Content

7 Das Interne Kontrollsystem und die Unternehmensplanung in:

Michael A. Klinger, Oskar Klinger

Das Interne Kontrollsystem im Unternehmen, page 27 - 27

Checklisten, Organisationsanweisungen, Praxisbeispiele und Muster-Prüfberichte

2. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8006-3656-3, ISBN online: 978-3-8006-4430-8, https://doi.org/10.15358/9783800644308_27

Series: Controlling Competence

Bibliographic information
7 Das Interne Kontrollsystem und die Unternehmensplanung Der VS/GF sollte für eine Unternehmensdokumentation sorgen, die allen nicht im Betrieb Beschäftigten (wie z.B. Eigentümer, Aufsichtsrat, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, alle öffentlich-rechtlichen Prüfungsorgane) auf Wunsch einen ersten Ein- und Überblick über das Unternehmen ermöglicht. Nicht alles kann aus den Jahresabschlussberichten oder Bilanzen entnommen werden. Dazu gehören in erster Linie die Darstellung der Unternehmensziele und Unternehmensplanung. Zu den wichtigsten Agenden des VS/GF gehört die Unternehmensplanung. Der VS/GF muss Konzepte entwickeln, die die Verwirklichung der Unternehmensziele erwarten lassen. Die Unternehmensziele sollten verbal formuliert sein und den Mitarbeitern im Unternehmen bekannt sein. Die Unternehmensziele sollten bei Zielvereinbarungen mit den Mitarbeitern eingebunden werden. Die formulierten Unternehmensziele müssen dann in der Unternehmensplanung berücksichtigt und in regelmäßigen Abständen an die veränderten Verhältnisse angepasst werden. Durch die Gesamtplanung im Unternehmen soll gewährleistet werden, dass die Detail- und Einzelplanungen (Finanzplan, Kosten- und Ertragsplan, Personalplan, Produktionsplan, Absatzplanung) nicht im Gegensatz zu den Unternehmenszielen stehen. Des Weiteren soll der VS/GF durch die Planung zu einer intensiven Beschäftigung mit den zukünftigen Chancen und Risiken des Unternehmens veranlasst werden. Durch das Erkennen von Abweichungen gegenüber den Planvorgaben soll die Einleitung von rechtzeitigen Gegen- bzw. Anpassungsmaßnahmen ermöglicht werden. Die strategische Planung des Unternehmens ist, wie jeder andere Planungsund Entscheidungsprozess, zum Gegenstand des IKS zu machen. Ohne Kontrolle macht sie kaum Sinn und liefert vor allem keine Steuerungsimpulse, die sie als Führungsinstrument bedeutsam machen. Aber auch allgemeine Informationen über die Geschäftstätigkeit des Unternehmens, das wirtschaftliche Umfeld, die Konkurrenzverhältnisse, die Marktanteile etc. sollten dokumentiert zur Verfügung stehen. 00I-144.indd Abs1:21 04.08.2009 12:05:35 Uhr

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Für jeden Unternehmer ein Muss

Aus den Medien erfährt die Öffentlichkeit immer wieder über Aufsehen erregende Schadensfälle in der Wirtschaft, die durch Fehlmanagement, Fahrlässigkeit oder wirtschaftskriminelle Handlungen verursacht werden. Das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) verpflichtet aber die Geschäftsführung von Kapitalgesellschaften, alle den Fortbestand des Unternehmens gefährdende Entwicklungen durch ein Überwachungs- und Kontrollsystem frühzeitig zu erkennen und Schadensfälle zu vermeiden. Das vom KonTraG geforderte Überwachungssystem lässt sich nur durch ein planvoll installiertes und dauernd den Veränderungen des Unternehmens anzupassendes „Internes Kontrollsystem“ (IKS) erreichen.

* Gliederung und Aufbau eines Internen Kontrollsystems

* Das IKS in der Unternehmensplanung, der Aufbau- und Ablauforganisation

* Das IKS im Rechnungswesen und im Zahlungsverkehr

* Das IKS in der Personalabteilung, Produktion und im Vertrieb

* Einsatz von Checklisten zur Prüfung des IKS

* Beispiele für Organisationsanweisungen

Die Autoren

Dr. Michael A. Klinger ist Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Unternehmensberater sowie Lehrbeauftragter für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Salzburg. Er ist Präsident des österreichischen Steuervereins, Vorstandsmitglied des Vereins IKS (Institut für Interne Kontrollsysteme) sowie Vizepräsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, Salzburg.

Oskar Klinger war Leiter der Konzernvision der Porsche Holding Österreich und ist heute Vorstands-mitglied des Vereines IKS.