Content

Stichwortverzeichnis in:

Franz-Rudolf Esch, Andreas Herrmann, Henrik Sattler

Marketing, page 496 - 503

Eine managementorientierte Einführung

4. Edition 2013, ISBN print: 978-3-8006-4691-3, ISBN online: 978-3-8006-4692-0, https://doi.org/10.15358/9783800646920_496

Bibliographic information
ABC-Analyse 418 Ablauforganisation 437 Absatzkanalstruktur – Bewertung 331 ff. – horizontale 339 ff. – vertikale 339 ff. Absatzmittler 338 ff. Absatzpotenzial 10 Absatzwegepolitik 336 ff. Abweichungsursachen 402 Adaptionsprozess 248 Ähnlichkeitsmessung 150 AIDA-Formel 261 Aktivierung – Begriff 41, 265 – Techniken zur Auslösung von 43 ff. Änderungseffekte 377 f. Assoziationstest 223 Atmosphärische Wirkung 269 Attraktionsmodelle 379 Aufbauorganisation – Aufgabenspezialisierung 438 f. – Begriff 437 – Ein-, Mehrliniensysteme 438 – Grundmodelle 440 Außendienstmitarbeiter – Anreiz- und Vergütungssysteme 367 f. – Einsatzplanung 366 Auswahl aufs Geratewohl 98 f. Auswahlbasis 98 Auswahlprinzip 98 Auswahltechnik 101 f. Auswahlumfang 101 Balanced Scorecard 168 Bedürfnispyramide nach Maslow 50 f. Befragungen – direkte 106 – indirekte 106 f. – mündliche 106 f. – persönliche 106 f. – projektive 106 f. – psychotaktische 106 – qualitative 104 f. – quantitative 104 – schriftliche 106 f. BehaviorScan 112 f. Beobachtungen – Beobachtungseffekt 100 f. – nichtteilnehmende 109 – teilnehmende 109 – verdeckte 110 BERI-Index 184 Beschwerdemanagement 58 Bezugsgruppe – Anti-Konformität 83 – Begriff 82 – Einfluss 83 f., 85 – Konformität 83 f. – Unabhängigkeit 83 Bildkommunikation 266 Blickaufzeichnung 111 Broadening 14 Budgetallokation – auf Marketinginstrumente 387 ff. – auf Objekte 389 f. – dynamische, gewichtete 391 f. Bumerangeffekt 44 Buying-Cycle 5 f., 274 Buying-Center 227 Carry-Over-Effekte 377 Category Management 351, 443 f. Chancen-Risiken-Analyse 167 Choice-based Conjoint-Analyse 147 Clusteranalyse 128 ff. Co-Branding 216 Conjoint-Analyse 146 ff. Co-Promotion 216 Cross-Selling-Aktivität 416 Customer-Lifetime-Value 419 Customer-Lifetime-Value-Ansatz 419 Stichwortverzeichnis Kapitel_E-G 10.09.13 11:43 Seite 483 Dachmarkenstrategie – Begriff 208 f. – Beispiele 211 – Vor- und Nachteile 211 Datenanalyse – multivariate 122 – univariate 122 Datenauswertung 120 ff. Datenerfassung 97 ff. Datengüte 152 ff. Datenmatrix 121 Deckungsbeitrag 27, 177 Deckungsbeitragsmaximierung 385 ff. Deckungsbeitragsrechnung 403 Deepening 14 Degenerationsphase 191 f. Dendrogramm 129 f. Denkschablonen 64 f. Dienstleistungen 9 Differenzierung 170 Diffusion – Begriff 87 – Innovatoren 87 – Modell 88 – -sagenten 87 – -skurve 252 Direct Mails 289 f. Diskriminanzanalyse 136 Dissonanztheorie – Dissonanzreduktion 51 – Konflikt 51 Distanzmaß 151 Distribution – exklusive 343 f. – Funktionen der 337 f. – intensive 342 f. – physische 337 f. – selektive 343 – vertragliche Regelungen 352 ff. Diversifikation 168 Divisionale Organisation 443 ff. Dominanz-Standard-Modell 187 f. Dorfman-Steiner-Theorem 385 ff. Dreispeichermodell 59 f. Du-Pont-System 163 Dynamische, gewichtete Gesamtbudget allokation 391 Efficient Consumer Response (ECR) 351 f. Eigenforschung 95 f. Eigenschaftsbündel 227 Einführungsphase 190 Einstellung – Begriff 