Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Alexander Baumeister, Claudia Floren, Ulrike Sträßer

Controlling mit SAP Business ByDesign, page 1 - 17

Erfolgsmanagement im Mittelstand

1. Edition 2014, ISBN print: 978-3-8006-4739-2, ISBN online: 978-3-8006-4740-8, https://doi.org/10.15358/9783800647408_1

Series: Controlling Competence

Bibliographic information
Zum Inhalt: Der praxisorientierte Leitfaden SAP Business ByDesignTM ist eine umfassende On-Demand-Software für die große Anzahl von kleinen und mittelständischen Unternehmen, die die deutsche Wirtschaft prägen. Dieses Buch ist die erste schrittweise Einführung in das Controlling mit SAP Business ByDesign. Zahlreiche Abbildungen, Übungsaufgaben und eine integrierte Fallstudie sorgen für Praxisnähe und ein umfassendes Verständnis. Aus dem Inhalt • Unternehmensplanung mit Absatz-, Kostenstellen- und Ergebnisplanung • Gemeinkostencontrolling • Produktkostencontrolling • Markt- und unternehmensbezogene Erfolgsrechnungen • Passgenaues Reporting Zu den Autoren: Professor Dr. Alexander Baumeister leitet den Lehrstuhl für Controlling an der Universität des Saarlandes. Claudia Floren und Ulrike Sträßer sind dort als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen tätig. In dieser Publikation wird auf Produkte der SAP AG oder eines SAP-Konzernunternehmens Bezug genommen. SAP, R/3, ABAP, BAPI, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork, SAP HANA, das Business-Objects- Logo, BusinessObjects, Crystal Reports, Crystal Decisions, Web Intelligence, Xcelsius, Sybase, Adaptive Server, Adaptive Server Enterprise, iAnywhere, Sybase 365, SQL Anywhere, Crossgate, B2B 360° und B2B 360° Services, m@gic EDDY, Ariba, das Ariba-Logo, Quadrem, b-process, Ariba Discovery, SuccessFactors, Execution is the Difference, BizXMobile Touchbase, It‘s time to love work again, SuccessFactors Jam und BadAss SaaS sowie weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sindMarken oder eingetrageneMarken der SAP AG in Deutschland oder eines SAP-Konzernunternehmens. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. Die SAP ist weder Autor noch Herausgeber dieser Publikation. Der SAP-Konzern übernimmt keinerlei Haftung oder Garantie für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation. Der SAP-Konzern steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Aus den in dieser Publikation enthaltenen Informationen ergibt sich keine weiterführende Haftung. Controlling mit SAP Business ByDesign Erfolgsmanagement im Mittelstand von Univ.-Prof. Dr. Alexander Baumeister und Dipl.-Kffr. Claudia Floren und Dipl.-Kffr. Ulrike Sträßer Verlag Franz Vahlen München Vorwort Der Einsatz einer integrierten betrieblichen Standardanwendungssoftware für das Enterprise Ressource Planning (ERP) verspricht zahlreiche Vorteile. So erübrigen sich riskante Eigenentwicklungen und Software- Inseln mit der Notwendigkeit von Schnittstellenlösungen. Daten-Mehrfacherfassungen oder Inkonsistenzen lassen sich so vermeiden und betriebliche Prozesse können durchgängig softwareseitig unterstützt werden. Dem stehen jedoch insbesondere für den Klein- und Mittelbetrieb auch Nachteile gegenüber. Zwar sind dort eine IT-unterstützte Erfolgssteuerung und ein methodisch fundiertes Controlling von zentraler Bedeutung. Eine vollumfängliche ERP-Software erfordert jedoch meist ein hohes Investitionsvolumen und eine gewisse Anwendungskomplexität, die auf begrenzte Personalressourcen trifft. Auf dieses Spannungsverhältnis ist SAP Business ByDesign zugeschnitten. Es verspricht bei einfacher Implementierung und laufender Anwendung dennoch wichtige Kernvorzüge mächtigerer integrierter ERP-Systeme. Wenn Sie einen praxisorientierten, gut nachvollziehbaren Leitfaden für die unmittelbare Anwendung von SAP Business ByDesign für das mittelständische Erfolgsmanagement suchen, aber dennoch nicht auf fundierte betriebswirtschaftliche Argumentation und den Blick auf Verbesserungsbedarf der Software verzichten möchten, halten Sie das richtige Buch in den Händen: Jedem Kapitel ist zunächst ein Management Summary vorangestellt, welches die methodischen Grundlagen des Aufgabenkomplexes aus Controlling-Sicht prägnant präsentiert. Ihm folgt eine systematische Einführung in die Umsetzungswelt von Business ByDesign, die mit einer in den Anwendungserfordernissen angeleiteten Fallstudie abschlie- ßend illustriert wird. Ziel dieses Buchs ist es daher, den Leser bei den methodischen Feinheiten des Controlling im Mittelstand an die Hand zu nehmen und ihm das für dessen Umsetzung in SAP Business ByDesign notwendige Rüstzeug anwendungsnah zu vermitteln. Den vielen helfenden Händen bei der Erstellung dieses Buchs am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Controlling gilt unser herzlicher Dank. Stellvertretend genannt seien an dieser Stelle Frau Stefanie Geisen, B. A. Sc., und Herr Sven Kaiser, B. Sc., die mit höchster Kompetenz und noch größerer Geduld die Herausforderungen der Erstellung einer gleichermaßen leserlichen wie optisch ansprechenden Druckvorlage VI Vorwort übernommen haben, sowie Frau Dipl.