Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Peter Krampf

Beschaffungsmanagement, page 1 - 9

Eine praxisorientierte Einführung in Materialwirtschaft und Einkauf

2. Edition 2014, ISBN print: 978-3-8006-4848-1, ISBN online: 978-3-8006-4849-8, https://doi.org/10.15358/9783800648498_1

Series: Management Competence

Bibliographic information
Vahlen Competence Krampf – Beschaffungsmanagement (2. Auflage) Herstellung: Frau Brun Änderungdatum: 03.06.2014 Ausgabedatum: 04.06.2014 Status: Druckdaten Seite VIII Zum Buch: Beschaffung als Wert steigernde Unternehmensfunktion verstehen Herausforderungen in der Beschaffung betreffen insbesondere die zukünftige Ausrichtung und Aufstellung des Einkaufs sowie den konsequenten Einsatz von Werkzeugen, um den Unternehmenswert nachhaltig steigern zu können. So stellt sich die Frage, inwieweit eine Kostenorientierung und/oder eine Betrachtung des Gesamtergebnisses im Vordergrund stehen. Wie weit sollen die Aufgaben des Einkaufs innerhalb der Wertschöpfungskette gehen? In welchen Ländern wird zukünftig eingekauft? Wie kann die Auswahl und die Zusammenarbeit mit den Lieferanten gestaltet werden? Dieses Buch gibt Antworten darauf, die theoretisch fundiert und mit Beispielen aus der Praxis untermauert sind. Aus dem Inhalt: • Grundlagen der Beschaffung • Erhöhung des Wettbewerbsdrucks auf die Lieferanten zur Reduktion der Produktkosten • Kosteneinsparungen durch Harmonisierung von Spezifikationen • Einkaufsorganisation – Zentralisation versus Dezentralisation • Einkaufscontrolling zum Erfolgsnachweis • Praxisbeispiel: Durchführung eines effizienten Programms zur Materialkostenoptimierung durch Erhöhung des Wettbewerbsdrucks Zum Autor: Dr. Peter Krampf ist Gründer und Geschäftsführer der Beratungsfirma Conadeo sowie Lehrbeauftragter für Einkaufs- und Prozessmanagement an der Universität Bayreuth. Er hat mehr als 20 Jahre internationale Erfahrung in Management, Beratung und Wissenschaft. Sein Spezialgebiet ist dabei das Beschaffungsmanagement. Vor Conadeo war Dr. Peter Krampf bei der Volkswagen AG, McKinsey & Company und der EnBW AG unter anderem in Deutschland, Kroatien, der Türkei sowie in Dänemark beschäftigt. Vahlen Competence Krampf – Beschaffungsmanagement (2. Auflage) Herstellung: Frau Brun Änderungdatum: 03.06.2014 Ausgabedatum: 04.06.2014 Status: Druckdaten Seite III Beschaffungsmanagement Eine praxisorientierte Einführung in Materialwirtschaft und Einkauf von Dr. Peter Krampf 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Verlag Franz Vahlen München Vahlen Competence Krampf – Beschaffungsmanagement (2. Auflage) Herstellung: Frau Brun Änderungdatum: 03.06.2014 Ausgabedatum: 04.06.2014 Status: Druckdaten Seite V Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort Die Nachfrage des Verlags Vahlen, eine zweite Auflage des Buches zu erstellen, hat mich sehr gefreut, da mir dies verdeutlicht, dass ich nicht nur von einzelnen Lesern ein positives Feedback erhalten habe, sondern ein breiter Lesekreis Freude an der ersten Auflage hatte. So weiß ich von zahlreichen Praktikern, die das Buch inzwischen in ihrer täglichen Arbeit als Nachschlagewerk nutzen. Sogar an Lehrstühlen außerhalb der Bayreuther Universität wird es für Vorlesungen als Basisliteratur eingesetzt. Und viele Studierende nutzen meine Darstellungen für ihre Master- und Bachelorarbeiten oder Dissertationen. Damit scheint die Idee, Praxis und Theorie im Bereich der Beschaffung näher aneinander zu bringen, gelungen zu sein. Dieses Buch spiegelt meine zwanzigjährige Erfahrung mit Einkaufsthemen aus verschiedensten Blickwinkeln wider. So habe ich meine Erkenntnisse aus der Theorie ebenso integriert, wie das Know-how als Einkaufssachbearbeiter und -führungskraft sowie mein