Content

Michael Heidelberger, Kai Haake, 1.2 Abgrenzung Personalberatung – Personalvermittlung/Arbeitsvermittlung in:

Michael Heidelberger, Lothar Kornherr (Ed.)

Handbuch der Personalberatung, page 33 - 34

Konzepte, Prozesse und Visionen

2. Edition 2014, ISBN print: 978-3-8006-4678-4, ISBN online: 978-3-8006-4679-1, https://doi.org/10.15358/9783800646791_33

Series: Management Competence

Bibliographic information
Verlag: Vahlen – Competence Reihe – Heidelberger/Kornherr – HB der Personalberatung, 2. Aufl. Herst.: Frau Deuringer – Status: Druckdaten – Seite 13 131.2 Abgrenzung Personalberatung Die gute Branchenkonjunktur der letzten Jahre in der Personalberatung hat jedoch auch dazu geführt, dass sich eine ständig wachsende Zahl von Marktteilnehmern mit teilweise deutlichen Unterschieden in den Prozessabläufen und der angebotenen Beratungsqualität am Markt begegnen. Die Folge ist, dass die Personalberatungsbranche für den Klienten intransparenter geworden ist. Vor diesem Hintergrund wird das Thema „Beratungsqualität“ nach Ansicht vieler Experten sowohl auf Klienten- als auch auf Personalberaterseite noch einmal an Bedeutung gewinnen. 1.2 Abgrenzung Personalberatung – Personalvermittlung/Arbeitsvermittlung von Michael Heidelberger und Kai Haake Die Begriffe Personalberatung und Personalvermittlung bzw. Arbeitsvermittlung werden in der Öffentlichkeit, aber auch in Unternehmen, bei Stellensuchenden oder an einem Wechsel interessierten Beschäftigten oftmals verwechselt oder gar als Synonym verwendet. Zur Klarstellung der einzelnen Dienstleistungen soll nachstehende Begriffserläuterung dienen. 1.2.1 Personalberatung Eine Personalberatung berät Unternehmen (Klienten) bei der Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften und wird nur in deren Auftrag aktiv. Die Beratung in Sachen Personal ist keine makelnde oder vermittelnde Tätigkeit, sondern eine beratungsintensive Dienstleistung mit dem Ziel, langfristige und nachhaltige Ergebnisse für alle Beteiligten (Klienten und Kandidaten) zu erzielen. In ausführlichen und persönlichen Gesprächen im Unternehmen erkennt der professionelle Personalberater die organisatorischen und personellen Konstellationen und auch die verborgen Herausforderungen. Der sorgfältige Beratungsprozess umfasst dabei insbesondere die Vorbereitung und Durchführung des Suchprozesses, die Begleitung des Findungsverfahrens durch den Klienten, die Gestaltung und Durchführung von Beurteilungsmaßnahmen, die Personalentwicklung, Vergütungsberatung, das Personalmarketing, die Begleitung in der Organisation und der Organisationsentwicklung sowie strategische und konzeptionelle Fragestellungen in der Personalarbeit. Eine qualitativ hochwertige Personalberatung bezieht neben der Sicht des Klienten stets auch die Kandidatenseite in die Betrachtung mit ein. Es wird die konkrete individuelle berufliche Lebenssituation des Kandidaten berücksichtigt und geprüft, ob die Vakanz für den Kandidaten tatsächlich eine persönlich nachhaltige und sinnvolle Weiterentwicklung darstellen kann. Qualifizierte und interessierte Kandidaten werden den Klienten nur mit ihrem Einverständnis und nach einem detaillierten persönlichen Gespräch vorgestellt – so sehen es auch die Grundsätze ordnungsgemäßer und qualifizierter Personalberatung des BDU vor. 1.2 Abgrenzung Personalberatung Verlag: Vahlen – Competence Reihe – Heidelberger/Kornherr – HB der Personalberatung, 2. Aufl. Herst.: Frau Deuringer – Status: Druckdaten – Seite 14 14 1. Personalberatung – eine Branche stellt sich vor Die Art der Honorargestaltung ist das wesentliche Abgrenzungskriterium zwischen Personalvermittlern und Personalberatern. In der Praxis wird der Personalvermittler auf reiner oder überwiegender Erfolgsbasis (engl. Contingency Search) tätig. Der Personalberater hingegen wird auf Mandats-/ Klientenbasis engagiert und erhält den überwiegenden Teil oder das gesamte Honorar unabhängig von der erfolgreichen Besetzung der Position (engl. Retained Search). Das Unternehmen bezahlt den Personalberater also nicht für die erfolgreiche Besetzung einer Position, sondern für seine Beratungsleistung. Der Personalvermittler hingegen wird für seinen (Makler-) Erfolg bezahlt. 1.2.2 Gewerbliche (private) Personalvermittlung/Arbeitsvermittlung Die gewerbliche (private) Personalvermittlung stellt in rechtlicher Hinsicht eine Maklertätigkeit dar und ist somit vertragsrechtlich als Maklervertrag einzuordnen. Die private Personalvermittlung ist eher für einfache und mittlere Tätigkeiten zuständig. Infolgedessen ist diese Tätigkeit in der Regel deutlich weniger beratungsintensiv, oftmals steht der reine Abgleich von Datenbanken und Stellenpools im Vordergrund. Zudem kann neben einem Unternehmen auch der Stellensuchende Auftraggeber sein. Deren alleiniges Ziel ist die Vermittlung eines Vertragsabschlusses (Arbeitsvertrag), so dass das Maklerrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (§ 652 ff. BGB) anzuwenden ist. Historisch fußt die private Personalvermittlung in jüngerer Zeit auf dem Wegfall des Vermittlungsmonopols der Bundesanstalt für Arbeit im August 1994. Seinerzeit wurde die Arbeitsvermittlung auf privater Basis (wieder) ermöglicht (bis zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts war die Vermittlung ebenfalls nicht reglementiert). Bis März 2002 musste die Erlaubnis hierzu formell beim zuständigen Landesarbeitsamt beantragt werden. Seitdem ist private Arbeitsvermittlung ein freies Gewerbe. 1.3 Positionierung und Bedeutung der Personalberatung in Deutschland von Joerg E. Staufenbiel 1.3.1 Personalberatung versus Arbeitsvermittlung Der Beruf des Personalberaters bzw. Executive Search Consultant stammt aus den USA und hat sich seit den 50er-Jahren auch in Deutschland etabliert. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden Personalberater auch als „Headhunter“ bezeichnet. Damals wie auch heute herrschte ein Mangel an qualifizierten Managern und Ingenieuren. 1.3 Positionierung und Bedeutung der Personal beratung

