1 Grundlagen in:

Hartmut Bieg, Heinz Kußmaul, Gerd Waschbusch

Finanzierung in Übungen, page 28 - 31

3. Edition 2013, ISBN print: 978-3-8006-4724-8, ISBN online: 978-3-8006-4725-5, https://doi.org/10.15358/9783800647255_28

Series: Vahlens Übungsbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
1 Grundlagen 1.1 Überblick über die Finanzierungstheorie Aufgabe 1.1: Fragestellungen einzelner Ansätze der Finanzierungstheorie Die Finanzierungstheorie leistet einen Beitrag zur Lösung der bei der Finanzierung aufgeworfenen Probleme. Sie bietet den Kapitalgebern Hilfestellungen bei der Auswahl von am Geld- und Kapitalmarkt möglichen Anlageformen. Den Kapitalnehmern liefert sie Entscheidungshilfen hinsichtlich der Realisierung der für sie optimalen Finanzierungsalternative. a) Erläutern Sie den Unterschied zwischen der Sichtweise der klassischen sowie der neueren Finanzierungstheorie! b) Mit welcher Fragestellung setzt sich die Neo-institutionalistische Finanzierungstheorie auseinander? c) Welches ist das zentrale Anliegen der Finanzchemie? Lösung: Teilaufgabe a) Während die klassische Finanzierungstheorie die Vorgänge im finanz- und leistungswirtschaftlichen Bereich unabhängig voneinander betrachtet, führt der der neueren Finanzierungstheorie zugrunde liegende zahlungsstromorientierte Finanzierungsbegriff zur Interpretation der Finanzierungs- und Investitionsvorgänge als spiegelbildliche Aktivitäten. Konsequenterweise müssen Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen auf dem unvollkommenen Kapitalmarkt simultan getroffen werden. Teilaufgabe b) Die Neo-institutionalistische Finanzierungstheorie konzentriert sich auf die beim Transfer der Zahlungen zwischen Kapitalgeber und Kapitalnehmer auftretenden Behinderungen in Form von Transaktions-, Informations- und Opportunitätskosten. Die zwischen beiden Parteien regelmäßig vorliegende Informationsasymmetrie erfordert die Einschaltung von Finanzintermediären zur Überbrückung dieser Hindernisse. 2 Finanzierung in Übungen Teilaufgabe c) Die Finanzchemie analysiert und synthetisiert die Basiselemente von Finanztiteln. Ziel ist die Konzipierung von an den Bedürfnissen der Kapitalnehmer und -geber ausgerichteten maßgeschneiderten Finanzinstrumenten. Aufgabe 1.2: Untersuchungsgegenstand der verschiedenen Ansätze der Finanzierungstheorie Bei der Lösung der im Rahmen der Finanzierungstheorie aufgeworfenen Fragen sind die folgenden Komponenten von Bedeutung: a) die Ziele der Kapitalgeber und Kapitalnehmer, b) der Übertragungsvorgang sowie c) der Marktzusammenhang. Überprüfen Sie, inwieweit diese Komponenten Untersuchungsgegenstand der verschiedenen Ansätze der Finanzierungstheorie sind! Lösung: Klassische Finanzierungstheorie Neuere Finanzierungstheorie Neo-institutionalistische Finanzierungstheorie Finanzchemie Ziele der Kapitalgeber und Kapitalnehmer ! Übertragungsvorgang ! ! " Marktzusammenhang " " Legende: berücksichtigt ( ) tendenziell berücksichtigt (!) nicht berücksichtigt (") Abbildung 1: Untersuchungsgegenstand der verschiedenen Ansätze der Finanzierungstheorie Grundlagen 3 1.2 Ansätze zur Systematisierung der Finanzierungsarten Aufgabe 1.3: Systematisierung der Finanzierungsarten Nennen Sie vier verschiedene Kriterien, nach denen sich die einzelnen Finanzierungsarten systematisieren lassen! Lösung: Die einzelnen Finanzierungsarten lassen sich nach den folgenden vier Kriterien systematisieren: (1) nach der Herkunft des Kapitals (Mittelherkunft) in Maßnahmen der Außen- und Innenfinanzierung, (2) nach der Rechtsstellung der Kapitalgeber in Maßnahmen der Eigenund Fremdfinanzierung, (3) nach dem Einfluss auf den Vermögens- und Kapitalbereich in Kapitalbeschaffungs-, Kapitalabfluss-, Kapitalfreisetzungs- sowie Kapitalumschichtungsvorgänge, (4) nach der Dauer der Kapitalbereitstellung in Maßnahmen der unbefristeten sowie der befristeten Finanzierung. Befristete Finanzierungsmaßnahmen lassen sich weiter in kurz-, mittel- und langfristige Finanzierungsmaßnahmen untergliedern. Aufgabe 1.4: Systematisierung der Finanzierungsvorgänge nach der Rechtsstellung der Kapitalgeber sowie nach der Herkunft des Kapitals Zeigen Sie anhand einer Abbildung die bei den beiden folgenden Gliederungskriterien untereinander bestehenden Beziehungen auf: - Gliederung der Finanzierungsvorgänge nach der Rechtsstellung der Kapitalgeber, - Gliederung der Finanzierungsvorgänge nach der Herkunft des Kapitals! 4 Finanzierung in Übungen Lösung: Eigenfinanzierung Fremdfinanzierung Finanzierung Finanzierung durch Zurückbehaltung von Gewinnen (offene und stille Selbstfinanzierung) Finanzierung aus Vermögensumschichtung Finanzierung durch Bildung von Rückstellungen, insb. von langfristigen Pensionsrückstellungen Kredit- bzw. Beleihungsfinanzierung Einlagen- bzw. Beteiligungsfinanzierung Innenfinanzierung Außenfinanzierung Abbildung 2: Gliederung der Finanzierungsvorgänge nach der Rechtsstellung der Kapitalgeber sowie nach der Herkunft des Kapitals 1 1 Modifiziert entnommen aus Wöhe, Günter; Bilstein, Jürgen; Ernst, Dietmar; Häcker, Joachim: Grundzüge der Unternehmensfinanzierung, 10. Aufl., München 2009, S. 23.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Das ideale Übungsbuch zur Finanzierung.

Bestens vorbereitet

Mit dem Übungsbuch zur Finanzierung trainieren Sie die betriebswirtschaftlichen Methoden der Finanzierung und bereiten sich so optimal auf die Prüfung vor.

Ihre Vorteile

- Ausgewählte Übungsaufgaben trainieren optimal das Methodenverständnis

- Die ideale Ergänzung zum Lehrbuch »Finanzierung« von Bieg/Kußmaul

- Über 140 Aufgaben mit umfangreichen Lösungen.