Literaturverzeichnis in:

Volker Trommsdorff, Fee Steinhoff

Innovationsmarketing, page 400 - 437

2. Edition 2013, ISBN print: 978-3-8006-4667-8, ISBN online: 978-3-8006-4379-0, https://doi.org/10.15358/9783800643790_400

Bibliographic information
Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 387 Literaturverzeichnis Abell, D. F. (1978): Strategic Windows, in: Journal of Marketing, Vol. 42, No. 3, S. 21–26. Abell, D. F. (1980): Defining the Business. The Starting Point of Strategic Planning, New York. Abernathy, W. J. und J. M. Utterback (1975): A Dynamic Model of Process and Product Innovation, in: Omega – The International Journal of Management Science, Vol. 3, Issue 6, S. 639–656. Adiano, C. und A. V. Roth (1994): Beyond the House of Quality: Dynamic QFD, in: Benchmarking for Quality Management & Technology, Vol. 1, No. 1, S. 25–37. Adidas (2006): customized shoes for you, online im Internet: http://www.adidas.com// products/miadidas04/content/uk/container.asp, [Zugriff 24. 3. 2006]. Afuah, A. (1998): Innovation Management. Strategies, Implementation, and Profits, New York. Aggarwal, P. und T. Cha (1997): Surrogate buyers and the new product adoption process: a conceptualization and managerial framework, in: Journal of Consumer Marketing, Vol. 14, No. 5, S. 391–400. Aggarwal, P. / T. Cha und D. Wilemon (1998): Barriers to the adoption of really-new products and the role of surrogate buyers, in: Journal of Consumer Marketing, Vol. 15, No. 4, S. 358–371. Aguilar, F. J. (1967): Scanning the Business Environment, London. Ahlert, D. und H. Schröder (1996): Rechtliche Grundlagen des Marketing, Stuttgart. Aiken, K. D. (1999): Innovative Market Research for Breakthrough Product Design, Conference Summary, Marketing Science Institute, Report No. 99–113. Alam, I. (2003): Commercial Innovations from Consulting Engineering Firms: An Empirical Exploration of a Novel Source of New Product Ideas, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 20, S. 300–313. Albach, H. (1992): Strategische Allianzen, Strategische Gruppen und Strategische Familien, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 62. Jahrgang, Heft 6, S. 663–670. Albach, H. (1993): Culture and Technical Innovation. A Cross-Country Analysis and Policy Recommendations, The Academy of Sciences and Technology in Berlin, Berlin/ New York. Albers, S. (1989): Gewinnorientierte Neuproduktpositionierung in einem Eigenschaftsraum, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 41. Jahrgang, Heft 3, S. 186–209. Albers, S. (2001): Marktdurchsetzung von Innovationen, in: Albers, S. / K. Brockhoff und J. Hauschildt (Hrsg.): Technologie- und Innovationsmangement. Leistungsbilanz des Kieler Graduiertenkollegs, Wiesbaden, S. 79–116. Albers, S. / K. Brockhoff und J. Hauschildt (2001): Technologie- und Innovationsmanagement Leistungsbilanz des Kieler Graduiertenkollegs, Wiesbaden. Albers, S. und K. Eggert (1988): Kundennähe Strategie oder Schlagwort, in: Marketing – Zeitschrift für Forschung und Praxis (ZFP), Jahrgang 10, Heft 1, S. 5–16. Ali, A. (2000): The Impact of Innovativeness and Development Time on New Product Performance for Small Firms, in: Marketing Letters, Vol. 11, No. 2, S. 151–163. Ali, A. / R. Krapfel Jr. und D. LaBahn (1995): Product Innovativeness and Entry Strategy: Impact on Cycle Time and Break-even Time, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 12, Issue 1, S. 54–69. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 388 388 Literaturverzeichnis Alpert, F. H. und M. A. Kamins (1995): An Empirical Investigation of Consumer Memory, Attitude, and Perceptions Toward Pioneer and Follower Brands, in: Journal of Marketing, Vol. 59, No. 4, S. 34-45. Altschuller, G. (1984): Erfinden, Berlin. Amabile, T. M. und N. D. Gryskiewicz (1989): The creative environment scales: work environment inventory, in: Creativity Research Journal, Vol. 2, S. 231–253. Amabile, T. M. / C. N. Hadley und S. J. Kramer (2002): Creativity – Under the gun, in: Harvard Business Review, Vol. 80, Issue 8, S. 52–61. Andreasen, A. R. (1982): Verbraucherzufriedenheit als ein Beurteilungsmaßstab für die unternehmerische Marktleistung, in: Hansen, U. / B. Stauss und M. Riemer (Hrsg.): Marketing und Verbraucherpolitik, Stuttgart, S. 182–195. Andresen, T. und O. Nickel (2001): Führung von Dachmarken, in: Esch, F. R. (Hrsg.): Moderne Markenführung. Grundlagen – Innovative Ansätze – Praktische Umsetzung, 3. Auflage, Wiesbaden, S. 640–668. Ansoff, H. I. (1966): Managementstrategie, München. Ansoff, H. I. (1976): Managing Surprise and Discontinuity – Strategic Response to Weak Signals, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, Vol. 28, S. 129–152. Ansoff, H. I. (1981): Die Bewältigung von Überraschungen und Diskontinuitäten durch die Unternehmensführung – Strategische Reaktionen auf schwache Signale, in: Steinmann, H. (Hrsg.): Planung und Kontrolle, München, S. 233–264. Ansoff, H. I. und J. M. Stewart (1967): Strategies for a Technology-Based Business, in: Harvard Business Review, Vol. 45, No. 6, S. 71–83. Arrow, K. J. (1962): The economic implications of learning by doing, in: Review of Economic Studies, Vol. 29, Issue 3, S. 155–173. Aschhoff, B. / T. Doherr / B. Ebersberger / B. Peters / C. Rammer und T. Schmidt (2006): Innovationsverhalten der deutschen Wirtschaft – Indikatorenbericht zur Innovationserhebung 2005, Mannheim. Atuahene-Gima, K. (1996): Market Orientation and Innovation, in: Journal of Business Research, Vol. 35, Issue 2, S. 93–103. Auty, S. (1995): Using Conjointanalysis in industrial marketing – The role for judgement, in: Industrial Marketing Management, Vol. 24, No. 3, S. 191–206. Backhaus, K. (2003): Industriegütermarketing, 7. Auflage, München. Backhaus, K. / B. Erichson / W. Plinke und R. Weiber (2003): Multivariate Analysemethoden, 11. Auflage, Berlin/Heidelberg. Weitere Neuauflagen sind erschienen. Bähr-Seppelfricke, U. (1999): Diffusion neuer Produkte. Der Einfluss von Produkteigenschaften, Wiesbaden. Bailom, F. / H. Hinterhuber / K. Matzler und E. Sauerwein (1996): Das Kano-Modell der Kundenzufriedenheit, in: Marketing Zeitschrift für Forschung und Praxis, Heft 2, S. 117–126. Balachandra, R. und J. H. Friar (1997): Factors for Success in R&D Projects and New Product Innovation: A Contextual Framework, in: IEEE Transactions on Engineering Management, Vol. 44, Issue 3, S. 276–287. Balderjahn, I. (1995): Bedürfnis, Bedarf, Nutzen, in: Tietz, B. / R. Köhler und J. Zentes (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, 2. Auflage, Stuttgart, Sp. 179–190. Balensiefen, J. (2003): Siemens AG, online im Internet: http://www.computermuseummuenchen.de/computer/siemens/index.html, [Zugriff 10. 4. 2006]. Ballstaedt, S. / H. Mandl / W. Schnotz und S. Tergan (1981): Texte verstehen, Texte gestalten, München. Barth, K. / M. Hartmann und H. Schröder (2002): Betriebswirtschaftslehre des Handels, 5. Auflage, Wiesbaden. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 389 389Literaturverzeichnis Basberg, B. (1987): Patents and Measurement of Technological Change: A Survey of the Literature, in: Research Policy, Vol. 16, S. 131–141. Bass, F. M. (1969): A new product growth model for consumer durables, in: Management Science, Vol. 15, Issue 5, S. 215–227. Bauer, H. H. (1989): Marktabgrenzung: Konzeption und Problematik von Ansätzen und Methoden zur Abgrenzung und Strukturierung von Märkten unter besonderer Berücksichtigung von marketingtheoretischen Verfahren, Berlin. Bauer, H. H. / A. Herrmann und A. Mengen (1994): Eine Methode zur gewinnmaximalen Produktgestaltung auf der Basis des Conjoint Measurement, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 64. Jahrgang, Heft 1, S. 81–94. Bauer, H. H. / N. E. Sauer und V. Müller (2003): Lifestyle – Typologien auf dem Prüfstand, in: Absatzwirtschaft, Nr. 9, S. 36–39. Bauer, R. A. (1960): Consumer Behavior as Risk Taking, Proceeding of the 43th Conference of the American Marketing Association: Dynamic Marketing for a Changing World, Chicago. Baur, C. (1991): Vertikale Kooperation als Strategie innovativen Unternehmertums, in: Laub, U. D. und D. Schneider (Hrsg.): Innovation und Unternehmertum, Wiesbaden, S. 79–109. Bayus, B. L. (1992): Have Diffusion Rates Been Accelerating Over Time?, in: Marketing Letters, Vol. 3, Issue 3, S. 215–226. Bayus, B. L. / S. Jain und A. G. Rao (2001): Truth or Consequences: An Analysis of Vaporware and New Product Announcements, in: Journal of Marketing Research, Vol. 38, Issue 1, S. 3–13. Beck, T. C. (1998): Kosteneffiziente Netzwerkkooperation, Wiesbaden. Behrens, G. / R. Schneider und P. Weinberg (1978): Messung der Qualität von Produkten – eine empirische Studie, in: Topritzhofer, E. (Hrsg.): Marketing, Wiesbaden, S. 131–143. Beise, M. (2000): Lead Markets: Country-specific Success Factors of the Global Diffusion of Innovations. A Theoretical Model Exemplified by the Case of Cellular Mobile Telephony, Dissertation, Mannheim. Belzer, V. (1993): Unternehmenskooperationen, München/Mering. Benkenstein, M. (2002): Strategisches Marketing: Ein wettbewerbsorientierter Ansatz, 2. Auflage, Stuttgart. Berekoven, L. / W. Eckert und P. Ellenrieder (2004): Marktforschung, 10. überarbeitete Auflage, Wiesbaden. Berger, R. (1995): Verbraucher, Unternehmer und Innovation, in: Markenartikel, Heft 7, S. 314–318. Berth, R. (1992): Ideenmanagement, in: Gablers Magazin, 92. Jahrgang, Heft 6, S. 72–78. Berth, R. (1993): Der kleine Wurf, in: Manager Magazin, Jahrgang 23, Heft 4, S. 214–227. Beutin, N. (2001): Verfahren zur Messung der Kundenzufriedenheit im Überblick, in: Homburg, C. (Hrsg.): Kundenzufriedenheit, Wiesbaden, S. 89–122. Bibl, W. und B. Swoboda (2000): Produktinnovation und Aufbau strategischer Netzwerke in der europäischen Bekleidungsindustrie: Das Beispiel 3M, in: Zentes, J. und B. Swoboda (Hrsg.): Fallstudien zum Internationalen Management, Wiesbaden, S. 329–348. Bichler, A. (2014): Strategische Positionierung von Markenprodukten – Konzept einer Methodenintegration von WISA und Conjointanalyse, Dissertation i. V., TU Berlin. Bidault, F. / C. Despres und C. Butler (1998): The drivers of cooperation between buyers and suppliers for product innovation, in: Research Policy, Vol. 26, Issue 7, S. 719–732. Binsack, M. (2001): Neuproduktbeurteilung – Kognitive Schemata und ihre Wirkung auf die Akzeptanz, Dissertation, TU Berlin, Berlin. Binsack, M. (2003): Akzeptanz neuer Produkte, Wiesbaden. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 390 390 Literaturverzeichnis Black, F. und M. Scholes (1973): The pricing of options and corporate liabilities, in: Journal of Political Economy, Vol. 81, S. 637–659. Bleicher, K. (1992): Das Konzept integriertes Management, 2. Auflage, Frankfurt. Blum, W. (1992): Guten Appetit – Esst Insekten – Millionen Menschen können nicht irren, in: Die Zeit vom 18. 12. 1992. Blum, W. (2002): Strom aus der Schuhsohle, in: Die Zeit, Nr. 18/2002, S. 31. Boeckh, M. (1998): Schritte zu einer wirtschaftlicheren Produktion von Solarstrom, in: Handelsblatt vom 23. 12. 1998. Boesch, W. (1954): Die Organisation der industriellen Forschung, in: Industrielle Organisation, Bd. 10, S. 335–345. Böhler, H. (1977): Methoden und Modelle der Marktsegmentierung, Stuttgart. Bogers, M., A. Afuah und B. Bastian (2010): Users as Innovators: A Review, Critique, and Future Research Directions, in: Journal of Management (OnlineFirst, February 16, 2010 as doi:10.1177/0149206309353944) Boltz, D.-M. (1999): Marketing by Worldmaking, Frankfurt am Main. Bond, III, E.U. und Huston, M.B. (2003): Barriers to Matching New Technologies and Market Opportunities in Established Firms, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 22, S. 120-135 Bonner, J. M. / R. W. Ruekert und O. C. Walker (2002): Upper management control of new product development projects and projects performance, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 19, Issue 3, S. 233–245. Bosworth, D. und G. Jobome (1999): The measurement and management of risk in R&D and innovation, in: International Journal of Technology Management, Vol. 18, Nos. 5–8, S. 476–499. Bouchereau, V. und H. Rowlands (2000): Methods and techniques to help QFD, in: Benchmarking: An International Journal, Vol. 7, No. 1, S. 8–19. Boulding, K. E. (1958): Die neuen Leitbilder, Düsseldorf. Boulding, W. / R. Morgan und R. Staelin (1997): Pulling the Plug to Stop the New Product Drain, in: Journal of Marketing Research, Vol. 34, Issue 1, S. 167–176. Brankamp, T. und M. Tobias (2002): Car Wars, in: brandeins Wirtschaftsmagazin, Nr. 1. Brauchlin, E. und R. Heene (1995): Problemlösungs- und Entscheidungsmethodik, 4. Auflage, Bern/Stuttgart/Wien. Brezski, E. (1993): Konkurrenzforschung im Marketing: Analyse und Prognose, Wiesbaden. Brockhoff, K. (1977): Prognoseverfahren für die Unternehmensplanung, Wiesbaden. Brockhoff, K. (1989): Schnittstellen-Management. Abstimmungsprobleme zwischen Marketing und Forschung und Entwicklung, Stuttgart. Brockhoff, K. (1992): Instruments for patent data analyses in business firms, in: Technovation, Vol. 12, Issue 1, S. 41–58. Brockhoff, K. (1993): Technologiemanagement – Das S-Kurven-Konzept, in: Hauschild, J. und O. Grün (Hrsg.): Ergebnisse empirischer betriebswirtschaftlicher Forschung: Zur einer Realtheorie der Unternehmung, Stuttgart, S. 327–353. Brockhoff, K. (1995): Synthesekautschuk: Strategische Aspekte von Stop-and-Go-Entscheidungen in der Entwicklung, in: Brockhoff, K. (Hrsg.): Management von Innovationen. Planung und Durchsetzung – Erfolge und Misserfolge. Fallstudien mit Lösungen, Wiesbaden, S. 125–137. Brockhoff, K. (1998): Der Kunde im Innovationsprozess, in: Berichte aus den Sitzungen der Joachim Jungius-Gesellschaft der Wissenschaften E. V., Hamburg, 16. Jahrgang, Heft 3. Brockhoff, K. (1999): Forschung und Entwicklung, 5. Auflage, Oldenburg. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 391 391Literaturverzeichnis Brockhoff, K. (2001): Innovationsmanagement als Technologiemanagement, in: Albers, S./K. Brockhoff und J. Hauschildt (Hrsg.): Technologie- und Innovationsmanagement - Leistungsbilanz des Kieler Graduiertenkollegs, Wiesbaden, S. 17–72. Brockhoff, K. / A. Picot und C. Urban (1988): Zeitmanagement in Forschung und Entwicklung, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf), Sonderheft 23. Brönner, T. / C. Graeve und B. Seidl (2001): Innovationsdynamik in den Telekommunikationsindustrien am Beispiel M-Commerce, in: Barske, H. / A. Gerybadze / L. Hünninghausen und T. Sommerlatte (Hrsg.): Das innovative Unternehmen, Düsseldorf. Bruhn, M. (2000): Das Zufriedenheitskonzept, in: Herrmann, A. (Hrsg.): Kundenorientierte Produktgestaltung, München S. 123–141. Brunner, R. (1996): Smarte Starthilfe, in: Cash vom 27. 9. 1996. Bstieler, L. und E. J. Kleinschmidt (1992): The Great Myth of Customer Partnerships in new Product Development, 3rd International Product Development Conference, Fointainebleau, France. Buchholz, W. (1998): Timingstrategien – Zeitoptimale Ausgestaltung von Produktentwicklungsbeginn und Markteintritt, in: Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf), 50. Jahrgang, Heft 1, S. 21–40. Bulling, A. (2002): Patentausschlussrechte in der Werbung. Eine Untersuchung am Beispiel Deutschlands und der USA, Berlin. Bullinger, H.-J. und G. Wasserloos (1991): Der Wettbewerbsfaktor Zeit muss konsequent genutzt werden. Die Stellschrauben anziehen, in: Computerwoche, 12. 4. 1991, S. 10–11. Bullinger, H. J. / J. Warschat und J. Frech (1997): Kostenrechte Produktentwicklung durch Target Costing und Wertanalyse, online im Internet: http://www.rdm.iao.fhg.de/engineering/kpe/TCWA.html, [Zugriff 20. 10. 2002]. BUND Berlin (2004): Brennstoffzelle – Energiequelle der Zukunft, online im Internet: http://www.zukunft-brennstoffzelle.de, [Zugriff 13. 11. 