Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Reiner Clement, Wiltrud Terlau, Manfred Kiy

Angewandte Makroökonomie, page 1 - 26

Makroökonomie, Wirtschaftspolitik und nachhaltige Entwicklung mit Fallbeispielen

5. Edition 2013, ISBN print: 978-3-8006-4480-3, ISBN online: 978-3-8006-4389-9, https://doi.org/10.15358/9783800643899_1

Bibliographic information
Reiner Clement / Wiltrud Terlau / Manfred Kiy » klar und einfach geschrieben « handelsblatt » eignet sich hervorragend als Lektüre im Bachelor-Studium, bei dem bekanntlich der Anwendungsbezug im Vordergrund steht « studium Makroökonomische Ereignisse wie die Schuldenkrise, Rezession, Arbeitslosigkeit und Infl ation haben nicht nur gesamtwirtschaftliche Konsequenzen, sondern auch vielfältige Berührungspunkte zum täglichen Leben. Diese Ereignisse sind häufi g komplex und für den Einzelnen nicht immer leicht zu durchschauen. Um Studierende auf die globalen Herausforderungen von Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt vorzubereiten, ist in diesem Lehrbuch explizit auch das Thema der Nachhaltigkeit integriert. Außerdem werden die großen Themen der Makro- ökonomie teilweise gebündelt behandelt, um die vielfältigen Zusammenhänge zwischen den einzelnen Gebieten transparenter zu gestalten. Dies hat für Studierende und Lehrende u. a. den Vorteil, dass eine modulare Verwendung möglich ist. Das Buch ist ein Lernbuch mit vielen Fallbeispielen für Bachelorstudiengänge. Inhalt I Drei Ebenen der Makroökonomie (empirisch, theoretisch u. wirtschaftspolitisch) II Konjunktur, Gütermarkt und Finanzpolitik III Infl ation, Geldmarkt und Geldpolitik in der EWU IV Wirtschaftswachstum, Wohlstand und Beschäftigung V Außenhandel, Devisenmarkt und offene Volkswirtschaft VI Nachhaltige Entwicklung und Makroökonomie Prof. Dr. Reiner Clement ist Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Innovationsökonomie, an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in St. Augustin. Prof. Dr. Wiltrud Terlau ist Professorin für Volkswirtschaftslehre, insbesondere internationale und nachhaltige Entwicklung, an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Rheinbach. Prof. Dr. Manfred Kiy ist Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Umweltökonomie, an der Fachhochschule Köln. www.vahlen.de Va hl en C le m en t / Te rla u / K iy A ng ew an dt e M ak ro ök on om ie 5 . A . Makroökonomie Angewandte Makroökonomie, Wirtschaftspolitik und nachhaltige Entwicklung mit Fallbeispielen 5. Aufl age Vahlen€ 49,80 ISBN  978-3-8006-4480-3VAHLENS ONLINE MATERIALIEN@ Dozenten fi nden auf www.vahlen.de Zusatzmaterialien zu diesem Buch. Makroökon-Umschlag.indd 3 07.02.13 14:43 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite II Zum Inhalt:    Makroökonomische Ereignisse wie die Schuldenkrise, Re‐ zession, Arbeitslosigkeit und Inflation haben nicht nur ge‐ samtwirtschaftliche Konsequenzen,  sondern  auch  vielfäl‐ tige Berührungspunkte zum täglichen Leben. Diese Ereig‐ nisse  sind  häufig  komplex  und  für  den  Einzelnen  nicht  immer leicht zu durchschauen.  Um Studierende auf die globalen Herausforderungen von  Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt vorzubereiten,  ist  in  diesem Lehrbuch  explizit  auch das Thema der Nachhal‐ tigkeit  integriert. Außerdem werden die  großen Themen  der  Makroökonomie  teilweise  gebündelt  behandelt,  um  die vielfältigen Zusammenhänge zwischen den einzelnen  Gebieten  transparenter  zu gestalten. Dies hat  für  Studie‐ rende und Lehrende u. a. den Vorteil, dass eine modulare  Verwendung möglich  ist. Das Buch  ist  ein Lernbuch mit  vielen Fallbeispielen für Bachelorstudiengänge.    I Drei Ebenen der Makroökonomie (empirisch, theoretisch  u. wirtschaftspolitisch)  II Konjunktur, Gütermarkt und Finanzpolitik  III Inflation, Geldmarkt und Geldpolitik in der EWU  IV Wirtschaftswachstum, Wohlstand und Beschäftigung  V Außenhandel, Devisenmarkt und offene Volkswirt‐ schaft  VI Nachhaltige Entwicklung und Makroökonomie      Zu den Autoren:    Prof.  Dr.  Reiner  Clement  ist  Professor  für  Volkswirt‐ schaftslehre,  insbesondere  Innovationsökonomie,  an  der  Hochschule Bonn‐Rhein‐Sieg in St. Augustin.  Prof.  Dr.  Wiltrud  Terlau  ist  Professorin  für  Volkswirt‐ schaftslehre,  insbesondere  internationale und nachhaltige  Entwicklung,  an  der  Hochschule  Bonn‐Rhein‐Sieg  in  Rheinbach.  Prof. Dr. Manfred Kiy  ist Professor  für Volkswirtschafts‐ lehre,  insbesondere Umweltökonomie,  an  der  Fachhoch‐ schule Köln.  Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite III Angewandte Makroökonomie Makroökonomie, Wirtschaftspolitik und nachhaltige Entwicklung mit Fallbeispielen von Prof. Dr. Reiner Clement und Prof. Dr. Wiltrud Terlau und Prof. Dr. Manfred Kiy 5., vollständig überarbeitete Auflage Verlag Franz Vahlen München Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite V Für künftige Generationen Carolin Chantal Denise Julian Katharina Maximilian und Nastasja Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite VII Vorwort Die Auswirkungen der Finanzkrise, die Schaffung neuer Arbeitsplätze, die Reduzierung der Inflation, die Stimulierung nachhaltigen Wirtschaftswachstums, die Stabilität des Euro, die Erhöhung der Ölpreise und soziale Ungleichheiten sowie ökologische Veränderungen sind fester Bestandteil der Medienberichterstattung und der ökonomischen Realität. Bereits daran können Sie erkennen, dass die Makroökonomie konkrete Auswirkungen auf das Leben hat. Die Makroökonomie gehört aufgrund ihrer Praxisnähe zu den Kernfächern in Bachelor- und Masterprogrammen, nicht aber immer zu den Wissensgebieten, für die sich die Mehrzahl der Studierenden rasch begeistern lässt. Im Gegenteil, die für die Makroökonomie üblichen Modell- und Kurvendiskussionen stoßen bei Studierenden und Praktikern oft auf Abneigung, da die Wissensvermittlung häufig trotz der Praxisnähe ihrer Inhalte eher abstrakt und weniger problemorientiert erfolgt. Vor diesem Hintergrund ist die Konzeption dieses Buches entstanden. „(…) Der Text ist gespickt mit zahlreichen Fallbeispielen, aktuellem Zahlenmaterial, Grafiken und schematischen Übersichten, die nicht nur dem Verständnis makroökonomischer Zusammenhänge dienen, sondern auch – und das ist das eigentliche Anliegen der Autoren – klar machen, dass Volkswirtschaft tatsächlich „passiert“ und die Menschen in einem Land unmittelbar betrifft. So kann man in der Tat Interesse und vielleicht auch Begeisterung für ein Fach wecken, das in dem Ruf steht, viel zu theorielastig zu sein.“ (Das Wirtschaftsstudium, 1/2005) Um die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Sachthemen der Makroökonomie noch transparenter zu machen, haben wir uns zu einer Neuordnung der Inhalte entschieden: •• Die drei grundlegenden Perspektiven der Beschreibung, der Erklärung und der wirtschaftspolitischen Gestaltung werden in Teil I übergreifend erläutert. •• Die drei Perspektiven werden in den Teil II bis Teil VI auf die großen Sachthemen der Makroökonomie bezogen. Dies hat für Studierende und Lehrende den Vorteil, dass die Sachthemen klar fokussiert sind. Zudem ist eine modulare Verwendung der Kapitel möglich. Teil Sachthemen Zielsetzung Politikbereich II Konjunktur und Gütermarkt Stetiges Wachstum unter der Nebenbedingung solider Staatsfinanzen Finanzpolitik III Inflation und Geldmarkt Preisniveaustabilität Geldpolitik IV Wachstum, Wohlstand und Beschäftigung Angemessenes Wachstum zur Erreichung eines hohen Beschäftigungsstandes Wachstums-, Beschäftigungspolitik V Außenhandel und Devisenmarkt Stabiler Außenwert der Währung, ausgeglichene Leistungsbilanz Wechselkurspolitik VI Nachhaltige Entwicklung Befriedigung der Bedürfnisse heutiger und zukünftiger Generationen alle Politikbereiche Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite VIII VorwortVIII Alle Sachthemen wurden grundlegend überarbeitet. Zudem sind die traditionellen Ansätze der Makroökonomie mit neuen Konzepten der nachhaltigen Entwicklung verknüpft. Die Grundkonzeption des Buches bleibt durch diese Neuordnung unverändert. Der Mittelweg zwischen realitätsnaher Darstellung und wissenschaftlicher Analyse hat sich bewährt: „(…) Der Vorzug dieses Buches liegt … in seiner Darstellungsweise: Es ist klar und einfach geschrieben, es bietet mit vielen Beispielen zahlreiche Möglichkeiten, die Theorie anzuwenden und es bietet stets einen Rekurs auf die so häufig vernachlässigte praktische Statistik. Damit informiert das Werk erfreulicherweise auch über die makroökonomische Realität.“ (Jürgen Heinrich, in: Handelsblatt, 19./20.11.2004, zur 3. Auflage). Diese Einschätzung bedeutet nicht, dass wir auf theoretische Fundierung und Modelle verzichten können. Die Anforderungen, die dieses Buch diesbezüglich stellt, gehen jedoch nicht über die Schulmathematik hinaus. Das Lehrbuch ist bewusst als Lernbuch konzipiert, das sich zum Einsatz an Hochschulen und Akademien eignet. Der modulare Ansatz führt dazu, dass Vorlesungen unterschiedlichen Umfangs flexibel abgedeckt werden können. Makroökonomie erschließt sich Studierenden vor allem dann, wenn der Anwendungscharakter des Erlernten betont wird. Mit der Integration von Fallbeispielen wird das Konzept der Bachelor- und Masterstudiengänge an deutschen Hochschulen berücksichtigt, die an Praxisbeispielen orientierte Lehr- und Lernformen fördern wollen. Ausführliche Musterlösungen zu den Fallbeispielen finden sich unter www.vahlen.de. Damit kann auch ein Teil der im Bachelor-Studium in der Regel reduzierten Stundenzahl in das häusliche Arbeiten verlagert werden. Studierende können kontrollieren, ob ihr Lösungsweg richtig ist. Um den unterschiedlichen Bedürfnissen Rechnung zu tragen, sind die Fallbeispiele nach unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gestaltet. Makroökonomische Schlüsselbegriffe finden sich am Ende der jeweiligen Kapitel. „(…) Das Werk, das eine Marktlücke im deutschsprachigen Raum abdeckt, kann daher ohne Einschränkungen für das Grundstudium und für Teile des Hauptstudiums empfohlen werden. Dies nicht zuletzt wegen der vielen Kontrollfragen mit Lösungshinweisen, die eine effektive Überprüfung des Gelernten ermöglichen.“ (Studium, SS 2005) Für konstruktive Kritik und zahlreiche Anregungen aus der Praxis möchten wir unserem geschätzten Freund und Kollegen, Prof. Dr. Dr. Franz W. Peren, herzlich danken. Unser Dank gilt auch den Studierenden und einer Vielzahl von Kollegen, die wertvolle Informationen, Anregungen und Hinweise für die Neuauflage gegeben haben. Zu nennen sind vor allem Herr Diplom-Volkswirt Christian Streege, Herr BA.Sc. Jan Lennart Gogoll sowie unsere Kollegen Prof. Dr. Johannes Natrop, Prof. Dr. Frank Gogoll und Prof. Dr. Wolfgang Veit, mit denen im Jahr 1999 das Zentrum für Angewandte Wirtschaftsforschung (ZAW e.V.) mit Sitz in Bonn aufgebaut worden ist. Für die unkomplizierte und sachkundige Zusammenarbeit sowie das entgegengebrachte Vertrauen in über fünfzehnjähriger Zusammenarbeit danken wir Hermann Schenk als dem verantwortlichen Lektor des Vahlen-Verlages. Wir hoffen, dass möglichst viele Leser dazu beitragen, Konzeption und Inhalt dieses Buches weiterzuentwickeln. Anmerkungen können direkt per E-Mail an uns gerichtet werden: reiner.clement@h-brs.de Reiner Clement wiltrud.terlau@h-brs.de Wiltrud Terlau manfred.kiy@fh-koeln.de Manfred Kiy Bonn, im September 2012 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite IX Inhaltsübersicht Vorwort. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . VII Abbildungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . XI Tabellenverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . XXI Abkürzungsverzeichnis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . XXV Verzeichnis der Darstellung formaler Beziehungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . XXXI Teil I Grundlagen: Die drei Ebenen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 Kapitel 1: Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3 Kapitel 2: Empirische Ebene der Makroökonomie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 Kapitel 3: Theoretische Ebene der Makroökonomie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 Kapitel 4: Wirtschaftspolitische Ebene der Makroökonomie . . . . . . . . . . . . . . . . 121 Teil II Konjunktur, Gütermarkt und Finanzpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147 Kapitel 5: Konjunkturanalyse und -prognose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149 Kapitel 6: Gütermarkt: Die Binnenwirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173 Kapitel 7: Stabilisierungsaufgabe des Staates . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209 Kapitel 8: Staatsverschuldung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 263 Teil III Inflation, Geldmarkt und Geldpolitik in der EWU . . . . . . . . . . . . . 299 Kapitel 9: Preisniveaustabilität. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 301 Kapitel 10: Ursachen und Formen der Inflation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 331 Kapitel 11: Europäische Wirtschafts- und Währungsunion. . . . . . . . . . . . . . . . . . 351 Kapitel 12: Geldpolitik in der EWU . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 377 Kapitel 13: Transmissionsprozeß der Geldpolitik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 421 Kapitel 14: Finanzkrise, Rettungspakete und Geldpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 455 Teil IV Wirtschaftswachstum, Wohlstand und Beschäftigung . . . . . . . . . . 471 Kapitel 15: Wirtschaftliches Wachstum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 473 Kapitel 16: Wachstumstheorie: Erklärungsfaktoren des Wachstums . . . . . . . . . . 493 Kapitel 17: Hoher Beschäftigungsstand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 515 Kapitel 18: Angebotspolitik für Wachstum und Beschäftigung . . . . . . . . . . . . . . 561 Teil V Außenhandel, Devisenmarkt und offene Volkswirtschaft . . . . . . 591 Kapitel 19: Zahlungsbilanz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 593 Kapitel 20: Devisenmarkt: Der Wechselkurs als makroökonomische Stellgröße. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 617 Kapitel 21: Übertragungswege in der offenen Volkswirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . 649 Kapitel 22: Wirtschaftspolitik in der offenen Volkswirtschaft. . . . . . . . . . . . . . . . 683 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite X InhaltsübersichtX Teil VI Nachhaltige Entwicklung und Makroökonomie. . . . . . . . . . . . . . . . 709 Kapitel 23: Nachhaltige Ökonomie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 711 Kapitel 24: Konkretisierung der nachhaltigen Entwicklung . . . . . . . . . . . . . . . . . 735 Kapitel 25: Operationalisierung der nachhaltigen Entwicklung . . . . . . . . . . . . . 759 Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 791 Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 795 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XI Abb. 1.1: Analyse des Verhaltens mikro- und makroökonomischer Akteure . . 5 Abb. 1.2: Interaktion makroökonomischer Problemstellungen. . . . . . . . . . . . . . . 6 Abb. 1.3: Reales BIP-pro Kopf 1880–2010, (in € in Preisen von 1995) . . . . . . . . . . 8 Abb. 1.4: Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf Deutschland. . . . . . . . . . 9 Abb. 1.5: Währungsreformen in Deutschland 1923 und 1948 . . . . . . . . . . . . . . . . 10 Abb. 1.6: Wirtschaftswunder in Deutschland nach dem II. Weltkrieg . . . . . . . . 11 Abb. 1.7: Stagnation und Arbeitslosigkeit in Deutschland . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 Abb. 1.8: Facetten der Globalisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 Abb. 1.9: Unternehmen und makroökonomische Schlüsselgrößen . . . . . . . . . . . 15 Abb. 2.1: Institutionen gesamtwirtschaftlicher Rechenwerke. . . . . . . . . . . . . . . . 21 Abb. 2.2: Daten in der VGR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 Abb. 2.3: Bedeutung gesamtwirtschaftlicher Rechenwerke . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 Abb. 2.4: Sektoren der Kreislaufanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 Abb. 2.5: Offener und geschlossener Kreislauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 Abb. 2.6: Reale und monetäre Ströme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 Abb. 2.7: Ökonomische Transaktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 Abb. 2.8: Wachsende, stationäre und schrumpfende Wirtschaft . . . . . . . . . . . . . 30 Abb. 2.9: Wirtschaftskreislauf mit Vermögensänderung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 Abb. 2.10: Ex-post und Ex-ante Situation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 Abb. 2.11: Staat im Wirtschaftskreislauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34 Abb. 2.12: Wechselkurse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37 Abb. 2.13: Preis- und Mengennotierungen von Wechselkursen . . . . . . . . . . . . . . . 38 Abb. 2.14: Kreislaufmodell mit offener Volkswirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 Abb. 2.15: Produktionsleistung einer Beispiel-Ökonomie (Zahlenbeispiel) . . . . . 41 Abb. 2.16: Verwendung des BIP (Zahlenbeispiel) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42 Abb. 2.17: Verteilung des BIP und der Wertschöpfung (Zahlenbeispiel). . . . . . . . 43 Abb. 2.18: Wachstumsraten des realen und nominalen BIP (1992–2010) . . . . . . . . 44 Abb. 2.19: Betrachtungsperspektiven des BIP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 Abb. 2.20: Sektorenabgrenzung im ESVG 1995 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 Abb. 2.21: Anteile der Wirtschaftszweige und -sektoren an der Entstehung des BIP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 Abb. 2.22: Produktionswert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 Abb. 2.23: Bruttoproduktionswert und BIP 2010 (in Mrd. € und in jeweiligen Preisen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 Abb. 2.24: Gütersubventionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Abb. 2.25: Produktions- und Importabgaben sowie Gütersteuern . . . . . . . . . . . . . 53 Abb. 2.26: Arten wirtschaftlicher Aktivitäten und „Untergrundaktivitäten“. . . . 53 Abb. 2.27: Verwendungsrechnung des BIP (2010) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 Abb. 2.28: Investitionskategorien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 Abb. 2.29: Inlands- und Inländerkonzept (fiktives Beispiel) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 Abb. 2.30: Verhältnis des BIP zum BNE in ausgewählten Ländern . . . . . . . . . . . . 58 Abb. 2.31: Gesamtwirtschaftliche Einkommensbegriffe 2010 . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 Abb. 2.32: Verteilungsbegriffe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59 Abb. 2.33: Bereinigte und unbereinigte Lohnquote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60 Abbildungsverzeichnis Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XII AbbildungsverzeichnisXII Abb. 2.34: Verfügbares Einkommen, Sparquote und Konsumausgaben . . . . . . . . 61 Abb. 2.35: Ausgewählte makroökonomische Quoten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62 Abb. 3.1: Straßenkarte als Modell. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 Abb. 3.2: Makroökonomische Denkschulen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 Abb. 3.3: Gesamtwirtschaftliche Märkte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 Abb. 3.4: Interdependenz gesamtwirtschaftlicher Märkte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 Abb. 3.5: Geometrie der Makroökonomie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80 Abb. 3.6: Statische, komparativ-statische und dynamische Analyse . . . . . . . . . . 82 Abb. 3.7: Erwartungsbildung am Beispiel der Inflation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 Abb. 3.8: Tinbergen-Modell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 Abb. 3.9: Empirische Wirtschaftsforschung als Test von Theorien . . . . . . . . . . . 85 Abb. 3.10: Absolute Einkommenshypothese, Sparschwelle und Sparfunktion . . 87 Abb. 3.11: IS-Kurve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89 Abb. 3.12: Anpassungsprozesse im IS-Diagramm. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90 Abb. 3.13: Kassenhaltung und Zahlungsrhythmus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 Abb. 3.14: Geldnachfrage aus Transaktionszwecken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93 Abb. 3.15: Wertpapierkurs und effektive Verzinsung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94 Abb. 3.16: Wertpapiernachfrage und Geldnachfrage aus dem Spekulationsmotiv . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95 Abb. 3.17: LM-Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96 Abb. 3.18: Anpassungsprozesse im LM-Diagramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97 Abb. 3.19: IS-LM-Modell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98 Abb. 3.20: (Un-)Gleichgewichtssituationen im IS-LM-Diagramm . . . . . . . . . . . . . 99 Abb. 3.21: Anpassungsprozess im IS-LM-Diagramm. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100 Abb. 3.22: Finanzpolitik im IS-LM-Diagramm. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101 Abb. 3.23: Geldpolitik im IS-LM-Diagramm. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102 Abb. 3.24: Gesamtwirtschaftliche Nachfragefunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104 Abb. 3.25: Realkassen- und Vermögenseffekte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105 Abb. 3.26: Lohnsetzungsgleichung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108 Abb. 3.27: Gleichgewichtige Arbeitslosenquote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109 Abb. 3.28: Arbeitsmarktmodell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110 Abb. 3.29: Gesamtwirtschaftliche Angebotsfunktion. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111 Abb. 3.30: Gesamtwirtschaftliches Totalmodell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112 Abb. 3.31: Anpassungsprozesse im gesamtwirtschaftlichen Totalmodell . . . . . . 113 Abb. 3.32: Nachfrageschocks im gesamtwirtschaftlichen Totalmodell . . . . . . . . . 113 Abb. 3.33: Angebotsschocks im gesamtwirtschaftlichen Totalmodell. . . . . . . . . . 