Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Wolfgang Eisele, Alois Paul Knobloch

Technik des betrieblichen Rechnungswesens, page 1 - 22

Buchführung und Bilanzierung, Kosten- und Leistungsrechnung, Sonderbilanzen

8. Edition 2011, ISBN print: 978-3-8006-3784-3, ISBN online: 978-3-8006-4350-9, https://doi.org/10.15358/9783800643509_1

Series: Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite II Status: Imprimatur Zum Inhalt: Die „Technik“ war und ist ein Gesamtwerk: Es umfasst das betriebliche Rechnungswesen in der Breite ausgehend vom handels- und steuerrechtlichen Einzelabschluss und den dafür einschlägigen internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen (IFRS), über die Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung bis hin zu den Sonderfällen der Bilanzierung und in der Tiefe von der Auslegung der abstrakten Bilanzierungsnormen durch Rechtsprechung, Verwaltung und Schrifttum bis hin zum grundlegenden Buchungssatz. Aufgrund der abgedeckten Stofffülle haben die gravierenden Gesetzesänderungen seit der Vorauflage, allen voran durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz verursacht, eine durchgängige und nahezu völlige Neu- und Überarbeitung der einschlägigen Rechnungslegungsteile erzwungen. Dabei wird der Charakter der „Technik“ sowohl als Lehr- und Studienmaterial als auch für die Praxisanwendung gewahrt. Beibehalten wurde die bewährte Strukturierung des Inhalts gemäß den folgenden Gebieten: • Teil A: Buchführung und Bilanzierung, • Teil B: Kosten- und Leistungsrechnung, • Teil C: Sonderbilanzen. Auch das Lernziel der „Technik“ gilt unverändert: durch anwendungsbezogenes Grundlagenwissen die Fähigkeit zur selbständigen Problemlösung fördern – dies bleibt das besondere Anliegen dieses Lehr- und Handbuches. Es wendet sich deshalb nach wie vor sowohl an die Studierenden der Wirtschaftswissenschaften an Universitäten und Hochschulen als auch an die Praktiker aus Wirtschaft, Beratung und Verwaltung, die Kenntnisse auf dem Gebiet des externen und des internen betrieblichen Rechnungswesens erwerben, vertiefen und auf den neuesten Stand bringen wollen. Zu den Autoren: Professor Dr. Wolfgang Eisele war bis zu seiner Emeritierung Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungswesen und Finanzierung an der Universität Hohenheim. Prof. Dr. Alois Paul Knobloch ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungswesen und Finanzwirtschaft an der Universität des Saarlandes. Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite III Status: Imprimatur Technik des betrieblichen Rechnungswesens Buchführung und Bilanzierung Kosten- und Leistungsrechnung Sonderbilanzen von Prof. em. Dr. Wolfgang Eisele Universität Hohenheim, Stuttgart und Prof. Dr. Alois Paul Knobloch Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Rechnungswesen und Finanzwirtschaft, Universität des Saarlandes, Saarbrücken, vormals Stiftungslehrstuhl International Accounting, Universität Osnabrück unter Mitarbeit von Dipl.-Kffr. Anna Katharina Disselkamp, Dipl.-Kfm. Matthias Becker, Dipl.-Kfm. Peter Sossong 8., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage Verlag Franz Vahlen München Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite V Status: Imprimatur Vorwort zur 8. Auflage Die „Technik“ war und ist ein Gesamtwerk: Es umfasst das betriebliche Rechnungswesen in der Breite ausgehend vom handels- und steuerrechtlichen Einzelabschluss und den dafür einschlägigen internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen (IFRS), über die Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung bis hin zu den Sonderfällen der Bilanzierung und in der Tiefe von der Auslegung der abstrakten Bilanzierungsnormen durch Rechtsprechung, Verwaltung und Schrifttum bis hin zum grundlegenden Buchungssatz. Aufgrund der abgedeckten Stofffülle haben die gravierenden Gesetzesänderungen seit der Vorauflage, allen voran durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) verursacht, eine durchgängige und nahezu völlige Neu- und Überarbeitung der einschlägigen Rechnungslegungsteile erzwungen. Dabei wird der Charakter der „Technik“ sowohl als Lehr- und Studienmaterial als auch für die Praxisanwendung gewahrt und in der Kontinuität durch die Aufnahme von Alois Paul Knobloch, welcher schon an den Vorauflagen mitgewirkt hat, als Mitautor gestärkt. Die Präsentation des Inhaltes erfolgt in der seit der Erstauflage der „Technik“ 1979 unveränderten Strukturtrilogie: Buchführung und Bilanzierung – Teil A – Kosten- und Leistungsrechnung – Teil B – Sonderbilanzen – Teil C. Diese Struktur hat einen bisher anhaltend hohen Akzeptanzgrad erfahren – und das soll auch weiterhin so bleiben. Die mit dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz verfolgte Erleichterung der Rechnungslegung für mittelständische Unternehmen, und die mit diesem Gesetz für diese Unternehmen beabsichtigte „echte Alternative“ gegenüber einer Rechnungslegung nach internationalen Rechnungslegungsstandards, legt den Fokus auf die Interessen dieses zahlenmäßig dominierenden Kernbereichs der deutschen Wirtschaft. Dem trägt die betonte Orientierung der „Technik“ an den handels- und steuerrechtlichen Rechnungslegungsanforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen, den sog. KMU, in besonderer Weise Rechnung. Das schließt keineswegs die Berücksichtigung der internationalen Rechnungslegungsregeln aus: Überall dort, wo zentrale Regelungsbereiche des Handelsrechts angesprochen sind, werden die Bezüge zu den jeweils einschlägigen internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen (IFRS) auch konsequent hergestellt. Ziel ist hierbei die Vermittlung eines kompakten und aktuellen Überblicks über die speziellen Bilanzierungsansätze der IFRS. Die Ausführungen können als Einstieg in deren Rechnungslegungsphilosophie ebenso verstanden werden wie als nützliche Hilfestellung für den Fall eines Hinauswachsens aus dem alleinigen handelsrechtlichen Anwendungsbereich oder einer bewussten Auswahlentscheidung für eines der beiden Systeme zur Erfüllung externer Rechenschafts- und Publizitätspflicht. Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite VI Status: Imprimatur Vorwort zur 8. AuflageVI Auch das in früheren Vorworten dokumentierte Lernziel der „Technik“ gilt unverändert: durch anwendungsbezogenes Grundlagenwissen die Fähigkeit zur selbständigen Problemlösung fördern – dies bleibt das besondere Anliegen dieses Lehr- und Handbuches. Es wendet sich deshalb nach wie vor sowohl an die Lehrenden und Lernenden der Wirtschaftswissenschaften an Universitäten und Hochschulen als auch an die Praktiker aus Wirtschaft, Beratung und Verwaltung, die Kenntnisse auf dem Gebiet des externen und des internen betrieblichen Rechnungswesens erwerben, vertiefen und auf den neuesten Stand bringen wollen. Mit ihrer besonderen Mittelstandsorientierung will die „Technik“ zudem dazu beitragen, die noch in beträchtlichem Umfange bestehende, durch eine PWC-Umfrage aktuell bestätigte BilMoG-Anpassungslücke zu diesem Unternehmenssektor zu schließen. Die grundlegende Überarbeitung betrifft sämtliche Buchteile, so dass eine gesonderte Hervorhebung nur für bestimmte Abschnitte gerechtfertigt erscheint. In Teil A sind vor allem die folgenden Neuerungen zu nennen: • Kapitel 3: Die Darstellung der Vermögens- und Erfolgsausweise für Industrie- und Handelsunternehmen nach den §§ 266, 275 HGB wird ergänzt um die grundlegend verschiedene Gestaltung branchenspezifischer Bilanzen und GuV-Rechnungen bei Kredit- und Finanzdienstleistungsinstituten sowie Versicherungsunternehmen. • Kapitel 7: Die Behandlung von Finanzinstrumenten war nicht nur an die neuen handelsrechtlichen Vorgaben durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (etwa bei Bewertungseinheiten) anzupassen, sondern erfuhr auch wesentliche Änderungen im Steuerrecht (bspw. durch das Unternehmensteuerreformgesetz 2008); darüber hinaus widmet sich ein eigener Abschnitt der Bilanzierung mezzaninen Kapitals. • Kapitel 8: Die bilanzielle Abbildung des Personalaufwandes trägt den vielgestaltigen Änderungen der gesetzlichen Regelungen zur Sozialversicherung Rechnung. • Kapitel 13: Es erfolgt eine Vertiefung des für die Praxis besonders bedeutsamen Themengebietes der Pensionsrückstellungen, deren handelsrechtliche Behandlung wesentlich von den Änderungen des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes betroffen ist. Darüber hinaus wird der Systemwechsel bei den latenten Steuern vom Timing- zum Temporary-Konzept berücksichtigt. • Die IFRS-Ergänzungen in verschiedenen Kapiteln betreffen die Mindestinhalte von IFRS-Bilanz und IFRS-Erfolgsrechnung, ferner die Bilanzierung von Vorräten, Sachanlagen und immateriellem Vermögen sowie von Finanzinstrumenten (inkl. finanzieller Verbindlichkeiten), Rückstellungen, anteilsbasierten Vergütungen, bereits entstandenen und latenten Steuern und von Leasingverhältnissen. Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite VII Status: Imprimatur VII In Teil B betraf die Überarbeitung besonders die folgenden Themen: • Kapitel 7: Die Erörterung der strategischen Erweiterung der Kosten- und Leistungsrechnung trägt dem deutlich geänderten aktuellen Stand der Verfahrensdiskussion Rechnung. • Kapitel 9: Die Ausführungen zur Harmonisierung von internem und externem Rechnungswesen wurden grundlegend überarbeitet. In Teil C sind hervorzuheben: • Bei Gründung sowie Umwandlungsvorgängen Gesetzesänderungen u. a. durch: – das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) mit Änderungen bei der Kapitalaufbringung bei GmbHs sowie mit der Einführung der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) als besondere Form der GmbH; – das Zweite Gesetz zur Änderung des Umwandlungsgesetzes, welches das Umwandlungsgesetz um Regelungen zur grenzüberschreitenden Verschmelzung im EU/EWR-Raum erweitert; – das Gesetz über steuerliche Begleitmaßnahmen zur Einführung der Europäischen Gesellschaft und zur Änderung weiterer steuerrechtlicher Vorschriften (SEStEG), welches das Umwandlungssteuerrecht neu fasst und dabei neben einer Europäisierung des Umwandlungssteuerrechts vor allem wesentliche Beschränkungen der Verlustverrechnung mit sich bringt. • Ferner war der Einführung europäischer Rechtsformen Rechnung zu tragen. • Bei der Sanierung wurde ein weiteres Sanierungsbeispiel in Gestalt der Nordex AG eingefügt; diverse Steuergesetzänderungen betreffen u. a. die Regelungen zur Verlustfortführung. • Im Insolvenzrecht wurden u. a. Vereinfachungen beim Insolvenzverfahren eingeführt. Unser Dank gehört allen, die durch kritische Anmerkungen und Vorschläge in den Jahren seit Erscheinen der Vorauflage zur Verbesserung des Buchinhalts beigetragen haben. Hierfür danken wir besonders Herrn Dr. Frank Moszka für die kritische Durchsicht der Sonderbilanzen. Unser Dank gilt ferner den studentischen Kräften am Stiftungslehrstuhl International Accounting der Universität Osnabrück, Frau Sabrina Ernst, den Herren Joachim Kramer und Hendrik Vanheiden, für intensive Literaturrecherchen und ihr sorgfältiges Korrekturlesen. Herrn Dennis Brunotte danken wir für die gute Betreuung seitens des Vahlen-Verlages. Hohenheim und Osnabrück im März 2011 Wolfgang Eisele Alois Paul Knobloch Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite IX Status: Imprimatur Inhaltsübersicht Einleitung Grundsachverhalte des betrieblichen Rechnungswesens 1 Der Unternehmensprozess als Abrechnungs gegenstand des betrieblichen Rechnungswesens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 2 Aufbau, Gliederung und Aufgaben des betrieblichen Rechnungs wesens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Teil A Finanz-(Geschäfts-)Buchführung und Abschluss 1 Grundlagen der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 2 Inventur und Inventar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 3 System und Technik der doppelten Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 4 Warenverkehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120 5 Sonderfälle des Warenverkehrs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164 6 Wechselgeschäfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 189 7 Wertpapiere und Finanzinnovationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207 8 Personalaufwand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 317 9 Steuern und Zuwendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 355 10 Leasing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 366 11 Materialwirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 395 12 Anlagenwirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 428 13 Vorbereitender Abschluss und Abschlussübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . 458 14 Erfolgsverbuchung und Rechtsform . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 589 15 Organisation der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 645 16 Organisatorische Verbindung von Geschäfts und Betriebsbuch führung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 734 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite X Status: Imprimatur InhaltsübersichtX Teil B Kosten- und Leistungsrechnung 1 Aufgaben der Kosten und Leistungsrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 787 2 Definitorische Grundlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 789 3 Kostenrechnung auf Vollkostenbasis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 799 4 Kostenrechnung auf Teilkostenbasis (Deckungsbeitrags rechnung) . . 891 5 Normalkostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 920 6 Plankostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 928 7 Strategische Erweiterung der Kostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 937 8 Leistungsrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 981 9 Kurzfristige Erfolgsrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 987 Teil C Sonderbilanzen 1 Systematik der Sonderbilanzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1011 2 Sonderbilanzen zur Unternehmensfortführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1014 3 Sonderbilanzen zur Unternehmensauflösung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1228 Anhang: Kontenrahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1303 Abkürzungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1369 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1380 Urteile und Erlasse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1415 Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1421 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XI Status: Imprimatur Inhaltsverzeichnis Einleitung Grundsachverhalte des betrieblichen Rechnungswesens 1 Der Unternehmensprozess als Abrechnungs gegenstand des betrieblichen Rechnungswesens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 2 Aufbau, Gliederung und Aufgaben des betrieblichen Rechnungswesens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Teil A Finanz-(Geschäfts-)Buchführung und Abschluss 1 Grundlagen der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 1.1 Wesen und Zweck der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 1.2 Die gesetzlichen Bestimmungen zur Buchführung . . . . . . . . . . . . . 16 1.2.1 Handels- und steuerrechtliche Vorschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 1.2.2 Die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung . . . . . . . . . . . . . 26 1.2.2.1 Dokumentation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 1.2.2.2 Rechenschaftslegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 1.3 Fehlerhafte Buchführung und deren Rechtsfolgen . . . . . . . . . . . . . . 36 1.4 Mindesterfordernisse der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40 2 Inventur und Inventar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 2.1 Grundsätze ordnungsmäßiger Inventur (GoI) . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 2.2 Inventurformen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 2.3 Organisation und Technik der Inventur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 2.3.1 Inventurplanung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 2.3.2 Inventurvorbereitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 2.3.3 Inventurdurchführung (Bestandserfassung) . . . . . . . . . . . . . . . . . 63 2.3.4 Inventurauswertung und Inventarerstellung . . . . . . . . . . . . . . . . 69 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 3 System und Technik der doppelten Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . 74 3.1 Bilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 3.2 Bestandskonten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82 3.3 Eröffnungs- und Abschlusskonten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 3.4 Eigenkapitalunterkonten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 3.4.1 Erfolgskonten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89 3.4.2 Privatkonten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XII Status: Imprimatur InhaltsverzeichnisXII 3.5 Gemischte Konten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91 3.6 Das Kontensystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93 3.7 Bilanz- und Gewinn- und Verlust-Schemata von Kredit- und Finanzdienstleistungsinstituten sowie von Versicherungsunternehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99 3.8 Bilanz und Gesamterfolgsrechnung im IFRS-Abschluss . . . . . . . . . 