Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Ralf Kesten, Arno Müller, Hinrich Schröder

IT-Controlling, page 1 - 12

IT-Strategie, Multiprojektmanagement, Projektcontrolling und Performancekontrolle

2. Edition 2013, ISBN print: 978-3-8006-4534-3, ISBN online: 978-3-8006-4348-6, https://doi.org/10.15358/9783800643486_1

Bibliographic information
Vahlen CONTROLLING COMPETENCE „Das Buch bietet einen umfassenden Überblick über Ziele, Aufgaben und Instru mente des IT-Controllings ...Es ist besonders aus praktischer Sicht aber auch für den wissenschaftlichen Gebrauch empfehlenswert.“ Zeitschrift Controlling zur 1. Auflage „Insgesamt ein sehr respektabler Beitrag zu einem praxisorientierten ganzheit lichen IT-Controlling.“ Controller Magazin zur 1. Auflage Instrumente zur Messung und Steuerung des Wertbeitrages der IT Zum Buch IT-Investitionen entscheiden heute maßgeblich über die Wettbewerbsfähigkeit und den Erfolg eines Unternehmens. Sie stehen deshalb zurecht im Fokus des Managements. Die hohe Änderungsdynamik von IT-Ressourcen sowie steigender Kostendruck führen jedoch dazu, dass IT-Manager den Wertbeitrag und Nutzen der IT gerade vor dem Hintergrund reduzierter Budgets darstellen müssen. In kompakter Form und mit zahlreichen Fallbeispielen stellt dieses praxisorientierte Buch Führungskräften aus den Bereichen IT-Controlling und IT-Management in Unternehmen aller Branchen die Methoden vor, die für die Planung, Steuerung und Kontrolle des IT-Bereichs notwendig sind. Aus dem Inhalt Die strategische Bedeutung der IT im Unternehmen und die Analyse des IT-Reifegrades Prozessorientierte Planung von IT-Systemen Multiprojektmanagement zur Steuerung des IT-Projektportfolios Projektcontrolling und Wirtschaftlichkeit von IT-Projekten Performancekontrolle von IT-Projekten Kalkulation und Verrechnung von IT-Leistungen Controlling im Prozess des IT-Outsourcings Performance Measurement der IT Die Autoren Dr. Ralf Kesten ist Professor für Rechnungswesen und Corporate Finance an der Nord akademie - Hochschule der Wirtschaft in Elmshorn, an der auch Prof. Dr. Arno Müller die Fachgebiete Prozessmanagement und e-Business sowie Prof. Dr. Hinrich Schröder die Fachgebiete IT-Controlling und Informationsmanagement lehren. Va hl en K es te n M ül le r Sc hr öd er IT -C on tr ol lin g 2 .A . IT-Controlling CONTROLLING COMPETENCE 2. Auflage www.vahlen.de ISBN 978-3-8006-4534-3 € 65,00 Ralf Kesten Arno Müller Hinrich Schröder IT-Strategie Multiprojektmanagement Projektcontrolling Performancekontrolle VComp_Kesten_2A_print_VComp_Kesten_ua_2A_pr1 29.11.12 12:59 Seite 1 Vahlen – Competence Reihe – Kesten/Müller/Schröder – IT-Controlling, 2. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Status: Druckdaten Stand: 30.11.2012 Seite II Zum Inhalt:  IT‐Investitionen  entscheiden  heute  maßgeblich  über  die  Wettbewerbsfähigkeit  und  den  Erfolg  eines  Unterneh‐ mens. Sie stehen deshalb zu Recht im Fokus des Manage‐ ments.  Die  hohe  Änderungsdynamik  von  IT‐Ressourcen  sowie  steigender  Kostendruck  führen  jedoch  dazu,  dass  IT‐Manager  den Wertbeitrag  und Nutzen  der  IT  gerade  vor dem Hintergrund reduzierter Budgets darstellen müs‐ sen.  In kompakter Form und mit zahlreichen Fallbeispie‐ len  stellt  dieses  praxisorientierte  Buch  Führungskräften  aus den Bereichen  IT‐Controlling und  IT‐Management  in  Unternehmen  aller  Branchen  die  Methoden  vor,  die  für  die  Planung,  Steuerung  und  Kontrolle  des  IT‐Bereichs  notwendig sind.  Die strategische Bedeutung der IT im Unternehmen  und die Analyse des IT‐Reifegrades  Prozessorientierte Planung von IT‐Systemen  Multiprojektmanagement zur Steuerung des IT‐ Projektportfolios  Projektcontrolling und Wirtschaftlichkeit von IT‐ Projekten  Performancekontrolle von IT‐Projekten  Kalkulation und Verrechnung von IT‐Leistungen  Controlling im Prozess des IT‐Outsourcings  Performance Measurement der IT  Zu den Autoren:  Dr.  Ralf  Kesten  ist  Professor  für  Rechnungswesen  und  Corporate Finance an der Nordakademie ‐ Hochschule der  Wirtschaft in Elmshorn, an der auch Prof. Dr. Arno Müller  die  Fachgebiete  Prozessmanagement  und  e‐Business  so‐ wie  Prof.  Dr.  Hinrich  Schröder  die  Fachgebiete  IT‐ Controlling und Informationsmanagement lehren.  IT-Controlling IT-Strategie, Multiprojektmanagement, Projektcontrolling und Performancekontrolle von Prof. Dr. Ralf Kesten Prof. Dr. Arno Müller Prof. Dr. Hinrich Schröder Verlag Franz Vahlen München Vahlen – Competence Reihe – Kesten/Müller/Schröder – IT-Controlling, 2. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Status: Druckdaten Stand: 30.11.2012 Seite III Vorwort zur 2. Auflage Seit Veröffentlichung der ersten Auflage dieses Buches haben sich die Rahmenbedingungen für IT-Leiter weiter verändert. Angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise stellt sich zunehmend die Herausforderung, nicht nur den Wertbeitrag und den Nutzen der IT aufzuzeigen, sondern die nachgefragten Leistungen mit teilweise erheblich reduzierten Budgets zu erbringen. Hierbei sind die Methoden des IT-Controlling besonders gefordert. Unser Erfahrungsaustausch mit CIOs zeigt, dass in diesem Umfeld die ganzheitliche Steuerung des Projektportfolios unter Einsatz der Methoden des Multiprojektmanagement und in Verbindung damit die monetäre Bewertung der Wirtschaftlichkeit und die verursachungsgerechte Kostenverrechnung stark an Bedeutung gewonnen haben. Als problematisch erweist sich, dass den IT-Abteilungen meist nur sehr begrenzte Ressourcen für die Aufgaben des IT-Controlling zur Verfügung stehen. Wir haben deshalb das Methodenset hinsichtlich Praktikabilität kritisch hinterfragt und – falls erforderlich – die Komplexität etwas reduziert. Wir sind überzeugt, dass die von uns vorgestellten Methoden ohne den Aufbau neuer Ressourcen in der Praxis eingesetzt werden können und Bestandteil der täglichen Arbeit im IT-Controlling werden sollten. Wir haben die Inhalte für die zweite Auflage aktualisiert und an einigen Stellen erweitert und hoffen, dass wir weiterhin Anregungen für den wissenschaftlichen Diskurs und die Lösung der täglichen Herausforderungen in der Praxis geben können. Elmshorn im Mai 2012 Ralf Kesten Arno Müller Hinrich Schröder Vahlen – Competence Reihe – Kesten/Müller/Schröder – IT-Controlling, 2. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Status: Druckdaten Stand: 30.11.2012 Seite V Inhaltsübersicht Vorwort zur 2. Auflage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . V Inhaltsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . IX Abkürzungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . XV 1. Handlungsrahmen für das IT-Controlling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 2. Ermittlung der strategischen Bedeutung der IT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 3. Analyse des IT-Reifegrades . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 4. Prozessorientierte Planung von IT-Systemen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 5. Multiprojektmanagement – Steuerung des IT-Projekt-Portfolios . . . . . . 79 6. IT-Projektcontrolling in der Realisierungsphase . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103 7 Prognose der Wirtschaftlichkeit von IT-Projekten . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131 8. Performancekontrolle von IT-Projekten in der Nutzungsphase . . . . . . . 177 9. Produkt- und prozessorientierte Kalkulation und Verrechnung von IT-Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 193 10. Controlling-Aufgaben im Prozess des IT-Outsourcing . . . . . . . . . . . . . . 209 11. Performance Measurement der IT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 229 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 251 Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 263 Inhaltsübersicht Vahlen – Competence Reihe – Kesten/Müller/Schröder – IT-Controlling, 2. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Status: Druckdaten Stand: 30.11.2012 Seite VII Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . V Inhaltsübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . VII Abkürzungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . XV 1. Handlungsrahmen für das IT-Controlling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1.1 Problemstellung: Aktuelle Herausforderungen im IT-Controlling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1.2 Ebenen des IT-Controlling – von der Strategie bis zum IT-Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 1.2.1 Aufgaben auf der Ebene der IT-Strategie . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1.2.2 Aufgaben auf der Ebene der IT-Projekte . . . . . . . . . . . . . . . . 5 1.2.3 Aufgaben auf der Ebene des IT-Betriebs . . . . . . . . . . . . . . . . 6 1.2.4 Ganzheitliche Steuerung des IT-Bereichs . . . . . . . . . . . . . . . 7 2. Ermittlung der strategischen Bedeutung der IT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 2.1 Problemstellung: IT als „strategische Waffe“ oder  Commodity? . 9 2.2 Chancenbewertung der IT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 2.2.1 Potenzial zur Senkung von Prozesskosten . . . . . . . . . . . . . . 