Content

8.1 Vorrangiges Einblicksgebot in:

Wolfgang Ballwieser

IFRS-Rechnungslegung, page 170 - 170

Konzept, Regeln und Wirkungen

3. Edition 2013, ISBN print: 978-3-8006-4562-6, ISBN online: 978-3-8006-4563-3, https://doi.org/10.15358/9783800645633_170

Series: Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
Vahlens Handbücher Ballwieser – IFRS-Rechnungslegung, 3. Auflage Herstellung: Frau Deuringer Stand: 20.03.2013 Status: Druckdaten Seite 159 8. Generalklausel: Vermittlung des den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden Bildes 8.1 Vorrangiges Einblicksgebot IAS 1.19 formuliert einen „fair presentation override“253, d. h. einen Vorrang des Einblicksgebots, wonach eine den tatsächlichen Verhältnissen entsprechende Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage sowie der Cash Flows des Unternehmens zu geben ist (IAS 1.15), gegenüber der formal einwandfreien Anwendung einzelner Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften. Im Fall des als äußerst selten bezeichneten Abweichens von einer Vorschrift muss das Unternehmen angeben, (1) dass die Unternehmensleitung zu dem Schluss gekommen ist, dass der Abschluss die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage sowie Cash Flows des Unternehmens den tatsächlichen Verhältnissen entsprechend darstellt, (2) dass es die anzuwendenden IFRS befolgt hat, mit der Ausnahme, dass von einer bestimmten Anforderung abgewichen wurde, um ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild zu vermitteln, (3) den Standard, von dem abgewichen wurde, die Art der Abweichung einschließlich der Bilanzierungsweise, die der Standard fordern würde, den Grund für die Abweichung und die angewandte Bilanzierung sowie (4) die finanziellen Auswirkungen der Abweichung auf jeden Abschlussposten, der bei Einhaltung der Vorschrift berichtet worden wäre, für jede dargestellte Periode (IAS 1.20). 8.2 Anwendungsprobleme Fraglich ist, was Abweichungsgründe von der formal einwandfreien Anwendung einzelner Bilanzierungs- und Bewertungsvorschriften sind. IAS 1 liefert hierzu keine Beispiele, was zu der Annahme passt, dass 253 Zu Einwendungen gegen die These des „override“ vgl. den nächsten Gliederungspunkt. 8. Generalklausel: Vermittlung des Bildes 8.1 Vorrangiges Einblicksgebot 8.2 Anwendungsprobleme

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

IFRS-Rechnungslegung

Dieses Handbuch liefert einen Überblick über das Konzept und die Regeln der IFRS, ohne in einer Flut von Details unterzugehen. Neben der Vermittlung von Grundlagenwissen geht es aber auch um eine Wertung des Regelwerkes im Hinblick auf Konsistenz, Verständlichkeit und empirische Wirkungen auf den Kapitalmarkt.

Die Schwerpunkte

- IFRS als EU-weite Rechnungslegungsnormen

- Regelungsphilosophien des IASB

- Vermögensabbildung versus Gewinnermittlung

- Bilanzansatz und -bewertung

- Gesamtergebnisrechnung

- Weitere Instrumente

- Generalklausel: Vermittlung des den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden Bildes

- Konzernbesonderheiten

- Vermeintliche Vorteile der IFRS gegenüber HGB

- Probleme der IFRS