Content

Tobias Just, 4.6 Literaturverzeichnis in:

Hans-Hermann Francke, Heinz Rehkugler (Ed.)

Immobilienmärkte und Immobilienbewertung, page 174 - 176

2. Edition 2011, ISBN print: 978-3-8006-3808-6, ISBN online: 978-3-8006-4342-4, https://doi.org/10.15358/9783800643424_174

Bibliographic information
Vahlen – Allg.Reihe – Francke/Rehkugler – Immobilienmärkte und Immobilienbewertung Herstellung: Frau Deuringer 13.09.2011 Imprimatur Seite 156 Vahlen – Allg.Reihe – Francke/Rehkugler – Immobilienmärkte und Immobilienbewertung Herstellung: Frau Deuringer 13.09.2011 Imprimatur Seite 157 4.6 Literaturverzeichnis 157 und zwar nicht weil sehr viele Menschen zurück ziehen würden, sondern eher weil weniger Menschen überhaupt nach draußen ziehen (können). 4.6 Literaturverzeichnis Börsch-Supan, A., Ludwig, A., Sommer, M. (2003). Demographie und Kapitalmärkte. Die Auswirkungen der Bevölkerungsalterung auf Aktien-, Rentenund Immobilienvermögen. Deutsches Institut für Altersvorsorge, Köln. Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (2006). Raumordnungsprognose 2020/2050, Berichte – Band 23, Bonn. Brounen, D. Eichholtz, P. (2004). Demographics and the global office market – consequences for property portfolios. In: Journal of Real Estate Portfolio Management 10, S. 231–242. Central Intelligence Agency (2010). CIA Factbook, https://www.cia.gov/library/ publications/the-world-factbook/geos/uk.html, Zugriff: 22.08.2010. Demary, M., Voigtländer, M. (2009). Immobilien 2025. Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Wohn- und Büroimmobilienmärkte. In: IW- Analysen 50, Köln. Destatis, Statistisches Bundesamt (2009). Bevölkerung Deutschlands 2060. 12. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung, Wiesbaden. DTZ (2010). Global Occupancy Costs 2010 – Offices. Costs slowly reverse. London. Empirica-Institut (2005). Wirtschaft und Wohnen in Deutschland. Regionale Prognosen bis 2015, Wohnungsmarktentwicklung bis 2030. Gutachten im Auftrag der DKB, Berlin. Friedman, T.L. (2005). The world is flat. A brief history of the twenty-first century, Farrar, Straus and Giroux, New York. Friedrich, K. (2008). Binnenwanderungen älterer Menschen – Chancen für Regionen im demographischen Wandel? In: Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung [Hrsg.]. Informationen zur Raumentwicklung 3/4 2008, S. 185–192. Goldstein, J.R., Sobotka, T. und A Jasilioniene (2009). The End of ‚Lowest-Low‘ Fertility? In: Population and Development Review 35 (4): 663–699. Gräf. B., Schattenberg, M. (2006). Die demografische Herausforderung. Simulationen mit einem überlappenden Generationenmodell. In: Aktuelle Themen 343, Deutsche Bank Research, Frankfurt a. M. Günther, M., Hübl, L. (2009). Wohnungsmangel in Deutschland. Regionalisierter Wohnungsbedarf bis zum Jahr 2050. Eduard-Pestel-Institut. Gutachten erstellt im Auftrag des Bundesverbands Freier Immobilien und Wohnungsunternehmen e. V., der Deutschen Gesellschaft für Mauerwerksbau e. V. und des Bundesverbands Deutscher Baustoff-Fachhandel. Hannover. Just, T. (2003). Demografie lässt Immobilien wackeln. In: Aktuelle Themen 283, Deutsche Bank Research, Frankfurt am Main. Just, T. (2009). Demografie und Immobilien. Oldenbourg Verlag. München. Vahlen – Allg.Reihe – Francke/Rehkugler – Immobilienmärkte und Immobilienbewertung Herstellung: Frau Deuringer 13.09.2011 Imprimatur Seite 158 Vahlen – Allg.Reihe – Francke/Rehkugler – Immobilienmärkte und Immobilienbewertung Herstellung: Frau Deuringer 13.09.2011 Imprimatur Seite 159 4 Die demografische Entwicklung in Europa und ihre Implikationen158 Just, T. (2010). Deutsche Wohnungsmärkte: Zu Recht wieder geschätzt? In: Deutsche Bank Research, Aktuelle Themen 491, 3. September 2010, Frankfurt am Main. Krugman, P. (1997). Pop Internationalism. MIT Press, Cambridge, London. Kudatgobilik, Z., Ruppert, E., Topintzi, E., Just, T. (2008). Real estate investment in Turkey: Look beyond Turkey. In: Current Issues, Deutsche Bank Research, Frankfurt am Main. Maennig, W., Dust, L. (2008). Shrinking and growing metropolitan areas asymmetric real estate