Content

15 Das Interne Kontrollsystem in der Produktion in:

Michael A. Klinger, Oskar Klinger

Das Interne Kontrollsystem im Unternehmen, page 49 - 50

Checklisten, Organisationsanweisungen, Praxisbeispiele und Muster-Prüfberichte

2. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8006-3656-3, ISBN online: 978-3-8006-4430-8, https://doi.org/10.15358/9783800644308_49

Series: Controlling Competence

Bibliographic information
15 Das Interne Kontrollsystem in der Produktion Die Aufgabe der Produktion ist es, marktfähige Erzeugnisse zu einem optimalen Kosten/Leistungsverhältnis nach einem vorgegebenen Unternehmensziel herzustellen. Das gilt sowohl für die Gewinnung von Rohstoffen in Gewinnungsbetrieben• Herstellung von Fertig- und Halbfertigerzeugnissen in Fertigungs- und Be-• arbeitungsbetrieben Erbringung von Dienstleistungen• und Herstellung immaterieller Güter (z.B. Software, Know-how).• 15.1 Überwachung der Wirtschaftlichkeit der Produktion Hier sollte zur schnelleren Überwachung ein Kennziffernnetz aufgebaut sein. Kennziffern zur Überwachung der Wirtschaftlichkeit sind z.B. folgende: Produktionsgrad, Leistungsgrad, Produktionsdauer• Rohstoffmenge im Verhältnis zur Produktionsmenge• Energieverbrauch im Verhältnis zur Produktionsmenge• Auslastungsgrad der Produktionsanlagen • Ausschussquoten• Abfallquoten• Ausbeutequoten. • Aber auch Tagesberichte sollten die Betriebsleitungen zur laufenden Überwachung der Wirtschaftlichkeit erhalten. Zum Beispiel: Bericht über Maschinenstillstände und deren Begründung• täglicher Produktionsbericht• Bericht über Kundenreklamationen und Schadenersatzzahlungen• Bericht über die laufenden Qualitäts- und Endkontrollen.• Die persönliche Überwachung kann er beispielsweise durch Stichproben in den Produktionsabschnitten oder Kontrolle des Auftragsbestands in der Arbeitsvorbereitung vornehmen. 15.2 Sicherheit in der Produktion Es müssen Maßnahmen gegen Diebstahl und Schwund im Lager für die Instandhaltungs- und Reparaturmaterialien der Produktion getroffen sein. 00I-144.indd Abs1:47 04.08.2009 12:05:36 Uhr 15 Das Interne Kontrollsystem in der Produktion48 In den Hauswerkstätten sollte es keine Arbeiten für den unentgeltlichen privaten Bedarf der Dienstnehmer geben. Beim Einkauf von Reparaturmaterial für die Produktion muss ein Abzweigen für den privaten Bedarf ausgeschlossen sein. Das heißt auch dieser Einkauf muss über die Einkaufsstelle laufen. 00I-144.indd Abs1:48 04.08.2009 12:05:36 Uhr

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Für jeden Unternehmer ein Muss

Aus den Medien erfährt die Öffentlichkeit immer wieder über Aufsehen erregende Schadensfälle in der Wirtschaft, die durch Fehlmanagement, Fahrlässigkeit oder wirtschaftskriminelle Handlungen verursacht werden. Das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) verpflichtet aber die Geschäftsführung von Kapitalgesellschaften, alle den Fortbestand des Unternehmens gefährdende Entwicklungen durch ein Überwachungs- und Kontrollsystem frühzeitig zu erkennen und Schadensfälle zu vermeiden. Das vom KonTraG geforderte Überwachungssystem lässt sich nur durch ein planvoll installiertes und dauernd den Veränderungen des Unternehmens anzupassendes „Internes Kontrollsystem“ (IKS) erreichen.

* Gliederung und Aufbau eines Internen Kontrollsystems

* Das IKS in der Unternehmensplanung, der Aufbau- und Ablauforganisation

* Das IKS im Rechnungswesen und im Zahlungsverkehr

* Das IKS in der Personalabteilung, Produktion und im Vertrieb

* Einsatz von Checklisten zur Prüfung des IKS

* Beispiele für Organisationsanweisungen

Die Autoren

Dr. Michael A. Klinger ist Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Unternehmensberater sowie Lehrbeauftragter für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Salzburg. Er ist Präsident des österreichischen Steuervereins, Vorstandsmitglied des Vereins IKS (Institut für Interne Kontrollsysteme) sowie Vizepräsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, Salzburg.

Oskar Klinger war Leiter der Konzernvision der Porsche Holding Österreich und ist heute Vorstands-mitglied des Vereines IKS.