2004]. Burmann, C. (1995): Flächen und Personalintensität als Erfolgsfaktor im Einzelhandel, Wiesbaden. Burmann, G. (1994): Automobilmarktforschung – Faszination mit Fallgruben?, in: Tomczak, T. (Hrsg.): Marktforschung, St. Gallen, S. 172–180. Buzzell, R. D. und B. T. Gale (1987): The PIMS Principles: Linking Strategy to Performance, New York. Calantone, R. und G. Rubera (2011): When Should RD&E and Marketing Collaborate? The Moderating Role of Exploration–Exploitation and Environmental Uncertainty, in: Journal of Product Innovation Management Vol. 29, S. 144-157 Calantone, R. / R. Garcia und C. Dröge (2003): The Effects of Environmental Turbulence on New Product Development Strategy Planning, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 20, Issue 2, S. 90–103. Calantone, R. J. / C. A. Di Benedetto und J. B. Schmidt (1999): Using the Analytic Hierarchy Process in New Product Screening, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 16, S. 65–76. Carpenter, G. S. und K. Nakamoto (1988): Market Pioneering, Learnig, and Preference, in: Advances in Consumer Research, Vol. 15, S. 275–279. Carpenter, G. S. und K. Nakamoto (1989): Consumer Preference Formation and Pioneering Advantage, in: Journal of Marketing Research, Vol. 26, Issue 3, S. 285–298. Carpenter, G. S. und K. Nakamoto (1994): Reflections on „Consumer Preference Formation and Pioneering Advantage“, in: Journal of Marketing Research, Vol. 31, Issue 4, S. 570–573. Chandy, R. K. und G. J. Tellis (1998): Organizing for Radical Product Innovation: The Overlooked Role of Willingness to Cannibalize, in: Journal of Marketing Research, Vol. 35, Issue 4, S. 474–487. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 392 392 Literaturverzeichnis Chaney, I. M. (2001): Opinion leaders as a segment for marketing communications, in: Marketing Intelligence & Planning, Vol. 19, No. 5, S. 302–308. Charnes, A. / W. W. Cooper / J. K. Devoe und D. B. Leaner (1966): DEMON: Decision Mapping Via Optimum GO-NO Networks-A Model for Marketing New Products, in: Management Science, Vol. 12, Issue 11, S. 865–887. Chesbrough, H.W. (2003) Open innovation: The New Imperative for Creating and Profiting from Technology, Harvard Business School Press, Cambridge, Mass. Chicos, R. und E. Almquist (1996): Information Acceleration; Where the Customer Meets the Future Now, 49th ESOMAR Congress. Changing Business Dynamics. The Challenge to Marketing Research, Istanbul. Chiesa, V. / R. Manazini und F. Tecilla (2000): Selecting sourcing strategies for technological innovation: an empirical case study, in: International Journal of Operations & Production Management, Vol. 20, No. 9, S. 1017–1037. Chiesa, V. und G. Toletti (2003): Standard-Setting Strategies in the Multimedia Sector, in: International Journal of Innovation Management, Vol. 7, No. 3, S. 281–308. Christensen, C. M. (2003): The Innovator ’s Dilemma, NewYork. Christensen, C. M. und J. L. Bower (1996): Customer Power, Strategic Investment, and the Failure of Leading Firms, in: Strategic Management Journal, Vol. 17, Issue 3, S. 197–218. Clement, M. / T. Litfin und S. Vanini (1998): Ist die Pionierrolle ein Erfolgsfaktor, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 68. Jg., Heft 2, S. 205–226. Coates, N. F. / I. Cook und H. Robinson (1997): Idea generation techniques in an industrial market, in: Journal of Marketing Practice: Applied Marketing Science, Vol. 3, No. 2, S. 107–118. Coenenberg, A. G. / T. M. Fischer und J. Schmitz (1997): Marktorientiertes Kostenmanagement durch Target Costing und Product Life Cycle Costing, in: Bruhn, M. und H. Steffenhagen (Hrsg.): Marktorientierte Unternehmensführung, Wiesbaden, S. 371–402. ContextWorld.com (2004): palmOne Takes a Beating in Q204 w European Handheld Market, online im Internet: http://www.contextworld.com/Default.aspx.LocID-0eynew016. RefLocID-0ey00y.htm, [Zugriff 10. 4. 2006]. Cook, P. (1998): The creative advantage – is your organization the leader of the pack?, in: Industrial and Commercial Training, Vol. 30, No. 5, S. 179–184. Cool, K. und D. Schendel (1987): Strategic Group Formation and Performance: The Case of the U. S. Pharmaceutical industry, in: Management Science, Vol. 33, Heft 9, S. 1102–1124. Cooper, R. G. (1981): An empirically derived new product project selection model, in: IEEE Transactions on Engineering Management, Vol. 28, S. 54–61. Cooper, R. G. (1993): Winning at New Products. Accellerating the Processfrom idea to launch, 2nd Edition. Cooper, R. G. (1994 a): New Products: The Factors that Drive Success, in: International Marketing Review, Vol. 11, Issue 1, S. 60–76. Cooper, R. G. (1994 b): Third-Generation New Product Processes, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 11, Issue 1, S. 3–14. Cooper, R. G. (1995): Winning at New Products: Accelerating the Process from Idea to Launch, 5. Auflage. Cooper, R. G. (1999): From Experience: The Invisible Success Factors in Product Innovation, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 16, Issue 2, S. 115–133. Cooper, R. G. (2000): Strategic Marketing Planning for Radically New Products, in: Journal of Marketing, Vol. 64, No. 1, S. 1–16. Cooper, R. G. (2002): Top oder Flop in der Produktentwicklung. Erfolgsstrategien: Von der Idee zum Launch, Weinheim. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 393 393Literaturverzeichnis Cooper, R. G. und R. J. Calantone (1981): New Product Scenarios: Prospects for Success, in: Journal of Marketing, Vol. 45, No. 2, S. 48–60. Cooper, R. G. / S. J. Edgett und E. J. Kleinschmidt (2001 a): Portfolio Management. Fundamental to New Product Success, Working Paper No. 12, Product Development Institute Inc, Ontario/Canada. Cooper, R. G. und E. J. Kleinschmidt (1987 a): New Products: What Seperates Winners from Loosers?, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 4, Issue 3, S. 169–184. Cooper, R. G. und E. J. Kleinschmidt (1987 b): Success Factors in Product Innovation, in: Industrial Marketing Management, Vol. 16, S. 215–223. Cooper, R. G. und E. J. Kleinschmidt (1994): Determinants of Timeliness in Product Development, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 11, Issue 5, S. 381–396. Cooper, R. G. und E. J. Kleinschmidt (1995): Performance Typologies of New Product Projects, in: Industrial Marketing Management, Vol. 24, S. 439–456. Cooper, R. G. / E. J. Kleinschmidt und S. J. Edgett (2001 b): Portfolio Management for new products, 2. Auflage, Cambrigde, MA. Corsten, H. (1998): Simultaneous Engineering als Managementkonzept für Produktentwicklungsprozesse, in: Horvàth, P. und G. H. Fleig (Hrsg.): Innovationsmanagement für neue Produkte, Stuttgart, S. 125–159. Crawford, M. C. (1992): The Hidden Costs of Accelerated Product Development, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 9, Issue 3, S. 188–199. Dahan, E. und V. Srinivasan (2000): The Predictive Power of Internet-Based Product Concept Testing Using Visual Depiction and Animation, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 17, S. 99–109. Dahl, D. W. und P. Moreau (2002): The Influence and Value of Analogical Thinking During New Product Ideation, in: Journal of Marketing Research, Vol. 39, No. 2, S. 47–60. Danneels, E. und E. J. Kleinschmidt (2001): Product innovativeness from the firm’s perspective: Its dimensions and their relation with project selection and performance, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 18, Issue 6, S. 357–373. Dauderstädt, Ph., Success Factors in Strategic Corporate Venturing, Diss. TU Berlin 2013 Day, G. S. (1986): Tough Questions for Developing Strategies, in: Journal of Business Research, Vol. 6, No. 3, S. 60–68. Day, G. S. (2002): Managing the market learning process, in: Journal of Business & Industrial Marketing, Vol. 17, No. 4, S. 240–252. de Bono, E. (1996): Serious Creativity, Stuttgart. De Jong, J. P. J. und R. Kemp (2003): Determinants of Co-Workers’ Innovative Behaviour: an Investigation into Knowledge Intensive Services, in: International Journal of Innovation Management, Vol. 7, No. 2, S. 189–212. de Pay, D. (1995): Informationsmanagement von Innovationen, Wiesbaden. Delano, G. / G. S. Parnell / C. Smith und M. Vance (2000): Quality function deployment and decision analysis: A R&D case study, in: International Journal of Operations & Production Management, Vol. 20, No. 5, S. 591–609. Dematteis, B. (1999): From Patent to Profit: Secrets & Strategies for the Successful Inventor, 3. Auflage, New York. Derschka, P. und D. Gottschall (1984): Metaplan – Das Geheimnis der Wolke, in: Management Wissen, Nr. 12, S. 17–33. Deschamps, J.-P. / P. R. Nayak und A. D. Little (1996): Produktführerschaft – Wachstum und Gewinn durch offensive Produktstrategien, Frankfurt am Main/New York. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 394 394 Literaturverzeichnis Deshpande, R. / J. U. Farley und F. E. Webster Jr. (1993): Corporate Culture, Customer Orientation, and Innovativeness in Japanese Firms: A Quadrad Analysis, in: Journal of Marketing, Vol. 57, Issue 1, S. 23–27. Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA) (1998): Jahresbericht 1997, Wolnzach. Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA) (2005): Jahresbericht 2004, Wolnzach. DGfB – Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft (1979): Innovation und ihre Organisation in der mittelständischen Industrie – Ergebnisse einer empirischen Untersuchung, Berlin. Di Benedetto, C. A. (1999): Identifying the key success factors in new product launch, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 16, S. 530–544. Dichtl, E. (1991): Dimensionen der Produktqualität, in: Marketing – Zeitschrift für Forschung und Praxis (ZFP), Jahrgang 13, Heft 3, S. 149–155. Dickinson, M. W. / A. C. Thornton und S. Graves (2001): Technology Portfolio Management: Optimizing Interdependent Projects Over Multiple Time Periods, in: IEEE Transactions On Engineering Management, Vol. 48, No. 4, S. 518–527. diebrennstoffzelle.de (2004): Die Brennstoffzelle – ein wiederentdecktes Prinzip der Stromerzeugung, online im Internet: http://www.diebrennstoffzelle.de/, [Zugriff 13. 11. 2004]. Dierkes, M. und S. Mützel (1995): Methoden der Technologiefolgen-Abschätzung, in: Zahn, E. (Hrsg.): Handbuch Technologiemanagement, Stuttgart, S. 645–662. Dolan, R. J. und J. M. Matthews (1993): Maximizing the Utility of Customer Product Testing: Beta Test Design and Management, in: Journal of Product Innovation Management, Nr. 10, S. 318–330. Dörner, D. (2003): Die Logik des Misslingens, Hamburg. Dowling, M. / C. Lechner und F. Bau (1998): Kooperative Wettbewerbsbeziehungen, in: Franke, N. und C.-F. von Braun (Hrsg.): Innovationsforschung und Technologiemanagement, Berlin/Heidelberg. dpa, D. P. A. (15. 10. 1997): Mercedes-A-Klasse bis Mitte 1998 ausverkauft, Rastatt. Drucker, P. F. (1985): Innovation and Entrepreneurship, New York. Duke, C. R. (1994): Understanding Customer Abilities in Product Concept Tests, in: Journal of Product & Brand Management, Vol. 3, No. 1, S. 48–57. Durgee, J. F. (2001): Qualitative Methods for Identifying Latent Needs for New Consumer Technologies, Change Management and the New Industrial Revolution. 200. IEMC ’01 Proceedings. Durgee, J. F. / G. C. O’Connor und R. W. Veryzer Jr. (1998): Using mini-concepts to identify opportunities for really new product functions, in: Journal of Consumer Marketing, Vol. 15, No. 6, S. 525–543. Eckhoff, A. (2001): Einführung innovativer Systemgeschäfte – Eine empirische Untersuchung telematikunterstützter Mobilitätsdienste, Wiesbaden. Eggert, U. (1999): Präsentation zum BBE Trend- und Handels-Forum 1999, Köln. Eichhorn, J.-P. (1996): Chancen- und Risikomanagement im Innovationsprozess, Frankfurt. Eliashberg, J. und T. S. Robertson (1988): New Product Preannouncing Behavior: A Market Signaling Study, in: Journal of Marketing Research, Vol. 25, Issue 3, S. 282–292. Erdmann, A. (1996): Neue Chancen durch Virtual Reality-unterstützte Car Clinics, in: Planung und Analyse, Heft 5, S. 46–51. Erichson, B. (1981): TESI: Ein Test- und Prognoseverfahren für neue Produkte, in: Marketing Zeitschrift für Forschung und Praxis, 3. Jahrgang, S. 201–208. Erichson, B. (1998): Dimensionen der Testmarktsimulation, in: Erichson, B. und L. Hildebrandt (Hrsg.): Probleme und Trends in der Marketing-Forschung, Stuttgart, S. 115–149. Erichson, B. (2000): Testmarktsimulation, in: Herrmann, A. und C. Homburg (Hrsg.): Marktforschung, 2. Auflage, Wiesbaden, S. 789–808. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 395 395Literaturverzeichnis Ernst, H. (1998): Patent Portfolios for Strategic R&D Planning, in: Journal of Engineering and Technology Management, Vol. 15, Issue 4, S. 279–308. Ernst, H. (1999 a): Evaluation of dynamic technological developments by means of patent data, in: Brockhoff, K. / A. K. Chakrabarti und J. Hauschildt (Hrsg.): The Dynamics of Innovation: Strategic and Managerial Implications, Berlin u. a., S. 107–132. Ernst, H. (1999 b): Führen Patentanmeldungen zu einem nachfolgenden Anstieg des Unternehmenserfolges? Eine Panelanalyse, in: Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 51. Jahrgang, Heft 12, S. 1146–1168. Ernst, H. (2001): Erfolgsfaktoren neuer Produkte. Grundlagen für eine valide empirische Forschung, Dissertation, Wiesbaden. Ernst, H. (2002): Success factors of new product development, in: International Journal of Market Research, Vol. 4, S. 1–40 Ernst, H. / C. Leptien und J. Vitt (1999): Schlüsselerfinder in F&E: Implikationen für das F&E-Personalmanagement, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Ergänzungsheft 1, S. 91–118. Ernst, H. und A. Schnoor (2000): Einflussfaktoren auf die Glaubwürdigkeit kundenorientierter Produkt-Vorankündigungen: Ein signaltheoretischer Ansatz, in: Zeitschrift für Betriebs- wirtschaft, 70. Jahrgang, Heft 12, S. 1331–1350. Ernst, N. (2005): Infineon zahlt Millionen an Rambus, 21. 3. 2005, online im Internet: www. golem.de/0503/37066.html, [Zugriff 14. 11. 2005]. Esch, F.-R. und T. Andresen (1996): Barrieren behindern Markenbeziehungen, in: Absatzwirtschaft, Heft 10/1996, S. 94–100. Esch, F.-R. und T. Levermann (1995): Positionierung als Grundlage des strategischen Kundenmanagements, in: Thexis, Heft 3/1995, S. 8–15. Esch, F. R. (1999): Neukundengewinnung durch sozialtechnische Forschung und Entwicklung, in: Thexis, Jahrgang 16, Heft 2, S. 9–14. Eschenbach, R. und H. Kunesch (1993): Strategische Konzepte. Management-Ansätze von Ansoff bis Ulrich, Stuttgart. Eversheim, W. / T. Breuer / M. Grawatsch / M. Hilgers / M. Knoche / C. Rosier / S. Schöning und D. E. Spielberg (2003): Methodenbeschreibung, in: Eversheim, W. (Hrsg.): Innovationsmanagement für technische Produkte, Berlin/Heidelberg/New York, S. 133–231. Faix, A. (1998): Patente im strategischen Marketing. Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit durch systematische Patentanalyse und Nutzung, Berlin. Faix, A. (2001): Die Patentportfolio-Analyse – Methodische Konzeption und Anwendung im Rahmen der strategischen Patentpolitik, in: Zeitschrift für Planung, 12. Jahrgang, Heft 2, S. 141–157. Faulkner, T. (1996): Applying options thinking to R&D valuation, in: Research-Technology Management, No. 3 (May-June), S. 50–57. FAZ (1998 a): Die Abkehr vom Verbrennungsmotor ist nicht mehr aufzuhalten. Radikales Umdenken bei den Autoherstellern in Detroit / Hybridantriebe soll es schon in wenigen Jahren geben, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 12. 1. 1998. FAZ (1998 b): Greenpeace: Verbraucher für einen „grünen Stromwechsel“ gewinnen. Umweltorganisation setzt weiter auf gewaltfreie Aktionen / Gespräch mit dem neuen Chef Walter Homolka, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 18. 8. 1998. FAZ (2001): Die Brennstoffzelle für ein Einfamilienhaus wird billiger. Das schadstofffreie Heizen rückt näher / Automobilhersteller arbeiten an der Wasserstofftechnik, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 23. 4. 01. FAZ (2002): Nur mit der Kraft des Fortschritts hat die Zukunft eine Chance. Blick zurück und Schau voraus, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 31. 12. 2002. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 396 396 Literaturverzeichnis FAZ (2003): 6x6 mit Autofokus. Die Rolleiflex 6008AF ist wuchtig und teuer / Hochwertige Verarbeitung, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 23. 9. 2003. faz.net (2005): Online-Buchhandel legt 10 Prozent, 20. 10. 2005, online im Internet: http:// www.faz.net/s/RubEC1ACFE1EE274C81BCD3621EF555C83C/Doc~E8FF1E78BD6324BA5 B880E269E3938874ÃTpl~Ecommon~Scontent.htmlmidt, [Zugriff 14. 11. 2005]. Fendt, H. (1983): Strategische Patentanalyse – Blick in die Zukunft, in: Wirtschaftswoche vom 15. 7. 