Content

5.8 Literaturempfehlungen in:

Marcus Oehlrich

Betriebswirtschaftslehre, page 345 - 347

Eine Einführung am Businessplan-Prozess

3. Edition 2013, ISBN print: 978-3-8006-4545-9, ISBN online: 978-3-8006-4546-6, https://doi.org/10.15358/9783800645466_345

Bibliographic information
332 5 Unternehmensstruktur 88 5.8 Literaturempfehlungen Eine Einführung in die Fragen der Rechtsformen, deren Gründung und Umwandlung bieten: Eisenhardt, Ulrich (2007): Gesellschaftsrecht, 13. Auflage, München, und Schmidt, Karsten (2002): Gesellschaftsrecht, 4. Auflage, Köln. Die beiden besten deutschsprachigen Lehrbücher zur Organisation sind: Laux, Helmut; Liermann, Felix (2005): Grundlagen der Organisation: Die Steuerung von Entscheidungen als Grundproblem der Betriebswirtschaftslehre, 6. Auflage, Berlin; Kieser, Alfred; Walgenbach, Peter (2007): Organisation, 5. Auflage, Stuttgart. Das Buch von Milgrom/Roberts beschäftigt sich mit dem Design von (möglichst) effizienten Organisationsstrukturen in Unternehmen und Volkswirtschaften. Überzeugend sind nicht nur die Darstellungen der gängigen ökonomischen Theorien, sondern auch die vie- Abb. 73: Verflechtungen zwischen Vorständen und Aufsichtsräten88 88 Quelle: Mertens/Bodendorf (2005), S. 145. Bayer Daimler Chrysler Dresdner Bank Deutsche Bank Allianz Volkswagen Siemens E.on X Y ist gleichzeitig Mitglied von Vorstand/Aufsichtsrat Mitglied von Aufsichtsrat OehlrichBWL.pdf 356 29.01.2013 08:18:34 5.8 Literaturempfehlungen 333 len Case Studies, mit denen reale Erscheinungen (Unternehmenskrisen, Monopole etc.) ökonomisch analysiert werden: Milgrom, Paul; Roberts, John (1992): Economics, Organization, and Management, Englewood Cliffs. Fragen der Corporate Governance und Unternehmensverfassung behandelt: Schewe, Gerhard (2005): Unternehmensverfassung – Corporate Governance im Spannungsfeld von Leitung, Kontrolle und Interessenvertretung, Berlin. Zu Synergieeffekten siehe die grundlegenden Arbeiten: Panzar, John C.; Willig, Robert D. (1977): Economies of Scale in Multi-Output Production, in: Quarterly Journal of Economics, Vol. 91, August, S. 481–493, sowie Panzar, John C.; Willig, Robert D. (1981): Economies of Scope, in: American Economic Review, Vol. 71, No. 2, S. 268–272. Die Basis des Transaktionskostenansatzes wurde gelegt durch: Coase, Ronald H. (1937): The Nature of the Firm, in: Economica, Vol. 4, November, S. 386–405. Eine breite Darstellung und Weiterentwicklung findet sich in: Williamson, Oliver E. (1975): Markets and Hierarchies: Analysis and Antitrust Implications, New York. Eine Einführung in das Thema der Unternehmenszusammenschlüsse findet sich in: Oehlrich, Marcus (1999): Strategische Analyse von Unternehmensakquisitionen, Wiesbaden. In seiner interessanten Fallstudie des Unternehmens Beatrice untersucht George Baker anhand der 100jährigen Geschichte des Unternehmens die Auswirkungen der Organisationsstruktur, des externen Wachstums und der Corporate Governance auf die Entwicklung des Marktwertes: Baker, George P. (1992): Beatrice: A Study in the Creation and Destruction of Value, in: Journal of Finance, Vol. 47, No. 3, S. 1081–1119. OehlrichBWL.pdf 357 29.01.2013 08:18:34 Rechnungswesen Kapitelübersicht 6.1 Grundlagen und Zusammenhänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 337 6.1.1 Teilgebiete des Rechnungswesens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 337 6.1.2 Wertgrößen des betrieblichen Rechnungswesens . . . . . . . . . . . . . . . 338 6.2 Externe Rechnungslegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 351 6.2.1 Grundlegende Zusammenhänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 351 6.2.2 Der handelsrechtliche Jahresabschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 353 6.2.3 Bilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 359 6.2.3.1 Grundlegender Aufbau der Bilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 359 6.2.3.2 Die Bilanz nach dem HGB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 364 6.2.4 Gewinn- und Verlustrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 370 6.2.4.1 Grundlegender Aufbau der GuV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 370 6.2.4.2 Die GuV nach dem HGB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 373 6.2.5 Kapitalflussrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 375 6.2.6 Konzernabschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 380 6.2.7 Bilanzanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 383 6.3 Internes Rechnungswesen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 393 6.3.1 Grundlegende Zusammenhänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 393 6.3.2 Vollkostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 397 6.3.2.1 Abrechnungsweg der Kosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 397 6.3.2.2 Kostenartenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 398 6.3.2.3 Kostenstellenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 403 6.3.2.4 Kostenträgerstückrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 408 6.3.3 Teilkostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 413 6.3.3.1 Notwendigkeit der Teilkostenrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 413 6.3.3.2 Direct Costing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 414 6.3.3.3 Break-Even-Analyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 415 6.4 Planungsrechnungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 416 6.4.1 Notwendigkeit und Formen von Planungsrechnungen . . . . . . . . . . . 416 6.4.2 Finanzplanung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 419 6.4.2.1 Kapitalbedarfsplanung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 419 6.4.2.2 Liquiditätsplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 420 OehlrichBWL.pdf 359 29.01.2013 08:18:34

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Dieses Lehrbuch vermittelt eine verständliche Einführung in die Betriebswirtschaftslehre mit einem Schwerpunkt auf den Managementfunktionen. Die Besonderheit besteht darin, dass es die betriebswirtschaftlichen Funktionen nicht getrennt voneinander darstellt, sondern die Praxiszusammenhänge, z.B. zwischen der Organisation und dem Strategischen Management, deutlich macht. Dies gelingt dadurch, dass der Erstellungsprozess eines Businessplans gemeinsame Grundlage ist.

Aufbau

1. Businessplan und Business Planning

2. Geschäftsmodell, Zielsystem und Strategie

3. Analyse von Markt, Kunden und Konkurrenten

4. Gestaltung der Wertschöpfung

5. Unternehmensstruktur

6. Rechnungswesen

7. Finanzierung, Shareholder Value und Wertmanagement

8. Businessplan