Content

A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 in:

Wolfgang Eisele, Alois Paul Knobloch

Technik des betrieblichen Rechnungswesens, page 1363 - 1386

Buchführung und Bilanzierung, Kosten- und Leistungsrechnung, Sonderbilanzen

8. Edition 2011, ISBN print: 978-3-8006-3784-3, ISBN online: 978-3-8006-4350-9, https://doi.org/10.15358/9783800643509_1363

Series: Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 1345 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1345 Status: Imprimatur A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 (Gültig ab 2010) Kontenklasse 0 Bilanzposten2)Anlagevermögenskonten Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital 0001 0040 Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital, nicht eingefordert (Aktivausweis)14) Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital, eingefordert (Aktivausweis)14) Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital 0050-59 0060-69 0070-79 0080-89 Ausstehende Einlagen auf das Komplementär-Kapital, nicht eingefordert Ausstehende Einlagen auf das Komplementär-Kapital, eingefordert Ausstehende Einlagen auf das Kommandit-Kapital, nicht eingefordert Ausstehende Einlagen auf das Kommandit-Kapital, eingefordert Sonstige Aktiva oder sonstige Passiva Aufwendungen für die Ingang setzung und Erweiterung des Geschäftsbetriebs 0095 Aufwendungen für die Ingangsetzung und Erweiterung des Geschäftsbetriebs Aufwendungen für die Ingangsetzung und Erweiterung des Geschäftsbetriebs Anlagevermögen Immaterielle Vermögensgegenstände 0100 0110 0120 0130 0135 0140 Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten8) Konzessionen Gewerbliche Schutzrechte Ähnliche Rechte und Werte EDV-Software Lizenzen an gewerblichen Schutzrechten und ähnlichen Rechten und Werten Entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 0143 0144 0145 0146 0147 0148 Selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände1) EDV-Software1) Lizenzen und Franchiseverträge1) Konzessionen und gewerbliche Schutzrechte1) Rezepte, Verfahren, Prototypen1) Immaterielle Vermögensgegenstände in Entwicklung1) Selbst geschaffene gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte 0150 Geschäfts- oder Firmenwert Geschäfts- oder Firmenwert 0160 Verschmelzungsmehrwert 0170 0179 Geleistete Anzahlungen auf immaterielle Vermögensgegenstände Anzahlungen auf Geschäftsoder Firmenwert Geleistete Anzahlungen Sachanlagen 0200 0210 0215 0220 0225 0229 Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte ohne Bauten Unbebaute Grundstücke Grundstücksgleiche Rechte (Erbbaurecht, Dauerwohnrecht) Grundstücke mit Substanzverzehr Grundstücksanteil des häuslichen Arbeitszimmers Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken Kontenklasse 0 Bilanzposten2)Anlagevermögenskonten 0230 0235 0240 0250 0260 0270 0280 0285 0290 0300 0305 0310 0315 0320 0329 0330 0340 0350 0360 0370 0380 0390 0395 0398 Bauten auf eigenen Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten Grundstückswerte eigener bebauter Grundstücke Geschäftsbauten Fabrikbauten Andere Bauten Garagen Außenanlagen für Geschäfts-, Fabrik- und andere Bauten Hof- und Wegebefestigungen Einrichtungen für Geschäfts-, Fabrik- und andere Bauten Wohnbauten Garagen Außenanlagen Hof- und Wegebefestigungen Einrichtungen für Wohnbauten Gebäudeteil des häuslichen Arbeitszimmers Bauten auf fremden Grundstücken Geschäftsbauten Fabrikbauten Wohnbauten Andere Bauten Garagen Außenanlagen Hof- und Wegebefestigungen Einrichtungen für Geschäfts-, Fabrik-, Wohn- und andere Bauten Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken 0400 0420 0440 0460 0470 Technische Anlagen und Maschinen Technische Anlagen Maschinen Maschinengebundene Werkzeuge Betriebsvorrichtungen Technische Anlagen und Maschinen 0500 0510 0520 0540 0560 0620 0640 0650 0660 0670 0675 0680 0690 Andere Anlagen, Betriebsund Geschäftsausstattung Andere Anlagen Pkw Lkw Sonstige Transportmittel Werkzeuge Ladeneinrichtung Büroeinrichtung Gerüst- und Schalungsmaterial Geringwertige Wirtschaftsgüter Wirtschaftsgüter größer 150 bis 1.000 Euro (Sammelposten)8) Einbauten in fremde Grundstücke Sonstige Betriebs- und Geschäftsausstattung Andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 0700 0705 0710 0720 0725 0735 0740 0750 0755 0765 0770 Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau Anzahlungen auf Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte ohne Bauten Geschäfts-, Fabrik- und andere Bauten im Bau auf eigenen Grundstücken Anzahlungen auf Geschäfts-, Fabrik- und andere Bauten auf eigenen Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten Wohnbauten im Bau Anzahlungen auf Wohnbauten auf eigenen Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten Geschäfts-, Fabrik- und andere Bauten im Bau auf fremden Grundstücken Anzahlungen auf Geschäfts-, Fabrik- und andere Bauten auf fremden Grundstücken Wohnbauten im Bau Anzahlungen auf Wohnbauten auf fremden Grundstücken Technische Anlagen und Maschinen im Bau Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau Anhang: Kontenrahmen1346 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1346 Status: Imprimatur Kontenklasse 0 Bilanzposten2)Anlagevermögenskonten 0780 0785 0795 Anzahlungen auf technische Anlagen und Maschinen Andere Anlagen, Betriebsund Geschäftsausstattung im Bau Anzahlungen auf andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau Finanzanlagen 0800 0809 Anteile an verbundenen Unternehmen Anteile an herrschenden oder mehrheitlich beteiligter Gesellschaften Anteile an verbundenen Unternehmen 0810 Ausleihungen an verbundene Unternehmen Ausleihungen an verbundene Unternehmen 0820 0829 0830 0840 0850 0860 Beteiligungen Beteiligung einer GmbH & Co. KG an einer Komplementär GmbH Typisch stille Beteiligungen Atypisch stille Beteiligungen Andere Beteiligungen an Kapitalgesellschaften Andere Beteiligungen an Personengesellschaften Beteiligungen 0880 Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht Ausleihungen an Unter nehmen, mit denen ein Be teiligungsverhältnis besteht 0900 0910 0920 Wertpapiere des Anlagevermögens Wertpapiere mit Gewinnbeteiligungsansprüchen, die dem Teileinkünfteverfahren unterliegen Festverzinsliche Wertpapiere Wertpapiere des Anlagevermögens 0930 0940 0960 0970 Sonstige Ausleihungen Darlehen Ausleihungen an Gesellschafter Ausleihungen an nahe stehende Personen Sonstige Ausleihungen 0980 Genossenschaftsanteile zum langfristigen Verbleib Genossenschaftsanteile 0990 Rückdeckungsansprüche aus Lebensversicherungen zum langfristigen Verbleib Rückdeckungsansprüche aus Lebensver-sicherungen Kontenklasse 1 Bilanzposten2)Umlaufvermögenskonten KU 1000-1179 V 1180-1189 M 1190-1199 KU 1200-1486 V 1487 KU 1488-1899 Vorräte 1000-39 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Bestand) Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 1040-49 1050-79 1080-89 Unfertige Erzeugnisse, unfertige Leistungen (Bestand) Unfertige Erzeugnisse Unfertige Leistungen Unfertige Erzeugnisse, unfertige Leistungen 1090-94 In Ausführung befindliche Bauaufträge In Ausführung befindliche Bauaufträge 1095-99 In Arbeit befindliche Aufträge In Arbeit be findliche Aufträge 1100-09 1110-39 1140-79 Fertige Erzeugnisse und Waren (Bestand) Fertige Erzeugnisse (Bestand) Waren (Bestand) Fertige Erzeugnisse und Waren 1180 AV 1181 R 1182-83 AV 1184 AV 1185 AV 1186 Geleistete Anzahlungen auf Vorräte Geleistete Anzahlungen 7 % Vorsteuer Geleistete Anzahlungen 16 % Vorsteuer Geleistete Anzahlungen 15 % Vorsteuer Geleistete Anzahlungen 19 % Vorsteuer Geleistete Anzahlungen 1190 Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen (von Vorräten offen abgesetzt) Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände S 1200 R 1201-06 F 1210-14 F 1215 F 1216 F 1217 F 1218 F 1219 F 1220 F 1221 F 1225 F 1230 F 1231 F 1232 F 1235 F 1240 F 1241 F 1245 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen ohne Kontokorrent Forderungen aus Lieferungen und Leistungen zum allgemeinen Umsatzsteuersatz oder eines Kleinunternehmers (EÜR)13) Forderungen aus Lieferungen und Leistungen zum ermäßigten Umsatzsteuersatz (EÜR)13) Forderungen aus steuerfreien oder nicht steuerbaren Lieferungen und Leistungen (EÜR)13) Forderungen aus Lieferungen und Leistungen nach Durchschnittssätzen gemäß § 24 UStG (EÜR)13) Gegenkonto 1215-1218 bei Aufteilung der Forderung nach Steuersätzen (EÜR)13) Forderungen nach § 11 Abs. 1 Satz 2 EStG für § 4/3 EStG Forderungen aus Lieferungen und Leistungen ohne Kontokorrent – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Wechsel aus Lieferungen und Leistungen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Wechsel aus Lieferungen und Leistungen, bundesbankfähig Zweifelhafte Forderungen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Forderungen aus Lieferungen und Leistungen oder sonstige Verbindlich keiten A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 1347 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1347 Status: Imprimatur Kontenklasse 1 Bilanzposten2)Umlaufvermögenskonten 1246 1247 1248 1249 Einzelwertberichtigungen auf Forderungen mit einer Restlaufzeit bis zu 1 Jahr8) Einzelwertberichtigungen auf Forderungen mit einer Restlaufzeit von mehr als 1 Jahr8) Pauschalwertberichtigung auf Forderungen mit einer Restlaufzeit bis zu 1 Jahr8) Pauschalwertberichtigung auf Forderungen mit einer Restlaufzeit von mehr als 1 Jahr8) Forderungen aus Lieferungen und Leistungen H-Saldo F 1250 F 1251 F 1255 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen gegen Gesellschafter – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Forderungen aus Lieferungen und Leistungen oder sonstige Verbindlichkeiten 1258 Gegenkonto zu sonstigen Vermögensgegenständen bei Buchungen über Debitorenkonto Forderungen aus Lieferungen und Leistungen H-Saldo 1259 Gegenkonto 1221-1229, 1240-1245, 1250-1257, 1270-1279, 1290-1297 bei Aufteilung Debitorenkonto Forderungen aus Lieferungen und Leistungen H-Saldo oder sonstige Ver bindlichkeiten S-Saldo 1260 1261 1265 1266 1267 1268 1269 F 1270 F 1271 F 1275 Forderungen gegen verbundene Unternehmen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Besitzwechsel gegen verbundene Unternehmen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Besitzwechsel gegen verbundene Unternehmen, bundesbankfähig Forderungen aus Lieferungen und Leistungen gegen verbundene Unternehmen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Forderungen ge gen verbundene Unternehmen oder Ve r bindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 1276 1277 Wertberichtigungen zu Forderungen mit einer Restlaufzeit bis zu 1 Jahr gegen verbundene Unternehmen Wertberichtigungen auf Forderungen mit einer Restlaufzeit von mehr als 1 Jahr gegen verbundene Unternehmen Forderungen ge gen verbundene Unternehmen H-Saldo 1280 1281 1285 1286 1287 1288 1289 F 1290 F 1291 F 1295 Forderungen gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Besitzwechsel gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Besitzwechsel gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, bundesbankfähig Forderungen aus Lieferungen und Leistungen gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Forderungen ge gen Unter nehmen, mit denen ein Betei ligungsverhältnis besteht oder Verbindlichkeiten gegenüber Unter nehmen, mit denen ein Betei ligungsverhältnis besteht 1296 1297 Wertberichtigungen auf Forderungen mit einer Restlaufzeit bis zu 1 Jahr gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungs verhältnis besteht Wertberichtigungen auf Forderungen mit einer Restlaufzeit von mehr als 1 Jahr gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht Forderungen ge gen Unter nehmen, mit denen ein Beteil i gungsverhältnis besteht H-Saldo Kontenklasse 1 Bilanzposten2)Umlaufvermögenskonten 1298 Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital, eingefordert (Forderungen, nicht eingeforderte ausstehende Einlagen s. Konto 2910) Eingeforderte, noch ausste hende Kapital einlagen 1299 Eingeforderte Nachschüsse (Gegenkonto 2929) Eingeforderte Nachschüsse 1300 1301 1305 1310 1311 1315 1320 1321 1325 1330 1331 1335 1340 1341 1345 1350 1351 1355 1360 1361 1365 Sonstige Vermögensgegenstände – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Forderungen gegen Vorstandsmitglieder und Geschäftsführer – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Forderungen gegen Aufsichtsrats- und Beirats-Mitglieder – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Forderungen gegen Gesellschafter – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Forderungen gegen Personal aus Lohn- und Gehaltsabrechnung – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Kautionen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Darlehen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Sonstige Vermö gensge genstände 1370 1374 Durchlaufende Posten Fremdgeld Sonstige Vermögens gegen stände oder sonstige Verbindlichkeiten 1375 