114 Abb. 4.1: Gesellschaftliche Grundwerte und wirtschaftspolitische Ziele . . . . . . 123 Abb. 4.2: Wirtschaftspolitische Ziele in der EU . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124 Abb. 4.3: Magisches Viereck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125 Abb. 4.4: Soll-Ist-Analyse der Wirtschaftspolitik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127 Abb. 4.5: Ordnungs-, Prozess- und Strukturpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128 Abb. 4.6: Grundsatzpositionen der Wirtschaftspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130 Abb. 4.7: Konjunktur- und Prozesspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131 Abb. 4.8: Vertreter der (neo-)liberalen Wirtschaftstheorie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132 Abb. 4.9: Ursachenmatrix gesamtwirtschaftlicher Problemstellungen: Arbeitslosigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134 Abb. 4.10: Wirtschaftspolitische Entscheidungsträger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135 Abb. 4.11: Rollenverteilung der Wirtschaftspolitik in einer Marktwirtschaft . . . 136 Abb. 4.12: Politischer Konjunktur- und Wahlzyklus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137 Abb. 4.13: Wirtschaftspolitische Instrumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XIII Abbildungsverzeichnis XIII Abb. 4.14: Glaubwürdigkeit und Zeitinkonsistenz der Wirtschaftspolitik. . . . . . 140 Abb. 4.15: Die drei Ebenen der Makroökonomie (Fallbeispiel) . . . . . . . . . . . . . . . . 142 Abb. 5.1: Ökonomische Zyklen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151 Abb. 5.2: Komponentenzerlegung einer Zeitreihe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152 Abb. 5.3: (Nicht-)Saisonbereinigte Arbeitslosenzahlen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153 Abb. 5.4: Verfahren zur Berechnung von Wachstumsraten . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153 Abb. 5.5: Idealtypischer Konjunkturzyklus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154 Abb. 5.6: Produktionslücke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156 Abb. 5.7: BIP, Produktionspotenzial und Auslastungsgrad im Konjunkturzyklus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157 Abb. 5.8: Typische Zusammenhänge im Konjunkturzyklus . . . . . . . . . . . . . . . . . 157 Abb. 5.9: Konjunkturerklärungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 159 Abb. 5.10: Verläufe gesamtwirtschaftlicher Zielgrößen im Konjunkturzyklus . . 160 Abb. 5.11: Wirtschafts- und Konjunkturberichte in Deutschland im Jahresverlauf. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161 Abb. 5.12: Vor- und nachlaufende Variablen in der Konjunkturanalyse . . . . . . . . 162 Abb. 5.13: Konstruktion des ifo-Geschäftsklimaindex. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163 Abb. 5.14: ifo Geschäftsklima-Index (2000–2006). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164 Abb. 5.15: Konjunktur-Uhr für Deutschland (1999–2005) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165 Abb. 5.16: Rahmendaten einer Konjunkturprognose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167 Abb. 5.17: Aufbau von Konjunkturmodellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167 Abb. 6.1: Einflussgrößen und Gewichte von Nachfragekomponenten des BIP . 175 Abb. 6.2: Wachstumsraten und Wachstumsbeiträge von BIP-Komponenten . . . 175 Abb. 6.3: Bestimmungsgründe der Konsumausgaben privater Haushalte . . . . . 176 Abb. 6.4: Konsumrätsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 177 Abb. 6.5: Relative Einkommenshypothese . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178 Abb. 6.6: Permanente Einkommenshypothese. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 180 Abb. 6.7: Lebenszyklushypothese . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 181 Abb. 6.8: Kriterien zur Beurteilung von Sparformen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182 Abb. 6.9: Kapazitäts- und Einkommenseffekte von Investitionen . . . . . . . . . . . . 183 Abb. 6.10: Instabilität von Investitionen und Akzelerationsprinzip. . . . . . . . . . . . 184 Abb. 6.11: Investitionsmotive und -formen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185 Abb. 6.12: Kapitalwert eines Investitionsprojektes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 186 Abb. 6.13: Marktzins und Investitionstätigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187 Abb. 6.14: Makroökonomische Investitionsfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 188 Abb. 6.15: Zukunftserwartungen und Investitionsfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . 189 Abb. 6.16: Tobin-q . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191 Abb. 6.17: Tobin-q und Konjunkturzyklus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 192 Abb. 6.18: Multiplikatorprozess . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 195 Abb. 6.19: Multiplikator- und Strohfeuereffekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 196 Abb. 6.20: Multiplikatoreffekte und ihre Einschränkungen am Beispiel des Flughafenbaus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198 Abb. 6.21: Stabilisierung der Konjunktur durch staatliche Maßnahmen . . . . . . . 201 Abb. 7.1: Aufgabenfelder der Finanzpolitik (fiktive Zahlen). . . . . . . . . . . . . . . . . 211 Abb. 7.2: Quoten der Finanzpolitik (fiktive Zahlen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 212 Abb. 7.3: Die „optimale Staatsquote“. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 213 Abb. 7.4: Stabilisierungspolitische Ausrichtung der Finanzpolitik . . . . . . . . . . . 214 Abb. 7.5: Automatische Stabilisatoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216 Abb. 7.6: Antizyklische Fiskalpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219 Abb. 7.7: Antizyklische Fiskalpolitik und Budgetsalden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XIV AbbildungsverzeichnisXIV Abb. 7.8: Ausgewählte Prozesspolitische Instrumente des StabG . . . . . . . . . . . . 221 Abb. 7.9: Wirkungsverzögerungen der Finanzpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 222 Abb. 7.10: Finanzpolitische Regeln (Beispiele) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 224 Abb. 7.11: Einnahmequellen der Finanzpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 224 Abb. 7.12: Zielsetzungen der Steuerpolitik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 225 Abb. 7.13: Anknüpfungspunkte der Besteuerung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 227 Abb. 7.14: Gesetzgebungskompetenz und Ertragshoheit von Steuern . . . . . . . . . 227 Abb. 7.15: Zahlenbeispiel zur indirekten Progression . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 230 Abb. 7.16: Steuerreformvorschläge. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 231 Abb. 7.17: Vereinfachte Steuererklärung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 233 Abb. 7.18: Einkommensteuermodelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 234 Abb. 7.19: Senkung der Einkommensteuern aus nachfrageorientierter Sicht. . . . 235 Abb. 7.20: Senkung direkter Steuern aus angebotsorientierter Sicht . . . . . . . . . . . 236 Abb. 7.21: Laffer-Kurve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 237 Abb. 7.22: Alternative Verläufe der Laffer-Kurve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 238 Abb. 7.23: Konsumtive und investive Staatsausgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 240 Abb. 7.24: Ansatzpunkte antizyklischer staatlicher Ausgabenpolitik . . . . . . . . . . 241 Abb. 7.25: Gesamtwirtschaftliche Effekte von Verkehrsinfrastrukturinvestitionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 242 Abb. 7.26: Besteuerung und gesamtwirtschaftliche Nachfrage . . . . . . . . . . . . . . . 243 Abb. 7.27: Interne und externe Staatsverschuldung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 246 Abb. 7.28: Zahlenbeispiel zur Ricardianischen Äquivalenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . 248 Abb. 7.29: Seignorage und nominales Geldmengenwachstum . . . . . . . . . . . . . . . . 251 Abb. 8.1: Ursachen der Staatsverschuldung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 265 Abb. 8.2: Fiskalunion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 270 Abb. 8.3: Schuldenbremse im Konjunkturzyklus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 272 Abb. 8.4: Defizitverfahren in der EWU . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 276 Abb. 8.5: Rettungsschirm des Europäischen Stabilisierungsmechanismus (ESM) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 278 Abb. 8.6: Eurobond-Modelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 285 Abb. 8.7: Szenarien zur Schuldenentwicklung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 288 Abb. 8.8: Idealtypischer Verlauf einer Generationenbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . 293 Abb. 9.1: Inflationsrate und Geldwertverlust in Deutschland (1948–1998) . . . . . 304 Abb. 9.2: Kaufkraft der Lohnminute . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 305 Abb. 9.3: Wägungsschema (2005) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 306 Abb. 9.4.: Verbraucherpreisindex und Kerninflationsrate. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 309 Abb. 9.5: Index der gefühlten Inflation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 310 Abb. 9.6: Wertfunktion des Index der wahrgenommenen Inflation. . . . . . . . . . . 311 Abb. 9.7: Merkmale einer Inflation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 314 Abb. 9.8: Preisrelationen ohne und mit Geld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 316 Abb. 9.9: Inflation und Preisentwicklung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 316 Abb. 9.10: Disinflation und Deflation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 322 Abb. 9.11: Deflationsspirale. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 324 Abb. 10.1: Multikausale Inflationsursachen am Beispiel von Benzinpreisen . . . . 332 Abb. 10.2: Nachfragesog-Inflation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 335 Abb. 10.3: Angebotsinflation und Stagflation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 337 Abb. 10.4: Verteilungskampf und Anspruchsinflation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 339 Abb. 10.5: Indexierung am Beispiel der Miete . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 343 Abb. 10.6: Indexierung und makroökonomische Schocks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 345 Abb. 10.7: Preisstopp. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 346 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XV Abbildungsverzeichnis XV Abb. 11.1: Wirtschaftliche und monetäre Integration in Europa . . . . . . . . . . . . . . 353 Abb. 11.2: Historische Euro-Umrechnungskurse der EWU-Staaten zum 1.1.1999 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 354 Abb. 11.3: Asymmetrischer Nachfrageschock zwischen Volkswirtschaften . . . . 356 Abb. 11.4: Anpassungsmechanismen in einer Währungsunion . . . . . . . . . . . . . . . 358 Abb. 11.5: Argumente gegen und für die Errichtung einer Währungsunion. . . . 