Content

Abkürzungsverzeichnis in:

Wolfgang Eisele, Alois Paul Knobloch

Technik des betrieblichen Rechnungswesens, page 1386 - 1397

Buchführung und Bilanzierung, Kosten- und Leistungsrechnung, Sonderbilanzen

8. Edition 2011, ISBN print: 978-3-8006-3784-3, ISBN online: 978-3-8006-4350-9, https://doi.org/10.15358/9783800643509_1386

Series: Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1369 Status: Imprimatur Abkürzungsverzeichnis A  ............................... Abgang a. A.  ........................... anderer Ansicht AAG  ......................... Aufwendungsausgleichsgesetz a. a. O.  ........................ am angegebenen Ort AB  ............................. Anfangsbestand Abb.  .......................... Abbildung ABl. EG/EU  ............. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften/der Europäischen Union Abs. ........................... Absatz Abschn.  .................... Abschnitt(e) AbzG  ........................ Gesetz betreffend die Abzahlungsgeschäfte (Abzahlungs gesetz) ACI  ........................... Amortised Cost and Impairment AEB ........................... Abwicklungseröffnungsbilanz AEU-Vertrag  ........... Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union a. F.  ............................ alte Fassung AfA  ........................... Absetzung für Abnutzung AfaA  ......................... Absetzung für außergewöhnliche Abnutzung AFG  .......................... Arbeitsförderungsgesetz Afs  ............................ Available for sale AG  ............................. Aktiengesellschaft, Application Guidance AIBD ......................... Association of International Bond Dealers AktG  ......................... Aktiengesetz Anh. .......................... Anhang Anm.  ........................ Anmerkung AO  ............................ Abgabenordnung ArEV  ......................... Arbeitsentgeltverordnung Art.  ........................... Artikel ASCII  ........................ American Standard Code for Information Interchange Aufl.  ......................... Auflage AuslinvG  ................. Gesetz über steuerliche Maßnahmen bei Auslandsinvestitionen der deutschen Wirtschaft (Auslandsinvestitionsgesetz) AVG  .......................... Angestelltenversicherungsgesetz AWV  ......................... Ausschuss für wirtschaftliche Verwaltung in Wirtschaft und öffentlicher Hand e. V. Ba  .............................. Beschaffung aktuell (Zeitschrift) BAB  ........................... Betriebsabrechnungsbogen BAG  .......................... Bundesarbeitsgericht BauGB  ...................... Baugesetzbuch BayLfSt ..................... Bayerisches Landesamt für Steuern BB  .............................. Betriebs-Berater (Zeitschrift) B&B  ........................... Bilanz & Buchhaltung (Zeitschrift) BBergG  ..................... Bundesberggesetz Bd.(e)  ......................... Band, Bände BDE  ........................... Betriebsdatenerfassung BDI  ............................ Bundesverband der deutschen Industrie BDSG  ........................ Bundesdatenschutzgesetz Begr.  ......................... Begründung betr. ........................... betrieblich Abkürzungsverzeichnis1370 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1370 Status: Imprimatur BetrAVG  ................... Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung (Betriebsrentengesetz) BetrVG ...................... Betriebsverfassungsgesetz BewG  ........................ Bewertungsgesetz BFA (des IDW). ........ Bankenfachausschuss des Instituts der Wirtschaftsprüfer BFH  ........................... Bundesfinanzhof BFHE  ........................ Sammlung der Entscheidungen des Bundesfinanzhof BFH/NV ................... Bundesfinanzhof, nicht veröffentlicht BFuP  ......................... Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis (Zeit schrift) BG  ............................. Bilanzgewinn BGA  .......................... Betriebs- und Geschäftsausstattung oder: Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels BGB  ........................... Bürgerliches Gesetzbuch BGBl.  ......................... Bundesgesetzblatt BGH  .......................... Bundesgerichtshof BGHZ  ....................... Entscheidungen des Bundesgerichtshofes in Zivilsachen BHO  .......................... Bundeshaushaltsordnung BilKoG ..................... Gesetz zur Kontrolle von Unternehmensabschlüssen (Bilanzkontrollgesetz) BilMoG ..................... Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz) BilReG ...................... Gesetz zur Einführung internationaler Rechnungslegungsstandards und zur Sicherung der Qualität der Abschlussprüfung (Bilanzrechtsreformgesetz) BiRiLiG  .................... Bilanzrichtlinien-Gesetz BMF  .......................... Bundesminister(ium) der Finanzen BMJ  ........................... Bundesminister(ium) der Justiz BMWF  ...................... Bundesminister für Wirtschaft und Finanzen BQG ........................... Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft BR .............................. Bundesrat BRG  ........................... Entwurf eines Gesetzes zur Durchführung der Vierten, Siebenten und Achten Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften zur Koordinierung des Gesellschaftsrechts (Bilanzrichtlinien- Gesetz) BRZ ........................... Zeitschrift für Bilanzierung und Rechnungswesen bspw.  ........................ beispielsweise BStBl.  ........................ Bundessteuerblatt BT ............................... Bundestag BVG  .......................... Bundesverfassungsgericht BVV  .......................... Beitragsverfahrensordnung BWA .......................... Betriebswirtschaftliche Auswertung bzw.  .......................... beziehungsweise CD  ............................. Compact Disc CF .............................. Conceptual Framework for Financial Reporting CME  ......................... Chicago Mercantile Exchange COM  ......................... Computer Output on Microfilm Corp. ......................... Corporation c. p.  ............................ ceteris paribus (unter sonst gleichen Bedingungen) Cr. .............................. Creditor DATEV e. G .............. Datenverarbeitungsorganisation des steuerberatenden Berufes in der Bundesrepublik Deutschland DB  ............................. Der Betrieb (Zeitschrift) DBW  ......................... Die Betriebswirtschaft (Zeitschrift) DCGK ....................... Deutscher Corporate Governance Kodex DDR  .......................... Deutsche Demokratische Republik Abkürzungsverzeichnis 1371 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1371 Status: Imprimatur dergl.  ........................ dergleichen DFÜ  .......................... Datenfernübertragung d. h.  ........................... das heißt DIHT  ........................ Deutscher Industrie- und Handelstag DIIR .......................... Deutsches Institut für interne Revision DM  ............................ Deutsche Mark DMS  .......................... Daten-Management-Systeme DNotZ  ...................... Deutsche Notar-Zeitschrift Dr. .............................. Debitor Drs. ........................... Drucksache DSR  ........................... Deutscher Standardisierungsrat DSRC  ........................ Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee DStR  ......................... Deutsches Steuer-Recht (Zeitschrift) DStZ  ......................... Deutsche Steuer-Zeitung (Zeitschrift) DTB ........................... Deutsche Terminbörse DV  ............................. Datenverarbeitung DVFA/SG ................ Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Anlageberatung/ Schmalenbach Gesellschaft EB  .............................. Endbestand/Eröffnungsbilanz ebd.  ........................... ebenda EBIT  .......................... Earnings before interest and taxes (Gewinn vor Zinsen und Steuern) EBITDA  .................... Earnings before interest, taxes, depreciation and amortization (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) EBK  ........................... Eröffnungsbilanzkonto ED  ............................. Exposure Draft ED-ACI  ..................... Exposure Draft „Financial Instruments: Amortised Cost and Impairment“ ED-HA ...................... Exposure Draft „Hedge Accounting“ EDI  ............................ Electronic Data Interchange ED-L  ......................... Exposure Draft „Leases“ E-DRS  ....................... Entwurf Deutscher Rechnungslegungs Standard EDV  .......................... Elektronische Datenverarbeitung EFG  ........................... Entscheidungen der Finanzgerichte (Zeitschrift) EG  ............................. Europäische Gemeinschaft e. G.  ........................... eingetragene Genossenschaft EGAktG  ................... Einführungsgesetz zum Aktiengesetz EGGmbHG  .............. Einführungsgesetz zum Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung EGHGB  .................... Einführungsgesetz zum Handelsgesetzbuch EGInsO  .................... Einführungsgesetz zur Insolvenzordnung EG-Vertrag ............... Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft EHUG  ....................... Gesetz über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister EK  ............................. Eigenkapital EKR  .......................... Einzelhandelskontenrahmen ELO ........................... Elektrischer Leitz-Ordner ELSTER  .................... Elektronische Steuererklärung EnergieStG  .............. Energiesteuergesetz engl.  .......................... in englischer Sprache EntwLStG  ................ Gesetz über steuerliche Maßnahmen zur Förderung von privaten Kapitalanlagen in Entwicklungsländern (Entwicklungsländer- Steuergesetz) Erg.-Lfg.  ................... Ergänzungslieferung ER-Nr.  ....................... Einkaufsrechnungs-Nummer ERS ............................ Entwurf einer Stellungnahme zur Rechnungslegung Abkürzungsverzeichnis1372 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1372 Status: Imprimatur ESt ............................. Einkommensteuer EStDV  ....................... Einkommensteuer-Durchführungsverordnung EStG  .......................... Einkommensteuergesetz EStR  .......................... Einkommensteuer-Richtlinien ESZB  ......................... Europäisches System der Zentralbanken etc. ............................. et cetera EU  ............................. Europäische Union EuGH  ....................... Europäischer Gerichtshof EUR  .......................... Euro EUREX  ..................... European Exchange (deutsch-schweizerische Termin börse) EURIBOR  ................. Euro Interbank Offered Rate EuroEG  .................... Gesetz zur Einführung des Euro (Euro-Einfüh rungs gesetz) ev.  .............................. evangelisch e. V.  ........................... eingetragener Verein evtl.  ........................... eventuell EWG  ......................... Europäische Wirtschaftsgemeinschaft EWIR  ........................ Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht (Zeitschrift) EWIV-AG  ................. Gesetz zur Ausführung der EWG-Verordnung über die Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV-Ausführungsgesetz) EWR  ......................... Europäischer Wirtschaftsraum (entspricht den Mitgliedstaaten der EU zzgl. Island, Liechtenstein und Norwegen) EWSA  ....................... Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss exkl.  .......................... exklusive F  ................................ Framework f.  ................................ folgende FA .............................. Finanzamt Fa.  ............................. Firma FAMA ....................... Fachausschuss für moderne Abrechnungssysteme FamFG ...................... Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit FAS  ........................... Financial Accounting Standard (Rechnungslegungsstandard der US-GAAP) FASB  ......................... Financial Accounting Standards Board FB  .............................. Finanz-Betrieb (Zeitschrift) FF  .............................. Französischer Francs ff.  ............................... fortfolgende FGG ........................... Gesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit FM  ............................ Finanzministerium FMStG … .................. Gesetz zur Umsetzung eines Maßnahmenpakets zur Stabilisierung des Finanzmarkts (Finanzmarktstabilisierungsgesetz) FN  ............................. Fachnachrichten des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. FR  .............................. Finanz-Rundschau (Zeitschrift) FRN  .......................... Floating Rate Note G  ............................... Erfolg GBF  ........................... Geschäftsbuchführung GbR  ........................... Gesellschaft bürgerlichen Rechts GDPdU ...................... Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen GDPdUZ ................... Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen für den Zuständigkeitsbereich der Zollverwaltung gem. ........................... gemäß GemHVO  ................. Gemeindehaushaltsverordnung GemKVO  ................. Gemeindekassenverordnung Abkürzungsverzeichnis 1373 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1373 Status: Imprimatur GenG  ........................ Gesetz betreffend die Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften (Genossenschaftsgesetz) Ges.  ........................... Gesetz GesO  ......................... Gesamtvollstreckungsordnung GESt  .......................... Gewerbeertragsteuer GewStDV  ................. Gewerbesteuer-Durchführungsverordnung GewStG  .................... Gewerbesteuergesetz GewStR  .................... Gewerbesteuer-Richtlinien GG ............................. Grundgesetz ggf. ............................ gegebenenfalls GKR  .......................... Gemeinschaftskontenrahmen industrieller Verbände GKSt  ......................... Gewerbekapitalsteuer GmbH  ...................... Gesellschaft mit beschränkter Haftung GmbHG  ................... Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung GmbHR  .................... GmbH-Rundschau (Zeitschrift) GO  ............................ Gemeindeordnung GoB  ........................... Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Bilanzierung GoBIT ........................ Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung beim IT-Einsatz GoBS  ......................... Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme GoDV ........................ Grundsätze ordnungsmäßiger Datenverarbeitung GoI  ............................ Grundsätze ordnungsmäßiger Inventur GoF  ........................... Geschäfts- oder Firmenwert GoS  ........................... Grundsätze ordnungsmäßiger Speicherbuchführung gpl. F.  ........................ geplante Fassung GRB  .......................... Gemeinschafts-Richtlinien für die Buchführung GrESt  ........................ Grunderwerbsteuer GrEStG  ..................... Grunderwerbsteuergesetz GWB  ......................... Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen GUG  ......................... Gesetz über die Unterbrechung von Gesamtvollstreckungsverfahren GuV  ........................... Gewinn- und Verlustkonto(-rechnung) GWR  ......................... Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (Zeitschrift) HaustürWG  ............. Gesetz über den Widerruf von Haustürgeschäften und ähnlichen Geschäften HB ............................. Handelsbilanz HDE  .......................... Hauptverband des Deutschen Einzelhandels HdWW  ..................... Handwörterbuch der Wirtschaftswissenschaft HFA (des IDW) ........ Hauptfachausschuss (des Instituts der Wirtschaftsprüfer) HGB  .......................... Handelsgesetzbuch HGrG  ........................ Gesetz über die Grundsätze des Haushaltsrechts des Bundes und der Länder HGrGMoG ................ Gesetz zur Modernisierung des Haushaltsgrundsätzegesetzes HK  ............................ Herstellungskosten h. M.  .......................... herrschende Meinung HRefG  ...................... Gesetz zur Neuregelung des Kaufmanns- und Firmenrechts und zur Änderung anderer handels- und gesellschaftsrechtlicher Vorschriften (Handelsrechtsreform ge setz) hrsg.  .......................... herausgegeben HS .............................. Halbsatz Htm  .......................... Held to maturity HV  ............................ Hauptversammlung HWB  ......................... Handwörterbuch der Betriebswirtschaft HWF  ......................... Handwörterbuch der Finanzwirtschaft HWP  ......................... Handwörterbuch des Personalwesens HWR  ........................ Handwörterbuch des Rechnungswesens Abkürzungsverzeichnis1374 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1374 Status: Imprimatur HWRP  ...................... Handwörterbuch der Rechnungslegung und Prüfung HWU  ........................ Handwörterbuch Unternehmensrechnung und Controlling IAS  ............................ International Accounting Standard(s) IASB  ......................... International Accounting Standards Board IASC  ......................... International Accounting Standards Committee ID  .............................. Identity IDEA  ......................... Interactive Data Extraction and Analysis i. d. F. v.  ..................... in der Fassung vom i. d. R.  ........................ in der Regel IDW  .......................... Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V. i. F.  ............................ im Folgenden IFRIC  ........................ International Financial Reporting Interpretations Committee (Komitee und von diesem herausgegebene Interpretationen) IFRS  .......................... International Financial Reporting Standard(s) IG  .............................. Guidance on implementing i. G.  ............................ in Gründung IG BAU ...................... Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt i. H. v.  ....................... in Höhe von IKR ............................ Industriekontenrahmen i. L.  ............................ in Liquidation inkl.  .......................... inklusive insb.  .......................... insbesondere InsO  .......................... Insolvenzordnung InvHG  ...................... Investitionshilfegesetz InvZulG  ................... Investitionszulagengesetz IP ................................ Information á la Presse (Presseinformation der EU-Kommission) IRZ  ............................ Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung i. S.  ............................ im Sinne ISA ............................. International Standard on Auditing i. S. d. .......................... im Sinne des ISMA ......................... International Securities Market Association i. S. v. .......................... im Sinne von IT ................................ Informationstechnologie ital.  ............................ in italienischer Sprache i. V. m.  ....................... in Verbindung mit i. W.  ........................... im Wesentlichen IWB  ........................... Internationale Wirtschafts-Briefe (Zeitschrift) IWD  .......................... Informationsdienst des Instituts der Deutschen Wirtschaft JZ  ............................... Juristenzeitschrift Kap.  .......................... Kapitel KapAEG .................... Gesetz zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit deutscher Konzerne an Kapitalmärkten und zur Erleichterung der Aufnahme von Gesellschafterdarlehen (Kapitalauf nahme erleichterungsgesetz) KapCoRiLiG  ............ Kapitalgesellschaften- und Co-Richtliniengesetz KapErhG  .................. Gesetz über die Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln und über die Verschmelzung von Gesellschaften mit beschränkter Haftung (Kapitalerhöhungsgesetz) KESt .......................... Kapitalertragsteuer KEU .......................... Kommission der Europäischen Union KfW ........................... Kreditanstalt für Wiederaufbau KG  ............................. Kommanditgesellschaft KGaA  ........................ Kommanditgesellschaft auf Aktien KiSt ........................... Kirchensteuer KLR  .......................... Kosten- und Leistungsrechnung Abkürzungsverzeichnis 1375 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1375 Status: Imprimatur KMU  ......................... Kleine und Mittlere Unternehmen KO  ............................. Konkursordnung KonTraG .................. Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich KoR ........................... Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung KRP  .......................... Kostenrechnungs-Praxis (Zeitschrift) KSt ............................ Körperschaftsteuer KStG  ......................... Körperschaftsteuergesetz KTS ........................... Konkurs-, Treuhand- und Schiedsgerichtswesen (Zeitschrift) KVStG  ...................... Kapitalverkehrsteuergesetz KW  ............................ Kommissionsware, Kurswert KWG  ......................... Gesetz über das Kreditwesen lfd.  ............................. laufend LG ............................. Landgericht LHO  .......................... Landeshaushaltsordnung LIBOR  ...................... London Interbank Offered Rate lit.  .............................. litera (Buchstabe) lmi  ............................ leistungsmengeninduziert lmn  ........................... leistungsmengenneutral L&R  .......................... Loans and receivables LSÖ  ........................... Leitsätze für die Preisermittlung auf Grund der Selbstkosten bei Leistungen für öffentliche Auftraggeber LSP  ............................ Leitsätze für die Preisermittlung auf Grund von Selbstkosten LStDV  ....................... Lohnsteuer-Durchführungsverordnung LStR  .......................... Lohnsteuer-Richtlinien lt.  ............................... laut LZB  ........................... Landeszentralbank ME  ............................ Mengeneinheiten MFI  ........................... Monetäres Finanzinstitut MgVG ....................... Gesetz über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer bei der grenz- überschreitenden Verschmelzung MinöStG  .................. Mineralölsteuergesetz Mio ........................... Million(en) MoMiG ...................... Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen m. w. N.  ..................... mit weiteren Nachweisen MwSt  ........................ Mehrwertsteuer Nav ............................ Navision n. F.  ............................ neue Fassung N. F.  .......................... Neue Folge NJW  .......................... Neue Juristische Wochenschrift Nr.  ............................. Nummer(n) NW  ........................... Nennwert NWB  ......................... NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht (Zeitschrift) NZG  .......................... Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht NZI  ........................... Neue Zeitschrift für das Recht der Insolvenz und Sanierung o. Ä.  .......................... oder Ähnliches OCI  ........................... Other Comprehensive Income ODBC ........................ Open Database Connectivity öffentl.  ...................... öffentlich OFD  .......................... Oberfinanzdirektion OFL  ........................... Oberste Finanzbehörden der Länder OHG  ......................... Offene Handelsgesellschaft Abkürzungsverzeichnis1376 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1376 Status: Imprimatur o. J.  ............................ ohne Jahr OP  ............................. Offene Posten OTC  .......................... Over the Counter p. a.  ........................... per annum PAngV  ...................... Preisangabenverordnung PartG  ........................ Partnerschaftsgesellschaft PartGG  ..................... Gesetz über Partnerschaftsgesellschaften Angehöriger Freier Berufe (Partnerschaftsgesellschaftsgesetz) PDF  ........................... Portable Document Format PdR  ........................... Praxis des Rechnungswesens PE  .............................. Privatentnahmen PiR  ............................ Praxis der internationalen Rechnungslegung (Zeitschrift) PKR ........................... Plankostenrechnung PL  .............................. Privateinlagen Pos.  ........................... Position PostG  ........................ Postgesetz PPS  ............................ Produktionsplanung und -steuerung PrHBG  ...................... Gesetz zur Beseitigung von Hemmnissen bei der Privatisierung von Unternehmen und zur Förderung von Investitionen PrüfbV ....................... Prüfungsberichtsverordnung PS .............................. Prüfungsstandard (des IDW) PublG  ....................... Gesetz über die Rechnungslegung von bestimmten Unternehmen und Konzernen (Publizitätsgesetz) PUDLV  ..................... Post-Universaldienstleistungsverordnung RAP  .......................... Rechnungsabgrenzungsposten RechKredV  .............. Verordnung über die Rechnungslegung der Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute RechVersV ................. Verordnung über die Rechnungslegung von Versicherungsunternehmen RegEnt/RegE  .......... Regierungsentwurf REU .......................... Rat der Europäischen Union rev.  ............................ revised RFH  .......................... Reichsfinanzhof RGBl.  ........................ Reichsgesetzblatt RGE ........................... Entscheidungen des Reichsgerichts in Zivilsachen RHB-Stoffe  .............. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe rk.  .............................. römisch-katholisch RKW  ......................... Reichskuratorium für Wirtschaftlichkeit RLV ............................ Rechnungslegungsvorschriften Rn.  ............................ Randnummer(n) RS  .............................. Stellungnahme(n) zur Rechnungslegung (des IDW) RStBl.  ........................ Reichssteuerblatt RTF  ........................... Rich Text Format RückAbzinsV  .......... Rückstellungsabzinsungsverordnung RV  ............................. Reinvermögen RVO  .......................... Reichsversicherungsordnung RWZ ……. ................. Zeitschrift für Recht und Rechnungswesen S ................................. Standard (des IDW) S.  ............................... Seite s.  ................................ siehe SBK  ........................... Schlussbilanzkonto SCE  ........................... Europäische Genossenschaft (Societas Cooperativa Europea) Abkürzungsverzeichnis 1377 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1377 Status: Imprimatur SCEAG  ..................... Gesetz zur Ausführung der Verordnung (EG) Nr. 1435/2003 des Rates vom 22. Juli 2003 über das Statut der Europäische Genossenschaft (SCE) (SCE-Ausführungsgesetz) SE  .............................. Europäische (Aktien-)Gesellschaft (Societas Europea) SEAG  ........................ Gesetz zur Ausführung der Verordnung (EG) Nr. 2157/2001 des Rates vom 8. Oktober 2001 über das Statut der Europäischen Gesellschaft (SE) (SE-Ausführungsgesetz) SEEG  ......................... Gesetz zur Einführung der Europäischen Gesellschaft SEPA .......................... Single Euro Payments Area SGB  ........................... Sozialgesetzbuch SIC  ............................ Standing Interpretations Committee (Vorgänger-Komitee des IFRIC und von diesem herausgegebene Interpretationen) SME ........................... Small and Medium-sized Entities SOFFEX  .................... Swiss Options and Financial Futures Exchange sog.  ........................... so genannt SolZG  ....................... Solidaritätszuschlaggesetz 1995 SozplKonkG  ............ Gesetz über den Sozialplan im Konkurs- und Vergleichsverfahren Sp.  ............................. Spalte SPE ............................. Europäische Privatgesellschaft (Societas Privata Europaea) St.   ............................. Sankt StÄndG ..................... Steueränderungsgesetz StB ............................. Steuerbilanz StBauFG  ................... Gesetz über städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen in den Gemeinden (Städtebau förde rungs gesetz) StBürokratAbG ....... Steuerbürokratieabbaugesetz SteuerStud  ............... Steuer und Studium (Zeitschrift) StEuglG  .................... Gesetz zur Umrechnung und Glättung steuerlicher Euro-Be träge (Steuer-Euroglättungsgesetz) StGB  .......................... Strafgesetzbuch StromStG  ................. Stromsteuergesetz StromStV .................. Verordnung zur Durchführung des Stromsteuergesetzes StSenkErgG .............. Gesetz zur Ergänzung des Steuersenkungsgesetzes (Steuersenkungsergänzungsgesetz) StSenkG  ................... Gesetz zur Senkung der Steuersätze und zur Reform der Unternehmensbesteuerung (Steuersenkungsgesetz) StuB  .......................... Unternehmensteuern und Bilanzen (Zeitschrift) StuW  ......................... Steuer und Wirtschaft (Zeitschrift) s. u.  ............................ siehe unten sublit.  ........................ sublitera (Unterbuchstabe) SvEV  ......................... Sozialversicherungsentgeltverordnung t ................................. Tonne(n) TAPI .......................... Telephony Application Programming Interface tsd. ............................ tausend Tz.  ............................. Textziffer(n) u. ................................ und u. a.  ............................ unter anderem, und andere u. Ä.  .......................... und Ähnliche(s) u. E.  ........................... unseres Erachtens UG ............................ Unternehmergesellschaft UmwG  ...................... Umwandlungsgesetz UmwStG  .................. Gesetz über steuerliche Maßnahmen bei Änderung der Unternehmensform (Umwandlungsteuergesetz) UntStFG .................... Gesetz zur Fortentwicklung des Unternehmessteuerrechts (Unternehmenssteuerfortentwicklungsgesetz) UR  ............................. Umsatzsteuer-Rundschau (Zeitschrift) Abkürzungsverzeichnis1378 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1378 Status: Imprimatur Urt.  ............................ Urteil USD  .......................... Dollar der Vereinigten Staaten von Amerika US-GAAP  ................ United States-Generally Accepted Accounting Principles USt  ............................ Umsatzsteuer UStBG  ....................... Umsatzsteuer-Binnenmarktgesetz UStDV  ...................... Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung UStG  ......................... Umsatzsteuergesetz UStR  ......................... Umsatzsteuer-Richtlinien usw.  .......................... und so weiter u. U.  ........................... unter Umständen UV  ............................ Umlaufvermögen v. ................................ vom v. a. ............................ vor allem VAG  .......................... Versicherungsaufsichtsgesetz VB ............................. Vergleichsbilanz VEB  ........................... Volkseigener Betrieb Verb.  ......................... Verbindlichkeit(en) VerbrKrG  ................. Verbraucherkreditgesetz VerglO  ...................... Vergleichsordnung VermBDV 1994  ........ Verordnung zur Durchführung des Fünften Vermögensbildungsgesetzes VermBG  ................... Gesetz zur Förderung der Vermögensbildung der Arbeitnehmer (Vermögensbildungsgesetz) VFA (des IDW) ........ Versicherungsfachausschuss (des Instituts der Wirtschaftsprüfer) Vfg. ........................... Verfügung vgl.  ............................ vergleiche v. H.  .......................... vom Hundert VO .............................. Verordnung VorstAG .................... Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung VPöA  ........................ Verordnung über die Preise bei öffentlichen Aufträgen VSB ............................ Vergleichsschlussbilanz VStR  .......................... Vermögensteuer-Richtlinien v. T.  ........................... vom Tausend VVaG  ........................ Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit WA  ............................ Warenausgang WE  ............................ Wareneingang (-einkauf) WG  ............................ Wechselgesetz WiKG  ........................ Gesetz zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität WiSt  .......................... Wirtschaftswissenschaftliches Studium (Zeitschrift) WISU  ........................ Das Wirtschaftsstudium (Zeitschrift) WM  ........................... Wertpapier-Mitteilungen (Zeitschrift) WoPG  ....................... Wohnungsbau-Prämiengesetz WPg  .......................... Die Wirtschaftsprüfung (Zeitschrift) WP-Handbuch  ........ Wirtschaftsprüfer-Handbuch WpHG  ...................... Wertpapierhandelsgesetz WV  ............................ Warenverkauf XBRL ......................... eXtensible Business Reporting Language XML .......................... eXtensible Markup Language Z  ................................ Zugang z. B.  ............................ zum Beispiel ZfB  ............................ Zeitschrift für Betriebswirtschaft ZfbF  .......................... Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung ZFCM  ....................... Zeitschrift für Controlling und Management Abkürzungsverzeichnis 1379 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1379 Status: Imprimatur ZfgK .......................... Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen ZfhF  .......................... Zeitschrift für handelswissenschaftliche Forschung ZGR  .......................... Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht ZInsO ....................... Zeitschrift für das gesamte Insolvenzrecht ZIP  ............................ Zeitschrift für Wirtschaftsrecht ZonenRFG  ............... Gesetz zur Förderung des Zonenrandgebietes (Zonenrandförderungsgesetz) ZPO  .......................... Zivilprozessordnung z. T.  ............................ zum Teil zzgl. .......................... zuzüglich Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1380 Status: Imprimatur Literaturverzeichnis Adam, D.: Entscheidungsorientierte Kostenbewertung, Wiesbaden 1970. Adler, H.: Die Abwicklungsbilanzen der Kapitalgesellschaft, 2. Aufl., Stuttgart 1956. Adler, H./Düring, W./Schmaltz, K. (ADS): Rechnungslegung und Prüfung der Unternehmen, Kommentar zum HGB, AktG, GmbHG, PublG nach den Vorschriften des Bilanzrichtlinien-Gesetzes, 6. Aufl. in 9 Teilbänden und Ergänzungsband, neu bearb. von K. H. Forster u. a., Stuttgart 1995–2001. –: Rechnungslegung nach internationalen Standards. Kommentar, Band I–II, Stuttgart 2002. Agthe, K.: Stufenweise Fixkostendeckung im System des Direct Costing, in: ZfB 1959, S. 404–418. –: Zur stufenweisen Fixkostendeckung, in: ZfB 1959, S. 742–748. Ahlert, P./Franz, K.-P./Göppl, H. (Hrsg.): Finanz- und Rechnungswesen als Führungsinstrument, Wiesbaden 1990. Alt, W./Jenak, K.: Rechtliche Besonderheiten bei der Lohnabrechnung in der ehemaligen DDR, Beilage zu W. Alt: Was Lohnbuchhalter wissen müssen, Stuttgart 1991. –: Was Lohnbuchhalter wissen müssen, 17. Aufl., Stuttgart 2001. Altmeppen, H.: Cash-Pool, Kapitalaufbringungshaftung und Strafbarkeit der Geschäftsleiter wegen falscher Versicherung, in: ZIP 2009, S. 1545–1551. Ampferl, H.: Insolvenzgründe, in: Praxis der Insolvenz – Ein Handbuch für die Beteiligten und ihre Berater, hrsg. von S. Beck und P. Depré, 2. Aufl., München 2010, S. 60–111. Andres, D./Leithaus, R./Dahl, M. (Hrsg.): Insolvenzordnung: Kommentar, 1. Aufl., München 2006. Andres, K./Egle, K./Köhl, H./Reuther, A.: IKR (Industriekontenrahmen): Theorie und Praxis des industriellen Rechnungswesens, Wuppertal 1973. Anzinger, H. M./Schleiter, I.: Die Ausübung steuerlicher Wahlrechte nach dem BilMoG – eine Rückbesinnung auf den Maßgeblichkeitsgrundsatz, in: DStR 2010, S. 395–399. Arbeitskreis Bilanzrecht der Hochschullehrer Rechtswissenschaft: Zur Maßgeblichkeit der Handelsbilanz für die steuerliche Gewinnermittlung gem. § 5 Abs. 1 EStG i. d. F. durch das BilMoG, in: DB 2009, S. 2570–2573. Arbeitskreis Diercks der Schmalenbach Gesellschaft: Der Verrechnungspreis in der Plankostenrechnung, in: ZfbF 1964, S. 613–668. Arbeitskreis „Externe Unternehmensrechnung“ der Schmalenbach-Gesellschaft: Bilanzierung von Finanzinstrumenten im Währungs- und Zinsbereich auf der Grundlage des HGB, in: DB 1997, S. 637–642. Arbeitskreis Insolvenzwesen Köln e. V. (Hrsg.): Kölner Schrift zur Insolvenzordnung, 3. Aufl., Münster 2009. Arbeitskreis „Sanierung und Insolvenz“ des IDW: Entwurf einer Verlautbarung: Anforderungen an Sanierungskonzepte, in: IDW-Fachnachrichten 1991, S. 319–324. Arians, G.: Sonderbilanzen, 2. Aufl., Köln u. a. 1985. AWV, Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e. V.: Rationalisierung der Inventur unter Berücksichtigung neuer Techniken und Verfahren, Wiesbaden 1978. –: EDV-Buchführung in der Praxis, Beiträge zur Verfahrensdokumentation, Berlin 1984. –: Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS), in: IDW- Fach nachrichten 1996, Nr. 1–2, S. 50–56. Back-Hock, A.: Produktlebenszyklusorientierte Ergebnisrechnung, in: Handbuch Kostenrechnung, hrsg. von W. Männel, Wiesbaden 1992, S. 703–714. Bähr, G./Fischer-Winkelmann, W. F./List, S.: Buchführung und Jahresabschluss, 9. Aufl., Wiesbaden 2006.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Ein wahrer Klassiker zum betrieblichen Rechnungswesen.