12 2.2.2 Potenzial zur Senkung der IT-Kosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 2.2.3 Potenzial zur Stärkung des Umsatzes bei den bestehenden Kundenbeziehungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 2.2.4 Potenzial zur Ausweitung des Umsatzes durch neue Kundenbeziehungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 2.2.5 Zusammenfassende Bewertung der Chancenpotenziale . . 15 Fallbeispiel: Strategische Chancenanalyse bei einem Konsumgüterhersteller . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 2.3 Risikoanalyse der IT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18 2.3.1 Portfolio-Risiken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 2.3.2 Projektrisiken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 2.3.3 Betriebsrisiken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 2.3.4 Outsourcing-Risiken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 2.3.5 Zusammenfassende Bewertung der Risikopotenziale . . . . 23 Fallbeispiel: Strategische Risikoanalyse bei einem Konsum güterhersteller . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 2.4 Zusammenführung von Chancen- und Risikoanalyse im IT-Portfolio . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 Vahlen – Competence Reihe – Kesten/Müller/Schröder – IT-Controlling, 2. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Status: Druckdaten Stand: 30.11.2012 Seite IX InhaltsverzeichnisX 2.4.1 Hohe Chancen und hohe Risiken – strategischer Modus . . 27 2.4.2 Geringe Chancen, hohe Risiken – Fabrikmodus . . . . . . . . . . 28 Fallbeispiel zum Fabrikmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 2.4.3 Geringe Chancen, geringe Risiken – Supportmodus . . . . . . 30 2.4.4 Hohe Chancen, geringe Risiken – Umstrukturierungsmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 Fallbeispiel zum Umstrukturierungsmodus . . . . . . . . . . . . 33 3. Analyse des IT-Reifegrades . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 3.1 Problemstellung: Erfüllung von IT-Governance- Anforderungen 35 3.2 Bewertung der IT-Strategie im Rahmen des „IT-Fitness Check“ . 37 3.2.1 Bewertung der IT-Grundsätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 3.2.2 Bewertung der bestehenden IT-Infrastruktur . . . . . . . . . . . . 38 3.2.3 Bewertung der bestehenden IT-Anwendungen . . . . . . . . . . 39 3.2.4 Bewertung geplanter IT-Investitionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40 3.3 Bewertung der IT-Prozesse mit dem „IT-Fitness Check“ . . . . . . . . 41 3.3.1 Bewertung der Entscheidungsprozesse in der IT . . . . . . . . . 42 3.3.2 Bewertung der Projekt- und Changemanagementprozesse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 3.3.3 Bewertung der IT-Serviceprozesse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 3.3.4 Bewertung der Prozesse zur Wirtschaftlichkeitsanalyse . . 46 3.4 Zusammenführung der Analyseergebnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47 Fallbeispiel zum Reifegradmodell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 4. Prozessorientierte Planung von IT-Systemen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 4.1 Problemstellung: Ableitung von Anforderungen an die IT auf Basis der Geschäftsprozesse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 4.2 Identifikation der Hauptprozesse für die richtigen IT-Initiativen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Fallbeispiel: Identifikation der Kernprozesse . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 4.2.1 Ermittlung der Prozessbedeutung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 4.2.2 Beurteilung der Prozessbeherrschung – „Health Check“ der Geschäftsprozesse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 4.2.3 Priorisierung der IT-Initiativen im Prozess-Portfolio . . . . . . 58 4.3 Ableitung der IT-Funktionen aus den Anforderungen an den Prozess . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60 Fallbeispiel: Prozessorientierte Ableitung der IT-Funktionen . . . 60 4.3.1 Überblick über die Vorgehensweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60 4.3.2 Das erste „House of IT-Functions“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 4.3.3 Das zweite „House of IT-Functions“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 Vahlen – Competence Reihe – Kesten/Müller/Schröder – IT-Controlling, 2. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Status: Druckdaten Stand: 30.11.2012 Seite X Inhaltsverzeichnis XI 5. Multiprojektmanagement – Steuerung des IT-Projekt-Portfolios . . . . . . 79 5.1 Problemstellung: Multiprojektmanagement als Herausforderung für das IT-Controlling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79 5.2 Aufgaben des Multiprojektmanagements . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81 5.3 Planung des Projekt-Portfolios in der IT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 5.3.1 Durchführung der Projektinventur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 Fallbeispiel: Aufbau des Multiprojektmanagements . . . . . . 84 5.3.2 Projektbewertung anhand vordefinierter Beurteilungskriterien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86 5.3.3 Prüfung der Realisierbarkeit der Projekte mit dem Ressourcen Check . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89 5.3.4 Prüfung der Realisierbarkeit der Projekte mittels monetärer Engpassbewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 5.4 Interdependenzanalyse zur Identifikation kritischer Projekte . . . 96 5.5 Organisatorische Gestaltung des Multiprojektmanagements . . . . 98 6. IT-Projektcontrolling in der Realisierungsphase . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103 6.1 Problemstellung: IT-Projekte richtig durchführen! . . . . . . . . . . . . . 103 6.2 Projektcontrolling mit der Earned Value-Methodik . . . . . . . . . . . . 105 6.2.1 Identifikation und Interpretation des aktuellen Projektstatus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105 6.2.2 Ableitung von Projektprognosen auf Basis der Ergebnisse zum Projektstatus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112 6.2.3 Fallbeispiel zur Earned Value-Methodik . . . . . . . . . . . . . . . . 116 6.2.4 Kritische Würdigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124 6.3 Projektcontrolling im agilen Projektmanagement . . . . . . . . . . . . . 128 7. Prognose der Wirtschaftlichkeit von IT-Projekten . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131 7.1 Problemstellung: Ex-ante- und Ex-post-Analyse . . . . . . . . . . . . . . . 131 Fallbeispiel: Analytisches Informationssystem . . . . . . . . . . . . . . . . 132 7.2 Verfahren zur Bewertung von IT-Investitionen . . . . . . . . . . . . . . . . 134 7.2.1 Erfassung der Wirkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 138 7.2.2 Monetarisierung der Wirkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142 7.2.2.1 Arbeitszeiteinsparungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142 7.2.2.2 Vermeidung von Folgekosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 146 Fallbeispiel: Vermiedene Folgekosten . . . . . . . . . . . . . 146 7.2.2.3 Ressourceneinsparungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148 7.2.2.4 Kundenbezogene Deckungsbeiträge . . . . . . . . . . . . . 148 7.2.3 Wirtschaftlichkeitskennzahlen zur Entscheidungsfindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151 Vahlen – Competence Reihe – Kesten/Müller/Schröder – IT-Controlling, 2. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Status: Druckdaten Stand: 30.11.2012 Seite XI InhaltsverzeichnisXII 7.3 Verfahren zur Berücksichtigung der Unsicherheit . . . . . . . . . . . . 157 7.3.1 Problemstellung: Praxisrelevante Ansatzpunkte zur Abbildung von Datenunsicherheiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157 7.3.2 Berücksichtigung der Datenunsicherheit im realistischen Szenario . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161 7.3.2.1 Ableitung eines risikoadjustierten Diskontierungszinssatzes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161 7.3.2.2 Bestimmung kritischer Werte für wesentliche monetäre Eingabebereiche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 169 7.3.3 Integration von Best Case- und von Worst Case-Szenarien 172 7.4 Zusammenfassung: Mehrstufiges Vorgehensmodell . . . . . . . . . . . 174 8. Performancekontrolle von IT-Projekten in der Nutzungsphase . . . . . . . 177 8.1 Problemstellung: IT-Projekte in der Nutzungsphase kritisch begleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 177 8.2 Mehrperiodige Abweichungsanalyse des Kapitalwertes . . . . . . . . 181 8.3 Phasenkonzept zur Durchführung von Performancekontrollen . 189 9. Produkt- und prozessorientierte Kalkulation und Verrechnung von IT-Leistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 193 9.1 Problemstellung: IT-Leistungen definieren und bewerten . . . . . . 193 9.2 Verfahren der IT-Leistungsverrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195 9.2.1 Umlageverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195 9.2.2 Direkte Leistungsverrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 196 9.2.3 Prozessorientierte Leistungsverrechnung . . . . . . . . . . . . . . . 197 9.2.4 Produktorientierte Leistungsverrechnung . . . . . . . . . . . . . . 