111 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119 4 Warenverkehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120 4.1 Das ungeteilte (einheitliche, gemischte) Warenkonto . . . . . . . . . . . . 120 4.2 Das Wareneinkaufs- und das Warenverkaufskonto (getrenntes Warenkonto) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122 4.3 Der Warenkontenabschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123 4.4 Warenverkehr und Umsatzsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124 4.4.1 Grundlagen der geltenden Umsatzbesteuerung (Mehrwertsteuer) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124 4.4.2 Wareneinkauf und Warenverkauf mit Umsatzsteuer . . . . . . . . . . 129 4.5 Warenbezugsaufwand, Verpackungsaufwand, Einstandspreisund Erlöskorrekturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136 4.5.1 Die Verbuchung des Bezugsaufwands . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136 4.5.2 Die Verbuchung des Verpackungsaufwands . . . . . . . . . . . . . . . . . 138 4.5.3 Die Verbuchung von Einstandspreis- und Erlös korrekturen . . . . 140 4.5.3.1 Rabatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140 4.5.3.2 Boni . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 141 4.5.3.3 Skonti . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144 4.5.3.4 Retouren und Nachlässe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150 4.6 Warenentnahmen und Eigenverbrauch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151 4.7 Unfreiwillige Dezimierung von Warenvorräten . . . . . . . . . . . . . . . . 153 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 162 5 Sonderfälle des Warenverkehrs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164 5.1 Kommissionsgeschäfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164 5.1.1 Die Einkaufskommission . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165 5.1.2 Die Verkaufskommission . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167 5.2 Partizipationsgeschäfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173 5.2.1 Das Metageschäft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173 5.2.2 Das Konsortialgeschäft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 175 5.3 Das Abzahlungs-(Teilzahlungs-)Geschäft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178 5.4 Das Nachnahmegeschäft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 186 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 188 6 Wechselgeschäfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 189 6.1 Grundsachverhalte des Wechsels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 189 6.2 Der Normallauf des Wechsels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 193 6.3 Der Umkehrwechsel (Scheck-Wechsel-Verfahren) . . . . . . . . . . . . . . 196 6.4 Die Wechselprolongation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 200 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XIII Status: Imprimatur Inhaltsverzeichnis XIII 6.5 Wechselprotest und Rückgriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201 6.6 Wechselbilanzierung und Wechselobligo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 202 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206 7 Wertpapiere und Finanzinnovationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207 7.1 Die Verbuchung von Wertpapieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207 7.1.1 Grundsachverhalte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207 7.1.2 Kauf und Verkauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 208 7.1.3 Behandlung von Erträgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210 7.1.3.1 Behandlung der Zinserträge bei Zinspapieren . . . . . . . . . . . . . 210 7.1.3.2 Verbuchung von Dividenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 213 7.1.4 Besonderheiten beim Erwerb junger Aktien . . . . . . . . . . . . . . . . . 215 7.1.5 Bilanzielle Behandlung von Wertpapieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216 7.1.6 Bilanzierung von mezzaninem Kapital . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 221 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 231 7.2 Die Verbuchung von Finanzinnovationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232 7.2.1 Entwicklung der Finanzmärkte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 232 7.2.2 Zerobonds . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 233 7.2.3 Floating Rate Notes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 236 7.2.4 Dual Currency Bonds . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 237 7.2.5 Swaps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 238 7.2.6 Bedingte Termingeschäfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243 7.2.6.1 Optionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 244 7.2.6.2 Instrumente zur Zinsbegrenzung: Caps, Floors, Collars . . . . . 253 7.2.7 Forwards und Futures . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 262 7.2.7.1 Handel in Futures . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 263 7.2.7.2 Bilanzierung und buchtechnische Abwicklung . . . . . . . . . . . . . 264 7.2.8 Strukturierte Produkte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 269 7.2.9 Bewertungseinheiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 285 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 297 7.3 Finanzinstrumente nach den IFRS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 298 7.3.1 Grundlegende Bilanzierungsvorschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 298 7.3.2 Bilanzierung strukturierter Produkte und Hedge Accounting . . 311 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 316 8 Personalaufwand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 317 8.1 Grundsachverhalte der Arbeitsentlohnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 317 8.2 Die Lohn- und Gehaltsverbuchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 328 8.3 Die Behandlung von Sachbezügen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 330 8.4 Vorschüsse und Abschlagszahlungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 337 8.5 Bilanzierung von Stock Options . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 339 8.5.1 Ausgabe reiner Optionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 339 8.5.2 Optionen auf am Kapitalmarkt gekaufte Aktien . . . . . . . . . . . . . . 342 8.5.2.1 Rückkauf eigener Aktien bei Ausübung der Option . . . . . . . . 342 8.5.2.2 Rückkauf eigener Aktien bei Gewährung des Options rechts . 344 8.5.2.3 Rückkauf eigener Aktien während des Aktienoptionsprogramms . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 345 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XIV Status: Imprimatur InhaltsverzeichnisXIV 8.5.3 Optionen mit dritter Partei als Stillhalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 345 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 346 8.6 Anteilsbasierte Vergütungen nach den IFRS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 349 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 354 9 Steuern und Zuwendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 355 9.1 Steueraufwand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 355 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 359 9.2 Bestehende Steuerschulden und Steuererstattungsansprüche nach den IFRS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 361 9.3 Zuwendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 362 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 365 10 Leasing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 366 10.1 Bilanzielle Zurechnungskriterien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 366 10.2 Buchungstechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 374 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 380 10.3 Leasing nach den IFRS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 383 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 394 11 Materialwirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 395 11.1 Beschaffung, Verbrauch, Bestandsveränderungen und Verkauf . . . 