52 f. – Messung 54 f. Einzelmarkenstrategie – Begriff 207 – Vor- und Nachteile 208 Elastizität 372 Emotion – Begriff 47 ff. – Primär- 47 – Sekundär- 47 Emotionale Konsumerlebnisse 269 Emotionen 268 Entscheidungsbaum-Konzept 91 f. Entscheidungsproblemformulierung 90 Ereignisorientierte Verfahren 410 Erfahrungskurvenkonzept 177 Event-Marketing 283 Experiment 114 ff. Experimentaldesign 115 Expertenschätzungen 385 Faktorenanalyse – explorative 125 ff. – konfirmatorische 124 f., 141 f. Familie – Begriff 80 f. – Einfluss der 81 – -nzyklus 81 f. Familienmarkenstrategie – Begriff 207 f. – Vor- und Nachteile 207 Feedback-Funktion 402 Feldexperiment 115 f. Fishbein-Modell 54 Fokusgruppen 105 f. Franchiseverträge 355 f. Franchising 354 ff. Fremdforschung 95 f. Frequenztechniken 265 f. Frühaufklärung 396 Funktionale Organisation 439, 442 f. GAP-Analyse 175 Gedächtnis 269 f. 484 Stichwortverzeichnis Kapitel_E-G 10.09.13 11:43 Seite 484 485Stichwortverzeichnis Generalisierbarkeit 152 ff. Geschichtete Auswahl 101 Grundgesamtheit 98 Grundnutzen 229 Guerilla Marketing 285 f. Handelspanel 117 f. Handelsvertreter 348 ff. Haushalt (s. Familie) Hautwiderstandsmessung 111 Hierarchische Informationsdarbietung 268 f. Idealpunkte 152 Imagery-Theorie 70 Industriegüter 9 Integrierte Kommunikation – Begriff 294 – formal, inhaltlich 295 – Integrationsmatrix 295 Informationsaufnahme 60 ff. Informationsbedarf 90 ff. Informationssuche 60 f. Informationsüberlastung 259 f. Informationsverarbeitung 61 Informationswert 416 Ingredient Branding 217 f. Inneres Bild 70 f., 223, 270 Innovationsdiffusion 248 Interaktionen – Elastizitäts- 371 – Response- 371 Interaktionseffekt 407 Internet-Kommunikation 290 Intervallskala 103 Interview – internetgestützt 108 f. – persönlich 106 f. – telefonisch 107 Interviewereinfluss 107 f., 111 intuitiv-kreative Methoden 250 f. Involvement – Begriff 45 – Dimensionen des 46 – Gesamt- 46 – Medien- 46 – Persönliches 46 – Produkt- 46 – Situations- 46 – Werbemittel- 46 Irritation 44 Item 101 Kauf 27 Kaufabsicht 26 Kaufentscheidung(en) – extensive 65 f. – habitualisierte 65 f. – impulsive 65 ff., 67 ff. – limitierte 65 f. Kausalanalyse 139 ff. Kennzahlensystem 168 Key-Account 445 f. Klumpenauswahl 100 Kognitive Theorien 69 Kommunikation – Begriff 86 – einstufige 86 – zweistufige 86 f. Kommunikationsbedingungen 257 ff. Kommunikationsbudgetierung – Begriff 297 – heuristische, analytische Verfahren 297 ff. Kommunikationsinstrumente 270, 274 f. Kommunikationskontrolle 303 ff. Kommunikationswirkungen 262 ff. Kommunikationsziele 261 f., 272 f. Komplexitätskosten 254 Konditionierung 68 f. – emotionale 49 – Kontiguitätsprinzip 68 – Verstärkungsprinzip 69 Konstrukte – Begriff 101 – formative 142 – reflektive 141 Konsumgüter 8 f. Kontaktabbruch 266 Kontingenzanalyse 124 Kontrolle 220 Korrelationskoeffizient 123 f. Kosten-Plus-Verfahren 305 Koyck-Modell 378 Kreativitätstechniken 170 Kreuzelastizität 371 Kultur 79 Kundenbindung 26 f., 56 f., 158 Kundendeckungsbeitragsrechnung 417 Kapitel_E-G 10.09.13 11:43 Seite 485 Kundenlaufstudien 110 Kundenportfolio 421 Kundenwert 417 ff. Kundenzufriedenheit 26, 159 Laborexperiment 115 Lagersysteme 359 ff. Layer Competition 450 ff. Lebensstil – Begriff 