Content

Sachverzeichnis in:

Christof Schulte

Personal-Controlling mit Kennzahlen, page 266 - 268

3. Edition 2011, ISBN print: 978-3-8006-3801-7, ISBN online: 978-3-8006-3941-0, https://doi.org/10.15358/9783800639410_266

Series: Controlling Competence

Bibliographic information
Schulte – Personal-Controlling mit Kennzahlen, 3. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Status: Druckdaten Seite 255 Controlling, Definition des 3 Controlling-Konzept, Entwicklung des 3 CVA 103 D Data Warehouse 153 Determinismus, technologischer 33 Diagramme 151 Diversity 16 Diversity Management 16 Dreieck, strategisches 108 Durchführungskontrolle 74 Durchschnittsalter der Belegschaft 16, 164, 188 Durchschnittsdauer der Betriebszugehörigkeit 16, 189 Durchschnittskosten je Überstunde 204 Durchschnittsprämie 85, 235 E Effizienz der Beschaffungswege 192 Einarbeitung 25 Einarbeitungsprogramm 25 Einreicher, Struktur der 231 Einsendequote 230 Einsparungsquote 84, 236 Einstellungsstopp 90 Entlohnung 64 Entscheidungsspielraum 37 Entsendungsquote 206 Erfolgsbeteiligung je Mitarbeiter 218 Erfolgsfaktoren, kritische 110 Erholungszeit 28 EVA® 103 F Fluktuationskosten 209 Fluktuationsrate 208 Fortbildung 69 Frauenanteil 16, 163, 187 Frühfluktuationsrate 196 Frühwarnindikatoren 147 Führungskräfteanteil 16 Führungskräfteentwicklung 69 Führungs-Scorecard 130 Full-Time-Equivalent 11 Funktionsbündelung 38 Funktionsstrategie 108 G Gap 116 Gemeinkosten-Wertanalyse 142 Gesamtproduktivität 29 Geschäftsfeld, strategisches 107 Abfindungsaufwand 90, 238 Akkordlohn 64 Altersversorgung 66 Altersversorgungsanspruch 150, 219 Anforderungsprofil 21 Annahmequote 84, 233 Anwesenheit 59 Arbeitsgestaltung 37 Arbeitsgruppen, autonome 36 Arbeitsmarktanalyse 20 Arbeitsorganisation 33 Arbeitsplatzstruktur 201 Arbeitsproduktivität , 29 Arbeitsteilung 33 Arbeitsunfähigkeit 59 Arbeitsvertragsstruktur 16 Arbeitszeitcontrolling 43 Arbeitszeitgestaltung 40 Arbeitszeitmodelle 43 Arbeitszeit, verfügbare 9, 184 Audit 26 Auditierung 26 Aufstiegsplanung 70 Ausbildung 69, 71 Ausbildungsquote 71, 222 Ausfallzeit infolge Unfall 212 Auslandseinsatz 49 Auslastungsschwankungen 41 B Balanced Scorecard 123 Balkendiagramm 148 f. BDA-Formel 208 Bearbeitungszeit pro Verbesserungsvorschlag 87, 232 Behindertenanteil 16, 186 Benchmarking 132 Benchmarkingobjekte 134 Benchmarkingpartner 134 Benchmarkingziele 134 Berichtsgestaltung 145 Berichtswesen 145 Beteiligungsquote 84, 230 Bewerber pro Ausbildungsplatz 190 Bewerbungen 24 Bildungsmaßnahmen, Struktur der 225 Bildungsrendite 81, 229 Brutto-Personalbedarf 11 Buchwert 98 C Controller, Aufgaben des 3 Sachverzeichnis Schulte – Personal-Controlling mit Kennzahlen, 3. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Status: Druckdaten Seite 256 256 Sachverzeichnis Massenentlassung 90 Mining-Werkzeuge 157 Mitarbeiterjahr 11 Mitarbeiterorientierung 34 Mitarbeiter-Portfolio 122 Mitarbeiterstruktur 118 N Nachwuchsförderung 70 Netto-Personalbedarf 183 Normalleistung 28 Nutzungsgrad betrieblicher Sozialeinrichtungen 220 O Online Analytical Processing 156 Outplacement 89 P Personalabrechnung 134, 136 Personalakquisitionskosten pro Eintritt 24 Personalauswahl 24 Personalbedarfsplanung 9 Personalbeschaffungskosten pro Eintritt 193 Personalbestand 13, 19, 24, 182 Personal-Controller, Aufgaben des 174 Personal-Controlling, Ablauf des 178 Personal-Controlling, operatives 112 Personal-Controlling, Organisation des 174 Personal-Controlling, prozessuales 3 Personal-Controlling, strategisches 112 Personaldeckung, Grad der 195 Personaldimensionierung 29 Personaleinsatz 27 Personaleinsatzflexibilität 36 Personaleinstellung 25 Personalentwicklung 69 Personalentwicklungskosten 227 Personalentwicklungskosten, Begriff