Agenturwarenabrechnung Sonstige Vermögens gegenstände F 1376 F 1377 Nachträglich abziehbare Vorsteuer, § 15a Abs. 2 UStG Zurückzuzahlende Vorsteuer, §15a Abs. 2 UStG Sonstige Vermögensgegenstände oder sonstige Verbindlichkeiten 1378 1380 Ansprüche aus Rückdeckungsversicherungen Vermögensgegenstände zur Erfüllung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen Verpflichtungen zum langfristigen Verbleib1) Sonstige Vermögens gegenstände 1381 Vermögensgegenstände zur Saldierung mit Pensionsrückstellungen und ähnlichen Verpflichtungen zum langfristigen Verbleib nach § 246 Abs. 2 HGB1) Aktiver Unterschiedsbetrag aus der Vermögensverrechnung oder Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 1390 1395 GmbH-Anteile zum kurzfristigen Verbleib Genossenschaftsanteile zum kurzfristigen Verbleib Sonstige Vermö gensgegenstände F 1396 F 1397 F 1398 F 1399 S 1400 S 1401 S 1402 R 1403 Nachträglich abziehbare Vorsteuer, § 15a UStG, bewegliche Wirtschaftsgüter Zurückzuzahlende Vorsteuer, § 15a UStG, bewegliche Wirtschaftsgüter Nachträglich abziehbare Vorsteuer, § 15a UStG, unbewegliche Wirtschaftsgüter Zurückzuzahlende Vorsteuer, § 15a UStG, unbewegliche Wirtschaftsgüter Abziehbare Vorsteuer Abziehbare Vorsteuer 7 % Abziehbare Vorsteuer aus innergemeinschaftlichem Erwerb Sonstige Vermö gensgegenstände oder sonstige Verbindlichkeiten Anhang: Kontenrahmen1348 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1348 Status: Imprimatur Kontenklasse 1 Bilanzposten2)Umlaufvermögenskonten S 1404 R 1405 S 1406 S 1407 S 1408 R 1409 S 1410 S 1411 S 1412 S 1413 R 1414-15 S 1416 S 1417 R 1418 S 1419 Abziehbare Vorsteuer aus innergemeinschaftlichem Erwerb 19 % Abziehbare Vorsteuer 19 % Abziehbare Vorsteuer nach § 13b UStG 19 % Abziehbare Vorsteuer nach § 13b UStG Aufzuteilende Vorsteuer Aufzuteilende Vorsteuer 7 % Aufzuteilende Vorsteuer aus innergemeinschaftlichem Erwerb Aufzuteilende Vorsteuer aus innergemeinschaftlichem Erwerb 19 % Aufzuteilende Vorsteuer 19 % Aufzuteilende Vorsteuer nach §§ 13a/13b UStG Aufzuteilende Vorsteuer nach §§ 13a/13b UStG 19 % Sonstige Vermögens gegen stände oder sonstige Verbindlichkeiten 1420 Umsatzsteuerforderungen Sonstige Ver mö gensgegen stände 1421 Umsatzsteuerforderungen laufendes Jahr Sonstige Vermögens gegen stände oder sonstige Verbindlichkeiten 1422 1425 1427 Umsatzsteuerforderungen Vorjahr Umsatzsteuerforderungen frühere Jahre Forderungen aus entrichteten Verbrauchsteuern Sonstige Ver mö gensgegen stände R 1430 S 1431 S 1432 F 1433 1434 Abziehbare Vorsteuer aus der Auslagerung von Gegenständen aus einem Umsatzsteuerlager Abziehbare Vorsteuer aus innergemeinschaftlichem Erwerb von Neufahrzeugen von Lieferanten ohne Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Bezahlte Einfuhrumsatzsteuer Vorsteuer im Folgejahr abziehbar Sonstige Vermögens gegen stände oder sonstige Verbindlichkeiten 1435 R 1436 1440 1450 1452 1453 F 1456 F 1457 Steuerüberzahlungen Steuererstattungsanspruch gegen über anderen EG- Ländern Körperschaftsteuerrückforderung Körperschaftsteuerguthaben nach § 37 KStG – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit größer 1 Jahr Forderungen an das Finanzamt aus abgeführtem Bauabzugsbetrag Forderung gegenüber Bundesagentur für Arbeit1) Sonstige Ver mö gensgegen stände F 1460 1480 1481 1482 1483 F 1484 F 1485 F 1486 Geldtransit Gegenkonto Vorsteuer § 4/3 EStG Auflösung Vorsteuer aus Vorjahr § 4/3 EStG Vorsteuer aus Investitionen § 4/3 EStG Gegenkonto für Vorsteuer nach Durchschnittssätzen für § 4 Abs. 3 EStG13) Vorsteuer nach allgemeinen Durchschnittssätzen UStVA Kz. 63 Verrechnungskonto Gewinner mittlung § 4/3 EStG, ergebniswirksam Verrechnungskonto Gewinnermittlung § 4/3 EStG, nicht ergebniswirksam Sonstige Vermögens gegen stände oder sonstige Verbindlichkeiten Kontenklasse 1 Bilanzposten2)Umlaufvermögenskonten 1487 F 1490 Wirtschaftsgüter des Umlaufvermögens gemäß § 4 Abs. 3 Satz 4 EStG13) Verrechnungskonto Ist-Versteuerung Sonstige Vermögens gegen stände oder sonstige Verbindlichkeiten F 1495 Verrechnungskonto erhaltene Anzahlungen bei Buchung über Debitorenkonto Sonstige Verbindlichkeiten S-Saldo F 1498 Überleitungskonto Kostenstellen Sonstige Vermögens gegen stände oder sonstige Verbindlichkeiten Wertpapiere 1500 1504 Anteile an verbundenen Unternehmen (Umlaufvermögen) Anteile an herrschender oder mit Mehrheit beteiligter Gesellschaft Anteile an verbundenen Unternehmen 1505 Eigene Anteile14) Eigene Anteile 1510 1520 1525 1530 Sonstige Wertpapiere Finanzwechsel Andere Wertpapiere mit unwesentlichen Wertschwankungen im Sinne Textziffer 18 DRS 2 Wertpapieranlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposi tion Sonstige Wertpapiere Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks F 1550 F 1600 F 1610 F 1620 Schecks Kasse Nebenkasse 1 Nebenkasse 2 Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinsti tuten und Schecks F 1700 F 1710 F 1720 F 1730 F 1780 F 1790 F 1800 F 1810 F 1820 F 1830 F 1840 F 1850 1890 1895 Postbank Postbank 1 Postbank 2 Postbank 3 LZB-Guthaben Bundesbankguthaben Bank Bank 1 Bank 2 Bank 3 Bank 4 Bank 5 Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposi tion Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten (nicht im Finanzmittelfonds enthalten) Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Gutha ben bei Kreditinstituten und Schecks oder Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten Abgrenzungs posten 1900 1920 1930 1940 Aktive Rechnungsabgrenzung Als Aufwand berücksichtigte Zölle und Verbrauchsteuern auf Vorräte Als Aufwand berücksichtigte Umsatzsteuer auf Anzahlungen Damnum/Disagio Rechnungsabgrenzungsposten 1950 Aktive latente Steuern8) Aktive latente Steuern A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 1349 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1349 Status: Imprimatur Kontenklasse 2 Bilanzposten2)Eigenkapitalkonten/Fremdkapitalkonten KU 2000-2348 V 234910) KU 2350-2398 M 239910) KU 2400-2999 Kapital Eigenkapital Vollhafter/Einzelunternehmer 2000-09 2010-19 Festkapital Variables Kapital Fremdkapital Vollhafter 2020-29 Gesellschafter-Darlehen12) Eigenkapital Einzelunternehmer 2030-49 (zur freien Verfügung) Eigenkapital Teilhafter 2050-59 2060-69 Kommandit-Kapital Verlustausgleichskonto Fremdkapital Teilhafter 2070-79 Gesellschafter-Darlehen12) Eigenkapital Teilhafter (keine Abfrage) 2080-99 (zur freien Verfügung) Privat (Eigenkapital) Vollhafter/Einzelunternehmer 2100-29 2130-49 2150-79 2180-99 2200-29 2230-49 2250-79 2280-99 2300-48 2349 2350-98 2399 Privatentnahmen allgemein Unentgeltliche Wertabgaben Privatsteuern Privateinlagen Sonderausgaben beschränkt abzugsfähig Sonderausgaben unbeschränkt abzugsfähig Zuwendungen, Spenden Außergewöhnliche Belastungen Grundstücksaufwand Grundstücksaufwand (Umsatzsteuerschlüssel möglich)10) Grundstücksertrag Grundstücksertrag (Umsatzsteuerschlüssel möglich)10) Privat (Fremdkapital) Teilhafter 2500-29 2530-49 2550-79 2580-99 2600-29 2630-49 2650-79 2680-99 2700-49 2750-99 Privatentnahmen allgemein Unentgeltliche Wertabgaben Privatsteuern Privateinlagen Sonderausgaben beschränkt abzugsfähig Sonderausgaben unbeschränkt abzugsfähig Zuwendungen, Spenden Außergewöhnliche Belastungen Grundstücksaufwand Grundstücksertrag Gezeichnetes Kapital 2900 2908 Gezeichnetes Kapital17) Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln1) Gezeichnetes Kapital 2909 Erworbene eigene Anteile1) Kapitalrückzahlung 2910 Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital, nicht eingefordert (Passivausweis, von gezeichnetem Kapital offen abgesetzt; eingeforderte ausstehende Einlagen s. Konto 1298) Nicht eingeforderte ausstehende Einlagen Kontenklasse 2 Bilanzposten2)Eigenkapitalkonten/Fremdkapitalkonten Kapitalrücklage 2920 2925 2926 2927 2928 2929 Kapitalrücklage17) Kapitalrücklage durch Ausgabe von Anteilen über Nennbetrag17) Kapitalrücklage durch Ausgabe von Schuldverschreibungen für Wandlungsrechte und Options rechte zum Erwerb von Anteilen17) Kapitalrücklage durch Zuzahlungen gegen Gewäh rung eines Vorzugs für Anteile17) Andere Zuzahlungen in das Eigenkapital17) Eingefordertes Nachschusskapital (Gegenkonto 1299)17) Kapitalrücklage Gewinnrücklagen 2930 Gesetzliche Rücklage17) Gesetzliche Rücklage 2935 Rücklage für Anteile an einem herrschenden oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen1) Rücklage für Anteile an einem herrschenden oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen 2940 Rücklage für eigene Anteile14)17) Rücklage für eigene Anteile 2950 Satzungsmäßige Rücklagen17) Satzungsmäßige Rücklagen 2960 2961 2962 2963 2964 2965 2966 2967 2968 2969 Andere Gewinnrücklagen17) Andere Gewinnrücklagen aus dem Erwerb eigener Anteile1) Eigenkapitalanteil von Wertaufholungen17) Gewinnrücklagen aus den Übergangsvorschriften BilMoG1) Gewinnrücklagen aus den Übergangsvorschriften BilMoG (Zuschreibung Sachanlagevermögen)1) Gewinnrücklagen aus den Übergangsvorschriften BilMoG (Zuschreibung Finanzanlagevermögen)1) Gewinnrücklagen aus den Übergangsvorschriften Bil- MoG (Auflösung der Sonderposten mit Rücklageanteil)1) Latente Steuern (Gewinnrücklage Haben) aus erfolgsneutralen Verrechnungen1) Latente Steuern (Gewinnrücklage Soll) aus erfolgsneutralen Verrechnungen1) Rechnungsabgrenzungsposten (Gewinnrücklage Soll) aus erfolgsneutralen Verrechnungen1) Andere Gewinnrücklagen Gewinnvortrag/Verlustvortrag vor Verwendung 2970 2978 Gewinnvortrag vor Verwendung17) Verlustvortrag vor Verwendung17) Gewinnvortrag oder Verlustvortrag 2979 Vortrag auf neue Rechnung (Bilanz)17) Vortrag auf neue Rechnung Sonderposten mit Rücklageanteil 2980 2981 2982 Sonderposten mit Rücklageanteil steuerfreie Rücklagen6) Sonderposten mit Rück lageanteil nach § 6b EStG Sonderposten mit Rücklageanteil nach EStR R6.6 Sonderposten mit Rücklageanteil Anhang: Kontenrahmen1350 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1350 Status: Imprimatur Kontenklasse 2 Bilanzposten2)Eigenkapitalkonten/Fremdkapitalkonten 2989 2990 2993 2997 2998 Sonderposten mit Rück lageanteil nach § 52 Abs. 16 EStG Sonderposten mit Rücklageanteil, Sonderabschreibungen6) Sonderposten mit Rücklageanteil nach § 7g Abs. 2 EStG n. F. Sonderposten mit Rück lageanteil nach § 7g Abs. 1 EStG a. F./§ 7g Abs. 5 EStG n. F. Sonderposten mit Rücklageanteil nach § 7g Abs. 3 und 7 EStG a. F. Sonderposten mit Rücklageanteil 2999 Sonderposten für Zuschüsse und Zulagen Sonderposten für Zuschüsse und Zulagen Kontenklasse 3 Bilanzposten2)Fremdkapitalkonten KU 3000-3069 KU 3100-3249 M 3250-3299 KU 3300-3899 Rückstellungen 3000 Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 3009 Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen zur Saldierung mit Vermögensgegenständen zum langfristigen Verbleib nach § 246 Abs. 2 HGB1) Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen oder Aktiver Unterschiedsbetrag aus der Vermögensverrechnung 3010 3015 Pensionsrückstellungen Rückstellungen für pensions- ähnliche Verpflichtungen Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 3020 3030 3035 3040 3060 Steuerrückstellungen Gewerbesteuerrückstellung Gewerbesteuerrückstellung, § 4 Abs. 5b EStG Körperschaftsteuerrückstellung Rückstellung für latente Steuern Steuerrückstel lungen 3065 Passive latente Steuern1) Passive latente Steuern 3070 3074 3075 3080 3085 3090 3092 3095 3096 3098 3099 Sonstige Rückstellungen Rückstellungen für Personalkosten Rückstellungen für unterlassene Aufwendungen für Instandhaltung, Nachholung in den ersten drei Monaten Rückstellungen für unterlas sene Aufwendungen für In stand haltung, Nachholung innerhalb des 4. bis 12. Monats14)20) Rückstellungen für Abraumund Abfallbeseitigung Rückstellungen für Gewähr leistungen (Gegenkonto 6790) Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften Rückstellungen für Abschlussund Prüfungskosten Rückstellungen zur Erfüllung der Aufbewahrungspflichten Aufwandsrückstellungen gemäß § 249 Abs. 2 HGB a. F.8) Rückstellungen für Umweltschutz Sonstige Rückstellungen Verbindlichkeiten 3100 3101 3105 3110 3120 3121 3125 3130 Anleihen, nicht konvertibel – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Anleihen, konvertibel – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Anleihen 3150 3151 3160 3170 3180 3181 3190 3200 3210-48 Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten aus Teilzahlungsverträgen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre (frei, in Bilanz kein Restlaufzeitvermerk) Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten oder Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 3249 Gegenkonto 3150-3209 bei Aufteilung der Konten 3210-3248 Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 1351 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1351 Status: Imprimatur Kontenklasse 3 Bilanzposten2)Fremdkapitalkonten 3250 AM 3260 R 3261-64 AM 3270 AM 3271 AM 3272 R 3273-74 3280 3284 3285 Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen Erhaltene Anzahlungen 7 % USt