Content

6.7 Die Besonderheiten des Konzernlageberichts in:

Hartmut Bieg

Bankbilanzierung nach HGB und IFRS, page 939 - 940

2. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8006-3566-5, ISBN online: 978-3-8006-4456-8, https://doi.org/10.15358/9783800644568_939

Series: Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
a 3(, G,0"2.,#-,(%,2 .,# 7"2C,#2#,1-2+2/0*,/+2/ )"2 F20%(%+%,2 K$) 2,0,/+'%/1 1,$ :,$&34'+J"-&34' F,34'+@ 0$./1@ -%0,/ :,;,$9./0,/ (-',$/%'&6, L/"#$;%'&#/+@ J-%'=&,$./0 908 Die Vorschrift in Nr. (146) der O&&:',>+< 006 (§ 285 Nr. 6 HGB) muss nicht angewendet werden, da § 285 HGB für Konzernabschlüsse nicht relevant ist. Die Vorschrift in Nr. (153) der O&&:',>+< 006 ist nicht anzuwenden, da der Konzernabschluss nicht maßgeblich für die Ergebnisverwendung ist. +%,#+2/,2 (5 7"2C,#2'2-'2/ )"2 F20%(%+%,2 +2. S(2'2C-"*.(2/ b9p 8%( (>7"1().(%:(" 1(> M7"'()"&!+($()%-.:> Jedes nach § 290 HGB zur Konzernrechnungslegung verpflichtete Mutterun4 ternehmen hat den Konzernabschluss um einen Konzernlagebericht nach § 315 HGB zu ergänzen. Da § 315 Abs. 1 HGB fast wörtlich § 289 Abs. 1 HGB entspricht, der den (Mindest4)Inhalt des Lageberichts zum Einzelab4 schluss regelt, kann auf die Ausführungen in Abschnitt 5.3 verwiesen werden, wobei die Angaben im Sinne des Einheitsgrundsatzes nur Beziehungen des Konzerns zu Konzernfremden zum Gegenstand haben können. Im Rahmen der Darstellung des Geschäftsverlaufs und der Lage des Konzerns sollte ins4 besondere auch auf die Einschätzung der %">:%:*:>>U('%=%>-.(" 4!.;("$(L 1%"+*"+(" (Zins4, Börsen4 und Wechselkursentwicklungen) und deren Aus4 wirkungen auf die wirtschaftliche Lage des Konzerns eingegangen werden. Nach § 315 Abs. 3 HGB kann der Konzernlagebericht unter den gleichen Be4 dingungen wie der Konzernanhang mit dem Lagebericht des Mutterunterneh4 mens zusammengefasst werden. Wird ein Konzernabschluss nach den Vorschriften der IFRS aufgestellt, so sind in Ermangelung verbindlicher Vorschriften zum Lagebericht innerhalb der IFRS nach wie vor zwingend die Regelungen des § 315 HGB zu beachten. 5%($:() F$>-."%:: 8%( <)E=*"+ *"1 Z==("&(+*"+ 1(> X!.)(>L !$>-.&*>>(> 67" M)(1%:%">:%:*:(" *"1 3%"!"'L 1%(">:&(%>:*"+>%">:%:*:(" (%">-.&%(V&%-. 1() 5!"#:%7"(" %; ()(%-. 1() 4(-."*"+>&(+*"+ 7.1 Die Besonderheiten bei der Prüfung des handelsrechtlichen Jahres4 abschlusses von Kredit4 und Finanzdienstleistungsinstituten............. 911 7.1.1 Überblick .................................................................................. 911 7.1.2 Die Prüfungsbereiche und der Prüfungsbericht........................ 913 7.1.3 Die Krisenwarnfunktion der Prüfer von Kredit4 und Finanzdienstleistungsinstituten ................................................ 921 7.2 Die Besonderheiten der Offenlegung des handelsrechtlichen Jah4 resabschlusses von Kredit4 und Finanzdienstleistungsinstituten ........ 923 7.3 Straf4 und Bußgeldvorschriften sowie Zwangsgelder ........................ 926

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Kreditinstitute haben ihrer besonderen Geschäftstätigkeit und ihrer Sonderstellung in der Volkswirtschaft wegen Vorschriften für die handelsrechtliche Rechnungslegung anzuwenden, die sich von denen anderer Unternehmungen unterscheiden. Mit dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz und der Finanzkrise wird diese Sonderstellung noch einmal verstärkt, insbesondere hinsichtlich der Bilanzierung immaterieller Vermögenswerte.

Dieses einzigartige Werk hat eine umfassende Erläuterung dieser von Kreditinstituten zu beachtenden Normen auf Einzel- und Konzernabschlussebene zum Ziel. Dabei werden die Einzelnormen vor dem Hintergrund bilanztheoretischer Erwägungen betrachtet und in diese eingebettet.

Das Buch ist einerseits für Studierende an Universitäten und Fachhochschulen etc. geeignet, andererseits aber auch für im externen Rechnungswesen tätige Praktiker bzw. für deren Ausbildung, weil über neu auftretende Bilanzierungsprobleme immer nur unter bilanztheoretischen Überlegungen entschieden werden kann. Für Theoretiker wie Praktiker gleichermaßen interessant sind die immer auch von bankaufsichtsrechtlichen Überlegungen geprägten jahresabschlusspolitischen Maßnahmen, die bei den verschiedenen Normen erläutert werden. Schließlich berücksichtigt das Werk auch die Internationalisierung der deutschen (Bank-) Rechnungslegung.

- das maßgebliche Werk in diesem Bereich

- verarbeitet die für Kreditinstitute relevanten Bereiche des BilMoG

- inkl. der wichtigen Thematik zur Bewertung von Finanzinstrumenten

- Die Grundlagen

- Die Bilanz der Kredit- und Finanzinstitute

- Die Gewinn- und Verlustrechnung

- Die Bewertung im Jahresabschluss

- Der Inhalt von Anhang und Lagebericht

- Die Prüfung und Offenlegung des Jahresabschlusses

- Die Besonderheiten der Konzernrechnungslegung

- Die Rechungslegung nach den International Accounting Standards

- Die Jahresabschlusspolitik

Für Studierende mit dem Schwerpunkt Bankbetriebslehre an Universitäten, Fachhochschulen und Akademien sowie Kaufleute im Rechnungswesen der Kredit- und Finanzinstitute.