Content

Sachverzeichnis in:

Bernd-Dieter Meier

Kriminologie, page 361 - 366

6. Edition 2021, ISBN print: 978-3-406-76343-4, ISBN online: 978-3-406-76958-0, https://doi.org/10.17104/9783406769580-361

Series: Grundrisse des Rechts

Bibliographic information
Sachverzeichnis Die fett gesetzten Zahlen verweisen auf die Paragrafen des Buches, die mageren auf deren Randnummern. Agnew 3, 62 ff. Akers 3, 73 ff. Alkohol 6, 51 ff. Alter 3, 82; 5, 39 ff. Anfangsverdacht 9, 34 f. Anomie s. Anomietheorie (Kriminalitätstheorien) Anzeige – Anzeigeerstatter 9, 41 – Anzeigeverhalten 9, 34 ff. Arbeitslosigkeit 6, 56 ff. Assoziation 3, 66 ff. Aufklärung 2, 2 – Aufklärungsquote 5, 30 ff. – Aufklärungswahrscheinlichkeit 9, 47 Ausbildung 6, 37 ff. Ausländer s. Kriminalität Autonomie 9, 29 Bagatellbereich 5, 61 Basisrate 7, 12, 16 Beccaria 2, 2, 4, 21; 10, 5 Becker, Gary 3, 16 ff. Becker, Howard 3, 94 f. Bentham 2, 2 Betäubungsmittel 6, 54 Beziehungen s. Bindung; Eltern- Kind-Beziehung Bindung 3, 80; 6, 60 ff. Broken Windows 3, 50 ff.; 10, 11 Chicago-Schule 2, 18; 3, 46 Compliance 11, 31 Corona 5, 51a; 11, 18 Corporate crime 11, 7 Cybercrime 5, 29; 6, 50a; 10, 27; 11, 14b Datenerhebung 4, 23 ff. DDR 2, 32 ff. Delikt 1, 13 ff. – delicta mala per se 1, 16 – delicta mala quia prohibita 1, 16 – Deliktsstruktur 5, 26 ff. Delinquenz 1, 13 Devianz 1, 14 Diversion 9, 23 ff. Drittes Reich 2, 27 f. Drogen 6, 51 ff. Drucktheorie s. Kriminalitätstheorien Düsseldorfer Gutachten s. Prävention Dunkelfeld 5, 52 ff.; 8, 9 ff.; 11, 14a ff. – Begriff 5, 52 – doppeltes 8, 15 – Erkenntnisse 5, 60 ff.; 8, 11 ff. Dunkelziffer 5, 53 Durkheim 2, 10 f., 16 ff.; 3, 58 Ehe, Partnerschaft 6, 60 ff. Eigentum s. Kriminalität Eltern-Kind-Beziehung 6, 34 f. Entwicklungskriminologie 3, 102 ff. Erbeinflüsse s. Vererbung Ermittlungserfolg – Einflussfaktoren 9, 49 ff. – polizeiliche Einschätzung 9, 44 Europa 12, 1 ff. – Ausblick 12, 31 – europäischer Vergleich 12, 3 ff. – neue Kriminalitätsformen 12, 24 ff. Europäisches – Amt für Betrugsbekämpfung s. OLAF – Polizeiamt 12, 26 European Sourcebook 12, 13 ff. Europol 12, 26 ff. Evidence-based crime prevention 10, 38a Experiment 4, 19 ff. Eysenck 3, 33, 42 ff. Faktoren 6, 23 ff. Familie 6, 33 ff.; 8, 15 ff., 58 Farrington 6, 7 Forensische Psychiatrie 3, 35, 38 f.; 6, 1; 7, 31 ff., 40 ff. Forensische Psychologie 3, 34 ff.; 6,1; 7, 31 ff. Forschungsfragen 4, 15 ff. Französische Schule s. Kriminologie Freiburger Persönlichkeitsinventar 3, 36 Freizeit 6, 47 ff. Frühkriminalität 6, 67 Garofalo 1, 16 Gefälle 5, 20 ff. Gegensteuerung 6, 74 Generalprävention s. Prävention – Generalpräventionsforschung 9, 70 ff. Geschlecht 5, 42 ff. Gewaltkriminalität 5, 29; 8, 13 ff., 54 f. Gewissen 3, 44 Glueck, Sh. & E. 2, 20; 3, 115, 119 f. Gottfredson 3, 84 ff. Grenzüberschreitende Kriminalität 12, 26 ff. Häufigkeitszahl 5, 19; 12, 16 ff. Hellfeld 1, 12; 5, 18 ff.; 8, 52 