Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Michael Frenkel, Klaus Dieter John

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, page 1 - 11

7. Edition 2011, ISBN print: 978-3-8006-3763-8, ISBN online: 978-3-8006-4307-3, https://doi.org/10.15358/9783800643073_1

Series: Vahlens Kurzlehrbücher

Bibliographic information
Fotosatz Buck –Vahlens Kurzlehrbücher – Frenkel/John – Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.05.11 Status: Druckdaten Seite: II Zum Inhalt:    Dieses Buch  informiert  umfassend über die Volkswirtschaftli‐ che Gesamtrechnung. Ausgehend  von  der  theoretischen  Fun‐ dierung  der  Volkswirtschaftlichen  Gesamtrechnung  geht  es  ausführlich auf das in Deutschland (und den anderen Ländern  der Europäischen Union) verwendete Gesamtrechnungssystem  ESVG 95 ein. Ein besonderes Gewicht liegt auf der Anwendung  und  den Weiterentwicklungen  der  Volkswirtschaftlichen  Ge‐ samtrechnung.  So  erhält der Leser nicht nur  einen  fundierten  Überblick  über  die  quantitativen  Verhältnisse  der  deutschen  Volkswirtschaft,  er wird  beispielsweise  auch  ausführlich über  die aktuelle Diskussion um die Aussagefähigkeit des Bruttoin‐ landsprodukts,  die  Entwicklung  alternativer  Konzepte  zur  Wohlfahrtsmessung  sowie  die  Bestrebungen  informiert,  die  Fortschritte auf dem Weg zu einer nachhaltigen Wirtschaft zu  quantifizieren.      Zu den Autoren:    Prof. Dr. Michael Frenkel ist Inhaber des Lehrstuhls für Makro‐ ökonomik  und  Internationale Wirtschaftsbeziehungen  an  der  WHU – Otto‐Beisheim School of Management, Vallendar.  Prof. Dr. Klaus Dieter  John  ist  Inhaber der Professur  für Wirt‐ schaftspolitik an der Technischen Universität Chemnitz.  Fotosatz Buck – Vahlens Kurzlehrbücher – Frenkel/John – Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.05.11 Status: Druckdaten Seite: III Fotosatz Buck –Vahlens Kurzlehrbücher – Frenkel/John – Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.05.11 Status: Druckdaten Seite: II Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung von Prof. Dr. rer. pol. Michael Frenkel WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar und Prof. Dr. rer. pol. Klaus Dieter John Technische Universität Chemnitz 7., vollständig überarbeitete Auflage Verlag Franz Vahlen München Fotosatz Buck – Vahlens Kurzlehrbücher – Frenkel/John – Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.05.11 Status: Druckdaten Seite: IV                 ISBN 978‐3‐8006‐4307‐3  © 2011 Franz Vahlen GmbH  Wilhelmstraße 9, 80801 München  Satz: Fotosatz H. Buck, Kumhausen  eBook‐Produktion: hgv publishing services    Dieser Titel ist auch als Printausgabe beim  Verlag und im Buchhandel erhältlich.  Fotosatz Buck – Vahlens Kurzlehrbücher – Frenkel/John – Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.05.11 Status: Druckdaten Seite: V Vorwort zur siebten Auflage Auch in den vergangenen Jahren hat das Statistische Bundesamt noch Anpassungen der deutschen Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung an das europäische Gesamtrechnungssystem vorgenommen. Dieses europäische Gesamtrechnungssystem trägt die Kurzbezeichnung ESVG 95 (ESVG – Europäisches System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnung). Tatsächlich bezieht sich die „95“ auf das Jahr 1995, und dieses Gesamtrechnungssystem wurde nach der Verordnung (EG) Nr. 2223/96 schon am 20.12.1996 rechtsverbindlich. Allerdings erfolgte die sukzessive Umstellung der nationalen Gesamtrechnungssysteme auf dieses europäische System erst ab Ende der 1990er Jahre und hat bis heute angehalten. Die Änderungen gegenüber dem ursprünglich in Deutschland verwendeten System, die anfangs gravierend waren, wurden im Zeitverlauf immer unbedeutender. (Die für „den Mann auf der Straße“ vielleicht wichtigste, für den professionellen Nutzer aber letztlich unwichtige Änderung war das Ersetzen des „Bruttosozialprodukts“ durch den Begriff des Bruttonationaleinkommens – wobei erstaunlicherweise in Politik und Medien diese Umbenennung noch nicht richtig zur Kenntnis genommen worden zu sein scheint.) Eine letzte grö- ßere Anpassung erfolgte mit der Revision 2005, die wir bereits in der sechsten Auflage berücksichtigt haben. Mittlerweile ist ein Stand erreicht, bei dem man davon sprechen kann, dass die Umstellung abgeschlossen ist. Diese Feststellung darf aber nicht den Blick dafür verstellen, dass Gesamtrechnungssysteme keine statischen Gebilde sind, sondern stets weiterentwickelt werden, um den sich ändernden Informationsbedürfnissen der Nutzer Rechnung tragen zu können. Änderungen der Informationsbedürfnisse ergeben sich nicht nur im Kern der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung, der Bruttoinlandsproduktsberechnung, sondern