1983 (Nr. 29). Fendt, H. (1992): Strategische Patentanalyse am Beispiel technischer Spitzenleistungen ost-deutscher Betriebe und Erfinder, in: Zeitschrift für Planung, Nr. 3, S. 185–208. Fillip, S. (1997): Marktorientierte Konzeption der Produktqualität, Wiesbaden. Fink, A. / O. Schlake und A. Siebe (1998): Szenario-Management – Grundlage einer zukunftsorientierten Unternehmensgestaltung, in: Gausemeier, J. / A. Fink und O. Schlake (Hrsg.): Grenzen überwinden – Zukünfte gestalten. 2. Paderborner Konferenz für Szenario-Management. HNI-Verlagsschriftenreihe Band 44, S. 31–81. Fink, A. / O. Schlake und A. Siebe (2000): Szenariogestützte Strategieentwicklung, in: Zeitschrift für Planung, S. 41–59 Fink, A. / O. Schlake und A. Siebe (2000 b): Wie Sie mit Szenarien die Zukunft vorausdenken. Was Szenarien für die Früherkennung leisten und wie sie konkrete Entscheidungen unterstützen, in: Harvard Business Manager, Heft 2, S. 34–47. Finsel, E. und C. Bach (1993): Autoclinic: Entscheidungshilfe im Rahmen des Produktentwicklungsprozesses in der Automobilindustrie?, in: Planung und Analyse, Heft 4, S. 54– 57. Fischer, H.-G. (1993): „Kein Imageproblem“, in: Focus, Ausgabe 33, S. 81. Fischer, J. (2003): F&E-Informationssysteme: Hilfsmittel oder Treiber im Innovationsprozess?, Köln-Paderborn. Fischer, T. M. und J. Schmitz (1994): Marktorientierte Kosten- und Qualitätsziele gleichzeitig erreichen, in: IO Management Zeitschrift, Nr. 10, S. 63–68. Flavell, J. H. / P. T. Botkin / C. L. Fry / J. W. Wright und P. E. Jarvis (1975): Rollenübernahme und Kommunikation bei Kindern, Weinheim. Fleischer, M. (1998): Patenting and Industrial Performance: The Case of the Machine Tool Industry, Wissenschaftszentrum Berlin. Ford, D. und C. Ryan (1981): Taking technology to market, in: Harvard Business Review, Vol. 59, No. 2, S. 117–126. Forrester, J. W. (1961): Industrial Dynamics, Cambridge. Forrester, J. W. (1971): World Dynamics, Cambridge. Forschungsgruppe Konsum und Verhalten (1994): Konsumentenforschung, München. Foster, R. N. (1982): Boosting the Payoff from R&D, in: Research Management, Vol. 25, Issue 1, S. 22–27. Foster, R. N. (1986): Innovation – Die technologische Offensive, Wiesbaden. Frank, R. E. / W. F. Massy und Y. Wind (1972): Produkt Segmentation, Englewood Cliffs. Franke, N. (1998): Verhalten in innovativen Situationen. Eine Studie zum handelsbezogenen Innovationsmarketing, in: Franke, N. und C.-F. von Braun (Hrsg.): Innovationsforschung und Technologiemanagement – Konzepte, Strategien, Fallbeispiele, Berlin, S. 262–274. Fraunhofer Institut für Software- und Systemtechnik (2002): Infoblatt Smart-Wear, online im Internet: http://www.isst.fhg.de/german/veroeffentlichungen/pdf_dateien/produktblaetter/Produktblatt_Smart-Wear.pdf, [Zugriff 16. 11. 2004]. Freiling, C. (2003): Checkliste, in: Lück, W. (Hrsg.): Lexikon der Betriebswirtschaft, 6. Auflage, Landsberg a. L., S. 235. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 397 397Literaturverzeichnis Freter, H. (1995): Marktsegementierung, in: Tietz, B. / R. Köhler und J. Zentes (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, 2. Auflage, Stuttgart, Sp. 1802–1814. Frishammar, J. und S.Å. Hörte (2005): Managing External Information in Manufacturing Firms: The Impact on Innovation Performance, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 22, S. 251–266. Fritz, W. (1989): Marketing – ein Schlüsselfaktor des Unternehmenserfolges? Eine kritische Analyse vor dem Hintergrund der empirischen Erfolgsfaktorenforschung, Arbeitspapier Nr. 72, Mannheim. Gandolfo, A. und F. Padelletti (1999): Form direct to hybrid marketing: a new IBM go-tomarket model, in: European Journal of Innovation Management, No. 3, S. 109–115. Garcia, R. und R. Calantone (2002): A critical look at the technological innovation typology and innovativeness terminology: a literature reciew, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 19, Issue 2, S. 110–132. Gaudeck, A. (2002): Kommunikationspolitik im Innovationsmarketing am Beispiel der Markteinführung des Smart unter Berücksichtigung kognitiver Schemata und sozioemotionaler Prozesse, Seminararbeit, TU Berlin, Berlin. Gausemeier, J. / A. Fink und O. Schlake (1996): Szenario-Management. Planen und Führen mit Szenarien, 2. Auflage, Wien. Gausemeier, J. / A. Fink und O. Schlake (1997): Szenario-Management: Ein Ansatz zur konsequenten Erschließung von Nutzenpotenzialen, in: Marktforschung & Management, 41. Jahrgang, Nr. 1, S. 9–14. Gawronski, B. und H.-P. Erb (2001): Meinungsführerschaft und Persuasion, in: Marketing Zeitschrift für Forschung und Praxis, Heft 3, S. 199–208. Gebert, D. (2002): Führung und Innovation, Stuttgart. Gebert, D. und L. von Rosenstiel (2002): Organisationspsychologie, 5. Auflage, Stuttgart. Geiger, M. (1996): Innovationsmanagement für Laserstrahltechnologien; Strategische Überlegungen und ausgewählte Technologiebeispiele, in: Wildemann, H. (Hrsg.): Innovation und Kundennähe: Wachstumsstrategien im Wettbewerb, München, S. 323–340. Gemünden, H. G. (1980): Effiziente Interaktionsstrategien im Investitionsgütermarketing, in: Marketing – Zeitschrift für Forschung und Praxis, Heft 1, S. 21–23. Gemünden, H. G. (1981): Innovationsmarketing. Interaktionsbeziehungen zwischen Hersteller und Verwender innovativer Investitionsgüter, Tübingen. Gemünden, H. G. (2001): Innovationsmanagement als Kooperationsmanagement, in: Albers, S. / K. Brockhoff und J. Hauschildt (Hrsg.): Technologie- und Innovationsmanagement. Leistungsbilanz des Kieler Graduiertenkollegs, Wiesbaden. Gemünden, H. G. und T. Ritter (1999 a): Innovationserfolg durch technologieorientierte Geschäftsbeziehungen. Ein Vergleich zwischen Ost- und Westdeutschland, in: Meißner, D. / C. Tintelnot und I. Steinmeier (Hrsg.): Innovationsmanagement. Festschrift für Helmut Sabisch, Heidelberg, S. 259–270. Gemünden, H. G. und T. Ritter (1999 b): Kooperation als Erfolgsfaktor für das Innovationsmanagement – Ein Vergleich zwischen Ost und West, in Tintelnot, C. / D. Meißner und I. Steinmeier (Hrsg.): Innovationsmanagement, Berlin/Heidelberg/New York, S. 259–270. Gemünden, H. G. und T. Ritter (2001): Unternehmensnetzwerke, in: Bühner, R. (Hrsg.): Management-Lexikon, München, S. 809–812. Gemünden, H. G. und V. Trommsdorff (2001): InnovationsKompass: Radikale Innovationen erfolgreich managen. Handlungsempfehlungen auf Basis einer empirischen Untersuchung, VDI-Nachrichten, McKinsey & Company, TU Berlin und dem Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 398 398 Literaturverzeichnis Gemünden, H. G. und A. Walter (1995): Der Beziehungsmotor – Schlüsselperson für interorganisationale Innovationsprozesse, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Jahrgang 65, S. 971–986. Gemünden, H. G. und A. Walter (1996): Förderung des Technologietransfers durch Beziehungspromotoren, in: Zeitschrift Führung und Organisation, 65. Jahrgang, Heft 4, S. 237–245. Gemünden, H. G. und A. Walter (1998): Beziehungspromotoren – Schlüsselpersonen für zwischenbetriebliche Innovationsprozesse, in: Hauschildt, J. und H. G. Gemünden (Hrsg.): Promotoren, Wiesbaden. Gerpott, T. J. (2005): Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement, 2. Auflage, Stuttgart. Geschka, H. (1978): Delphi, in: Bruckmann, G. (Hrsg.): Langfristige Prognosen – Möglichkeiten und Methoden der Langfristprognostik komplexer Systeme, 2. Auflage, Würzburg, S. 27–44. Geschka, H. (1995): Methoden der Technologiefrühaufklärung und der Technologievorhersage, in: Zahn, E. (Hrsg.): Handbuch Technologiemanagement, Stuttgart, S. 623–644. Geschka, H. und K. Eggert-Kipfstuhl (1994): Innovationsbedarfserfassung, in: Tomczak, T. und S. Reinecke (Hrsg.): Marktforschung, St. Gallen, S. 116–127. Geschka, H. und R. Geschka (1992): Kurzinformation zum Szenarioprogramm INKA (Integrierte Nutzeroberfläche zur Konsistenzmatrix-Analyse), Darmstadt. Geschka, H. und R. Hammer (1999): Die Szenario-Technik in der strategischen Unternehmensplanung, in: Hahn, D. und B. Taylor (Hrsg.): Strategische Unternehmensplanung, 8. Auflage, Heidelberg, S. 518–545. Geulen, D. (1982): Perspektivenübernahme und soziales Handeln. Texte zur sozial-kognitiven Entwicklung, Frankfurt a. M. Gierl, H. (1995): Diffusion, in Tietz, B. / R. Köhler und J. Zentes (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, 2. Auflage, Stuttgart, S. 470–478. Gierl, H. (1997): Neue Technologien und Leapfrogging der Nachfrager, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 67. Jahrgang, Heft 10, S. 1073–1091. Gierl, H. (2000 a): Diffusionsmodelle, in: Herrmann, A. und C. Homburg (Hrsg.): Marktforschung, 2. Auflage, Wiesbaden, S. 809–831. Gierl, H. (2000 b): Eine neue Methode der Szenario-Analyse auf der Grundlage von Cross- Impact-Daten, in: Zeitschrift für Planung, Heft 11, S. 61–85. Gierl, H. / R. Helm und M. Satzinger (1999): Technologische Innovationen und asymmetrische Informationen, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 69. Jahrgang, S. 1181–1205. Gillies, J.-M. (2003): Kreativitätstechniken: Ideen unter Druck, in: Absatzwirtschaft, Heft 4. Gimpel, G. / R. Herb und T. Herb (2000): Ideen finden, Produkte entwickeln mit TRIZ, München. Glazier, S. C. (1997): Patent Strategies for Business, Washington. Godet, M. (2000): The Art of Scenarios and Strategic Planning: Tools and Pitfalls, in: Technological Forecasting and Social Change, Vol. 65, S. 3–22. Godfrey, S. (1998): Are You Creative?, in: Journal of Knowledge Management, No. 1, S. 14. Golder, P. N. und G. J. Tellis (1993): Pioneer Advantage: Marketing Logic or Marketing Legend?, in: Journal of Marketing Research, Vol. 30, Issue 2, S. 158–170. Golder, P. N. und G. J. Tellis (1997): Will It Ever Fly? Modeling the Takeoff of Really New Consumer Durables, in: Marketing Science, Vol. 16, No. 3, S. 256–270. Golem.de (2004): Weltweiter PDA-Markt ging 2003 um 5 Prozent zurück, online im Internet: http://www.golem.de/0401/29536.html, [Zugriff 10. 4. 2006]. Gomez, P. (1983): Frühwarnung in der Unternehmung, Bern. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 399 399Literaturverzeichnis González, A. M. und L. Bello (2002): The construct „lifestyle“ in market segmentation. The behaviour of tourist consumers, in: European Journal of Marketing, Vol. 36, No. 1/2, S. 51–85. Gordon, G. L. / D. D. Schoenbachler / P. F. Kaminski und K. A. Brouchous (1997): New Productdevelopment: using the salesforce to identify opportunities, in: Journal of Business&Industrial Marketing, Vol. 12, No. 1, S. 33–50. Gordon, W. I. J. (1961): Synectics: The Development of Creative Capacity, New York. Görgen, W. (1995): Wettbewerbsanalyse, in: Tietz, B. (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, Stuttgart, S. 2716–2730. Govindarajan, V., P.K. Kopalle, and E. Danneels (2011): The Effects of Mainstream and Emerging Customer Orientations on Radical and Disruptive Innovations, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 28, S. 121-132 Grant, L. (1996): Gillette knows shaving – and how to turn out hot new products, in: Fortune vom 14. 10. 1996. Grant, R. M. (2002): Contemporary Strategy Analysis: Concepts, Techniques, Applications, Malden. Green, D. H. / D. W. Barclay und A. B. Ryans (1995): Entry Strategy and Long-Term Performance: Conceptualization and Empirical Examination, in: Journal of Marketing, Vol. 59, No. 4, S. 1–16. Green, P. E. und A. M. Krieger (1991): Segmenting Markets with Conjointanalysis, in: Journal of Marketing, Vol. 55, S. 20–23. Green, P. E. und V. R. Rao (1971): Conjoint Measurement for Quantifying Judgement Data, in: Journal of Marketing Research, Vol. 8, S. 355- 363. Green, P. E. und R. Srinivasan (1990): Conjointanalysis in Marketing: New Developments With Implications for Research and Practice, in: Journal of Marketing, Vol. 54, S. 3–19. Griffin, A. (1997): The Effect of Project and Process – Characteristics on Product Development Cycle Time, in: Journal of Marketing Research, Vol. 34, Issue 1, S. 24–35. Griffin, A. und J. R. Hauser (1993): The Voice of the Customer, in: Marketing Science, Vol.12, No. 1, S. 1–27. Griffin, A. und A. L. Page (1996): PDMA Success Measurement Project: Recommended Measures for Product Development Success and Failure, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 13, Issue 6, S. 478–496. Gruner, K. E. (1997): Kundeneinbindung in den Produktinnovationsprozess, Dissertation, Wiesbaden. Gruner, K., Garbe, B., Homburg, Ch. (1997): Produkt- und Key-Account-Management als objektorientierte Formen der Marketingorganisation, DBW – Die Betriebswirtschaft, 57, 2, 234-251. Gruner, K. E. und C. Homburg (1999): Innovationserfolg durch Kundeneinbindung, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft – Ergänzungsheft, Heft 1/1999, S. 119–142. Gruner, K. E. und C. Homburg (2000): Does Customer Interaction Enhance New Product Success?, in: Journal of Business Research, Vol. 49, Issue 1, S. 1–14. Grunwald, A. (2002): Technologiefolgenabschätzung – Eine Einführung, Berlin. Grupp, H. (1999): Prospektive Technikbewertung als Managementinstrument für Innovationen, in Tintelnot, C. / D. Meißner und I. Steinmeier (Hrsg.): Innovationsmanagement, Berlin/Heidelberg, S. 149–159. Guilford, J. P. (1950): Creativity, in: American Psychologist, Vol. 5, S. 444–454. Gustafsson, A. / A. Herrmann und F. Huber (2000): Conjoint Measurement, Heidelberg. Gustafsson, A. und F. Huber (2000): Das Voice of the Customer – Konzept, in Herrmann, A. / G. Hertel und W. Virt (Hrsg.): Kundenorientierte Produktgestaltung, München, S. 181–193. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 400 400 Literaturverzeichnis Gutowski, K. (1999): Zu früh gefreut, in: Wirtschaftswoche vom Ausgabe 38. Gutowski, K. und M. Hohensee (1998): Peinliche Schlappe, in: Wirtschaftswoche vom Ausgabe 38. Haedrich, G. und T. Tomczak (1996): Produktpolitik, Stuttgart. Hahn, D. (1996): PuK, Controllingkonzepte: Planung und Kontrolle, Planungs- und Kontrollsysteme, Planungs- und Kontrollrechnung, 5. Auflage, Wiesbaden. Haley, R. I. (1968): Benefit Segmentation. A decision-oriented research tool, in: Journal of Marketing, Vol. 32, No. 3, S. 30–35. Hamel, G. / Y. L. Doz und C. K. Prahalad (1989): Collaborate with Your Competitors – and Win, in: Havard Business Review, Vol. 67, Issue 1, S. 133- 139. Hamm, I. (2003): Die Zukunft der Trendforschung, in: Planung & Analyse, Nr. 1, S. 19–20. Hammann, P. (1975): Entscheidungsanalyse im Marketing, Berlin. Hammann, P. und B. Erichson (2000): Marktforschung, Stuttgart. Hammer, M. (1996): Beyond Reengineering: How the Process-Centered Organization Is Changing Our Work and Our Lives, New York. Harhoff, D. und M. Reitzig (2001): Strategien zur Gewinnmaximierung bei der Anmeldung von Patenten, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 71. Jahrgang, Heft 5, S. 509–529. Harms, B. (1997): Unterstützung strategischer Entscheidungen in der Imagepositionierung mit Hilfe simulationsgestützter What-If-Analysen, Dissertation, TU Berlin, Berlin. Hars, W. (2002): Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München. Hart, S. / E. J. Hultink / N. Tzokas und H. R. Commandeur (2003): Industrial Companies’ Evaluation Criteria in New Product Development Gates, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 20, Issue 1, S. 22–36. Hasler, R. und F. Hess (1996): Management der intellektuellen Ressourcen zur Steigerung der Innovationsfähigkeit, in: Gassmann, O. und M. von Zedtwitz (Hrsg.): Internationales Innovationsmanagement: Gestaltung von Innovationsprozessen im globalen Wettbewerb, München. Hass, R. G. (1984): Perspective Taking and Self-Awareness: Drawing an E on Your Forehead, in: Journal of Personality and Social Psychology, Vol. 46, No. 4, S. 788–798. Hauschildt, J. (1991): Zur Messung des Innovationserfolgs, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 61. Jahrgang, Heft 4, S. 451–476. Hauschildt, J. (1994): Die Innovationsergebnisrechnung – Instrument des F&E-Controlling, in: Der Betriebsberater, S. 1017–1020. Hauschildt, J. (1998): Promotoren – Projektmanager der Innovation?, in: Franke, N. und C.