Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Silke Boenigk, Bernd Helmig

Nonprofit Management, page 1 - 9

1. Edition 2012, ISBN print: 978-3-8006-3707-2, ISBN online: 978-3-8006-4614-2, https://doi.org/10.15358/9783800646142_1

Series: Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
Bernd Helmig Silke Boenigk Nonprofit Management N o n p ro fi t M an ag em en t H el m ig / B o en ig k Vahlens Handbücher Prof. Dr. Bernd Helmig lehrt Public und Nonprofit Management an der Universität Mannheim. Prof. Dr. Silke Boenigk lehrt Betriebswirtschaft, insbesondere Management von Öffentlichen, Privaten & Nonprofit-Organisationen, an der Universität Hamburg. Die Bedeutung von Nonprofit-Organisationen wird angesichts der immer schwieriger werdenden staatlichen Finanzierung vieler Aktivitäten stetig steigen. Einhergehend mit dieser Entwicklung und den großen Spendenvolumina, die teilweise damit verbunden sind, nimmt auch der Bedarf an der Professionalisierung des Nonprofit-Sektors zu. Dies sollte jedoch nicht durch eine unreflektierte Anwendung von betriebswirtschaftlichen Instrumenten erfolgen. Dementsprechend zeigt dieses Buch die Besonderheiten des Management von Nonprofit-Organisationen systematisch auf. Nur so kann dem Wunsch von Spendern und sonstigen Anspruchsgruppen von Nonprofit-Organisationen nach effizienter und effektiver Mittelverwendung sowie nach Transparenz, Rechenschaftslegung und Verantwortlichkeit Rechnung getragen werden. Dieses Lehrbuch führt Studierende, Wissenschaftler und Führungskräfte aus der Nonprofit- Praxis in die Grundlagen des Nonprofit Management ein. Dabei werden alle zentralen Bereiche des so genannten Dritten Sektors vorgestellt. Zahlreiche Beispiele und Fallstudien aus verschiedenen Nonprofit-Branchen veranschaulichen die Konzepte und ermöglichen ein schnelles Umsetzen in die Praxis. Ergänzend zum Buch wurde unter www.nonprofit-management.biz eine umfassende Lernplattform mit Videos, Selbsttests, Fallstudien und Beispielen eingerichtet. Vahlenwww.vahlen.de Va h le n Helmig_Nonprofit_Management_df.i1 1 02.05.2012 9:13:09 Uhr Helmig/Boenigk – Nonprofit Management – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 20.04.2012 Status: Druckdaten Seite II Zum Inhalt:    Die Bedeutung von Nonprofit‐Organisationen wird ange‐ sichts  der  immer  schwieriger  werdenden  staatlichen  Fi‐ nanzierung vieler Aktivitäten stetig steigen. Einhergehend  mit dieser Entwicklung und den großen Spendenvolumi‐ na, die  teilweise damit verbunden  sind, nimmt auch der  Bedarf an der Professionalisierung des Nonprofit‐Sektors  zu. Dies sollte  jedoch nicht durch eine unreflektierte An‐ wendung  von  betriebswirtschaftlichen  Instrumenten  er‐ folgen. Dementsprechend zeigt dieses Buch die Besonder‐ heiten  des  Managements  von  Nonprofit‐Organisationen  systematisch auf. Nur so kann dem Wunsch von Spendern  und  sonstigen  Anspruchsgruppen  von  Nonprofit‐ Organisationen nach  effizienter und  effektiver Mittelver‐ wendung  sowie  nach  Transparenz,  Rechenschaftslegung  und Verantwortlichkeit Rechnung getragen werden.  Dieses  Lehrbuch  führt  Studierende, Wissenschaftler  und  Führungskräfte aus der Nonprofit‐Praxis  in die Grundla‐ gen des Nonprofit Managements  ein. Dabei werden  alle  zentralen Bereiche des  so genannten Dritten Sektors vor‐ gestellt.  Zahlreiche  Beispiele  und  Fallstudien  aus  ver‐ schiedenen  Nonprofit‐Branchen  veranschaulichen  die  Konzepte und ermöglichen ein schnelles Umsetzen  in die  Praxis.  Ergänzend  zum  Buch  wurde  unter  www.nonprofit‐ management.biz  eine  umfassende  Lernplattform  mit  Vi‐ deos, Selbsttests, Fallstudien und Beispielen eingerichtet.      Zu den Autoren:    Prof. Dr. Bernd Helmig lehrt Public und Nonprofit Mana‐ gement an der Universität Mannheim.  Prof. Dr. Silke Boenigk  lehrt Betriebswirtschaft,  insbeson‐ dere Management von Öffentlichen, Privaten & Nonpro‐ fit‐Organisationen, an der Universität Hamburg.  Helmig/Boenigk – Nonprofit Management – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 20.04.2012 Status: Druckdaten Seite III Nonprofit Management von Prof. Dr. Bernd Helmig und Prof. Dr. Silke Boenigk Verlag Franz Vahlen München Helmig/Boenigk – Nonprofit Management – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 20.04.2012 Status: Druckdaten Seite V Vorwort Nonprofit-Organisationen leisten in Deutschland und weltweit wichtige Beiträge für die Gesellschaft und die Bedeutung des Nonprofit-Sektors nimmt angesichts einer immer schwieriger werdenden staatlichen Finanzierung stetig an Bedeutung zu. Einhergehend mit dieser Entwicklung und den großen Spendenvolumina, die teilweise damit verbunden sind, werden in der Öffentlichkeit die Rufe nach einer zunehmenden Professionalisierung und dem Einsatz betriebswirtschaftlicher Instrumente immer lauter. Nur so kann dem Wunsch der Geldgeber und sonstigen Anspruchsgruppen von Nonprofit-Organisationen nach effizienter und effektiver Mittelverwendung sowie nach Transparenz, Rechenschaftslegung und Verantwortlichkeit Rechnung getragen werden. Unsere Entscheidung, ein Buch zum Management von Nonprofit-Organisationen vorzulegen, basierte auf der Überzeugung, dass die aus der Betriebswirtschaftslehre bekannten Konzepte der Unternehmensführung im Nonprofit-Sektor nur bedingt greifen und sich somit zahlreiche Besonderheiten der Führung von Nonprofit-Organisationen ergeben, die bislang noch nicht in einem in sich geschlossenen Werk zusammengefasst wurden. Ferner lag die Überzeugung zugrunde, dass in Nonprofit-Organisationen noch mehr betriebswirtschaftliches Know-how, wie beispielsweise Marktforschungswissen, genutzt werden kann und muss. Insofern werden in diesem Buch diejenigen betriebswirtschaftlichen Funktionen einer besonderen Betrachtung unterzogen, in denen sich das Management von Nonprofit-Organisationen gegenüber dem Management von gewinnorientierten Unternehmen (klassische Unternehmensführung) und dem Management öffentlicher Verwaltungen/Unternehmen (Public Management) unterscheidet. Während der dreijährigen Entstehungszeit des Buches war es uns ein zentrales Anliegen, die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse möglichst umfassend in jedes der acht Kapitel zu integrieren. Insofern soll mit diesem Werk gewissermaßen auch eine „Datenbank“ der wichtigsten akademischen Literaturstellen zu den im Buch dargestellten Themengebieten vorgelegt werden. Zudem sollte nicht nur das Buch allein, sondern eine aufeinander abgestimmte Lernwelt zum Nonprofit Management mit Videos und Zusatzmaterialien geschaffen werden, um die Leser für die Arbeit von Nonprofit-Organisationen zu begeistern. Das Buch richtet sich daher gleichermaßen an Studierende und Wissenschaftler, die sich mit Fragen des Nonprofit Management beschäftigen bzw. Vorlesungen zu diesem Thema hören und halten, sowie an Führungskräfte aus der Nonprofit-Praxis. Es soll Entscheidungshilfen für die Planung und Umsetzung von eigenen Managementaufgaben bieten. Ein herzlicher Dank gilt dabei all jenen Personen, die uns bei der Erarbeitung des Buches tatkräftig unterstützt haben. Für die Umsetzung der eLearning Plattform geht ein herzlicher Dank zunächst an Herrn Dr. Heiko Witt und das Helmig/Boenigk – Nonprofit Management – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 20.04.2012 Status: Druckdaten Seite VI VorwortVI Team des eLearning Büros der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaft an der Universität Hamburg sowie an Herrn Dipl.-Spoec. Christian Scherhag (Lehrstuhl Boenigk), der die gesamte Umsetzung koordiniert hat. Frau Sibylle Steltner (Lehrstuhl Helmig) sei herzlich für die Umsetzung der Homepage des Buches gedankt. Für die zahlreichen Korrekturlesearbeiten, die inhaltlichen Verbesserungsvorschläge und -beiträge sowie die Arbeiten im Zusammenhang mit der eLearningplattform sei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der beiden Lehrstühle herzlich gedankt. Am Lehrstuhl von Prof. Dr. Bernd Helmig geht der Dank beider Autoren an Alexander Pinz, M. Sc., Dipl.-Kffr. Christine Rupp, Dipl.-Oec. Hellen Scholz sowie Dipl.-Kffr. Julia Thaler. Ferner waren die nachfolgend genannten aktuellen und ehemaligen Famulantinnen und Famulanten Franziska Hopf, Eva Kurz, Gudrun Paulsen, Sebastian Pieper, Clemens Rengier, David Schamari, Cristina Tonon und Kathrin Vogelbacher involviert. Am Lehrstuhl von Prof. Dr. Silke Boenigk geht der Dank an Dipl.