auch (und vor allem) an der „Peripherie“, also in den Rechenwerken und Betrachtungsweisen, welche die Bruttoinlandsproduktsberechnung ergänzen. So hat beispielsweise in jüngerer Zeit die Kritik am Bruttoinlandsprodukt als Maß für die Wohlfahrt eines Landes in Politik und Medien auch international gestiegene Aufmerksamkeit erfahren. Diese Kritik ist nicht neu, wurde aber vor allem deswegen aktuell stark beachtet, weil der französische Präsident Nicolas Sarkozy eine hochrangig besetzte Kommission einberief, um das Problem wissenschaftlich untersuchen zu lassen. Diese sogenannte Stiglitz- Sen-Fitoussi-Kommission, unter deren 25  Mitgliedern fünf Nobelpreisträger waren, schlug als Ergebnis ihrer Arbeit (veröffentlicht in einem knapp 300 Seiten starken Bericht) zwölf Empfehlungen vor, um den Aspekten „gegenwärtiges Wohlergehen“ und „Nachhaltigkeit“ besser Rechnung tragen zu können. Wir stellen die Arbeit der Kommission und ihre Empfehlungen vor und ordnen diese kritisch ein. Der Nachhaltigkeitsaspekt hat auch die Weiterentwicklung der deutschen Umweltökonomischen Gesamtrechnung in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt. Das Statistische Bundesamt unterstützt durch diese Weiterentwicklung Vorwort zur siebten Auflage Fotosatz Buck – Vahlens Kurzlehrbücher – Frenkel/John – Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.05.11 Status: Druckdaten Seite: VI Vorwort zur siebten AuflageVI vor allem auch das Bestreben von Bund und Ländern, fundierte Informationen für eine politische Strategie der Nachhaltigkeit zu erhalten. Wir stellen die wichtigsten konzeptionellen Neuerungen vor und betten sie in das Gesamtbild ein. Wie schon früher haben wir auch diesmal die Gelegenheit einer Neuauflage dazu genutzt, jeden Abschnitt des Buches auf seine Verständlichkeit zu überprüfen und gegebenenfalls zu verbessern. Selbstverständlich wurde das von uns zur Illustration der vorgestellten Konzepte verwendete Zahlenmaterial wieder auf den neuesten Stand gebracht, so dass der Leser auch in quantitativer Hinsicht ein aktuelles Bild der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung erhält. Am grundlegenden Aufbau des Buches haben wir gegenüber der Vorauflage keine Änderungen vorgenommen. Wir halten ihn für sachgemäß. Bei der Präsentation des Stoffes haben wir uns von der Überzeugung leiten lassen, dass viele Anwendungsbeispiele und eine deutliche Herausstellung des empirischen Befunds das Interesse am Stoff erhöhen und den Lernerfolg fördern. Zur Motivation wollen auch die in Kästen untergebrachten Textteile beitragen. Sie vertiefen den Stoff oder haben den Charakter von Exkursen. Sie sollen Interesse wecken, aber nicht den Gedankengang des Haupttextes stören. Für viele Nutzer dürfte auch die Einordnung der deutschen VGR-Daten in den europäischen bzw. internationalen Kontext interessant sein. Wieder mussten wir feststellen, dass eine gründliche Überarbeitung fast so viel Arbeit macht, wie das Schreiben eines Lehrbuchs. Deswegen sind wir den Menschen sehr dankbar, die uns bei der Fertigstellung dieser siebten Auflage unterstützt haben. Bei Zusammenstellung des Materials, bei der Überarbeitung von Tabellen und Abbildungen, beim Lesen der Korrekturfahnen sowie der Organisation des Arbeitsprozesses haben uns geholfen: Anja Brumme, Janine Legler, Nicole Reufels, Marlene Richter, Peggy Schindler, Beatrix Schubert, Dirk Bleich, Benjamin Häupl und Andreas Tudyka. Ihnen allen ein großes Dankeschön! Unser herzlicher Dank gilt auch Hermann Schenk für die umsichtige verlegerische Betreuung und die Geduld, wenn wir die geplanten Termine nicht einhalten konnten. Vallendar und Chemnitz, März 2011 Michael Frenkel Klaus Dieter John Fotosatz Buck – Vahlens Kurzlehrbücher – Frenkel/John – Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.05.11 Status: Druckdaten Seite: VII Inhaltsverzeichnis Vorwort zur siebten Auflage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . V Erster Teil: Grundlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1. Kapitel: Die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung im Überblick . 3 1. Ziele und Systematik der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung . . . . . 3 2. Wofür werden die Daten der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung verwendet? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 2. Kapitel: Einige zentrale Konzepte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 1. Strom- und Bestandsgrößenrechnungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 2. Wirtschaftsprozess, Wirtschaftssubjekte und ökonomische Aktivitäten 8 3. Gliederungsansätze ökonomischer Transaktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 4. Bewertung und Datierung von Transaktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 Zweiter Teil: Wirtschaftskreislauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 3. Kapitel: Elementare Kreislaufanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 1. Aufgabe der Kreislaufanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 2. Ursprünge des Kreislaufkonzepts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 A. Das Kreislaufmodell von Quesnay . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 B. Der Beitrag von Marx zur Kreislaufanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 C. Die Weiterentwicklung der Kreislaufanalyse durch Keynes . . . . . . . . . 20 3. Darstellungsweisen des Wirtschaftskreislaufs im Überblick. . . . . . . . . . . 20 4. Einfache Kreislaufdarstellung mit privaten Haushalten und Unternehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 5. Die Kreislaufdarstellung für die geschlossene Volkswirtschaft unter Einbezug des Staates . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 6. Der Wirtschaftskreislauf einer offenen Volkswirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . 27 7. Identitäten und Gleichgewichtsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 4. Kapitel: Produktion und Inlandsprodukt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 1. Darstellung des Wirtschaftskreislaufs in Kontenform . . . . . . . . . . . . . . . . 33 2. Einzelwirtschaftliche Produktionskonten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 A. Das Produktionskonto eines Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 B. Das Produktionskonto eines öffentlichen Haushalts . . . . . . . . . . . . . . . 38 C. Produktion und privater Haushalt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 Inhaltsverzeichnis Fotosatz Buck – Vahlens Kurzlehrbücher – Frenkel/John – Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.05.11 Status: Druckdaten Seite: VIII InhaltsverzeichnisVIII 3. Gesamtwirtschaftliches Produktionskonto . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40 A. Aggregation und Konsolidierung von Konten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40 B. Gesamtwirtschaftliche Güterproduktion und Brutto inlandsprodukt . 40 4. Inlandsprodukt und Nationaleinkommen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 A. Konzepte des Inlandsprodukts. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 B. Vom Inlandsprodukt zum Nationaleinkommen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 C. Bruttoinlandsprodukt, Bruttonationaleinkommen und verfügbares Einkommen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 Dritter Teil: Inlandsproduktsberechnung in der Bundesrepublik: Konzepte, Anwendungen und Probleme . . . . . . . . . . . . . . . . 47 5. Kapitel: Das System der Inlandsproduktsberechnung in Deutschland. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 1. Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 2. Anpassung an das Europäische System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG 95). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 3. Die Sektoren der Volkswirtschaft. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 4. Das Kontensystem des Statistischen Bundesamtes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 5. Entstehungs-, Verwendungs- und Verteilungsrechnung . . . . . . . . . . . . . . 67 6. Kapitel: Produktions- und Einkommens entwicklung in Deutschland: Der empirische Befund. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 1. Zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts und des Bruttonationaleinkommens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 2. Entstehung, Verwendung und Verteilung des Inlandsprodukts: Ein Überblick. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72 3. Die Entstehung des Inlandsprodukts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 A. Grundkonzeption der Entstehungsrechnung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 B. Die Struktur der Bruttowertschöpfung in der Bundes republik Deutschland nach Wirtschaftsbereichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77 4. Die Verwendung des Inlandsprodukts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79 A. Gegenstand der Verwendungsrechnung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79 B. Die Entwicklung der Verwendung des Inlandsprodukts in der Bundesrepublik Deutschland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80 5. Die Verteilung des Volkseinkommens. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 A. Inhalt der Verteilungsrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 B. Die funktionelle Einkommensverteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86 a) Die Lohnquote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86 b) Die Arbeitseinkommensquote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91 C. Die personelle Einkommensverteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91 6. Quellen und Genauigkeit der Inlandsproduktsdaten . . . . . . . . . . . . . . . . 94 A. Datenquellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94 B. Genauigkeit der Inlandsproduktsdaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96 Fotosatz Buck – Vahlens Kurzlehrbücher – Frenkel/John – Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.05.11 Status: Druckdaten Seite: IX Inhaltsverzeichnis IX 7. Kapitel: Zur zeitlichen und internationalen Vergleichbarkeit der Inlandsproduktsdaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101 1. Zeitliche Vergleichbarkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101 A. Zweck und Gegenstand zeitlicher Vergleiche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101 B. Konzepte zur Erfassung der Preisentwicklung: Preisindizes . . . . . . . . 102 C. Preisindizes in der Bundesrepublik Deutschland . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106 D. Wie präzise ist der Verbraucherpreisindex? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112 E. Der harmonisierte Verbraucherpreisindex . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115 2. Internationale Vergleichbarkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118 A. Zweck und Gegenstand internationaler Vergleiche . . . . . . . . . . . . . . . . 118 B. Probleme von Inlandsproduktsvergleichen zwischen Industrieländern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119 C. Spezifische Probleme von Inlandsproduktsvergleichen zwischen Industrie- und Entwicklungsländern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121 8. Kapitel: Die Erfassung der wirtschaftlichen Entwicklung . . . . . . . . 125 1. Langfristige Betrachtung: Wirtschaftswachstum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125 A. Der Produktionsfaktor Arbeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125 B. Der Produktionsfaktor Kapital . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131 C. Das Produktionspotential . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133 2. Kurzfristige Betrachtung: Konjunktur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 141 9. Kapitel: Zur Aussagefähigkeit des Inlandsprodukts . . . . . . . . . . . . . 147 1. Kritik an der Inlandsproduktskonzeption . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147 2. Alternative Konzeptionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150 A. Der Vorschlag von Juster . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150 B. Der Vorschlag von Nordhaus und Tobin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151 C. Soziale Indikatoren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152 D. Der „Human Development Index“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154 E. Zur Glücksforschung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156 F. Empfehlungen der Stiglitz-Sen-Fitoussi-Kommission . . . . . . . . . . . . . . 159 G. Überlegungen des Sachverständigenrats in Zusammenarbeit mit dem französischen Conseil d’Analyse Èconomique zur Messung nachhaltigen Wachstums. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164 H. Ein Fazit zu den Alternativvorschlägen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 169 3. Ansätze zur Erweiterung der Inlandsproduktsberechnung . . . . . . . . . . . 170 A. Umweltökonomische Gesamtrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 170 a) Überblick zur Konzeption des Statistischen Bundesamtes . . . . . . . . . 170 b) Die Module der Umweltökonomischen Gesamtrechnung . . . . . . . . . 174 B. Berücksichtigung der Haushaltsproduktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 186 a) Haushaltsproduktion und Inlandsproduktsberechnung . . . . . . . . . . . 186 b) Satellitensystem „Haushaltsproduktion“ des Statistischen Bundesamtes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187 Fotosatz Buck – Vahlens Kurzlehrbücher – Frenkel/John – Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.05.11 Status: Druckdaten Seite: X InhaltsverzeichnisX Vierter Teil: Nebenrechnungen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195 10. Kapitel: Die Input-Output-Rechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 197 1. Zielsetzung der Input-Output-Rechnung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 197 2. Die Grundstruktur einer Input-Output-Tabelle. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 197 3. Konzeptionelle Aspekte der Tabellenerstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201 A. Sektorenbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201 B. Bewertung erfasster Transaktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207 C. Die Erfassung des Staates . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209 D. Die Erfassung der Einfuhr. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210 4. Zur Auswertung von Input-Output-Tabellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 218 A. Deskriptive Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 218 B. Analytische Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 218 5. Ausblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220 11. Kapitel: Die Vermögensrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 223 1. Zielsetzung der Vermögensrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 223 2. Abgrenzung unterschiedlicher Vermögensformen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 224 3. Bewertungsansätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228 4. Die Vermögensrechnung des Statistischen Bundesamtes . . . . . . . . . . . . . 230 5. Die Geldvermögensrechnung der Deutschen Bundesbank. . . . . . . . . . . . 239 12. Kapitel: Die Finanzierungsrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 245 1. Gegenstand der gesamtwirtschaftlichen Finanzierungsrechnung . . . . . . 245 2. Sektorale Sachvermögensbildung, Ersparnis und Finanzierungssalden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 246 3. Die Veränderungen der sektoralen Forderungen und Verbindlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 251 13. Kapitel: Die Außenwirtschaftsrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 253 1. Umfang der Außenwirtschaftsrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 253 2. Die Zahlungsbilanz und ihre Teilbilanzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 254 A. Gegenstand der Zahlungsbilanzstatistik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 254 B. Die Teilbilanzen der Zahlungsbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 254 C. Verbuchungssystematik und Ex-post-Ausgleich der Zahlungsbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 257 D. Bewertung und Transaktionszeitpunkt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 258 3. Die Zahlungsbilanz der Bundesrepublik Deutschland . . . . . . . . . . . . . . . 260 A. Zahlungsbilanzstruktur und Entwicklungen in den Teilbilanzen . . . . 260 B. Regionale Gliederung des deutschen Warenverkehrs mit dem Ausland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 260 Fotosatz Buck – Vahlens Kurzlehrbücher – Frenkel/John – Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.05.11 Status: Druckdaten Seite: XI Inhaltsverzeichnis XI 4. Der Vermögensstatus gegenüber dem Ausland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 264 A. Der gesamtwirtschaftliche Vermögensstatus gegenüber dem Ausland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 264 B. Der Auslandsvermögensstatus der Bundesrepublik Deutschland . . . . 265 C. Die Auslandsposition der Deutschen Bundesbank . . . . . . . . . . . . . . . . . 266 D. Umfang und Struktur der Weltwährungsreserven . . . . . . . . . . . . . . . . . 268 5. Wechselkurs und Außenwert einer Währung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 268 6. Außenhandelspreise und Terms of Trade. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 272 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 277 Sachverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 283

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung.

Dieses Buch informiert umfassend über die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung. Ausgehend von der theoretischen Fundierung der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung geht es ausführlich auf das in Deutschland (und den anderen Ländern der Europäischen Union) verwendete Gesamtrechnungssystem ESVG 95 ein. Ein besonderes Gewicht liegt auf der Anwendung und den Weiterentwicklungen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung. So erhält der Leser nicht nur einen fundierten Überblick über die quantitativen Verhältnisse der deutschen Volkswirtschaft, er wird beispielsweise auch ausführlich über die aktuelle Diskussion um die Aussagefähigkeit des Bruttoinlandsprodukts, die Entwicklung alternativer Konzepte zur Wohlfahrtsmessung sowie die Bestrebungen informiert, die Fortschritte auf dem Weg zu einer nachhaltigen Wirtschaft zu quantifizieren.

Die Autoren

Prof. Dr. Michael Frenkel ist Inhaber des Lehrstuhls für Makroökonomik und Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der WHU – Otto-Beisheim School of Management, Vallendar.

Prof. Dr. Klaus Dieter John ist Inhaber der Professur für Wirtschaftspolitik an der Technischen Universität Chemnitz.