-Betriebsw. (FH) Eva Lange, die als Testprobandin unzählige Arbeitsstunden in SAP Business ByDesign verbracht hat und uns viele wertvolle Hinweise zur Verbesserung der Anwenderfreundlichkeit der Praxisfallstudie geliefert hat. Ferner gilt unser Dank Herrn Dr. Jonathan Beck vom Verlag Franz Vahlen für das verlegerische Engagement und die gelungene verlagsseitige Betreuung. Nun aber: Ihnen viel Freude im Umgang mit diesem Buch und eine erfolgreiche Umsetzung seiner Inhalte in der mittelständischen Praxis. Saarbrücken, im März 2014 Alexander Baumeister, Claudia Floren und Ulrike Sträßer Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis.......................................................................................... IX Abbildungsverzeichnis................................................................................. XV Kapitel 1: Hinweise zur Handhabung....................................................... 1 Kapitel 2: Entscheidungsunterstützung mit SAP Business ByDesign 9 Kapitel 3: Organisationsmanagement zur Festlegung des Controlling-Aufbaus.................................................................. 33 Kapitel 4: Abbildung des Unternehmenserfolgs mit kurzfristigen Erfolgsrechnungen ..................................................................... 51 Kapitel 5: Gestaltungsmöglichkeiten der Kostenarten- und Kostenstellenrechnung.............................................................. 69 Kapitel 6: Gestaltungsmöglichkeiten der Kostenträgerrechnung ....... 129 Kapitel 7: Gestaltungsmöglichkeiten des Produktions- und Kundenauftragsmanagements ................................................. 169 Ausblick: Perspektiven eines IT-gestützten Controlling im Mittelstand................................................................................... 241 Literaturverzeichnis ...................................................................................... 243 Stichwortverzeichnis..................................................................................... 249 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Hinweise zur Handhabung....................................................... 1 1.1 Konzeptionelle Zielsetzung des Buches............................. 1 1.2 Geschäftsszenario der Fallstudie Spielzeux GmbH ......... 5 Kapitel 2: Entscheidungsunterstützung mit SAP Business ByDesign 9 2.1 Management Summary: Entscheidungsorientierte Unternehmensrechnung....................................................... 9 2.2 Aufbau des Rechnungswesens in SAP Business ByDesign........................................................ 12 2.3 Effiziente Geschäftsprozessverarbeitung mit SAP Business ByDesign........................................................ 16 2.3.1 Leistungsmerkmale von SAP Business ByDesign im Überblick................................................................. 16 2.3.2 Geschäftsprozessintegration als Basis effizienter unternehmensweiter Zusammenarbeit .................... 17 2.3.3 Konsistenter Datenbestand durch Datenintegration.......................................................... 19 2.3.4 Workflowbasierte Aufgabensteuerung zur Effizienzsteigerung...................................................... 20 2.3.5 Flexibles Planungs- und Berichtswesen durch Excel-Integration.......................................................... 26 2.3.6 Transparenz durch ein geschäftsprozessbasiertes Informations-system ................................................... 27 2.3.7 Möglichkeiten zur Individualisierung von Berichten in SAP Business ByDesign Analytics ...... 29 X Inhaltsverzeichnis Kapitel 3: Organisationsmanagement zur Festlegung des Controlling-Aufbaus ................................................................. 33 3.1 Management Summary: Einbindung des Controlling in die Aufbauorganisation................................................... 