395 11.2 Bestands- und Verbrauchsbewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 399 11.2.1 Bewertungsprinzipien und Wertbegriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 400 11.2.2 Bewertungsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 408 11.2.2.1 Gruppenbewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 408 11.2.2.2 Festbewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 409 11.2.2.3 Sammelbewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 410 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 414 11.3 Behandlung von Vorräten nach den IFRS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 423 11.3.1 Ansatz und Ausweis der Vorräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 423 11.3.2 Bewertung der Vorräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 423 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 427 12 Anlagenwirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 428 12.1 Gegenstand, Bewertung, Kauf, Abgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 428 12.2 Abschreibung von Anlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 434 12.2.1 Abschreibungsursachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 434 12.2.2 Abschreibungsarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 435 12.2.3 Abschreibungsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 439 12.2.3.1 Lineare Abschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 439 12.2.3.2 Degressive Abschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 442 12.2.3.3 Progressive Abschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 448 12.2.3.4 Abschreibung nach Leistung und Inanspruchnahme . . . . . . . 449 12.3 Sachanlagen und immaterielles Vermögen nach den IFRS . . . . . . . 450 12.3.1 Anwendungsbereich der IAS 16 und IAS 38 sowie Ansatz der Vermögenswerte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 450 12.3.2 Zugangs- und Folgebewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 451 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 457 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XV Status: Imprimatur Inhaltsverzeichnis XV 13 Vorbereitender Abschluss und Abschlussübersicht . . . . . . . . . . . . . . 458 13.1 Die Behandlung von Wertdifferenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 459 13.2 Die Verbuchung der Abschreibungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 460 13.2.1 Abschreibungen auf Anlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 460 13.2.2 Abschreibungen auf Vorräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 464 13.2.3 Abschreibungen auf Forderungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 465 13.2.3.1 Einzelabschreibung auf Forderungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 467 13.2.3.2 Pauschalwertberichtigung auf Forderungen . . . . . . . . . . . . . . . 471 Übungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 479 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 483 13.3 Die Verbuchung von Zuschreibungen (Wertaufholungen) . . . . . . . 483 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 491 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 492 13.4 Abschreibungen und Zuschreibungen nach den IFRS . . . . . . . . . . . 492 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 497 13.5 Der Anlagespiegel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 497 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 500 13.6 Rechnungsabgrenzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 500 13.6.1 Zeitliche (erfolgsberichtigende) Abgrenzung . . . . . . . . . . . . . . . . 500 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 503 13.6.2 Sachinhaltliche (kalkulatorische) Abgrenzung . . . . . . . . . . . . . . . 506 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 512 13.7 Rückstellungen und steuerfreie Rücklagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 512 13.7.1 Rückstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 512 13.7.2 Pensionsrückstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 523 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 529 13.7.3 Steuerfreie Rücklagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 529 Übungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 540 13.7.4 Rückstellungen nach den IFRS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 544 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 548 13.8 Verbindlichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 548 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 551 13.9 Latente Steuern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 551 13.9.1 Steuerlatenzen nach Handelsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 551 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 565 13.9.2 Steuerlatenzen nach den IFRS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 566 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 571 13.10 Korrektur von Erfolgskonten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 571 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 573 13.11 Der Abschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 575 13.11.1 Vorläufiger Jahresabschluss: Die Abschlussübersicht . . . . . . . . . . 575 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 578 13.11.2 Abschluss der Geschäftsbuchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 578 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 582 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 588 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XVI Status: Imprimatur InhaltsverzeichnisXVI 14 Erfolgsverbuchung und Rechtsform . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 589 14.1 Generelle Regelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 589 14.2 Die Erfolgsverbuchung bei der Einzelunternehmung und bei Personengesellschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 590 14.2.1 Die Erfolgsverbuchung bei der Einzelunternehmung . . . . . . . . . 590 14.2.2 Die Erfolgsverbuchung bei der offenen Handelsge sellschaft (OHG) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 592 14.2.3 Die Erfolgsverbuchung bei der Kommanditgesellschaft (KG) . . 600 14.2.4 Die Erfolgsverbuchung bei der Stillen Gesellschaft . . . . . . . . . . . 609 14.3 Die Erfolgsverbuchung bei Kapitalgesellschaften . . . . . . . . . . . . . . 615 14.3.1 Die Erfolgsverbuchung bei der Aktiengesellschaft (AG) . . . . . . . 620 14.3.1.1 Das Eigenkapital der AG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 621 14.3.1.2 Erfolgsfeststellung und Erfolgsverwendung bei der AG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 624 14.3.1.3 Verbuchung des festgestellten und verteilten Erfolges . . . . . . 633 14.3.2 Die Erfolgsverbuchung bei der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 639 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 644 15 Organisation der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 645 15.1 Historische Entwicklung der Buchführungsformen und Buchführungstechniken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 645 15.2 Bestandteile der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 648 15.2.1 Die Belegorganisation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 648 15.2.2 Die Grundbücher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 649 15.2.3 Das Hauptbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 650 15.2.4 Die Nebenbücher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 651 15.3 Systeme der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 654 15.3.1 Die einfache Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 655 15.3.2 Die doppelte Buchführung (Doppik) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 655 15.4 Formen der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 656 15.4.1 Formen der Übertragungsbuchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 657 15.4.1.1 Die italienische Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 657 15.4.1.2 Die englische Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 657 15.4.1.3 Die deutsche Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 658 15.4.1.4 Die französische Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 658 15.4.1.5 Die amerikanische Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 658 15.4.1.6 Kombinierte Methoden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 659 15.4.2 Formen der Durchschreibebuchführung und maschineller Techniken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 661 15.4.2.1 Die Offene-Posten-Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 661 15.4.2.2 Die kontenlose Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 662 15.4.2.3 Die Lose-Blatt-Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 662 15.4.3 Sonderformen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 663 15.4.3.1 Die Geheimbuchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 663 15.4.3.2 Die Filialbuchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 664 15.5 Techniken der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 665 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XVII Status: Imprimatur Inhaltsverzeichnis XVII 15.5.1 Die Übertragungsbuchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 665 15.5.2 Die manuelle Durchschreibebuchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 666 15.5.3 Die maschinelle Durchschreibebuchführung (Maschinenbuchführung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 667 15.5.4 Die Lochkartenbuchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 667 15.5.5 Die EDV-Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 669 15.5.5.1 Arbeitsgang computergestützter Finanzbuchführung . . . . . . . 