-F. von Braun (Hrsg.): Innovationsforschung und Technologiemanagement. Konzepte, Strategien, Fallbeispiele, Berlin/Heidelberg/New York, S. 175–189. Hauschildt, J. (1999 a): Promotors and champions in innovations – development of a research paradigm, in: Brockhoff, K. / A. K. Chakrabarti und J. Hauschildt (Hrsg.): The Dynamics of Innovation, Berlin/Heidelberg/New York. Hauschildt, J. (1999 b): Widerstand gegen Innovationen – destruktiv oder konstruktiv?, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft – Ergänzungsheft: Innovation und Absatz, Heft 2/1999, S. 1–21. Hauschildt, J. und (ab 4. Aufl.) S. Salomo (2011): Innovationsmanagement, 5. Auflage, München. Hauschildt, J. und A. K. Chakrabarti (1988): Arbeitsteilung im Innovationsmanagement – Forschungsergebnisse, Kriterien und Modelle, in: Zeitschrift Führung und Organisation, 57. Jahrgang, S. 378–388. Hauschildt, J. und H. G. Gemünden (1998): Promotoren, Wiesbaden. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 401 401Literaturverzeichnis Hauschildt, J. und O. Grün (1993): Materialwirtschaft und Logistik, in: Hauschildt, J. und O. Grün (Hrsg.): Ergebnisse empirischer betriebswirtschaftlicher Forschung – Zu einer Realtheorie der Unternehmung, Stuttgart, S. 379–422. Hauser, J. R. und D. Clausing (2001): Kundenorientierte Produktentwicklung als Schlüssel zur Kundenzufriedenheit: wenn die Stimme des Kunden in die Produktion vordringen soll, in: Homburg, C. (Hrsg.): Kundenzufriedenheit, 4. Auflage, Wiesbaden, S. 315–335. Hauser, J. R. und S. M. Shugan (1983): Defensive Marketing Strategies, in: Marketing Science, Vol. 2, No. 4, S. 319–360. Heise Newsticker (2001 a): Der Rambus-Umsatz sinkt, 13. 7. 2001, online im Internet: www. heise.de/newsticker/data/ciw-13. 7. 01–000, [Zugriff 21. 3. 2006]. Heise Newsticker (2001 b): Wieder Schlappe für Rambus, 27. 11. 2001, online im Internet: www.heise.de/newsticker/data/ciw-27. 11. 01–000/, [Zugriff 21. 3. 2006]. Heise Newsticker (2003): Erfolg für Rambus im Streit mit Infineon, 7. 10. 2003, online im Internet: www.heise.de/newsticker/result.xhtml?url=/newsticker/data/boi-7. 10. 03–000, [Zugriff 21. 3. 2006]. Hellige, H. D. (1995): Leitbilder, Strukturprobleme und Langzeitdynamik von Teletex. Die gescheiterte Diffusion eines Telematik-Dienstes aus der Sicht der historischen Technikgeneseforschung, in: Stoetzer, M.-W. und A. Mahler (Hrsg.): Die Diffusion von Innovationen in der Telekommunikation, Berlin, S. 195–218. Henard, D. H. und D. M. Szymanski (2001): Why Some New Products Are More Successful Than Others, in: Journal of Marketing Research, Vol. 38, Issue 3, S. 362–375. Herbig, P. A. und H. Kramer (1994): The Effect of Information Overload on the Innovation Choice Process Innovation Overload, in: Journal of Consumer Marketing, Vol. 11, No. 2, S. 45–54. Herm, St. (2013), When Things Go Wrong, Don’t Rely on Committed Consumers: Effects of Delayed Product Launches on Brand Trust, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 30, S. 70-81 Hermans, J.-P. (1991): Patinnova ’90 – Strategies for protection of innovations – the case of a research – intensive multinational corporation, in: Täger, U. und A. von Witzleben (Hrsg.): Strategies for the Protection of Innovation, Brussels/Luxembourg. Herrmann, A. (1992): Produktwahlverhalten, Stuttgart. Herrmann, A. (1998): Produktmanagement, München. Herrmann, A. und C. Homburg (2000): Marktforschung, 2. Auflage, Wiesbaden. Herstatt, C. (1991): Anwender als Quellen für die Produktinnovation, Dissertation, Zürich. Herstatt, C. / C. Lüthje und C. Lettl (2002): Wie fortschrittliche Kunden zu Innovationen stimulieren, in: Harvard Business Manager, Heft 1, S. 60–68. Herzhoff, S. (1991): Innovations-Management: Gestaltung von Prozessen und Systemen zur Entwicklung und Verbesserung der Innovationsfähigkeit von Unternehmungen, Köln. Herzog, A. (1995): Innovative Produktentwicklung bei der AEG Hausgeräte AG. Einführung der Fuzzy Logic in den Waschautomaten, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft – Ergänzungsheft, Heft 1/1995, S. 133–144. Heßen, H.-P. und S. Wesseler (1994): Marktorientierte Zielkostensteuerung bei der Audi AG, in: Controlling, Heft 3, S. 148–156. Hicks, J. R. (1950): A Contribution to the Theory of the Trade Cycle, Oxford. Hicks, J. R. (1985): Methods of Dynamic Economics, Oxford. Higgins, J. M. und G. G. Wiese (1996): Innovationsmanagement, Berlin/Heidelberg/New York. Hildebrandt, L. (1994): Präferenzanalysen für die Innovationsmarktforschung, in Verhalten, F. K. u. (Hrsg.): Konsumentenforschung, München, S. 13–28. Hildebrandt, L. und C. Homburg (1998): Die Kausalanalyse, Stuttgart. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 402 402 Literaturverzeichnis Hirth, H. (2005): Grundzüge der Finanzierung und Investition, München. Hoffmann, S. (1998): Pseudoinnovation. Der Konsument ist für die Hersteller oft nur eine Störgröße, in: Handelsblatt, Nr. 252 vom 30. 12. 98, S. 20. Högl, S. und Hertle, Th., (2008): MarketingLab, Evaluatives Pretesting mit der GfK Testmarktwelt, in: Bruhn, M., Esch, F.-R., Langer, Th. (Hrsg.) Handbuch Kommunikation, S. 471-491. Höft, U. (1992): Lebenszykluskonzepte: Grundlagen für das strategische Marketing- und Technologiemanagment, Berlin. Holt, K. / H. Geschka und G. Peterlongo (1984): Need assessment: a key to user-oriented product innovation, Wiley. Homburg, C. (1992): Wettbewerbsanalyse mit dem Konzept der strategischen Gruppen, in: Marktforschung & Management, 36. Jahrgang, S. 83–87. Homburg, C. (1995): Kundennähe von Industriegüterunternehmen: Konzeption Erfolgsauswirkungen Determinaten, Wiesbaden. Homburg, C. und C. Pflesser (2000): A Multiple-Layer Model of Market-Oriented Organizational Culture: Measurement Issues and Performance Outcomes, in: Journal of Marketing Research, Vol. 37, Issue 4, S. 449–462. Homburg, C. und R. Stock (2003): Theoretische Perspektiven zur Kundenzufriedenheit, in: Homburg, C. (Hrsg.): Kundenzufriedenheit, 5. überarbeitete Auflage, Wiesbaden, S. 20–51. Homburg, C. und S. Sütterlin (1992): Strategische Gruppen: Ein Survey, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 62. Jahrgang, Heft 6, S. 635–662. Homburg, C. und H. Werner (1997): Schnelle und kundenorientierte Innovation: Die Methode FCD (Fast Concept Development), Koblenz. Honomichl, J. (1993): Wissen schafft Macht – Zur Zukunft der Marktforschung in Großunternehmen, in: Planung und Analyse, Heft 2, S. 38–43. Hörschgen, H. / J. Kirsch und G. Käßer-Pawelka (1993): Marketing-Strategien. Konzepte zur Strategiebildung im Marketing, 2. Auflage, Ludwigsburg/Berlin. Horsky, D. und P. Nelson (1992): New Brand Positioning and Pricing in an Oligopolistic Market, in: Marketing Science, Vol. 11, No. 2, S. 133–153. Horváth, P. / S. Niemand und M. Wolbold (1993): Target Costing – State of the Art, in Horváth, P. (Hrsg.): Target Costing, Stuttgart, S. 3–27. Hoyer, W.D., R. Chandy, M. Dorotic, M. Krafft und S.S. Singh (2010): Consumer Cocreation in New Product Development, in: Journal of Service Research, Vol. 13, S. 283-296 Huber, F. und R. Coulter (2000): Das Metaphor Elicitation-Konzept, in: Herrmann, A. (Hrsg.): Kundenorientierte Produktgestaltung, München, S. 105–120. Hufker, T. und F. Alpert (1994): Patents: A Managerial Perspective, in: Journal of Product & Brand Management, Vol. 3, No. 4, S. 44–54. Hultink, E. J. / A. Griffin / S. J. Hart und H. S. J. Robben (1997): Industrial New Product Launch Strategies and Product Development Performance, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 14, S. 243–257. Hultink, E. J. / S. J. Hart / H. S. J. Robben und A. J. Griffin (1999): New consumer product launch: strategies and performance, in: Journal of Strategic Marketing, Vol. 7, S. 153–174. Hultink, E. J. und H. S. J. Robben (1995): Measuring New Product Success: The Difference that Time Perspective Makes, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 12, Issue 5, S. 392–405. Hüttner, M. und T. Czenskowsky (1986): Strategische Orientierung der Marktforschung und ihre Konsequenzen, in: Marktforschung, Heft 3, S. 74–78. Huxold, S. (1990): Marketingforschung und strategische Planung von Produktinnovationen. Ein Früherkennungsansatz, Berlin. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 403 403Literaturverzeichnis Ingle, K. (1994): Reverse Engineering, New York. Ittner, C. D. und D. F. Larcker (1997): Product Development Cycle Time and Organizational Performance, in: Journal of Marketing Research, Vol. 34, Issue 1, S. 13–23. Jacob, F. (2003): Kundenintegrations-Kompetenz, in: Marketing – Zeitschrift für Forschung und Praxis, 25. Jahrgang, Heft 2, S. 83–98. Jahnke, B. / N. Högsdal und T. Thomas (2003): Fallstudie zum Smart – Auto wider Willen, online im Internet: http://www.smartmelodie.de/Presse/Smartwiderwillen/widerwillen0.htm, [Zugriff 13. 11. 2004]. Janke, N. (2002): ohne Titel, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom Ausgabe 54. Janositz, P. (1999): Der Klettverschluss war nur der Anfang, in: Tagesspiegel vom 14. 3. 1999. Jenner, T. (2000): Überlegungen zur Integration von Kunden in das Innovationsmanagement, in: GFK-Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung, Heft 2, S. 130–147. Jenssen, J. I. und G. Jørgensen (2004): How Do Corporate Champions Promote Innovations?, in: International Journal of Innovation Management, Vol. 8, No. 1, S. 63–86. Jeong, G. H. und S. H. Kim (1997): A Qualitative Cross-Impact Approach to Find the Key Technology, in: Technological Forecasting and Social Change, Vol. 55, S. 203–214. Johansson, B. (1978): Kreativität und Marketing. Die Anwendung von Kreativitätstechniken im Marketingbereich, St. Gallen. Johne, A. (1994): Listening to the Voice of the Market, in: International Marketing Review, Vol. 11, No. 1, S. 47–59. Johne, A. (1999): Successful market innovation, in: European Journal of Innovation Management, Vol. 2, No. 1, S. 6–11. Johne, A. und C. Storey (1998): New services development: a review of literature and annotated bibliography, in: European Journal of Marketing, 32, S. 184–251. Johnson, C. R. (1980): Constructive critique of a hierarchical priorization scheme employing paired comparisons, Proceedings of the International Conference of Cybernetics and Society of the IEEE, Cambridge. Jolly, D. (2003): The issue of weightings in technology portfolio management, in: Technovation, Vol. 23, S. 383–391. Jungmittag, A. / G. Reger und T. Reiss (2000): Changing Innovation in the Pharmaceutical Industry. Globalization and New Ways of Drug Development, Berlin. Kaas, K. P. (1973): Diffusion und Marketing. Das Konsumentenverhalten bei der Einführung neuer Produkte, Stuttgart. Kahn, H. und H. J. Wiener (1967): The Year 2000. A Framework for Speculation on the next Thirty-Three Years, 4. Auflage, New York. Kahn, K. B. (2001): Market Orientation, Interdepartmental Integration, and Product Development Performance, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 18, Issue 5, S. 314–323. Kahn, K. B. (2002): An exploratory Investigation of new product forecasting practices, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 19, S. 133–143. Kaluza, B. und R. Ostendorf (1995): Szenario-Technik als Instrument der strategischen Unternehmensplanung – Theoretische Betrachtung und empirische Überprüfung in der Autoindustrie, Duisburg. Kamiske, G. F. / T. G. C. Hummel / C. Malorny und M. Zoschke (1994): Quality Function Deployment, in: Marketing Zeitschrift für Forschung und Praxis, Heft 3, S. 181–190. Kano, N. / N. Seraku / F. Takahashi und S. Tsuji (1984): Attractive Quality and Must-Be Quality, in: The Journal of the Japanese Society for Quality Control, Vol. 14, No. 2, S. 39–48. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 404 404 Literaturverzeichnis Kappel, T. A. (2001): Perspectives on roadmaps: how organizations talk about the future, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 18, S. 39–50. Kardes, F. R. und G. Kalyanaram (1992): Order-of-Entry Effects on Consumer Memory and Judgment: An Information Integration Perspective, in: Journal of Marketing Research, Vol. 29, Issue 3, S. 343–357. Karle-Komes, N. (1997): Anwenderintegration in die Produktentwicklung, Dissertation, Frankfurt am Main. Keon, J. W. (1983): TRINODAL Mapping of Brand Images, Ad Images, and Consumer Preference, in: Journal of Marketing Research, Vol. 20, S. 380–392. Kerin, R. A. / P. R. Varadarajan und R. A. Peterson (1992): First-Mover Advantage: A Synthesis, Conceptual Framework, and Research Propositions, in: Journal of Marketing, Vol. 56, No. 4, S. 33–52. Kessler, E. H. (2000): Tightening the belt: methods for reducing development costs associated with new product innovation, in: Journal of Engineering and Technology Management, Vol. 17, Issue 1, S. 59–92. Kessler, E. H. und P. E. Bierly (2002): Is Faster Really Better? An Empirical Test of the Implications of Innovation Speed, in: IEEE-Transactions on Engineering Management, Vol. 49, Issue 1, S. 2–12. Kessler, E. H. und A. K. Chakrabarti (1999): Concurrent development and product innovations, in: Brockhoff, K. / A. K. Chakrabarti und J. Hauschildt (Hrsg.): The Dynamics of Innovation, Berlin u. a., S. 281–299. Khuruna, A. und S. R. Rosenthal (1998): Towards holistic „front end“ in new product development, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 15, S. 57–74. Kieser, A. (2002): Organisationstheorien, 5. Auflage, Stuttgart. Kim, J. und D. Wilemon (2002): Strategic issues in managing innovation’s fuzzy front-end, in: European Journal of Innovation Management, Vol. 5, No. 1, S. 27–39. Kinsella, S. (1998): Ford of Europe Inc. and Volkswagen AG, in: Kinsella, S. (Hrsg.): EU Technology Licensing, Bembridge, S. 212–214. Kirchmann, E. M. W. (1994): Innovationskooperation zwischen Herstellern und Anwendern, Wiesbaden. Kirchmann, E. M. W. (1996): Gründe und Effizienz der Involvierung des Anwenders in den Innovationsprozess, in: Journal für Betriebswirtschaft, Heft 2/96, S. 76–88. Kirchmann, E. M. W. (1998): Information im Innovationsmanagement, in: Zeitschrift Führung und Organisation, Heft 5/98, S. 300–307. Kirsch, W. (1978): Die Handhabung von Entscheidungsproblemen, München. Klaus Steilmann Institut (2004): KSI Homepage, online im Internet: http://www.klaussteilmann-institut.de, [Zugriff 16. 11. 2004]. Kleinaltenkamp, M. und O. Plötner (1994): Business-to-Business Kommunikation – die Sicht der Wissenschaft, in: Werbeforschung und Praxis, 39. Jahrgang, Heft 4, S. 130–137. Kleinschmidt, E. J. / H. Geschka und R. G. Cooper (1996): Erfolgsfaktor Markt, Heidelberg. Kliche, M. (1991): Industrielles Innovationsmarketing, Wiesbaden. Knieß, M. (1995): Kreatives Arbeiten – Methoden und Übungen zur Kreativitätssteigerung, München. Knight, H. J. (2001): Patent strategy for researchers and research managers, Chichester. Kock, A. und H.G. Gemünden, S. Salomo und C. Schulz (2011), The Mixed Blessings of Technological Innovativeness for the Commercial Success of New Products, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 28, S. 28-42 Köhler, R. (1993): Beiträge zum Marketing-Management: Planung, Organisation, Controlling, 3. Auflage, Stuttgart. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 405 405Literaturverzeichnis Köhler, R. (1998): Methoden und Marktforschungsdaten für die Konkurrentenanalyse, in: Erichson, B. und L. Hildebrandt (Hrsg.): Probleme und Trends in der Marketing- Forschung, Stuttgart, S. 26–48. Köhler, R. / B. Fronhoff und S. Huxold (1988): Ansatzpunkte für ein Indikatorensystem zur strategischen Planung von Produktinnovationen. Arbeitspapier des Instituts für Marktund Distributionsforschung der Universität zu Köln, Köln. Kohli, C. (1999): Signaling New Product Introductions: A Framework Explaining the Timing of Preannouncements, in: Journal of Business Research, Vol. 46, Issue 2, S. 45–56. Konno, T. (1994): The Concept Checklist and Table-Type Conceptualization Method, in: Hinshitsu Kanri, S. 147–156. Koppelmann, U. (2001): Produktmarketing. Entscheidungsgrundlagen für Produktmanager, 6. Auflage, Berlin/Heidelberg/New York. Kornwachs, K. (1995): Identifikation, Analyse und Bewertung technologischer Entwicklungen, in: Zahn, E. (Hrsg.): Handbuch Technologiemanagement, Stuttgart, S. 219–241. Kortmann, W. (1995): Diffusion, Marktentwicklung und Wettbewerb. Eine Untersuchung über die Bestimmungsgründe zu Beginn des Ausbreitungsprozesses technologischer Produkte, Frankfurt am Main. Kotler, P. (2000): Über die Entwicklung von Wertangeboten zur Unique Selling Proposition, in: Absatzwirtschaft, Heft 3/2000, S. 46–49. Kottkamp, S. (1998): Erprobung innovativer Investitionsgüter bei Erstkunden, Dissertation, Wiesbaden. Kotzbauer, N. (1992): Erfolgsfaktoren neuer Produkte, Frankfurt am Main/Bern. Krafft, M. und T. Litfin (2002): Adoption innovativer Telekommunikationsdienste, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, Vol. 54, S. 64–83. Kreft, V. (2004): Die Geschichte des Brand, online im Internet: http://www.cargolifter.de/ history.htm, [Zugriff 13. 