Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Raimund Brunner, Bernd Heintschel-Heinegg

Staatsanwaltlicher Sitzungsdienst, page I - XIV

Eine Anleitung für Klausur und Praxis

16. Edition 2021, ISBN print: 978-3-8006-6404-7, ISBN online: 978-3-8006-6405-4, https://doi.org/10.15358/9783800664054-I

Series: Referendarpraxis

Bibliographic information
Brunner · von Heintschel-Heinegg Staatsanwaltlicher Sitzungsdienst Eine Anleitung für Klausur und Praxis 16. Auflage REFERENDARPRAXIS L E R N B Ü C H E R F Ü R D I E P R A X I S A U S B I L D U N G Vahlen Brunner · von Heintschel-Heinegg Staatsanwaltlicher Sitzungsdienst Eine Anleitung für Klausur und Praxis Staatsanwaltlicher Sitzungsdienst Eine Anleitung für Klausur und Praxis Von Dr. Raimund Brunner Vizepräsident des Landgerichts Aschaffenburg a.D. Prüfer im Ersten und Zweiten Juristischen Staatsexamen Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht München a.D. Vorsitzender Richter am Bayerischen Obersten Landesgericht a.D. Honorarprofessor an der Universität Regensburg 16., überarbeitete Auflage 2021 Verlag Franz Vahlen www.vahlen.de ISBN Print 978 3 8006 6404 7 ISBN E-Book 978 3 8006 6405 4 © 2021 Verlag Franz Vahlen GmbH Wilhelmstraße 9, 80801 München Druck: Himmer GmbH Druckerei & Verlag Steinerne Furt 95, 86167 Augsburg Satz: R. John + W. John GbR, Köln Umschlaggestaltung: Martina Busch Grafikdesign, Homburg Saar Gedruckt auf säurefreiem, alterungsbeständigem Papier (hergestellt aus chlorfrei gebleichtem Zellstoff) Zitiervorschlag: Brunner/v. Heintschel-Heinegg Sitzungsdienst StA Kap. Rn. V Vorwort In vielen Bundesländern werden die Referendare verstärkt als Vertreter der Staatsanwaltschaft zum Sitzungsdienst beim Straf- und Jugendrichter eingeteilt. In der Zweiten Juristischen Staatsprüfung werden immer wieder Klausuren gestellt, in denen der vollständige Schlussvortrag des Staatsanwalts in wörtlicher Rede zu entwerfen ist (zuletzt in Bayern im Examen 2020/2, Aufgabe 7). Die Ausbildungs- und Examensrelevanz der Sitzungstätigkeit verlangt somit nach einer eingehenden auf die Situation der Referendare abgestellten Darstellung. Referendare haben erfahrungsgemäß Schwierigkeiten mit der Umsetzung theoretischen Wissens in der Praxis. Bei der Sitzungstätigkeit sehen sie sich vor allem mit Formulierungsproblemen konfrontiert. Daher haben wir uns bemüht, zahlreiche Formulierungsvorschläge zu geben. Den Schwerpunkt unserer Darstellung bildet der staatsanwaltliche Schlussvortrag. Daneben werden aber auch das Beweisantragsrecht sowie in einem ersten Kapitel allgemeine Fragen behandelt, zB wie der Staatsanwalt beim Nichterscheinen des Angeklagten oder von Zeugen zu reagieren hat. Aufgenommen haben wir auch praktische Hinweise zur Vorbereitung auf den staatsanwaltlichen Schlussvortrag. Den Abschluss bildet eine »Staatsanwaltliche Schlussvortrags-Klausur«. Da in Examensklausuren auch der vollständige Schlussvortrag des Verteidigers in wörtlicher Rede verlangt wird, haben wir hierzu in einem gesonderten Kapitel einige klausurtaktische Hinweise aufgenommen. Mit den Hinweisen hoffen wir, dass unsere Leser die gesamte Problematik erfolgreich bewältigen. Herzlicher Dank gebührt allen, die uns bei der Abfassung dieses Skripts mit wertvollen Ratschlägen unterstützten. Für Verbesserungsvorschläge sind wir stets dankbar. Den Referendaren wünschen wir, dass sie nach der Lektüre ohne Ängste den Sitzungsdienst wahrnehmen und dabei vielleicht neue, interessante Seiten des Strafprozessrechts entdecken. Aschaffenburg, Straubing, im Januar 2021 Raimund Brunner Bernd von Heintschel-Heinegg VII Inhaltsverzeichnis Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . V Abkürzungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . XI Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . XIII 1. Kapitel. Allgemeines zur Mitwirkung in der Hauptverhandlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 A. Verhalten gegenüber Gericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 B. Nichterscheinen von Angeklagten oder Zeugen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 I. Ausbleiben des Angeklagten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 1. Verwerfung des Einspruchs nach §§ 412 S. 1, 329 I 1 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 2. Strafbefehlsantrag nach § 408a StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 3. Antrag auf Erlass eines Vorführungsbefehls gem. § 230 II 1. Alt. StPO . . . . . . . . . 2 4. Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gem. § 230 II 2. Alt. StPO . . . . . . . . . . . . . . . 2 II. Nichterscheinen von Zeugen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 C. Verlesen des Anklagesatzes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 I. Anklageschrift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 II. Strafbefehl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 D. Befragung des Angeklagten zur Person . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6 E. Beachtung des Gesetzes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 F. Wahrung der Ordnung in der Hauptverhandlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 G. Einstellung des Verfahrens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 H. Rechtsmittelverzicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 2. Kapitel. Beweisaufnahme insbesondere zum Beweisantragsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 A. Grundlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 B. Frage- und Erklärungsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 C. Arten der Beweismittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 D. Beweisantrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 I. Begriff und Abgrenzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 II. Aufbau des Beweisantrags . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 III. Zu den einzelnen Bestandteilen eines Beweisantrags . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 1. Antrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 2. Beweisbehauptung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 3. Beweismittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 4. Begründung zur Verknüpfung von Beweisbehauptung und Beweismittel . . . . . . . 15 IV. Formulierungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 1. Antrag auf Zeugenvernehmung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 2. Antrag auf psychiatrische oder psychologische Begutachtung des Angeklagten . . 16 3. Antrag auf Augenschein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 4. Bedingter Beweisantrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 V. Gründe für die Ablehnung eines Beweisantrags . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 1. Grundsätzliches . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 2. Unzulässige Beweiserhebung, §§ 244 III 2, 245 II 2 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 3. Offenkundigkeit, § 244 III 3 Nr. 1 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 4. Ohne Bedeutung, § 244 III 3 Nr. 2 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 5. Schon erwiesen, § 244 III 3 Nr. 3 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 6. Völlige Ungeeignetheit, § 244 III 3 Nr. 4 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 7. Unerreichbarkeit des Beweismittels, § 244 III 3 Nr. 5 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 Inhaltsverzeichnis VIII 8. Wahrunterstellung, § 244 III 3 Nr. 6 StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 9. Weitere Sondervorschrift für Sachverständige: § 244 IV StPO . . . . . . . . . . . . . . . 21 10. Weitere Sondervorschrift für Augenschein: § 244 V StPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 11. Weitere Sondervorschrift für präsente Beweismittel: § 245 StPO . . . . . . . . . . . . 22 3. Kapitel. Staatsanwaltlicher Schlussvortrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 A. Grundsätzliches . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 B. Verurteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 I. Aufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 II. Schilderung des Sachverhalts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 III. Beweiswürdigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 IV. Rechtliche Würdigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 V. Strafzumessung und Antrag auf Verurteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 1. Aufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 2. Festlegung des Strafrahmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 3. Ausfüllung des gefundenen Strafrahmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 4. Rechtsfolgen der Tat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 a) Geldstrafe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 b) Freiheitsstrafe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 c) Antrag auf Gesamtstrafenbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 d) Nachträgliche Gesamtstrafenbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 e) Antrag auf Entzug der Fahrerlaubnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 f) Antrag auf Fahrverbot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 g) Fortdauer der Untersuchungshaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36 VI. Kosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36 C. Freispruch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 I. Aufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 II. Schilderung des Anklagevorwurfs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 III. Feststellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 IV. Beweiswürdigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 V. Rechtliche Bewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 VI. Antrag auf Freispruch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 VII. Kosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 VIII. Nebenentscheidungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 D. Einstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 I. Aufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 II. Schilderung des Anklagevorwurfs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 III. Feststellung der fehlenden Prozessvoraussetzung und rechtliche Bewertung . . . . . . . 39 IV. Antrag auf Einstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 V. Kosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 E. Teilverurteilung mit Teilfreispruch und/oder Teileinstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 F. Besonderheiten im Verfahren gegen Jugendliche und Heranwachsende . . . . . . . . . . . 41 I. Jugendlicher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41 II. Heranwachsender . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41 III. Prinzip der einheitlichen Rechtsfolgenverhängung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 IV. Rechtsfolgen der Tat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 1. Einteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 2. Subsidiaritätsprinzip . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 3. Erziehungsmaßregeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 4. Zuchtmittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 5. Jugendstrafe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 V. Kosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47 G. Praktische Hinweise zur Vorbereitung des staatsanwaltlichen Schlussvortrags . . . . . 48 I. Schlussvortrag bei Verurteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 II. Schlussvortrag bei Freispruch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 III. Schlussvortrag bei Einstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 Inhaltsverzeichnis IX IV. Schlussvortrag bei Teilverurteilung mit Teilfreispruch und/oder Teileinstellung . . . . . . 53 4. Kapitel. Klausurtaktische Hinweise zum Schlussvortrag der Verteidigung . . . . . . . . . . . 55 A. Freispruch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 B. Einstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 C. Verurteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 D. Verschiedene Einstellungsmöglichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 5. Kapitel. Klausur »Staatsanwaltlicher Schlussvortrag« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59 Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 XI Abkürzungsverzeichnis aA . . . . . . . . . . . . . . anderer Ansicht AG . . . . . . . . . . . . . Amtsgericht Alt. . . . . . . . . . . . . . Alternative Anh. . . . . . . . . . . . . Anhang Art. . . . . . . . . . . . . . Artikel Aufl. . . . . . . . . . . . . Auflage BAK . . . . . . . . . . . . Blutalkoholkonzentration BGH . . . . . . . . . . . . Bundesgerichtshof BGHSt . . . . . . . . . . Bundesgerichtshof in Strafsachen; Entscheidungen des Bundesgerichtshofes in Strafsachen, herausgegeben von den Mitgliedern des Bundesgerichtshofs und der Bundesanwaltschaft BVerfG . . . . . . . . . . Bundesverfassungsgericht BVerfGE . . . . . . . . . Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts, herausgegeben von den Mitgliedern des Bundesverfassungsgerichts BZRG . . . . . . . . . . . Gesetz über das Zentralregister und das Erziehungsregister (Bundeszentralregistergesetz) bzgl. . . . . . . . . . . . . bezüglich bzw. . . . . . . . . . . . . . beziehungsweise ca. . . . . . . . . . . . . . . circa dh . . . . . . . . . . . . . . das heißt EUR . . . . . . . . . . . . Euro EGStGB . . . . . . . . . Einführungsgesetz zum Strafgesetzbuch Einl. . . . . . . . . . . . . . Einleitung f., ff. . . . . . . . . . . . . . folgende Fallgr. . . . . . . . . . . . Fallgruppe GG . . . . . . . . . . . . . Grundgesetz GVG . . . . . . . . . . . . Gerichtsverfassungsgesetz hL . . . . . . . . . . . . . . herrschende Lehre hM . . . . . . . . . . . . . . herrschende Meinung iSd . . . . . . . . . . . . . . im Sinne des/der iVm . . . . . . . . . . . . . in Verbindung mit JA . . . . . . . . . . . . . . Juristische Arbeitsblätter JA-R . . . . . . . . . . . . Juristische Arbeitsblätter – Rechtsprechung JGG . . . . . . . . . . . . . Jugendgerichtsgesetz JuS . . . . . . . . . . . . . . Juristische Schulung mwN . . . . . . . . . . . . mit weiteren Nachweisen NJW . . . . . . . . . . . . Neue Juristische Wochenschrift Nr. . . . . . . . . . . . . . . Nummer NStZ . . . . . . . . . . . . Neue Zeitschrift für Strafrecht Abkürzungsverzeichnis XII OLG . . . . . . . . . . . . Oberlandesgericht OWiG . . . . . . . . . . Gesetz über Ordnungswidrigkeiten RGSt . . . . . . . . . . . . Reichsgerichtshof in Strafsachen; Entscheidungen des Reichsgerichtshofes in Strafsachen, herausgegeben von Mitgliedern des Reichsgerichtshofes RiStBV . . . . . . . . . . Richtlinien für das Strafverfahren und das Bußgeldverfahren Rn. . . . . . . . . . . . . . Randnummer S. . . . . . . . . . . . . . . . Satz, Seite s. . . . . . . . . . . . . . . . siehe StGB . . . . . . . . . . . . Strafgesetzbuch StPO . . . . . . . . . . . . Strafprozessordnung str. . . . . . . . . . . . . . . streitig StrEG . . . . . . . . . . . Strafverfolgungsentschädigungsgesetz StRR . . . . . . . . . . . . StrafRechtsReport (Zeitschrift) StV . . . . . . . . . . . . . Strafverteidiger (Zeitschrift) usw . . . . . . . . . . . . . und so weiter vgl. . . . . . . . . . . . . . vergleiche zB . . . . . . . . . . . . . . zum Beispiel XIII Literaturverzeichnis Eisenberg, U./Kölbel, R., Jugendgerichtsgesetz, 21. Aufl. 2020 (zit.: Eisenberg/Kölbel) Fischer, T., Strafgesetzbuch und Nebengesetze, 67. Aufl. 2020 (zit.: Fischer) Kroiß, L./Neurauter, J., Formularsammlung für Rechtspflege und Verwaltung, 27. Aufl. 2019 (zit.: Kroiß/Neurauter) Meyer-Goßner, L./Schmitt, B., Strafprozessordnung, 63. Aufl. 2020 (zit.: Meyer-Goßner/ Schmitt/Bearbeiter) Schuster, T./Weitner, F., StPO-Fallrepetitorium, 8. Aufl. 2019 (zit.: Schuster/Weitner StPO- Fallrepetitorium) Soyka, M. Die Referendarstation bei der Staatsanwaltschaft, 5. Aufl. 2020 (zit.: Soyka Referendarstation StA) Ziegler, T., Das Strafurteil, 8. Aufl. 2019 (zit.: Ziegler Strafurteil)

