Content

7.1 Grundlagen: Sukzessive und simultane Investitionsprogrammplanung in:

Hartmut Bieg, Heinz Kußmaul, Gerd Waschbusch

Investition in Übungen, page 215 - 216

2. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8006-3659-4, ISBN online: 978-3-8006-4881-8, https://doi.org/10.15358/9783800648818_215

Series: Vahlens Übungsbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
7 Investitionsprogrammentscheidungen 7.1 Grundlagen: Sukzessive und simultane Investitionsprogrammplanung Aufgabe 7.1: Sukzessive und simultane Investitionsprogrammplanung Erläutern Sie die Unterschiede zwischen einer sukzessiven und einer simultanen Investitionsprogrammplanung ! Lösung Sukzessive Investitionsprogrammplanung: Im einfachsten Fall besteht das Problem der Investitionsprogrammplanung darin, einen bestimmten Bestand an Finanzierungsmitteln optimal auf eine darum konkurrierende Menge sich gegenseitig nicht ausschließender Investitionsvorhaben aufzuteilen. Die Frage lautet also: Ein Investor verfüge im Zeitpunkt t = 0 über liquide Mittel in Höhe von x EUR und eine Menge von Investitionsanträgen, deren Gesamtbetrag sich auf mehr als x EUR beläuft. Welche Investitionsprojekte sollen realisiert werden, und auf welche Vorhaben soll man verzichten? Diese Fragestellung bezeichnet man deswegen als eine sukzessive Investitionsplanung, weil in einem ersten Planungsschritt zunächst die Menge der Finanzmittel festgelegt wird und erst in einem zweiten Planungsschritt eine Auswahl der Investitionsobjekte erfolgt, ohne dass dabei die Ergebnisse des ersten Planungsschrittes, also der Finanzplanung, revidiert werden können. Die Finanzplanung ist in diesem Fall ein Datum für die Investitionsplanung. Eine sukzessive Investitionsplanung führt allerdings häufig zu schlechteren Entscheidungsergebnissen als eine nicht-sukzessive (simultane) Investitionsplanung. Begründung: Unter Umständen verfügt der Investor über so günstige Investitionsmöglichkeiten, dass es sich im ersten Planungsschritt (Finanzplanung) gelohnt hätte, einen größeren Betrag zur Verfügung zu stellen als tatsächlich geschehen. Im entgegengesetzten Fall besitzt der Investor vielleicht so wenige lohnende Investitionsvorhaben, dass es im ersten Planungsschritt (Finanzplanung) besser gewesen wäre, einen geringeren Betrag zur Verfügung zu stellen. /nvestitionsprogrammentscheidungen 195 Simultane Investitionsprogrammplanung: Bei dieser Planungstechnik versucht man, die (möglichen) Mängel der sukzessiven Vorgehensweise dadurch zu vermeiden, dass man die einzelnen Teilpläne des Investors (Finanzplan, Investitionsplan, Produktions- und Absatzplan usw.) möglichst harmonisch aufeinander abstimmt und die gegenseitigen Abhängigkeiten (Interdependenzen) zwischen den Teilplänen angemessen berücksichtigt. 7.2 Klassische kapitaltheoretische Modelle zur simultanen Investitions- und Finanzprogrammplanung Aufgabe 7.2: Ein-Perioden-Fall Stellen Sie die Bestimmung des optimalen Investitions- und Finanzierungsprogramms anhand des Ein-Perioden-Falls bei den klassischen kapitaltheoretischen Modellen zur simultanen Investitions- und Finanzplanung im Detail dar! Lösung Die Bestimmung des optimalen Investitions- und Finanzierungsprogramms kann - unter den genannten Voraussetzungen (Ein-Perioden-Fall, klassische kapitaltheoretische Modelle, simultane Investitions- und Finanzplanung) - mit einem einfachen Rangordnungsverfahren auf Basis der internen Zinsfüße erfolgen: Cl) Berechnung des internen Zinsfußes für jedes Investitionsprojekt. (2) Ordnung der Investitionsprojekte nach der Höhe der internen Zinsfüße, wobei das Investitionsobjekt mit dem größten internen Zinsfuß an die erste Stelle gesetzt wird. Grafisch ergibt sich somit die Kapitalnachfragefunktion. (3) Berechnung des internen Zinsfußes für jedes Finanzierungsprojekt. (4) Ordnung der Finanzierungsprojekte nach der Höhe der internen Zinsfüße, wobei das Finanzierungsobjekt mit dem kleinsten internen Zinsfuß an die erste Stelle gesetzt wird. Grafisch ergibt sich somit die Kapitalangebotsfunktion.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Investition in Übungen.

Alles zum Thema Investitionen bietet dieses Übungsbuch. Sie erhalten zahlreiche Anhaltspunkte zur Lösung von Investitionsfragen. Die über 140 Übungen mit umfangreichen Lösungen sind der Schlüssel zum Methodenverständnis und die Voraussetzung für den Prüfungserfolg. Damit verfügen Sie über mehr Sicherheit beim Umgang mit den zentralen Verfahren des Investitionsmanagement.