33 3.2 Abbildung der Unternehmensorganisation in SAP Business ByDesign ....................................................... 35 3.2.1 Work Center Organisationsmanagement zur Abbildung der Unternehmensstruktur .................... 35 3.2.2 Einrichtung des Rechnungslegungswerks als Basis des Rechnungswesens ...................................... 42 3.3 Schrittweise Einrichtung der Unternehmensstruktur der Spielzeux GmbH ............................................................ 44 3.3.1 Anlegen der Unternehmensstruktur ........................ 44 3.3.2 Anlegen des Rechnungslegungswerks..................... 48 Kapitel 4: Abbildung des Unternehmenserfolgs mit kurzfristigen Erfolgsrechnungen ..................................................................... 51 4.1 Management Summary: Gestaltungsmöglichkeiten kurzfristiger Erfolgsrechnungen......................................... 51 4.2 Umsetzung kurzfristiger Erfolgsrechnungen in SAP Business ByDesign ....................................................... 56 4.3 Schrittweise Einrichtung einer Ergebnisrechnung bei der Spielzeux GmbH ............................................................ 63 Kapitel 5: Gestaltungsmöglichkeiten der Kostenarten- und Kostenstellenrechnung.............................................................. 69 5.1 Management Summary: Kostenarten- und Kostenstellenrechnung......................................................... 69 5.1.1 Aufbau der Kostenartenrechnung ............................ 69 5.1.2 Prinzipien der Kostenstellenrechnung..................... 72 XIInhaltsverzeichnis 5.2 Umsetzungsstand der Kostenarten- und Kostenstellenrechnung in SAP Business ByDesign.......... 77 5.2.1 Besonderheiten der Kostenartenrechnung in SAP Business ByDesign .............................................. 77 5.2.2 Funktionalitäten der Kostenstellenrechnung in SAP Business ByDesign im Überblick ...................... 78 5.2.3 Gemeinkostenumlage zur Verrechnung von Leistungsaustauschbeziehungen zwischen Kostenstellen ................................................................ 80 5.2.4 Ressourcen- und Servicekostensätze zur Verrechnung von Kostenstellenleistungen auf Kostenträger ................................................................. 85 5.2.5 Zuschläge zur Verrechnung von Gemeinkosten auf Kostenträger .......................................................... 86 5.2.6 Zuschlagsregeln zur Ermittlung von Gemeinkostenzuschlägen........................................... 88 5.2.7 Grundlagen der Kostenstellenplanung .................... 88 5.3 Schrittweise Einrichtung einer Kostenstellenrechnung bei der Spielzeux GmbH ...................................................... 92 5.3.1 Anlegen der Kostenstellen ......................................... 92 5.3.2 Anlegen der Kostenstellenplanung........................... 97 5.3.3 Ist-Erfassung der primären Kostenstellenkosten .... 102 5.3.4 Durchführen der Gemeinkostenumlage................... 107 5.3.5 Anlegen von Servicestammsätzen............................. 113 5.3.6 Anlegen von Ressourcenstammsätzen ..................... 118 5.3.7 Anlegen der Zuschlagsregel zur Vorbereitung der Kalkulation ................................................................... 121 XII Inhaltsverzeichnis Kapitel 6: Gestaltungsmöglichkeiten der Kostenträgerrechnung ....... 129 6.1 Management Summary: Kostenträgerrechnung .............. 129 6.2 Umsetzungsstand der Kostenträgerrechnung in SAP Business ByDesign ....................................................... 131 6.2.1 Systematik der Kostenträgerrechnung in SAP Business ByDesign.............................................. 131 6.2.2 Materialstammsätze zur Verwaltung von Materialinformationen................................................ 133 6.2.3 Produktionsmodelle zur Ermittlung des Kalkulationsmengengerüsts ...................................... 134 6.2.4 Bewertungsstrategien zur Ermittlung des Kalkulationswertgerüsts ............................................ 138 6.2.5 Materialvorkalkulation zur Bestimmung der Produktkosten.............................................................. 139 6.3 Schrittweise Einrichtung einer Kostenträgerrechnung bei der Spielzeux GmbH...................................................... 142 6.3.1 Anlegen von Materialstammsätzen .......................... 142 6.3.2 Anlegen von Stücklisten............................................. 150 6.3.3 Anlegen von Produktionsmodellen.......................... 154 6.3.4 Anlegen der Materialvorkalkulation........................ 