359 Abb. 11.6: Kostenfunktion einer Währungsunion. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 361 Abb. 11.7: Nutzenfunktion einer Währungsunion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 361 Abb. 11.8: Kosten-Nutzen-Analyse einer Währungsunion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 362 Abb. 11.9: Stufen der Entwicklung der EWU . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 363 Abb. 11.10: Monetäre Konvergenzkriterien des Maastricht-Vertrages . . . . . . . . . . . 364 Abb. 11.11: Inflations- und Zinskriterium im Jahr 1997 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 365 Abb. 11.12: Fiskalische Konvergenzkriterien des Maastricht-Vertrages . . . . . . . . . 366 Abb. 11.13: Fiskalische Konvergenzkriterien (1997) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 367 Abb. 11.14: Struktur und Aufbau des ESZB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 369 Abb. 11.15: Unabhängigkeit der Europäischen Zentralbank . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 370 Abb. 11.16: Unabhängigkeitsindex der Zentralbank und Inflationsrate . . . . . . . . . 371 Abb. 12.1: Zahlungsmittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 379 Abb. 12.2: Geldangebot. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 380 Abb. 12.3: Zentralbankgeld (Geldbasis) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 381 Abb. 12.4: Vereinfachte Bilanz einer Notenbank . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 381 Abb. 12.5: Vereinfachte Bilanz einer Geschäftsbank. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 383 Abb. 12.6: Multiple Giralgeldschöpfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 386 Abb. 12.7: Geldmenge M1 und Geldbasis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 387 Abb. 12.8: Geldmengenaggregate in der EWU. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 389 Abb. 12.9: Zeitinkonsistenz der Geldpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 390 Abb. 12.10: Stabilisierung der Inflationserwartungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 391 Abb. 12.11: Ausrichtung der Geldpolitik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 392 Abb. 12.12: Inflationsprognose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 394 Abb. 12.13: Direkte Inflationssteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 395 Abb. 12.14: Taylor-Zins . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 396 Abb. 12.15: Geldmenge und Inflationsrate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 400 Abb. 12.16: Bedeutung der Umlaufgeschwindigkeit für die Geldmengensteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 401 Abb. 12.17: Voraussetzungen der Geldmengensteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 401 Abb. 12.18: Zwei-Säulen-Strategie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 402 Abb. 12.19: Geldmarkt als Gegenstand der Geldpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 406 Abb. 12.20: Wichtige geldpolitische Instrumente des Eurosystems . . . . . . . . . . . . . 407 Abb. 12.21: Befristete Transaktion im Rahmen der Offenmarktpolitik . . . . . . . . . . 408 Abb. 12.22: Zeitrahmen für Verfahrensschritte bei Standardtender. . . . . . . . . . . . . 409 Abb. 12.23: Mengentender . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 410 Abb. 12.24: Zinstender . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 411 Abb. 12.25: (Netto-)Effekte von Hauptrefinanzierungsgeschäften für den Geldmarkt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 412 Abb. 12.26: Ständige Fazilitäten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 413 Abb. 12.27: Zinskanal der Geldpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 414 Abb. 13.1: Originäre Phillips-Kurve. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 423 Abb. 13.2: Originäre und modifizierte Phillips-Kurve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 424 Abb. 13.3: Phillips-Kurven und Inflationserwartungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 426 Abb. 13.4: Phillips-Kurve bei adaptiver Erwartungsbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . 429 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XVI AbbildungsverzeichnisXVI Abb. 13.5: Kurz- und langfristige Phillips-Kurve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 430 Abb. 13.6: Verläufe der Phillips-Kurve im Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 431 Abb. 13.7: Phillips-Loops für Deutschland (1963–2005) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 432 Abb. 13.8: Zusammensetzung von Zinssätzen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 433 Abb. 13.9: Gesamtwirtschaftliche Nachfrage und Realzins . . . . . . . . . . . . . . . . . . 435 Abb. 13.10: Reaktion der Geldpolitik auf einen negativen Nachfrageschock . . . . . 436 Abb. 13.11: Reaktion der Geldpolitik auf einen negativen Angebotsschock. . . . . . 438 Abb. 13.12: Transmissionsmechanismus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 440 Abb. 13.13: Zins- und Kreditkanal für eine restriktive Geldpolitik . . . . . . . . . . . . . 440 Abb. 13.14: Zinsstrukturkurven . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 442 Abb. 13.15: Bankenkanal auf dem Geldmarkt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 443 Abb. 13.16: Vermögenskanal für eine restriktive Geldpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . 445 Abb. 13.17: Wechselkurskanal für eine restriktive Geldpolitik. . . . . . . . . . . . . . . . . 446 Abb. 13.18: Wirkungsverzögerungen der Geldpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 447 Abb. 13.19: Destabilisierende Geldpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 447 Abb. 13.20: Anpassungsprozesse von Größen bei einer Erhöhung der nominalen Geldmenge. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 449 Abb. 13.21: Die Ungewissheit geldpolitischer Impulse. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 450 Abb. 14.1: Aufbau eines Finanzmarktes (Beispiel) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 457 Abb. 14.2: Geldpolitik in der Liquiditätsfalle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 468 Abb. 15.1: Absolutes und relatives Wachstum (Zahlenbeispiel) . . . . . . . . . . . . . . . 478 Abb. 15.2: Wachstumstempo bei unterschiedlichen Wachstumsraten. . . . . . . . . . 479 Abb. 15.3: Längerfristiges Wachstum in absoluter und logarithmischer Darstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 480 Abb. 15.4: Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften (Entwicklungs- ökonomik) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 481 Abb. 15.5: Einflussgrößen des Wirtschaftswachstums. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 482 Abb. 15.6: Index der menschlichen Entwicklung (HDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 483 Abb. 15.7: Idealtypische Kuznets-Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 484 Abb. 15.8: Probleme der Wohlfahrtsmessung anhand des BIP . . . . . . . . . . . . . . . . 485 Abb. 15.9: BIP- pro-Kopf und Einkommensverteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 488 Abb. 15.10: Kaufkraftparitäten-Wechselkurs und Einkommensunterschiede . . . . 489 Abb. 16.1: Bestimmungsfaktoren des Wachstums in Wachstumstheorien . . . . . . 495 Abb. 16.2: Extensives (quantitatives) und intensives (qualitatives) Wachstum. . . 495 Abb. 16.3: Kennziffern zum Einsatzverhältnis von Arbeit, Kapital und Produktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 497 Abb. 16.4: Struktur des Solow-Wachstumsmodells. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 499 Abb. 16.5: Goldene Regel der Akkumulation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 502 Abb. 16.6: Zerlegung des BIP in Wachstumskomponenten (fiktives Zahlenbeispiel). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 503 Abb. 16.7: Regelkreisläufe endogenen Wachstums . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 507 Abb. 16.8: Kosten-Nutzen-Betrachtung eines Hochschulstudiums . . . . . . . . . . . . 508 Abb. 16.9: Individuelle Kosten und Erträge eines Studiums . . . . . . . . . . . . . . . . . . 510 Abb. 17.1: Arbeitslosigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 517 Abb. 17.2: Dimensionen der Arbeitslosigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 517 Abb. 17.3: Arbeitskräfteangebot und -nachfrage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 518 Abb. 17.4: Arbeitsmarktindikatoren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 519 Abb. 17.5: Vorgänge zwischen (Nicht-)Arbeitsmarkt und Bildungssystem. . . . . . 521 Abb. 17.6: Erwerbs- und Arbeitslose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 523 Abb. 17.7: Bestimmungsgrößen des Arbeitsvolumens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 524 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XVII Abbildungsverzeichnis XVII Abb. 17.8: Bevölkerungsentwicklung in Deutschland bis 2050. . . . . . . . . . . . . . . . 525 Abb. 17.9: Renten- und Altenquotient (2000–2030) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 526 Abb. 17.10: Arbeitszeitrelevante Eckwerte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 527 Abb. 17.11: Formen der Arbeitslosigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 530 Abb. 17.12: Beschäftigungsstrategien im Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 531 Abb. 17.13: Herleitung der Beveridge-Kurve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 532 Abb. 17.14: Verschiebungen und Bewegungen auf der Beveridge-Kurve . . . . . . . . 533 Abb. 17.15: Bewegungen am Arbeitsmarkt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 534 Abb. 17.16: Stromgleichgewicht auf dem Arbeitsmarkt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 535 Abb. 17.17: Mismatch auf Teilarbeitsmärkten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 537 Abb. 17.18: Qualifikationsspezifische Beveridge-Kurve und Strukturwandel . . . 538 Abb. 17.19: Stilisierter Verlauf der Beveridge-Kurve für geringe Qualifikationen 539 Abb. 17.20: Akteure auf dem Arbeitsmarkt bei Tarifautonomie . . . . . . . . . . . . . . . . 540 Abb. 17.21: Hump-shape Hypothese . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 541 Abb. 17.22: Lohn- und Einkommenskategorien. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 542 Abb. 17.23: Brutto- und Nettolohn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 543 Abb. 17.24: Konjunkturelle Arbeitslosigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 546 Abb. 17.25: Konjunkturelle Arbeitslosigkeit als Folge eines Nachfragemangels . . 547 Abb. 17.26: Kaufkraftargument . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 548 Abb. 17.27: Kostenargument . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 549 Abb. 17.28: Sickerverluste im inländischen Einkommenskreislauf (Zahlenbeispiel). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 549 Abb. 17.29: Okuns Law . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 552 Abb. 17.30: Beschäftigungsschwelle in Deutschland (1992–2004) . . . . . . . . . . . . . . . 553 Abb. 17.31: Wachstums- und Freisetzungseffekte des technischen Fortschritts . . 