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Aus dem Inhalt

Das bewährte Skript aus der Reihe „Referendarpraxis“ gibt einen – schnell zu erarbeitenden – Einblick in die staatsanwaltliche Sitzungstätigkeit unter Berücksichtigung der Rechtsprechung und der in der Klausur zugelassenen Hilfsmittel.

Soweit Referendare als Vertreter der Staatsanwaltschaft zum Sitzungsdienst beim Straf- und Jugendrichter eingeteilt werden, sehen sie sich vor allem mit Formulierungsproblemen konfrontiert. Daher bildet der Schlussvortrag (das Plädoyer) den Schwerpunkt der Darstellung, für den zahlreiche Formulierungsvorschläge angeboten werden. Nicht zuletzt deshalb stellt der Band auch einen wertvollen Ratgeber für den „jungen“ Staatsanwalt dar.

Über den Schlussvortrag hinaus werden ferner allgemeine Fragen rund um den staatsanwaltlichen Sitzungsdienst behandelt, so z.B. die Reaktionsmöglichkeiten des Staatsanwalts bei Nichterscheinen des Angeklagten oder des Zeugen sowie das Beweisantragsrecht.

Ein gesondertes Kapitel enthält zudem klausurtaktische Hinweise zum Schlussvortrag des Verteidigers. Den Abschluss der Darstellung bildet eine komplette „Schlussvortrags-Klausur“ einschließlich Musterlösung.

Die Autoren

Dr. Raimund Brunner ist Vizepräsident des Landgerichts Aschaffenburg a.D. und Prüfer im Ersten und Zweiten Juristischen Staatsexamen. Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg ist Rechtsanwalt, Vorsitzender Richter am OLG München a.D., Vorsitzender Richter am Bayerischen Obersten Landesgericht a.D., Honorarprofessor an der Universität Regensburg.