Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Hartmut Bieg, Heinz Kußmaul, Gerd Waschbusch

Investition in Übungen, page 1 - 21

2. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8006-3659-4, ISBN online: 978-3-8006-4881-8, https://doi.org/10.15358/9783800648818_1

Series: Vahlens Übungsbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
Zum Inhalt: In der Lehre zeigt sich immer wieder, dass es des intensiven Einsatzes von Beispielen – vor allem aber von Übungsaufgaben – bedarf, um Studierenden ein nachhaltiges Verständnis betriebswirtschaftlicher Methoden zu ermöglichen. „Investition in Übungen“ hilft, diese Methodenkompetenz zu erhalten und darüber hinaus – ein nicht zu vernachlässigender Effekt – sich auf Prüfungen optimal vorzubereiten. Dieses in zweiter Auflage erschienene Übungsbuch begleitet das Lehrbuch „Investition“. Es ermöglicht den Lesern, das dort ausführlich behandelte Fachgebiet der Investition anhand rechnerisch zu lösender Aufgaben zu vertiefen und damit Sicherheit beim Umgang mit den zentralen Verfahren des Investitionsmanagements zu erlangen. Zu den Autoren: Univ.-Professor Dr. em. Hartmut Bieg lehrt Bankbetriebslehre an der Universität des Saarlandes. Univ.-Professor Dr. Heinz Kußmaul ist Direktor des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Steuerlehre und Entrepreneurship am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, an der Universität des Saarlandes. Univ.-Professor Dr. Gerd Waschbusch ist Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insb. Bankbetriebslehre, an der Universität des Saarlendes. Vorwort zur zweiten Auflage Für die zweite Auflage wurde das Übungsbuch komplett überarbeitet sowie an den aktuellen Stand nach der Unternehmenssteuerreform 2008 und die Neufassung des IDW S 1 zur Unternehmensbewertung angepasst; außerdem wurde es im Bereich der statischen und dynamischen Verfahren der Investitionsrechnung jeweils um eine Aufgabe in englischer Sprache erweitert. Die von den Lesern positiv aufgenommene Konzeption des Übungsbuches ist in der Neuauflage unverändert geblieben. Inhaltlich orientiert sich das Übungsbuch an dem ebenfalls in einer Neuauflage vorliegenden Lehrbuch "Investition" von Hartmut Bieg und Heinz Kußmaul. Entsprechend dem veränderten Titel dieses Lehrbuches wurde auch der Titel des begleitenden Übungsbuches in "Investition in Übungen" umbenannt. Für die tatkräftige inhaltliche Unterstützung bei der Überarbeitung dieses Übungsbuches danken wir Frau Dipl.-Hdl. Jessica Knall und Herrn Dipl.- Kfm. Dennis Weiler. Unser ganz besonderer Dank gilt Frau Dipl.-Hdl. Jessica Knall, die die Aufgabe der Koordination und der Erstellung einer druckfertigen Vorlage für den Vahlen Verlag übernommen hat. Frau Silvia Camtesse, Frau Daris Schneider sowie Frau Catherine Schroeder danken wir für die umsichtige Unterstützung im gesamten Umfeld der Publikation. Dem Lektor des Vahlen Verlages, Herrn Dennis Brunatte, zeigen wir uns für die harmonische Zusammenarbeit verbunden. Für Unzulänglichkeiten sind selbstverständlich allein die Autoren verantwortlich. Den Lesern sind wir für Anregungen sowie für jeden Verbesserungshinweis dankbar. Saarbrücken, im Juli 2009 Hartmut Bieg Heinz Kußmaul Gerd Waschbusch VI Vorwort Vorwort zur ersten Auflage Das hier vorgelegte neue Übungsbuch wendet sich an Leser, die sich in Form von Übungsaufgaben umfassend und praxisnah mit den Fragen des Managements von Investitionen bei Unternehmen auseinandersetzen wollen. Inhaltlich orientiert sich dieses Übungsbuch an Band I und Band III des ebenfalls im Verlag Vahlen erschienenen Lehr- und Handbuches "Investitions- und Finanzierungsmanagement" von Hartmut Bieg und Heinz Kußmaul. Es ermöglicht den Lesern, das dort ausführlich behandelte Fachgebiet der Investition insbesondere anhand rechnerisch zu lösender Aufgaben zu vertiefen. Adressaten dieses Übungsbuches sind Lehrende und Studierende an Universitäten, Fachhochschulen, Berufsakademien, Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien und ähnlichen Einrichtungen. Darüber hinaus ist es aber auch für den Rat suchenden Praktiker gedacht. In insgesamt neun Hauptkapiteln werden vor allem die folgenden Themengebiete behandelt: - die statischen Verfahren der Investitionsrechnung, - die dynamischen Verfahren der Investitionsrechnung einschließlich der dynamischen Endwertverfahren, - die Berücksichtigung der Ertragsteuern und der Geldentwertung in der Investitionsrechnung, - die Verfahren zur Ermittlung der optimalen Nutzungsdauer und des optimalen Ersatzzeitpunktes von Investitionen, - die Berücksichtigung der Unsicherheit bei Investitionsentscheidungen, - Investitionsprogrammentscheidungen, - die Gesamtbewertung von Unternehmen als ein spezieller Anwendungsfall der Investitionsrechnung sowie - Entscheidungen über Finanzinvestitionen. Viele haben dazu beigetragen, dass dieses Übungsbuch entstehen konnte. Die inhaltliche Konzeption war Gegenstand von Vorlesungen und Übungen im Fach "Investition" an der Universität des Saarlandes. Aus dem Kreise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter danken wir Frau Dipl.