554 Abb. 18.1: Entwicklung der nominalen Rohölpreise (1980–2010) . . . . . . . . . . . . . . 563 Abb. 18.2: Ölpreisschock im gesamtwirtschaftlichen Modellrahmen . . . . . . . . . . 564 Abb. 18.3: Erst- und Zweitrundeneffekte eines Ölpreisschocks . . . . . . . . . . . . . . . 565 Abb. 18.4: Angebotsorientierte Wirtschaftspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 565 Abb. 18.5: Grundpostulate der Angebotspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 566 Abb. 18.6: Saysches Gesetz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 567 Abb. 18.7: Finanzpolitische Dimension der Angebotspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . 568 Abb. 18.8: Ansatzpunkte zur Förderung privater Investitionen . . . . . . . . . . . . . . . 569 Abb. 18.9: Schumpeter-Prozess der schöpferischen Zerstörung . . . . . . . . . . . . . . . 570 Abb. 18.10: Ansatzpunkte zur Flexibilisierung des Arbeitsmarktes . . . . . . . . . . . . 571 Abb. 18.11: Zielsetzungen der Angebotspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 572 Abb. 18.12: Saysches Theorem und Nachfrageausfall. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 573 Abb. 18.13: Rahmenbedingungen der Lohnpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 575 Abb. 18.14: Produktivitätsorientierte Lohnpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 575 Abb. 18.15: Inflationstreibende Lohnpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 577 Abb. 18.16: Umverteilende Lohnpolitik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 577 Abb. 18.17: Beschäftigungsfeindliche Lohnpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 578 Abb. 18.18: Bestimmungsfaktoren der internationalen preislichen Wettbewerbsfähigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 583 Abb. 19.1: Außenhandel Deutschlands (1953–2005) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 595 Abb. 19.2: Zahlungsbilanz für Deutschland (2004) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 595 Abb. 19.3: Aufbau der Zahlungsbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 597 Abb. 19.4: Kapitalbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 597 Abb. 19.5: Zahlungsbilanzsituationen (Beispiele) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 604 Abb. 19.6: Teilbilanzen und Salden der Zahlungsbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 605 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XVIII AbbildungsverzeichnisXVIII Abb. 19.7: Salden der Zahlungsbilanz und wirtschaftspolitische Ziele . . . . . . . . 606 Abb. 19.8: Außenwirtschaftliches Gleichgewicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 606 Abb. 19.9: Leistungsbilanzüberschuss. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 608 Abb. 19.10: Leistungsbilanzdefizit und Zwillingsdefizit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 609 Abb. 19.11: Problematik eines Leistungsbilanzdefizits . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 611 Abb. 20.1: Flexible und feste Wechselkurse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 619 Abb. 20.2: Merkmale des Devisenmarktes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 620 Abb. 20.3: Akteure auf dem Devisenmarkt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 621 Abb. 20.4: Währungsrechner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 622 Abb. 20.5: Terminkurs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 626 Abb. 20.6: Kassa- und Termingeschäft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 627 Abb. 20.7: Grafische Darstellung eines Devisenmarktes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 629 Abb. 20.8: Außenhandel und Wechselkurs. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 630 Abb. 20.9: Inflationsunterschiede und Wechselkurs. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 631 Abb. 20.10: Zinsunterschiede und Wechselkurs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 632 Abb. 20.11: Erwartungen und Wechselkurs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 632 Abb. 20.12: Flexibler Wechselkurs und Veränderung der Güterströme. . . . . . . . . . 633 Abb. 20.13: Feste Wechselkurse und Devisenmarktinterventionen . . . . . . . . . . . . . 635 Abb. 20.14: Wechselkurssysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 636 Abb. 20.15: Bandbreitensysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 637 Abb. 20.16: Überschussland im System fester Wechselkurse (EWS) . . . . . . . . . . . . 640 Abb. 20.17: Wechselkurs DM/Lira und Bandbreiten im EWS. . . . . . . . . . . . . . . . . . 643 Abb. 21.1: Außenwirtschaftsmultiplikator . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 652 Abb. 21.2: Internationaler Phasengleichlauf von Konjunkturen . . . . . . . . . . . . . . . 653 Abb. 21.3: Internationaler Phasenvorlauf von Konjunkturen . . . . . . . . . . . . . . . . . 654 Abb. 21.4: Wechselkursmechanismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 656 Abb. 21.5: Normale Reaktion der Handelsbilanz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 657 Abb. 21.6: Anormale Reaktion der Handelsbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 657 Abb. 21.7: Auswirkungen einer Abwertung des €. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 658 Abb. 21.8: J-Kurven-Effekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 659 Abb. 21.9: Big Mac-Index . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 662 Abb. 21.10: Einschränkungen der Kaufkraftparitätentheorie . . . . . . . . . . . . . . . . . . 663 Abb. 21.11: Relative Kaufkraftparität. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 664 Abb. 21.12: Reale Wechselkurse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 667 Abb. 21.13: Reale Wechselkurse und terms of trade . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 669 Abb. 21.14: Gedeckte Zinsparität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 671 Abb. 21.15: Renditekalkül und Zinsdifferenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 673 Abb. 21.16: Ungedeckte Zinsparität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 673 Abb. 21.17: Währungsspekulation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 675 Abb. 22.1: Währungstrends und wirtschaftspolitische Primärziele . . . . . . . . . . . 685 Abb. 22.2: Varianten des Mundell-Fleming-Modells. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 686 Abb. 22.3: IS-Funktion in der offenen Volkswirtschaft. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 687 Abb. 22.4: LM-Funktion in der offenen Volkswirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 689 Abb. 22.5: Externes Gleichgewicht im Mundell-Fleming-Modell . . . . . . . . . . . . . . 689 Abb. 22.6: Mundell-Fleming Modell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 690 Abb. 22.7: Mundell-Fleming-Modell (Zahlenbeispiel) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 691 Abb. 22.8: Geldangebotsschock im Mundell-Fleming-Modell. . . . . . . . . . . . . . . . . 692 Abb. 22.9: Geldpolitik und feste Wechselkurse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 693 Abb. 22.10: Nachfrageschock (Fiskalpolitik) im Mundell-Fleming-Modell. . . . . . . 694 Abb. 22.11: Fiskalpolitik und feste Wechselkurse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 694 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XIX Abbildungsverzeichnis XIX Abb. 22.12: Geldpolitik und flexible Wechselkurse. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 695 Abb. 22.13: Fiskalpolitik und flexible Wechselkurse. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 696 Abb. 22.14: Schock auf internationalen Finanzmärkten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 697 Abb. 22.15: Magisches Dreieck der Außenwirtschaftspolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . 699 Abb. 22.16: Vor- und Nachteile flexibler Wechselkurse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 700 Abb. 22.17: Vor- und Nachteile fester Wechselkurse. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 701 Abb. 22.18: Internationaler Konjunkturzusammenhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 702 Abb. 22.19: Konträreffekte der internationalen Konjunkturübertragung . . . . . . . . 703 Abb. 22.20: Paralleleffekte der internationalen Konjunkturübertragung . . . . . . . . 704 Abb. 23.1: Güterarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 716 Abb. 23.2: Globale öffentliche Güter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 717 Abb. 23.3: Ökonomie als Teil der Natur/Umwelt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 723 Abb. 23.4: Strategien der nachhaltigen Ökonomie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 724 Abb. 23.5: Agenda einer nachhaltigen Makroökonomie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 728 Abb. 23.6: Makroökonomische Modellierung einer nachhaltigen Entwicklung . 729 Abb. 23.7: Wechselwirkungen in Modellen zur nachhaltigen Entwicklung. . . . . 731 Abb. 24.1: Bevölkerungsentwicklung und „Gesetz von Malthus“ . . . . . . . . . . . . . 737 Abb. 24.2: Jevons-Paradoxon und Rebound-Effekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 738 Abb. 24.3: Dimensionen der Nachhaltigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 741 Abb. 24.4: Integrative Sicht von Nachhaltigkeit am Beispiel des Konsums. . . . . . 741 Abb. 24.5: Entwicklungspfade einer Gesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 742 Abb. 24.6: Kapitalgüter und Nachhaltigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 743 Abb. 24.7: „Kritische“ Nachhaltigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 746 Abb. 24.8: Konzeptionen der Nachhaltigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 747 Abb. 24.9: McKelvey Diagramm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 749 Abb. 24.10: Preisbildung einer erschöpflichen Ressource . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 750 Abb. 24.11: Konstanter Konsumpfad der Hartwick-Regel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 751 Abb. 24.12: Konzept der Genuine Savings (echte Ersparnisse) . . . . . . . . . . . . . . . . . 752 Abb. 24.13: Managementregeln der starken Nachhaltigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 754 Abb. 24.14: Managementregel für regenerative Ressourcen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 755 Abb. 25.1: Beurteilung der nachhaltigen Entwicklung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 761 Abb. 25.2: Armutsbegriffe, Ungleichheit und Ungerechtigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . 765 Abb. 25.3: Lorenz-Kurve . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 767 Abb. 25.4: Morphologischer Kasten für Nachhaltigkeitsindikatoren. . . . . . . . . . . 771 Abb. 25.5: Charakteristika des ökologischen Fußabdrucks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 774 Abb. 25.6: Ökologische Defizite und Überschüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 774 Abb. 25.7: Globale „Ein-Hektar-Herausforderung“. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 775 Abb. 25.8: Informationsgehalt des ökologischen Fußabdrucks. . . . . . . . . . . . . . . . 