Content

8.2 Titelblätter in:

Manuel René Theisen

Wissenschaftliches Arbeiten, page 198 - 199

Erfolgreich bei Bachelor- und Masterarbeit

16. Edition 2013, ISBN print: 978-3-8006-4636-4, ISBN online: 978-3-8006-4637-1, https://doi.org/10.15358/9783800646371_198

Bibliographic information
VAHLEN WiSt Theisen – Wissenschaftliches Arbeiten Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.06.2013 Status: Imprimatur Seite 208 8 Ergebnisgestaltung208 8.2 Titelblätter Als Titelei bezeichnet man bei einem gedruckten Buch die Gesamtheit der Seiten mit den Titelangaben. Hier sollen nur die Titel- bzw. Deckblätter einer universitären Prüfungsarbeit behandelt werden. Jede Übungs- oder Seminararbeit muss ein Deckblatt aufweisen, das mindestens folgende Angaben enthält:1 •• Universitäts- und Fakultäts-/Instituts-/Department-/Seminarbezeichnung •• Prüfungszeit (laufendes Semester: SS 2014 bzw. WS 2014/15) •• Art bzw. Funktion der Arbeit (Thesenpapier, Seminararbeit u. a.) •• Wort- und buchstabengetreue Wiedergabe des Thema •• Namensangabe des Dozenten, Veranstaltungsleiters oder Prüfers mit akademischen Graden und Position (z. B. Prof. Dr. XY, Direktor des Instituts für Betriebswirtschaft), nicht aber des (auch) konsultierten Assistenten •• Name, Vorname des Verfassers (Vorgelegt von: …) •• Matrikel-Nummer bzw. Personen-Kennziffer •• Studienadresse (mit Telefonangabe, E-Mail-Adresse) •• Fachrichtung und Fachsemesterzahl des Verfassers in der Prüfungszeit •• Termin der Abgabe bzw. der Einreichung (nicht des Prüfungstages) Alle diese Angaben sind erforderlich, um eine Arbeit sowohl inhaltlich als auch formal-prüfungstechnisch richtig einordnen und behandeln zu können. Zu beachten ist, dass eine Adresse angegeben wird, unter der der Verfasser in der Korrektur- und Prüfungszeit für Rückfragen und Terminvereinbarungen zur Verfügung steht; ist er in dieser Zeit weder telefonisch noch elektronisch erreichbar, sollte ein entsprechender Vermerk (Telefon/E-Mail: -) gemacht werden, um dem Prüfer eine (nicht erfolgreiche) Kontaktdatensuche zu ersparen. 1 Vgl. hierzu Musterblätter u. a. bei Rossig, W. E./Prätsch, J., Arbeiten, 2010, S. 199 f.; Sesink, W., Arbeiten, 2012, S. 336–338. Adresse und E Mail nicht vergessen VAHLEN WiSt Theisen – Wissenschaftliches Arbeiten Herstellung: Frau Deuringer Stand: 03.06.2013 Status: Imprimatur Seite 209 8.3 Verzeichnisse vor dem Text 209 Die Textgestaltung des Titel- bzw. Deckblattes von Bachelor- und Magisterarbeiten, Masterthesis und Dissertationen sowie weitere formale Anforderungen werden in der Regel von den Prüfungsämtern bzw. zuständigen Behörden vorgeschrieben; Merkblätter sind einzuholen bzw. online einzusehen, soweit nicht entsprechende Musterseiten der jeweiligen (digitalen) Prüfungsordnung beigefügt sind. Auf die Vollständigkeit und Korrektheit der Titelangaben sowie deren optische Gestaltung sollte geachtet werden; das Deckblatt ist Verpackung und Werbeanzeige gleichermaßen, es ist das „Gesicht“ jeder Prüfungsarbeit: „Der Titel der Arbeit sollte gegenüber allen anderen Bestandteilen dominieren. [Er] … sollte daher durch einen größeren Schriftgrad und durch Fettdruck hervorgehoben werden.“1 8.3 Verzeichnisse vor dem Text Verzeichnisse sind die Schlüssel zu jeder wissenschaftlichen Arbeit. Für verschiedene Bestandteile eines Textes können Verzeichnisse anzufertigen sein (s. Darst. 16). Die Verzeichnisse, die für den Überblick oder das Textverständnis zwingend erforderlich sind, stehen vor dem Text. Verzeichnisse, die Nachweise und Belege zum Inhalt haben, folgen dem Text.2 Zwingende Bestandteile jeder wissenschaftlichen Arbeit sind ein Inhaltsverzeichnis vor dem Text und ein Literaturverzeichnis nach dem Text. Die Notwendigkeit weiterer Verzeichnisse ist vom Aufbau und Inhalt einer Arbeit abhängig. Soweit auch nur eine Darstellung, Abkürzung oder Quelle bzw. ein Urteil in der Arbeit verwendet und (daher) zitiert wird, sollte ein entsprechendes (zusätzliches) Verzeichnis angelegt werden; Verzeichnisse von geringem Umfang müssen aber nicht auf gesonderten Seiten erstellt werden. 1 Stickel-Wolf, C./Wolf, J., Arbeiten, 2011, S. 247. 2 Vgl. dazu Kapitel 8.5, S. 218–238. Wegweiser Pflichtteile

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Das Standardwerk zum wissenschaftlichen Arbeiten - neu gestaltet, bewährte Qualität.

"hervorragend, ganz große Klasse. Da steht ganz klar drin, wie man schreibt." Prof. Dr. Debora Weber-Wulff, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin

"Egal, ob man vor einer Seminar-, Bachelor-, Master- oder Facharbeit steht: Auf den 'Theisen' ist Verlass." Der Neue Tag

Auf Schritt und Tritt begleitet und berät dieses Buch Sie beim Verfassen Ihrer Seminar-, Bachelor- und Masterarbeit - mit allem, was Sie dafür brauchen:

* Checklisten zu jedem Arbeitsschritt

* Musterkapitel und Formatvorlagen

* Richtig zitieren - mit zahlreichen Beispielen

* Textgestaltung und Layout

* Gut vorbereitet in Besprechungen und Prüfungen

Dr. Dr. Manuel René Theisen ist Universitätsprofessor für Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München und begeistert von der "Lehre des wissenschaftlichen Arbeitens" (Hodegetik).