der 69 Personalentwicklung, Ziele der 70 Personalerhaltung 58 Personalfreisetzung 88 Personalintensität 92, 239 Personal-Kennzahlen-Systeme 159 Personalkosten in Prozent der Wertschöpfung 96, 240 Personalkosten je Mitarbeiter 104, 242 Personalkosten je Stunde 92, 243 Personalleitbild 109 Personalmanagement, internationales 49 Personalmarketing 20 Personal-Portfolios 118 Personalstrategie 107, 126 Personalstrukturplanung 9 Personalwerbung 21 Personalzuordnung 28 Personalzusatzkosten 93 Personalzusatzkostenquote 92, 241 Planprozessmengen 139 Gesundheitsförderung 63 Gesundheitsmanagement 61 Grad der Unfallschwere 214 Grundzeit 28 Gruppenarbeitsplatz 40 H Häufigkeitsvergleich 150 Hawthorne-Effekt 39 Human Capital Management 97 Humanisierungsansatz 35 Human Resources Accounting 100 Human-Ressourcen-Portfolio 118 I Indikatoren 101 Informationsfunktion 3 J Jährliche Weiterbildungszeit pro Mitarbeiter 226 Job enlargement 36 Job enrichment 36 Job rotation 36 K Kapazitätsrisiken 116 Kennzahlen, Arten 6 Kennzahlen, Begriff 4 Kennzahlen, Grenzen von 4 Kennzahlenorientierter Ansatz 7 Kennzahlensystem, Entwicklung eines 172 Kontrollfunktion 3 Kontrollspanne 205 Kontrollspielraum 37 Koordinationsinstrumente 33 Korrelationsvergleich 150 Kostenanalytischer Ansatz 96 Kosten von Arbeitsunfällen 213 Krankheitsquote 210 Kreisdiagramm 148 f. Kurvendiagramm 148 f. Kurzarbeit 89 L Leistungsentgelt 92 Leistungsgrad 28, 199 Leistungsstimulation 58, 64 Leistungszulage 65 Leitungsspanne 15, 205 Lernerfolgskontrolle 81 Lernperspektive 127 Linie 175 Lohnform 64 Lohnformenstruktur 215 Lohngerechtigkeit 65 Lohngruppenstruktur 216 Lücke, strategische 111 M Manager-Portfolio 121 Marktorientierung 34, 130 Marktwert 98 Schulte – Personal-Controlling mit Kennzahlen, 3. Auflage – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Status: Druckdaten Seite 257 Sachverzeichnis 257 Teilproduktivität 29 Teilzeitarbeitsplatz 89 Teilzeitquote 16 Testverfahren 24 U Übernahmequote 71, 223 Überstundenquote 203 Unfallhäufigkeit 211 Unternehmensstrategie 125 Urlaubsgestaltung 89 V Value Added 102 Verbesserungsvorschlagsrate 230 Vermögensbildende Leistung je Mitarbeiter 217 Versetzungswünsche 197 Verteilung des Jahresurlaubs 42, 202 Vorgabezeit 198 Vorgabezeitermittlung 28 Vorschlagswesen, betriebliches 83 Vorstellungsquote 23, 191 W Wachstumsperspektive 123 Weiterbildung 72 Weiterbildung, Kontrolle der 72 Weiterbildung, Planung der 72 Weiterbildungsbedarf 72 Weiterbildungserfolg 73, 80 Weiterbildungsinhalte 72 Weiterbildungskosten 73, 79, 228 Weiterbildungsmethoden 77 Weiterbildungsträger 77 Weiterbildungszeit pro Mitarbeiter 79 Wertkette 128 Wertmanagement 103 Wettbewerbsstrategie 107 Wettbewerbsvorteil 108 Z Zeitlohn 65 Zeitreihenvergleich 150 Zero-Base-Budgeting 142 Zu- und Abgangsstatistik 10 Planungsfunktion 3 Prämienlohn 66 Prämissenkontrolle 113 Problemlösungsgruppen 38 Produktivität 29 Produktivität der Personalbeschaffung 23, 194 Produktivitätscontrolling 32 Profitabilität 30 Prozesskosten 140 Prozesskostenrechnung 138 Prozesskostensatz 140 Prozessperspektive 124 Prüfungsergebnisse, Struktur der 71, 224 Punktediagramm 148 f., 153 Q Qualifikationsstruktur 16, 185 R Rangfolgevergleich 150 Realisierungsquote 84, 234 Referenzen 24 Rückkehrquote 56, 207 S Saarbrücker Formel 106 Säulendiagramm 148 f. Schlüter-Formel 208 Simulation 116 Sozialeinrichtungen 58, 66, 220 Sozialkapital-Modell 61 Sozialplankosten je Mitarbeiter 90, 237 Stab 175 Steuerungsfunktion 3 Strategic Workforce Management 114 Strategieentwicklung 107 Strategieimplementierung 123 Strategieumsetzung 125 Strukturvergleich 150 Summenmodell 101 Systeme vorbestimmter Zeiten 28 T Tarifgruppenstruktur 216 Tätigkeitsspielraum 37 Teamstruktur 40