776 Abb. 25.9: Operationalisierung der nachhaltigen Entwicklung . . . . . . . . . . . . . . . 778 Abb. 25.10: Entwicklungspfade von Volkswirtschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 779 Abb. 25.11: Nicht-nachhaltige Entwicklungspfade . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 780 Abb. 25.12: Kuznets-Kurve als Zielkonflikt einer nachhaltigen Entwicklung . . . . 783 Abb. 25.13: Nachhaltige Entwicklung und Umwelt-Kuznets-Kurve . . . . . . . . . . . . 784 Abb. 25.14: Nachhaltige Entwicklungspfade . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 785 Abb. 25.15: Von der nachholenden zur nachhaltigen Entwicklung . . . . . . . . . . . . . 788 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XXI Tab. 2.1: Wirtschaftskreislauf in Kontenform . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 Tab. 2.2: Wirtschaftskreislauf in Gleichungsform. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 Tab. 2.3: Wirtschaftskreislauf in Matrixform . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 Tab. 2.4: Vom BIP zum Volkseinkommen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43 Tab. 3.1: Absolute Einkommenshypothese . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 Tab 3.2: Wertpapiernachfrage und Zins . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94 Tab. 3.3: Wirkungskette einer expansiven Finanzpolitik im IS-LM-Diagramm 101 Tab. 3.4: Wirkungskette einer expansiven Geldpolitik im IS-LM-Diagramm . . 102 Tab. 3.5: Geld- und Finanzpolitik im IS-LM-Modell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103 Tab. 3.6: Verschiebungen der GN-Funktion. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106 Tab. 3.7: Verschiebungen der Lohnsetzungs- und Preissetzungsgleichung . . . 109 Tab. 3.8: Nachfrageschocks. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114 Tab. 3.9: Makroökonomische Schocks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114 Tab. 5.1: Rezessionsbegriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 155 Tab. 5.2: Konjunkturerklärungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 158 Tab. 6.1: Zinselastizität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 189 Tab. 6.2: Einflussgrößen des Tobin-q . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 192 Tab. 6.5: Praxisbeispiel zum Multiplikatorprozess. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 197 Tab. 7.1: Passive Stabilisierung im Konjunkturverlauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215 Tab. 7.2: Steuertarife. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228 Tab. 7.3: Zahlenbeispiel zu Tarifverläufen einer Steuer. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 229 Tab. 7.3: Seignorage der Geldschöpfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 251 Tab. 8.1: Beispiele für das Rating von Ländern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 267 Tab. 8.2: Aufbau eines Ausgleichskontos der Schuldenbremse . . . . . . . . . . . . . . 271 Tab. 8.3: Verschärfung des Stabilitäts- und Wachstumspakts . . . . . . . . . . . . . . . 281 Tab. 8.4: Pro- und Contra-Argumente zu Eurobonds . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 283 Tab. 8.5: Wachstum, Defizitquote und Verschuldung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 287 Tab. 8.6: Wachstum, Zins, Primärdefizit und Verschuldung . . . . . . . . . . . . . . . . 287 Tab. 8.7: Umlagefinanziertes Rentensystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 290 Tab. 8.8: Kreditfinanzierung von Transfers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 291 Tab. 9.2: Ursachen der verzerrten Inflationsmessung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 308 Tab. 9.3: Inflationsmessung mit und ohne Substitution von Gütern. . . . . . . . . . 308 Tab. 9.4: Inflationsmessung mit und ohne Qualitätsänderungen von Gütern . 309 Tab. 9.5: Realzins, Nominalzins, Besteuerung und Inflation . . . . . . . . . . . . . . . . 318 Tab. 9.6: Renditen, Besteuerung und Inflation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 318 Tab. 9.7: Auswirkung der Inflation auf die Kaufkraft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 319 Tab. 9.8: Zahlenbeispiel zur Bedeutung der unerwarteten Inflation . . . . . . . . . 320 Tab. 9.9: Zinseszinseffekt (Angaben in €). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 320 Tab. 9.11: Ursachen für Deflationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 323 Tab. 10.1: Inflationsindexierte Anleihe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 342 Tab. 11.1: Regionale Integrationsformen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 352 Tab. 11.2: Währungsreform 1949 und EWU 2002 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 354 Tab. 11.3: Kriterien eines optimalen Währungsraums. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 360 Tab. 11.4: Nutzen und Kosten einer Währungsunion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 362 Tabellenverzeichnis Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XXII TabellenverzeichnisXXII Tab. 11.5: Rotationsmodell des ESZB bei 27 Mitgliedstaaten . . . . . . . . . . . . . . . . . 369 Tab. 12.1: Schaffung von Zentralbankgeld durch Devisengeschäfte . . . . . . . . . . 382 Tab. 12.2: Sterilisierung der Schaffung von Zentralbankgeld durch Devisengeschäfte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 382 Tab. 12.3: Passive Giralgeldschöpfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 383 Tab. 12.4: Aktive Giralgeldschöpfung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 384 Tab. 12.5: Tagessalden und Überweisungsverkehr von Geschäftsbanken . . . . . . 384 Tab. 12.8: Ergebnisse einer (un-)glaubwürdigen Geldpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . 391 Tab. 12.9: Geldpolitische Konzeptionen im internationalen Vergleich . . . . . . . . . 393 Tab. 12.10: Bilanz der Zentralbank und geldpolitische Instrumente. . . . . . . . . . . . 406 Tab. 12.11: Zinstender . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 410 Tab. 12.12: Ausrichtung der Geldpolitik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 411 Tab. 12.13: Ständige Fazilitäten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 412 Tab. 13.1: Hypothesen der Erwartungsbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 428 Tab. 13.2: Geldpolitik und makroökonomische Schocks. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 438 Tab. 13.3: Übertragungswege geldpolitischer Impulse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 446 Tab. 14.1: Realwirtschaftliche Folgen einer Finanzkrise (Zahlenbeispiel) . . . . . . 456 Tab. 14.2: Geschäftsbankbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 460 Tab. 14.3: Verfall der Immobilienpreise und Geschäftsbankbilanz. . . . . . . . . . . . 460 Tab. 14.4: Schulden- und Liquiditätsprobleme einer Geschäftsbank . . . . . . . . . . 461 Tab. 14.5: Szenarien zur Entwicklung von Marktwerten für Anleihen . . . . . . . . 463 Tab. 14.6: Aufkauf der Anleihen zum Marktwert. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 463 Tab. 14.7: Aufkauf der Anleihen zum Nennwert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 464 Tab. 14.8: Rekapitalisierung der Geschäftsbank durch staatliche Einlagen. . . . . 464 Tab. 14.11: Mengenmäßige Ausweitung der Notenbankbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . 466 Tab. 15.1: Merkmale der Kondratieff-Zyklen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 475 Tab. 15.2: Absolutes und relatives Wachstum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 477 Tab. 15.3: Wachstumsrate und Wachstumsfaktor. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 477 Tab. 16.1: Kennziffern zum Einsatz von Arbeit und Kapital in einer Volkswirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 495 Tab. 16.2: Abnehmende Grenzerträge des Kapitals einer Produktionsfunktion 499 Tab. 16.3: Wachstum bei unterschiedlichen Sparquoten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 501 Tab. 16.4: Wachstum bei unterschiedlichem Bevölkerungswachstum . . . . . . . . . 502 Tab. 16.4: Klassifikation des Wissens (in Anlehnung an Grupp, 1998, S. 336) . . . 505 Tab. 17.1: Abgrenzung: Stille Reserve, verdeckte und unechte Arbeitslosigkeit 522 Tab. 17.2: Zahlenbeispiel zur Demographie und sozialen Sicherungssystemen 527 Tab. 17.3: Zahlenbeispiel zu Wirtschaftswachstum Arbeitsvolumen und Arbeitszeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 528 Tab. 17.4: Arbeitsvolumen, Produktivität und Beschäftigung . . . . . . . . . . . . . . . . 529 Tab. 17.5: Strukturelle und konjunkturelle Komponenten der friktionellen Arbeitslosigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 536 Tab. 17.7: Verhandlungsebenen der Tariflohnpolitik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 541 Tab. 17.8: Lohnkategorien. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 544 Tab. 17.9: Produktivitätswachstum und Arbeitslosigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 555 Tab. 18.2: Entlassungsproduktivität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 576 Tab. 18.3: Gesamtwirtschaftliche Auswirkungen von Lohnkonzepten . . . . . . . . 579 Tab. 19.1: Währungsreserven der Deutschen Bundesbank in Mio. €, Stand: März 2005. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 599 Tab. 19.2: Beispiele für internationale Transaktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 600 Tab. 19.3: Buchungsbeispiele zur Zahlungsbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 601 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XXIII Tabellenverzeichnis XXIII Tab. 19.4: Verbuchung der Leistungstransaktionen in der Leistungsbilanz . . . . 602 Tab. 19.5: Gegenbuchungen zur Leistungsbilanz (induzierte Finanztransaktionen). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 602 Tab. 19.6: Verbuchung autonomer Transaktionen in der Zahlungsbilanz . . . . . . 603 Tab. 19.7: Skalenform der Zahlungsbilanz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 603 Tab. 20.1: Währungsangebot und -nachfrage am Beispiel € und US-$ . . . . . . . . . 628 Tab. 20.2: Einflussgrößen eines Wechselkurses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 629 Tab. 20.3: Auswirkungen des Güterhandels auf den Wechselkurs . . . . . . . . . . . . 630 Tab. 20.4: Auswirkungen des Kapitalverkehrs auf den Wechselkurs . . . . . . . . . . 633 Tab. 20.5: Wechselkurssysteme in der Praxis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 638 Tab. 20.6: Paritätengitter im EWS. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 639 Tab. 21.1: Pass-through-Effekt von Wechselkursen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 660 Tab. 21.2: Balassa-Samuelson-Effekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 665 Tab. 21.3: Balassa-Samuelson-Effekt im wirtschaftlichen Aufholprozess . . . . . . 665 Tab. 21.4: Zahlenbeispiel zur realen Aufwertung einer Währung . . . . . . . . . . . . 668 Tab. 22.1: Wirkungen unterschiedlicher Politikoptionen im Mundell-Fleming- Modell. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 698 Tab. 23.1: Zentrale Herausforderungen einer nachhaltigen Makroökonomie . . . 