Erhaltene Anzahlungen 16 % USt Erhaltene Anzahlungen 15 % USt Erhaltene, versteuerte Anzahlungen 19 % USt (Verbindlichkeiten) Erhaltene Anzahlungen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen S 3300 R 3301-03 F 3305 F 3306 F 3307 F 3309 F 3310-33 F 3334 F 3335 F 3337 F 3338 F 3340 F 3341 F 3345 F 3348 Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen zum allgemeinen Umsatzsteuersatz (EÜR)13) Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen zum ermäßigten Umsatzsteuersatz (EÜR)13) Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen ohne Vorsteuer (EÜR)13) Gegenkonto 3305-3307 bei Aufteilung der Verbindlichkeiten nach Steuersätzen (EÜR)13) Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen ohne Kontokorrent Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen für Investitionen für § 4/3 EStG Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen ohne Kontokorrent – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen gegenüber Gesellschaftern – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen oder sonstige Vermögensgegenstände 3349 Gegenkonto 3335-3348, 3420-3449, 3470-3499 bei Aufteilung Kreditorenkonto Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen S-Saldo oder sonstige Vermögensgegenstände H-Saldo F 3350 F 3351 F 3380 F 3390 Verbindlichkeiten aus der Annahme gezogener Wechsel und aus der Ausstellung eigener Wechsel – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Verbindlichkeiten aus der Annahme gezogener Wechsel und aus der Aus stellung eigener Wechsel F 3400 3401 3405 3410 F 3420 F 3421 F 3425 F 3430 Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen gegenüber verbundenen Unternehmen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen oder Forderungen gegen verbundene Unternehmen 3450 3451 3455 3460 F 3470 F 3471 F 3475 F 3480 Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungs verhältnis besteht – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Verbindlichkeiten aus Liefe rungen und Leistungen gegen über Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Verbindlichkeiten gegen über Unter nehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht oder Forderungen gegen Unter nehmen, mit denen ein Be teiligungs verhältnis besteht Kontenklasse 3 Bilanzposten2)Fremdkapitalkonten 3500 3501 3504 3507 3509 3510 3511 3514 3517 3519 3520 3521 3524 3527 3530 3531 3534 3537 3540 3541 3544 3547 3550 3551 3554 3557 3560 3561 3564 3567 3570-98 3599 3600 3610 Sonstige Verbindlichkeiten – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Sonstige Verbindlichkeiten z. B. nach § 11 Abs. 2 Satz 2 EStG für § 4/3 EStG Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern für offene Ausschüttungen Darlehen typisch stiller Gesellschafter – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Darlehen atypisch stiller Gesellschafter – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Partiarische Darlehen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Erhaltene Kautionen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Darlehen – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre (frei, in Bilanz kein Restlaufzeitvermerk) Gegenkonto 3500-3569 bei Auf teilung der Konten 3570-3598 Agenturwarenabrechnungen Kreditkartenabrechnung Sonstige Verbindlichkeiten 3620 3630 Gewinnverfügungskonto stille Gesellschafter Sonstige Verrechnungskonten (Interimskonto) Sonstige Vermögensgegenstände oder sonstige Verbindlich keiten 3695 Verrechnungskonto geleistete Anzahlungen bei Buchung über Kreditorenkonto Sonstige Vermögensgegenstände H-Saldo 3700 3701 3710 3715 3720 3725 3726 Verbindlichkeiten aus Steuern und Abgaben – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt Verbindlichkeiten für Einbehaltungen von Arbeitnehmern Verbindlichkeiten an das Finanzamt aus abzuführendem Bauabzugsbetrag Sonstige Verbindlich keiten 3730 3740 3741 3750 3755 3759 Verbindlichkeiten aus Lohnund Kirchensteuer Verbindlichkeiten im Rahmen der sozialen Sicherheit – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Voraussichtliche Beitragsschuld gegenüber den Sozialversicherungsträgern Sonstige Verbindlich keiten oder sonstige Vermögensgegenstände 3760 3761 3770 3771 3780 3785 Verbindlichkeiten aus Einbehaltungen (KapESt und SolZ auf KapESt) Verbindlichkeiten für Verbrauchsteuern Verbindlichkeiten aus Vermögensbildung – Restlaufzeit bis 1 Jahr – Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre – Restlaufzeit größer 5 Jahre Sonstige Verbindlich keiten 3790 3791 Lohn- und Gehaltsverrechnungskonto Lohn- und Gehaltsverrechnung § 11 Abs. 2 EStG für § 4 Abs. 3 EStG Sonstige Verbindlich keiten oder sonstige Vermögensgegenstände Anhang: Kontenrahmen1352 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1352 Status: Imprimatur Kontenklasse 3 Bilanzposten2)Fremdkapitalkonten 3796 S 3800 S 3801 S 3802 R 3803 S 3804 R 3805 S 3806 S 3807 S 3808 S 3809 Verbindlichkeiten im Rahmen der sozialen Sicherheit (für 4/3 EStG) Umsatzsteuer Umsatzsteuer 7 % Umsatzsteuer aus innergemeinschaftlichem Erwerb Umsatzsteuer aus innergemeinschaftlichem Erwerb 19 % Umsatzsteuer 19 % Umsatzsteuer aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen Umsatzsteuer aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen 19 % Umsatzsteuer aus innergemeinschaftlichem Erwerb ohne Vorsteuerabzug Sonstige Verbindlich keiten S 3810 S 3811 S 3812 R 3813 S 3814 R 3815 S 3816 Umsatzsteuer nicht fällig Umsatzsteuer nicht fällig 7 % Umsatzsteuer nicht fällig aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen Umsatzsteuer nicht fällig aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen 19 % Umsatzsteuer nicht fällig 19 % Steuerrückstellungen oder sonstige Vermögens gegenstände S 3817 S 3818 R 3819 Umsatzsteuer aus im anderen EG-Land steuerpflichtigen Lieferungen Umsatzsteuer aus im anderen EG-Land steuerpflichtigen sons tigen Leistungen/Werkliefe rungen Sonstige Verbindlich keiten F 3820 F 3830 R 3831 F 3832 R 3833 S 3834 S 3835 R 3836 S 3837 R 3838 S 3839 3840 3841 3845 3850 F 3851 Umsatzsteuervorauszahlungen Umsatzsteuervorauszahlungen 1/11 Nachsteuer, UStVA Kz. 65 Umsatzsteuer aus innergemein schaftlichem Erwerb von Neufahrzeugen von Lieferanten ohne Umsatzsteuer-Identifika tionsnummer Umsatzsteuer nach § 13b UStG Umsatzsteuer nach § 13b UStG 19 % Umsatzsteuer aus der Auslagerung von Gegenständen aus einem Umsatzsteuerlager Umsatzsteuer laufendes Jahr Umsatzsteuer Vorjahr Umsatzsteuer frühere Jahre Einfuhrumsatzsteuer aufgeschoben bis ... In Rechnung unrichtig oder unberechtigt aus gewiesene und geschuldete Steuerbeträge, UStVA Kz. 69 Sonstige Verbindlich keiten oder sonstige Vermögensgegenstände 3854 Steuerzahlungen an andere EG-Länder Sonstige Verbindlich keiten Rechnungsabgrenzungsposten 3900 Passive Rechnungsabgrenzung Rechnungsabgrenzungs posten 3950 Abgrenzung unterjährig pauschal gebuchter Abschreibungen für BWA Sonstige Passiva oder sonstige Aktiva Kontenklasse 4 GuV- Posten2)Betriebliche Erträge M 4000-4604 KU 4679 KU 4605 M 4680-4688 M 4606-4618 KU 4689-4699 KU 4619 M 4700-4799 M 4620-4636 KU 4800-4829 KU 4637-4639 M 4830-4839 M 4640-4658 KU 4840-4843 KU 4659 M 4844-4948 M 4660-4678 KU 4949 Umsatzerlöse 4000-99 AM 4100 AM 4105 AM 4110 AM 4120 AM 4125 AM 4130 AM 4135 R 4138 AM 4140 AM 4150 AM 4160 4180 R 4182-83 4185 AM 4186 R 4187-88 4200 AM 4300-09 AM 4310-14 AM 4315-19 4320-29 AM 4330 R 4331-35 AM 4336 AM 4337 AM 4338 AM 4339 AM 4340-49 AM 4400-09 AM 4410 R 4411-49 R 4507 R 4509 4510 4520 4560 R 4561-63 Umsatzerlöse (Zur freien Verfügung) Steuerfreie Umsätze § 4 Nr. 8 ff. UStG Steuerfreie Umsätze nach § 4 Nr. 12 UStG (Vermietung und Verpachtung) Sonstige steuerfreie Umsätze Inland Steuerfreie Umsätze § 4 Nr. 1a UStG Steuerfreie innergemeinschaft liche Lieferungen § 4 Nr. 1b UStG Lieferungen des ersten Abnehmers bei innerge meinschaft lichen Dreiecksgeschäften § 25b Abs. 2 UStG Steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferungen von Neufahrzeugen an Abnehmer ohne Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Steuerfreie Umsätze Offshore etc. Sonstige steuerfreie Umsätze (z. B. § 4 Nr. 2-7 UStG) Steuerfreie Umsätze ohne Vorsteuerabzug zum Gesamtumsatz gehörend Erlöse, die mit den Durchschnittssätzen des § 24 UStG versteuert werden Erlöse als Kleinunternehmer i. S. d. § 19 Abs. 1 UStG Erlöse aus Geldspielautomaten 19 % USt Erlöse Erlöse 7 % USt Erlöse aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen 7 % USt Erlöse aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen 19 % USt Erlöse aus im anderen EG-Land steuerpflichtigen Lieferungen3) Erlöse aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen 16 % USt Erlöse aus im anderen EG-Land steuerpflichtigen sonstigen Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer schuldet1) Erlöse aus Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer nach § 13b UStG schuldet Erlöse aus im Drittland steuerbaren Leistungen, im Inland nicht steuerbare Umsätze Erlöse aus im anderen EG-Land steuerbaren Leistungen, im Inland nicht steuerbare Umsätze Erlöse 16 % USt Erlöse 19 % USt Erlöse 19 % USt Erlöse Abfallverwertung Erlöse Leergut Provisionsumsätze Umsatzerlöse A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 1353 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1353 Status: Imprimatur Kontenklasse 4 GuV- Posten2)Betriebliche Erträge AM 4564 AM 4565 AM 4566 R 4567-68 AM 4569 Provisionsumsätze, steuerfrei (§ 4 Nr. 8 ff. UStG) Provisionsumsätze, steuerfrei (§ 4 Nr. 5 UStG) Provisionsumsätze 7 % USt Provisionsumsätze 19 % USt Umsatzerlöse 4570 R 4571-73 AM 4574 AM 4575 AM 4576 R 4577-78 AM 4579 Provision, sonstige Erträge Provision, sonstige Erträge steuerfrei (§ 4 Nr. 8 ff. UStG) Provision, sonstige Erträge steuerfrei (§ 4 Nr. 5 UStG) Provision, sonstige Erträge 7 % USt Provision, sonstige Erträge 19 % USt Sonstige betriebliche Erträge Statistische Konten EÜR15) 4580 4581 4582 4589 4600 4605 R 4608-09 AM 4610-16 R 4617-18 4619 AM 4620-26 R 4627-29 Statistisches Konto Erlöse zum allgemeinen Umsatzsteuersatz (EÜR)13)15) Statistisches Konto Erlöse zum ermäßigten Umsatzsteuersatz (EÜR)13)15) Statistisches Konto Erlöse steuerfrei und nicht steuerbar (EÜR)13)15) Gegenkonto 4580-4582 bei Aufteilung der Erlöse nach Steuersätzen (EÜR)13) Unentgeltliche Wertabgaben Entnahme von Gegenständen ohne USt Entnahme durch Unternehmer für Zwecke außerhalb des Unternehmens (Waren) 7 % USt Entnahme durch Unternehmer für Zwecke außerhalb des Unter nehmens (Waren) ohne USt Entnahme durch Unternehmer für Zwecke außerhalb des Unternehmens (Waren) 19 % USt Umsatzerlöse AM 4630-36 4637 4638 4639 AM 4640-44 AM 4645 AM 4646 R 4647-49 AM 4650-56 R 4657-58 4659 AM 4660-66 R 4667-69 Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens 7 % USt Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens ohne USt Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens ohne USt (Telefon-Nutzung) Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens ohne USt (Kfz-Nutzung) Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens 19 % USt Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens 19 % USt (Kfz-Nutzung) Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens 19 % USt (Telefon-Nutzung) Unentgeltliche Erbringung einer sonstigen Leistung 7 % USt Unentgeltliche Erbringung einer sonstigen Leistung ohne USt Unentgeltliche Erbringung einer sonstigen Leistung 19 % USt Sonstige betriebliche Erträge Kontenklasse 4 GuV- Posten2)Betriebliche Erträge AM 4670-76 R 4677-78 4679 AM 4680-84 R 4685 Unentgeltliche Zuwendung von Waren 7 % USt Unentgeltliche Zuwendung von Waren ohne USt Unentgeltliche Zuwendung von Waren 19 % USt Umsatzerlöse AM 4686-87 R 4688 4689 Unentgeltliche Zuwendung von Gegenständen 19 % USt Unentgeltliche Zuwendung von Gegenständen ohne USt Sonstige betriebliche Erträge 4690 4695 4700 AM 4705 AM 4710-11 R 4712-19 AM 4720-21 R 4722 AM 4723 AM 4724 AM 4725 AM 4726 4727 R 4728 AM 4729 S 4730 S/AM 4731 R 4732-35 S/AM 4736 R 4737-38 S/AM 4741 S/AM 4742 S/AM 4743 R 4744 S 4745 S/AM 4746 R 4747 S/AM 4748 R 4749 AM 4750-51 R 4752-59 AM 4760-61 R 4762-68 4769 4770 AM 4780-81 R 4782-89 AM 4790-91 R 4792-99 Nicht steuerbare Umsätze (Innenumsätze) Umsatzsteuervergütung Erlösschmälerungen Erlösschmälerungen aus steuer freien Umsätzen § 4 Nr. 1a UStG Erlösschmälerungen 7 % USt Erlösschmälerungen 19 % USt Erlösschmälerungen 16 % USt Erlösschmälerungen aus steuerfreien innergemeinschaftlichen Lieferungen Erlösschmälerungen aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen 7 % USt Erlösschmälerungen aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen 19 % USt Erlösschmälerungen aus im anderen EG-Land steuerpflichtigen Lieferungen3) Erlösschmälerungen aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen 16 % USt Gewährte Skonti Gewährte Skonti 7 % USt Gewährte Skonti 19 % USt Gewährte Skonti aus Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer nach § 13b UStG schuldet Gewährte Skonti aus