Content

Literatur zum 9. Kapitel in:

Michael Broer, Klaus-Dirk Henke, Horst Zimmermann

Finanzwissenschaft, page 507 - 509

Eine Einführung in die Lehre von der öffentlichen Finanzwirtschaft

11. Edition 2012, ISBN print: 978-3-8006-4547-3, ISBN online: 978-3-8006-4548-0, https://doi.org/10.15358/9783800645480_507

Series: Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
Vahlens Handbücher – Zimmermann/Henke/Broer – Finanzwissenschaft (11. Aufl.) – Herst. Frau Deuringer Stand: 14.09.2012 Status: Druckdaten Seite 493 C. Finanzpolitik, Wirtschaftswachstum und Strukturanpassung 493 7. Welche Ansatzpunkte bieten sich für eine finanzpolitische Beeinflussung der privaten Investition? 8. Diskutieren Sie finanzpolitische Instrumente zur Förderung der Selbstfinanzierungsmöglichkeiten der Unternehmen. 9. Kennzeichnen Sie den Bereich der öffentlichen Infrastrukturtätigkeit. 10. Worin bestehen Kapazitätseffekte der öffentlichen Infrastrukturinvestitionen? 11. Inwiefern kann die öffentliche Hand über die Beeinflussung der Inanspruchnahme der Infrastrukturleistungen Wachstumspolitik betreiben? 12. Nehmen Sie Stellung zu der These, dass das Arbeitsangebot mit zunehmender Steuerbelastung abnimmt. Kommt ihr wachstumspolitische Bedeutung zu? 13. Welche Bedeutung haben arbeitsmarktpolitische Eingriffe für die Finanzpolitik? 14. Welche steuerpolitischen Maßnahmen können im Rahmen der Arbeitsmarktpolitik ergriffen werden? 15. Beschreiben Sie die Möglichkeiten der Finanzpolitik, die Qualität des Faktors Arbeit zu beeinflussen. Berücksichtigen Sie dabei auch das Humankapital mit seinen beiden Komponenten. 16. Was verbirgt sich hinter den Begriffen zwischen- und innerperiodischer Verlustausgleich? Zu Teil B: 1. Welche Auffassungen zur sektoralen Strukturpolitik lassen sich unterscheiden? 2. Welche Form der Auflage bei der Subventionsgewährung würden Sie zur Strukturanpassung im Falle einer Überproduktion wählen? Welche weiteren Maßnahmen sind erforderlich? 3. Inwiefern ist die Erfassung und Beeinflussung von Subventionen ein Element der Strukturpolitik? 4. Wie könnte erreicht werden, dass Erhaltungs- und Anpassungssubventionen zugunsten von Förderungssubventionen abgebaut werden? 5. Warum ist es aus polit-ökonomischer Sicht sinnvoll, eine Steuervergünstigung statt einer direkten Finanzhilfe zu gewähren? 6. Charakterisieren Sie unterschiedliche Auffassungen zur regionalen Entwicklungspolitik. 7. Erörtern Sie die Bezüge einer regionalen Entwicklungspolitik zum Ziel des gesamtwirtschaftlichen Wachstums. 8. Charakterisieren Sie kurz den Einsatz finanzpolitischer Maßnahmen im Dienste der aktiven und passiven Sanierung. Literatur zum 9. Kapitel Zu Teil A: Barro, R. J., und Sala-i-Martin, X., Wirtschaftswachstum, München 1998. Blanchard, O., Macroeconomics, 5. Aufl., New Jersey 2009. Brösse, U., Industriepolitik, 2. Aufl., München 1999. Burda, M., und Wyplosz, C., Makroökonomie. Eine europäische Perspektive, 2. Aufl., München 2009. Feld, L. P., und Kirchgässner, G., The Impact of Corporate and Personal Income Taxes on the Location of Firms and on Employment: Some Panel Evidence for the Swiss Cantons, in: Journal of Public Economics, Nr. 87, 2003, S. 129 ff. Franz, W., Arbeitsmarktökonomik, 7. Aufl., Berlin 2009. Vahlens Handbücher – Zimmermann/Henke/Broer – Finanzwissenschaft (11. Aufl.) – Herst. Frau Deuringer Stand: 14.09.2012 Status: Druckdaten Seite 494 9. Kapitel: Der Einfluss der öffentlichen Finanzen auf Wirtschaftswachstum494 Fuest, C., Steuerpolitik und Arbeitslosigkeit, Tübingen 2000. Hedtkamp, G., Die Bedeutung der Infrastruktur in makroökonomischer Sicht, Schriften des Vereins für Sozialpolitik, N. F. Bd. 229/III, Finanzierungsprobleme der deutschen Einheit III, Ausbau der Infrastruktur und kommunaler Finanzausgleich, Berlin 1995, S. 9 ff. Jungblut, S., Wachstumsdynamik und Beschäftigung, Schriften zur angewandten Wirtschaftsforschung, Bd. 81, Tübingen 1999. Kromphardt, J., Wachstum und Konjunktur, 3. Aufl., Göttingen 1993. Lechner, M., Eine wirkungsorientierte aktive Arbeitsmarktpolitik in Deutschland und der Schweiz: Eine Vision – zwei Realitäten, in: Perspektiven der Wirtschaftspolitik, Nr. 3, 2002, S. 159 ff. Mackenthun, B., Henke, K.