713 Tab. 23.3: Wahrscheinliche Auswirkungen des Klimawandels . . . . . . . . . . . . . . . 715 Tab. 23.4: Auszahlungsmatrix zum öffentlichen Gut Klimaschutz . . . . . . . . . . . . 716 Tab. 23.5: Problematik des Klimawandels aus ökonomischer Sicht . . . . . . . . . . . 721 Tab. 23.6: Grundpostulate der nachhaltigen Ökonomie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 722 Tab. 23.7: Strategien der nachhaltigen Ökonomie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 724 Tab. 23.8: Ausprägungen der Nachhaltigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 730 Tab. 24.1: Gegenwartswert von Kosten und Nutzen in der Zeit. . . . . . . . . . . . . . . 743 Tab. 24.2: Substitutionsmöglichkeiten im Konzept schwacher Nachhaltigkeit . . 744 Tab. 24.3: Substitutionselastizität von Naturkapital und reproduzierbarem Kapital. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 745 Tab. 24.4: Substitutionsmöglichkeiten im Konzept starker Nachhaltigkeit . . . . . 745 Tab. 25.1: Trend und Bewertung einer nachhaltigen Entwicklung . . . . . . . . . . . . 761 Tab. 25.2: Konstellationen zur Bewertung der Lebensqualität . . . . . . . . . . . . . . . . 762 Tab. 25.2: Beispiele für Sozialindikatoren in Deutschland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 763 Tab. 25.3: Äquivalenzeinkommen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 767 Tab. 25.4: Verteilung von Haushaltsbruttoäquivalenzeinkommen . . . . . . . . . . . . 768 Tab. 25.5: Verteilung von Haushaltsnettoäquivalenzeinkommen . . . . . . . . . . . . . 768 Tab. 25.6: Anforderungen an Nachhaltigkeitsindikatoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 770 Tab. 25.7: Orientierungsrahmen für eine nachhaltige Entwicklung . . . . . . . . . . . 778 Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XXV Sonderzeichen: D Veränderung (absolut) α Anteil des Faktors Kapital am Einkommen 1 – α Anteil des Faktors Arbeit am Einkommen ∂ Gewinnaufschlag µ Arbeitsproduktivität π Inflationsrate πe erwartete Inflationsrate π* Inflationsziel ε realer Wechselkurs σ Substitutionselastizität von Kapitalgrößen δ Abschreibungen auf Kapitalgrößen q Störterm (Zufall) Φ Sammelvariable für Einflussgrößen f() Funktion t0 Zeitindex (time) Buchstaben: A Arbeitsmenge/-volumen AE Arbeitnehmerentgelt AL Arbeitslose ALQ Arbeitslosenquote ALQn natürliche Arbeitslosenquote APRStd Arbeitsproduktivität je Stunde APRET Arbeitsproduktivität je Erwerbstätigen AQ Arbeitnehmerquote aut autonome Größe AV Arbeitsvolumen (geleistete Arbeitsstunden) AZ Arbeitszeit B Schuldenstand b Bargeldabflussquote BD Budgetdefizit BEG Beschäftigungsgrad BEV Bevölkerung BIP Bruttoinlandsprodukt BIPnom BIP, nominal BIPreal BIP, real BG Bargeldumlauf BNE Bruttonationaleinkommen BVB Ballspiel-Verein-Borussia (Dortmund) BWS Bruttowertschöpfung C Konsumausgaben c marginale Konsumquote CH Konsumausgaben privater Haushalte Abkürzungsverzeichnis Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XXVI AbkürzungsverzeichnisXXVI Caut autonomer Konsum CSt Konsumausgaben des Staates CO2 Kohlendioxid D Abschreibungen d Veränderung einer Größe DA Devisenangebot DAX Deutscher Aktienindex DB Devisenbilanz DI Direktinvestitionen DL Dienstleistungsbilanz DM Deutsche Mark DN Devisennachfrage € EURO ECU Europäische Währungseinheit (European Currency Unit) EGV EG-Vertrag EFSF Europäische Finanz-Stabilitäts-Fazilität E(I) Zinselastizität ET Steueraufkommenselastizität EONIA European Overnight Index Average EP Erwerbspersonen ESM Europäischer Stabilitätsmechanismus ESt Einkommensteuer ESVG Europäisches System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen ESZB Europäisches System der Zentralbanken EWT Erwerbstätige EU Europäische Union EURIBOR European Interbank Offered Rate Eurostat Statistisches Amt der Europäischen Kommission EWS Europäisches Währungssystem EWU Europäische Währungsunion Ex Exporte EZB Europäische Zentralbank f Entlassungsrate (fire) F&E Forschung und Entwicklung FB Freibetragsgrenze der Besteuerung FE Bilanz der Erwerbs- und Vermögenseinkommen (Faktoreinkommen) g BIP-Wachstumsrate (growth) G Konsumausgaben des Staates und öffentliche Investitionen (Government) GA gesamtwirtschaftliches Angebot GB Geschäftsbank GFN Global Footprint Network gha Globale Hektar GG Grundgesetz GIS geographische Informationssysteme GN gesamtwirtschaftliche Nachfrage GPK Grenzproduktivität des Kapitals GW Gegenwartswert eines Einkommensstroms H Private Haushalte h Einstellungsrate (hire) HB Handelsbilanz Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XXVII Abkürzungsverzeichnis XXVII HDI Human Development Index, Index der menschlichen Entwicklung HVPI Harmonisierter Verbraucherpreisindex Ibrutto Investitionen, brutto IAnlage Anlageinvestitionen Iaut autonome private Investitionen ILager Lagerinvestitionen Inetto Investitionen, netto ISt öffentliche Investitionen IU Investitionen der Unternehmen i (Leit-)Zins inominal Nominalzins ireal Realzins i* Auslands-, Weltmarktzins Im Importe IS Gleichgewichtsfunktion des Gütermarktes IWF Internationaler Währungsfonds (International Monetary Fund) K Sachkapital k Kapitalkoeffizient kA Lohnstückkosten KB Kapitalbilanz KBW Kapitalbilanz im weiteren Sinne KEX Kapitalexporte KI Kapitalintensität KIM Kapitalimporte kk Kassenhaltungskoeffizient KK Kapitalkoeffizient KKP Kaufkraftparitäten KPR Kapitalproduktivität Kr Kredite ln Logarithmus ls Lohnsatz lsnom Nominallohn L Liquidität LS zinsabhängige Geldnachfrage LT einkommensabhängige Geldnachfrage LB Leistungsbilanz LM Gleichgewichtsfunktion des Geldmarktes LQ Lohnquote LÜ Bilanz der laufenden Übertragungen M Geldmengenaggregat m marginale Importquote mrs Mindestreservesatz MWSt Mehrwertsteuer n Zahl der Jahre in einer Betrachtung N Bevölkerungswachstum NAIRU inflationsstabile Arbeitslosenquote (Non Accelerating Inflation Rate of Unemployment) NASTJA Mädchenname NB Nichtbanken NGW Nettogegenwartswert eines Einkommensstroms Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XXVIII AbkürzungsverzeichnisXXVIII nom nominal NX Außenbeitrag (Nettoexporte) OECD Organisation for Economic Cooperation and Development (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) OLS ordinary least squares P Preise Pe erwartete Preise PAusland Auslandspreise PInland Inlandspreise P* Inflationsnorm PL Laspeyres-Preisindex PP Paasche-Preisindex PP Produktionspotenzial Q Quartal q Menge eines Gutes r interner Zinsfuß, Rendite re Rendite von Direktinvestitionen R Währungsreserven R2 Bestimmtheitsmaß S Ersparnis SU Ersparnis der Unternehmen SH Ersparnis der privaten Haushalte s marginale Sparquote SA Staatsanleihen S04 Schalke 04 SDI sustainable development indicator SE Sichteinlagen, Giralgeld SG Seignorage SNA System of National Account St Staat StabG Stabilitäts- und Wachstumsgesetz SVR Sachverständigenrat t marginale Steuerquote t* Grenzsteuersatz T Steuereinnahmen TEV Einkommen- und Vermögensteuern TG Gütersteuern TF Technischer Fortschritt T.o.T. Terms of Trade Tr Transferzahlungen U Unternehmenssektor UG Umlaufgeschwindigkeit des Geldes UN Vereinigte Nationen (United Nations) ÜR Überschussreserve UV Unternehmens- und Vermögenseinkommen VE Volkseinkommen v Ausgabenanteil in einem Warenkorb VGR Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen VL Vorleistungen VPI Verbraucherpreisindex Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XXIX Abkürzungsverzeichnis XXIX VÜ Bilanz der Vermögensübertragungen w Wechselkurs we erwarteter Wechselkurs wT Terminwechselkurs W Wachstumsrate einer Größe in % WCED World Commission on Environment and Development WP Wertpapieranlagen WWF World Wildlife Fund y Produktions-, Outputlücke Y Volkseinkommen, BIP Y* Auslandseinkommen Ymax höchstes Vergangenheitseinkommen Ynom nominales Bruttoinlandsprodukt Yp langfristig erwartete Einkommensströme (permanentes Einkommen) Yreal reales Bruttoinlandsprodukt Yv Verfügbares Einkommen ZB Zentralbank ZBG Zentralbankgeld Vahlens Handbücher Clement/Terlau/Kiy – Angewandte Makroökonomie (5. Auflage) Herstellung: Frau Deuringer Stand: 01.02.2013 Status: Imprimatur Seite XXXI Box 2.1: Rechenregeln im Umgang mit prozentualen Wachstumsraten . . . . . . . 22 Box 3.1: Konsum und Sparen – Die Verwendung des Einkommens. . . . . . . . . . . 86 Box 3.2: IS-Funktion – Das Gütermarktgleichgewicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89 Box 3.3: Quantitätsgleichung – Die Zweiteilung von Güter- und Geldkreislauf 92 Box 3.4: LM-Funktion – Das Geldmarktgleichgewicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96 Box 3.5: GA-Funktion – Der Zusammenhang zwischen Produktion und Preisniveau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111 Box 6.1: Prinzip der Multiplikatoranalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 194 Box 6.2: Einkommensabhängige Steuer – Auswirkungen im Wirtschaftskreislauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 200 Box 7.1: Ausgestaltung einer Steuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228 Box 7.2: Haavelmo-Theorem – Auswirkungen einer ausgeglichenen Budgetausweitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243 Box 8.1: Schuldendynamik – Der Weg in die Schuldenfalle. . . . . . . . . . . . . . . . . . 288 Box 9.1: Preisniveau und Geldwert – Die Dynamik der Inflation . . . . . . . . . . . . 303 Box 9.2: Fisher-Effekt – Zinsen und Inflationserwartungen . . . . . . . . . . . . . . . . . 315 Box 10.1: Quantitätstheorie – Inflation als monetäres Phänomen . . . . . . . . . . . . . . 333 Box 11.1: DM/Euro – Die Festlegung von Wechselkursen in der EWU . . . . . . . . . 355 Box 11.2: Konvergenzkriterien – Die Logik der EWU . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 367 Box 12.1: Geldschöpfungsmultiplikator: Wie zusätzliches Geld weiteres Geld schafft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 385 Box 12.2: Zinsen – Die zehn wichtigsten Begriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 414 Box 13.1: Phillips-Kurve – Die Menükarte der Wirtschaftspolitik . . . . . . . . . . . . . 423 Box 15.1: 70er-Regel – Wie lange dauert die Verdoppelung ökonomischer Grö- ßen, die mit einer konstanten Rate wachsen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 478 Box 16.1: Cobb-Douglas-Produktionsfunktion – Modellierung des Wachstums 498 Box 16.3: Wachstumszerlegung – Auf der Suche nach dem technischen Fortschritt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 504 Box 17.1: Arbeitsmarkt – Der Kreislauf von Zu- und Abgängen . . . . . . . . . . . . . . . 535 Box 17.3: Beschäftigung – Wovon hängt die Schaffung neuer Arbeitsplätze ab? 550 Box 19.1: Leistungsbilanz: Wann lebt ein Land über bzw. unter seinen Verhältnissen?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 607 Box 21.1: Kaufkraftparität: Inflationsdifferenzen als Bestimmungsgröße des Wechselkurses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 663 Box 21.2: Reale Wechselkurse: Eine wichtige Orientierungsgröße der internationalen Wettbewerbsfähigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 666 Box 21.3: Zinsparität – Zinsdifferenzen als Bestimmungsgröße des Wechselkurses . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 671 Verzeichnis der Darstellung formaler Beziehungen

