Content

Sven Beyer, Günther Keller, 18.7 Literatur in:

Jochen Drukarczyk, Dietmar Ernst (Ed.)

Branchenorientierte Unternehmensbewertung, page 454 - 457

3. Edition 2010, ISBN print: 978-3-8006-3654-9, ISBN online: 978-3-8006-4464-3, https://doi.org/10.15358/9783800644643_454

Bibliographic information
18 Bewertung von Energieversorgungsunternehmen 443 kation nach IFRS 3. Allerdings ist in diesen Fällen noch zu berücksichtigen, dass dabei nur das im Erwerbszeitpunkt bereits bestehende Leistungspotenzial, z.B. eines Stromnetzes, bei der Bewertung berücksichtigt werden darf. Die Annahme einer unbegrenzten Nutzungsdauer kann daher bei vielen materiellen Vermögenswerten nur in Ausnahmefällen zum Ansatz kommen. Die Liberalisierung im Energieversorgungsmarkt, wie sie über die letzten Jahre im Strom und Gasmarkt begonnen wurde, wird weiter gehen und damit ein Treiber für Umstrukturierungen bleiben. Die Bewertungsanlässe werden in diesem Bereich aus diesem Grund eher noch zunehmen. Ein wesentlicher Treiber für die Veränderung der heute beobachtbaren Strukturen ist die zunehmende Europäisierung bzw. Internationalisierung der großen Energieversorgungsunternehmen. Ein weiterer Treiber wird das zunehmende Wachstum im Bereich der erneuerbaren Energien werden, da sich gerade in diesen Märkten eine Vielzahl neuer Investitionsmöglichkeiten ergeben, die sowohl das Interesse etablierter Energieversorger aber auch von Finanzinvestoren auf sich ziehen werden. Die damit einhergehenden vielfältigen transaktionsbezogenen und rechnungslegungsbezogenen Bewertungen werden die Diskussion im Bewertungsbereich für die kommenden Jahre prägen. 18.7 Literatur Ballwieser, W. (2001): Ertragswert örtlicher Stromnetze – Anmerkungen zur BGH-Rechtsprechung, in: Betriebs-Berater, 56. Jg., S. 1519–1526. Ballwieser, W. (2007): Die Ermittlung des Ertragswerts von öffentlichen Strom- und Gasversorgungsnetzen vor dem Hintergrund der Regelungen des neuen EnWG, in: Ehricke, Ulrich (Hrsg.): Die angemessene Vergütung für Netze nach § 46 Absatz 2 EnWG, Baden-Baden 2007, S. 57–98. Ballwieser, W. (2008): Kapitalkosten in der Regulierung, in: Picot, A. (Hrsg.): 10 Jahre wettbewerbsorientierte Regulierung von Netzindustrien in Deutschland: Bestandsaufnahme und Perspektiven der Regulierung, München 2008, S. 339–358. Ballwieser, W./Beyer, S./Zelger, H. (Hrsg.) (2008): Unternehmenskauf nach IFRS und US-GAAP – Purchase Price Allocation, Goodwill und Impairment Test, 2. Aufl., Stuttgart 2008. Bausch, A./Raiffeiner, T. (2003): Value Creators in der Utility-Industrie – Eine empirische Analyse der Werttreiber der Energiewirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz, , Abrufdatum: 12.5.2009. Beyer, S. (2008a): Fair Value-Bewertung von Vemögenswerten und Schulden, in: Ballwieser, W./ Beyer, S./Zelger, H. (2008), S. 151–202. Beyer, S. (2008b): Unternehmensbewertung, Wachstum und Abgeltungssteuer, in: Finanzbetrieb, 9. Jg., S. 254–267. Beyer, S./Mackenstedt, A. (2008): Grundsätze zur Bewertung immaterieller Vermögenswerte (IDW S 5), in: Die Wirtschaftsprüfung, 61. Jg., S. 338–349. Blume, M. E. (1971): On the Assessment of Risk, Journal of Finance, S. 1–10. Blume, M. E. (1975): Betas and Their Regression Tendencies, Journal of Finance, S. 785–795. Büdenbender, U./Rosin, P./Bachert, P. (2006): Kaufpreis und Ertragswert von Stromverteilernetzen nach der Energierechtsreform 2005, Essen 2006. Bundesgerichtshof (1999): „Kaufering Urteil“, BGH 16.11.1999, KZR 12/97, OLG München, LG München I. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (Hrsg.) (2006): Nationaler Allokationsplan 2008–2012 für die Bundesrepublik Deutschland, , Abrufdatum: 7.5.2009. Bundesnetzagentur (Hrsg.) (2008a): Bericht gemäß § 63 Abs. 4 a EnWG zur Auswertung der Netzzustands- und Netzausbauberichte der deutschen Elektrizitätsübertragungsnetz-betreiber, , Abrufdatum: 7.5.2009. Sven Beyer und Günther Keller444 Bundesnetzagentur (Hrsg.) (2008b): Beschluss hinsichtlich der Festlegung von Eigenkapitalzinssätzen für Alt- und Neuanlagen für Betreiber von Elektrizitätsversorgungsnetzen und Betreiber von Gasversorgungsnetzen für die erste Regulierungsperiode der Anreizregulierung, , Abrufdatum: 7.5.2009. Bundesnetzagentur (Hrsg.) (2008c): Monitoringbericht 2008, , Abrufdatum: 10.3.2009. Chen, P. F./Zhang, G. (2003): Heterogeneous Investment Opportunities in Multiple-Segment Firms and the Incremental Value Relevance of Segment Accounting Data, in: The Accounting Review, 78. Jg., Heft 2, S. 397–428. Deutscher Bundestag (2008): Drucksache 16/10715 vom 28. Oktober 2008. Eiber, A./Fuchs, M. (1994): Überlegungen zur Bestimmung des Sachzeitwertes von Versorgungsnetzen, in: Betriebs-Berater, 49. Jg., S. 1175–1179. EnBW AG (Hrsg.) (2007): Die Wertschöpfungskette des EnBW-Konzerns – Mit Energie Werte schaffen, , Abrufdatum: 10.3.2009. Energiewirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln/Prognos AG (Hrsg.) (2005): Energiereport IV – Die Entwicklung der Energiemärkte bis zum Jahr 2030 – Energiewirtschaftliche Referenzprognose Kurzfassung, , Abrufdatum: 30.4.2009. E.ON AG (Hrsg.) (2008): Erwerb von EnelViesgo und Endesa Assets perfekt, , Abrufdatum: 19.03.2009. E.ON AG (2009a): Unser Erzeugungs-Mix ist überzeugend ausgewogen, , Abrufdatum: 4.5.2009. E.ON AG (Hrsg.) (2009b): Finanzbericht Teil II 2008, , Abrufdatum: 19.3.2009. European Energy Exchange AG (EEX) (Hrsg.) (2008): EEX Produktbroschüre Strom (2008), , Abrufdatum: 7.5.2009. European Energy Exchange AG (EEX) (2009): , Abrufdatum: 30.4.2009. Farsi, M./Fetz, A./Filippini, M. (2008): Economies of Scale and Scope in Multi-Utilities, in: The Energy Journal, 29. Jg., Heft 4, S. 123–143. Fraquelli, G./Piacenza, M./Vannoni, D. (2004): Scope and scale economies in multi-utilities: evidence from gas, water and electricity combinations, in: Applied Economics, 36. Jg., S. 2045–2057. Frontier Economics (Hrsg.) (2008): Ermittlung des Zuschlags zur Abdeckung netzbetriebs-spezifischer Wagnisse im Bereich Strom und Gas – Gutachten im Auftrag der Bundes-netzagentur mit Stand Juni 2008, , Abrufdatum: 7.5.2009. Gampenrieder, P. (2004): Unternehmensbewertung in der Energiewirtschaft bei Squeeze-Out, in: Versorgungswirtschaft, 56. Jg., S. 77–87. Gampenrieder, P. (2005): Der Kalkulationszinsfuß bei der Bewertung von Versorgungsunternehmen: aktuelle berufständische Entwicklungen und Fungibilitätsaspekt, in: Versorgungswirtschaft, 57. Jg., S. 125–131. Gampenrieder, P./Wiese, J. (2006): Eigenkapitalkosten bei der Bewertung von Energieversorgungsunternehmen: Perspektive vor und nach persönlichen Steuern, in: Versorgungswirtschaft, 58. Jg., S. 197–203. Institut der Wirtschaftsprüfer (Hrsg.) (2007): WP Handbuch 2008, Band II: Wirtschaftsprüfung, Rechnungslegung, Beratung, 13. Aufl., Düsseldorf 2007. 18 Bewertung von Energieversorgungsunternehmen 445 Institut der Wirtschaftsprüfer (Hrsg.) (2008): IDW Standard: Grundsätze zur Durchführung von Unternehmensbewertungen (IDW S 1 i.d.F. 2008), Düsseldorf 2008. Jandik, T./Makhija, A. K. (2005): Can Diversification Create Value? Evidence from the Electric Utility Industry, in: Financial Management, 34. Jg., Heft 1, S. 61–93. Konstantin, P. (2009): Praxishandbuch Energiewirtschaft – Energieumwandlung, -transport und -beschaffung im liberalisierten Markt, 2. Aufl., Berlin/Heidelberg 2009. KPMG AG (2009): Immaterielle Vermögenswerte und Goodwill in Unternehmenszusammenschlüssen – eine branchenorientierte Analyse. Lecheler, H. (2007): Der „wirtschaftlich angemessene Preis“ für die Überlassung von Versorgungsnetzen nach Ablauf von Wegenutzungsverträgen, in: Ehricke, Ulrich (Hrsg.): Die angemessene Vergütung für Netze nach § 46 Absatz 2 EnWG, Baden-Baden 2007, S. 11–55. Meichelbeck, A. (2005): Unternehmensbewertung im Konzern, in: Peemöller (Hrsg.), Praxishandbuch der Unternehmensbewertung, Berlin 2005, S. 437–457. NERA Economic Consulting (Hrsg.) (2008): Die kalkulatorischen Eigenkapitalsätze für Strom- und Gasnetze in Deutschland, Gutachten im Auftrag des BDEW, Berlin 2008. Oberlandesgericht München (2005): Urteil vom 17.11.2005 – U (K) 3325/96 (vorgehend: LG München I; OLG München, ZNER 1998, 60; BGH, ZNER 1998, S. 137). Ockenfels, A./Grimm, V./Zoettl, G. (2008): Strommarktdesign – Preisbildungsmechanismus im Auktionsverfahren für Stromstundenkontrakte an der EEX – Gutachten im Auftrag der European Energy Exchange AG, , Abrufdatum: 07.05.2009. Pedell, B. (2007): Kapitalmarktbasierte Ermittlung des Kapitalkostensatzes für Zwecke der Entgeltregulierung, in: Zeitschrift für Planung und Unternehmenssteuerung, 18. Jg., Nr. 1, S. 35–60. Ridder, N. (2007): Vom monopolistischen Stromversorger zum kundenorientierten Energiedienstleister – Die strategische Neuausrichtung kommunaler Energieversorgungsunternehmen im liberalisierten deutschen Strommarkt, Hamburg 2007. RWE AG (Hrsg.) (2008): RWE Facts & Figures 2008, , Abrufdatum: 19.03.2009. RWE AG (2009): RWE und Essent unterzeichnen Angebotsvereinbarung, , Abrufdatum: 4.5.2009. Vasicek, O. A. (1973): A note on using cross-sectional information