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Vorteile auf einen Blick

- Lösungsvorschläge und Umsetzungshilfen für ein praxisorientiertes Personalcontrolling

Zum Werk

Das Personalmanagement ein zentraler Erfolgsfaktor der Unternehmensführung ist, bleibt unbestritten. Ebenso die Tatsache, dass die Personalkosten i.d.R. den größten Kostenblock eines Unternehmens darstellen; so entstehen bspw. in der Softwareindustrie 60% aller Kosten im Personalbereich.

Um aktives Controlling auch im Personalwesen sicherzustellen, sind aussagefähige Messinstrumente erforderlich. Hauptanliegen dieses Buches ist es, mitarbeiterbezogene Maßnahmen zu bewerten und im

Sinne einer Steuerung Handlungsempfehlungen bei Soll-Ist-Abweichungen zu geben.

Hierzu wird ein Kennzahlensystem vorgestellt, dessen Aufbau sich an den Teilaktivitäten des Personalwesens orientiert, nämlich Personalbedarfs- und -strukturplanung, Personalbeschaffung, Personaleinsatz, Personalerhaltung und Leistungsstimulation, Personalentwicklung, Personalfreisetzung sowie Personalkostenplanung und -kontrolle.

Zum Autor

Dr. Christof Schulte ist Mitglied der Geschäftsführung eines Unternehmens der Energiebranche. Als Chief Financial Officer ist er für die Bereiche Controlling, Finance, Einkauf und Informationstechnologie verantwortlich.

Zielgruppe

Für Personalleiter, Controller und kaufmännische Leiter in Unternehmen und öffentlicher Verwaltung.