-Kffr. Sigrun Leipnitz, Dipl.-Kfm. Marius Mews, Isabella Nolte M.A., Victoria Schuchardt M.A. und Nadine Steltner. Ferner danken wir auch unserem Lektor Herrn Dennis Brunotte und dem Vahlen-Verlag für die jederzeit angenehme und fruchtbare Zusammenarbeit. Darüber hinaus sind in dieses Buch vielfältige Erfahrungen und Kontakte eingeflossen, die wir im Rahmen unserer wissenschaftlichen Arbeit in Forschung und Lehre an beiden Lehrstühlen gesammelt haben. Deshalb sei an dieser Stelle auch den zahlreichen Nonprofit-Praxispartnern gedankt, ohne deren Kooperationsbereitschaft – beispielsweise im Rahmen von Service Learning- Veranstaltungen – wir diese Erfahrungen nicht hätten machen können. Wir hoffen, dass dieses Buch eine intensive Diskussion über die Notwendigkeit des Management von Nonprofit-Organisationen erzeugen wird, und vielleicht gelingt es ja sogar den Einen oder die Andere dazu anzuregen, sich selbst ehrenamtlich in einer Nonprofit-Organisation zu engagieren und einige der hier beschriebenen Ansätze umzusetzen. Mannheim und Hamburg, im Januar 2012 Bernd Helmig & Silke Boenigk Helmig/Boenigk – Nonprofit Management – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 20.04.2012 Status: Druckdaten Seite VII Inhaltsverzeichnis Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . V Einführung in das Buch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 Struktur und Inhalte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 Ergänzendes eLearning Angebot für Studierende und Dozenten . . . . . . 2 1 Grundlagen des Nonprofit Management . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 1.1 Bedeutung von Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 1.2 Terminologische Grundlagen des Nonprofit Management . . . . . . . . 9 1.2.1 Definition und Abgrenzungsprobleme des Nonprofit Management . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 1.2.2 Gegenstandsbereiche des Nonprofit Management . . . . . . . . . . . 17 1.3 Nonprofit Management in Forschung und Lehre . . . . . . . . . . . . . . . . 22 1.3.1 Nonprofit Management im Spiegel wissenschaftlicher Fachzeitschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 1.3.2 Nonprofit-Managementforschung an zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen und Institutionen . . . . . . . . . . . . . . 26 1.3.3 Nonprofit Management in der akademischen Lehre . . . . . . . . . 29 1.4 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 Zentrale Quellen zu Kapitel 1 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 2 Historische Entwicklung und Theorien des Nonprofit-Sektors . . . . . . . . 35 2.1 Historische Entwicklung des Nonprofit-Sektors . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 2.1.1 Antike . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 2.1.2 Frühmittelalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 2.1.3 Hoch- und Spätmittelalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 2.1.4 Frühe Neuzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40 2.1.5 Moderne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41 2.2 Theoretische Erklärungsansätze zur Entstehung von Nonprofit- Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44 2.2.1 Theoretische Erklärungsansätze im Überblick . . . . . . . . . . . . . . 44 2.2.2 Theorie des Marktversagens/Staatsversagens ( Heterogenitäts theorie) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47 2.2.3 Theorien des Kontraktversagens und der Konsumentenkontrolle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 2.2.4 Theorien des Unternehmertums . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 2.2.5 Grenzen ökonomischer Theorien im Lichte neuer Herausforderungen für Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . . 51 2.3 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 Zentrale Quellen zu Kapitel 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 Helmig/Boenigk – Nonprofit Management – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 20.04.2012 Status: Druckdaten Seite VIII InhaltsverzeichnisVIII 3 Nonprofit Governance und Führung der Organisation . . . . . . . . . . . . . . . 