Content

3 Duale Studiengänge und Corporate Universities in:

Ewald Scherm, Stefan Süß

Personalmanagement, page 117 - 117

2. Edition 2010, ISBN print: 978-3-8006-3708-9, ISBN online: 978-3-8006-4474-2, https://doi.org/10.15358/9783800644742_117

Series: Lernbücher für Wirtschaft und Recht

Bibliographic information
3 Duale Studiengänge und Corporate Universities Als Sonderformen haben sich duale Studiengänge und Corporate Universities etabliert. Sie durchbrechen die traditionelle Trennung zwischen Berufsausbildung und Personalentwicklung. Duale Studiengänge umfassen ein (Fach-)Hochschulstudium mit fest integrierten Praxisblöcken in Unternehmen. Von klassischen Studiengängen unterscheidet sich ein dualer Studiengang damit durch einen höheren Praxisbezug, der allerdings abhängig von Studiengang und Hochschule variiert. Das Ziel dieser Form der Ausbildung besteht darin, potenziellen Führungskräften eine akademische Ausbildung zu ermöglichen, die gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen der Unternehmenspraxis genügt. Außerdem soll das Eintrittsalter qualifizierter Nachwuchskräfte in das Unternehmen gesenkt werden (vgl. Scheidl/Heger/Schmeisser 1999, S. 187–188). Entsprechend ist das Studium durch einen hohen Anteil praxisnaher Wissensvermittlung und eine enge Abstimmung zwischen Unternehmen und (Fach-)Hochschule gekennzeichnet. Duale Studiengänge werden in erster Linie mit kaufmännischen bzw. betriebswirtschaftlichen Inhalten angeboten. Daneben gibt es aber auch Angebote im technischen und ingenieurswissenschaftlichen sowie im sozialen Bereich (vgl. Mucke 2003). Sie werden an Fachhochschulen, Berufsakademien, Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien und zunehmend auch an Universitäten in Zusammenarbeit mit zahlreichen Unternehmen verschiedener Branchen offeriert. Die Absolventen zeigen eine hohe Zufriedenheit mit dieser Ausbildungsform. Besonders positiv wird Verknüpfung von Theorie und Praxis bewertet; die Absolventen haben daraus in der Vergangenheit eine Ver besserung der eigenen beruflichen Perspektiven abgeleitet (vgl. Scheidl/Heger/ Schmeisser 1999, S. 190). Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass duale Studiengänge nach der Ausbildung in der Personalentwicklung Verbreitung finden. Corporate Universities stellen ein – oft weltweites – Netzwerk aus internen und externen Experten dar, das unternehmensspezifische, sehr praxisnahe Weiterbildungsprogramme entwickelt und unmittelbar umsetzt. Diese fokussieren in aller Regel auf für das Unternehmen besonders relevante Schwerpunkte und zielen auf die Vermittlung fachlicher, aber auch strategischer und kultureller Inhalte (vgl. Seufert 2008, S. 279). Die Zulassung zu diesen Programmen ist in aller Regel an die Unternehmenszugehörigkeit geknüpft. Corporate Universities sollen dazu beitragen, das unternehmerische Handeln konsequent an aktuellen Ergebnissen der Managementforschung und -praxis auszuakademische Ausbildung parellel zur Tätigkeit im Unternehmen unternehmensspezifische, praxisnahe Weiterbildungsprogramme

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Moderne Methoden des Personalmanagements.

Dieses Buch gibt Ihnen einen umfassenden und aktuellen Überblick über das Personalmanagement. Es ist in elf Teile gegliedert, die den Stand der Diskussion in den wesentlichen personalwirtschaftlichen Aufgabenfeldern widerspiegeln:

* Personalmanagement und Personaltheorie

* Personalplanung, -beschaffung und -freisetzung

* Personalauswahl, -einführung und -zuweisung

* Personalbeurteilung

* Ausbildung und Personalentwicklung

* Vergütung und Arbeitszeit

* Personalführung

* internationaler Personaleinsatz

* Mitbestimmung

* Personalcontrolling

* Personalorganisation

Alle Teile sind in sich geschlossen, vorangestellte Überblicke und Lernziele sowie abschließende Kontrollfragen sollen das Verständnis verbessern. Die Fallbeispiele am Ende jedes Teils erleichtern den Praxistransfer. Die Marginalientexte auf jeder Seite ermöglichen es Ihnen zudem, Inhalte auf einen Blick zu erfassen. Das Buch kann Sie daher durch Studium und Beruf begleiten.

Die Autoren

Professor Dr. Ewald Scherm ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisation und Planung an der FernUniversität in Hagen.

Professor Dr. Stefan Süß ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisation und Personal an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.