in Bayesian estimation of security betas, in: Journal of Finance, S. 1233–1239. Vielhaber, C. (2005): Wertorientierte Unternehmenssteuerung in der Energiewirtschaft, Dissertation Universität Dortmund 2005. Wagner, W./Jonas, M./Ballwieser, W./Tschöpel, A. (2006): Unternehmensbewertung in der Praxis – Empfehlungen und Hinweise zur Anwendung des IDW S1, in: Die Wirtschaftsprüfung (WPg), 59. Jg., S. 1005–1028. Wiese, J./Gampenrieder, P. (2007): Der risikolose Zins in der Energiewirtschaft aus betriebswirtschaftlicher Sicht, in: Versorgungswirtschaft, 59. Jg., S. 185–191. Wiese, J./Gampenrieder, P. (2008): Zur Bestimmung von Eigenkapitalkosten für die Netzentgeltregulierung: Einordnung des Entwurfs sowie der endgültigen Festlegung der Bundesnetzagentur für die erste Regulierungsperiode in der Anreizregulierung, in: Versorgungswirtschaft, 60. Jg., S. 177–186. White, G./Sondhi, A. C./Fried, D. (2002): The analysis and use of financial statments, 3. Aufl., New York 2002. 19 Bewertung von Logistikdienstleistern Von Michael Salcher, Susanne Kuhn, Dominik Eckstein* 19.1 Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 448 19.2 Abgrenzung von Logistikdienstleistungsunternehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 448 19.2.1 Logistik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 448 19.2.2 Abgrenzungsmerkmale logistischer Dienstleistungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 449 19.2.2.1 Leistungsspektrum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 449 19.2.2.2 Wertschöpfungsintegration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 450 19.2.2.3 Kapitalintensität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 451 19.2.3 Einteilung von Logistikdienstleister. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 452 19.2.3.1 Transportdienstleister. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 452 19.2.3.2 Speditionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 452 19.2.3.3 Systemdienstleister . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 453 19.2.3.4 Netzwerkintegratoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 454 19.2.4 Zusammenfassung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 455 19.3 Marktumfeld und Trends der Logistikbranche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 455 19.3.1 Markt für Logistikdienstleistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 455 19.3.2 Trends in der Logistikbranche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 457 19.4 Bewertung von Logistikdienstleister auf Basis von ertragswertorientierten Verfahren . . . . 458 19.4.1 Grundgedanke der überschussorientierten Bewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 458 19.4.2 Arten überschussorientierter Bewertungsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 458 19.4.3 Branchenbedingte Charakteristika der abgeleiteten Zahlungsüberschüsse. . . . . . . . . . . 459 19.4.3.1 Operationalisierung von wertbestimmenden Faktoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 459 19.4.3.2 Abbildung finanzwirtschaftlicher Werttreiber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 461 19.4.4 Branchenbedingte Kapitalkostenermittlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 466 19.4.5 Bewertung und bilanzielle Abbildung von Unternehmenskäufen in der Praxis. . . . . . . 469 19.4.5.1 Unternehmensbewertung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 469 19.4.5.2 Bilanzielle Abbildung von Unternehmenskäufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 469 19.5 Bewertung von Logistikdienstleister auf Basis von marktorientierten Verfahren. . . . . . . . . 472 19.5.1 Charakteristika der marktorientierten Bewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 472 19.5.2 Durchführung der Bewertung mittels Multiplikatoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 472 19.5.3 Kritische Würdigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 474 19.6 Zusammenfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 474 19.7 Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 475 * Michael Salcher, Susanne Kuhn, Dominik Eckstein, Bereich Corporate Finance, KPMG AG.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Beschäftigt man sich mit der Praxis der Unternehmensbewertung, so zeigt sich, dass hier zahlreiche Spezifika vorliegen, die vom Bewerter berücksichtigt werden müssen. Diese sind zum einen in Marktpotenzialen begründet, in Lebenszyklen, in potenziellen Synergieeffekten oder in Integrationsproblemen.