Wissen aus der Unternehmensberatung. Der Aufbau und die Inhalte differenzieren sich daher auch von anderen Publikationen, da es meine Idee war, sowohl den theoretisch Interessierten, als auch den praktischen Anwendern eine Unterstützung bei der Weiterbildung in Beschaffungsfragen zu geben. Weder war es mein Anliegen, ein reines Lehrbuch mit ausschließlich wissenschaftlichem Verständnis, noch ein reines operatives Nachschlagewerk für die Praxis zu kreieren. Daher sind alle Ausführungen zum besseren Verständnis branchenübergreifend mit zahlreichen Beispielen aus der unternehmerischen Praxis angereichert, und am Ende jedes Kapitels stehen Fragen, deren Antworten sich am Ende des Buches befinden. Die Kapitel schließen jeweils mit einem sehr praxisnahen Fallbeispiel, das kapitelübergreifend verbunden ist. Aufbau des Buches Die Struktur des Buches folgt meinen persönlichen Erkenntnissen, wie man sich einem neuen Einkaufsbereich am sinnvollsten nähert und entspricht daher auch dem Aufbau meiner Vorlesung an der Universität Bayreuth. Kapitel 1 beschäftigt sich mit einer Einführung in die Grundlagen der Beschaffung. Am Ende stößt man auf die generelle Fragestellung nach der eigenen Beschaffungsphilosophie, die dann in den beiden nachfolgenden Kapiteln mit den entsprechenden Hebeln ausführlich behandelt werden. Bei der Erhöhung des Wettbewerbsdrucks (Kapitel 2) Vahlen Competence Krampf – Beschaffungsmanagement (2. Auflage) Herstellung: Frau Brun Änderungdatum: 03.06.2014 Ausgabedatum: 04.06.2014 Status: Druckdaten Seite VI VorwortVI werden Volumenbündelung, der Einsatz von Alternativlieferanten, ein kontinuierliches Anfragemanagement, Jobrotation, Quotenverschiebung und E-Procurement-Lösungen behandelt. Kapitel 3 (Analyse zur Harmonisierung von Spezifikationen) betrachtet dann die Hebel funktions- übergreifender Teams, Lieferantenmanagement, Konzeptwettbewerbe, technische Ausbildung, Lieferantenintegration sowie Target Costing. Erst im Anschluss erfolgt die Diskussion zur Einkaufsorganisation (Kapitel 4), weil es meiner Erfahrung entspricht, dass man erst ein Grundverständnis über die Philosophie, Kultur und Strategie eines Unternehmens bzw. eines Bereiches haben sollte, bevor man sich über die Struktur Gedanken macht. In Kapitel 5 folgen wesentliche Fragestellungen zum Einkaufscontrolling, da man gerade im Einkauf sicherstellen muss, dass aus Ideen auch wirkliche Einsparungen werden. Nachdem der Einkauf bei unternehmensweiten Einsparprogrammen immer mehr in den Blickpunkt rückt, findet sich am Ende des Buches (Kapitel 6) ein Praxisbeispiel, das konkret aufzeigt, wie man sehr effizient und in kurzer Zeit Einsparungen durch die Beschaffung erzielen kann. Neue Inhalte in der zweiten Auflage Für die zweite Auflage habe ich einige Ergänzungen vorgenommen, um meine Erkenntnisse der letzten beiden Jahre einfließen zu lassen. Neben der allgemeinen Überarbeitung des gesamten Werkes habe ich einige zusätzliche Themen aufgenommen. So habe ich das erste Kapitel um die Betrachtung der strategischen Komponente des Einkaufs im Zusammenspiel mit der Unternehmensstrategie erweitert (Kapitel 1.6). In Kapitel 3.5 wurde das Thema Kooperationen aufgegriffen und hinsichtlich vertikaler und horizontaler Ausrichtung systematisiert sowie um die Darstellung der verschiedenen Ausprägungen, wie man sie in der betrieblichen Praxis vorfindet, ergänzt. Auch im Bereich der Erfolgsmessung habe ich das Konfliktpotenzial zwischen Einkauf und Controlling weiter vertieft, um auch dort eine Brücke zwischen verschiedenen Funktionsbereichen zu ermöglichen. Da es immer noch nicht gelungen ist, eine einheitliche Vorgehensweise bei der Erfolgsmessung zu realisieren, habe ich die Berücksichtigung von externen Effekten und die