-Kffr. Karina Hilmer, Herrn Dr. Gregor Krämer sowie Herrn Dipl.-KJm. Christo! Steiner für die kritische Durchsicht des Manuskriptes und die damit verbundenen zahlreichen Hinweise und Verbesserungsvorschläge. Frau Doris Schneider sowie Frau Catherine Schroeder danken wir für die Sorgfalt und Mühe bei der Erstellung und Gestaltung des Manuskriptes. Sie wurden hierbei tatkräftig unterstützt von Herrn Dipl.-Kftn. Volker Annbruster sowie Herrn cand. rer. oec. Marco Kaster. Für das Lesen der Korrekturen danken wir Frau cand. rer. oec. Anke Britz, Herrn cand. rer. oec. Sebastian Gräbe, Frau cand. rer. oec. Jessica Vorwort VII Knoll sowie Frau cand. rer. oec. Janine König. Herrn cand. rer. oec. Marco Kaster danken wir zudem für die Mühe des Nachrechnens der Aufgaben sowie Frau cand. rer. oec. Anke Britz für die Erstellung des Stichwortverzeichnisses. Unser ganz besonderer Dank gilt Herrn Dipl.-Kfm. Christo.f Steiner, der die Aufgabe der Koordination und der technischen und organisatorischen Schriftleitung übernommen hat. Seinem außerordentlichen Einsatz und nie erlahmenden Eifer haben wir zu verdanken, dass wir dem Verlag Vahlen ein druckfertiges Manuskript zur Verfügung stellen konnten. Den Lektoren des Verlages, Herrn Dr. Jürgen Schechler und Herrn Dipl.-Vw. Dieter Sobotka, danken wir für die stets angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbei t. Selbstverständlich gehen alle in diesem Übungsbuch enthaltenen Fehler ausschließlich zu Lasten der Autoren. Den Lesern sind wir für Anregungen sowie für jeden Verbesserungshinweis dankbar. Richten Sie diese bitte an: • h.bieg@mx.uni-saarland.de, • kussmaul@bli.uni-saarland.de und/oder • gerd.waschbusch@refi.uni-saarland.de. Saarbrücken, im September 2006 Hartmut Bieg Heinz Kußmaul Gerd Waschbusch Inhaltsübersicht Vorwort zur zweiten Auflage .............. ................. ............... ................. ......... V Vorwort zur ersten Auflage ......................................................................... VI Inhaltsübersicht. .................... ............... ............... ................. ............... ......... IX Inhaltsverzeichnis .................................. ............... ................. ...................... Xl Verzeichnis der Abbildungen ................................................................... XIX Verzeichnis der Abkürzungen .................................................................. XXI 1 Zusammenhänge, Begriffsabgrenzungen und finanzwirtschaftliche Entscheidungskriterien ............................................................................. 1 2 Betriebliche Einordnung der Investitionsrechnung und Entscheidungen über Investitionen .......................................................... 5 3 Statische Verfahren der Investitionsrechnung ........................................ 11 3.1 Grundlagen der statischen Investitionsrechnung ............................. 11 3.2 Kostenvergleichsrechnung .............................................................. 13 3.3 Gewinnvergleichsrechnung ............................................................. 27 3.4 Rentabilitätsvergleichsrechnung ..................................................... 36 3.5 Statische Amortisationsrechnung .................................................... 44 4 Dynamische Verfahren der Investitionsrechnung .................................. 53 4.1 Grundlagen der dynamischen Investitionsrechnung ....................... 53 4.2 Kapitalwertmethode .................. ............... ....................................... 72 4.3 Annuitätenmethode ......................................................................... 82 4.4 Methode des internen Zinsfußes ........... .... ............. .... ........... .... ...... 89 4.5 Dynamische Amortisationsrechnung ............................................... 98 4.6 Varianten der "klassischen" dynamischen Verfahren ................... 106 4.7 Ertragsteuern und Geldentwertung in der Investitionsrechnung ... 116 5 Verfahren zur Ermittlung der optimalen Nutzungsdauer und des optimalen Ersatzzeitpunktes von Investitionen .................................... 139 5.1 Die Bestimmung der optimalen Nutzungsdauer ................... .. ...... 