59 3.1 Herausforderungen der Führung von Nonprofit-Organisationen . . 60 3.2 Nonprofit Governance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 3.2.1 Begriff Nonprofit Governance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 3.2.2 Forschungsfelder der Nonprofit Governance . . . . . . . . . . . . . . . 63 3.2.3 Nonprofit Governance-Praxisinitiativen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65 3.3 Entwicklung eines Nonprofit-Managementkonzepts . . . . . . . . . . . . . 68 3.3.1 Grundlegende Managementansätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68 3.3.2 Nonprofit-Managementkonzept im Überblick . . . . . . . . . . . . . . 71 3.3.3 Nonprofit-Analysen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 3.3.4 Mission, Vision und Leitbild in Nonprofit-Organisationen . . . 76 3.3.5 Ziele in Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 3.3.6 Segmentierung der Anspruchsgruppen in Nonprofit- Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80 3.3.7 Strategien in Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 3.3.8 Implementierung und Wandel in Nonprofit-Organisationen . . 90 3.3.9 Kontrolle des Erfolgs der Nonprofit-Organisation . . . . . . . . . . . 93 3.4 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94 Zentrale Quellen zu Kapitel 3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95 4 Personalmanagement in Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97 4.1 Einführung in das Personalmanagement in Nonprofit- Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98 4.1.1 Entwicklung und Verankerung des Personalmanagement in Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98 4.1.2 Personalstruktur als Alleinstellungsmerkmal des Personalmanagement in Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . 101 4.2 Strategische Aspekte des Personalmanagement in Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104 4.2.1 Strategisches Personalmanagement im Allgemeinen . . . . . . . . 104 4.2.2 Theoretische Ansätze zur Analyse des Personalmanagement in Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105 4.2.3 Bezugsrahmen von Riddler/McCandless (2010) . . . . . . . . . . . . . 107 4.3 Besonderheiten des operativen Personalmanagement in Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110 4.3.1 Personalgewinnung: Bedeutung von Werten, Motiven und Employer Branding . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110 4.3.2 Personaleinsatz: Berücksichtigung der Bedürfnisse, Freiwilligenarbeit und Konfliktmanagement . . . . . . . . . . . . . . . 115 4.3.3 Personalentlohnung und Trennung von Mitarbeitenden . . . . . 125 4.4 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129 Zentrale Quellen zu Kapitel 4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129 Helmig/Boenigk – Nonprofit Management – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 20.04.2012 Status: Druckdaten Seite IX Inhaltsverzeichnis IX 5 Nonprofit-Marketing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131 5.1 Einführung und begriffliche Abgrenzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132 5.1.1 Märkte und Marktorientierung im Nonprofit-Marketing . . . . . 132 5.1.2 Verständnis von Nonprofit-Marketing und Kunden von Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134 5.1.3 Sozialmarketing versus Nonprofit-Marketing . . . . . . . . . . . . . . 138 5.2 Kundenintegration in Nonprofit-Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . 140 5.2.1 Begriff und Beispiele der Kundenintegration in Nonprofit- Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140 5.2.2 Besonderheiten der Kundenintegration in Nonprofit- Organisationen und ihre Managementimplikationen . . . . . . . . 143 5.3 Strategische Aspekte des Nonprofit-Marketing . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144 5.3.1 Positionierungsanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144 5.3.2 Nonprofit-Marktforschung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147 5.3.3 Nonprofit-Markenmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150 5.4 Operative Aspekte des Nonprofit-Marketing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 155 5.4.1 Nonprofit-Marketingmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 155 5.4.2 Beziehungsmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163 5.4.3 Cause-Related Marketing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165 5.5 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167 Zentrale Quellen zu Kapitel 5 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 168 6 Fundraising Management . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 169 6.1 Begriffliche Grundlagen des Fundraising . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 169 6.2 Ansätze zur Erklärung des Spendenverhaltens . . . . . . . . . . . . . . . . . . 170 6.2.1 Isolierte Ansätze zur Erklärung des Spendenverhaltens . . . . . . 170 6.2.2 Integriertes Modell zur Erklärung des Spendenverhaltens . . . 176 6.3 Transaktionsorientiertes Fundraising . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178 6.3.1 Merkmale des transaktionsorientierten versus Relationship Fundraising . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178 6.3.2 Planung einer Fundraisingkampagne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 180 6.4 Relationship Fundraising . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185 6.4.1 Merkmale des Relationship Fundraising . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185 6.4.2 Konzepte des Relationship Fundraising . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 186 6.5 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 189 Zentrale Quellen zu Kapitel 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190 7 Nonprofit-Finanzmanagement und Accountability . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191 7.1 Einführung in das Finanzmanagement von Nonprofit- Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191 7.1.1 Finanzierungsquellen von Nonprofit-Organisationen . . . . . . . 191 7.1.2 Finanzziele und Finanzstrategien von Nonprofit- Organisationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 194 Helmig/Boenigk – Nonprofit Management – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 20.04.2012 Status: Druckdaten Seite X InhaltsverzeichnisX 7.2 Aufgaben im Nonprofit-Finanzmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 196 7.2.1 Erstellung eines Finanzplans . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 196 7.2.2 Erstellung des Jahresabschlusses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198 7.2.3 Erstellung eines Finanzierungsportfolios . . . . . . . . . . . . . . . . . . 202 7.3 Aufgaben der Nonprofit Accountability . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203 7.3.1 Systematisierungsformen der Accountability . . . . . . . . . . . . . . 203 7.3.2 Umsetzung von Accountability in Nonprofit-Organisationen 205 7.4 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207 Zentrale Quellen aus Kapitel 7 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 208 8 Nonprofit-Partnerschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209 8.1 Intersektorale Partnerschaften im Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209 8.2 Entwicklungsstufen von Partnerschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 212 8.3 Corporate-Nonprofit-Partnerschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 213 8.3.1 Begriffliche Grundlagen und Forschungsbereiche . . . . . . . . . . 213 8.3.2 Kooperationsformen von Corporate-Nonprofit- Partnerschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215 8.4 Public-Nonprofit-Partnerschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220 8.4.1 Begriffliche Grundlagen und Forschungsbereiche . . . . . . . . . . . 220 8.4.2 Kooperationsformen von Public-Nonprofit-Partnerschaften . . 222 8.5 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 223 Zentrale Quellen zu Kapitel 8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 223 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 225 Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 267