ff. (s. Opfer; Täter) Hirschi 3, 80 ff. Hormonhaushalt 3, 28 Hypothesen 4, 16, 38 ff. Idealtypisch vergleichende Einzelfallanalyse 7, 36 f. Impulsivität 6, 29 ff. Innere Sicherheit 5, 2 Intelligenz 6, 27 ff. Intensivtäter 6, 16 ff. Internet 5, 2d, 29; 6, 50a Inzidenz 6, 9, 16 ff. Italienische Schule s. Kriminologie Jugenddelinquenz 5, 60 ff. Kelling 3, 50 ff. Klassische Schule s. Kriminologie Kohortenstudien 6, 6 ff. Konfliktschlichtung 9, 26 ff. Konstitutionsbiologie 2, 23 Kontrolle – Begriff 3, 77 – Kontrollgruppe 4, 19 – Kontrolltheorien s. Kriminalitätstheorien – Selbstkontrolle 3, 84 – soziale Kontrolle s. strafrechtliche Sozialkontrolle Korrelationskoeffizient 4, 40 ff. Kretschmer 2, 23 Kriminalbiologie 2, 22 ff.; 3, 23 ff. Kriminalistik 1, 6 Kriminalität – Aufklärungsquote 5, 30 ff. – Ausländerkriminalität 5, 45 ff. – Begriff 1, 12; 5, 2a – Betäubungsmittel~ 5, 29 – Cybercrime 5, 29, 11, 14b – Deliktsstruktur 5, 25 ff. – Dunkelfeld s. dort – Entwicklung 5, 48 ff. – Erklärung s. Kriminalitätstheorien – Europa 12, 6 ff. – Flüchtlinge 5, 47a – gefühlte 5, 2c – Geschlecht 5, 42 ff. – Gewaltkriminalität 5, 29; 8, 43 ff., 54 f. – grenzüberschreitende ~ 12, 26 – Internetkriminalität 5, 29 – Jugendkriminalität 5, 39 ff., 60 ff.; 6, 13 f.; 8, 14; 12, 21 – Opfer 5, 6; 8, 52 ff. 362 Sachverzeichnis – regionale Verteilung 5, 18 ff. – Sexualkriminalität 5, 29; 8, 43 ff., 54 f. – Tatverdächtige 5, 33 ff., 49 – Wirtschaftskriminalität 5, 29; 11, 1 ff. Kriminalitätstheorien 3, 1 ff. – Anomietheorie 3, 58 ff. – Begriff 3, 4 – biologische Erklärungen 2, 22 ff.; 3, 23 ff. – Drucktheorien 3, 57 ff. – Entwicklungskriminologie 3, 102 ff., 6, 25, 65 ff. – Erklärungsebenen 3, 13 – Kontrolltheorien 3, 76 ff. – Labeling Approach 3, 91 ff. – Lerntheorien 3, 65 ff. – Mehrfaktorenansatz 2, 15, 20; 3, 118 ff. – Neutralisierungstechniken 3, 69 ff. – Persönlichkeitstheorien 3, 34 ff. – rationale Wahl 3, 15 ff.; 11, 27 f.; 12, 23 – Reichweite 3, 14 – soziale Desorganisation 3, 46 ff.; 10, 10 ff. – Theorieintegration 3, 123 ff. – Ziel 3, 4 ff. Kriminalpolitik 1, 8 Kriminalprävention s. Prävention Kriminalprognose s. Prognose Kriminalpsychologie s. Forensische Psychologie Kriminalsoziologie 3, 46 ff. Kriminalstatistiken 5, 3 ff.; 11, 15; 12, 6 ff.; s. Polizeiliche Kriminalstatistik, Strafverfolgungsstatistik Kriminologie – Abgrenzung 1, 6 ff. – als Makrophänomen 1, 12 – Begriff 1, 9 – Chicago-Schule s. dort – Entwicklung 2, 1 ff. – Erkenntnisinteresse 1, 28 ff.; 12, 31 – europäische ~ 12, 1 ff. – französische Schule 2, 9 ff. – Gegenstand 1, 5 – gegenwärtige Situation 2, 35 ff. – italienische Schule 2, 6 ff. – international-vergleichende 12, 4 – klassische Schule 2, 1 ff.; 3, 15 – Marburger Schule 2, 12 ff. – Methoden 4, 1 ff. – positivistische ~ 2, 5 ff. – praxisbezogene Aufgaben 1, 31 Labeling approach 3, 91 ff. Längsschnittuntersuchungen 4, 22a ff. Lange 2, 24; 3, 