"Der 'Eisele/Knobloch' gehört mit Sicherheit zum besten, was es auf dem Lehrbuchmarkt zu diesem Thema gibt."

in: Studium 90/2012

Die »Technik des betrieblichen Rechnungswesen« war und ist ein Gesamtwerk:

Es umfasst das betriebliche Rechnungswesen in der Breite ausgehend vom handels- und steuerrechtlichen Einzelabschluss und den dafür einschlägigen internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen (IFRS), über die Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung bis hin zu den Sonderfällen der Bilanzierung und in der Tiefe von der Auslegung der abstrakten Bilanzierungsnormen durch Rechtsprechung, Verwaltung und Schrifttum bis hin zum grundlegenden Buchungssatz.

"Das Werk vermittelt umfassendes anwendungsbezogenes Grundlagenwissen und fordert die Fähigkeit zur selbstständigen Problemlösung."

in: Controller Magazin 1/2012

"Das knapp 1.500 Seiten dicke Lehrbuch ist auch in der 8. Auflage ein Gesamtwerk: Es deckt konsequent alles ab, was man als Student wissen muss, wenn man sich auf das betriebliche Rechnungswesen spezialisiert. [...] Am bewährten didaktischen Konzept hat sich auch bei der Neuauflage nichts geändert: Durch die anwendungs- sowie praxisbezogene Wissensvermittlung wird der Leser schnell zum Profi auf dem Gebiet des betrieblichen Rechnungswesens."

in: Studium 90/2012

Beste Autoren-Kompetenz

Prof. Dr. Wolfgang Eisele war Inhaber des Lehrstuhls für Rechnungswesen und Finanzierung an der Universität Hohenheim. Prof. Dr. Alois Paul Knobloch ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungswesen und Finanzwirtschaft, an der Universität des Saarlandes.