Content

3.4 Aufgabe 1 in:

Dieter Schneeloch

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Band 2: Betriebliche Steuerpolitik, page 72 - 72

3. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8006-3697-6, ISBN online: 978-3-8006-4432-2, https://doi.org/10.15358/9783800644322_72

Bibliographic information
3 Steuersätze im Rahmen der betrieblichen Steuerpolitik 35 3.4 Aufgabe 1 Ministerialrat Manske (M) steht vor der Frage, ob er das Angebot eines Fachverlages annehmen soll, in dessen Auftrag mehrere Wochenendseminare durchzuführen. Nimmt er das Angebot an, so erhöht sich das zu versteuernde Einkommen der Eheleute M im Veranlagungszeitraum um 10 T€ von 80 T€ auf voraussichtlich 90 T€. Beide Ehegatten sind evangelisch. Beide Ehegatten beabsichtigen, die Zusammenveranlagung zu beantragen. Vor einer Entscheidung über die Annahme oder Ablehnung des Angebots will M den Durchschnitts-, den Differenz- und den Grenzsteuersatz, den eine Annahme bewirken würde, erfahren. Er beauftragt Sie, als seinen Steuerberater, mit der Ermittlung dieser Steuersätze. Außerdem will er wissen, welcher der drei Steuersätze sinnvollerweise für seine Entscheidung von Bedeutung sein sollte. Bei der Lösung soll von dem für das Jahr 2010 geltenden Tarif ausgegangen werden, und zwar nach dem Rechtsstand im Sommer 2009. Es wird ein 5,5 %iger Solidaritätszuschlag erhoben. 3.5 Einfache und kombinierte Ertragsteuersätze bei Abzug und Anrechnung von Steuern 3.5.1 Grundsätzliches Im Rahmen der Steuerplanung spielen die Ertragsteuern zweifellos eine herausragende Rolle. Diese können unverbunden nebeneinander stehen. Sie können aber auch durch Abzug von einer Bemessungsgrundlage oder durch Anrechnung auf eine Steuerschuld miteinander verbunden sein. Außerdem kann die Steuerschuld einer Steuerart von der Bemessungsgrundlage derselben Steuerart abzugsfähig sein. Letztlich kann die Steuerschuld einer Ertragsteuerart die Bemessungsgrundlage für eine andere Steuerart darstellen. In allen Fällen der Verbundenheit von zwei oder mehr Ertragsteuerarten miteinander ist es im Rahmen der Steuerplanung zweckmäßig, die Abhängigkeit voneinander formelmäßig darzustellen. So sind die Zusammenhänge besser durchschaubar als bei einer isolierten Berechnung der Steuerschulden der einzelnen Steuerarten. Die Abhängigkeiten können durch die Ermittlung kombinierter Ertragsteuersätze erfasst werden. Dies soll nachfolgend geschehen. Vorab soll der Fall behandelt werden, dass die Steuerschuld einer Steuerart von ihrer eigenen Bemessungsgrundlage abzugsfähig ist. Kombinierte Steuersätze sollen anschließend für folgende Fälle ermittelt werden: • Eine Ertragsteuer ist von ihrer eigenen Bemessungsgrundlage und von der einer anderen abzugsfähig. • Eine Ertragsteuer ist von der Bemessungsgrundlage einer anderen abzugsfähig. • Es findet eine Anrechnung oder teilweise Anrechnung einer Ertragsteuer auf die Steuerschuld einer anderen statt. • Eine Ertragsteuer stellt die Bemessungsgrundlage für eine andere dar.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Die betriebswirtschaftliche Steuerlehre für BWLer.

Band 2 dieses zweibändigen Werkes behandelt die Steuerplanung aus der Sicht der einzelnen Unternehmen – das Kerngebiet der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre. Dabei geht es vor allem um methodische Grundlagen, die Steuerbilanzpolitik, die Berücksichtigung von Steuern im Rahmen von Investitions- und Finanzierungsentscheidungen sowie um die steuerlichen Aspekte bei der Rechtsformwahl und beim Rechtsformwechsel. Die Neuauflage beruht auf dem im Sommer 2009 geltenden Rechtsstand. Berücksichtigt sind somit bereits die Anfang 2009 in kraft getretenen Erbschaftsteuerreform, das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz 2009 sowie das im Rahmen des Konjunkturpakets II erlassene Gesetz zur Sicherung der Beschäftigung und Stabilität in Deutschland mit dem veränderten Einkommensteuertarif des Jahres 2010.

* Grundlegende Zusammenhänge und Instrumentarium der betrieblichen Steuerpolitik

* Steuerbilanzpolitik, sonstige zeitliche Einkommensverlagerungspolitik

* Berücksichtigung von Steuern im Rahmen von Investitions- und Finanzierungsentscheidungen

* Rechtsformwahl und Rechtsformwechsel

* Lösungen zu den Aufgaben

Das Buch wendet sich an Studierende der Betriebswirtschaft an Universitäten und Fachhochschulen, Angehörige steuerberatender Berufe, Unternehmensberater und Juristen.

Der Autor

Prof. Dr. Dieter Schneeloch, Steuerberater, ist o. Professor der Betriebswirtschaftslehre an der FernUniversität in Hagen.