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Makroökonomische Ereignisse

wie die Schuldenkrise, Rezession, Arbeitslosigkeit und Inflation haben nicht nur gesamtwirtschaftliche Konsequenzen, sondern auch vielfältige Berührungspunkte zum täglichen Leben. Diese Ereignisse sind häufig komplex und für den Einzelnen nicht immer leicht zu durchschauen.

Um Studierende auf die globalen Herausforderungen von Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt vorzubereiten ist in diesem Lehrbuch explizit auch das Thema der nachhaltigen Entwicklung integriert. Außerdem werden die großen Themen der Makroökonomie teilweise gebündelt behandelt, um die vielfältigen Zusammenhänge zwischen den einzelnen Gebieten transparenter zu gestalten. Dies hat für Studierende und Lehrende u.a. den Vorteil, dass eine modulare Verwendung möglich ist. Die Schwerpunkte:

– Drei Ebenen der Makroökonomie (empirisch, theoretisch und wirtschaftspolitisch)

– Konjunktur, Gütermarkt und Finanzpolitik

– Inflation, Geldmarkt und Geldpolitik in der EWU

– Wirtschaftswachstum, Wohlstand und Beschäftigung

– Außenhandel, Devisenmarkt und offene Volkswirtschaft

– Nachhaltige Entwicklung und Makroökonomie.

Zur Neuauflage

Das Buch wurde vollständig überarbeitet und in eine modulare Struktur überführt, aber die Grundkonzeption des Buches wurde beibehalten. Das Buch ist bewusst als Lernbuch konzipiert, das sich zum Einsatz an Hochschulen und Akademien eignet. Mit der Integration von selbständig zu bearbeitenden Fallbeispielen wird u.a. das Konzept der Bachelor- und Masterstudiengänge an deutschen Hochschulen berücksichtigt, die stärker als bisher an Praxisbeispielen orientierte Lehr- und Lernformen fördern wollen.

Die Autoren

Prof. Dr. Reiner Clement, Prof. Dr. Wiltrud Terlau, Sankt Augustin/Rheinbach, und Prof. Dr. Manfred Kiy, Köln.

Angewandte Makroökonomie

für Studierende der Volks- und Betriebswirtschaftslehre an Universitäten, Fachhochschulen und Akademien.