139 5.2 Die Bestimmung des optimalen Ersatzzeitpunktes ....................... 146 x Inhaltsübersicht 6 Berücksichtigung der Unsicherheit bei Investitionsentscheidungen .... 150 6.1 Formen der Unsicherheit.. ............................................................. 150 6.2 Entscheidungen bei Risiko .................. ............... ............... ............ 154 6.3 Entscheidungen bei Ungewissheit... .................................... .......... 161 6.4 Spezielle Methoden zur Erfassung der Unsicherheit .................... 170 7 Investitionsprogrammentscheidungen .................................................. 194 7.1 Grundlagen: Sukzessive und simultane Investitionsprogrammplanung ....................................................... 194 7.2 Klassische kapitaltheoretische Modelle zur simultanen Investitions- und Finanzprogrammplanung ................................... 195 7.3 Die Ansätze der linearen Programmierung zur simultanen Investitions- und Finanzprogrammplanung ................................... 203 8 Gesamtbewertung von Unternehmen als Anwendungsfall der Investitionsrechnung ............................................................................ 220 9 Entscheidungen über Finanzinvestitionen ................. ............... ............ 252 9.1 Die Analyse festverzinslicher Wertpapiere ................................... 252 9.2 Portfolio Selection und Capital Asset Pricing Model (CAPM) .... 254 9.3 Die Aktienanalyse ......................................................................... 278 Anhang: Englische Terminologie .................... ............... ................. .......... 291 Literaturverzeichnis .......................... ................. ............... ................. ........ 293 Stichwortverzeichnis ................................................................................. 295 Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage .............. ................. ............... ................. ......... V Vorwort zur ersten Auflage ......................................................................... VI Inhaltsübersicht. .................... ....................................................................... IX Inhaltsverzeichnis .................................. ............... ................. ...................... Xl Verzeichnis der Abbildungen ................................................................... XIX Verzeichnis der Abkürzungen .................................................................. XXI 1 Zusammenhänge, Begriffsabgrenzungen und finanzwirtschaftliche Entscheidungskriterien ............................................................................. 1 Aufgabe 1.1: Finanzwirtschaftliche Entscheidungskriterien .......... 1 Aufgabe 1.2: Liquiditätsbegriffe .................................................... 1 Aufgabe 1.3: Aufgaben der betrieblichen Finanzwirtschaft.. ......... 2 Aufgabe 1.4: Bestandteile der betrieblichen Finanzwirtschaft.. ..... 3 2 Betriebliche Einordnung der Investitionsrechnung und Entscheidungen über Investitionen .......................................................... 5 Aufgabe 2.1: Zielsetzungen marktwirtschaftlicher Unternehmen ...................................................................... 5 Aufgabe 2.2: Prozessphasen einer Investitionsentscheidung ......... 5 Aufgabe 2.3: Investitionsphasen ..................................................... 7 Aufgabe 2.4: Zielvorstellungen von Investoren ............................. 8 Aufgabe 2.5: Problembereiche der Investitionsrechnung ............. 10 3 Statische Verfahren der Investitionsrechnung ........................................ 11 3.1 Grundlagen der statischen Investitionsrechnung ............................. 11 Aufgabe 3.1: Statische Verfahren der Investitionsrechnung ........ 11 3.2 Kostenvergleichsrechnung .............................................................. 13 Aufgabe 3.2: Kostenvergleichsrechnung ...................................... 13 Aufgabe 3.3: Kostenvergleichsrechnung ...................................... 15 Aufgabe 3.4: Kostenvergleichsrechnung ...................................... 18 Aufgabe 3.5: Kostenvergleichsrechnung ...................................... 22 3.3 Gewinnvergleichsrechnung ............................................................. 27 Aufgabe 3.6: Gewinnvergleichsrechnung .................................... 27 Aufgabe 3.7: Gewinnvergleichsrechnung .............. .. .................... 29 XII Inhaltsverzeichnis Aufgabe 3.8: Gewinnvergleichsrechnung ....... ............... .............. 