11. 2004]. Kreikebaum, H. (1997): Strategische Unternehmensplanung, 6. Auflage, Stuttgart. Kristensson, P. / A. Gustafsson und T. Archer (2004): Harnessing the Creative Potential among Users, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 21, No. 1, S. 4–14. Kroeber-Riel, W. (1975): Konsumentenverhalten, München (diverse spätere Auflagen mit P. Weinberg und A. Gröppel-Klein). Krubasik, E. G. (1988): Customize your Product Development, in: Harvard Business Review, Vol. 66, No. 6, S. 4–8. Krumhauer, P. (1990): Die Pohlmann AG in der Technologielücke, in: Trommsdorff, V. (Hrsg.): Innovationsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen: Grundzüge und Fälle – ein Arbeitsergebnis des Modellversuchs Innovationsmanagement, München. Kube, C. (1990): Erfolgsfaktoren in filialisierten Vertriebssystemen und ihre Verwendung im strategischen Filialcontrolling, Diss., Berlin. Küffner, G. (1987): Spitzentechnik in Deutschland. Von der Forschung zur Anwendung, Wiesbaden. Kühn, R. (1991): Methodische Überlegungen zum Umgang mit der Kundenorientierung im Marketing-Management, in: Marketing – Zeitschrift für Forschung und Praxis (ZFP), Jahrgang 13, Heft 2, S. 109–119. Kunz, M. (1993): IAA ’93: Zwerge im Anmarsch, in: Focus, Ausgabe 33, S. 78–80. Laker, M. (1993): Target Costing nicht ohne Target Pricing: was darf ein Produkt kosten?, in: Gablers Magazin, S. 61–63. Lambkin, M. (1992): Pioneering new markets: A comparison of market share winners and losers, in: International Journal of Research in Marketing, Vol. 9, No. 1, S. 5–22. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 406 406 Literaturverzeichnis Lange, V. (1994): Technologische Konkurrenzanalyse: zur Früherkennung von Wettbewerberinnovationen bei deutschen Großunternehmen, Wiesbaden. Lauterbach, E. (2001): Transrapid für München?, online im Internet: http://transrapid. bahnaktuell.net/Transrapid%20uebersicht/TR-4_Quartal_2001/tr-4_q, [Zugriff 30. 10. 2002]. Lazarsfeld, P. F. / B. Berelson und H. Gaudet (1944): The People’e Choice, New York. Lazer, W. (1964): Life Style Concepts and Marketing, in: Greyser, S. A. (Hrsg.): Toward Scientific Marketing, Chicago, S. 130–139. Leifer, R. (1997): Organizational and Managerial Correlates of Radical Technological Innovation, in: Kocaoglu, D. F. und T. R. Anderson (Hrsg.): Innovation In Technology Management, Portland. Leifer, R. / C. M. McDermott / G. C. O’Connor / L. S. Peters / M. Rice und R. W. Veryzer Jr. (2000): Radical Innovation – How mature companies can outsmart upstarts, Boston. Lemos, A. D. und A. C. Porto (1998): Technological forecasting techniques and competitive intelligence: tools for improving the innovation process, in: Industrial Management & Data Systems, Vol. 98, No. 7, S. 330–337. Leonard-Barton, D. (1995): Wellsprings of Knowledge, Boston. Leonard, C. (2000): Biotechnology Soybean-Seed Lawsuits Pit Farmers against Biotechnology Companies, 5. 4. 2000, online im Internet: www.greenpeace.de/GP_DOK_3P/ HINTERGR/C05HI69.HTM, [Zugriff 30. 10. 2003]. Leonard, D. und J. F. Rayport (1997): Spark Innovation Through Empathic Design, in: Harvard Business Review, No. 6, S. 103–113. Lettl, C. (2004): Die Rolle von Anwendern bei hochgradigen Innovationen: Eine explorative Fallstudienanalyse in der Medizintechnik, Wiesbaden. Li, S. / B. Davies / J. Edwards / R. Kinman und Y. Duan (2002): Integrating group Delphi, fuzzy logic and expert systems for marketing strategy development: the hybridisation and its effectiveness, in: Marketing Intelligence & Planning, Vol. 20, No. 5, S. 273–284. Lieberman, M. B. und D. B. Montgomery (1988): First-Mover Advantages, in: Strategic Management Journal, Vol. 9, Special Issue: Strategic Content Research, S. 41–58. Lieberman, M. B. und D. B. Montgomery (1998): First-Mover (dis)advantages: retrospective and link with the resource-based view, in: Strategic Management Journal, Vol. 19, Issue 12, S. 1111–1125. Liebl, F. (2003): Tendenz: Paradox – Über den Status quo im Trendmanagement, in: Thexis, Nr. 1, S. 2–9. Lilien, G. L. / M. Sonnack und E. von Hippel (2001): Performance Assessment of the Lead User Idea Generation Process for New Product Development, in: MIT Sloan School of Management Working Paper, Nr. 4151, S. 1–32. Lilien, G. L. und E. Yoon (1989): Determinants of New Industrial Product Performance: A Strategic Reexamination of the Empirical Literature, in: IEEE Transactions on Engineering Management, Vol. 36, Issue 1, S. 3–10. Lilien, G. L. und E. Yoon (1990): The Timing of Competitive Market Entry: An Exploratory study of New Industrial Products, in: Management Science, Vol. 36, Issue 5, S. 568–585. Lilly, B. und R. Walters (1997): Toward a Model of New Product Preannouncement Timing, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 14, Issue 1, S. 4–20. Lint, O. und E. Pennings (1999): The Option Value of Developing Two Product Standards Simultaneously when the Final Standard is Uncartain, in Trigeoris, L. (Hrsg.): Real Options and Applications, Oxford. Lint, O. / E. Pennings und M. Natter (1999): Optionsmanagement in F&E: Eine Fallstudie, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 51. Jahrgang, Nr. 10, S. 990–1006. Listl, A. (1998): Target Costing zur Ermittlung der Preisuntergrenze, Berlin. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 407 407Literaturverzeichnis Litfin, T. (2000): Adoptionsfaktoren. Empirische Analyse am Beispiel eines innovativen Telekommunikationsdienstes, Wiesbaden. Little, A. D. (1988 a): Innovation als Führungsaufgabe, Frankfurt, New York. Little, A. D. (1988 b): Management des geordneten Wandels, Wiesbaden. Livotov, P. und V. Petrov (2002): TRIZ – Innovationstechnologie, Produktentwicklung und Problemlösung, online im Internet: http://www.triz-online.de/, [Zugriff 22. 3. 2006]. Loch, C. H. / M. T. Pich und C. Terwiesch (2001): Selecting R&D Projects at BMW: A Case Study of Adopting Mathematical Programming Models, in: IEEE Transactions on Engineering Management, Vol. 48, No. 1, S. 70–80. Lomax, W. / K. Hammond / R. East und M. Clemente (1997): The measurement of cannibalization, in: Journal of Product and Brand Management, Vol. 6, No. 1, S. 27–39. Loosschilder, G. H. und J. P. L. Schoormans (1995): A Means-End Chain Approach to Concept Testing, in: Bruce, M. und W. G. Biemans (Hrsg.): Product Development: Meeting the Challenge of the Design-Marketing Interface, West Sussex, S. 117–132. Lüninghöner, K.-H. (1985): „New York wird im Pferdemist ersticken.“ – Strategische Marktforschung auch in kleinen und mittleren Pharmaunternehmen, in: Pharma-Journal, Heft 3, S. 81–86. Lüthje, C. (2000): Kundenorientierung im Innovationsprozess. Eine Untersuchung der Kunden-Hersteller-Interaktion in Konsumgütermärkten, Wiesbaden. Lutschewitz, H. und M. Kutschker (1977): Die Diffusion von innovativen Investitionsgütern, Mannheim. Madakom (2001): Innovationsreport 2001. Hits, Flops und Trends im deutschen Lebensmitteleinzelhandel, Neuwied. Mager, H. J. und U. Sieberg (1991): Erfolgsfaktor „Technologie-Innovation“ bei der Entwicklung und Vermarktung medizintechnischer Großgeräte, in: Töpfer, A. und T. Sommerlatte (Hrsg.): Technologie-Marketing. Die Integration von Technologie und Marketing als strategischer Erfolgsfaktor, Landsberg/Lech, S. 481–500. Magnusson, P.R. (2009): Exploring the Contributions of Involving Ordinary Users in Ideation of Technology-Based Services, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 26, S. 578-593 Mahajan, V. und E. Muller (1998): When is it worthwhile targeting the majority instead of the innovators in a new product launch, in: Journal of Marketing Research, Vol. 35, S. 488–495. Mahajan, V. / E. Muller und F. M. Bass (1990): New Product Diffusion Models in Marketing: A Review and Directions for Research, in: Journal of Marketing, Vol. 54, S. 1–26. Mahajan, V. und Y. Wind (1988): New Product Forecasting Models, in: International Journal of Forecasting, No. 4, S. 341–358. manager-magazin.de (2001): Aus dem Rahmen gefallen – Missmanagement bei Rollei, online im Internet: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/missmanagement/0,2828,149038,00.html, [Zugriff 13. 11. 2004]. manager-magazin.de (2005): RIM auf Erfolgskurs, 10. 5. 2005, online im Internet: www. manager-magazin.de/it/artikel/0,2828,355298,00.html, [Zugriff 3. 11. 2005]. Mannesmann Archiv (2005): Überblick über die Mannesmann-Geschichte, online im Internet: http://www.mannesmann-archiv.de/deutsch/download/konzern.rtf, [Zugriff 20. 3.2006]. Manu, F. A. und V. Sriram (1996): Innovation, Marketing Strategy, Environment, and Performance, in: Journal of Business Research, Vol. 35, Issue 1, S. 79–91. Marks, U. G. und S. Albers (2001): Experiments in Competitive Product Positioning: Actual Behavior versus Nash Solutions, in: Schmalenbach Business Review, Vol. 53, July 2001, S. 150–174. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 408 408 Literaturverzeichnis Marr, R. (1973): Innovation und Kreativität – Planung und Gestaltung industrieller Forschung und Entwicklung, Wiesbaden. Martinez, E. und Y. Polo (1996): Adoptor categories in the acceptance process for consumer durables, in: Journal of Product & Brand Management, Vol. 5, No. 3, S. 34–47. Maurer, H. und M. Sacher (1993): Technologiefolgenabschätzung bei Innovationen – Auswirkungen auf das industrielle Marketing, in: Marktforschung & Management, 37. Jahrgang, Heft 4, S. 172–177. Mauzy, J. H. (1998): Managing Personal Creativity, in: Franke, N. und C.-F. von Braun (Hrsg.): Innovationsforschung und Technologiemanagement, Berlin, S. 19–31. Mayer, L. A. und V. Trommsdorff (2006): Kundenmanagement in der Arzneimittelindustrie, in: Busse, R. / C. Gericke und J. Schreyögg (Hrsg.): Management im Gesundheitswesen, Berlin. Mayring, P. (1985): Qualitative Inhaltsanalyse, in: Jüttemann, G. (Hrsg.): Qualitative Forschung in der Psychologie, Weinheim, S. 187–211. McDermott, C. M. und G. C. O’Connor (2002): Managing radical innovation: an overview of emergent strategy issues, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 19, Issue 6, S. 424–438. McNally, R., C. M. B. Akdeniz, und R J. Calantone (2011): New Product Development Processes and New Product Profitability: Exploring the Mediating Role of Speed to Market and Product Quality, in: Journal of Product Innovation Management Vol. 28, S. 63-77 McQuarrie, E. F. (1993): Customer Visits, London/New Delhi. McQuarrie, E. F. und S. H. McIntyre (1986): Focus Groups and the Development of New Products by Technologically Driven companies: Some Guidelines, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 3, No. 1, S. 40–47. McQuarrie, E. F. und S. H. McIntyre (1987): What Focus Groups Can and Cannot: A Reply to Seymour, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 4, No. 1, S. 55–60. Meadows, D. H. und D. L. Meadows (1972): Die Grenzen des Wachstums. Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit, Stuttgart. Mehlhorn, J. (1998): Zwölf Thesen wider das Schattendasein der Kreativität, in: Renker, C. (Hrsg.): Produktive Kreativität und Innovation, Stuttgart, S. 40–51. Melheritz, M. (1999): Die Entstehung innovativer Systemgeschäfte. Interaktive Forschung am Beispiel der Verkehrstelematik, Dissertation, Wiesbaden. Mellahi, K. und M. Johnson (2000): Does it pay to be a first mover in e.commerce? The Case of Amazon.com, in: Management Decision, No. 7, S. 445–452. Menrad, K. und K. Blind (2004): The impact of regulation on the development of new products in the food industry, 8th ICABR International Conference on Agricultural Biotechnology: International Trade and Domestic Production, Ravello. Meyer-Schönherr, M. (1992): Szenario-Technik als Instrument der strategischen Planung, Ludwigsburg-Berlin. Michaut, A. / J.-B. Steenkamp und H. van Trijp (2001): What’s new? A multi-dimensional approach to product newness, Competitive Paper, 4th Association for Consumer Research European Summer Conference. Michel, K. (1987): Technologie im strategischen Management. Ein Portfolio-Ansatz zur integrierten Technologie- und Marktplanung, Berlin. Michel, K. (1990): Technologie im strategischen Management, 2. Auflage, Berlin. Michel, U. (1994): Kooperation mit Konzept, in: Controlling, Heft 1, S. 20–28. Miele, A. L. (2000): Patent strategy: the manager ’s guide to profiting from patent portfolios, New York. Minx, E. (1996): Zukunftsforschung im Unternehmen, in: Absatzwirtschaft, Nr. 10, S. 48– 52. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 409 409Literaturverzeichnis Minx, E. (2000): Daumen in den Wind, in: Der Spiegel, Ausgabe 14, S. 155–156. MIR Communications (2000): Rollei: Brunswick, Singapore and back again. The history, online im Internet: www.mir.com.my/rb/photography/companies/rollei, [Zugriff 13. 11. 2004]. Mogee, M. E. (1991): Using Patent Data for Technology Analysis an Planning, in: Research Technology Management, Vol. 34, No. 4, S. 43–49. Mogee, M. E. und R. G. Kolar (1994): International Patent Analysis as a Tool for Corporate Technology Analysis and Planning, in: Technology Analysis & Strategic Management, Vol. 6, No. 4, S. 485–503. Mohren, V. (1993): Interaktion zwischen Marketing und Entwicklung als Neuprodukt- Erfolgsfaktor – Eine Fallstudienanalyse, Diplomarbeit, TU Berlin, Berlin. Möhrle, M. (1995): Prämarketing – Zur Markteinführung neuer Produkte, Dissertation, Mainz. Möhrle, M. G. und R. Isenmann (2002): Technologie Roadmapping – Zukunftsstrategien für Technologieunternehmen, Berlin/Heidelberg. Möhrle, M. G. und T. Pannenbäcker (1996): Erfinden per Methodik, in: Technologie & Management, 45. Jahrgang, Heft 3. Montaguti, E. / S. Kuester und T. S. Robertson (2002): Entry strategy for radical product innovations: A conceptual model and propositional inventory, in: International Journal of Research in Marketing, Vol. 19, No. 1, S. 21–42. Montoya-Weiss, M. M. und R. Calantone (1994): Determinants of New Product Performance: A Review and Meta-Analysis, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 11, Issue 5, S. 397–417. Moore, G.A. (1991, revised 1999), Crossing the Chasm, New York Moore, W. L. (1988): Concept Testing, in: Tushman, M. L. und W. L. Moore (Hrsg.): Readings in the Management of Innovation, Cambridge, S. 367–378. Mrazek, D. / S. Dray und N. Dyer (1995): Day-In-The-Life-Visits, Making the decision: 48. ESOMAR Marketing Research Congress, The Hague. Müller-Merbach, H. (2000): Die Zukunft im Voraus erfahren, in: Bruch, E. / J. Müller und C. D. Wielowski (Hrsg.): Innovationen. Bausteine des Erfolgs von morgen, Landsberg, S. 247–270. Müller, G. (1987): Strategische Suchfeldanalyse, Wiesbaden. Müller, S. (1997): Die Delphi-Befragung. Ein qualitatives Prognoseverfahren, in: Marktforschung und Management, 41. Jahrgang, Nr. 1, S. 26–32. Murthi, B. P. S. / K. Srinivasan und G. Kalyanaram (1996): Controlling for Observed and Unobserved Managerial Skills in Determining First-Mover Market Share Advantages, in: Journal of Marketing Research, Vol. 33, Issue 3, S. 329–336. Musold, E. (2003): Vorankündigung und Krisenkommunikation am Beispiel der A-Klasse, Diplomarbeit, TU Berlin, Berlin. Nagel, S. (1999): Billige Solartechnik soll aus Gelsenkirchen kommen, in: Handelsblatt vom 13. 1. 1999. Narayana, C. L. und R. J. Markin (1975): Consumer Behaviour and Product Performance: An Alternative Conceptualization, in: Journal of Marketing, Vol. 39, S. 1–6. NetConsult (2005): Nutzwertanalyse, online im Internet: http://www.netconsult.ch/it/ publikationen/isp/isp_3.htm, [Zugriff 9. 4. 2006]. Nicolai, A. und A. Kieser (2002): Trotz eklatanter Erfolglosigkeit: Die Erfolgsfaktorenforschung weiter auf Erfolgskurs, in: Die Betriebswirtschaft, Vol. 62, S. 579-596 o. V. (1985): Esprit De Corp. Mit Lebensstil zur Weltspitze, in: Absatzwirtschaft, Vol. 28, S. 32–39. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 410 410 Literaturverzeichnis o. V. (1990): Prozeßrechner steuert die Briefverteilanlagen im Postdienst, in: Computerwoche, Heft 42 vom 19. 10. 