79 – -messungen 80 f. Lebenszyklus 190 Leiter-Technik („Laddering“) 52 Lernen – Begriff 68 – durch Bilder (s. auch Imagery) 70 f. – Kontiguitätsprinzip 68 – nach dem Verstärkungsprinzip 69 Lieferserviceniveau 357 ff. Logistik 357 ff., 362 f. Logistische Regression 136 ff. Managementprozess 31 ff. Marginalanalysen 330 ff. Marke – Funktionen 199 – klassisches Markenverständnis 197 – rechtliche Definition 197 – wirkungsbezogene Definition 197 f. Markenallianzen – Begriff 215 – Chancen und Risiken 216 Markenarchitektur – Begriff 218 – Klassifikation 219 – Markenarchitektur-Matrix 212 Markenbekanntheit – aktive, passive 221, 272 – Messung 221 – psychografische Zielgröße 26 Markendehnung – Analyse 213 – Chancen und Risiken 213 – Markenerweiterung 210 f. – Produktlinienerweiterung 210 Markenführung 199 Markenimage – Begriff 222 – Messung 222 f. – als Kommunikationsziel 273 – als psychografisches Ziel 26 Markeninflation 257 f. Markenkontrolle 220 ff. Markenlizenzierung 214 f. Markenstrategien 217 – Dachmarkenstrategie 208 f. – Einzelmarkenstrategie 207 f. – Familienmarkenstrategie 208 Markensympathie 165 Markentransfer 139 ff., 210 ff. Markentreue 67 Markenwert 409 Marketing – Ansätze des 16 ff. – Aufgaben des 20 ff. – Definition 3 f. – Entwicklungsphasen des 1 ff. – kommerzielles 14 ff. – Nonprofit- 15 – Social 15 f. – Ziele des 20 ff. Marketing-Mix – Beispiel 35 – Grundlagen 34 ff. – Interaktionen 370 ff. – Optimierung 37 f., 368 ff. Marketing-Multiplikator 378 Marketingplanung 157 Marketingstrategie 170 Markt – gesättigter 12 – relevanter 10 Marktanalysen 89 ff. Marktanteil 11, 27, 160 Marktarealstrategie 175 Marktattraktivität 184 Marktdurchdringung 171 Markteintrittsbarrieren 166 Marktentwicklung 171 Marktforschung – deskriptive 92 f. – explorative 92 – Institutsauswahl 95 – kausale 93 – Prozess 89 f. – Phasen 89 ff. Marktparzellierungsstrategie 172 f. Marktpotenzial 10 486 Stichwortverzeichnis Kapitel_E-G 10.09.13 11:43 Seite 486 487Stichwortverzeichnis Marktreaktionsfunktionen – Begriff 370 – Daten 381 ff. – dynamische 377 ff. – Eigenschaften 376 – Funktionstypen 373 ff. – Modellierung 373 ff. Marktsegmentierung 128, 173 Marktsimulation 145 f. Marktstimulierungsstrategie 180 Marktvolumen 10, 184 Marktwachstum 178 Massenkommunikation – Begriff 271 – Merkmale 272 Massenmarktstrategie 173 Means-end-Kette 231 Means-end-Modell 231 Mediaselektion 299 f. Mehrmarkenstrategie 218 ff. Meinungsführer – Begriff 84 f. – Persönliche Merkmale 85 – Relaisfunktion 87 – Situative Merkmale 85 – Verstärkerfunktion 87 Mengeneffekt 406 Merkmalsgestützte Verfahren 411 Messen 102 Messung 221 Metaanalysen 383 f. Missing Values 121 f. Mission 161 Mobile Marketing 290 Modell von Mehrabian und Russel 74 ff. Motiv 49 ff. – aktivierende Motivkomponente 50 – kognitive Motivkomponente 50 – Konsummotiv 51 f. Motivation 41 Multiattributmodelle 54 Multi-Channel-Distributionssysteme 345 ff. Multidimensionale Skalierung (MDS) 148 ff. Multitrait-Multimethod-Matrix 154 f. Nachkaufmarketing 51 Nettoergebnisrechnung 403 Neurowissenschaften 71 Nicht-lineare Preisbildung 335 Nominalskala 102 f. Nonverbale Kommunikation – Begriff 287 – Wirkungen 288 Notfall-Management 396 Nürnberger Regel 229 