161 Kapitel 7: Gestaltungsmöglichkeiten des Produktions- und Kundenauftragsmanagements ................................................. 169 7.1 Management Summary: Produktions- und Kundenauftragsmanagement.............................................. 169 7.2 Umsetzungsstand des Produktions- und Kundenauftragsmanagements in SAP Business ByDesign........... 171 7.2.1 Abbildung von Lagerfertigungsprozessen in SAP Business ByDesign.............................................. 171 7.2.2 Abbildung von Beschaffungsprozessen in SAP Business ByDesign.............................................. 176 XIIIInhaltsverzeichnis 7.2.3 Abbildung von Kundenauftragsabwicklungsprozessen in SAP Business ByDesign ....................... 180 7.3 Schrittweise Einrichtung eines Beschaffungsprozesses bei der Spielzeux GmbH ...................................................... 184 7.3.1 Anlegen von beschaffungsrelevanten Stammdaten.................................................................. 184 7.3.2 Durchführen der Materialbedarfsplanung .............. 189 7.3.3 Durchführen der Materialbeschaffung..................... 191 7.4 Schrittweise Einrichtung eines Produktionscontrolling bei der Spielzeux GmbH ...................................................... 196 7.4.1 Anlegen von Produktionsaufträgen ......................... 196 7.4.2 Rückmelden von Produktionsaufträgen zur Ermittlung der Produktionseinzelkosten................. 197 7.4.3 Zuschlagslauf zur Ermittlung der Produktionsgemeinkosten.......................................... 206 7.4.4 WIP-Abrechnungslauf zur Ermittlung von Produktionsabweichungen ........................................ 211 7.5 Schrittweise Einrichtung eines Kundenauftragscontrolling bei der Spielzeux GmbH.................................. 216 7.5.1 Anlegen verkaufsrelevanter Stammdaten................ 216 7.5.2 Anlegen von Kundenaufträgen ................................. 222 7.5.3 Warenausgang zur Überführung von Kosteninformationen in die Ergebnisrechnung ...... 224 7.5.4 Erlösabgrenzung zur Überführung von Erlösinformationen in die Ergebnisrechnung.......... 227 7.5.5 Ergebnisrechnung nach dem Umsatzkostenverfahren.............................................. 229 7.5.6 Ansätze zur Implementierung von Deckungsbeitragsrechnungen ................................... 231 XIV Inhaltsverzeichnis Ausblick: Perspektiven eines IT-gestützten Controlling im Mittelstand .................................................................................. 241 Literaturverzeichnis ...................................................................................... 243 Stichwortverzeichnis .................................................................................... 249 Abbildungsverzeichnis Abb. 1: Beispiel zum Einstieg in die Arbeitsmaske ................................. 2 Abb. 2: Beispiel für Eingabeaufforderungen ............................................ 3 Abb. 3: Bedeutung der im Buch verwendeten Symbole ......................... 3 Abb. 4: Beispiel für eine Arbeitsanweisung.............................................. 4 Abb. 5: Modelle der Spielzeux GmbH....................................................... 5 Abb. 6: Verkaufspreise und Planabsatzmenge des Folgemonats .......... 6 Abb. 7: Materialbedarfe und Bezugspreise............................................... 6 Abb. 8: Fertigungszeitbedarf je Endprodukt ............................................ 6 Abb. 9: Überblick über primäre Produktgemeinkosten in den Kostenstellen.................................................................................... 7 Abb. 10: Teilrechnungen einer entscheidungsorientierten Kosten- und Erlösrechnung........................................................... 12 Abb. 11: Architektur des Controlling in SAP Business ByDesign............ 14 Abb. 12: Werteflüsse und Work-Center-Integration im Controlling von SAP Business ByDesign.......................................................... 15 Abb. 13: Zusammenhang zwischen Stamm- und Bewegungsdaten ....... 19 Abb. 14: Anmeldebildschirm von SAP Business ByDesign ...................... 21 Abb. 15: Benutzerspezifische Liste der verfügbaren Work-Center.......... 22 Abb. 16: Überblick über Aufgabendetails ................................................... 23 Abb. 17: Personalisieren der Work-Center-Einstellungen ........................ 24 Abb. 18: Navigationsbeispiel im Work-Center Kosten und Erlöse............. 24 Abb. 19: Anzeige der verfügbaren Work-Center-Sichten ......................... 