Eine detaillierte Branchenkenntnis und -analyse ist Basis einer fundierten Unternehmensplanung, die wiederum maßgeblich die Qualität der Unternehmensbewertung beeinflusst.

Es gehört also zum Selbstverständnis, dass sich der Bewerter intensiv mit entsprechenden Branchen sowie deren Besonderheiten beschäftigt.

Dieses Buch wird ihm dabei wertvolle Hilfe sein.

- zur Bewertung von Unternehmen sind Branchenkenntnisse notwendig

- neue Beiträge über die Bewertung von Brauereien und von Infrastrukturprojekten wie dem Eurotunnel

- das maßgebliche Werk zur branchenorientierten Bewertung von Unternehmen

"Die Beiträge sind sehr anschaulich … Das Werk und seine einzelnen Beiträge können jedem empfohlen werden, der sich mit Fragen der Unternehmensbewertung … beschäftigt."

Peter Bömelburg, Die Wirtschaftsprüfung 2/2009

Die einzelnen Beiträge folgen einem einheitlichen und praxisorientierten Grundgerüst:

- Charakterisierung der Branche

- Ermittlung der Plandaten der Unternehmensbewertung

- Branchenspezifische Ansätze der Unternehmensbewertung

- Praxisbeispiele.

Prof. Dr. Dr. h.c. Jochen Drukarczyk war Inhaber des Lehrstuhls für Finanzierung an der Universität Regensburg. Er hat darüber hinaus zahlreiche Gastprofessuren in England, Frankreich, Österreich und Deutschland wahrgenommen. Seine bevorzugten Arbeitsgebiete sind Bewertung, Sanierung und Analyse institutioneller Regelungen auf Kreditmärkten.

Dr. Dr. Dietmar Ernst ist Professor für Corporate Finance an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Nürtingen. Ferner ist er Direktor des Deutschen Instituts für Corporate Finance (DICF).

Für Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Finanzierung, Rechnungslegung und Controlling, für Experten in Kreditinstituten sowie für Unternehmens-, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.