Überleitung zwischen Controlling und Beschaffung dargestellt und in Kapitel 5.5 verarbeitet. Die transparente Vorgehensweise ist für die Akzeptanz des Einkaufs von enormer Bedeutung, da es sich bei der Kostenreduzierung um die Kernaufgabe der Beschaffung handelt. Ebenso habe ich ein weiteres zusätzliches Kapitel eingefügt, um den aktuellen Entwicklungen des Risikomanagements in der Beschaffung Rechnung zu tragen (Kapitel 5.6). Mein Dank gilt allen, die mich in den letzten 20 Jahren einkäuferisch inspiriert, begleitet, weiterentwickelt und gefördert haben. Insbesondere bei Siemens Karl-Heinz Weiß, bei Volkswagen Ulf Berkenhagen, Jens Graumann, Thomas Gropp, Stefan Günzel, Ignacio López und Garcia Vahlen Competence Krampf – Beschaffungsmanagement (2. Auflage) Herstellung: Frau Brun Änderungdatum: 03.06.2014 Ausgabedatum: 04.06.2014 Status: Druckdaten Seite VII VIIVorwort Sanz, bei McKinsey Dr. Ulrich Fincke, Christian Harm, Dr. Elmar Kades und Massimiliano Sammartano, bei EnBW Kristina Anhut, Wolfgang Braun, Lars Eigenmann, Dieter Lagois, Uwe und Andreas Ludwig und Franc Schütz sowie an der Universität Bayreuth Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann. Letztendlich gilt der Dank insbesondere meiner Frau für die Zeit, Unterstützung und Geduld, die sie mir zur Erstellung und Überarbeitung des Buches gelassen hat. Bedanken möchte ich mich bei meinem Lektor Herrn Dennis Brunotte und dem Verlag Vahlen für die sehr gute Zusammenarbeit bei der Erstellung der ersten und zweiten Auflage. Ebenso bedanken möchte ich mich bei allen Lesern, die mit ihrem Feedback zur Weiterentwicklung beigetragen haben. Ich möchte Sie alle ermuntern, dies auch weiterhin zu tun, denn ich freue mich über jegliche Anregungen und Kritik, da nur so dieses Buch und das Beschaffungsmanagement in Theorie und Praxis weiter voran gebracht werden kann. Viel Spaß beim Lesen und Studieren. Ihr Peter Krampf peter.krampf@web.de Vahlen Competence Krampf – Beschaffungsmanagement (2. Auflage) Herstellung: Frau Brun Änderungdatum: 03.06.2014 Ausgabedatum: 04.06.2014 Status: Druckdaten Seite IX Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . V 1. Grundlagen der Beschaffung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1.1 Beschaffung – Signifikanter Wertbeitrag für das Unternehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 1.2 Aufgaben und Ziele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 1.3 Beschaffungsprozess – Von der Bedarfsmeldung zum Bestellabruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 1.4 Herausforderungen im Einkauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 1.5 Merkmalsausprägungen der Beschaffung – Abschied vom Bestellschreiber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 1.6 Einordnung der Einkaufsstrategie in die Gesamtstrategie eines Unternehmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 1.7 Strategiedimensionen im Einkauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 1.8 Wettbewerbshebel bzw. Dimensionen der Beschaffung – Die Kunst des Einkaufs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 1.9 Fragen zu Kapitel 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 1.10 Fallstudie 1: Angebotsanalyse der Ausschreibung für Kabel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 1.11 Literatur zu Kapitel 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 2. Erhöhung des Wettbewerbsdrucks auf die Lieferanten zur Reduktion der Produktkosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 2.1 Volumenbündelung – Realisierung von Skaleneffekten . . . . 33 2.2 Alternativlieferanten – Single versus Multiple Sourcing . . . 35 2.2.1 Differenzierung von Single Sourcing . . . . . . . . . . . . . . . 36 2.2.2 Vorteile von Single und Multiple Sourcing . . . . . . . . . . 38 2.3 Anfragemanagement – aktiv, konsequent und kontinuierlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 2.3.1 Vier Schritte beim kontinuierlichen Anfragemanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 2.3.2 Erfolgsfaktoren beim kontinuierlichen Anfragemanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 2.4 Global Sourcing – Verbreiterung der Lieferantenbasis . . . . . 46 2.4.1 Grundgedanken zu Global Sourcing . . . . . . . . . . . . . . . 47 2.4.2 Priorisierungsmöglichkeit bei der Einführung . . . . . . . 51 2.4.3 Vor- und Nachteile von Global Sourcing . . . . . . . . . . . . 55 Vahlen Competence Krampf – Beschaffungsmanagement (2. Auflage) Herstellung: Frau Brun Änderungdatum: 03.06.2014 Ausgabedatum: 04.06.2014 Status: Druckdaten Seite X InhaltsverzeichnisX 2.5 Jobrotation – Erhöhung der Dynamik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 2.6 Quotenverschiebung – Nutzung kurzfristiger Potenziale . . 59 2.7 E-Procurement zur Prozess- und Produktkostenoptimierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60 2.8 Exkurs: Die Forderung nach einer Reduzierung der Lieferantenzahl bzw. die Suche nach der optimalen Lieferantenzahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65 2.9 Fragen zu Kapitel 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67 2.10 Fallstudie 2: Global Sourcing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68 2.11 Literatur zu Kapitel 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 3. Kosteneinsparungen durch Harmonisierung von Spezifikationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 3.1 Zusammenarbeit in funktionsübergreifenden Teams . . . . . . 71 3.1.1 Optimierung der Produktkosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76 3.1.2 Potenzialanalyse mit Linear Performance Pricing . . . . 78 3.2 Nutzung eines Lieferantenmanagements . . . . . . . . . . . . . . . . 81 3.2.1 Prozess des Lieferantenmanagements . . . . . . . . . . . . . . 81 3.2.2 Auswahlkriterien bei der Lieferantenauswahl . . . . . . . 85 3.3 Design-to-Value – Nutzung des verfügbaren Know-hows . . 87 3.4 Technische Ausbildung der Einkäufer . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 3.5 Kooperationen mit Lieferanten und Wettbewerbern . . . . . . . 94 3.5.1 Vertikale Kooperationen – Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Lieferanten . . . . . . . . . . . . . . 97 3.5.2 Modular Sourcing – Veränderung der Lieferantenpyramide . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99 3.5.3 Just-in-time – Erhöhte Verantwortung bei Zulieferern 103 3.5.4 Horizontale Kooperationen – Bedarfe mit Wettbewerbern bündeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105 3.6 Target Costing – Analyse von Zielvorgaben . . . . . . . . . . . . . . 108 3.7 Fragen zu Kapitel 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114 3.8 Fallstudie 3: Verhandlungsstrategie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118 3.9 Literatur zu Kapitel 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120 4. Einkaufsorganisation – Zentralisation versus Dezentralisation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125 4.1 Dezentrale Einkaufsorganisation – Nutzung der Kundennähe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126 4.2 Zentrale Einkaufsorganisation – Bündelung der unternehmensweiten Kompetenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127 4.3 Hybride Organisationsformen im Einkauf – Das Beste aus zwei Extremwelten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129 Vahlen Competence Krampf – Beschaffungsmanagement (2. Auflage) Herstellung: Frau Brun Änderungdatum: 03.06.2014 Ausgabedatum: 04.06.2014 Status: Druckdaten Seite XI XIInhaltsverzeichnis 4.4 Veränderung der Einkaufsorganisation – Praxisbeispiel Kion Group . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134 4.5 Fragen zu Kapitel 4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137 4.6 Fallstudie 4: Einkaufsorganisation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137 4.7 Literatur zu Kapitel 4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 138 5. Einkaufscontrolling zum Erfolgsnachweis . . . . . . . . . . . . . . . . . 141 5.1 Grundlagen des Einkaufscontrollings . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142 5.2 Portfoliomanagement in der Beschaffung . . . . . . . . . . . . . . . . 144 5.3 Balanced Scorecard im Einkauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 146 5.4 Kennzahlen – Transparenz und Kostenkontrolle . . . . . . . . . 152 5.5 Messung der Beschaffungsperformance zum Nachweis der Leistungsfähigkeit des Einkaufs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156 5.6 Risikomanagement in der Beschaffung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 162 5.7 Visualisierung von Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165 5.8 Projektcontrolling – Von Ideen zu Einsparungen . . . . . . . . . 167 5.9 Fragen zu Kapitel 5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 170 5.10 Fallstudie 5: Einkaufscontrolling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 171 5.11 Literatur zu Kapitel 5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172 6. Praxisbeispiel: Durchführung eines effizienten Programms zur Materialkosten optimierung durch Erhöhung des Wett bewerbsdrucks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 175 6.1 Diagnosephase zur Projektorganisation und Potenzialermittlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 176 6.2 Erzeugung von Datentransparenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179 6.3 Start des Anfrageprozesses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 180 6.4 Durchführung der Verhandlung und Entscheidungsfindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 184 6.5 Umsetzung von Entscheidungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 186 6.6 Fragen zu Kapitel 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 188 6.7 Literatur zu Kapitel 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 188 7. Lösungen zu den Fragen und Fallstudien in den jeweiligen Kapiteln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191 7.1 Lösungen zu den Fragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191 7.2 Lösungen zu den Fallstudien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 204 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209 Sachregister . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Beschaffungsmanagement: Den Einkauf erfolgreich managen.

Dieses Buch beschreibt die Herausforderungen der Einkaufsabteilungen in den Unternehmen. Sie betreffen insbesondere die zukünftige Ausrichtung und Aufstellung der Beschaffung sowie den konsequenten Einsatz von Werkzeugen, um den Unternehmenswert nachhaltig steigern zu können. Dabei geht der Autor unter anderem folgenden Fragen nach:

Wie weit sollen die Aufgaben des Einkaufs innerhalb der Wertschöpfungskette gehen?

In welchen Ländern soll zukünftig verstärkt eingekauft werden und wie findet man für welche Warengruppe dort geeignete Lieferanten?

Wie kann die Auswahl und die Zusammenarbeit mit den Lieferanten gestaltet werden?

Wie sollte sich der Einkauf zukünftig aufstellen? Ist eher eine zentrale oder dezentrale Einkaufsorganisation erfolgreich?

Für diese und zahlreiche andere Fragestellungen werden in diesem Buch Antworten gegeben, die theoretisch fundiert und mit Beispielen aus der Unternehmenspraxis untermauert sind.