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Gewinner des VHB-Lehrbuchpreises 2013!

Die Bedeutung von Nonprofit-Organisationen wird angesichts der immer schwieriger werdenden staatlichen Finanzierung vieler Aktivitäten stetig steigen. Einhergehend mit dieser Entwicklung und den großen Spendenvolumina, die teilweise damit verbunden sind, nimmt auch der Bedarf an der Professionalisierung des Nonprofit-Sektors zu. Dies sollte jedoch nicht durch eine unreflektierte Anwendung von betriebswirtschaftlichen Instrumenten erfolgen. Dementsprechend zeigt dieses Buch die Besonderheiten des Management von Nonprofit-Organisationen systematisch auf. Nur so kann dem Wunsch von Spendern und sonstigen Anspruchsgruppen von Nonprofit-Organisationen nach effizienter und effektiver Mittelverwendung sowie nach Transparenz, Rechenschaftslegung und Verantwortlichkeit Rechnung getragen werden.

Dieses Lehrbuch führt Studierende, Wissenschaftler und Führungskräfte aus der Praxis in die Grundlagen des Nonprofit Management ein. Dabei werden alle zentralen Bereiche des so genannten Dritten Sektors vorgestellt. Zahlreiche Beispiele und Fallstudien aus verschiedenen Nonprofit-Branchen veranschaulichen die Konzepte und ermöglichen ein schnelles Umsetzen in die Praxis.

Ergänzend zum Buch wurde unter www.nonprofit-management.biz eine umfassende Lernplattform mit Videos, Selbsttests, Fallstudien und Beispielen eingerichtet.

Preise:

Am 24. Juni 2013 erhielten die Autoren Bernd Helmig und Silke Boenigk für Ihr Lehrbuch "Nonprofit Management" den Lehrbuchpreis des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. (VHB). In der Laudation von Prof. Dr. Dorothea Greiling heißt es dazu: Das vom VHB in diesem Jahr ausgezeichnete Lehrbuch schließt hier nicht nur eine inhaltliche Lücke, sondern zeichnet sich auch durch die didaktische Aufmachung als hervorragend geeignet für den Einsatz in der akademischen Lehre aus: Umfangreiche E-Learning-Angebote, das Wechselspiel zwischen Theorieblöcken und Minicases und der klare Duktus in der Leserführung sind vorbildhaft nicht nur, was die Ausbildung in Methoden und Konzepten des Nonprofit-Managements angeht, sondern auch betreffend die praktische Umsetzung.

Pressestimmen:

"Das Lehrbuch vermittelt eine zeitgemäße Einführung in den Themenbereich des Nonprofit Management und ist auf dem besten Weg, sich als Standardwerk zu etablieren. Es kann daher als Einführungswerk sowohl für Studierende und Wissenschaftler als auch für Führungskräfte aus der Nonprofit-Praxis mit Interesse an dieser Thematik bestens empfohlen werden."

Manfred Bruhn, in: Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen 04/2012

"Kurzum: Wer einsteigen will, rindet in diesem Buch einen sehr guten Wegweiser, wer weiterarbeiten möchte, profitiert von der Literaturauswertung und der klaren Struktur."

in: Verbändereport 05/2012, zur 1. Auflage 2012

"Alle Themen werden kurz und klar dargestellt. Besonders gefällt die häufige und zu den jeweiligen Themen gut passende Einbeziehung von Beispielen. Damit gewinnt diese Publikation für Praktiker, Studenten und Wissenschaftler als Einstiegs- und Nachschlagewerk in Lehre und Praxis eine besondere Bedeutung."

Swen Neumann, in: Die Stiftung 04/2012

"Wegen der zunehmenden Bedeutung der NPOs war es an der Zeit, die Unterschiede, aber auch die Gemeinsamkeiten von Profit- und Nonprofit-Organisationen systematisch in einem Lehrbuch aufzubereiten. Den beiden Autoren ist dies nicht nur inhaltlich, sondern auch in didaktischer Hinsicht hervorragend gelungen."

in: WISU 07/12

Über die Autoren:

Prof. Dr. Bernd Helmig lehrt Public und Nonprofit Management an der Universität Mannheim. Prof. Dr. Silke Boenigk lehrt Betriebswirtschaft, insbesondere Management von Öffentlichen, Privaten & Nonprofit-Organisationen, an der Universität Hamburg