Erlösen aus im anderen EG-Land steuerpflichtigen sonstigen Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer schuldet1) Gewährte Skonti aus steuerfreien innergemeinschaftlichen Lieferungen § 4 Nr. 1b UStG Gewährte Skonti aus im Inland steuerpflichtigen EG- Lieferungen Gewährte Skonti aus im Inland steuerpflichtigen EG- Lieferungen 7 % USt Gewährte Skonti aus im Inland steuerpflichtigen EG- Lieferungen 19 % USt Gewährte Boni 7 % USt Gewährte Boni 19 % USt Gewährte Boni Gewährte Rabatte Gewährte Rabatte 7 % USt Gewährte Rabatte 19 % USt Umsatzerlöse Anhang: Kontenrahmen1354 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1354 Status: Imprimatur Kontenklasse 4 GuV- Posten2)Betriebliche Erträge Erhöhung oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen 4800 4810 4815 Bestandsveränderungen fertige Erzeugnisse Bestandsveränderungen unfertige Erzeugnisse Bestandsveränderungen unfertige Leistungen Erhöhung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen oder Verminderung des Bestands an fertigen und unfertigen Erzeugnissen 4816 Bestandsveränderungen in Ausführung befindliche Bauaufträge Erhöhung des Bestands in Ausführung befindlicher Bauaufträge oder Verminderung des Bestands in Ausführung befindlicher Bauaufträge 4818 Bestandsveränderungen in Arbeit befindliche Aufträge Erhöhung des Bestands in Arbeit befindlicher Aufträge oder Verminderung des Bestands in Arbeit befindlicher Aufträge Andere aktivierte Eigenleis tungen 4820 4825 Andere aktivierte Eigenleis tungen Aktivierte Eigenleistung zur Erstellung von selbst geschaffenen immateriellen Vermögensgegenständen1) Andere aktivierte Eigenleistungen Sonstige betriebliche Erträge 4830 AM 4834 4835 AM 4836 4837 4839 4840 4843 AM 4844 AM 4845 R 4846-47 AM 4848 4849 4850 4851 4852 4855 4856 4857 Sonstige betriebliche Erträge Sonstige Erträge betrieblich und regelmäßig 16 % USt Sonstige Erträge betrieblich und regelmäßig Sonstige Erträge betrieblich und regelmäßig 19 % USt Sonstige Erträge betriebsfremd und regelmäßig Sonstige Erträge unregelmäßig Erträge aus Währungsumrechnung8) Erträge aus Bewertung Finanzmittelfonds Erlöse aus Verkäufen Sachanlagevermögen steuerfrei § 4 Nr. 1a UStG (bei Buchgewinn) Erlöse aus Verkäufen Sachanlagevermögen 19 % USt (bei Buchgewinn) Erlöse aus Verkäufen Sachanlagevermögen steuerfrei § 4 Nr. 1b UStG (bei Buchgewinn) Erlöse aus Verkäufen Sachan lagevermögen (bei Buchgewinn) Erlöse aus Verkäufen immaterieller Vermögensgegenstände (bei Buchgewinn) Erlöse aus Verkäufen Finanzanlagen (bei Buchgewinn) Erlöse aus Verkäufen Finanzanlagen § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 2 KStG (inländische Kap. Ges.) (bei Buchgewinn)8)9) Anlagenabgänge Sachanlagen (Restbuchwert bei Buchgewinn) Anlagenabgänge immaterielle Vermögensgegenstände (Restbuchwert bei Buchgewinn) Anlagenabgänge Finanzanlagen (Restbuchwert bei Buchgewinn) Sonstige betriebliche Erträge Kontenklasse 4 GuV- Posten2)Betriebliche Erträge 4858 4860 AM 4865 AM 4866 AM 4867 4869 4900 4901 4905 4906 4910 4911 4912 4913 4914 4915 4916 4920 4923 4925 4930 4932 4933 4934 4935 4936 Anlagenabgänge Finanzanlagen § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 2 KStG (inländische Kap.Ges.) (Restbuchwert bei Buchgewinn)8)9) Grundstückserträge Erlöse aus Verkäufen von Wirtschaftsgütern des Umlaufvermögens 19 % USt für § 4 Abs. 3 Satz 4 EStG13) Erlöse aus Verkäufen von Wirtschaftsgütern des Umlaufvermögen, umsatzsteuerfrei §4 Nr. 8 ff. UStG i. V. m. § 4 Abs. 3 Satz 4 EStG13) Erlöse aus Verkäufen von Wirtschaftsgütern des Umlaufvermögen, umsatzsteuerfrei §4 Nr. 8 ff. UStG i. V. m. § 4 Abs. 3 Satz 4 EStG, § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 2 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9)13) Erlöse aus Verkäufen von Wirtschaftsgütern des Umlaufvermögens nach § 4 Abs. 3 Satz 4 EStG13) Erträge aus dem Abgang von Gegenständen des Anlagevermögens Erträge aus der Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschaften § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 2 KStG (inländische Kap. Ges.)8)9) Erträge aus dem Abgang von Gegenständen des Umlaufvermögens außer Vorräte Erträge aus dem Abgang von Gegenständen des Umlaufvermögens (außer Vorräte) § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 2 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9) Erträge aus Zuschreibungen des Sachanlagevermögens Erträge aus Zuschreibungen des immateriellen Anlagevermögens Erträge aus Zuschreibungen des Finanzanlagevermögens Erträge aus Zuschreibungen des Finanzanlagevermögens § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 3 Satz 8 KStG (inländische Kap. Ges.)8)9) Erträge aus Zuschreibungen des anderen Anlagevermögens § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 3 Satz 8 KStG (inländische Kap. Ges.)9) Erträge aus Zuschreibungen des Umlaufvermögens außer Vorräten Erträge aus Zuschreibungen des Umlaufvermögens § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 3 Satz 8 KStG (inländische Kap. Ges.)8)9) Erträge aus der Herabsetzung der Pauschalwertberichtigung auf Forderungen Erträge aus der Herabsetzung der Einzelwertberichtigung auf Forderungen Erträge aus abgeschriebenen Forderungen Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen Erträge aus der steuerlich niedrigeren Bewertung von Rückstellungen11)20) Erträge aus der steuerlich niedrigeren Bewertung von Verbindlichkeiten Erträge aus der Auflösung von Sonderposten mit Rücklageanteil (Existenzgründerrücklage) Erträge aus der Auflösung von Sonderposten mit Rücklageanteil (steuerfreie Rücklagen) Erträge aus der Auflösung von Sonderposten mit Rücklageanteil (Ansparabschreibungen nach § 7g Abs. 3 EStG a. F./§ 7g Abs. 2 EStG n. F.) Sonstige betriebliche Erträge A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 1355 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1355 Status: Imprimatur Kontenklasse 4 GuV- Posten2)Betriebliche Erträge 4937 4939 4940 AM 4941 R 4942-44 AM 4945 4946 AM 4947 R 4948 4949 4960 4970 4975 4980 4981 4982 Erträge aus der Auflösung von Sonderposten mit Rücklageanteil (Sonderabschreibungen) Erträge aus der Auflösung von Sonderposten mit Rücklageanteil nach § 52 Abs. 16 EStG Verrechnete sonstige Sachbezüge (keine Waren) Sachbezüge 7 % USt (Waren) Sachbezüge 19 % USt (Waren) Verrechnete sonstige Sachbezüge Verrechnete sonstige Sachbezüge 19 % USt (z. B. Kfz-Gestellung) Verrechnete sonstige Sachbezüge ohne Umsatzsteuer Periodenfremde Erträge (soweit nicht außerordentlich) Versicherungsentschädigungen Investitionszuschüsse (steuerpflichtig) Investitionszulagen (steuerfrei) Steuerfreie Erträge aus der Auflösung von Sonderposten mit Rücklageanteil Sonstige steuerfreie Betriebseinnahmen Sonstige betriebliche Erträge Kontenklasse 5 GuV- Posten2)Betriebliche Aufwendungen V 5000-5599 V 5700-5859 KU 5860-5899 V 5900-5999 Material- und Stoffverbrauch 5000-99 5100 5190 5200 AV 5300-09 R 5310-49 AV 5400-09 R 5410-19 AV 5420-24 AV 5425-29 AV 5430 R 5431-34 AV 5435 R 5436-39 AV 5440 R 5441-49 R 5500-04 AV 5505-09 R 5510-39 AV 5540-49 AV 5550 5551 5552 R 5553-57 5558 5559 AV 5560 R 5561-64 AV 5565 R 5566-69 5600-09 5610-19 R 5650-59 5660-69 5700 AV 5710-11 R 5712-19 AV 5720-21 AV 5722 AV 5723 AV 5724 AV 5725 AV 5726 AV 5727 R 5728-29 Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren Materialaufwand Einkauf von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen Energiestoffe (Fertigung) Wareneingang Wareneingang 7 % Vorsteuer Wareneingang 19 % Vorsteuer Innergemeinschaftlicher Erwerb 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer Innergemeinschaftlicher Erwerb 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer Innergemeinschaftlicher Erwerb ohne Vorsteuerabzug 7 % Umsatzsteuer Innergemeinschaftlicher Erwerb ohne Vorsteuerabzug und 19 % Umsatzsteuer Innergemeinschaftlicher Erwerb von Neufahrzeugen von Liefe ranten ohne Umsatzsteuer-Identifikationsnummer 19 % Vor steuer und 19 % Umsatzsteuer Wareneingang 5,5 % Vorsteuer Wareneingang 10,7 % Vorsteuer Steuerfreier innergemeinschaftlicher Erwerb Wareneingang im Drittland steuerbar Erwerb 1. Abnehmer innerhalb eines Dreiecksgeschäftes Wareneingang im anderen EG-Land steuerbar Steuerfreie Einfuhren Waren aus einem Umsatzsteuerlager, § 13a UStG 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer Waren aus einem Umsatzsteuerlager, § 13a UStG 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer Nicht abziehbare Vorsteuer Nicht abziehbare Vorsteuer 7 % Nicht abziehbare Vorsteuer 19 % Nachlässe Nachlässe 7 % Vorsteuer Nachlässe 19 % Vorsteuer Nachlässe 16 % Vorsteuer Nachlässe 15 % Vorsteuer Nachlässe aus innergemeinschaftlichem Erwerb 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer Nachlässe aus innergemeinschaftlichem Erwerb 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer Nachlässe aus innergemeinschaftlichem Erwerb 16 % Vorsteuer und 16 % Umsatzsteuer Nachlässe aus innergemeinschaftlichem Erwerb 15 % Vorsteuer und 15 % Umsatzsteuer Aufwendungen für Roh-, Hilfsund Betriebsstoffe und für bezogene Waren Anhang: Kontenrahmen1356 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1356 Status: Imprimatur Kontenklasse 5 GuV- Posten2)Betriebliche Aufwendungen S 5730 S/AV 5731 R 5732-35 S/AV 5736 R 5737-38 S 5745 S/AV 5746 R 5747 S/AV 5748 R 5749 AV 5750-51 R 5752-59 AV 5760-61 R 5762-68 5769 Erhaltene Skonti Erhaltene Skonti 7 % Vorsteuer Erhaltene Skonti 19 % Vorsteuer Erhaltene Skonti aus steuerpflichtigem innergemeinschaftlichem Erwerb Erhaltene Skonti aus steuerpflichtigem innergemeinschaftlichem Erwerb 7% Vorsteuer und 7% Umsatzsteuer Erhaltene Skonti aus steuerpflichtigem innergemeinschaftlichem Erwerb 19% Vorsteuer und 19% Umsatzsteuer Erhaltene Boni 7 % Vorsteuer Erhaltene Boni 19 % Vorsteuer Erhaltene Boni Aufwendungen für Roh-, Hilfsund Betriebsstoffe und für bezogene Waren 5770 AV 5780-81 R 5782-89 AV 5790-91 R 5792-99 5800 5820 5840 5860 5880 Erhaltene Rabatte Erhaltene Rabatte 7 % Vorsteuer Erhaltene Rabatte 19 % Vorsteuer Bezugsnebenkosten Leergut Zölle und Einfuhrabgaben Verrechnete Stoffkosten (Gegenkonto 5000-99) Bestandsveränderungen Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe/Waren Aufwendungen für Roh-, Hilfsund Betriebsstoffe und für bezogene Waren Aufwendungen für bezogene Leistungen 5900 AV 5910 R 5911-12 AV 5913 R 5914 AV 5915 R 5916-19 AV 5920-21 R 5922 AV 5923 R 5924 AV 5925-26 R 5927-29 AV 5930 R 5931-32 AV 5933 Fremdleistungen Umsätze für die als Leistungsempfänger die Steuer nach § 13b Abs. 2 UStG geschuldet wird Bauleistungen eines im Inland ansässigen Unternehmers 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer Sonstige Leistungen eines im anderen EG-Land ansässigen Unternehmers 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer1) Leistungen eines im Ausland ansässigen Unternehmers 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer Bauleistungen eines im Inland ansässigen Unternehmers 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer Sonstige Leistungen eines im anderen EG-Land ansässigen Unternehmers 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer1) Leistungen eines im Ausland ansässigen Unternehmers 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer Bauleistungen eines im Inland ansässigen Unternehmers ohne Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer Sonstige Leistungen eines im anderen EG-Land ansässigen Unternehmers ohne Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer1) Aufwendungen für bezogene Leis tungen Kontenklasse 5 GuV- Posten2)Betriebliche Aufwendungen R 5934 AV 5935 R 5936-39 AV 5940-41 R 5942 AV 5943 R 5944 AV 5945-46 R 5947-49 Leistungen eines im Ausland ansässigen Unternehmers ohne Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer Bauleistungen eines im Inland ansässigen Unternehmers ohne Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer Sonstige Leistungen eines im anderen EG-Land ansässigen Unternehmers ohne Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer1) Leistungen eines im Ausland ansässigen Unternehmers ohne Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer Aufwendungen für bezogene Leis tungen S 5950 S/AV 5951 R 5952 S 5953 S 5954 R 5955-59 Erhaltene Skonti aus Leistungen, für die als Leistungsempfänger die Steuer nach § 13b UStG geschuldet wird Erhaltene Skonti aus Leistungen, für die als Leistungsempfänger die Steuer nach § 13b UStG geschuldet wird 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer Erhaltene Skonti aus Leistungen, für die als Leistungsempfänger die Steuer nach § 13b UStG geschuldet wird ohne Vorsteuer aber mit Umsatzsteuer Erhaltene Skonti aus Leistungen, für die als Leistungsempfänger die Steuer nach § 13b UStG geschuldet wird ohne Vorsteuer, mit 19 % Umsatzsteuer Aufwendungen für bezogene Leis tungen A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 1357 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1357 Status: Imprimatur Kontenklasse 6 GuV- Posten2)Betriebliche