23. Laub 3, 109 ff. Lebenslauftheorie 3, 109 ff. Lebensstil-Konzept 8, 32 Lemert 3, 93 f. Lerntheorien s. Kriminalitätstheorien Liszt, v. 2, 12 ff.; 3, 121; 10, 8 Loeber 6, 7 Lombroso 2, 6 ff., 16; 3, 23 Marburger Schule s. Kriminologie Massenmedien s. Medien Matza 3, 69 ff. McKay 3, 47 ff. Medien 5, 2bff.: 6, 50a Mehrfachtäter 6, 16 ff. Mehrfaktorenansatz s. Kriminalitätstheorien Merton 3, 58 ff. Messinstrumente 4, 27 ff. Metaanalyse 4, 45a Methoden der Kriminologie 4, 1 ff.; 5, 56 ff. Minnesota Multiphasic Personality Inventory 3, 36 Nedopil 7, 40 ff. Nervensystem 3, 30 ff. Neurotransmitter 3, 29 Neutralisierungstechniken 3, 69 ff. Nichtdeutsche s. Ausländerkriminalität (Kriminalität) Sachverzeichnis 363 Nothing Works 9, 75 ff. Occupational crime 11, 8 Öffentliches Interesse 5, 1 ff. OLAF (Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung) 12, 24 f. Opfer – Begriff 8, 4 ff. – Dunkelfeld 8, 9 ff. – Erklärungsansätze 8, 26 ff. – Folgen der Tat 8, 36 ff. – Hellfeld 8, 52 ff. – Interessen und Bedürfnisse 8, 47 ff., 59 – Opfergefährdungszahl 8, 55 – Opferpräzipitation 8, 29 ff. – sozialer Nahbereich 8, 15 ff., 57 – spätere Delinquenz 8, 43 ff. – Täter-Opfer-Ausgleich s. dort Opportunitätseinstellungen 9, 9 Peer Group 6, 42 ff. Periodischer Sicherheitsbericht 5, 17 Persönlichkeit 3, 34 ff.; 6, 26 ff. – Persönlichkeitsprofile 6, 26 ff; 6, 59 – Persönlichkeitsstörungen 3, 38. – Persönlichkeitstheorien s. Kriminalitätstheorien Polizei 9, 42 ff. Polizeiliche Kriminalstatistik 5, 3 ff., 18 ff., 64; 8, 52 ff.; 11, 15 ff.; 12, 6 ff. Pönologie 9, 69 Positivismus 2, 5 Posttraumatische Belastungsstörung 8, 40 Prädiktoren 7, 19 ff. Prävalenz 6, 9, 11 ff.; 8, 11 ff. Prävention – Begriff 10, 1 f. – durch Strafe 9, 13 ff. – Düsseldorfer Gutachten 10, 36 f. – entwicklungsbezogene ~ 10, 7 ff. – Generalprävention 9, 18, 82 ff. – Organisation 10, 18 ff. – Sherman-Report 10, 30 ff. – situationsbezogene ~ 10, 10 ff. – Spezialprävention 6, 74; 9, 17, 70 ff. – Theorie der Kriminalprävention 10, 6, 7 ff. – Wirksamkeit 10, 28 ff. – Wirkungsebenen 10, 13 ff. – Wirtschaftskriminalität 11, 29 ff. – Zero Tolerance 3, 54 f. Prognose – Begriff 7, 1 ff. – Faktoren 7, 18 ff. – Fehler 7, 5 – intuitive 7, 38 f. – klinische 7, 31 ff. – Kriterienlisten 7, 40 ff. – Methodische Probleme 7, 9 ff. – Statistische ~ 7, 25 ff. – Verfahren 7, 24 ff. Protektive Faktoren 6, 23 Psychopathenlehre 2, 25 Qualitative Verfahren 4, 7 f., 34a ff., 45b ff. Quantitative Verfahren 4, 5 f., 10 ff., 35 ff. Querschnittuntersuchungen 4, 22a ff. Racial Profiling 9, 45a Reckless 3, 78 f. Resilienz 6, 23, 71 Risikofaktoren 6, 23 Romilly 2, 2 Sampson 3, 109 ff. Schöch 9, 86 Schule 6, 37 ff., 10, 23 ff. Schutzfaktoren 6, 71 Second Code 9, 33 Selbstkontrolle s. Kontrolle Selektion 9, 10 ff., 32 ff. – Selektionsmechanismen 9, 58 Sexualkriminalität 5, 29; 8, 13 f., 15bff., 54 f. Shaw 3, 47 ff. Sherman-Report