670 15.5.5.2 Datenfluss und Programmkonzeption bei EDV-Buchführung 677 15.5.5.3 Organisationsformen computergestützter Finanzbuchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 687 15.5.5.3.1 Formen der EDV-Nutzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 687 15.5.5.3.2 Praktische Organisationsalternativen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 690 15.5.5.4 Ordnungsmäßigkeit der EDV-Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . 694 15.5.5.4.1 Anwendung und Übertragung der GoB auf die EDV-gestützte Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 694 15.5.5.4.2 Grundsätze ordnungsmäßiger DV-ge stützter Buchführungssysteme (GoBS) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 701 15.5.5.4.2.1 Anwendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 703 15.5.5.4.2.2 Beleg-, Journal- und Kontenfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . 703 15.5.5.4.2.3 Buchung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 705 15.5.5.4.2.4 Internes Kontrollsystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 707 15.5.5.4.2.5 Datensicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 709 15.5.5.4.2.6 Dokumentation und Prüfbarkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 711 15.5.5.4.2.7 Aufbewahrungsfristen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 714 15.5.5.4.2.8 Wiedergabe der auf Datenträgern geführten Unterlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 715 15.5.5.4.2.9 Verantwortlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 716 15.6 Kontenrahmen und Kontenpläne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 717 15.6.1 Begriffsabgrenzung und historische Entwicklung . . . . . . . . . . . . 717 15.6.2 Formale Gliederungskriterien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 718 15.6.3 Funktionale Gliederungskriterien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 719 15.6.3.1 Der Gemeinschaftskontenrahmen der Industrie (GKR) . . . . . . 720 15.6.3.2 Die Kontenrahmen des Groß- und Einzelhandels . . . . . . . . . . 722 15.6.3.3 Der Industrie-Kontenrahmen (IKR) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 728 15.6.3.4 Die DATEV-Kontenrahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 729 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 733 16 Organisatorische Verbindung von Geschäfts- und Betriebsbuchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 734 16.1 Einkreissysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 734 16.2 Zweikreissysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 735 16.2.1 Das Zweikreissystem mit Übergangskonten . . . . . . . . . . . . . . . . . 736 16.2.2 Das Zweikreissystem mit Spiegelbildkonten . . . . . . . . . . . . . . . . . 737 16.2.3 Statistische Abwicklung ohne Systemverknüpfung . . . . . . . . . . . 739 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 740 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 745 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XVIII Status: Imprimatur InhaltsverzeichnisXVIII Anlage zu Teil A: Übungsaufgabe 1: Buchung Kommissionsgeschäft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 745 Übungsaufgabe 2: Buchung Metageschäft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 751 Übungsaufgabe 3: Filialbuchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 753 Übungsaufgabe 4: Buchung auf Hauptbuchkonten (T-Konten) . . . . . . . . . 759 Übungsaufgabe 5: Buchung auf Abschlussübersicht (OHG) . . . . . . . . . . . . 763 Übungsaufgabe 6: Buchung auf Abschlussübersicht (KG) . . . . . . . . . . . . . 769 Teil B Kosten- und Leistungsrechnung 1 Aufgaben der Kosten- und Leistungsrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 787 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 788 2 Definitorische Grundlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 789 2.1 Kosten und Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 789 2.2 Rechnungstechnische Abgrenzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 791 2.3 Formale Struktur der Kostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 795 2.3.1 Kostenrechnungssysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 795 2.3.2 Abrechnungsweg der Kosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 796 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 798 3 Kostenrechnung auf Vollkostenbasis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 799 3.1 Kostenartenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 799 3.1.1 Gliederung der Kostenarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 799 3.1.2 Erfassung der wichtigsten Kostenarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 803 3.1.2.1 Werkstoffkosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 803 3.1.2.2 Personalkosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 807 3.1.2.3 Betriebsmittelkosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 808 3.1.2.4 Öffentliche Abgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 810 3.1.2.5 Kalkulatorische Kosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 812 3.1.2.5.1 Kalkulatorische Abschreibungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 813 3.1.2.5.2 Kalkulatorische Zinsen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 817 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 818 3.1.2.5.3 Kalkulatorischer Unternehmerlohn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 820 3.1.2.5.4 Kalkulatorische Miete . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 820 3.1.2.5.5 Kalkulatorische Wagnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 821 3.1.2.5.6 Buchhalterische Erfassung der kalkula torischen Kosten . . 822 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 824 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 826 3.2 Kostenstellenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 826 3.2.1 Kriterien für die Bildung von Kostenstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 827 3.2.2 Organisatorische Durchführung der Kostenstellenrechnung mit Hilfe des Betriebsabrechnungsbogens (BAB) . . . . . . . . . . . . . . . . . 832 3.2.3 Verrechnung der primären Stellenkosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 833 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 835 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XIX Status: Imprimatur Inhaltsverzeichnis XIX 3.2.4 Verrechnung der sekundären Stellenkosten (innerbetrieb liche Leistungsverrechnung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 836 3.2.4.1 Hauptkostenstellenverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 839 Übungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 841 3.2.4.2 Kostenstellenumlageverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 843 3.2.4.2.1 Anbauverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 843 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 843 3.2.4.2.2 Treppenverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 845 Übungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 845 3.2.4.2.3 Sprungverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 854 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 855 3.2.4.3 Simultane Verrechnung der innerbetrieblichen Leistungen (Gleichungsverfahren) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 856 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 857 3.2.4.4 Einführung fester Verrechnungssätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 858 3.2.5 Auswertung des Betriebsabrechnungsbogens . . . . . . . . . . . . . . . . 