32 Aufgabe 3.9: Gewinnvergleichsrechnung ....... ................. ............ 34 3.4 Rentabilitätsvergleichsrechnung ..................................................... 36 Aufgabe 3.10: Rentabilitätsvergleichsrechnung ............................. 36 Aufgabe 3.11: Rentabilitätsvergleichsrechnung ................. ............ 38 Aufgabe 3.12: Rentabilitätsvergleichsrechnung ............................. 39 Aufgabe 3.13: Rentabilitätsvergleichsrechnung ............................. 41 3.5 Statische Amortisationsrechnung .................................................... 44 Aufgabe 3.14: Durchschnittsmethode ............................................ 44 Aufgabe 3.15: Durchschnittsmethode ............................................ 45 Aufgabe 3.16: Kumulationsmethode .............................................. 45 Aufgabe 3.17: Kumulationsmethode .............................................. 48 Aufgabe 3.18: Non-Discounting Methods ...................................... 50 4 Dynamische Verfahren der Investitionsrechnung .................................. 53 4.1 Grundlagen der dynamischen Investitionsrechnung ........... ............ 53 Aufgabe 4.1: Berechnung von Verzinsungsfaktoren .................... 53 Aufgabe 4.2: Zinseszinsrechnung ................................................. 54 Aufgabe 4.3: Zinseszinsrechnung und Zinssätze ......................... 56 Aufgabe 4.4: Rentenrechnung ...................................................... 58 Aufgabe 4.5: Klassische Verfahren der dynamischen Investitionsrechnung ............................................... 60 Aufgabe 4.6: Gemeinsamkeiten der dynamischen Verfahren ...... 66 Aufgabe 4.7: Kalkulationszinssatz und Kapitalwert .................... 66 Aufgabe 4.8: Dynamische Investitionsrechenverfahren ............... 69 4.2 Kapitalwertmethode ........................................................................ 72 Aufgabe 4.9: Kapitalwertmethode ................................................ 72 Aufgabe 4.10: Kapitalwertmethode ................................................ 74 Aufgabe 4.11: Kapitalwertmethode ................................................ 78 Aufgabe 4.12: Kapitalwertmethode ................................................ 79 4.3 Annuitätenmethode ......................................................................... 82 Aufgabe 4.13: Annuitätenmethode ................................................. 82 Aufgabe 4.14: Annuitätenmethode ....... ............. ................. ............ 83 Aufgabe 4.15: Annuitätenmethode ................................................. 85 Aufgabe 4.16: Annuitätenmethode ................................................. 86 Inhaltsverzeichnis XIII Aufgabe 4.17: Annuitätenmethode .......... ............... ................. ....... 87 4.4 Methode des internen Zinsfußes ..................................................... 89 Aufgabe 4.18: Methode des internen Zinsfußes ............................. 89 Aufgabe 4.19: Methode des internen Zinsfußes ............................. 93 Aufgabe 4.20: Methode des internen Zinsfußes ....... ............. ......... 95 Aufgabe 4.21: Methode des internen Zinsfußes ............................. 97 4.5 Dynamische Amortisationsrechnung ............................................... 98 Aufgabe 4.22: Dynamische Amortisationsrechnung ...................... 98 Aufgabe 4.23: Dynamische Amortisationsrechnung .................... 100 Aufgabe 4.24: Dynamische Amortisationsrechnung .................... 101 Aufgabe 4.25: Discounting Methods ............................................ 103 4.6 Varianten der "klassischen" dynamischen Verfahren ................... 106 Aufgabe 4.26: Kontenausgleichsverbot... ..................................... 106 Aufgabe 4.27: Kontenausgleichsgebot.. ................... .................... 109 Aufgabe 4.28: TRM-Methode ................... ................. .................. 110 Aufgabe 4.29: VR-Methode ......................................................... 112 Aufgabe 4.30: Baldwin-Methode ................................................. 114 4.7 Ertragsteuern und Geldentwertung in der Investitionsrechnung ... 116 Aufgabe 4.31: Berücksichtigung von Ertragsteuern ..................... 116 Aufgabe 4.32: Standardmodell zur Berücksichtigung von Ertragsteuern ......................................................... 117 Aufgabe 4.33: Standardmodell zur Berücksichtigung von Ertragsteuern ......................................................... 118 Aufgabe 4.34: Berücksichtigung von Ertragsteuern ..................... 121 Aufgabe 4.35: Kapitalwerte nach Steuern ............................. ....... 