-D., und Schreyögg, J., Gesundheitswesen als Wachstumsfaktor, in: Forum der Bundesstatistik, Ökonomische Leistungsfähigkeit Deutschlands, Bd. 44, Statistisches Bundesamt, 2004, S. 114 ff. Mankiw, N. G., und Taylor, M. P., Economics, London 2006. Oppenländer, K. H., Wachstumstheorie und Wachstumspolitik, München 1996. Rammer, C., u. a., Internationale Trends der Forschungs- und Innovationspolitik – Fällt Deutschland zurück?, Schriftenreihe des ZEW, Bd. 73, Mannheim 2004. Reimers, L., Medizinisch-technischer Fortschritt – Theoretische Grundlagen, Regelungsbereiche, Finanzierung und Vergütung, Baden-Baden 2009. Röpke, J., Die Strategie der Innovation, Tübingen 1977. Rötheli, T. F., Exogenes und endogenes Wachstum: ein Streifzug, in: Jahrbuch für Sozialwissenschaft, Bd. 44, 1993, S. 1 ff. Rose, K., Grundlagen der Wachstumstheorie, 6. Aufl., Göttingen 1995. Stiglitz, J. E., Sen, A. und Fitoussi, J., Report by the Commission on the Measurement of Economic Performance and Social Progress (SSFC), Paris 2009. Welfens, P. J., Wirtschaftspolitische Strategie zur Überwindung der Wachstumsschwäche in Deutschland, in: Heilemann, U., und Henke, K.-D., Was ist zu tun? Wirtschaftspolitische Agenda für die Legislaturperiode 2002 bis 2006, RWI, Schriften, Heft 72, Berlin 2004, S. 81 ff. Wigger, B. U., Public Pensions and Economic Growth, Berlin 2010. Wöhrmann, D. J. A., Fiscal Policy in Human Capital Endogenous Growth Models, Berlin 1998. Zu Teil B und C Axt, H.-J., EU-Strukturpolitik, Opladen 2000. Braakmann, A., Wie lässt sich Wohlstand messen? Indikatoren für Wirtschaft, Lebensqualität und Nachhaltigkeit – der Stieglitz-Bericht als Herausforderung für die Statistik, Wirtschaftsdienst, 89. Jg., 2009, S. 783 ff. Franzmeyer, F., Europäische Regionalpolitik: Zwischen Solidarität und Effizienz, in: Ohr, R., und Theurl, T., Hrsg., Kompendium Europäische Wirtschaftspolitik, München 2001, S. 271 ff. Fuest, C., und Huber, B., Can Regional Policy in a Federation Improve Economic Efficiency?, in: Journal of Public Economics, Nr. 90, 2006, S. 499 ff. Has, H.-J., Stiglitz, Sen und GDP and Beyond, Herausforderungen für die amtliche Statistik aus einer industriellen Perspektive, Wirtschaft und Statistik, Heft 7, 2010, S. 1 ff. Hübl, L., und Schepers, W., Strukturwandel und Strukturpolitik, Darmstadt 1983. Peters, H.-R., Sektorale Strukturpolitik, 2. Aufl., München-Wien 1996. Van Suntum, U., Lebenszufriedenheit und Wohlbefinden in Deutschland: Studie zur Konstruktion eines Lebenszufriedenheitsindikators („Glücks-BIP“), Zusammenfassung der Studie, Köln 2009. Von der Lippe, P. M. und Breuer, C. Chr., „Wohlstand – keine Alternative zum BIP“, Wirtschaftsdienst, 90. Jg., 2010, S. 444 ff.. Willms, M., Strukturpolitik, in: Bender, D., u. a., Vahlens Kompendium der Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik, Bd. 2, 9. Aufl., München 2007, S. 439 ff. Vahlens Handbücher – Zimmermann/Henke/Broer – Finanzwissenschaft (11. Aufl.) – Herst. Frau Deuringer Stand: 14.09.2012 Status: Druckdaten Seite 495 495 10. Kapitel: Umwelt und öffentliche Finanzen 10. Kapitel: Umwelt und öffentliche Finanzen

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Das Standardwerk zur Finanzwissenschaft.

Finanzwissenschaft kompakt

Dieses Lehrbuch verschafft einen gezielten Überblick über die öffentlichen Einnahmen und Ausgaben

– der EU,

– des Bundes,

– der Länder und Gemeinden

sowie der verschiedenen Zweige der Sozialversicherung. Wissenschaftlich fundiert bringt das Werk die spannende Thematik einer Ausbalancierung zwischen privatem und öffentlichem Sektor näher.

Die 11. Auflage

berücksichtigt die vielfältigen aktuellen wirtschaftspolitischen Herausforderungen, u.a. die Staatsschuldenkrise der Euro-Staaten sowie das Problem der »kalten Progression«.