching 188 – Einzelgespräch mit Skalierungstechnik 194 – Leistungsformel 196 – Lerngruppen 196 – Verlernen alter Verhaltensweisen 192 – Weiterbildung von Mitarbeitern 187, 189 Mitarbeiterbefragung 43, 124 – Befragungstools 124 Mitbestimmungsgremien 137 – Betriebsrat/Personalrat 137 Moderation von Workshops 126 Multiplikatoren 117 – Change Agent 134 – Key User 132 N »Not invented here«-Syndrom 36, 81 P PDCA-Zyklus 163 Pilotprojekt 17, 132, 182 – Pilotgruppe, akzeptierte 182 Power User 130 Projektgremien, klassische 136 Provokation (als Tool im Umgang mit Widerständen) 242 Q Quick Wins 37, 83, 256, 257 R Reflexionsschleifen in der Ablauforganisation 77, 129 – Reviews und Retrospektiven 77 Retrospektive 77, 129, 173, 200 Review 77, 129, 171, 177 – Sprintreview 129 – Teilnehmer 172 – Umlaufreview 130 Riemann-Thomann-Modell 25, 29 Rollen in Veränderungsprojekten 88, 132 – Change Agent 89, 134 – Key User 132 – Mitbestimmungsgremien 137 – Projektgremien 136 – Rollen in agilen Projekten 136 – Sounding Board 89, 136 S Scrum 53, 163 – Besprechungsformate 167, 171, 173 – Fehlerkultur 169 – Rollen 136 – Sprints 163 Segelboottechnik 208 Skalierungstechnik in Mitarbeitergesprächen 194, 197 SMART 74 Sounding Board 78, 89, 136 – Aufgaben 136 Spiegelgespräch 214 – Ablauf 215 Sprint 163 – Arbeitsphase 167 – Besprechungsformate 167 – grundlegende Elemente 163 – Planung 166 – Retrospektive 173 – Review 129, 171 – Sprintlänge 164 Stichwortverzeichnis 273 Stakeholderanalyse 44, 79 – Praxisbeispiel 45 Sternanalyse 234 Strategieentwicklung 71 – Maßnahmendefinition 74 – Maßnahmenplan 75 – Strategie-Workshop 72 Success Wall 170, 202 Super User 130 Supervision 134, 198 Systemische Fragen 238 Systemischer Change-Prozess 39 – Akzeptanz erzeugen 97, 98, 108, 110 – Ausgangslage analysieren 42, 79 – Beteiligung von Betroffenen 114, 116, 119, 121, 132 – Change-Architektur 76, 96 – Informationsprozess 138, 139, 143, 148 – Phasen 41 – Visions- und Strategieentwicklung 61, 71 – Zieldefinition 61 Szenariotechnik 237 T Teamgröße, optimale 168 Teamzusammensetzung 168 Technologieveränderungen 180 – Einbindung Betroffener 181 – Pilotprojekte 182 – Transparenz 183 Testen 131 Transparenz in Change-Projekten 160, 182, 183 Treiber 34 U Umlaufreview 130 V Veränderungskompetenz 15, 37 Veränderungsvorhabenliste 164, 177 Verhaltenstypen in Digitalisierungsprojekten 32, 34 – Einsatz als Tool 34 Verlernen alter Verhaltensweisen 192 Verweigerer 34 Vision 61, 63, 64, 75, 82, 251 – Change-Vision entwickeln 67 – Checkliste »Effektive Vision« 76 – fehlende Vision 140 – Golden Circle (Sinek) 61 – Kernelemente effektiver Visionen 64 – Kommunikation der Vision 83 – Merkmale einer guten Vision 63 Vision-Statement 64 Visuelles Storytelling 108 – Entwicklungszyklus 110 VOPA-Modell 205 VUKA 42 W War-Room 178 Weiterbildung von Mitarbeitern 187 – Digital Business Coaching 188 – Durchführung 191 – E-Learning 187 – klassische Weiterbildungsformate 187 – Microlearning 188 – Planung 189 – Praxistransfer 191 – Steuerung 191 »What if …«-Technik 237 Widerstand gegen Veränderungen 219 – Eskalation 240 – Gründe für Widerstand 220, 222 – Handlungsempfehlungen 228 – Indikatoren für Widerstände 221 – Konfliktmoderation/Mediation 233 – Konfrontation 240 – lösungsorientierte Gespräche 230 – Provokation 242 – Sternanalyse 234 – systemische Fragen 238 – Trauerrituale 236 Stichwortverzeichnis 274 – Umgang mit Widerständen 221, 230 – verdeckter Widerstand 34 – »What if …«-Technik 237 – Widerständen vorbeugen 115, 139, 225 WIIFM-Benefit-Analyse 44 – Praxisbeispiel 45 Workshop 125 – Moderationsablauf 126 – Spiegelworkshop 60 – Strategie-Workshop 72 Z Zieldefinition 61 – unklare Ziele 140

Chapter Preview

Schlagworte

Widerstand, Methoden, Umsetzung, Cases, Tools, Systematik, Changeprozess, Veränderungskultur, Arbeitskultur, Digitalisierung, Change

References

Zusammenfassung

Um erfolgreich Veränderungen im Unternehmen umzusetzen, braucht es eine klare und durchdachte Vorgehensweise. Gerade bei Veränderungen, die durch die Digitalisierung getrieben sind, fehlt oft der Blick auf die Auswirklungen auf die Mitarbeiter und die Kultur. Neue Technologie wird eingesetzt, aber kulturell nicht angenommen. Es wird falsch kommuniziert, Betroffene werden nicht einbezogen, Ängste und Sorgen ignoriert. Eine echte Veränderungskultur ist nicht vorhanden.

Das Buch liefert eine klare Systematik und Struktur mit konkreten Tools, um Unternehmen und Mitarbeiter erfolgreich durch Changeprozesse zu führen. Anhand von Cases werden Vorgehensweisen, Abläufe, Methoden und Instrumente beschrieben, mit denen Change erfolgreich durchgeführt und umgesetzt wird.

Inhalte:

  • Die emotionale Achterbahn bei Betroffenen durch digitale Veränderungen

  • From-To-How: Analyse der Ausgangslage, Nutzen klären, Akzeptanz erzeugen, Mitgestaltung sichern

  • Realisierung und dynamische Umsetzung digitaler Veränderungen

  • Schwierige Situationen und Widerstände bei digitalen Veränderungen erfolgreich meistern

  • Roadmap und Best Practices für digitale Veränderungen

 

Schlagworte

Widerstand, Methoden, Umsetzung, Cases, Tools, Systematik, Changeprozess, Veränderungskultur, Arbeitskultur, Digitalisierung, Change