124 Aufgabe 4.36: Kapitalwerte nach Steuern .................................... 131 Aufgabe 4.37: Geldentwertung ..................................................... 135 Aufgabe 4.38: Geldentwertung ..................................................... 137 5 Verfahren zur Ermittlung der optimalen Nutzungsdauer und des optimalen Ersatzzeitpunktes von Investitionen .................................... l39 5.1 Die Bestimmung der optimalen Nutzungsdauer ........................... 139 Aufgabe 5.1: Optimale Nutzungsdauer ...................................... l39 Aufgabe 5.2: Optimale Nutzungsdauer ...................................... 141 Aufgabe 5.3: Optimale Nutzungsdauer ...................................... 144 XIV Inhaltsverzeichnis 5.2 Die Bestimmung des optimalen Ersatzzeitpunktes ....................... 146 Aufgabe 5.4: Optimale Nutzungsdauer und optimaler Ersatzzeitpunkt ..................................................... 146 Aufgabe 5.5: Optimaler Ersatzzeitpunkt .................................... 147 6 Berücksichtigung der Unsicherheit bei Investitionsentscheidungen .... 150 6.1 Formen der Unsicherheit.. .................. .. ................ .. ....................... 150 Aufgabe 6.1: Datenunsicherheit ................................................. 150 Aufgabe 6.2: Unsicherheit in der Investitionsrechnung ............. 153 6.2 Entscheidungen bei Risiko ............................................................ 154 Aufgabe 6.3: Erwartungswert und Standardabweichung (Il-Prinzip und Il-(J-Prinzip) .................................. 154 Aufgabe 6.4: Erwartungswert (Il-Prinzip) ........ .. ........................ 158 Aufgabe 6.5: Bernoulli-Prinzip ........................ .. ................ .. ...... 160 6.3 Entscheidungen bei Ungewissheit.. ............................................... 161 Aufgabe 6.6: Entscheidungsregeln ............................................. 161 Aufgabe 6.7: Entscheidungsregeln .................. .... ............ .... ....... 165 Aufgabe 6.8: Entscheidungsregeln ............................................. 166 6.4 Spezielle Methoden zur Erfassung der Unsicherheit ...... .... .......... 170 Aufgabe 6.9: Korrekturverfahren ............................................... 170 Aufgabe 6.10: Sensitivitätsanalyse ............................................... 172 Aufgabe 6.11: Sensitivitätsanalyse ............................................... 175 Aufgabe 6.12: Sensitivitätsanalyse ............................................... 178 Aufgabe 6.13: Sensitivitätsanalyse ............................................... 181 Aufgabe 6.14: Dreifach-Rechnung ............................................... 183 Aufgabe 6.15: Investitionssimulation .................... .. .............. .. ..... 186 Aufgabe 6.16: Entscheidungsbaumverfahren ............................... 189 7 Investitionsprogrammentscheidungen .................................................. 194 7.1 Grundlagen: Sukzessive und simultane Investitionsprogrammplanung ......................................................................... 194 Aufgabe 7.1: Sukzessive und simultane Investitionsprogrammplanung ....................................... .......... 194 7.2 Klassische kapitaltheoretische Modelle zur simultanen Investitions- und Finanzprogrammplanung ................................... 195 Aufgabe 7.2: Ein-Perioden-Fall... ........................ .. ............ .. ....... 195 Aufgabe 7.3: Dean-Modell ......................................................... 196 Inhaltsverzeichnis xv Aufgabe 7.4: Dean-Modell ............................................ ............. 200 7.3 Die Ansätze der linearen Programmierung zur simultanen Investitions- und Finanzprogrammplanung ................................... 203 Aufgabe 7.5: Simultane Investitions- und Finanzprogrammplanung ................................................................. 203 Aufgabe 7.6: Modell von Albach ............................................... 207 Aufgabe 7.7: Modell von Hax und Weingartner ........................ 210 Aufgabe 7.8: Modell von F ärster und H enn .............................. 216 8 Gesamtbewertung von Unternehmen als Anwendungsfall der Investitionsrechnung ............................................................................ 220 Aufgabe 8.1: Bewertung ganzer Unternehmen .......................... 220 Aufgabe 8.2: Funktionen der Unternehmensbewertung ............. 221 Aufgabe 8.3: Substanzwerte ....................................................... 222 Aufgabe 8.4: Zukunftserfolgswertmethode ............ .................... 224 Aufgabe 8.5: Ertragswertverfahren ............................................ 