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Vorteile

- Stellt umfassend und detailliert den gesamten Bereich der Personalberatung dar

- Zeigt auf, worauf bei der Auswahl des richtigen Personalberaters zu achten ist

Zum Werk

Ein guter Personalberater ist ein wichtiger Partner im Wettbewerb um Spezialisten und Führungskräfte. Dieser "war for talents" ist ein Schlüsselthema für den unternehmerischen Erfolg und erfordert eine hochwertige und nachhaltige Beratungsleistung. Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. hat mit seinen Grundsätzen ordnungsgemäßer und qualifizierter Personalberatung (GoPB) einen Branchenstandard für diese Dienstleistung in Deutschland entwickelt.

Inhalt

Personalberatung - eine Branche stellt sich vor

- Was zeichnet eine professionelle Personalberatung aus?

- Die richtigen Honorarmodelle

- Der geeignete Nachfolger in Familienunternehmen

- Internationale Aufträge und Personalrekrutierung in China

- Personalberatung aus Klienten- und Kandidatensicht

- Zukünftige Tendenzen in der Personalberatung

Herausgeber

Michael Heidelberger und Lothar Kornherr sind seit vielen Jahren Personalberater und als Certified Executive Recruitment Consultant (CERC) qualifiziert. Beide sind geschäftsführende Gesellschafter renommierter Personalberatungen.

Zielgruppe

Personalberater, Personalleiter.