1990. o. V. (1994): Lkw-Reifen / Kaum noch Steinschlag, in: Wirtschaftswoche, Nr. 35 vom 26. 8. 1994, S. 87. o. V. (1997 a): Erlebniswerte 30 000 Kunden, in: Köhler, R. (Hrsg.): Jahrbuch Marketing- Kommunikation, St. Gallen, S. 104–125. o. V. (1997 b): Innovative Kundengewinnung in der Luxusklasse, in: Köhler, R. (Hrsg.): Jahrbuch Marketingkommunikation 1997, St. Gallen, S. 128–129. o. V. (1998 a): „Entscheidend ist der Mensch“ – Interview mit Carlhanns Damm über seine Erlebnisse, Erfahrungen, Eindrücke, Empfehlungen aus mehr als dreißig Jahren im Marken-Management, in: Markenartikel, Heft 1/1998, S. 10–13. o. V. (1998 b): In Deutschland sind 252 zusätzliche Freizeitparks in der Planung, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 15. 4. 1998. o. V. (2006): 70 Prozent Innovationsflops – Das vermeidbare Fehlinvestment von 10 Milliarden Euro im Jahr, presse.serviceplan.de/uploads/tx_sppresse/301.pdf, Zugriff am 27.3.2013 Olesch, G. (1995): Kooperation, in: Tietz, B. (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, Stuttgart. Olleros, F.-J. (1986): Emerging Industries and the Burnout of Pioneers, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 3, Issue 1, S. 5–18. Ono, M. (1994): Understanding Customer Requirements Through Scene Deployment, in: Hinshitsu, S. 20–34. Opaschowski, H. W. (2002): Wir werden es erleben, Darmstadt. Orlowski, S. und P. Radtke (1996): Total Quality Deployment: Ein einfaches und praxisnahes Verfahren zur Erhöhung der Kundenzufriedenheit, in: QZ – Zeitschrift für industrielle Qualitätssicherung, Vol. 41, No. 11, S. 1287–1291. Osborne, A. (1953): Applied Imagination: Principles and Procedures of Creative Problemsolving, New York. Osel, W. (1994): Fallbeispiel: Magnum: Wie Langnese einen Markenartikel plant, einführt und pflegt, in: Markenartikel, Nr. 12, S. 581–583. Ozer, M. (1999): A Survey of New Product Evaluation Models, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 16, S. 77–94. Palm Inc. (2006): Historical Timeline, online im Internet: http://www.palm.com/us/company/corporate/timeline.html, [Zugriff 10. 4. 2006]. Parfitt, J. H. und B. J. Collins (1968): Use of Consumer Panels for Brand Share Prediction, in: Journal of Marketing Research, Vol. 5, S. 131–145. Patt, P.-J. (1988): Strategische Erfolgsfaktoren im Einzelhandel: Eine empirische Analyse am Beispiel des Bekleidungsfachhandels, Frankfurt/Main. Patterson, M. L. (1998): From Experience: Linking Product Innovation to Business Growth, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 15, Issue 5, S. 390–402. Paulssen, M. (1994): Kausalanalytische Wettbewerbsimagestrukturanalyse – Ein Vergleich mit konventionellen Analyseverfahren im Premiumpilsmarkt, Diplomarbeit, TU Berlin, Berlin. Paulssen, M. (2000): Individual Goal Hierarchies as Antecedents of Market Structures, Wiesbaden. Pearson, A. (1997): Innovation Management – Is There Still a Role for „Bootlegging“?, in: International Journal of Innovation Management, Vol. 1, No. 2, S. 191–200. Pechtl, H. (1991): Innovatoren und Imitatoren im Adoptionsprozess von technischen Neuerungen, Köln. Peiffer, S. (1992): Technologie-Frühaufklärung, Hamburg. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 411 411Literaturverzeichnis Perillieux, R. (1987 a): Der Zeitfaktor im strategischen Technologiemanagement, Berlin. Perillieux, R. (1987 b): Die Effizienz technologieorientierter Wettbewerbsstrategien, Berlin. Perillieux, R. (1991): Strategisches Timing von F&E und Markteintritt bei innovativen Produkten, in: Booz Allen & Hamilton (Hrsg.): Integriertes Technologie- und Innovationsmangement, Berlin. Perrey, J. (1998): Nutzenorientierte Marktsegmentierung: Ein integrativer Ansatz zum Zielgruppenmarketing im Verkehrsdienstleistungsbereich, Wiesbaden. Peters, T. J. und R. H. Waterman (1984): In Search For Excellence: Lessons From America’s Best Run Companies, New York. Petersen, K. J. / R. B. Handfield und G. L. Ragatz (2003): A Model of Supplier Integration into New Product Development, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 20, S. 284–299. Pfaffmann, E. (2001): Kompetenzbasiertes Management in der Produktentwicklung, Wiesbaden. Pfeiffer, P. (2000): Sicherung von F&E-Kompetenz in multinationalen Pharmaunternehmen. Marktdruck und Technologiesprünge als Treiber neuer Organisationsformen, Diss. Universität St. Gallen. Pfeiffer, S. (1992): Technologie-Frühaufklärung, Hamburg. Pfeiffer, W. (1985): Technologie-Portfolio zum Management strategischer Zukunftgeschäftsfelder, Göttingen. Pfeiffer, W. / G. Metze / W. Schneider und R. Amler (1987): Technologie-Portfolio zum Management strategischer Zukunftsgeschäfte, 5. Auflage, Göttingen. Pfeiffer, W. und E. Weiß (1995): Methoden zur Analyse und Bewertung technologischer Alternativen, in: Zahn, E. (Hrsg.): Handbuch Technologiemanagement, Stuttgart, S. 663–679. Pfeiffer, W. und E. Weiss (1990): Technologie-Management, Göttingen. Picot, A. und E. Franck (1993): Vertikale Integration, in: Hauschildt, J. und J. Grün (Hrsg.): Ergebnisse empirischer betriebswirtschaftlicher Forschung: Zu einer Realtheorie der Unternehmung. Festschrift für E. Witte, Stuttgart, S. 179–219. Picot, A. / R. Reichwald und R. T. Wigand (1996): Die grenzenlose Unternehmung, Wiesbaden. Pinkwart, A. (1992): Chaos und Unternehmenskrise, Wiesbaden. Pleschak, F. (2001): Management in Technologieunternehmen, Wiesbaden. Pleschak, F. und H. Sabisch (1996): Innovationsmanagement, Stuttgart. Plinke, W. (1995): Kundenanalyse, in: Tietz, B. (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, Stuttgart, S. 1328–1342. Pohl, A. (1996): Leapfrogging bei technologischen Innovationen. Ein Erklärungsansatz auf Basis der Theorie des wahrgenommenen Risikos, Wiesbaden. Polster, R. (1994): Absatzanalyse bei der Produktinnovation: Bedeutung, Erhebung und wissensbasierte Verarbeitung, Dissertation, Wiesbaden. Poolton, J. und H. Ismail (2000): New Developments in Innovation, in: Journal of Managerial Psychology, Vol. 15, No. 8, S. 795–802. Popall, R. (1995): Die neue Qualität strategischer Allianzen, in: Absatzwirtschaft, Heft 5/95, S. 66–67. Porter, M. E. (1999): Wettbewerbsstrategie. Methoden zur Analyse von Branchen und Konkurrenten, 10. Auflage, Frankfurt (Main). Porter, M. E. (2000): Wettbewerbsvorteile. Spitzenleistungen erreichen und behaupten, 6. Auflage, Frankfurt/Main, New York. Prahalad, C. K. und V. Ramaswamy (2000): Wenn Kundenkompetenz das Geschäftsmodell mitbestimmt, in: Harvard Business Manager, 22. Jahrgang, Heft 4, S. 64–75. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 412 412 Literaturverzeichnis Prelec, D. (2001): Readings Packet on the Information Pump, http://mitsloan.mit.edu/vc/ IPPacket.pdf, Zugriff am 26.5.2013 Preukschat, U. D. (1993): Vorankündigung von Neuprodukten, Mainz. Pullman, M. E. / W. L. Moore und D. G. Wardell (2002): A comparison of quality function deployment and Conjointanalysis in new product design, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 19, S. 354–364. Pümpin, C. (1983): Management strategischer Erfolgspositionen: Das SEP-Konzept als Grundlage wirkungsvoller Unternehmensführung, 2. Auflage, Bern, Stuttgart. Quadbeck-Seeger, H.-J. (1998): Faszination Innovation – Wichtiges und Wissenswertes von A bis Z, Weinheim. Raffée, H. / W. Fritz und K.-P. Wiedmann (1994): Marketing für öffentliche Betriebe, Stuttgart. Raffée, H. und K.-P. Wiedmann (1986): Gesellschaftsbezogenen Werte, persönliche Lebenswerte, lebens- und Konsumstile der Bundesbürger, Untersuchungsergebnisse der Studie Dialoge 2 und Skizze von Marketingkonsequenzen, Mannheim. Raffée, H. und K.-P. Wiedmann (1988): Grundstruktur marketingorientierter Frühaufklärungssysteme und Ansatzpunkte zur Entwicklung kontrollorientierter Frühaufklärungsprogramme, Arbeitspapier der Universität Mannheim Nr. 65, Mannheim. Raghavan, V. und T. K. Chuan (2004): Incorporating Concepts of Business Priority into Quality Function Deployment, in: International Journal of Innovation Management, Vol. 8, No. 1, S. 21–35. Rahn, G. (1996): Patentstrategien japanischer Unternehmen, in: (Hrsg.): EPA Jahresbericht 1995, München, S. 8–12. Rankers, R. (2002): Die Compact Disc oder CD, online im Internet: http://www.tonaufzeichnung.de/, [Zugriff 16. 11. 2004]. Rao, A. (1996): Total Quality Management: A Cross Functional Perspective, New York. Rebel, D. (1997): Gewerbliche Schutzrechte: Anmeldung – Strategie – Verwertung: Ein Praxisbuch, 2. Auflage, Köln. Reeb, M. (1998): Lebensstilanalysen in der strategischen Marktforschung, Wiesbaden. Reger, G. (2001): Gestaltung des Technologie-Früherkennungsprozesses in kleinen und mittleren Unternehmen, in: Meyer, J.-A. (Hrsg.): Innovationsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen, München, S. 75–92. Reichert, L. (1994): Evolution und Innovation. Prolegomenon einer interdisziplinären Theorie betriebswirtschaftlicher Innovationen, Berlin. Reid, S. E. und U. de Brentani (2004): The Fuzzy Front End of New Product Development for Discontinuous Innovations: A Theoretical Model, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 21, S. 170–184. Reinhardt, R. und S. Gurtner: Enabling disruptive innovations through the use of customer analysis methods, in: Review of Management Science, Vol. 5, S. 291–307 Reiß, M. (1998): Produktentstehung in Netzwerkumgebungen, in: Horváth, P. und G. Fleig (Hrsg.): Integrationsmanagement, Stuttgart. Remmerbach, K.-U. (1989): Integrierte Markteintrittsplanung, in: Marketing – Zeitschrift für Forschung und Praxis (ZFP), Jahrgang 11, Heft 3, S. 173–178. Resche, M. (1997): Das Smartmobil kommt – in einem Jahr, in: Tagesanzeiger vom 18. 4. 1997. Rese, M. / T. Sommerlatte und A. Söllner (1999): Herold AG: Technological Innovation and Customer Orientation, in: Woodside, A. (Hrsg.): Advances in Business Marketing and Purchasing, Stamford. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 413 413Literaturverzeichnis Rettie, R. / S. Hilliar und F. Alpert (2002): Pioneer brand advantage with UK customers, in: European Journal of Marketing, Vol. 36, No. 7/8, S. 895–911. Riedel, F. (1996): Die Markenwertmessung als Grundlage strategischer Markenführung, Heidelberg. Riedel, R. / S. Teweleit und D. Korb (1999): Es begann mit der Compact-Disk (CD), online im Internet: http://osg.informatik.tu-chemnitz.de/EFI/abitur2001/projekte/cd-rom/pri15. htm, [Zugriff 16. 11. 2004]. Ries, A. (1996): Strategiewandel: Zurück zum Fokus, in: Absatzwirtschaft, 39. Jahrgang, Heft 9, S. 58–63. Ries, A. und J. Trout (1993): Positioning, New York. Ritter, T. und H. G. Gemünden (2000): Technologie, Unternehmen, Netzwerk: Die Wirkung von Technologie- und Netzwerk-Kompetenz auf den Innovationserfolg von Unternehmen, in: Hammann, P. und J. Freiling (Hrsg.): Die Ressourcen- und Kompetenzperspektive des strategischen Managements, Wiesbaden, S. 337–358. Ritter, T. und H. G. Gemünden (2003): Network competence: Its impact on innovation success and its antecedents, in: Journal of Business Research, Vol. 56, No. 9, S. 745–755. Rivette, K. G. und D. Kline (2000): Wie sich aus Patenten mehr herausholen lässt, in: Harvard Business Manager, Nr. 4, S. 28–40. Roberts, E. B. (1987): Introduction: Managing Technological Innovation – A Search for Generalizations, in: Roberts, E. B. (Hrsg.): Generating Technological Innovation, New York/Oxford, S. 3–21. Robinson, W. T. (1988): Sources of Market Pioneer Advantages: The Case of Industrial Goods Industries, in: Journal of Marketing Research, Vol. 25, Issue 1, S. 87–94. Robinson, W. T. und C. Fornell (1985): Sources of Market Pioneer Advantages in Consumer Goods Industries, in: Journal of Marketing Research, Vol. 22, Issue 3, S. 305–317. Robinson, W. T. / C. Fornell und M. Sullivan (1992): Are market pioneers intrinsically stronger than later entrants?, in: Strategic Management Journal, Vol. 13, November, S. 609–624. Robinson, W. T. und S. Min (2002): Is the First to Market the First to Fail? Empirical Evidence for Industrial Goods Businesses, in: Journal of Marketing Research, Vol. 39, Issue 1, S. 120–128. Rogers, E. M. (1962): Diffusion of Innovations, New York. Rogers, E. M. (2003): Diffusion of Innovations, 5th Edition, New York. Rogers, E. M. und F. F. Shoemaker (1971): Communication of Innovations: A Cross-Cultural Approach, 2nd Edition, New York. Rogge, H. J. (1995): Sekundäranalysen, in: Tietz, B. (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, Stuttgart, S. 2276–2286. Rohrbach, B. (1969): Kreativ nach Regeln: Methode 6–3-5 – Eine Technik zum Lösen von Problemen, in: Absatzwirtschaft, Heft 10, S. 73–76. Rollei Fototechnic GmbH (2004). Römer, E. M. (1988): Konkurrenzforschung, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 58. Jahrgang, Heft 4, S. 481–501. Rosch, E. / C. B. Mervis / W. D. Gray / D. M. Johnson und P. Boyes-Bream (1976): Basis Objects in Natural Categories, in: Cognitive Psychology, Vol. 8, 382–439. Rosen, D. E. / J. E. Schroeder und E. F. Purinton (1998): Marketing High Tech Products: Lessons in Customer Focus from the Marketplace, in: Academy of Marketing Science Review, online im Internet: http://www.amsreview.org/amsrev/theory/rosen06–98.html, [Zugriff 29. 8. 2000]. Rosenberger, P. und L. de Chernatony (1996): Virtual reality techniques in NPD research, in: Journal of the Marketing Research Society, S. 345–355. Röß, D. (1993): Forschungsstrategien. Ziele setzen – Entscheiden – Führen, Wiesbaden. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 414 414 Literaturverzeichnis Rotering, C. (1990): Forschungs- und Entwicklungskooperationen zwischen Unternehmen, Stuttgart. Rothwell, R. / C. Freeman / A. Horsley / V. T. P. Jervis / A. B. Robertson und J. Townsend (1974): SAPPHO Updated – Project SAPPHO Phase II, in: Research Policy, Vol. 3, Issue 3, S. 258–291. Royer, S. (2000): Strategische Erfolgsfaktoren horizontaler kooperativer Wettbewerbsbeziehungen, München/Mering. Rüdiger, M. (1997): Marketing-Erfolgsfaktoren bei Innovationen: eine kritische Analyse der Studien von Cooper und Kleinschmidt, Institute for Research in Innovation Management, Kiel. Rüggeberg, H. (1995): Erfolgsfaktoren von Markteinführungsstrategien für Produktinnovationen unter besonderer Berücksichtigung junger Technologieunternehmen, Dissertation, Berlin. Rüggeberg, H. (1997): Strategisches Markteintrittsverhalten junger Technologieunternehmen, Wiesbaden. Rust, H. (1998): Mit Systematik aus dem Trendgestrüpp, in: Absatzwirtschaft, Nr. 1, S. 28–31. Rust, H. (2003): Original und Nachempfindung, in: Thexis, Nr. 1, S. 25–28. Saad, K. N. / P. A. Roussel und C. Tiby (1991): Management der F&E-Strategie, Wiesbaden. Saatweber, J. (1997): Kundenorientierung durch Quality Function Deployment, München/ Wien. Saatweber, J. (1998): Absolute Kundenorientierung durch Quality Function Deployment, in: VDI-Gesellschaft (Hrsg.): QFD: Produkte und Dienstleistungen marktgerecht gestalten. VDI Bericht 1413, Düsseldorf, S. 1–20. Saaty, T. L. (1980): The Analytic Hierarchy Process, New York. Salomo, S. und H. G. Gemünden (2001): Measurement of innovativeness: concepts and empirical evidence, in: (Hrsg.): Proceedings of the R&D Management Conference, Dublin. Salomo, S. / H. G. Gemünden und F. Billing (2003 a): Dynamisches Schnittstellenmanagement radikaler Innovationsvorhaben, in: Herstatt, C. / C. Lüthje und B. Vervorn (Hrsg.): Management der frühen Innovationsphasen: Grundlagen – Methoden – Neue Ansätze, Wiesbaden, S. 161–194. Salomo, S. / F. Steinhoff und V. Trommsdorff (2003 b): Customer Orientation in Innovation Projects and New Product Development Success – the Moderating Effect of Product Innovativeness, in: International Journal of Technology Management, Vol. 26, Nos. 5/6, S. 442–463. Samli, A. C. und J. A. E. Weber (2000): A theory of successful product breakthrough management: learning from success, in: Journal of Product & Brand Management, Vol. 9, Issue 1, S. 35–55. Sánchez, A. M. und M. Pérez (2003): Cooperation and the Ability to Minimize the Time and Cost of New Product Development within the Spanish Automotive Supplier Industry, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 20, S. 57–69. Sandig, C. (1974): Bedarf, Bedarfsforschung, in: Tietz, B. (Hrsg.): Handwörterbuch der Absatzwirtschaft, Stuttgart, Sp. 313–326. Sarasvathy, S. D., Dew, N., Ramakrishna, S. V., Venkatararman, S. (2003): Three Views of Entrepreneurial Opportunity, in: Audretsch, D. B., Acs, Z. J.: Handbook of Entrepreneurship Research: An Interdisciplinary Survey and Introduction, 2003, S. 141–162. Sattler, H. (1997): Markenentwicklung, in: Absatzwirtschaft, Heft 12, S. 86–90. Sattler, H. (1998): Markenpolitik für Innovationen, in: Franke, N. und C. F. von Braun (Hrsg.): Innovationsforschung und Technologiemanagement: Konzepte, Strategien, Fallbeispiele. Gedenkschrift für Stephan Schrader, S. 314–323. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 415 415Literaturverzeichnis Sattler, H. (2003): Markentransferstrategien, in: Research Papers on Marketing and Retailing, University of Hamburg, No. 012, S. 1–14. Sattler, H. / S. Hensel-Börner und B. Krüger (2001): Die Abhängigkeit der Validität von Conjoint-Studien von demographischen Testpersonen-Charakteristika: Neue empirische Befunde, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 71. Jahrgang, Heft 7, S. 771–787. Sattler, H. und K. Schirm (1999): Der Einfluss von Marken auf die Glaubwürdigkeit von Produkt-Vorankündigungen. Ein internationaler empirischer Vergleich, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 69. Jahrgang, Heft 2, S. 63–87. Sattler, H. / F. Völckner und G. Zatloukal (2002): Erfolgsfaktoren von Markentransfers, in: Research Papers on Marketing and Retailing, University of Hamburg, No. 02, S. 1–31. Schatz, U. (1998): Patentschutz als Rahmenbedingung für technische Innovation, in: Renker, C. (Hrsg.): Produktive Kreativität und Innovation, Stuttgart, 178–190. Schaude, G. R. / D. Schumacher und V. Pausewang (1990): Quellen für neue Produkte: Nutzung von firmeninternen Potentialen, Lizenzbörsen, Datenbanken, Technologiemessen, Ehningen bei Böblingen. Schenk, B. (2002): Sensation: preiswertes Telefonieren und Internet auf hoher See, online im Internet: http://www.yacht.de/schenk/iridium, [Zugriff 15. 8. 2002]. Schewe, G. (1992): Imitationsmanagement: Nachahmung als Option des Technologiemanagements, Stuttgart. Schewe, G. (1993): Kein Schutz vor Imitation – Eine empirische Untersuchung zum Paradigma des Markteintrittsbarrieren-Konzeptes unter besonderer Beachtung des Patentschutzes, in: Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 45. Jahrgang, Heft 4, S. 344–360. Schewe, G. (1994): Erfolg im Technologiemanagement – Eine empirische Analyse der Imitationsstrategie, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 64. Jahrgang, Heft 8, S. 999–1026. Schewe, G. (1998): Strategie und Struktur – Eine Re-Analyse empirischer Befunde und Nicht-Befunde, Tübingen. Schlaak, T. M. (1999): Der Innovationsgrad als Schlüsselvariable. Perspektiven für das Management von Produktentwicklungen, Wiesbaden. Schlegelmilch, G. (1999): Management strategischer Innovationsfelder. Prozessbasierte Integration markt- und technologieorientierter Instrumente, Wiesbaden. Schlicksupp, H. (1995): Kreativitätstechniken, in: Tietz, B. / R. Köhler und J. Zentes (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, 2. Auflage, Stuttgart, Sp. 1289–1309. Schlicksupp, H. (1999): Ideenfindung, Würzburg. Schmäh, M. und P. Erdmeier (1997): Sechs Jahre „Intel inside“, in: Absatzwirtschaft, Heft 11/1997, S. 122–129. Schmalen, H. und H. Pechtl (1996): Die Rolle der Innovationseigenschaften als Determinanten im Adoptionsverhalten, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 48. Jahrgang, Heft 9, S. 816–835. Schmalen, H. und H. Xander (2002): Produkteinführung und Diffusion, in: Albers, S. und A. Hermann (Hrsg.): Handbuch Produktmanagement, 2. Auflage, Wiesbaden, S. 439–470. Schmelzer, H. J. und K.-H. Buttermilch (1988): Reduzierung der Entwicklungszeiten in der Produktentwicklung als ganzheitliches Problem, in: Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (zfbf), Sonderheft 23, S. 43–74. Schmidt, J. B. und R. J. Calantone (1998): Are Really New Product Development Projects Harder to Shut Down?, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 15, Issue 2, S. 111–123. Schnaars, S. P. (1986): When entering growth markets, are pioneers better than poachers?, in: Business Horizons, Vol. 29, Issue 2, S. 27–36. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 416 416 Literaturverzeichnis Schnaars, S. P. (1990): How to Develop and Use Scenarios, in: Long Range Planning, Vol. 26, No. 1, S. 105–114. Schneider, D. (1993): Betriebswirtschaftslehre, München. Schoder, D. (1995): Diffusion von Netzeffektgütern. Modellierung auf Basis der Mastergleichungsansatzes der Synergetik, in: Marketing – Zeitschrift für Forschung und Praxis (ZFP), Jahrgang 17, Heft 1, S. 18–28. Schoemaker, P. J. H. (1995): Scenario Planning: A Tool for Strategic Thinking, in: Sloan Management Review, Winter, S. 25–40. Schoenecker, T. S. und A. C. Cooper (1998): The Role Of Firm Resources And Organizational Attributes In Determining Entry Timing: A Cross-Industry Study, in: Strategic Management Journal, Vol. 19, Issue 12, S. 1127–1143. Scholl, A. und A. Mild (2012): A critical review of empirical research on open innovation adoption, in: Journal für Betriebswirtschaft, Vol. 62, S. 85-118 Schoormans, J. P. L. / R. J. Ortt und C. J. P. M. de Bont (1995): Enhancing Concept Test Validity by Using Expert Consumers, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 12, S. 153–162. Schrader, S. und J. Göpfert (1998): Zielklarheit und Zieloffenheit. Eine empirische Analyse der Zusammenarbeit von Herstellern und Zulieferern in der Produktentwicklung, in: Franke, N. und C.-F. von Braun (Hrsg.): Innovationsforschung und Technologiemanagement, Berlin, S. 190–204. Schumpeter, J. (1911): Theorie der Wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin (Neu: Berlin 2006). Schumpeter, J. (1928): Unternehmer, in: Verlag, G. F. (Hrsg.): Handwörterbuch der Staatswissenschaften, 4. Auflage, Jena, S. 476–487. Schumpeter, J. A. (1939): Business Cycles – A Theoretical, Historical and Statistical Analysis of the Capitalist Process, New York/London. Sebastian, K.-H. und H. Simon (1989): Wie Unternehmen ihre Produkte genauer positionieren, in: Harvard Manager, Heft 1, S. 89–97. Segal, L. (1986): Das 18. Kamel oder die Welt als Erfindung, München. Seidenschwarz, W. (1993): Target Costing, München. Serfling, K. und R. Schultze (1996): Target Costing – Kundenorientierung in Kostenmanagement und Preiskalkulation, in: Kostenrechnungspraxis – Zeitschrift für Controlling, Sonderheft 1, S. 29–38. Servatius, H.-G. (1985): Methodik des strategischen Technologie-Managements, Berlin. Servatius, H.-G. (1992): Sicherung der technologischen Wettbewerbsfähigkeit Europas – Von der Technologiefrühaufklärung zur visionären Erschließung von Innovations- Potenzialen, in: VDI-Technologiezentrum (Hrsg.): Technologiefrühaufklärung: Identifikation und Bewertung von Ansätzen zukünftiger Technologien, Stuttgart, S. 17–40. Servatius, H.-G. und S. Pfeiffer (1992): Ganzheitliche und evolutionäre Technologiebewertung, in: Technologien, V.-T. P. (Hrsg.): Technologiefrühaufklärung- Identifikation und Bewertung von Ansätzen zukünftiger Technologien, Düsseldorf, S. 71–92. Shankar, V. / G. S. Carpenter und L. Krishnamurthi (1998): Late Mover Advantage: How Innovative Late Entrants Outsell Pioneers, in: Journal of Marketing Research, Vol. 35, Issue 1, S. 54–70. Shapiro, C. (2001): Setting Compatibility Standards: Cooperation or Collusion?, in Dreyfuss, R. / D. Zimmermann und H. First (Hrsg.): Expanding the Boundaries of Intellectual Property, S. 81–103. Shen, X. X. / K. C. Tan und M. Xie (2000): An integrated approach to innovative product development using Kano’s model and QFD, in: European Journal of Innovation Management, Vol. 3, No. 2, S. 91–99. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 417 417Literaturverzeichnis Sherman, J. D. / W. E. Souder und S. A. Jenssen (2000): Differential Effects of the Primary Forms of Cross Functional Integration on Product Development Cycle Time, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 17, Issue 4, S. 257–267. Shibata, T. (1993): Sony’s Successful Strategy for Compact Discs, in: Long Range Planning, Vol. 26, No. 4, S. 16–21. Shocker, A. D. und V. Srinivasan (1979): Multiattribute Approaches for Product Concept Evaluation and Generation: A Critical Review, in: Journal of Marketing Research, Vol. 16, S. 159–180. Sibum, D. (2003): Mit Trendforschung alternative Zukünfte erschließen. Das Frühmeldesystem von Deutsche Post World Net, in: Planung & Analyse, Heft 1, S. 30–32. Simon, H. (1989): Die Zeit als strategischer Erfolgsfaktor, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 59. Jahrgang, Heft 1, S. 70–93. Simon, H. (1996): Hidden champions. Die heimlichen Gewinner: Die Erfolgstrategien unbekannter Weltmarktführer, 2. Auflage, Frankfurt am Main/New York. Simon, H. und K.-H. Sebastian (1995): Ingredient Branding. Reift ein junger Markentypus?, in: Absatzwirtschaft, Heft 6/1995, S. 42–48. Sivadas, E. und F. R. Dwyer (2000): An Examination of Organizational Factors Influencing New Product Success in Internal and Alliance-Based Processes, in: Journal of Marketing, Vol. 64, Issue 1, S. 31–49. Sommerlatte, T. und J.-P. Deschamps (1985): Der strategische Einsatz von Technologien – Konzepte und Methoden zur Einbeziehung von Technologien in die Strategieentwicklung des Unternehmens, in: Little, A. D. (Hrsg.): Management im Zeitalter strategischer Führung, Wiesbaden, S. 9–78. Sommerlatte, T. W. und I. S. Walsh (1983): Das strategische Management von Technologie, in: Töpfer, A. und H. Afheldt (Hrsg.): Praxis der strategischen Unternehmensplanung, Frankfurt, S. 322–348. Song, X. M. / C. A. Di Benedetto und Y. L. Zhao (1999): Pioneering Advantages in Manufacturing and Service Industries: Empirical Evidence From Nine Countries, in: Strategic Management Journal, Vol. 20, Issue 9, S. 811–836. Song, X. M. und M. M. Montoya-Weiss (1998): Critical Development Activities for Really New versus Incremental Products, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 15, Issue 2, S. 124–135. Sood, A. und G. J. Tellis (2005): Technological Evolution and Radical Innovation, in: Journal of Marketing, Vol. 69, S. 152–168. Souder, W. E. / J. D. Sherman und R. Davies-Cooper (1998): Environmental Uncertainty, Organizational Integration, and New Product Development Effectiveness: A Test of Contingency Theory, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 15, S. 520–533. Soukhoroukova, A., M. Spann und B. Skiera (2011): Sourcing, Filtering, and Evaluating New Product Ideas: An Empirical Exploration of the Performance of Idea Markets, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 29, S. 100-112 Spaniol, J., W.J. Qualls und J.A. Rosa (2011): How Many and What Kind? The Role of Strategic Orientation in New Product Ideation, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 28, S. 236-250 Specht, G. / C. Beckmann und J. Amelingmeyer (2002): F&E-Management. Kompetenz im Innovationsmanagement, 2. Auflage, Stuttgart. Spiegel Online (2005), VW verabschiedet Pumpe-Düse-Technik, 11. 10. 2005, www.spiegel. de/auto/werkstatt/0,1518,379240,00.html, [Zugriff 21. 12. 2005]. Srinivasan, R. / G. L. Lilien und A. Rangaswamy (2004): First in, First out? The Effects of Network Externalities on Pioneer Survival, in: Journal of Marketing, Vol. 68, S. 41–58. Stauss, B. (1995): Beschwerdemanagement, in: Tietz, B. (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, Stuttgart, S. 226–238. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 418 418 Literaturverzeichnis Stauss, B. (1999): Kundenzufriedenheit, in: Marketing Zeitschrift für Forschung und Praxis, Heft 1, S. 5–24. Stippel, P. (2002): Konkurrenzabwehr im Globalen Wettbewerb, in: Absatzwirtschaft, Heft 4, S. 14–20. Stops, M. (1996): Target Costing als Controlling-Instrument, in: Wirtschaftswissenschaftliches Studium, Nr. 7, S. 625–628. Strebinger, A. / S. Hoffmann / G. Schweiger und T. Otter (2000): Zur Realitätsnähe der Conjointanalyse, in: Marketing Zeitschrift für Forschung und Praxis, Heft 1, S. 55–74. Strumann, A. (1997): Vertikale Kooperationen bei Produktinnovationen im Investitionsgüterbereich, Lohmar/Köln. Susen, S. (1995): Innovationsmarketing: Marketing als Erfolgsfaktor im Innovationsmanagement technologieorientierter mittelständischer Unternehmen, Dissertation, Frankfurt am Main. Szymanski, D. M. / L. C. Troy und S. G. Bharadwaj (1995): Order of Entry and Business Performance: An Empirical Synthesis and Reexamination, in: Journal of Marketing, Vol. 59, No. 4, S. 17–33. Talke, K., S. Salomo, J.E. Wieringa und A. Lutz (2009): What about Design Newness? Investigating the Relevance of a Neglected Dimension of Product Innovativeness, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 26, S. 601-615 Talke, K. und S. Heidenreich (2013): How to Overcome Pro-Change Bias: Incorporating Passive and Active Innovation Resistance in Innovation Decision Models, in: Journal of Product Innovation Management (am 31.5.2013 noch im Druck) Tauber, E. M. (1974): How Marketing Research discourages Major Innovations, in: Business Horizons, S. 24–27. Teichert, T. (2000): Conjointanalyse, in: Herrmann, A. und C. Homburg (Hrsg.): Marktforschung, 2. Auflage, Wiesbaden, S. 473–511. teltarif.de (2002): Hohe Übertragungsraten – jedoch nicht überall, online im Internet: http://www.teltarif.de/i/umts.html, [Zugriff 8. 11. 2002]. Theoharakis, V. und V. Wong (2002): Marking high-technology market evolution through the foci of market stories: the case of local area networks, in: The Journal of Product Innovation Management, Vol. 19, S. 400–411. Thomke, S. und E. von Hippel (2002): Customers as Innovators, in: Harvard Business Review, S. 74–81. TNS Emnid (2001): Das deutsche Kundenbarometer, Bielefeld. Tomczak, T. und A. Roosdorp (1996): Positionierung. Neue Herausforderungen verlangen neue Ansätze, in: Tomczak, T. / T. Rudolph und A. Roosdorp (Hrsg.): Positionierung. Kernentscheidung des Marketing, St. Gallen, S. 26–42. Töpfer, A. (1995): New Products – Cutting the Time to Market, in: Long Range Planning, Vol. 28, Issue 2, S. 61–78. Töpfer, A. (1999): Die A-Klasse: Elchtest, Krisenmanagement, Kommunikationsstrategie, Neuwied/Kriftel. Töpfer, A. (2003): Nicht bestandener „Elch-Test“ der A-Klasse von Daimler-Benz im Herbst 1997, in: Krisennavigator, 6. Jahrgang, Ausgabe 1, S. 1–11. Tontini, G. (2007): Integrating the Kano Model and QFD for Designing New Products, in: Total Quality Management, Vol. 18, S. 599-612. Trinkfass, G. (1997): The Innovation Spiral: launching new products in shorter time intervals, Wiesbaden. TRIZ-online (2004): TRIZ Tools, online im Internet: http://www.triz-online.de/triz_tools/ default.htm, [Zugriff 9. 4. 2006]. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 419 419Literaturverzeichnis trommsdorff + drüner (2006): Conjointbasierte Strategieentwicklung eines Herstellers von Motorsegelfliegern, Praxisbeispiel zur Conjointanalyse, Berlin. Trommsdorff, V. (1982): Kausalmodelle: Gegen Irrtum in der Marktforschung, in: Marktforschung, Jahrgang 26, Heft 2, S. 111–116. Trommsdorff, V. (1990): Erfolgsfaktorenforschung, Produktinnovation und Schnittstelle Marketing – F&E, Diskussionspapier 143, Technische Universität, Wirtschaftswissenschaftliche Dokumentation, Berlin. Trommsdorff, V. (1991): Innovationsmarketing. Querfunktion der Unternehmensführung, in: Marketing – Zeitschrift für Forschung und Praxis (ZFP), Jahrgang 13, Heft 3, S. 178–185. Trommsdorff, V. (1995 a): Fallstudien zum Innovationsmarketing, München. Trommsdorff, V. (1995 b): Positionierung, in: Tietz, B. (Hrsg.): Handwörterbuch des Marketing, Band 4, 2. Auflage, Stuttgart, Sp. 2055–2068. Trommsdorff, V. (1997): Kundenorientierung strategischer Geschäftseinheiten, in: Bruhn, M. und H. Steffenhagen (Hrsg.): Marktorientierte Unternehmensführung, Wiesbaden. Trommsdorff, V. (2000): Produktpositionierung, in: Albers, S. und A. Herrmann (Hrsg.): Handbuch Produktmanagement, Wiesbaden, S. 333–354. Trommsdorff, V. (2002): Produktpositionierung, in: Albers, S. und A. Hermann (Hrsg.): Handbuch Produktmanagement, 2. Auflage, Wiesbaden, S. 359–380. Trommsdorff, V. (2004): WISA – Ein kausalanalytisches Modell zur Erklärung und zum Controlling des Markenwertes, in: Schimansky, A. (Hrsg.): Der Wert der Marke, München, S. 698–719. Trommsdorff, V. / J. Becker und U. Asan (2004): Marken- und Produktpositionierung, in: Bruhn, M. (Hrsg.): Handbuch Markenführung, Bd. 1, 2. Auflage, Wiesbaden, S. 541–570. Trommsdorff, V. und M. Binsack (1997): Wie Marketing Innovationen durchsetzt, in: Absatzwirtschaft, Nr. 11, S. 60–65. Trommsdorff, V. und A. Eckhoff (2002): Der Innovationsführer – Konzeption und Operationalisierung eines neuen Schlüsselpersonentyps bei der Einführung neuer komplexer Systemgeschäfte, unveröffentlichte Kurzfassung der Dissertation, TU Berlin, Berlin. Trommsdorff, V. und J. Gärtner (2001): Innovationsmanagement bei der CyberConsult GmbH, in: Meyer, J.