25 Abb. 20: Hilfefunktionen im Überblick........................................................ 26 Abb. 21: Beispiele für Standardberichte im Work Center Kosten und Erlöse .............................................................................. 28 Abb. 22: Anwendung von Selektionsmerkmalen in einem Bericht ......... 30 Abb. 23: Layout-Optionen für Berichte........................................................ 31 Abb. 24: Darstellung der Unternehmensorganisation ............................... 36 Abb. 25: Eigenschaften der Betriebsstätte Saarbrücken............................. 37 Abb. 26: Funktionen der Organisationseinheiten....................................... 39 Abb. 27: Organisationseinheiten der Spielzeux GmbH............................. 44 Abb. 28: Eigenschaften der Organisationseinheiten der Spielzeux GmbH ...................................................................... 45 XVI Abbildungsverzeichnis Abb. 29: Beispiel einer mehrstufigen Deckungsbeitragsrechnung.......... 54 Abb. 30: Beispiel für den Aufbau einer Berichtsstruktur .......................... 59 Abb. 31: Überblick über Berichtsstrukturen ............................................... 60 Abb. 32: Festlegen des Strukturtyps ............................................................ 61 Abb. 33: Bericht Ergebnis nach Deckungsbeitragsschema .............................. 62 Abb. 34: Betriebsergebnisrechnung nach dem Umsatzkostenverfahren 63 Abb. 35: Umsatzkostenverfahren und zugeordnete Funktionsbereiche. 64 Abb. 36: Klassifikationsmerkmale von Kostenarten.................................. 70 Abb. 37: Abgrenzung von Aufwand und Kosten ...................................... 71 Abb. 38: Strukturüberblick zur Kostenrechnung ....................................... 74 Abb. 39: Funktionsumfang der Kostenstellenrechnung in SAP Business ByDesign ................................................................. 79 Abb. 40: Grunddaten von Umlageregeln .................................................... 81 Abb. 41: Darstellung der Umlageregelattribute ......................................... 83 Abb. 42: Protokoll des Umlagelaufs............................................................. 84 Abb. 43: Darstellung der Umlage auf der Empfängerkostenstelle .......... 84 Abb. 44: Zusammenhang zwischen Ressourcen und Services................. 85 Abb. 45: Anlegen eines neuen Plans ............................................................ 89 Abb. 46: Anlegen einer neuen Planversion ................................................. 90 Abb. 47: Eingabe der Plandaten in Excel..................................................... 91 Abb. 48: Organigramm der Spielzeux GmbH ............................................ 93 Abb. 49: Übersicht über die Funktionen der Kostenstellen ...................... 93 Abb. 50: Überblick über die Primärkostenplanung ................................... 97 Abb. 51: Überblick über das Ergebnis der Umlage.................................... 108 Abb. 52: Überblick über die Fertigungszeiten der Modelle...................... 113 Abb. 53: Berechnung der Servicekostensätze ............................................. 113 Abb. 54: Zusammenhang zwischen Ressourcen und Services................. 118 Abb. 55: Überblick über die Gesamtkosten der Endkostenstellen........... 121 Abb. 56: Berechnung der Materialeinzelkosten der Produkte ................. 122 Abb. 57: Berechnung der Materialeinzelkosten der geplanten Absatzmenge ................................................................................... 122 Abb. 58: Zuschlagsatzberechnung ............................................................... 122 Abb. 59: Bezugsbasen der Zuschlagsätze.................................................... 123 Abb. 60: Standardschema der Zuschlagskalkulation ................................ 130 Abb. 61: Mengen- und Wertgerüst einer Materialvorkalkulation ........... 133 Abb. 62: Beispiel eines Materialstammsatzes ............................................. 134 XVIIAbbildungsverzeichnis Abb. 63: Registerkarte Stückliste und Arbeitsplan des Produktionsmodells........................................................................ 135 Abb. 64: Beispiel für eine Produktionsstückliste ........................................ 136 Abb. 65: Anlage eines Arbeitsplanes............................................................ 137 Abb. 66: Beispiel für einen Arbeitsplan ....................................................... 