Aufwendungen M 6280-6289 V 6300-6389 V 6450-6859 M 6884-6899 M 6930-6939 Personalaufwand 6000 6010 6020 6024 6026 6027 6028 6030 6039 6040 6045 6050 6060 6069 6070 6072 6075 6080 6090 Löhne und Gehälter Löhne Gehälter Geschäftsführergehälter der GmbH-Gesellschafter Tantiemen Geschäftsführergehälter Vergütungen an angestellte Mitunternehmer § 15 EStG Aushilfslöhne Pauschale Steuern und Abgaben für Sachzuwendungen und Dienstleistungen an Arbeitnehmer Pauschale Steuer für Aushilfen Bedienungsgelder Ehegattengehalt Freiwillige soziale Aufwendungen, lohnsteuerpflichtig Pauschale Steuer auf sonstige Bezüge (z. B. Fahrtkostenzuschüsse) Krankengeldzuschüsse Sachzuwendungen und Dienstleistungen an Arbeitnehmer Zuschüsse der Agenturen für Arbeit (Haben) Vermögenswirksame Leistungen Fahrtkostenerstattung Wohnung/Arbeitsstätte Löhne und Gehälter 6100 6110 6118 6120 6130 6140 6147 6148 6150 6160 6170 Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersver sorgung und für Unterstützung Gesetzliche soziale Aufwendungen Gesetzliche soziale Aufwendungen für Mitunternehmer § 15 EStG Beiträge zur Berufsgenossenschaft Freiwillige soziale Aufwendun gen, lohnsteuerfrei Aufwendungen für Altersversorgung Pauschale Steuer auf sons tige Bezüge (z. B. Direktversicherungen) Aufwendungen für Altersversorgung für Mitunternehmer § 15 EStG Versorgungskassen Aufwendungen für Unterstützung Sonstige soziale Abgaben Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung Abschreibungen auf immaterielle Vermögens gegenstände des Anlage vermögens und Sachanlagen 6200 6201 6205 6210 6211 6220 6221 6222 6223 Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände Abschreibungen auf selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände1) Abschreibungen auf den Geschäfts- oder Firmenwert Außerplanmäßige Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände Außerplanmäßige Abschreibungen auf selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände1) Abschreibungen auf Sachanlagen (ohne AfA auf Kfz und Gebäude) Abschreibungen auf Gebäude Abschreibungen auf Kfz Abschreibungen auf Gebäudeteil des häuslichen Arbeitszimmers Abschrei bun gen auf imma terielle Vermögensgegen stände des An lagevermögens und Sachan lagen Kontenklasse 6 GuV- Posten2)Betriebliche Aufwendungen 6230 6231 6232 6233 6240 6241 6242 6243 6244 6250 6260 6262 6264 6266 6268 Außerplanmäßige Abschreibungen auf Sachanlagen Absetzung für außergewöhnliche technische und wirtschaftliche Abnutzung der Gebäude Absetzung für außergewöhnliche technische und wirtschaftliche Abnutzung des Kfz Absetzung für außergewöhnliche technische und wirtschaftliche Abnutzung sonstiger Wirtschaftsgüter Abschreibungen auf Sachanlagen auf Grund steuerlicher Sondervorschriften Sonderabschreibungen nach § 7g Abs. 1 und 2 EStG a. F./ § 7g Abs. 5 EStG n. F. (ohne Kfz) Sonderabschreibungen nach § 7g Abs. 1 und 2 EStG a. F./ § 7g Abs. 5 EStG n. F. (für Kfz) Kürzung der Anschaffungsoder Herstellungskosten gemäß § 7g Abs. 2 EStG n. F. (ohne Kfz) Kürzung der Anschaffungsoder Herstellungskosten gemäß § 7g Abs. 2 EStG n. F. (für Kfz) Kaufleasing Sofortabschreibungen geringwertiger Wirtschaftsgüter Abschreibungen auf aktivierte, geringwertige Wirtschaftsgüter Abschreibungen auf den Sammelposten Wirtschaftsgüter8) Außerplanmäßige Abschreibungen auf aktivierte, geringwertige Wirtschaftsgüter Abschreibungen auf Aufwendungen für die Ingangsetzung und Erweiterung des Geschäftsbetriebs Abschrei bun gen auf imma terielle Vermögensgegen stände des An lagevermögens und Sachan lagen Abschreibungen auf Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die in der Kapitalgesell schaft üblichen Abschrei bungen überschreiten 6270 6272 6275 6280 AM 6281 R 6282-84 AM 6285 AM 6286 AM 6287 R 6288 Abschreibungen auf Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens (soweit unüblich hoch) Abschreibungen auf Umlaufvermögen, steuerrechtlich bedingt (soweit unüblich hoch) Vorwegnahme künftiger Wertschwankungen im Umlaufvermögen (soweit unüblich hoch)11)20) Forderungsverluste (soweit unüblich hoch) Forderungsverluste 7 % USt (soweit unüblich hoch) Forderungsverluste 16 % USt (soweit unüblich hoch) Forderungsverluste 19 % USt (soweit unüblich hoch) Forderungsverluste 15 % USt (soweit unüblich hoch) Abschreibun gen auf Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, soweit diese die in der Kapitalgesellschaft üblichen Abschreibungen über schreiten Sonstige betriebliche Aufwendungen 6300 6302 6303 6304 6305 Sonstige betriebliche Aufwendungen Interimskonto für Aufwendungen in einem anderen EG-Land, bei denen eine Vorsteuervergütung möglich ist1) Fremdleistungen/Fremdarbeiten Sonstige Aufwendungen betrieblich und regelmäßig Raumkosten Sonstige betriebliche Aufwendungen Anhang: Kontenrahmen1358 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1358 Status: Imprimatur Kontenklasse 6 GuV- Posten2)Betriebliche Aufwendungen 6310 6314 6315 6316 6317 6318 6319 6320 6325 6330 6335 6340 6345 6348 6349 6350 6352 6390 6391 6392 6393 6394 6395 6396 6397 6398 6400 6405 6410 6420 6430 6436 6437 6440 6450 6460 6470 6485 Miete (unbewegliche Wirtschaftsgüter) Vergütungen an Mitunternehmer für die mietweise Überlassung ihrer Wirtschaftsgüter § 15 EStG Pacht (unbewegliche Wirtschaftsgüter) Leasing (unbewegliche Wirtschaftsgüter) Aufwendungen für gemietete oder gepachtete unbewegliche Wirtschaftsgüter, die gewerbesteuerlich hinzuzurechnen sind1) Miet- und Pachtnebenkosten (gewerbesteuerlich nicht zu berücksichtigen) Vergütungen an Mitunternehmer für die pachtweise Überlassung ihrer Wirtschaftsgüter § 15 EStG Heizung Gas, Strom, Wasser Reinigung Instandhaltung betrieblicher Räume Abgaben für betrieblich genutzten Grundbesitz Sonstige Raumkosten Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer (abziehbarer Anteil) Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer (nicht abziehbarer Anteil) Grundstücksaufwendungen, betrieblich Grundstücksaufwendungen, sonstige neutrale Zuwendungen, Spenden, steuerlich nicht abziehbar Zuwendungen, Spenden für wissenschaftliche und kulturelle Zwecke Zuwendungen, Spenden für mildtätige Zwecke Zuwendungen, Spenden für kirchliche, religiöse und gemeinnützige Zwecke Zuwendungen, Spenden an politische Parteien Zuwendungen, Spenden an Stif tungen für gemeinnützige Zwe cke i.S.d. § 52 Abs. 2 Nr. 1-3 AO Zuwendungen, Spenden an Stif tungen für gemeinnützige Zwe cke i.S.d. § 52 Abs. 2 Nr. 4 AO Zuwendungen, Spenden an Stiftungen für kirchliche, religiöse und gemeinnützige Zwecke Zuwendungen, Spenden an Stiftungen für wissenschaftliche, mildtätige, kulturelle Zwecke Versicherungen Versicherungen für Gebäude Netto-Prämie für Rückdeckung künftiger Versorgungsleistungen Beiträge Sonstige Abgaben Steuerlich abzugsfähige Verspätungszuschläge und Zwangsgelder Steuerlich nicht abzugsfähige Verspätungszuschläge und Zwangsgelder Ausgleichsabgabe i. S. d. Schwerbehindertengesetzes Reparaturen und Instandhaltung von Bauten Reparaturen und Instandhaltung von technischen Anlagen und Maschinen Reparaturen und Instandhaltung von Betriebs- und Geschäftsausstattung Reparaturen und Instandhaltung von anderen Anlagen Sonstige betriebliche Aufwendungen Kontenklasse 6 GuV- Posten2)Betriebliche Aufwendungen 6490 6495 6498 6500 6520 6530 6540 6550 6560 6570 6580 6590 6595 6600 6610 6611 6612 6620 6621 6622 6625 6630 6640 6641 6642 6643 6644 6645 6650 6652 6660 6663 6664 R 6665 6668 6670 6672 6673 6674 6680 R 6685-86 6688 6689 6690 6700 6710 6740 6760 6770 6780 6790 6800 6805 6810 6815 6820 6821 6822 6823 6824 Sonstige Reparaturen und Instandhaltung Wartungskosten für Hardund Software Mietleasing (bewegliche Wirtschaftsgüter) Fahrzeugkosten Kfz-Versicherungen Laufende Kfz-Betriebskosten Kfz-Reparaturen Garagenmiete Mietleasing Kfz Sonstige Kfz-Kosten Mautgebühren Kfz-Kosten für betrieblich genutzte zum Privatvermögen gehörende Kraftfahrzeuge Fremdfahrzeugkosten Werbekosten Geschenke abzugsfähig Zuwendungen an Dritte abzugsfähig Pauschale Steuern für Geschenke und Zuwendungen abzugsfähig8) Geschenke nicht abzugsfähig Zuwendungen an Dritte nicht abzugsfähig Pauschale Steuern für Geschenke und Zuwendungen nicht abzugsfähig8) Geschenke ausschließlich betrieblich genutzt Repräsentationskosten Bewirtungskosten Sonstige eingeschränkt abziehbare Betriebsausgaben (abziehbarer Anteil) Sonstige eingeschränkt abziehbare Betriebsausgaben (nicht abziehbarer Anteil) Aufmerksamkeiten Nicht abzugsfähige Bewirtungskosten Nicht abzugsfähige Betriebsausgaben aus Werbe- und Repräsentationskosten Reisekosten Arbeitnehmer Reisekosten Arbeitnehmer (nicht abziehbarer Anteil) Reisekosten Arbeitnehmer Übernachtungsaufwand Reisekosten Arbeitnehmer Fahrtkosten Reisekosten Arbeitnehmer Verpflegungsmehraufwand Kilometergelderstattung Arbeitnehmer Reisekosten Unternehmer Reisekosten Unternehmer (nicht abziehbarer Anteil) Reisekosten Unternehmer Fahrtkosten Reisekosten Unternehmer Verpflegungsmehraufwand Reisekosten Unternehmer Übernachtungsaufwand Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte (abziehbarer Anteil) Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte (nicht abziehbarer Anteil) Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte (Haben) Kosten der Warenabgabe Verpackungsmaterial Ausgangsfrachten Transportversicherungen Verkaufsprovisionen Fremdarbeiten (Vertrieb) Aufwand für Gewährleistung Porto Telefon Telefax und Internetkosten Bürobedarf Zeitschriften, Bücher Fortbildungskosten Freiwillige Sozialleistungen Vergütungen an Mitunternehmer § 15 EStG Haftungsvergütung an Mitunternehmer § 15 EStG Sonstige betriebliche Aufwendungen A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 1359 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1359 Status: Imprimatur Kontenklasse 6 GuV- Posten2)Betriebliche Aufwendungen 6825 6827 6830 6835 6836 6837 6838 6840 6845 6850 6855 6856 6857 6859 6860 6865 6871 6875 6876 6880 6883 AM 6884 AM 6885 R 6886-87 AM 6888 6889 6890 6891 6892 6895 6896 6897 6898 6900 6903 Rechts- und Beratungskosten Abschluss- und Prüfungskosten Buchführungskosten Mieten für Einrichtungen (bewegliche Wirtschaftsgüter) Pacht (bewegliche Wirtschaftsgüter) Aufwendungen für die zeitlich befristete Überlassung von Rechten (Lizenzen, Konzessionen) Aufwendungen für gemietete oder gepachtete bewegliche Wirtschaftsgüter, die gewerbesteuerlich hinzuzurechnen sind1) Mietleasing (bewegliche Wirtschaftsgüter) Werkzeuge und Kleingeräte Sonstiger Betriebsbedarf Nebenkosten des Geldverkehrs Aufwendungen aus Anteilen an Kapitalgesellschaften §§ 3 Nr. 40, 3c EStG/§ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.)8)9)16) Veräußerungskosten § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 2 KStG (inländische Kap.Ges.)8) Aufwendungen für Abraumund Abfallbeseitigung Nicht abziehbare Vorsteuer Nicht abziehbare Vorsteuer 7 % Nicht abziehbare Vorsteuer 19 % Nicht abziehbare Hälfte der Aufsichtsratsvergütungen Abziehbare Aufsichtsratsvergütungen Aufwendungen aus der Währungsumrechnung8) Aufwendungen aus Bewertung Finanzmittelfonds Erlöse aus Verkäufen Sachanlagevermögen steuerfrei § 4 Nr. 1a UStG (bei Buchverlust) Erlöse aus Verkäufen Sachanlagevermögen 19 % USt (bei Buchverlust) Erlöse aus Verkäufen Sachanlagevermögen steuerfrei § 4 Nr. 1b UStG (bei Buchverlust) Erlöse aus Verkäufen Sachan lagevermögen (bei Buchverlust) Erlöse aus Verkäufen immaterieller Vermögensgegenstände (bei Buchverlust) Erlöse aus Verkäufen Finanzanlagen (bei Buchverlust) Erlöse aus Verkäufen Finanzanlagen § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 3 KStG (inländische Kap. Ges.) (bei Buchverlust)8)9) Anlagenabgänge Sachanlagen (Restbuchwert bei Buchverlust) Anlagenabgänge immaterielle Vermögensgegenstände (Restbuchwert bei Buchverlust) Anlagenabgänge Finanzanlagen (Restbuchwert bei Buchverlust) Anlagenabgänge Finanzanlagen § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 3 KStG (inländische Kap.Ges.) (Restbuchwert bei Buchverlust)8)9) Verluste aus dem Abgang von Gegenständen des Anlagevermögens Verluste aus der Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschaften § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 3 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9) Sonstige betriebliche Aufwendungen Kontenklasse 6 GuV- Posten2)Betriebliche Aufwendungen 6905 6906 6907 6908 6910 6912 6915 6916 6917 6918 6920 6923 6925 6926 6927 6930 AM 6931 AM 6932 AM 6933 AM 6934 AM 6935 AM 6936 AM 6937 AM 6938 AM 6939 6960 6967 6969 Verluste aus dem Abgang von Gegenständen des Umlaufvermögens außer Vorräte Verluste aus dem Abgang von Gegenständen des Umlaufvermögens (außer Vorräte) § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 3 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9) Abgang von Wirtschaftsgütern des Umlaufvermögens nach § 4 Abs. 3 Satz 4 EStG13) Abgang von Wirtschaftsgütern des Umlaufvermögens § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 3 KStG (inländische Kap.Ges.) nach § 4 Abs. 3 Satz 4 EStG8)9)13) Abschreibungen auf Umlaufvermögen außer Vorräte und Wertpapieren des UV (übliche Höhe) Abschreibungen auf Umlaufvermögen außer Vorräte und Wertpapieren des UV, steuerrechtlich bedingt (übliche Höhe) Vorwegnahme künftiger Wertschwankungen im Umlaufvermögen außer Vorräte und Wertpapiere11)20) Aufwendungen aus der Zuschreibung von steuerlich niedriger bewerteten Verbindlichkeiten Aufwendungen aus der Zuschreibung von steuerlich niedriger bewerteten Rückstellungen11)20) Aufwendungen aus dem Erwerb eigener Anteile1) Einstellung in die Pauschalwertberichtigung zu Forderungen Einstellung in die Einzelwertberichtigung zu Forderungen Einstellungen in Sonderposten mit Rücklageanteil (steuerfreie Rücklagen) Einstellungen in Sonderposten mit Rücklageanteil (§ 7g Abs. 2 EStG n. F.) Einstellungen in Sonderposten mit Rücklageanteil8) Forderungsverluste (übliche Höhe) Forderungsverluste 7 % USt (übliche Höhe) Forderungsverluste aus steuerfreien EG-Lieferungen (übliche Höhe) Forderungsverluste aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen 7 % USt (übliche Höhe) Forderungsverluste aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen 16 % USt (übliche Höhe) Forderungsverluste 16 % USt (übliche Höhe) Forderungsverluste 19 % USt (übliche Höhe) Forderungsverluste 15 % USt (übliche Höhe) Forderungsverluste aus im Inland steuerpflichtigen EG- Lieferungen 19 % USt (übliche Höhe) Forderungsverluste aus im Inland steuerpflichtigen EG-Lieferungen 15 % USt (übliche Höhe) Periodenfremde Aufwendungen soweit nicht außerordentlich Sonstige Aufwendungen betriebsfremd und regelmäßig Sonstige Aufwendungen unregelmäßig Sonstige betriebliche Aufwendungen Anhang: Kontenrahmen1360 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1360 Status: Imprimatur Kontenklasse 6 GuV- Posten2)Betriebliche Aufwendungen Kalkulatorische Kosten 6970 6972 6974 6976 6978 6979 6980 6982 6984 6986 6988 6989 6990 6992 6994 6999 Kalkulatorischer Unternehmerlohn Kalkulatorische Miete/Pacht Kalkulatorische Zinsen Kalkulatorische Abschreibungen Kalkulatorische Wagnisse Kalkulatorischer Lohn für unentgeltliche Mitarbeiter Verrechneter kalkulatorischer Unternehmerlohn Verrechnete kalkulatorische Miete/Pacht Verrechnete kalkulatorische Zinsen Verrechnete kalkulatorische Abschreibungen Verrechnete kalkulatorische Wagnisse Verrechneter kalkulatorischer Lohn für unentgeltliche Mitarbeiter Kosten bei Anwendung des Umsatzkostenverfahrens Herstellungskosten Verwaltungskosten Vertriebskosten Gegenkonto 6990-6998 Sonstige betriebliche Aufwendungen Kontenklasse 7 GuV- Posten2)Weitere Erträge und Aufwendungen V 7800-7899 Erträge aus Beteiligungen 7000 7005 7006 7007 7008 7009 Erträge aus Beteiligungen Laufende Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (Beteili gung) § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9) Laufende Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (verbun de ne Unternehmen) § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9) Sonstige gewerbesteuerfreie Gewinne aus Anteilen an einer Kapitalgesellschaft (Kürzung gem. § 9 Nr. 2a GewStG) Gewinnanteile aus Mitunternehmerschaften § 9 GewStG Erträge aus Beteiligungen an verbundenen Unternehmen Erträge aus Beteiligungen Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 7010 7014 7015 7019 Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens Laufende Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (Finanzanlagevermögen) § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9) Laufende Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (verbundene Unternehmen) § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9) Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens aus verbundenen Unternehmen Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Finanzanlagevermögens Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 7100 7102 7103 7104 7105 7106 7107 7109 7110 7115 7119 7120 7128 7129 7130 7139 7141 7142 Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge Steuerfreie Aufzinsung des Körperschaftsteuerguthabens nach § 37 KStG Laufende Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (Umlaufvermögen) § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9) Laufende Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (verbunde ne Unternehmen) § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9) Zinserträge § 233 a AO Zinserträge § 233 a AO Sonderfall Anlage A KStG Zinserträge § 233a AO, § 4 Abs. 5b EStG Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge aus verbundenen Unternehmen Sonstige Zinserträge Erträge aus anderen Wertpapieren und Ausleihungen des Umlaufvermögens Sonstige Zinserträge aus verbundenen Unternehmen Zinsähnliche Erträge Zinsertrag aus vorzeitiger Rückzahlung des Körperschaftsteuer-Erhöhungsbetrags § 38 KStG Zinsähnliche Erträge aus verbundenen Unternehmen Diskonterträge Diskonterträge aus verbundenen Unternehmen Zinserträge aus der Abzinsung von Verbindlichkeiten1) Zinserträge aus der Abzinsung von Rückstellungen1) Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 1361 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1361 Status: Imprimatur Kontenklasse 7 GuV- Posten2)Weitere Erträge und Aufwendungen 7143 7144 7145 Zinserträge aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen Verpflichtungen1) Zinserträge aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen Verpflichtungen zur Verrechnung nach § 246 Abs. 2 HGB1) Erträge aus Vermögensgegenständen zur Verrechnung nach § 246 Abs. 2 HGB1) Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge oder Zinsen und ähnliche Aufwendungen Erträge aus Verlust übernahme und auf Grund einer Gewinngemeinschaft, eines Gewinn- oder Teilgewinnabführungsvertrags erhaltene Gewinne 7190 Erträge aus Verlustübernahme Erträge aus Verlustüber nahme 7192 7194 Erhaltene Gewinne auf Grund einer Gewinngemeinschaft Erhaltene Gewinne auf Grund eines Gewinn- oder Teilgewinnabführungsvertrags Auf Grund einer Gewinngemeinschaft, eines Gewinn- oder Teilgewinnabführungsvertrags erhaltene Gewinne Abschreibungen auf Finanzanlagen und auf Wertpapiere des Umlaufvermögens 7200 7204 7208 7210 7214 7250 7255 7260 Abschreibungen auf Finanzanlagen Abschreibungen auf Finanzanlagen § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 3 KStG (inländische Kap. Ges.)8)9) Abschreibungen auf Grund von Verlustanteilen an Mitunter nehmerschaften § 8 GewStG Abschreibungen auf Wertpapiere des Umlaufvermögens Abschreibungen auf Wertpapiere des Umlaufvermögens § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 3 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9) Abschreibungen auf Finanzanlagen auf Grund § 6b EStG-Rücklage8) Abschreibungen auf Finanzanlagen auf Grund § 6b EStG- Rücklage, § 3 Nr. 40 EStG/§ 8b Abs. 3 KStG (inländische Kap. Ges.)8)9) Vorwegnahme künftiger Wert schwankungen bei Wertpapie ren des Umlaufvermögens11)20) Abschrei bungen auf Finanzanlagen und auf Wert papiere des Umlaufvermögens Zinsen und ähnliche Aufwendungen 7300 7303 7304 7305 7306 7307 7308 7309 7310 7313 Zinsen und ähnliche Aufwendungen Steuerlich abzugsfähige, andere Nebenleistungen zu Steuern Steuerlich nicht abzugsfähige, andere Nebenleistungen zu Steuern Zinsaufwendungen § 233a AO betriebliche Steuern Zinsaufwendungen §§ 233a bis 237 AO Personensteuern Zinsen aus Abzinsung des Körperschaftsteuer-Erhöhungsbetrags § 38 KStG Zinsaufwendungen § 233a AO, § 4 Abs. 5b EStG Zinsen und ähnliche Aufwendun gen an verbundene Unternehmen Zinsaufwendungen für kurzfris tige Verbindlichkeiten Nicht abzugsfähige Schuldzinsen gemäß § 4 Abs. 4a EStG (Hinzurechnungsbetrag) Zinsen und ähnliche Aufwendungen Kontenklasse 7 GuV- Posten2)Weitere Erträge und Aufwendungen 7318 7319 7320 7323 7324 7325 7326 7327 7328 7329 7330 7339 7340 7349 7350 7351 7361 7362 7363 Zinsen auf Kontokorrentkonten Zinsaufwendungen für kurzfris tige Verbindlichkeiten an verbundene Unternehmen Zinsaufwendungen für langfris tige Verbindlichkeiten Abschreibungen auf Disagio zur Finanzierung1) Abschreibungen auf Disagio zur Finanzierung des Anlagevermögens1) Zinsaufwendungen für Gebäude, die zum Betriebsvermögen gehören Zinsen zur Finanzierung des Anlagevermögens Renten und dauernde Lasten Zinsaufwendungen an Mitunter nehmer für die Hingabe von Kapital § 15 EStG Zinsaufwendungen für langfris tige Verbindlichkeiten an verbundene Unternehmen Zinsähnliche Aufwendungen Zinsähnliche Aufwendungen an verbundene Unternehmen Diskontaufwendungen Diskontaufwendungen an verbundene Unternehmen Zinsen und ähnliche Aufwendungen §§ 3 Nr. 40, 3c EStG/§ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9)16) Zinsen und ähnliche Aufwendungen an verbundene Unternehmen §§ 3 Nr. 40, 3c EStG/§ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap.Ges.)8)9)16) Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Verbindlichkeiten1) Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Rückstellungen1) Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen Verpflichtungen1) Zinsen und ähnliche Aufwendungen 7364 7365 Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen Verpflichtungen zur Verrechnung nach § 246 Abs. 2 HGB1) Aufwendungen aus Vermögensgegenständen zur Verrechnung nach § 246 Abs. 2 HGB1) Zinsen und ähnliche Aufwendungen oder Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge Aufwendungen aus Verlust- übernahme und auf Grund einer Gewinn gemeinschaft, eines Gewinn- oder Teilgewinn abführungsvertrags abgeführte Gewinne 7390 Aufwendungen aus Verlustübernahme Aufwendungen aus Verlust- übernahme 7392 7394 7399 Abgeführte Gewinne auf Grund einer Gewinngemeinschaft Abgeführte Gewinne auf Grund eines Gewinn- oder Teilgewinnabführungsvertrags Abgeführte Gewinnanteile an stille Gesellschafter § 8 GewStG Auf Grund einer Gewinngemeinschaft, eines Gewinn- oder Teilgewinnabführungs vertrags abgeführte Gewinne Außerordentliche Erträge 7400 7401 7450 Außerordentliche Erträge Außerordentliche Erträge finanzwirksam Außerordentliche Erträge nicht finanzwirksam Außer ordentliche Erträge Anhang: Kontenrahmen1362 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1362 Status: Imprimatur Kontenklasse 7 GuV- Posten2)Weitere Erträge und Aufwendungen 7460 7461 7462 7463 7464 Außerordentliche Erträge aus der Anwendung von Übergangsvorschriften i. S. d. BilMoG Außerordentliche Erträge aus der Anwendung von Übergangsvorschriften1) Außerordentliche Erträge aus der Anwendung von Übergangsvorschriften (Zuschreibung für Sachanlagevermögen)1) Außerordentliche Erträge aus der Anwendung von Übergangsvorschriften (Zuschreibung für Finanzanlagevermögen)1) Außerordentliche Erträge aus der Anwendung von Übergangsvorschriften (Wertpapiere im Umlaufvermögen)1) Außerordentliche Erträge aus der Anwendung von Übergangsvorschriften (latente Steuern)1) Außer ordentliche Erträge Außerordentliche Aufwendungen 7500 7501 7550 7560 7561 7562 7563 Außerordentliche Aufwendungen Außerordentliche Aufwendungen finanzwirksam Außerordentliche Aufwendungen nicht finanzwirksam Außerordentliche Aufwendungen aus der Anwendung von Übergangsvorschriften i. S. d. BilMoG Außerordentliche Aufwendungen aus der Anwendung von Übergangsvorschriften1) Außerordentliche Aufwendungen aus der Anwendung von Übergangsvorschriften (Pensionsrückstellungen)1) Außerordentliche Aufwendungen aus der Anwendung von Übergangsvorschriften (Bilanzierungshilfen)1) Außerordentliche Aufwendungen aus der Anwendung von Übergangsvorschriften (latente Steuern)1) Außer ordentliche Aufwendungen Steuern vom Einkommen und Ertrag 7600 7603 7604 7605 7606 7607 7608 7609 7610 7630 7632 7633 7634 7635 7638 7639 7640 7641 7642 Körperschaftsteuer Körperschaftsteuer für Vorjahre Körperschaftsteuererstattungen für Vorjahre Körperschaftsteuererstattung für Vorjahre nach § 37 KStG Körperschaftsteuer-Erhöhungsbetrag § 38 Abs. 5 KStG Solidaritätszuschlagserstattungen für Vorjahre Solidaritätszuschlag Solidaritätszuschlag für Vorjahre Gewerbesteuer Kapitalertragsteuer 25 % Kapitalertragsteuer 20 % Anrechenbarer Solidaritätszuschlag auf Kapitalertragsteuer 25 % Anrechenbarer Solidaritätszuschlag auf Kapitalertragsteuer 20 % Zinsabschlagsteuer Anrechenbarer Solidaritätszuschlag auf Zinsabschlagsteuer Anzurechnende ausländische Quellensteuer Gewerbesteuernachzahlungen Vorjahre Gewerbesteuernachzahlungen und Gewerbesteuererstattungen für Vorjahre, § 4 Abs. 5b EStG Gewerbesteuererstattungen Vorjahre Steuern vom Einkommen und Ertrag Kontenklasse 7 GuV- Posten2)Weitere Erträge und Aufwendungen 7643 7644 7645 7649 Erträge aus der Auflösung von Gewerbesteuerrückstellungen, § 4 Abs. 5b EStG Erträge aus der Auflösung von Gewerbesteuerrückstellungen Aufwendungen aus der Zuführung und Auflösung von latenten Steuern Erträge aus der Zuführung und Auflösung von latenten Steuern Steuern vom Einkommen und Ertrag Sonstige Steuern 7650 7675 7678 7680 7685 7690 7692 7694 Sonstige Steuern Verbrauchsteuer Ökosteuer Grundsteuer Kfz-Steuer