198 9.3 Kombination einer produkt- und prozessorientierten Leistungsverrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 200 9.3.1 Kostenstellen- und Prozessanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 200 Fallbeispiel: IT-Leistungsverrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201 9.3.2 Externe Sicht: Produktorientierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 204 9.3.3 Interne Sicht: Prozessorientierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206 10. Controlling-Aufgaben im Prozess des IT-Outsourcing . . . . . . . . . . . . . . 209 10.1 Problemstellung: Outsourcing als aktuelle Herausforderung im IT-Management . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209 10.2 Der IT-Outsourcing-Prozess . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 212 10.3 Controlling-Aufgaben in der Planungsphase . . . . . . . . . . . . . . . . . 213 10.3.1 Bildung von IT-Clustern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215 10.3.2 Chancen-Risiken-Analyse je IT-Cluster . . . . . . . . . . . . . . . . . 216 10.3.3 Stärken-Schwächen-Analyse je IT-Cluster . . . . . . . . . . . . . . . 218 Vahlen – Competence Reihe – Kesten/Müller/Schröder – IT-Controlling, 2. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Status: Druckdaten Stand: 30.11.2012 Seite XII Inhaltsverzeichnis XIII 10.3.4 Ableitung von Handlungsempfehlungen mit dem Outsourcing-Portfolio . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219 Fallbeispiel: IT-Outsourcing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220 10.3.5 Kostenanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 221 10.4 Controlling-Aufgaben in der Auswahlphase . . . . . . . . . . . . . . . . . . 223 10.5 Controlling-Aufgaben in der Umsetzungs- und Betriebsphase . . 225 11. Performance Measurement der IT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 229 11.1 Problemstellung: Anforderungen an das Performance Measurement von IT-Abteilungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 229 11.2 Festlegung der IT-spezifischen BSC-Perspektiven und ihre Verankerung mit der IT-Strategie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 233 11.3 Definition von Kennzahlen und Vorgabe von Sollwerten . . . . . . . 238 11.4 Grenzen der IT-Unterstützung des IT-Controllings . . . . . . . . . . . . 247 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 251 Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 263 Vahlen – Competence Reihe – Kesten/Müller/Schröder – IT-Controlling, 2. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Status: Druckdaten Stand: 30.11.2012 Seite XIII Abkürzungsverzeichnis Appl. Application BSI Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik BU Business Unit c.p. ceteris paribus CAD Computer Aided Design CAPM Capital Asset Pricing Model CIO Chief Information Officer CO Controlling CobiT Control Objectives for Information and Related Technology CPU Central Processing Unit CRM Customer Relationship Management DB Deckungsbeitrag Dim Dimension DIN Deutsche Industrie-Norm EDV elektronische Datenverarbeitung elektr. elektronisch EMEA European, Middle East Africa ERP Enterprise Resource Planning F+E Forschung und Entwicklung FG Fertigstellungsgrad FI Finanzbuchhaltung/Financial Accounting FiBu Finanzbuchhaltung fin. finanziell gem. gemäß GSHB IT-Grundschutzhandbuch HR Human Resources HS Hochschätzung ISACA Information Systems Audit and Control Association IT Informations- und Kommunikationstechnologie ITGI IT Governance Institut ITIL IT Infrastructure Library KEF Kritische Erfolgsfaktoren Abkürzungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Vahlen – Competence Reihe – Kesten/Müller/Schröder – IT-Controlling, 2. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Status: Druckdaten Stand: 30.11.2012 Seite XV AbkürzungsverzeichnisXVI KonTraG Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich KPI Key Performance Indicators kundenbez. kundenbezogen kundenrel. kundenrelevant LAN Local Area Network lmi leistungsmengeninduziert lmn leistungsmengenneutral LV Leistungsverrechnung MA Mitarbeiter Mgmt. Management MPM Multiprojektmanagement OGC Office of Government Commerce OP Optimierungspriorität OS Outsourcing p.a. per anno Pkte. Punkte PMBOK® Project Management Body of Knowledge PT Personentage QFD Quality Function Deployment ROI Return on Investment SCM Supply Chain Management SG Schlüsselgröße SLA(s) Service Level Agreement(s) T originärer Endtermin t* Kontrolltermin T* revidierter Endtermin T€ Tausend Euro TEUR Tausend Euro TSTS Time Savings Times Salary vollst. vollständig WAN Wide Area Network WTO World Trade Organization Vahlen – Competence Reihe – Kesten/Müller/Schröder – IT-Controlling, 2. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Status: Druckdaten Stand: 30.11.2012 Seite XVI