f. Nutzenkomponente 227 Nutzenleiter 229 f. Operative Marketing-Kontrolle 393 ff. Ordinalskala 103 Outpacing-Strategie 182 Panel 117 ff. Partizipationseffekt 254 Penetrationsstrategie 328 Persönliche Kommunikation – Begriff 271 – Merkmale 271 – Wirkung 271 f. Persönlicher Verkauf – Begriff 286 f. – Kommunikationselemente 287 – nonverbale Kommunikation 287 PIMS-Ansatz 170 Planungskonzept 157 Planungsprämissen 397 Portfolioanalyse 177 Positionierung – Grundgedanke 201 – -smodell 202 – -strategien 203 ff. – strategische Dreiecke 205 f. Präferenz 26, 144 Präferenzanalyse 145 ff. Präferenzstrategie 172 Präsenzsignale 270 Preisbeurteilung 315 ff. Preisdifferenzierung 332 f. Preiseffekt 406 Preisentscheidungen 305 ff. Preisfunktionen – Sacrifice-Effekt 312 f. – Signaling-Effekt 313 f. Preisheuristiken 329 f. Preisimage 327 f. Preisinteresse 309 ff. Preis-Mengen-Strategie 180 Preispositionierung 327 f. Kapitel_E-G 10.09.13 11:43 Seite 487 Preisreaktion 317 ff. Preisresponsefunktion 306 Preissetzung 325 ff. Preisstrategie 326 ff. Preisuntergrenze 329 f. Preisverhalten 309 ff. Preiswettbewerb 172 Preiswissen 311 f. Primärforschung 94 Prinzip des flachen Maximums 388 f. Product Placement 278 f. Produkt – Begriff 224 – -beurteilung 62 f. – -information 63 – -umfeldinformationen 63 Produktdifferenzierung 48 f., 254 Produktinnovation 171 Produktlebenszyklus 177 – -Konzept 190 Produktorientierte Marketingorganisation 444 f. Produktpflege 253 Produktqualität 159 Produktrelaunch 253 Produkttest 251 f. Produktvariation 253 Programmgestaltung 239 Projektorganisation 446 Protokolle lauten Denkens 223 Prozesskostenrechnung 418 Psychografische Kriterien 234 Public Relations – Aufgaben 283 – Begriff 282 Pull-Strategie 350 ff. Push-Strategie 350 ff. Qualitätswettbewerb 172 Quotenauswahl 99 f. Quotenplan 100 f. Rabattarten 351 Rating-Skala 103 f. Ratioskala 103 Reaktanz 51 Regionenorientierte Marketingorganisation 446 Regressionsanalyse 131 ff. Reichweite 300 ff. Reifephase 191 Reisender 348 f. Reiz(e) – emotionale 43 – kognitive 43 – physische 43 Reliabilität 152 f. Rentabilität 158 Reverse Pricing 324 Sättigungsphase 191 Scannerpanel 118, 322 Scanning 109 Schlüsselbild 270, 296 Schlüsselinformation 63 Schnittstellenmanagement 448 ff. Scoring-Modelle 251 Sekundärforschung 94 ff. Self-Explicated-Methode 145 f. Semantisches Netzwerk 69 f., 198 Shareholder 13 Shareholder-Konzept 161 Shareholder-Value-Konzept 168 Single-Source-Panel 118 Skalenpunkte 103 Skalierung 102 ff. Skimming-Strategie 328 f. Social Media 290 Soll-Ist-Abweichungsanalyse 393 Soll-Ist-Vergleich 393 Sortimentsverbund 332 f. Sponsoring 276 f. Stakeholder 13 Stakeholder-Konzept 161 Stärken-Schwächen-Analyse 167 Stimulus-Organism-Response-(SOR-)Modell 41 Store-Test 112 f., 252 Strategische Überwachung 398 Strategisches Marketing-Controlling 396 Streuplan 299 Strukturmodell 142 f. Substitutionseffekt 254 Supply Chain Management 351 SWOT-Analyse 167 Systematischer Fehler 98 systematisch-logische Verfahren 250 Szenario-Technik 175 488 Stichwortverzeichnis Kapitel_E-G 10.09.13 11:43 Seite 488 489Stichwortverzeichnis Tachistoskop 61 f. Teilerhebung 98 ff. Testmärkte 112 f. Testmarktsimulator 114 Tests 112 ff. Tiefeninterviews 105 Timing 