Content

3 Personalzuweisung in:

Ewald Scherm, Stefan Süß

Personalmanagement, page 69 - 69

2. Edition 2010, ISBN print: 978-3-8006-3708-9, ISBN online: 978-3-8006-4474-2, https://doi.org/10.15358/9783800644742_69

Series: Lernbücher für Wirtschaft und Recht

Bibliographic information
3 Personalzuweisung Im Rahmen der Personalzuweisung (auch: Personaleinsatzplanung) werden Mitarbeiter frühzeitig, bewusst und unter Ausnutzung aller zur Verfügung stehenden Informationen auf Stellen im Unternehmen zugeordnet. Ziel dabei ist es, eine mög lichst hohe Eignung der Mitarbeiter zu erreichen, d. h. Stellenanforde rungen und Mitarbeiterqualifikation in Übereinstimmung zu bringen und eine Über- oder Unterqualifikation zu vermeiden. Dazu müssen die Anforderungen der Stellen und die Qualifikationen der Mitarbeiter ei nem so genannten Profilvergleich unterzogen werden; von größerer Ähnlichkeit wird auf höhere Eignung geschlossen (vgl. ähnlich Spengler 2004, Sp. 1470–1472). Als Maße für die Ähnlichkeit von Anforderungs- und Qualifikationsprofil können z. B. die Summe der (absoluten) Differenzen bzw. die euklidi sche Distanz herangezogen werden, bei denen sich Über- und Unterde ckungen gleich auswirken; es kann aber auch notwendig sein, die Unter deckung zu minimieren. Im Gegensatz zu den Abstandsma- ßen steht bei Verlaufsmaßen nicht die Differenz zwischen den Profilen, sondern der (ähnliche) Verlauf im Vordergrund; es wird daher auf – unterschiedliche – Korrelationskoeffizienten zurückgegriffen. Daneben können Mindest anforderungen definiert werden, die eine zwingende Voraussetzung für die Eignung darstellen. Die Kombination von Abstands- und Verlaufs maßen sowie Mindestanforderungen ist ebenso möglich wie die Ge wichtung der Merkmale. Wird die Eignung eines Mitarbeiters für mehrere Stellen ermittelt, ergibt sich ein Eignungsprofil mit je einem Eignungswert für die verschiede nen Stellen. Auf der Grundlage des Eignungsprofils der Mitarbeiter lässt sich eine Zuordnung auf Stellen vornehmen. Mit zunehmender Zahl von Stellen und Mitarbeitern erleichtert Computerunterstützung die Lösung. Formal handelt es sich dabei um ein Assignment-Problem , bei dem eine gegebene Menge von Mitarbeitern auf eine gegebene Menge von Stellen derart zuzuordnen ist, dass die Summe der durch die Zuordnung realisierbaren Eignungswerte maximiert wird (vgl. Spengler 2004, Sp. 1473–1478). Ein Profilver gleich weist einige Probleme auf und bringt nur eingeschränkt die Eignung von Mitarbeitern für Stellen zum Ausdruck. Es werden zum einen Teile der Qualifikation eines Mitarbeiters, denen keine Stellenan forderungen gegenüber stehen, sowie Interdependenzen zwischen ver schiedenen Merkmalsausprägungen nicht betrachtet. Zum anderen be steht die Gefahr, dass die im Rahmen der Maximierung der Eignung entstehenden Kosten für das Schließen Zuordnung auf Stellen Abstands- und Verlaufsmaße Probleme der Personalzuweisung

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Moderne Methoden des Personalmanagements.

Dieses Buch gibt Ihnen einen umfassenden und aktuellen Überblick über das Personalmanagement. Es ist in elf Teile gegliedert, die den Stand der Diskussion in den wesentlichen personalwirtschaftlichen Aufgabenfeldern widerspiegeln:

* Personalmanagement und Personaltheorie

* Personalplanung, -beschaffung und -freisetzung

* Personalauswahl, -einführung und -zuweisung

* Personalbeurteilung

* Ausbildung und Personalentwicklung

* Vergütung und Arbeitszeit

* Personalführung

* internationaler Personaleinsatz

* Mitbestimmung

* Personalcontrolling

* Personalorganisation

Alle Teile sind in sich geschlossen, vorangestellte Überblicke und Lernziele sowie abschließende Kontrollfragen sollen das Verständnis verbessern. Die Fallbeispiele am Ende jedes Teils erleichtern den Praxistransfer. Die Marginalientexte auf jeder Seite ermöglichen es Ihnen zudem, Inhalte auf einen Blick zu erfassen. Das Buch kann Sie daher durch Studium und Beruf begleiten.

Die Autoren

Professor Dr. Ewald Scherm ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisation und Planung an der FernUniversität in Hagen.

Professor Dr. Stefan Süß ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisation und Personal an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.