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Instrumente zur Messung und Steuerung des Wertbeitrages der IT

Zum Buch

IT-Investitionen entscheiden heute maßgeblich über die Wettbewerbsfähigkeit und den Erfolg eines Unternehmens. Sie stehen deshalb zurecht im Fokus des Managements. Die hohe Änderungsdynamik von IT-Ressourcen sowie steigender Kostendruck führen jedoch dazu, dass IT-Manager den Wertbeitrag und Nutzen der IT gerade vor dem Hintergrund reduzierter Budgets darstellen müssen. In kompakter Form und mit zahlreichen Fallbeispielen stellt dieses praxisorientierte Buch Führungskräften aus den Bereichen IT-Controlling und IT-Management in Unternehmen aller Branchen die Methoden vor, die für die Planung, Steuerung und Kontrolle des IT-Bereichs notwendig sind.

Aus dem Inhalt

• Die strategische Bedeutung der IT im Unternehmen und die Analyse des IT-Reifegrades

• Prozessorientierte Planung von IT-Systemen

• Multiprojektmanagement zur Steuerung des IT-Projektportfolios

• Projektcontrolling und Wirtschaftlichkeit von IT-Projekten

• Performancekontrolle von IT-Projekten

• Kalkulation und Verrechnung von IT-Leistungen

• Controlling im Prozess des IT-Outsourcings

• Performance Measurement der IT

Die Autoren

Dr. Ralf Kesten ist Professor für Rechnungswesen und Corporate Finance an der Nordakademie - Hochschule der Wirtschaft in Elmshorn, an der auch Prof. Dr. Arno Müller die Fachgebiete Prozessmanagement und e-Business sowie Prof. Dr. Hinrich Schröder die Fachgebiete IT-Controlling und Informationsmanagement lehren.