s. Prävention 364 Sachverzeichnis Sicherheit 5, 2 ff.; 9, 31d; 10, 40 Signifikanzniveau 4, 41 ff. Situational Action Theory 3, 125 ff. Sozialkontrolle s. Strafrechtliche Sozialkontrolle Soziales Lernen s. Lerntheorien (Kriminalitätstheorien) Sozialprofile 6, 23 Spätkriminalität 6, 67 Spezialprävention s. Prävention Städtebaulicher Verfall 3, 51 Stichprobe 4, 31 ff.; 5, 58 Strafrecht 6, 1 Strafrechtliche Sozialkontrolle – Anzeigeverhalten 9, 34 ff. – Begriff 9, 1 ff. – Erfolgsbeurteilung 9, 70 ff. – Gerichte 9, 65 ff. – Polizei 9, 42 ff. – Selektivität 9, 10 ff., 32 ff. – Staatsanwaltschaft 9, 58 ff. – Strategien 9, 13 ff. – System 9, 7 ff. Strafverfolgungsstatistik 5, 9 ff. Sutherland 3, 65 ff., 75; 11, 4 Sykes 3, 69 ff. Täter – Begriff 6, 2 f. – Dunkelfeld 5, 60 ff.; 6, 10 ff. – Erklärung 6, 65 ff.; s. Kriminalitätstheorien – Hellfeld 5, 33 ff. – Mehrfach- und Intensivtäter 6, 16 ff. – Persönlichkeitsprofile 3, 34 ff.; 6, 26 ff. – Sozialprofile 6, 32 ff. Täter-Opfer-Ausgleich 9, 26 ff. Tarde 2, 9; 3, 65 Tatverdächtige 5, 33 ff. Theorie(n) – Begriff 3, 1, 4 ff. – Kriminalitätstheorien s. dort – Qualitätskriterien 3, 7 ff. – Theorie der Kriminalprävention 10, 6, 7 ff. – Theorie der rationalen Wahl s. Kriminalitätstheorien – Theorie der Wirtschaftskriminalität 11, 27 f., 33 – Viktimologische Theorien 3, 22; 8, 26 ff.; 10, 10 ff. Thornberry 3, 105 ff.; 6, 7 USA 2, 16 ff.; 6, 73; 12, 13 f. Variable 4, 16, 24 ff. Verbrechen 1, 15 ff., 23 ff. – Begriff 1, 15 ff. – Verbrechensfurcht 3, 51 Vereinigungstheorie 9, 20 Vererbung 3, 24 ff. Vergehen 1, 11 Verhalten – abweichendes 1, 14, 20 – antisoziales 1, 20 – sozialschädliches 1, 20 – Verhaltensauffälligkeiten 6, 31; 36 Viktimisierungshäufigkeit 8, 11 ff., 52 ff. Viktimologie 8, 2 Wechselwirkungstheorie 3, 105 ff. West 6, 7 White collar crime 11, 3 ff. Wikström 3, 125 ff. Wilson 3, 50 ff. Wirtschaftskriminalität – Begriff 11, 3 ff. – Empirische Befunde 11, 15 ff. – Erklärung 11, 27 f., 33 – Erscheinungsformen 11, 13 ff. – Prävention 11, 29 ff. – Schaden 11, 1, 19 f. – Strafverfolgung 11, 22 ff. – Umfang 5, 29 Wolfgang 6, 7 Zentralnervensystem 3, 30 f. Zero Tolerance s. Prävention Sachverzeichnis 365

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Der Grundriss behandelt die wichtigsten kriminologischen Probleme, Befunde und Konzepte. Nach einer Darstellung von Geschichte, Theorie und Methoden der Kriminologie werden anhand ausgewählter empirischer Befunde die zentralen Sachkomplexe Kriminalität, Täter, Opfer, Kontrolle und Prävention und die daraus folgenden kriminalpolitischen Konsequenzen erörtert. Kapitel zu Wirtschaftskriminalität und zur Kriminalität in Europa schließen das Werk ab.

Die Vorteile des Buches:

  • viele Beispiele und Übersichten

  • prägnante Darstellungsweise

  • auch für Nicht-Juristen interessant

In der gleichen Reihe lieferbar:

Meier/Bannenberg/Höffler, Jugendstrafrecht