859 3.2.5.1 Gewinnung von Zuschlagssätzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 859 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 861 3.2.5.2 Kostenabweichungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 862 Übungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 863 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 865 3.3 Kostenträgerrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 869 3.3.1 Kostenträgerstückrechnung (Kalkulation) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 870 3.3.1.1 Divisionsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 872 3.3.1.1.1 Ein- und mehrstufige Divisionskalkulation . . . . . . . . . . . . . 872 Übungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 873 3.3.1.1.2 Ein- und mehrstufige Äquivalenzziffernkalkulation . . . . . 875 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 876 3.3.1.2 Zuschlagsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 877 3.3.1.2.1 Summarische Zuschlagskalkulation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 878 Übungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 878 3.3.1.2.2 Differenzierende Zuschlagskalkulation . . . . . . . . . . . . . . . . 879 Übungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 880 3.3.1.2.3 Bezugsgrößenkalkulation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 883 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 883 3.3.1.3 Kalkulation von Kuppelprodukten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 884 3.3.1.3.1 Verteilungsrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 885 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 886 3.3.1.3.2 Restwertrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 886 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 887 3.3.1.4 Einfluss der Fertigungsstruktur auf das Kalkulationsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 887 3.3.2 Kostenträgerzeitrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 889 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 890 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XX Status: Imprimatur InhaltsverzeichnisXX 4 Kostenrechnung auf Teilkostenbasis (Deckungsbeitrags rechnung) 891 4.1 Mängel der traditionellen Vollkostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . 891 4.2 Das Problem der Kostenauflösung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 894 4.2.1 Buchhalterische Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 895 4.2.2 Mathematische Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 895 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 896 4.2.3 Streupunktdiagramm und Trendberechnung . . . . . . . . . . . . . . . . 896 4.3 Teilkostenrechnungssysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 899 4.3.1 Einstufige Deckungsbeitragsrechnung (Direct Costing) . . . . . . . 900 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 901 4.3.2 Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung (Fixkostendeckungsrechnung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 904 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 908 4.3.3 Deckungsbeitragsrechnung auf der Basis relativer Einzelkosten 910 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 916 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 919 5 Normalkostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 920 5.1 Normalisierte Verrechnungssätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 920 5.2 Starre und flexible Normalkostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 922 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 925 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 927 6 Plankostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 928 6.1 Starre Plankostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 929 6.2 Flexible Plankostenrechnung auf Vollkostenbasis . . . . . . . . . . . . . . 931 6.3 Flexible Plankostenrechnung auf Teilkostenbasis (Grenzplankostenrechnung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 933 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 935 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 936 7 Strategische Erweiterung der Kostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 937 7.1 Rahmenbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 937 7.2 Neuorientierung der Kostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 938 7.3 Prozesskostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 940 7.3.1 Zielsetzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 940 7.3.2 Konzeptionelle Grundlagen der Prozesskosten rechnung . . . . . . 941 7.3.3 Bestimmung von Aktivitäten, Bezugsgrößen und Prozessen . . . 941 7.3.4 Planung der Prozesskosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 946 7.3.5 Prozesskostenkontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 947 7.3.6 Kalkulation in der Prozesskostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 948 7.3.6.1 Kalkulation mit Prozesskostensätzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 948 7.3.6.2 Behandlung der Kosten leistungsmengenneutraler Prozesse . 950 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 952 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 954 7.4 Zielkostenmanagement (Target Costing) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 954 7.4.1 Zielsetzung und Anwendungsbereiche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 954 7.4.2 Bestimmung der Zielkosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 955 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XXI Status: Imprimatur Inhaltsverzeichnis XXI 7.4.3 Festlegung von Zielkostenanteilen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 957 7.4.4 Zielkostenkontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 960 7.4.5 Unterstützung des Zielkostenmanagements . . . . . . . . . . . . . . . . . 961 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 962 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 965 7.5 Lebenszyklusrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 965 7.5.1 Aufgaben und Ziele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 965 7.5.2 Kosten und Erlöse im Produktlebenszyklus . . . . . . . . . . . . . . . . . 966 7.5.3 Ausgestaltung der Lebenszyklusrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 968 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 970 7.6 Umweltorientierte Kostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 971 7.6.1 Grundlagen und Kostenbegriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 971 7.6.2 Integration von Umweltschutzkosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 973 7.6.2.1 Differenzierung der Kostenarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 973 7.6.2.2 Bildung von Kostenstellen und Kostenstellenrechnung . . . . . 975 7.6.2.3 Kostenträgerstückrechnung (Kalkulation) . . . . . . . . . . . . . . . . . 979 7.6.3 Perspektive . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 979 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 980 8 Leistungsrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 981 8.1 Grundlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 981 8.2 Innerbetriebliche Leistungsrechnung und Bestands rechnung . . . . 981 8.3 Erlösrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 983 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 985 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 986 9 Kurzfristige Erfolgsrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 987 9.1 Gesamtkosten- und Umsatzkostenverfahren in der Kostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 987 9.1.1 Gesamtkostenverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 988 9.1.2 Umsatzkostenverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 991 Übungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 992 9.2 Gesamtkosten- und Umsatzkostenverfahren nach Handelsrecht . 1002 9.3 Harmonisierung von interner und externer Erfolgsrechnung . . . . 1004 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1007 Symbolverzeichnis Teil B . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1007 Teil C Sonderbilanzen 1 Systematik der Sonderbilanzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1011 2 Sonderbilanzen zur Unternehmensfortführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1014 2.1 Gründungsbilanzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1014 2.1.1 Arten der Gründung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1014 2.1.2 Gesellschaftsrechtliche Behandlung und Durchführung der Gründung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1018 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XXII Status: Imprimatur InhaltsverzeichnisXXII 2.1.2.1 Die Gründung von Einzelunternehmungen und Personengesellschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1023 2.1.2.2 Die Gründung von Kapitalgesellschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . 1026 2.1.2.3 Die Gründung von Genossenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1036 2.1.3 Steuerliche Behandlung der Gründung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1039 2.1.4 Chronologie der Buchungstechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1043 Übungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1044 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1055 2.2 Umwandlungsbilanzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1056 2.2.1 Begriff und Motive der Umwandlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1056 2.2.2 Umwandlungsrechtsreform und deren Zielsetzungen . . . . . . . . . 1056 2.2.3 Arten der Umwandlung nach dem Umwandlungs gesetz . . . . . . 1058 2.2.3.1 Verschmelzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1060 2.2.3.2 Spaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1062 2.2.3.3 Vermögensübertragung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1064 2.2.3.4 Formwechsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1065 2.2.4 Handels- und gesellschaftsrechtliche Behandlung und Durchführung der Umwandlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1066 2.2.4.1 Abwicklungsphasen der Umwandlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1066 2.2.4.2 Handelsrechtliche Umwandlungsbilanzierung . . . . . . . . . . . . . 1086 2.2.5 Steuerliche Behandlung der Umwandlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1115 2.2.5.1 Grundprinzipien des Umwandlungssteuerrechts . . . . . . . . . . 1115 2.2.5.2 Steuerrechtliche Umwandlungsbilanzierung . . . . . . . . . . . . . . 1118 2.2.5.2.1 Umwandlung einer Kapitalgesellschaft in eine Personengesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1118 2.2.5.2.2 Umwandlung einer Kapitalgesellschaft in eine andere Kapitalgesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1138 2.2.5.2.3 Umwandlung einer Personengesellschaft in eine Kapitalgesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1145 2.2.5.2.4 Umwandlung einer Personengesellschaft in eine andere Personengesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1150 2.2.6 Chronologie der Buchungstechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1151 Übungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1152 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1168 2.3 Sanierungsbilanzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1168 2.3.1 Begriff und Ursachen der Sanierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1168 2.3.2 Finanzielle Sanierungsmaßnahmen und Durch führung der Sanierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1170 2.3.2.1 Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1170 2.3.2.2 Finanzielle Sanierungsmaßnahmen der Unter nehmensleitung und der Anteilseigner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1172 2.3.2.3 Freiwillige finanzielle Sanierungsmaßnahmen der Fremdkapitalgeber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1182 2.3.2.4 Fortführungsgesellschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1183 2.3.2.5 Praxisbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1186 2.3.2.5.1 Sanierung Metallgesellschaft. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1186 2.3.2.5.2 Sanierung Philipp Holzmann AG. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1190 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XXIII Status: Imprimatur Inhaltsverzeichnis XXIII 2.3.2.5.3 Sanierung Nordex . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1199 2.3.3 Steuerliche Behandlung der Sanierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1206 2.3.4 Chronologie der Buchungstechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1220 Übungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1221 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1227 3 Sonderbilanzen zur Unternehmensauflösung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1228 3.1 Liquidationsbilanzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1228 3.1.1 Formen der Liquidation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1228 3.1.2 Handels- und gesellschaftsrechtliche Behandlung und Durchführung der Liquidation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1229 3.1.2.1 Rechtsgrundlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1229 3.1.2.2 Aufstellungspflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1231 3.1.2.3 Externe Liquidationseröffnungsbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1233 3.1.2.3.1 Bilanzansatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1233 3.1.2.3.2 Gliederungsprinzipien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1235 3.1.2.3.3 Bewertungsgrundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1237 3.1.2.4 Interne Liquidationseröffnungsbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1240 3.1.2.4.1 Bilanzansatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1240 3.1.2.4.2 Gliederungsprinzipien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1241 3.1.2.4.3 Bewertungsgrundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1241 3.1.2.5 Externe und interne Liquidationsschlussbilanz . . . . . . . . . . . . 1243 3.1.2.6 Schlussrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1246 3.1.3 Steuerliche Behandlung der Liquidation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1248 3.1.3.1 Liquidation von Einzelunternehmen und Personengesellschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1248 3.1.3.2 Liquidation von Kapitalgesellschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1252 3.1.3.2.1 Gesellschaftsebene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1252 3.1.3.2.2 Gesellschafterebene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1255 3.1.4 Chronologie der Buchungstechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1260 Übungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1261 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1270 3.2 Sonderbilanzen nach dem Insolvenzrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1270 3.2.1 Das Insolvenzrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1270 3.2.1.1 Die Insolvenzrechtsreform . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1270 3.2.1.2 Aufbau und Zielsetzung der Insolvenzordnung . . . . . . . . . . . . 1276 3.2.1.3 Insolvenzmasse und Einteilung der Gläubiger . . . . . . . . . . . . . 1278 3.2.1.4 Ablauf eines Insolvenzverfahrens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1280 3.2.2 Rechnungslegung nach dem Insolvenzrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . 1285 3.2.2.1 Externe Rechnungslegung im Insolvenzverfahren . . . . . . . . . . 1285 3.2.2.2 Interne Rechnungslegung im Insolvenzverfahren . . . . . . . . . . 1286 3.2.2.2.1 Rechnungslegung bei Eröffnung eines Insolvenzverfahrens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1286 3.2.2.2.1.1 Eröffnungsgründe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1286 3.2.2.2.1.2 Masseverzeichnis, Gläubigerverzeichnis und Vermögensübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1294 3.2.2.2.2 Rechnungslegung zum Insolvenzplan . . . . . . . . . . . . . . . . . 1296 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite XXIV Status: Imprimatur InhaltsverzeichnisXXIV 3.2.2.2.3 Zwischenrechnungslegung und Schlussrechnung . . . . . . . 1302 Ergänzende Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1302 Anhang: Kontenrahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1303 A.1 Gemeinschaftskontenrahmen der Industrie (GKR) . . . . . . . . . . . . . . . 1304 A.2 Kontenrahmen des Groß- und Außenhandels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1308 A.3 Einzelhandelskontenrahmen (EKR) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1312 A.4 Industrie-Kontenrahmen (IKR) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1316 A.5 DATEV-Kontenrahmen SKR 03 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1322 A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1345 Abkürzungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1369 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1380 Urteile und Erlasse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1415 Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1421

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Ein wahrer Klassiker zum betrieblichen Rechnungswesen.

"Der 'Eisele/Knobloch' gehört mit Sicherheit zum besten, was es auf dem Lehrbuchmarkt zu diesem Thema gibt."

in: Studium 90/2012

Die »Technik des betrieblichen Rechnungswesen« war und ist ein Gesamtwerk:

Es umfasst das betriebliche Rechnungswesen in der Breite ausgehend vom handels- und steuerrechtlichen Einzelabschluss und den dafür einschlägigen internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen (IFRS), über die Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung bis hin zu den Sonderfällen der Bilanzierung und in der Tiefe von der Auslegung der abstrakten Bilanzierungsnormen durch Rechtsprechung, Verwaltung und Schrifttum bis hin zum grundlegenden Buchungssatz.

"Das Werk vermittelt umfassendes anwendungsbezogenes Grundlagenwissen und fordert die Fähigkeit zur selbstständigen Problemlösung."

in: Controller Magazin 1/2012

"Das knapp 1.500 Seiten dicke Lehrbuch ist auch in der 8. Auflage ein Gesamtwerk: Es deckt konsequent alles ab, was man als Student wissen muss, wenn man sich auf das betriebliche Rechnungswesen spezialisiert. [...] Am bewährten didaktischen Konzept hat sich auch bei der Neuauflage nichts geändert: Durch die anwendungs- sowie praxisbezogene Wissensvermittlung wird der Leser schnell zum Profi auf dem Gebiet des betrieblichen Rechnungswesens."

in: Studium 90/2012

Beste Autoren-Kompetenz

Prof. Dr. Wolfgang Eisele war Inhaber des Lehrstuhls für Rechnungswesen und Finanzierung an der Universität Hohenheim. Prof. Dr. Alois Paul Knobloch ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungswesen und Finanzwirtschaft, an der Universität des Saarlandes.