248 t-Test 123 Umsatz 27, 261 Umwelt – Interaktion zwischen Kunde und 72 ff. – mediale 73 f. – nähere 72 – physische 72 f. – räumliche 74 ff. – reale 73 f. – soziale 72 ff., 79 ff. – weitere 72 f. Unternehmensanalyse 165 Up-Selling-Aktivität 416 Validität 152 f. – Face- 153 – Konvergenz- 154 f. – diskriminierende 154 – nomologische 155 f. Vampireffekt 44 Varianzanalyse 134 Verbraucherpanel 118 Verbundeffekte 191 f. Verhältnisskala 103 Verkauf – Gestaltung des 365 ff. – Phasen des 364 f. Verkaufsförderung – Begriff 279 f. – Ebenen 280 – Wirkung 281 Verkaufsraumgestaltung – atmosphärische Wirkungen 74 f. – Orientierung 77 ff. – sozialtechnische Wirkungen 74 ff. – strategische Wirkungen 74 Verständnis 269 ff. Verstärkerwirkung 46 f. Vertragshändler 354 f. Vertrieb 340 f. Vier-Felder-Matrix 177 ff. Viral Marketing 291 ff. Virtuelle Marketingorganisation 447 f. Vision 161 Vividness 223 Vollerhebung 98 f. Wachstumsphase 191 Wahrnehmungsatmosphäre 48 f. Wahrnehmungsraum 149 ff. Warenverteilungsstruktur – horizontale 361 – vertikale 359 Wear-out-Effekt 71 Weisungsbeziehungen 438 Weiterempfehlungswert 416 Werbung – Begriff 275 f. – Werbetests 303 – Werbewirkungspfade 262 ff. Wertkettenkonfiguration 449 ff. Wertschöpfungskette 449 ff. Wissen 69 ff. Zahlungsbereitschaft – BDM-Verfahren 323 f. – Begriff 323 – direkte Preisabfragen 319 – Experimente 320 f. – Expertenschätzungen 318 f. – indirekte Preisabfragen 319 f. – Kaufdaten 320 – Paneldaten 321 f. – Präferenzdaten 319 f. – Vickrey-Auktionen 322 f. Zielausmaß 21 Zielbeziehungstypen 22 f. Zielgruppeninvolvement 273 Zielinhalt 21, 159 Zielpyramide 23 f. Zielsystem 160 Zufallsauswahl 100 f. Zufallsfehler 98 Zufriedenheit – Beeinflussungsfaktoren der Kunden- 55 f. – Konsequenzen von 58 – „moment of truth“ 59 Zusatznutzen 229 Kapitel_E-G 10.09.13 11:43 Seite 489 Kapitel_A-D 10.09.13 11:39 Seite IV II Kolumnentitel www.vahlen.de        ISBN 978‐3‐8006‐4692‐0    © 2013 Verlag Franz Vahlen GmbH  Wilhelmstraße 9, 80801 München  Umschlaggesaltung: simmel‐artwork  Bildnachweis: VCL, gettyimages  eBook‐Produktion: hgv publishing services    Dieser Titel ist auch als Printausgabe beim  Verlag und im Buchhandel erhältlich. 

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Marketing – der handlungsorientierte Ansatz.

Marketing: verständlich und aktuell

Diese managementorientierte Einführung in das Marketing stellt die wesentlichen Instrumente kompakt und gleichzeitig wissenschaftlich fundiert dar. Durch die systematische Vorgehensweise und die handlungsorientierte Darstellung finden Praktiker und Studierende schnell einen Überblick über die Methoden und aktuellen Maßnahmen des Marketings. Das Buch gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Lehrbüchern im deutschsprachigen Raum.

Systematische Inhaltsstruktur

- Manager für Marketing sensibilisieren

- Verständnis für Kunden entwickeln

- Märkte analysieren

- Ziele und Strategien planen

- Maßnahmen gestalten

- Ziele, Strategien und Maßnahmen kontrollieren

- Marketing im Unternehmen verankern

Die Marketing-Experten

Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch, Oestrich-Winkel, Prof. Dr. Andreas Herrmann, St. Gallen und Prof. Dr. Henrik Sattler, Hamburg.