224 Aufgabe 8.6: Substanzwertverfahren ......................................... 226 Aufgabe 8.7: Mittelwertverfahren .............................................. 227 Aufgabe 8.8: Methode der Übergewinnabgeltung ..................... 229 Aufgabe 8.9: IDW S 1 ................................................................ 230 Aufgabe 8.10: Free Cashflow (FCF)-Verfahren ........................... 233 Aufgabe 8.11: Discounted Cashflow-Verfahren und Capital Asset Pricing Model ............................................. 234 Aufgabe 8.12: Unternehmens bewertung nach den DCF- Verfahren .............................................................. 235 Aufgabe 8.13: Unternehmens bewertung nach den DCF- Verfahren .............................................................. 237 Aufgabe 8.14: Unternehmens bewertung nach den DCF- Verfahren .............................................................. 246 Aufgabe 8.15: Shareholdervalue-Ansätze .................................... 249 9 Entscheidungen über Finanzinvestitionen ...................... ............... ....... 252 9.1 Die Analyse festverzinslicher Wertpapiere ............. ............... ....... 252 Aufgabe 9.1: Risikoanalyse ..................... ............... .................... 252 Aufgabe 9.2: Zinsänderungsrisiko .............................................. 253 9.2 Portfolio Selection und Capital Asset Pricing Model (CAPM) .... 254 Aufgabe 9.3: Fragestellung des Portfolio Selection-Modells nach Markowitz .............................................. ....... 254 XVI Inhaltsverzeichnis Aufgabe 9.4: Prämissen des Portfolio Selection-Modells nach Markowitz ............................................. ........ 254 Aufgabe 9.5: Systematisches und unsystematisches Risiko ....... 255 Aufgabe 9.6: Effizientes bzw. optimales Portfolio und Minimum-V arianz-Portfolio ................................. 255 Aufgabe 9.7: Kritikpunkte am Portfolio Selection-Modell nach Markowitz ............................................. ........ 256 Aufgabe 9.8: Portfolio Selection-Modell ................................... 257 Aufgabe 9.9: Minimum-Varianz-Portfolio (MVP) ..................... 262 Aufgabe 9.10: Kovarianz und Korrelationskoeffizient ................ 266 Aufgabe 9.11: Capital Asset Pricing Model (CAPM) .................. 268 Aufgabe 9.12: Capital Asset Pricing Model (CAPM) .......... ........ 268 Aufgabe 9.13: Kapitalmarkt- und Wertpapiermarktlinie ...... ........ 269 Aufgabe 9.14: Tobin-Separation ................................................... 271 Aufgabe 9.15: Marktportfolio ....................................................... 271 Aufgabe 9.16: Capita1 Asset Pricing Model (CAPM) .................. 276 9.3 Die Aktienanalyse ......................................................................... 278 Aufgabe 9.17: Aufgaben der Aktienanalyse ....................... .......... 278 Aufgabe 9.18: Prinzip der technischen Aktienanalyse ......... ........ 279 Aufgabe 9.19: Technische Aktienanalyse .................................... 279 Aufgabe 9.20: Methode der gleitenden Durchschnitte ................. 280 Aufgabe 9.21: Advance-Decline-Line (ADL) .............................. 280 Aufgabe 9.22: Unterschiede zwischen technischer Aktienanalyse und Fundamentalanalyse .......................... 281 Aufgabe 9.23: Bestandteile der Fundamentalanalyse ....... ............ 281 Aufgabe 9.24: Innerer Wert einer Aktie ....................................... 282 Aufgabe 9.25: Notwendigkeit der Bereinigung des Jahreserfolges eines Unternehmens ................................ 283 Aufgabe 9.26: Innerer Wert eines Unternehmens ........................ 283 Aufgabe 9.27: Sicherheitsäquivalenzmethode .............................. 285 Aufgabe 9.28: Arbitrage Pricing Model und Capital Asset Pricing Model ....................................................... 286 Aufgabe 9.29: Innerer Wert einer Aktie und Gewinn nach DVFA/SG ............................................................. 286 Aufgabe 9.30: Ergebnis nach DVFA/SG ..................................... 287 Aufgabe 9.31: Kurs-Gewinn-Verhältnis ............ ................. .......... 288 Inhaltsverzeichnis XVII Anhang: Englische Terminologie .......... ............... ................. .................... 291 Literaturverzeichnis ................ ................. ............... ................. .................. 293 Stichwortverzeichnis ................................................................................. 295 Verzeichnis der Abbildungen Abbildung 1: S ystematisierung von Liquiditätsbegriffen ............................ 