-A. (Hrsg.): Innovationsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen, München, S. 285–304. Trommsdorff, V. / U. Bleicker und L. Hildebrandt (1979): Nutzen und Einstellung: Studenten beurteilen Marktforschungsbücher, Diskussionspapier 50, Technische Universität, Berlin. Trommsdorff, V. und M. Paulssen (2005): Messung und Gestaltung der Markenpositionierung, in: Esch, F.-R. (Hrsg.): Moderne Markenführung, 4. Auflage, Wiesbaden, S. 1363– 1381. Trommsdorff, V. und Th. Teichert (2011): Konsumentenverhalten, 8. Aufl. Stuttgart. Trommsdorff, V. und G. Weber (1994): Innovation braucht Marktforschung – Marktforschung braucht Innovation, in: Tomczak, T. und S. Reinecke (Hrsg.): Marktforschung, St. Gallen, S. 56–70. Tropical Island Management GmbH (2004): Tropical Islands Hompage, online im Internet: http://www.thetropical-islands.com, [Zugriff 13. 11. 2004]. Trott, P. (2001): The role of market research in the development of discontinuous new products, in: European Journal of Innovation Management, Vol. 4, No. 3, S. 117–125. Ulrich, H. (1984): Management, Bern. Ulrich, H. und G. J. B. Probst (1995): Anleitung zum ganzheitlichen Denken und Handeln, 4. Auflage, Bern. Ulrich, W. (1975): Kreativitätsförderung in der Unternehmung. Ansatzpunkte eines Gesamtkonzepts, Bern/Stuttgart. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 420 420 Literaturverzeichnis Umminger, P. (1990): Einsatzmöglichkeiten qualitativer Prognoseverfahren im Produktmarketing, Köln. Urban, G. L. (1975): PERCEPTOR: A Model for Product Positioning, in: Management Science, Vol. 21, S. 858–871. Urban, G. L. und J. R. Hauser (1993): Design and Marketing of New Products, New Jersey. Urban, G. L. / J. R. Hauser / W. J. Qualls / B. D. Weinberg / J. D. Bohlmann und A. C. Roberta (1997): Information Acceleration: Validation and Lessons From the Field, in: Journal of Marketing Research, S. 143–153. Urban, G. L. und E. von Hippel (1988): Lead User Analysis for the Development of new Industrial Products, in: Management Science, Vol. 34, No. 5, S. 569–582. Urban, G. L. / B. D. Weinberg und J. R. Hauser (1996): Premarket Forecasting of Really-New Products, in: Journal of Marketing, Vol. 60, S. 47–60. Utsch, S. (2003): Kaufmotive und Nutzungsverhalten bezogen auf „Overengineered Products“ am Beispiel von Sonderausstattungen in der Automobilindustrie, Dissertation, Universität Leipzig. Utterback, J. M. (1971): The Process of Innovation: A Study of the Origination and Development of Ideas for New Scientific Instruments, in: IEEE-Transactions on Engineering Management, Vol. 18, Issue 4, S. 124–131. Utterback, J. M. (1994): Mastering the dynamics of Innovation: How companies can seize opportunities in the face of technological change, Boston. Utzig, B. P. (1997): Kundenorientierung strategischer Geschäftseinheiten. Operationalisierung und Messung, Wiesbaden. van den Bulte, C. (2000): New Product Diffusion Acceleration: Measurement and Analysis, in: Marketing Science, Vol. 19, Issue 4, S. 366–380. van den Hende, E.A. und J.P.L. Schoormans (2012): The Story Is As Good As the Real Thing: Early Customer Input on Product Applications of Radically New Technologies, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 29, S. 655-666 van der Panne, G. / C. van Beers und A. Kleinknecht (2003): Success and Failure of Innovation: A Literature Review, in: International Journal of Innovation Management, Vol. 7, No. 3, S. 309–338. Vandenbosch, M. und T. Clift (2002): Dramatically reducing cycle times through flash development, in: Long Range Planning, Vol. 35, Issue 6, S. 567–589. Vargo, St.L. und R.F. Lush (2004): Evolving to a New Dominant Logic for Marketing, in: Journal of Marketing, Vol. 68, S. 1-17 Vandermerwe, S. (1987): Diffusing New Ideas In-House, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 4, S. 256–264. VDI (1998): VDI Bericht Nr. 1413, Düsseldorf. Veryzer Jr., R. W. (1998): Discontinuous Innovation and the New Product Development Process, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 15, Issue 4, S. 304–321. Vester, F. (1991): Neuland des Denkens, 7. Auflage, München. Vester, F. (1993): Methodenhandbuch zum Sensitivitätsmodell Prof. Vester – Computergestützte programmierte Unterweisung für autorisierte Anwender des SM-Beratungspakets, München. Vidal, M. (1995): Strategische Pioniervorteile, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Ergänzungsheft 1, S. 43–58. Vidal, M. (1996): Erfahrungskurve und Technologiediffusion, in: Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 25. Jahrgang, Heft 1, S. 43–46. Voeth, M. (1999): 25 Jahre conjointanalytische Forschung in Deutschland, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft – Ergänzungsheft, Heft 2, S. 153–176. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 421 421Literaturverzeichnis Voigt, K.-I. (1998): Strategien im Zeitwettbewerb: Optionen für Technologiemanagement und Marketing, Wiesbaden. Volkmann, D. (2013), Solarindustrie: warum sie in Deutschland kaum Zukunft hat, in: Wirtschaftswoche green, http://green.wiwo.de/solarindustrie-warum-sie-in-deutschland-kaum-eine-zukunft-hat/, Zugriff am 1.4.2013 von Corswant, F. und C. Tunälv (2002): Coordinating customers and proactive suppliers: A Case study of supplier collaboration in product development, in: Journal of Engineering and Management, Vol. 19, S. 249–261. von Grebmer zu Wolfsthurm, K. R. (1972): Zum systemtheoretischen Ansatz einer Theorie des wachsenden Unternehmens. Mit einer Fallstudie aus der Photoindustrie, Freiburg. von Hippel, E. (1980): The User ’s Role in Industrial Innovation, in: Dean, B. V. und J. D. Goldhar (Hrsg.): Management of Research and Innovation. TIMS Studies in the Management Sciences Vol. 15, Amsterdam, S. 53–65. von Hippel, E. (1986): Lead Users: A Source of Novel Product Concepts, in: Management Science, Vol. 32, Issue 7, S. 719–805. von Hippel, E. (1988): The Sources of Innovation, New York. von Hippel, E. (2001): PERSPECTIVE: User toolkits for innovation, in: Journal of Product Innovation Management, Vol. 18, S. 247–257. von Hippel, E. / S. Thomke und M. Sonnack (1999): Creating Breakthroughs at 3M, in: Harvard Business Review, No. 5, S. 47–56. von Reibnitz, U. (1991): Szenario-Technik. Instrumente für die unternehmerische und persönliche Erfolgsplanung, Wiesbaden. von Reibnitz, U. (1992): Szenario-Technik, Wiesbaden. von Schwanenflug, C. (1998): Wer smarts verkauft, muss sich auch beschimpfen lassen, in: Frankfurter Neue Presse vom 4. 11. 1998. Vonderembse, M. A. und T. S. Raghunathan (1997): Quality function deployment’s impact on product development, in: International Journal of Quality Science, Vol. 2, No. 4, S. 253–271. Wagner, J. (1999): CD ROM & DVD, online im Internet: http://www.tu-chemnitz.de/ informatik/HomePages/RA/news/stack/kompendium/vortraege_99/cd_dvd/#startop, [Zugriff 16. 11. 2004]. Wechsler, W. (1978): Zur Diskussion der relativen Prognosegenauigkeit der Delphi-Methode: Falsche Aussagen zum falschen Problem, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB), 48. Jahrgang, S. 596–601. Wedel, J. und T. Cottmann (2003): Virtuelles Delphi-Forum beschleunigt Zukunftsforschung, in: Planung & Analyse, Nr. 1, S. 26–29. Weiber, R. (1995): Systemgüter und klassische Diffusionstheorie, in: Stoetzer, M.-W. (Hrsg.): Die Diffusion von Innovationen in der Telekommunikation, Berlin, S. 39–70. Weiber, R. und A. Pohl (1995): Nachfragerverhalten bei technologischen Innovationen: Herausforderung für das Marketing-Management, in: Zahn, E. (Hrsg.): Handbuch Technologiemanagement, Stuttgart, S. 409–435. Weinberg, P. (1977): Die Produkttreue der Konsumenten, Wiesbaden. Wells, W. und D. Tigert (1971): Activities, Interests and Opinions, in: Journal of Advertising Research, Vol. 11, No. 8, S. 27–35. Wessels, M. G. (1994): Kognitive Psychologie, München u. a. Weßner, K. (1988): Prognoseverfahren als Instrumente zur Absicherung strategischer Marketingentscheidungen – Eignung traditioneller Verfahrenstypen und moderner kombinierter Methoden, in: Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung, Nr. 3, S. 208–234. Wetzel, D. (1997): Deutsche Solarenergie im Schatten Japans, in: Der Tagesspiegel vom 9. 11. 1997. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 422 422 Literaturverzeichnis Whiteley, R. C. (1991): The Customer-Driven Company. Moving from Talking to Action, Reading (MA), USA. Wildemann, H. (1996): Innovation und Kundennähe: Wachstumsstrategien im Wettbewerb, München. Wind, Y. (1973): A New Procedure for Concept Evaluation, in: Journal of Marketing, Vol. 37, S. 2–11. Wind, Y. und P. E. Green (1974): Some Conceptual, Measurement and Analytical Problems in Life Style Research, in: Wells, W. D. (Hrsg.): Life Style and Psychographics, Chicago, S. 97–126. Winter, M.-A. (2002): Mit dem Iridium-Handy von überall ins Internet, online im Internet: http://www.teltarif.de/arch/kw23/s5356.html, [Zugriff 15. 8. 2002]. Wippermann, P. (2003): Von der Zielgruppe zur Stilgruppe oder warum wir alle silberne Autos fahren, in: Thexis, Nr. 1, S. 23–24. Witte, E. (1973): Organisation für Innovationsentscheidungen: Das Promotoren-Modell, Göttingen. Witte, E. (1998): Das Promotoren-Modell, in: Hauschildt, J. und H. G. Gemünden (Hrsg.): Promotoren, Wiesbaden. Witte, E. / J. Hauschildt und O. Grün (1988): Innovative Entscheidungsprozesse, Tübingen. Wöbken-Ekert, G. (2000): ohne Titel, in: Berliner Zeitung vom Ausgabe 220. Wolfrum, B. (1991): Strategisches Technologiemanagement, Wiesbaden. Wolfrum, B. (1994 a): Grundlagen der Konkurrenzforschung, in: Tomczak, T. und S. Reinecke (Hrsg.): Marktforschung, St. Gallen. Wolfrum, B. (1994 b): Strategisches Technologiemanagement, Wiesbaden. Wolfrum, B. und J. Riedl (2000): Wettbewerbsanalyse, in: Herrmann, A. und C. Homburg (Hrsg.): Marktforschung, Wiesbaden, S. 689–708. Wu, Y. / S. Balasubramanian und V. Mahajan (2004): When Is a Preannounced New Product Likely to Be Delayed?, in: Journal of Marketing, Vol. 68, April, S. 101–113. Yankelovich, S. (1964): New Criteria for Produkt Segmentation, in: Harvard Business Review, Vol. 3, No. 4, S. 83–90. Zadeh, L. A. (1965): Fuzzy Sets, in: Information and Control, Vol. 8, No. 3, S. 338–353. Zahn, E. (1994): Technologiemanagement und Technologien für das Management, Stuttgart. Zahn, E. und J. Greschner (1995): Grundlagen und Methoden zum Management von Kreativität und Wissen, in: Zahn, E. (Hrsg.): Handbuch Technologiemanagement, Stuttgart. Zaltman, G. (1997): Rethinking Market Research: Putting People Back In, in: Journal of Marketing Research, Vol. 34, November, S. 424–437. Zaltman, G. und R. Coulter (1995): Seeing the Voice of the Customer: Metaphor-Based Advertising Research, in: Journal of Advertising Research, Vol. 35, Issue 4, S. 35–51. Zangemeister, C. (1976): Nutzwertanalyse in der Systemtechnik – Eine Methodik zur multidimensionalen Bewertung und Auswahl von Projektalternativen, 4. Auflage. Zehnder, T. (1997): Kompetenzbasierte Technologieplanung – Analyse und Bewertung technologischer Fähigkeiten im Unternehmen, Wiesbaden. Zellerhoff, C. (2000): Geschlechterbezogene Produktpositionierung, Dissertation, TU Berlin. Zetsche, D. und A. Bloechl (1995): Vom Kleinwagen zum „Alltagsauto“ der Zukunft: Das A-Klasse-Konzept von Mercedes-Benz, in: Neue Züricher Zeitung vom 9. 3. 1995. Zhang, Q. und W. Doll (2001): The fuzzy front end and success of new product development: a causal model, in: European Journal of Innovation Management, Vol. 4, No. 2, S. 95–112. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 423 423Literaturverzeichnis Zhuang, L. / D. Williamson und M. Carter (1999): Innovate or liquidate – are all organizations convinced? A two-phased study into the innovation process, in: Management Decision, S. 57–71. Ziesemer, B. (1997): AUTOINDUSTRIE Schlange stehen – Indien gilt neben China als wichtigster Automarkt der Zukunft. Den Deutschen fällt der Start schwer, in: Wirtschaftswoche, Nr. 44 (23. 10. 1997), S. 86 f. Zimmermann, H.-J. (1993): Fuzzy Set Theory – and Its Applications, 2. Auflage, Boston. Zobel, D. (2006): TRIZ für alle – Der systematische Weg zur Problemlösung, Renningen- Malmsheim. Zwicky, F. (1969): Discovery, Invention, Research – Through the Morphological Approach, Toronto. Allg. Reihe – Trommsdorff/Steinhoff – Innovationsmarketing – 2. Aufl. Herstellung: Frau Deuringer – Datum: 02.09.2013 – Status: Imprimatur – Seite 425 Stichwortverzeichnis Symbole 3M Faserschutz 149 A Abell-Schema 275 Abtreibungspille RU 486 79 Adaptive-CA (ACA) 352 f. Adoption 49 Adoptionskurve 52 Adoptionsrate 50 AEG Briefverteileranlage 78 AEG Hausgeräte 115 AIO-Approach 322 Akzeptanz-Marktforschung 197 Akzeptanztest 371 Amazon 168 Ambient Assisted Living (AAL) 94 AMOS 334 Apple Newton 162 Application Engineering 160 ATN Niemeier 237 B BASF 201 Basistechnologien 14 Bass-Modell 54 Bedürfnis 239 Benchmarking 234 benefit segmentation 322 Benefit-Segmentierung 324 f. Berthold AG 16 ff. BetaMax 259 Bionik 286 f. BMW 125 BMW C1 39 bootlegging 133 Brainstorming 289 Brainwriting 291 Branchenanalyse 236 Brauchwasserrecyclinganlagen 308 Brennstoffzelle 11 BTX 198 C Car Clinic 368 Cargo Lifter 188 Chancen-Risiken-Analyse 209, 263 Chancen-Risiken-Verhältnis 28 Chancen-Risiken-Zielkonflikt 105 Chaostheorie 194 Checklisten 302 Choicebased-CA (CBC) 352 f. Clusteranalyse 327, 336 ff. Commodity Bundling 148 Common-Rail-Diesel 265 Compact Disc 21 ff. Competitive Innovation Advantage (CIA) 77 ff., 104 ff., 186, 246, 333, 339 ff. Concurrent Engineering 172 f. Conjointanalyse (CA) 327, 339, 345, 348 Conjointbasierte Strategieentwicklung 346 Consideration Sets 232, 325 ff. consideration set segmentation 322 Cooper 63 Coopetition 147 Cross-Impact-Analyse 224 Crossing the Chasm 55 D Dachmarke 117 Damm 119 DEFENDER 332 Delphi-Methode 217 DeTeMedien 244 Deutsche Post World Net 262 Differenzierung 121 Diffusionsanalysen 378 ff. Diffusionsforschung 6, 48 ff. Diffusionsverlauf 48 Diffusion von Teletex 378 Diskriminanzanalysen 338 E Early Supplier Involvement (ESI) 156 Elektronische Mausefalle 82 Empathisches Design 250, 252 f. entrepreneurial opportunity 93 Entscheidungsmodelle 47 Entwicklungsdauer 172 E-Postbrief 81 Erfolgsfaktorenforschung (PIEFF) 69, 107 Erfolgskriterium 65 Erfolgsmaßstab 67 Erfolgsmessung 67 Erstpositionierung 117 escalation commitments 131

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Innovationsmarketing

Das Lehrbuch gibt einen praxisorientierten und zugleich wissenschaftlich fundierten Überblick über das Innovationsmarketing, also die Schnittmenge zwischen Marketing und Innovationsmanagement. Dabei geht es um den Markterfolg neuer Produkte und Services sowie um professionelles Management während aller Phasen des Innovationsvorhabens.

Theorie des Innovationsmarketings

Das Buch behandelt zunächst die theoretischen Grundlagen des Innovationsmarketing, besonders die umfangreichen Erkenntnisse der empirischen Neuprodukt-Erfolgsfaktorenforschung und daraus abgeleitet generische Innovationsmarketingstrategien. Als Entscheidungsgrundlagen für erfolgreiches Neuproduktmarketing (von der Problemerkenntnis über alle Projektphasen hinweg bis zur Ausbreitung des Neuen im Markt) werden ausführlich spezifische Methoden der Markt- und Zukunftsforschung für Innovationen vermittelt. Dazu gehören Conjoint-Analysen zur optimalen Produktgestaltung und Akzeptanzschätzung, Methoden zur Umsetzung der so erkannten Kundenbedürfnisse in technischer und betriebswirtschaftlicher Hinsicht sowie zur Marktprognose, besonders durch frühzeitige Abschätzung und Steuerung des Diffusionsverlaufs.

Praxis des Innovationsmarketings

Die theoretischen und methodischen Erkenntnisse werden durch zahlreiche Praxisbeispiele und Fallstudien illustriert.