138 Abb. 67: Überblick über die Bewertungsstrategie für Rohstoffe und Einkaufsmaterialien........................................................................ 139 Abb. 68: Einzelnachweis der Materialvorkalkulation................................ 140 Abb. 69: Übertragung des Kalkulierten Preises in den Materialstamm.. 141 Abb. 70: Einsatzmaterialien des Modells Classic ....................................... 143 Abb. 71: Einsatzmaterialien des Modells Racer.......................................... 143 Abb. 72: Überblick über die anzulegenden Materialstammsätze............. 143 Abb. 73: Überblick über den Materialbedarf............................................... 150 Abb. 74: Überblick über die Fertigungszeiten der beiden Modelle ......... 154 Abb. 75: Berechnung der Materialeinzelkosten.......................................... 161 Abb. 76: Berechnung der Fertigungseinzelkosten...................................... 161 Abb. 77: Differenzierte Zuschlagskalkulation der beiden Modelle ......... 162 Abb. 78: Lagerfertigungsprozess in SAP Business ByDesign ................... 171 Abb. 79: Registerkarte Planung..................................................................... 172 Abb. 80: Produktionsauftrag in der Übersicht............................................ 174 Abb. 81: Beschaffungsprozess in SAP Business ByDesign........................ 177 Abb. 82: Beispiel eines Lieferantenstammsatzes ........................................ 178 Abb. 83: Genehmigungsmanagement im Bestellprozess .......................... 179 Abb. 84: Prozess der Kundenauftragsabwicklung in SAP Business ByDesign.................................................................. 181 Abb. 85: Beispiel zur Anlage von Kundenstammdaten ............................ 182 Abb. 86: Bestandteile des Kontrakts............................................................. 185 Abb. 87: Berechnung der Materialbestellmengen ...................................... 189 Abb. 88: Berechnung des Bestellwerts ......................................................... 191 Abb. 89: Rückmeldungen für das Modell Classic ...................................... 197 Abb. 90: Ermittlung der Istgemeinkostenzuschläge .................................. 207 Abb. 91: Ermittlung der Isteinzelkosten ...................................................... 207 Abb. 92: Berechnung der Produktionsabweichungen ............................... 211 Abb. 93: Analyse der Produktionsabweichungen...................................... 212 Abb. 94: Erlöse und Erlösschmälerungen des Modells Classic ................ 227 Abb. 95: Erlöse und Erlösschmälerungen des Modells Racer................... 228 XVIII Abbildungsverzeichnis Abb. 96: Berechnung der Selbstkosten der Endprodukte ....................... 229 Abb. 97: Umsatzkostenverfahren bei der Spielzeux GmbH................... 229 Abb. 98: Struktur der mehrstufigen Deckungsbeitragsrechnung der Spielzeux GmbH .................................................................... 232 Abb. 99: Deckungsbeitragsrechnung und zugeordnete Funktionsbereiche ......................................................................... 233 Abb. 100: Differenzierung der Finanzbuchhaltung ................................... 234 Abb. 101: Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung der Spielzeux GmbH in SAP Business ByDesign ..................... 238 Abb. 102: Berechnung der variablen Kosten der beiden Modelle ........... 238 Abb. 103: Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung der Spielzeux GmbH .................................................................... 239

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Der praxisorientierte Leitfaden. SAP Business ByDesignTM ist eine umfassende On-Demand-Software für die große Anzahl von kleinen und mittelständischen Unternehmen, die die deutsche Wirtschaft prägen. Dieses Buch ist die erste schrittweise Einführung in das Controlling mit SAP Business ByDesign.

Zahlreiche Abbildungen, Übungsaufgaben und eine integrierte Fallstudie sorgen für Praxisnähe und ein umfassendes Verständnis.

Aus dem Inhalt:

- Unternehmensplanung mit Absatz-, Kostenstellen- und Ergebnisplanung

- Gemeinkostencontrolling

- Produktkostencontrolling

- Markt- und unternehmensbezogene Erfolgsrechnungen

- Passgenaues Reporting

Die Autoren:

Professor Dr. Alexander Baumeister leitet den Lehrstuhl für Controlling an der Universität des Saarlandes. Claudia Floren und Ulrike Sträßer sind dort als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen tätig.