Content

4.1 Nachschlagewerke in:

Manuel René Theisen

Wissenschaftliches Arbeiten, page 52 - 55

Erfolgreich bei Bachelor- und Masterarbeit

16. Edition 2013, ISBN print: 978-3-8006-4636-4, ISBN online: 978-3-8006-4637-1, https://doi.org/10.15358/9783800646371_52

Bibliographic information
VAHLEN WiSt Theisen – Wissenschaftliches Arbeiten Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.06.2013 Status: Imprimatur Seite 59 4 Themenabgrenzung und Materialrecherche Insbesondere für Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten stellen Betreuer meist zwei oder mehrere Themen zur Auswahl. In diesem Fall sind die in Kapitel 3 genannten Vorarbeiten für jedes Thema gesondert, aber mit gleicher Sorgfalt durchzuführen. Auch bei spontaner, Begeisterung für eines der vorgeschlagenen Themen, sollten alle gegebenen Alternativen berücksichtigt und in der zur Verfügung stehenden Zeit so gründlich wie möglich recherchiert werden. Bei mehreren Themen können die im Folgenden dargestellten Quellen und Materialien allerdings jeweils parallel zur Klärung und Abgrenzung der alternativen Problembereiche genutzt werden. Sind für die Entscheidung über das eigene Thema mehrere Tage Bedenkzeit zugelassen, sollte ein Thema nach dem anderen abgehandelt und analysiert werden. Soweit Zugangsprobleme oder zeitliche Beschränkungen zu einer parallelen Recherche und Quellensuche zwingen, ist zumindest blockweise vorzugehen, da eine gleichzeitige Recherche nach mehr als einem Themenbereich erfahrungsgemäß wenig erfolgreich verläuft (dazu Brendel u. a., 2010; Niedermair, 2010). Können für Bachelor- bzw. Masterarbeiten Themen vorgeschlagen werden, ist den folgenden Arbeitsschritten große Aufmerksamkeit zu schenken: Erstens wird nur ein literarisch ergiebiges Thema bei dem Betreuer Zustimmung finden. Zweitens bildet das Ergebnis dieser Materialrecherche die Basis der eigenen Arbeit und schafft so schon einen zeitlichen Vorsprung. Ausgangspunkt für eine erfolgreiche Themenauswahl muss die inhaltliche Analyse der möglichen Themen sein; sowohl die Aufgabenstellung als auch das geforderte Anspruchsniveau lassen sich so ermitteln. Besondere Beachtung gebührt der Themenformulierung: sie bestimmt häufig die Untersuchungsrichtung und gibt Hinweise auf erwartete Schwerpunkte (vgl. Disterer, 2009, S. 53–67). Das Thema einer Arbeit ist die gestellte Forschungsfrage. Das Ergebnis der Bearbeitung soll die oder zumindest eine Antwort auf diese Frage liefern (vgl. Karmasin/Ribing, 2010, S. 15). Themen prüfen Forschungs frage suchen VAHLEN WiSt Theisen – Wissenschaftliches Arbeiten Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.06.2013 Status: Imprimatur Seite 60 4 Themenabgrenzung und Materialrecherche60 Hinweise zur Forschungsfrage in der Themenformulierung Fragestellung Formulierung Beschreibung Darstellung der …; Überblick zu … Erklärung Analyse von …; Untersuchung zu … Prognose Chancen und Risiken von … Entwicklung von … Gestaltung Vorschläge zu … Lösungsansätze für … Kritik/Bewertung Kritische Stellungnahme zu … Vor- und Nachteile des … Bei den Wegen zu einer ersten Literaturrecherche kann zwischen einem systematischen und einem pragmatischen Vorgehen unterschieden werden. Dabei ist die Wahl des Verfahrens von der Themenstellung, den Vorkenntnissen des Bearbeiters und der verfügbaren Zeit abhängig; häufig empfiehlt sich auch eine „gemischte Strategie“. Gedruckte wie elektronische Fundstellen einer systematischen Vorgehensweise sind: •• Nachschlagewerke •• Bibliothekskataloge •• Bibliografien •• Amtliche Veröffentlichungen •• Periodika Der pragmatische Weg führt über Literaturlisten, Handapparate, Lehrbücher, Kommentare und Literaturverzeichnisse in themenspezifischer Literatur sowie die Einschaltung von (kommerziellen) Informations-, Daten- und Dokumentationsdiensten zu der erforderlichen Literaturübersicht; ergänzt werden kann dieses Vorgehen durch die (intelligente) Nutzung von Suchmaschinen im Internet, die nach geeigneten Informationsnachweisen fahnden. 4.1 Nachschlagewerke •• Konversationslexika, Sprachwörterbücher Zur ersten Orientierung über einzelne Begriffe und Themengebiete, insbesondere z. B. den historischen Hinter- Systematik Erste Orien tierung VAHLEN WiSt Theisen – Wissenschaftliches Arbeiten Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.06.2013 Status: Imprimatur Seite 61 4.1 Nachschlagewerke 61 grund, können Enzyklopädien und Konversationslexika – offline auf DVD-ROM (Digitale Versatile Disk) bzw. online im Internet verfügbar – hilfreich sein. •• Fremdwörter bzw. fremdsprachige Ausdrücke in der Themenstellung lassen sich online bzw. anhand von Fremdwörter-Lexika und Fremdsprachwörterbüchern klären. •• Fachlexika Einen ersten themenbezogenen Überblick geben digitale wie gedruckte Fachlexika sowie Fachkompendien; teilweise werden hier auch grundlegende und weiterführende Literaturhinweise gegeben. •• Fachhandwörterbücher Stärker fachbezogen sind Fachhandwörterbücher für die verschiedenen Disziplinen. Renommierte Fachvertreter geben hier in Überblicksaufsätzen einen Abriss zum jeweiligen Stichwort unter Angabe der einführenden Literatur. Über diese Aufsätze kann regelmäßig ein fundierter Einstieg erfolgen. Darüber hinaus findet sich in den dazu jeweils angegebenen Literaturhinweisen auch meist themenspezifische Standardliteratur; aktuelle Literatur- bzw. Rechtsprechungsverweise sind wegen der Vorbereitungs- bzw. Produktionszeiten derartiger Handwörterbücher in der Printversion, aber auch in der häufig (nur) abgeleiteten elektronischen Version die Ausnahme. •• Elektronische Enzyklopädie Als „freie“ allgemeine Enzyklopädie in fast 260 Sprachen erfährt der ausschließlich online verfügbare Thesaurus Wikipedia seit 2001 Beachtung.1 Zur Grundlagen-Recherche zu einzelnen Begriffen oder (fehlendem) Allgemeinwissen ist ein Blick auf diese Seiten heute so selbstverständlich wie der Griff zum „Brockhaus“ in früheren Zeiten. Weiterführende Links und Hinweise können hilfreich sein – sind es jedoch oft nicht. Für jede Art von wissenschaftlichen Arbeiten aber verbietet sich die Nutzung dieser Informationen in dem eigenen Text: Sie sind qualitativ, materiell wie zeitlich weder geprüft noch verlässlich, jeder kann die Texte 1 Nach Aussagen des Betreibers Wikimedia Foundation Inc. ist Wikipedia das „meistbenutzte Online-Nachschlagewerk“, http://www. wikipedia.org VAHLEN WiSt Theisen – Wissenschaftliches Arbeiten Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.06.2013 Status: Imprimatur Seite 62 4 Themenabgrenzung und Materialrecherche62 umschreiben, ergänzen und neu gestalten: Die Texte sind also frei und meist individuell konzipiert und geschrieben und kollektiv korrigiert, erweitert und aktualisiert: Hände weg von dieser trüben Quelle! Expertenurteile •• „Wikipedia liegt in der Zielgerade der quick and dirty Internet-Recherche. … Wikipedia-Beiträge können selbst schon Plagiate sein“ (Niedermair, 2010, S. 45). •• „Da steht zwar zu den meisten Themen etwas drin, aber nicht immer das Richtige“ (Krämer, 2009, S. 142). •• „Wikipedia erfüllt einige der wesentlichsten Voraussetzungen … für ,vertrauenswürdige’ Quellen [nicht]“ (Sesink, 2012, S. 140). •• „Wikipedia: Zitierwürdig ist es aber auf keinen Fall“ (Weber, 2010, S. 102). 4.2 Bibliothekskataloge Die Fundstellen bzw. Standorte der erreichbaren Titel sind mit Hilfe von elektronischen oder realen Bibliothekskatalogen zu ermitteln. Durch die fast unbegrenzten Möglichkeiten, im Internet auf die Kataloge aller wichtigen Bibliotheken und Bibliotheksverbände zugreifen zu können, lässt sich ein großer Teil dieser Recherchen online erledigen.1 Den Katalogen aller Bibliotheken vor Ort (Publikumsbibliotheken, Universitätsbibliotheken, amtliche und private Bibliotheken) bzw. Mediatheken kommt aber durchaus auch eine eigene Bedeutung für die Literaturübersicht zu. Kataloge gibt es außerhalb der digitalen Formen auch heute noch in Kartei(Zettel-)form, Bandform oder auf Mikrofîche (Verfilmung des Katalogs). Unabhängig von der Form der Speicherung und des unterschiedlichen Zugriffs unterscheidet man inhaltlich nach Katalogsystemen (s. Darst. 03). 1 Informationen zur fachübergreifenden Internetrecherche, Literatursuche und -beschaffung sowie Evaluierung erteilt: LOTSE: Library Online Tour and Self Paced Education, unter http://lotse.uni-muens ter.de; einen ersten digitalen Überblick gewährt auch die Internetbibliothek unter http://www.internetbibliothek.de

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Das Standardwerk zum wissenschaftlichen Arbeiten - neu gestaltet, bewährte Qualität.

"hervorragend, ganz große Klasse. Da steht ganz klar drin, wie man schreibt." Prof. Dr. Debora Weber-Wulff, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin

"Egal, ob man vor einer Seminar-, Bachelor-, Master- oder Facharbeit steht: Auf den 'Theisen' ist Verlass." Der Neue Tag

Auf Schritt und Tritt begleitet und berät dieses Buch Sie beim Verfassen Ihrer Seminar-, Bachelor- und Masterarbeit - mit allem, was Sie dafür brauchen:

* Checklisten zu jedem Arbeitsschritt

* Musterkapitel und Formatvorlagen

* Richtig zitieren - mit zahlreichen Beispielen

* Textgestaltung und Layout

* Gut vorbereitet in Besprechungen und Prüfungen

Dr. Dr. Manuel René Theisen ist Universitätsprofessor für Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München und begeistert von der "Lehre des wissenschaftlichen Arbeitens" (Hodegetik).