Content

2.1 Vorbemerkungen in:

Andreas Schüler

Finanzmanagement mit Excel, page 102 - 102

Grundlagen und Anwendungen

1. Edition 2011, ISBN print: 978-3-8006-3662-4, ISBN online: 978-3-8006-4872-6, https://doi.org/10.15358/9783800648726_102

Series: Finance Competence

Bibliographic information
2. Finanzplanung 2.1 Vorbemerkungen Im Kapitel zur Investitionsrechnung haben wir uns mit der Bewertung von Investitionsgelegenheiten beschäftigt. Im vorliegenden Kapitel erweitern wir diese Analyse in zweierlei Hinsicht: Erstens unterstellen wir hier eine größere Einheit, also einen Geschäftsbereich oder ein ganzes Unternehmen, ohne dass wir unseren Überlegungen die Relevanz für Investitionsobjekte – also kleinere Einheiten – absprechen wollen. Zweitens wollen wir uns intensiver mit der Berechnung und Prognose der relevanten Cashflows beschäftigen, die wir für unsere Beispiele zur Investitionsrechnung noch als bekannt vorausgesetzt haben. In Abschnitt 2.2 werden wir die zentralen Planungsparameter und in 2.3 mögliche Planungsansätze besprechen. Wir werden feststellen, dass neben einer Schätzung der erwarteten operativen Cashflows und der Investitionsauszahlungen Entscheidungen über die Finanzierung auftretenden Kapitalbedarfs und die Ausschüttung freier Liquidität gefragt sind. Von Bedeutung ist daher auch das Zusammenspiel von Finanzierungs- und Ausschüttungspolitik. Wie eine realitätsnahe, Excel-gestützte Finanzplanung aussehen könnte, soll die Fallstudie zur Airport SE zeigen (Abschnitt  2.4). U. a. befassen wir uns dort mit Techniken zur Umsatzprognose. Einen kleinen Vorgeschmack sollen die Schlagwörter Vergangenheitsanalyse, Trendanalysen zur Mengen- und Preisplanung und die Folgen unterschiedlicher Finanzierungsstrategien liefern. Eine Botschaft des Falls wird auch sein, dass Plan-GuV und Planbilanzen Bestandteil einer vollständigen Finanzplanung sein müssen. Auch gegen Ende dieses Kapitel finden sich Zusammenfassung, Aufgaben, Literaturhinweise, Formelsammlung und Anhang. 2.2 Zentrale Parameter 2.2.1 Operativer Cashflow und Net Working Capital im Gesamtkostenverfahren Wir starten mit der Diskussion eines der zentralen Planungsparameter, dem operativen Cashflow, bevor wir uns den Cashflows aus Investitions- und Finanzierungstätigkeit zuwenden. Die Planung des operativen Cashflows beginnt regelmäßig mit einer Umsatzplanung. Aufsetzend auf einer Auswertung historischer Daten (Vergangenheitsanalyse) kann eine Marktanalyse durchgeführt werden, um Marktwachstumsraten ableiten zu können. Für die am Anfang des Prozesses stehende strategische Planung ist wiederum das Industriemodell von Fotosatz Buck – Vahlen Competence – Schüler – Finanzmanagement mit Excel – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 1. Juli 2011, 9:46 vorm. Druckdaten Seite 83

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

"Der sichere Umgang mit Excel wird heute von allen Studienabgängern, die in einen finanzorientierten Beruf einsteigen wollen, vorausgesetzt. Auf die Idee, die Grundlagen des Finanzmanagements von der Investitionsrechnung über die Finanzplanung bis hin zur Unternehmensbewertung sowie zur Finanzierung mit ihrer konkreten Umsetzung in Excel praxisnah zu verbinden, ist (&) bislang noch niemand gekommen. Mit dem vorliegenden Buch wird diese Lücke nunmehr geschlossen. Ein unverzichtbares Buch für Studierende und Praktiker.

Dr. Marc Castedello, StB, WP, Partner und Head of Valuation Deutschland, KPMG AG

&sowohl für Praktiker als auch für Studenten von großem Interesse, da das Buch eine gelungene Verbindung schafft zwischen den Methoden des Finanzmanagements und den entsprechenden Excel-Anwendungen.

Dr. Gerhard Ebinger, Vice President Asset Management & Shareholder Services, BASF SE

Das Buch ist eine gelungene Synthese aus theoretischer Fundierung und deren praktischer Anwendung.

Prof. Dr. Bernhard Schwetzler, Lehrstuhl für Finanzmanagement und Banken, HHL Leipzig Graduate School of Management