price reactions? The case of German single-family houses. In: Regional Science and Urban Economics 38, S. 63–69. Mankiw, G., Weil, D. (1988). The baby boom, the baby bust, and the housing market. In: NBER Working Paper Series No. 2794, Cambridge. Takáts, E. (2010). Ageing and asset prices. BIS Working Paper 318, August 2010, Basel. UN Habitat (2001). Cities in a globalizing world. Global Report on human settlements, Kenia. United Nations (2008). World Population Prospects. The 2008 Revision. New York. http://esa.un.org/unpp/index.asp, Zugriff: 14.08.2010. Vornholz, G. (2009). Demografische Auswirkungen auf die Büromärkte – neue Argumentationslinie, in: Zeitschrift für Immobilienforschung und Praxis 13, Dezember 2009, S. 16–20. Vahlen – Allg.Reihe – Francke/Rehkugler – Immobilienmärkte und Immobilienbewertung Herstellung: Frau Deuringer 13.09.2011 Imprimatur Seite 158 Vahlen – Allg.Reihe – Francke/Rehkugler – Immobilienmärkte und Immobilienbewertung Herstellung: Frau Deuringer 13.09.2011 Imprimatur Seite 159 5Preisblasen auf Wohnimmobilienmärkten Prof. Dr. Heinz Rehkugler und Tobias Rombach Kapitelübersicht 5.1 Einführung: Aktuelle Entwicklungen auf den internationalen Wohn immobilien märkten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161 5.2 Definition von Preisblasen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 162 5.3 Erklärungsansätze für das Entstehen von Preisblasen auf Wohnimmobilienmärkten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164 5.3.1 Makroökonomische Faktoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164 5.3.1.1 Monetäre Expansion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164 5.3.1.2 Ausweitung der Kreditvergabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 166 5.3.2 Institutionelle Erklärungsansätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167 5.3.2.1 Liberalisierung der Finanzmärkte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167 5.3.2.2 Aufweichen der Hypothekenkreditvergabestandards . . . 169 5.3.2.3 Verbriefung von Hypothekarkrediten . . . . . . . . . . . . . . . . . 170 5.3.2.4 Moral Hazard . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 174 5.3.3 Verhaltensbasierte Erklärungsansätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 176 5.4 Erkennung von Preisblasen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178 5.4.1 Kennzahlen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179 5.4.1.1 Price-Rent Ratio . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179 5.4.1.2 Price-Income Ratio . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 181 5.4.1.3 Affordability . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182 5.4.1.4 User Cost . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 183 5.4.1.5 Tobins q . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185 5.4.2 Kointegration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 186 5.4.3 Weitere Verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187 5.5 Empirische Analyse der Wohnimmobilienmärkte . . . . . . . . . . . . . . . . . 187 5.5.1 Price-Rent Ratio . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 188 5.5.2 Price-Income Ratio . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191 5.5.3 Affordability . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 194 5.6 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Immobilienmärkte und Immobilienbewertung:

Alles für die immobilien-wirtschaftliche Ausbildung.

Rund um die Immobilie

Das Werk enthält Beiträge zur Entwicklung und Analyse von

* Immobilienprodukten,

* Immobilienmärkten sowie zur

* Immobilienbewertung.

Immobilienmärkte und Immobilienbewertung

Anschaulich und kompakt werden zentrale Stoffinhalte der immobilienwirtschaftlichen Ausbildung dargestellt: von der Analyse der dominanten Einflussfaktoren der Entwicklung von Immobilienmärkten über die Diskussion um das angemessene Bewertungsverfahren für Immobilien und Immobiliengesellschaften bis hin zu Fragestellungen der Bilanzierung von Immobilien nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften.