Content

2.3 Steuerplanung in:

Manuel René Theisen

Wissenschaftliches Arbeiten, page 28 - 30

Erfolgreich bei Bachelor- und Masterarbeit

16. Edition 2013, ISBN print: 978-3-8006-4636-4, ISBN online: 978-3-8006-4637-1, https://doi.org/10.15358/9783800646371_28

Bibliographic information
VAHLEN WiSt Theisen – Wissenschaftliches Arbeiten Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.06.2013 Status: Imprimatur Seite 34 2 Planung34 Beanstandungen, sondern auch zu materiellen, inhaltlichen Mängeln führen. 2.3 Steuerplanung Alle wissenschaftlichen Arbeiter sollten, neben einer Kostenplanung, auch eine einfache Steuerplanung durchführen: •• Studierende und Doktoranden, die bereits ein eigenes steuerpflichtiges Einkommen erzielen, können die Studiumskosten (zumindest teilweise) sofort als Ausgaben steuermindernd absetzen •• Studierende ohne eigenes Einkommen, können nach einem „Erststudium“ zumindest Teile ihrer weiteren studiumsbedingten Ausgaben von ihrem – hoffentlich – später zu erzielendem Einkommen steuermindernd abziehen Angefallene Kosten für Studien-, Kurs-, Tagungs- und sonstige Veranstaltungsgebühren, für Lernmaterial, Fachbücher, Druckkosten, Vorbereitungs-, Zulassungs- und Abschlussprüfungskosten – einschließlich gegebenenfalls erforderlicher Prozess- und Anwaltskosten – sowie die auswärtige Unterbringung sind aktuell gemäß § 10 Abs. 1 Nr. 7 Satz 1 und 2 EStG als Ausbildungskosten im Rahmen der Sonderausgaben bis zu einer Höhe von 6000 EUR jährlich vom Gesamtbetrag der (eigenen) Einkünfte abzugsfähig (vgl. Müller-Franken, 2007, S. 61 f.; Heinicke (Bearb.), 2012, § 10 Anm. 120 f.). Zwingende Voraussetzung für einen solchen Abzug aber ist, dass im Jahr, in dem die Aufwendungen entstehen, eigene (steuerpflichtige) Einnahmen erzielt werden. Studierende ohne eigenes Einkommen können daher diese Abzugsmöglichkeit nicht nutzen: die Aufwendungen für ihr Studium bleiben insoweit steuerlich unberücksichtigt. Der Gesetzgeber hat zudem dafür gesorgt, dass Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung oder ein „Erststudium“, soweit diese nicht im Rahmen eines Dienstverhältnisses stattfinden, zu den steuerlich unerheblichen „Kosten der Lebensführung“ zählen. Das Einkommensteuergesetz sieht aber vor, dass berufsbegleitende Bildungsaufwendungen – im Anschluss an eine erstmalige Ausbildung – uneingeschränkt zum steuerlichen Fiskus zahlt mit Steuertipps VAHLEN WiSt Theisen – Wissenschaftliches Arbeiten Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.06.2013 Status: Imprimatur Seite 35 2.3 Steuerplanung 35 Abzug zugelassen sind. Dementsprechend können alle Aufwendungen für Aufbau- und Graduierten- ebenso wie Masterstudiengänge und (nahezu) alle Promotionsstudiengänge als Fortbildungsaufwendungen geltend gemacht werden (vgl. Steck, 2010; Paus, 2011). Sie werden als Werbungskosten oder Betriebsausgaben vom zu versteuernden (eigenen) Einkommen abgezogen und sind als Verlust uneingeschränkt vor- und rücktragsfähig; sie können daher auch dann angesetzt werden, wenn sie zeitlich vor den, mit der so erreichten Fortbildung (später) erzielten Einnahmen anfallen. Zu den steuerlich beachtlichen Kostenarten zählen (vgl. Theisen/Zeller, 2003; Klinkhammer/Thönnes, 2009):1 •• Aufwendungen für Arbeitsmittel: Fachliteratur („Wissenschaftliches Arbeiten“), Büro- und Schreibmaterial, Fotokopien, Leihverkehrsgebühren und Handy-, Internetund Postgebühren •• Kosten des häuslichen Arbeitszimmers bzw. -platzes •• Kosten für die PC-Anschaffung und Nutzung (Rechner, Bildschirm, Drucker, Programme, Toner, Papier, Wartung)2 •• Aufwendungen für Fahrten zu und zwischen Forschungseinrichtungen •• Kosten für die Fahrten zum sowie die Unterbringung am (auswärtigen) Studienort3 •• Notwendige Reisekosten (Archivbesuche, Tagungen, Besprechungen mit dem Betreuer), Bewirtungskosten Dritter sowie Mehrkosten für die eigene Unterkunft •• Übersetzungs-, Entwicklungs- und Programmierungskosten •• Studien- und Promotionsgebühren •• Schreib-, Druck- und Veröffentlichungskosten •• Versand- und Werbekosten für Freiexemplare an interessierte Wissenschaftler und Praktiker. 1 Nicht abzugsfähig sind Aufwendungen für den Erwerb bzw. die Vermittlung durch einen Promotionsberater: BFH-Beschl. v. 08.06.2004, BFH/NV 20 (2004), S. 1406 f. 2 Hinsichtlich der steuerlichen Kriterien für die Anerkennung derartiger Aufwendungen s. BFH, Urt. v. 19.02.2004, BFH/NV 20 (2004), S. 872. 3 S. BFH, Urt. v. 29.04.2003, BStBl II 2003, S. 749 f. Alle Kosten prüfen VAHLEN WiSt Theisen – Wissenschaftliches Arbeiten Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.06.2013 Status: Imprimatur Seite 36 2 Planung36 Für alle Doktoranden, insbesondere aber für diejenigen, die nach erfolgreicher Promotion längere Zeit keine eigenen Einkünfte erzielen – oder deren Einkünfte für eine Verrechnung mit den aufgelaufenen Aufwendungen nicht ausreichen – besteht eine Alternative: Wird für die Veröffentlichung der Dissertationsschrift1 ein Verlagsvertrag mit Gewinnbeteiligung abgeschlossen, können mit den (später möglichen) Einnahmen steuerlich „Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit“ (§ 18 EStG) im Rahmen freiberuflicher Schriftstellerei erzielt werden; dann können die in Zusammenhang mit der Entstehung und Veröffentlichung stehenden Kosten uneingeschränkt als Betriebsausgaben (§ 4 Abs. 4 EStG) im Jahr der wirtschaftlichen Verursachung abgezogen werden (Nagel, 2004). Voraussetzung für die steuerliche Anerkennung von Aufwendungen ist deren Nachweis.2 Hierzu sollte eine Mappe angelegt werden, in der Belege und Fahrtkostenabrechnungen sowie sonstige Beweismittel (Besprechungsprotokolle, Tankrechnungen, Bewirtungsaufstellungen, Fahrscheine, Einzelnachweise für Handy- und Internetnutzung) chronologisch gesammelt und für die Einkommensteuererklärung bzw. den Lohnsteuer-Jahresausgleich bereitgehalten werden. 2.4 Zeit und Terminplanung Steht das Projekt fest und sind die erforderlichen Finanzmittel geplant, so ist eine Zeit- und Terminplanung vorzunehmen. Bei zeitlich befristeten Arbeiten (Seminar-, Bachelorund Masterarbeiten) stellt die Zeit erfahrungsgemäß den Minimumfaktor dar. Bei unbefristeten Arbeiten (z. B. freien wissenschaftlichen Arbeiten bzw. Dissertationen) erlaubt eine solche Zeitplanung die Strukturierung des Vorhabens. Eine Struktur- und Zeitplanung kann mit Hilfe der Netzplantechnik („Gantt-Diagramm“) vorgenommen werden. Die einzelnen Arbeitsphasen werden mit ihrer voraus- 1 Ausführlich dazu unten Kapitel 9.2, S. 246–251. 2 Ohne Einzelnachweis sind Ausbildungskosten als Sonderausgaben pauschal nur in Höhe von 36/72  EUR/Jahr (Ledige/Verheiratete) gemäß § 10 c Abs. 1 Satz 1 EStG, Werbungskosten pauschal in Höhe von 1000/ 2000 EUR/Jahr gemäß § 9 a Satz 1 Nr. 1a EStG ansatzfähig. Belege sammeln Knappe Zeit

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Das Standardwerk zum wissenschaftlichen Arbeiten - neu gestaltet, bewährte Qualität.

"hervorragend, ganz große Klasse. Da steht ganz klar drin, wie man schreibt." Prof. Dr. Debora Weber-Wulff, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin

"Egal, ob man vor einer Seminar-, Bachelor-, Master- oder Facharbeit steht: Auf den 'Theisen' ist Verlass." Der Neue Tag

Auf Schritt und Tritt begleitet und berät dieses Buch Sie beim Verfassen Ihrer Seminar-, Bachelor- und Masterarbeit - mit allem, was Sie dafür brauchen:

* Checklisten zu jedem Arbeitsschritt

* Musterkapitel und Formatvorlagen

* Richtig zitieren - mit zahlreichen Beispielen

* Textgestaltung und Layout

* Gut vorbereitet in Besprechungen und Prüfungen

Dr. Dr. Manuel René Theisen ist Universitätsprofessor für Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München und begeistert von der "Lehre des wissenschaftlichen Arbeitens" (Hodegetik).