2 Abbildung 2: Prozessphasen bei Investitionsentscheidungen ...................... 6 Abbildung 3: Ermittlung der kritischen Ausbringungsmengen ................. 21 Abbildung 4: Grafische Bestimmung der Amortisationszeit nach der Kumulationsmethode ........................................................... 47 Abbildung 5: Verlauf der Kapitalwertfunktion einer typischen Sachinvestition ............................................................................ 68 Abbildung 6: Zeichnerische Ermittlung der kritischen Produktionsmengen ............................................................................... 177 Abbildung 7: Mögliche Ergebnisse einer Dreifach-Rechnung ................ 184 Abbildung 8: Risikoprofil der Investition ................................................ 189 Abbildung 9: Kapitalangebots- und Kapitalnachfragefunktion ............... 199 Abbildung 10: Bestimmung des optimalen Investitions- und Finanzierungsprogramms anhand der Kapitalnachfrage- und Kapitalangebotskurve ........................................................ 202 Abbildung 11: Formen der Substanzwerte in der Unternehmensbewertung und deren Abgrenzung zum Ertragswert ......... 223 Abbildung 12: Berechnung des Unternehmenswerts nach dem Free Cashflow (FCF)-Verfahren ................................................ 233 Abbildung 13: Systematisierung der einzelnen DCF-Verfahren ............... 234 Abbildung 14: Systematisierung der Shareholdervalue-Ansätze ............... 251 Abbildung 15: Standardabweichung der Portfoliorendite im Punkt MVP ................................................................................... 261 Abbildung 16: ()lp; (jp)-Diagramm für Wertpapier B und Wertpapier C ... 265 Abbildung 17: Zusammenhang zwischen der Kapitalmarktlinie (KML) und der Wertpapiermarktlinie (WML) .............................. 270 Abbildung 18: Netto-Investitionsrendite ................. ............... ................... 275 Verzeichnis der Abkürzungen Abs ........................ Absatz ADL ....................... Advance-Decline-Line AF .......................... Abzinsungsfaktor AfA ........................ Absetzungen für Abnutzung AG ................ .. ....... Aktiengesellschaft AK ......................... Anschaffungskosten AktG ...................... Aktiengesetz a. M ........................ am Main APM ...................... Arbitrage Pricing Model APV ....................... Adjusted Present Value Auf I. ...................... Auflage AZ .......................... Auszahlungen BIß ........................ Bruttoinvestitionsbasis bspw. .. ................... beispielsweise BW .......................... Barwert BWF ...................... Barwertfaktor bzgl. ....................... bezüglich bzw ........................ beziehungsweise ca ........................... circa CAPM .................... Capital Asset Pricing Model CF ................ .. ........ Cashflow CFROI ................... Cashflow Return On Investment cm .......................... Zentimeter CNC ....................... computerized numerical control const. .. ................... konstant cov ......................... Kovarianz CV A ....................... Cash Value Added DCF ....................... Discounted Cashflow d. h ......................... das heißt DVF A .................... Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Anlageberatung e. V. XXII Verzeichnis der Abkürzungen E ....... ....... .............. Erlös EK .......................... Eigenkapital EKZ ....................... Eigenkapitalzinsen Ent. . ....................... Entscheidungen EStG ...................... Einkommensteuergesetz etc .......................... et cetera EUR ....................... Euro e. V ........................ eingetragener Verein EV ............ .............. Endvermögen EV A ....................... Economic Value Added evtl. ........................ eventuell EW ......................... ErtragswertiErwartungswert EZ .......................... Einzahlungen EZÜ ....................... Einzahlungsüberschuss/-überschüsse FCF ........................ Free-Cashflow FCFB ..................... Freier Cashflow "Brutto" des Unternehmens FCFN ..................... Freier Cashflow "Netto" des Unternehmens FK ............ ....... ....... Fremdkapital FKZ ......... .............. Fremdkapitalzins( en) FW ......................... Firmenwert G ............................ Gewinn GE .......................... Geldeinheit gern ........................ gemäß GewStG ................. Gewerbesteuergesetz ggf. ........................ gegebenenfalls GK ......................... Gesamtkapital GmbH .................... Gesellschaft mit beschränkter Haftung GR ........... .............. Gleichgewichtsrendite Gu V ....................... Gewinn- und Verlustrechnung HGB ....................... Handelsgesetzbuch i. d. F ...... . ........... in der Fassung i. d. R ........ . . . ....... in der Regel IDW ......... .............. Institut der Wirtschaftsprüfer e. V. Verzeichnis der Abkürzungen XXIII i. e. S ...... ....... ......... im engeren Sinne IFRS ...... ....... ......... International Financial Reporting Standard(s) i. H. v ..................... in Höhe von inkl. ........................ inklusive insb ........................ insbesondere IRR .......... . . . ....... Internal Rate of Return i. S. d ..... . ...... . ..... im Sinne des IW .......................... innerer Wert des Unternehmens K ............................ Kosten kalk ........................ kalkulatorisch( elen) KGV ...... ....... ......... Kurs-Gewinn-Verhältnis km .......................... Kilometer KML ...................... Kapitalmarktlinie krit ......................... kritisch kum ........................ kumulierte KWF ...................... Kapitalwiedergewinnungsfaktor lfd. . ........ ....... ......... laufende LP ...... .................... Lineares Programm max ........................ maximal(e) ME ......................... Mengeneinheit(en) Mio ............... ......... Million(en) MV A ...................... Market Value Added MVP ...................... Minimum-Varianz-Portfolio MWEK ................... Marktwert des Eigenkapitals MWFK ................... Marktwert des Fremdkapitals MWGK .................. Marktwert des Gesamtkapitals m. w. N ................... mit weiteren Nachweisen NCF ....................... Netto-Cashflow ND ......................... Nutzungsdauer neg ......................... negativ NIR ........................ Nettoinvestitionsrendite NPV ....... ....... ......... Net Present Value Nr. .......................... Nummer XXIV Verzeichnis der Abkürzungen OHG ........ .............. Offene Handelsgesellschaft p. a ......................... per annum (pro Jahr) p. M ........................ pro Monat pos ......................... positiv RBF ....................... Rentenbarwertfaktor Rn. . ........................ Randnummer RWN ........ ....... ....... Barwert des Restwertes am Ende des Prognosehorizonts als N etto-Unternehmens wert S ............................ Standard S ............................ Seite s ............................. siehe SÄ .......................... Sicherheitsäquivalent SG .......................... Schmalenbach-Gesellschaft, Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft sog. . ....................... sogenannte Solz ........................ Solidaritätszuschlag StB ......................... Der Steuerberater (Zeitschrift) Std ......................... Stunde stpfl. ....................... steuerpflichtige er) SW ......................... Substanzwert TCF .......... .............. Total Cashflow TEUR ..................... Tausend Euro TRM-Methode ....... Teichroew, Robichek, Montalbano-Methode u. a .......... . .......... und andere UmwG ................... Umwandlungsgesetz US .......................... Uni ted States USA ....................... United States of America USD ....................... US-Dollar US-GAAP .............. United States Generally Accepted Accounting Principles usw ........................ und so weiter u. U ........................ unter Umständen Verzeichnis der Abkürzungen xxv UW ........ ....... ......... Unternehmens wert v ............................. von Var. ........................ Varianz Vers. . ..................... Versicherung vgl. ......................... vergleiche VR -Methode .......... Vermögensrentabilitäts-Methode W ACC ... ....... ......... Weighted Average Cost of Capital (gewogene Kapitalkosten) WBK ...................... Wiederbeschaffungskosten WML ..................... Wertpapiermarktlinie WP ......................... Wertpapier z. B ......................... zum Beispiel zeitabh .......... ......... zeitabhängig(e/er) z. T ................ ......... zum Teil ZÜ .......................... Zahlungsüberschuss zzgl. ....................... zuzüglich

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Investition in Übungen.

Alles zum Thema Investitionen bietet dieses Übungsbuch. Sie erhalten zahlreiche Anhaltspunkte zur Lösung von Investitionsfragen. Die über 140 Übungen mit umfangreichen Lösungen sind der Schlüssel zum Methodenverständnis und die Voraussetzung für den Prüfungserfolg. Damit verfügen Sie über mehr Sicherheit beim Umgang mit den zentralen Verfahren des Investitionsmanagement.