Steuernachzahlungen Vorjahre für sonstige Steuern Steuererstattungen Vorjahre für sonstige Steuern Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen für sonstige Steuern Sonstige Steuern 7700 7720 Gewinnvortrag nach Verwendung Verlustvortrag nach Verwendung Gewinnvortrag oder Verlustvortrag 7730 Entnahmen aus der Kapitalrücklage Entnahmen aus der Kapitalrücklage Entnahmen aus Gewinnrücklagen 7735 Entnahmen aus der gesetzlichen Rücklage Entnahmen aus Gewinnrück lagen aus der gesetzlichen Rücklage 7740 Entnahmen aus der Rücklage für aktivierte eigene Anteile8) Entnahmen aus Gewinnrück lagen aus der Rücklage für eigene Anteile 7743 Entnahmen aus der Rücklage für Anteile an einem herrschenden oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen1) Entnahmen aus Gewinnrücklagen aus der Rücklage für Anteile an einem herrschenden oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen 7745 Entnahmen aus satzungsmä- ßigen Rücklagen Entnahmen aus Gewinnrücklagen aus satzungs mäßigen Rücklagen 7750 Entnahmen aus anderen Gewinnrücklagen Entnahmen aus Gewinnrück lagen aus anderen Gewinnrück lagen 7755 Erträge aus Kapitalherabsetzung Erträge aus Kapitalherabsetzung 7760 Einstellungen in die Kapitalrücklage nach den Vorschriften über die vereinfachte Kapitalherabsetzung Einstellungen in die Kapitalrücklage nach den Vorschriften über die vereinfachte Kapitalherabsetzung Einstellungen in Gewinnrücklagen 7765 Einstellungen in die gesetzliche Rücklage Einstellungen in Gewinnrück lagen in die gesetzliche Rücklage A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 1363 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1363 Status: Imprimatur Kontenklasse 7 GuV- Posten2)Weitere Erträge und Aufwendungen 7770 Einstellungen in die Rücklage für aktivierte eigene Anteile8) Einstellungen in Gewinnrück lagen in die Rücklage für eigene Anteile 7773 Einstellungen in die Rücklage für Anteile an einem herrschenden oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen1) Einstellungen in Gewinnrücklagen in die Rücklage für Anteile an einem herrschenden oder mehrheitlich beteiligten Unternehmen 7775 Einstellungen in satzungsmä- ßige Rücklagen Einstellungen in Gewinnrücklagen in satzungs mäßige Rücklagen 7780 Einstellungen in andere Gewinnrücklagen Einstellungen in Gewinnrücklagen in andere Gewinnrück lagen 7790 Vorabausschüttung Ausschüttung 7795 Vortrag auf neue Rechnung (GuV) Vortrag auf neue Rechnung 7800-99 R 7900 (zur freien Verfügung) (reserviertes Konto) Sonstige betriebliche Aufwendungen Kontenklasse 8 GuV- Posten2) 8000-8999 Sonstige betriebliche Aufwendungen Kontenklasse 9 Bilanzposten2)Vortrags-, Kapital- und Statistische Konten KU 9000-9999 Vortragskonten S 9000 F 9001-07 S 9008 S 9009 F 9060 F 9069 F 9070 F 9071 F 9072 F 9073 F 9074 F 9075 F 9076 F 9077 F 9078 F 9079 F 9080 Saldenvorträge, Sachkonten Saldenvorträge, Sachkonten Saldenvorträge Debitoren Saldenvorträge Kreditoren Offene Posten aus 1990 Offene Posten aus 1999 Offene Posten aus 2000 Offene Posten aus 2001 Offene Posten aus 2002 Offene Posten aus 2003 Offene Posten aus 2004 Offene Posten aus 2005 Offene Posten aus 2006 Offene Posten aus 2007 Offene Posten aus 2008 Offene Posten aus 2009 Offene Posten aus 20101) F 9090 Summenvortragskonto F 9091 F 9092 F 9093 F 9094 F 9095 F 9096 F 9097 F 9098 Offene Posten aus 1991 Offene Posten aus 1992 Offene Posten aus 1993 Offene Posten aus 1994 Offene Posten aus 1995 Offene Posten aus 1996 Offene Posten aus 1997 Offene Posten aus 1998 Statistische Konten für Betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA) F 9101 F 9102 F 9103 F 9104 F 9105 F 9106 F 9107 F 9116 F 9117 F 9118 9120 F 9130-31 9135 9140 F 9190 9199 Verkaufstage Anzahl der Barkunden Beschäftigte Personen Unbezahlte Personen Verkaufskräfte Geschäftsraum m2 Verkaufsraum m2 Anzahl Rechnungen Anzahl Kreditkunden monatlich Anzahl Kreditkunden aufgelaufen Erweiterungsinvestitionen 7) Auftragseingang im Geschäftsjahr Auftragsbestand Gegenkonto für statistische Mengeneinheiten Konten 9101-9107 und Konten 9116-9118 Gegenkonto zu Konten 9120, 9135-9140 Statistische Konten für den Kennziffernteil der Bilanz F 9200 F 9201-08 F 9209 9210 9219 Beschäftigte Personen 7) Gegenkonto zu 9200 Produktive Löhne Gegenkonto zu 9210 Statistische Konten zur infor mativen Angabe des gezeichneten Kapitals in anderer Währung F 9220 Gezeichnetes Kapital in DM (Art. 42 Abs. 3 S. 1 EGHGB) Gezeichnetes Kapital in DM F 9221 Gezeichnetes Kapital in Euro (Art. 42 Abs. 3 S. 2 EGHGB) Gezeichnetes Kapital in Euro F 9229 Gegenkonto zu 9220-9221 Passive Rechnungsabgrenzung 9230 9232 9234 9239 Baukostenzuschüsse Investitionszulagen Investitionszuschüsse Gegenkonto zu Konten 9230-9238 Anhang: Kontenrahmen1364 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1364 Status: Imprimatur Kontenklasse 9 Bilanzposten2)Vortrags-, Kapital- und Statistische Konten 9240 9241 9242 9243 9244 9245 9246 9247 9249 Investitionsverbindlichkeiten bei den Leistungsverbindlichkeiten Investitionsverbindlichkeiten aus Sachanlagenkäufen bei Leis tungsverbindlichkeiten Investitionsverbindlichkeiten aus Käufen von immateriellen Vermögensgegenständen bei Leis tungsverbindlichkeiten Investitionsverbindlichkeiten aus Käufen von Finanzanlagen bei Leistungsverbindlichkeiten Gegenkonto zu Konto 9240-43 Forderungen aus Sachanlagenverkäufen bei sonstigen Vermögensgegenständen Forderungen aus Verkäufen immaterieller Vermögensgegenstände bei sonstigen Vermögens gegenständen Forderungen aus Verkäufen von Finanzanlagen bei sonstigen Vermögens gegen ständen Gegen konto zu Konto 9245-47 Eigenkapitalersetzende Gesellschafterdarlehen 9250 9255 9259 Eigenkapitalersetzende Gesellschafterdarlehen Ungesicherte Gesellschafterdarlehen mit Restlaufzeit größer 5 Jahre Gegenkonto zu 9250 und 9255 Aufgliederung der Rückstellungen 9260 9262 9264 9269 Kurzfristige Rückstellungen Mittelfristige Rückstellungen Langfristige Rückstellungen, außer Pensionen Gegenkonto zu Konten 9260-9268 Statistische Konten für in der Bilanz auszuweisende Haftungsverhältnisse 9270 9271 9272 9273 9274 9275 9276 Gegenkonto zu 9271-9278 (Soll-Buchung) Verbindlichkeiten aus der Begebung und Übertragung von Wechseln Verbindlichkeiten aus der Begebung und Übertragung von Wechseln gegenüber verbundenen Unternehmen Verbindlichkeiten aus Bürgschaften, Wechsel- und Scheckbürgschaften Verbindlichkeiten aus Bürg schaften, Wechselund Scheck bürgschaften gegen über verbundenen Unternehmen Verbindlichkeiten aus Gewährleistungsverträgen Verbindlichkeiten aus Gewähr leistungsverträgen gegenüber verbundenen Unternehmen 9277 9278 9279 Haftung aus der Bestellung von Sicherheiten für fremde Verbindlichkeiten Haftung aus der Bestellung von Sicherheiten für fremde Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen Verpflichtungen aus Treuhandvermögen Statistische Konten für die im Anhang anzugebenden sons tigen finanziellen Verpflichtungen 9280 9281 9282 Gegenkonto zu 9281-9286 Verpflichtungen aus Miet- und Leasingverträgen Verpflichtungen aus Miet- und Leasingverträgen gegenüber verbundenen Unternehmen Kontenklasse 9 Bilanzposten2)Vortrags-, Kapital- und Statistische Konten 9283 9284 9285 9286 9287 9288 9289 9290 9291 9292 9293 Andere Verpflichtungen gemäß § 285 Nr. 3 HGB8) Andere Verpflichtungen gemäß § 285 Nr. 3 HGB gegenüber verbundenen Unternehmen8) 19) 19) Statistische Konten für § 4 Abs. 3 EStG Zinsen bei Buchungen über Debitoren bei § 4 Abs. 3 EStG13) Mahngebühren bei Buchungen über Debitoren bei § 4 Abs. § EStG13) Gegenkonto zu 9287 und 928813) Statistisches Konto steuerfreie Auslagen Gegenkonto zu 9290 Statistisches Konto Fremdgeld Gegenkonto zu 9292 9295 Einlagen stiller Gesellschafter Einlagen stiller Gesellschafter 9297 Steuerrechtlicher Ausgleichsposten Steuerrechtlicher Ausgleichsposten F 9300-20 F 9326-43 F 9346-49 F 9357-60 F 9365-67 F 9371-72 F 9399 7) 7) 7) 7) 7) 7) 7) Privat Teilhafter (für Verrechnung Gesellschafterdarlehen mit Eigenklapitalcharakter Konto 9840-9849) 9400-09 9410-19 9420-29 9430-39 9440-49 9450-59 9460-69 9470-79 9480-89 9490-99 Privatentnahmen allgemein Privatsteuern Sonderausgaben beschränkt abzugsfähig Sonderausgaben unbeschränkt abzugsfähig Zuwendungen, Spenden Außergewöhnliche Belastungen Grundstücksaufwand Grundstücksertrag Unentgeltliche Wertabgaben Privateinlagen Statistische Konten für die Kapitalkontenentwicklung 9500-09 9510-19 9520-29 9530-39 9540-49 9550-59 9560-69 9570-79 9580-89 9590-99 9600-09 9610-19 9620-29 9630-39 9640-49 9650-89 Anteil für Konto 2000-09 Vollhafter Anteil für Konto 2010-19 Vollhafter Anteil für Konto 2020-29 Vollhafter12) Anteil für Konto 9810-19 Vollhafter Anteil für Konto 0060-69 Vollhafter Anteil für Konto 2050-59 Teilhafter Anteil für Konto 2060-69 Teilhafter Anteil für Konto 2070-79 Teilhafter12) Anteil für Konto 9820-29 Vollhafter Anteil für Konto 0080-89 Teilhafter Name des Gesellschafters Vollhafter Tätigkeitsvergütung Vollhafter Tantieme Vollhafter Darlehensverzinsung Vollhafter Gebrauchsüberlassung Vollhafter Sonstige Vergütungen Vollhafter A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 1365 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1365 Status: Imprimatur Kontenklasse 9 Bilanzposten2)Vortrags-, Kapital- und Statistische Konten 9690-99 9700-09 9710-19 9720-29 9730-39 9740-49 9750-79 9780-89 9790-99 Restanteil Vollhafter Name des Gesellschafters Teilhafter Tätigkeitsvergütung Teilhafter Tantieme Teilhafter Darlehensverzinsung Teilhafter Gebrauchsüberlassung Teilhafter Sonstige Vergütungen Teilhafter Anteil für Konto 9840-49 Teilhafter Restanteil Teilhafter 9800 9801 Lösch- und Korrekturschlüssel Lösch- und Korrekturschlüssel Kapital Personenhandelsgesellschaft Vollhafter 9810-19 9820-29 9830-39 Gesellschafter-Darlehen Verlust-/Vortragskonto Verrechnungskonto für Einzahlungsverpflichtungen Kapital Personenhandelsgesell schaft Teilhafter 9840-49 9850-59 Gesellschafter-Darlehen Verrechnungskonto für Einzahlungsverpflichtungen Einzahlungsverpflichtungen im Bereich der Forderungen 9860-69 9870-79 Einzahlungsverpflichtungen persönlich haftender Gesellschafter Einzahlungsverpflichtungen Kommanditisten Ausgleichsposten für aktivierte eigene Anteile und Bilanzierungshilfen 9880 9882 Ausgleichsposten für aktivierte eigene Anteile Ausgleichsposten für aktivierte Bilanzierungshilfen Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Entnahmen 9883 9884 Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Entnahmen persönlich haftender Gesellschafter Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Entnahmen Kommanditisten Verrechnungskonto für nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Entnahmen 9885 9886 Verrechnungskonto für nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Entnahmen persönlich haftender Gesellschafter Verrechnungskonto für nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Entnahmen Kommanditisten Steueraufwand der Gesellschafter 9887 9889 Steueraufwand der Gesellschafter Gegenkonto zu 9887 Statistische Konten für Gewinnzuschlag 9890 9891 Statistisches Konto für den Gewinnzuschlag nach §§ 6b, 6c und 7g a. F. EStG (Haben) Statistisches Konto für den Gewinnzuschlag nach §§ 6b, 6c und 7g a. F. EStG (Soll) Gegenkonto zu 9890 Kontenklasse 9 Bilanzposten2)Vortrags-, Kapital- und Statistische Konten Vorsteuer-/Umsatzsteuerkonten zur Korrektur der Forderungen/Verbindlichkeiten (EÜR) 9893 9894 9895 9896 9897 9899 Umsatzsteuer in den Forderungen zum allgemeinen Umsatzsteuersatz (EÜR)13) Umsatzsteuer in den Forderungen zum ermäßigten Umsatzsteuersatz (EÜR)13) Gegenkonto 9893-9894 für die Aufteilung der Umsatzsteuer (EÜR)13) Vorsteuer in den Verbindlichkeiten zum allgemeinen Umsatzsteuersatz (EÜR)13) Vorsteuer in den Verbindlichkeiten zum ermäßigten Umsatzsteuersatz (EÜR)13) Gegenkonto 9896-9897 für die Aufteilung der Vorsteuer (EÜR)13) Statistische Konten zu § 4 (4a) EStG 9910 9911 9912 9913 Gegenkonto zur Minderung der Entnahmen § 4 (4a) EStG Minderung der Entnahmen § 4 (4a) EStG (Haben) Erhöhung der Entnahmen § 4 (4a) EStG Gegenkonto zur Erhöhung der Entnahmen § 4 (4a) EStG (Haben) Statistische Konten für Kinderbetreuungskosten 9918 9919 Kinderbetreuungskosten (wie Betriebsausgaben steuerlich anzusetzender Betrag) Kinderbetreuungskosten Gegenkonto zu 9918 (Haben) Statistische Konten für den außerhalb der Bilanz zu berücksichtigenden Investitionsabzugsbetrag nach § 7g EStG 9970 9971 9972 9973 9974 9975 Investitionsabzugsbetrag § 7g Abs. 1 EStG, außerbilanziell (Soll) Investitionsabzugsbetrag § 7g Abs. 1 EStG, außerbilanziell (Haben) Gegenkonto zu 9970 Hinzurechnung Investitionsabzugsbetrag § 7g Abs. 2 EStG, außerbilanziell (Haben)8) Hinzurechnung Investitionsabzugsbetrag § 7g Abs. 2 EStG, außerbilanziell (Soll) Gegenkonto zu 99728) Rückgängigmachung § 7g Abs. 3, 4 EStG und Erhöhung Investitionsabzugsbetrag im früheren Abzugsjahr8) Rückgängigmachung § 7g Abs. 3, 4 EStG und Erhöhung Investitionsabzugsbetrag im früheren Abzugsjahr - Gegenkonto zu 99748) Statistische Konten für die Zinsschranke § 4h EStG/§ 8a KStG 9976 9977 9978 9979 Nicht abzugsfähige Zinsaufwendungen gemäß § 4h EStG (Haben) Nicht abzugsfähige Zinsaufwendungen gemäß § 4h EStG (Soll) Gegenkonto zu 9976 Abziehbare Zinsaufwendungen aus Vorjahren gemäß § 4h EStG (Soll) Abziehbare Zinsaufwendungen aus Vorjahren gemäß § 4h EStG (Haben) Gegenkonto zu 9978 Anhang: Kontenrahmen1366 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1366 Status: Imprimatur Kontenklasse 9 Bilanzposten2)Vortrags-, Kapital- und Statistische Konten Statistische Konten für den GuV-Ausweis in „Gutschrift bzw. Belastung auf Verbindlichkeitskonten“ bei den Zuordnungstabellen für PersHG nach KapCoRiLiG 9980 9981 9982 9983 Anteil Belastung auf Verbindlichkeitskonten Verrechnungskonto für Anteil Belastung auf Verbindlichkeitskonten Anteil Gutschrift auf Verbindlichkeitskonten Verrechnungskonto für Anteil Gutschrift auf Verbindlichkeitskonten Statistische Konten für die Gewinnkorrektur nach § 60 Abs. 2 EStDV 9984 9985 Gewinnkorrektur nach § 60 Abs. 2 EStDV – Erhöhung handelsrechtliches Ergebnis durch Habenbuchung – Minderung handelsrechtliches Ergebnis durch Sollbuchung1) Gegenkonto zu 99841) Personenkonten 10000 -69999 = Debitoren Sollsalden: Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Habensalden: Sonstige Verbindlich keiten 70000 -99999 = Kreditoren Habensalden: Verbindlich keiten aus Lieferungen und Leistungen Sollsalden: Sonstige Vermögensgegenstände Kontenklasse 9 Bilanzposten2)Vortrags-, Kapital- und Statistische Konten A.6 DATEV-Kontenrahmen SKR 04 1367 Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1367 Status: Imprimatur Erläuterungen Erläuterungen zu den Kontenfunktionen: Zusatzfunktionen (über einer Kontenklasse): KU Keine Errechnung der Umsatzsteuer möglich V Zusatzfunktion „Vorsteuer“ M Zusatzfunktion „Umsatzsteuer“ Hauptfunktionen (vor einem Konto) AV Automatische Errechnung der Vorsteuer AM Automatische Errechnung der Umsatzsteuer S Sammelkonten F Konten mit allgemeiner Funktion R Diese Konten dürfen erst dann bebucht werden, wenn ihnen eine andere Funktion zugeteilt wurde. Hinweise zu den Konten sind durch Fußnoten gekennzeichnet: 1) Konto für das Buchungsjahr 2010 neu eingeführt 2) Bilanz- und GuV-Posten große Kapitalgesellschaft GuV- Gesamtkostenverfahren Tabelle S4003 3) Diese Konten können mit BU-Schlüssel 10 bebucht werden. Das EG-Land und der ausländische Steuersatz werden über das EG-Fenster eingegeben. 4) Kontenbezogene Kennzeichnung der Programmverbindung in Kanzlei-Rechnungswesen/Bilanz zu Umsatzsteuererklärung (U), Gewerbesteuer (G) und Körperschaftsteuer (K) Da bei Erstellung des SKR-Formulars die Steuererklärungsformulare noch nicht vorlagen, können sich Abweichungen zwischen den in der Programmverbindung berücksichtigten Konten und den Programmverbindungskennzeichen ergeben. Abschlusszweck: HBÜ Diese Konten sollten ausschließlich für die Handelsbilanz zur Anwendnung von BilMoG-Übergangsvorschriften gebucht werden. HB HB Diese Konten sollten ausschließlich für die Handelsbilanz gebucht werden. SB Diese Konten sollten ausschließlich für die Steuerbilanz gebucht werden. EÜR Diese Konten sollten ausschließlich für die Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG gebucht werden. 5) Programmseitige Reduzierung des vollen Betrags auf die gewerbesteuerlich relevante Höhe. 6) Das Konto gilt als Hauptkonto für Sachverhalte, die in diesen Kontenbereichen nicht als spezieller Sachverhalt auf Einzelkonten dargestellt sind. 7) Diese Konten werden für die BWA-Formen 03, 10 und 70 mit statistischen Mengeneinheiten bebucht und wurden mit der Umrechnungssperre, Funktion 18000 belegt. 8) Kontenbeschriftung in 2010 geändert An der Schnittstelle zu GewSt ab VAZ 2009 die Erträge zu 40% als steuerfrei und die Aufwendungen zu 40% als nicht abziehbar behandelt. 9) An der Schnittstelle zur KSt werden die Erträge zu 100% als steuerfrei und die Aufwendnungen zu 100% als nicht abziehbar behandelt. An der Schnittstelle zur KSt werden die Erträge zu 100% als steuerfrei und die Aufwendungen zu 100% als nicht abziehbar behandelt. Siehe §§ 3 Nr. 40, 3c EStG, 8b KStG. Bei der Ermittlung des Gewerbeertrags wird das Vorliegen einer Schachtelbeteiligung unterstellt. Hinzurechnungen nach § 8 Nr. 5 GewStG bei Streubesitz sind manuell zu erfassen. 10) Diese Konten haben ab Buchungsjahr 2005 nicht mehr die Zusatzfunktion KU. Bitte verwenden Sie diese Konten nur noch in Verbindung mit einem Gegenkonto mit Geldkontenfunktion. 11) Das Konto wird nur noch für Auswertungen mit Vorjahresvergleich benötigt. 12) Die Konten haben in den Zuordnungstabellen Fremdkapitalcharakter. Bei Ausweis als Eigenkapital bitte die Konten 9810- 19 (Vollhafter/Einzelunternehmer) bzw. 9840-49 (Teilhafter) verwenden. 13) Das Konto wurde für die Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG eingeführt. Nach § 60 Abs. 4 EStDV ist bei einer Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG der Steuererklärung ein amtlich vorgeschriebener Vordruck beizufügen, - Einnahmen- überschussrechnung – EÜR 14) Buchungen auf diesem Konto sind gemäß BilMoG zum Ende des Geschäftsjahres aufzulösen. 15) Die Konten wurden zur Aufteilung nach Steuersätzen am Jahresende eingerichtet und sollten unterjährig nicht bebucht werden. Bitte beachten Sie die Buchungsregeln im Dok.-Nr. 1012932 der Informations-Datenbank. 16) Das Konto wird in KSt nur bei Organgesellschaften berücksichtig. 17) Das Konto wird in Körperschaftssteuer ausschließlich in die Postitionen „Eigen-/Nennkapital zum Schluss des vorangegangenen Wirtschaftsjahres“ übernommen. 18) frei 19) Konto 9285: statistisches Konto für den oberen Grenzwert, eingerichtet für die Darstellung der ABC-Analyse in den Programmen der Abschlussprüfung. Konto 9286: statistisches Konto für den unteren Grenzwert, eingerichtet für die Darstellung der ABC-Analyse in den Programmen der Abschlussprüfung. 20) Das Konto wird ab dem Buchungsjahr 2011 gelöscht. Bedeutung der Steuerschlüssel: 1 Umsatzsteuerfrei 5 Umsatzsteuer 16 % (mit Vorsteuerabzug) 6 gesperrt 2 Umsatzsteuer 7 % 7 Vorsteuer 16 % 3 Umsatzsteuer 19 % 8 Vorsteuer 7 % 4 gesperrt 9 Vorsteuer 19 % Erläuterungen Bedeutung der Berichtigungsschlüssel: 1 Steuerschlüssel bei Buchungen mit einem EG-Tatbestand ab Buchungsjahr 1993 2 Generalumkehr 3 Generalumkehr bei aufzuteilender Vorsteuer 4 Aufhebung der Automatik 5 Individueller Umsatzsteuer-Schlüssel 6 Generalumkehr bei Buchungen mit einem EG-Tatbestand ab Buchungsjahr 1993 7 Generalumkehr bei individuellem Umsatzsteuer-Schlüssel 8 Generalumkehr bei Aufhebung der Automatik 9 Aufzuteilende Vorsteuer Bedeutung der Steuerschlüssel bei Buchungen mit einem EG-Tatbestand (6. und 7. Stelle des Gegenkontos): 10 nicht steuerbarer Umsatz in Deutschland (Steuerpflicht im anderen EG-Land) 11 Umsatzsteuerfrei (mit Vorsteuerabzug) 12 Umsatzsteuer 7 % 13 Umsatzsteuer 19 % 15 Umsatzsteuer 16 % 17 Umsatzsteuer/ 16 % Vorsteuer 16 % 18 Umsatzsteuer/ 7 % Vorsteuer 7 % 19 Umsatzsteuer/ 19 % Vorsteuer 19 % Bedeutung der Generalum kehrschlüssel bei Buchungen mit einem EG-Tatbestand (6. und 7. Stelle des Gegenkontos): 60 nicht steuerbarer Umsatz in Deutschland (Steuerpflicht im an deren EG-Land) 61 Umsatzsteuerfrei (mit Vorsteuerabzug) 62 Umsatzsteuer 7 % 63 Umsatzsteuer 19 % 65 Umsatzsteuer 16 % 67 Umsatzsteuer/ 16 % Vorsteuer 16 % 68 Umsatzsteuer/ 7 % Vorsteuer 7 % 69 Umsatzsteuer/ 19 % Vorsteuer 19 % Bedeutung der Steuerschlüssel 91/92/94/95 und 46 (6. und 7. Stelle des Gegenkontos) Umsatzsteuerschlüssel für die Verbuchung von Umsätzen, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach § 13b UStG schuldet. Beim Leistungsempfänger 91 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer 92 ohne Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer 94 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 95 ohne Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer Die Unterscheidung der verschiedenen Sachverhalte nach § 13b UStG erfolgt nach Eingabe des Steuerschlüssels direkt bei der Erfassung des Buchungssatzes. Hier erfolgt auch die Eingabe, falls Sie ab Buchungsjahr 2007 noch die Steuerrechnung mit 16 % benötigen. Beim Leistenden 46 Ausweis Kennzahl 60 der UStVA Bedeutung des Steuerschlüssels 47 Umsatzsteuerschlüssel für die Verbuchung von Erlösen aus im anderen EG-Land steuerpflichtigen sonstigen Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer schuldet. 47 Ausweis ZM und Kennzahl 21 der UStVA Erläuterungen zur Kennzeichnung von Konten für die Programmverbindung zwischen Kanzlei-Rechnungswesen/Bilanz und Steuerprogrammen: Die Erweiterung des Standardkontenrahmens um zusätzliche Konten und besondere Kennzeichen verbessert weiter die Integration der DATEV-Programme und erleichtert die Arbeit für Anwender von Kanzlei-Rechnungswesen/Bilanz, die gleichzeitig DATEV- Steuerprogramme nutzen. Steuerliche Belange können bereits während des Kontierens stärker berücksichtigt werden. In der Spalte Programmverbindung werden die Konten gekennzeichnet, die über die Schnittstelle in Kanzlei-Rechnungs wesen/ Bilanz an das entsprechende Steuerprogramm Umsatzsteuererklärung (U), Gewerbesteuer (G) und Körperschaftsteuer (K) weitergegeben und an entsprechender Stelle der Steuerberechnung zu Grunde gelegt werden. Die Kennzeichnung „G“ und „K“ an Standardkonten umfasst für die Weitergabe an Gewerbesteuer und Körperschaftsteuer auch die nachfolgenden Konten bis zum nächsten standardmäßig belegten Konto. Die Kennzeichnung „U“ an Standardkonten stellt die Weitergabe an Umsatzsteuererklärung dar. Kontenbereiche werden nur weitergegeben, wenn sie im Standardkontenrahmen ausgewiesen sind (z. B. 4300-09). Nicht gekennzeichnet sind solche Konten, die lediglich eine rechnerische Hilfsfunktion im steuerlichen Sinne ausüben wie Löhne und Gehälter sowie Umsätze für die Berechnung des zulässigen Spendenabzugs im Rahmen von Gewerbesteuer und Körperschaftsteuer. Abgebildet wird mit den Kennzeichen die Programmverbindung, nicht der steuerliche Ursprung. Die Gewerbesteuer-Berechnung für Körperschaften ist in das Produkt Körperschaftsteuer integriert. Daher ist an Konten mit gewerbesteuerlichem Merkmal auch ein „K“ für diese Programmverbindung zu finden. Vahlens Handbücher – Eisele/Knobloch – Technik des betrieblichen Rechnungswesens (8. Aufl.) – Hersteller: Frau Deuringer Stand: 05.07.2011 Seite 1369 Status: Imprimatur Abkürzungsverzeichnis A  ............................... Abgang a. A.  ........................... anderer Ansicht AAG  ......................... Aufwendungsausgleichsgesetz a. a. O.  ........................ am angegebenen Ort AB  ............................. Anfangsbestand Abb.  .......................... Abbildung ABl. EG/EU  ............. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften/der Europäischen Union Abs. ........................... Absatz Abschn.  .................... Abschnitt(e) AbzG  ........................ Gesetz betreffend die Abzahlungsgeschäfte (Abzahlungs gesetz) ACI  ........................... Amortised Cost and Impairment AEB ........................... Abwicklungseröffnungsbilanz AEU-Vertrag  ........... Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union a. F.  ............................ alte Fassung AfA  ........................... Absetzung für Abnutzung AfaA  ......................... Absetzung für außergewöhnliche Abnutzung AFG  .......................... Arbeitsförderungsgesetz Afs  ............................ Available for sale AG  ............................. Aktiengesellschaft, Application Guidance AIBD ......................... Association of International Bond Dealers AktG  ......................... Aktiengesetz Anh. .......................... Anhang Anm.  ........................ Anmerkung AO  ............................ Abgabenordnung ArEV  ......................... Arbeitsentgeltverordnung Art.  ........................... Artikel ASCII  ........................ American Standard Code for Information Interchange Aufl.  ......................... Auflage AuslinvG  ................. Gesetz über steuerliche Maßnahmen bei Auslandsinvestitionen der deutschen Wirtschaft (Auslandsinvestitionsgesetz) AVG  .......................... Angestelltenversicherungsgesetz AWV  ......................... Ausschuss für wirtschaftliche Verwaltung in Wirtschaft und öffentlicher Hand e. V. Ba  .............................. Beschaffung aktuell (Zeitschrift) BAB  ........................... Betriebsabrechnungsbogen BAG  .......................... Bundesarbeitsgericht BauGB  ...................... Baugesetzbuch BayLfSt ..................... Bayerisches Landesamt für Steuern BB  .............................. Betriebs-Berater (Zeitschrift) B&B  ........................... Bilanz & Buchhaltung (Zeitschrift) BBergG  ..................... Bundesberggesetz Bd.(e)  ......................... Band, Bände BDE  ........................... Betriebsdatenerfassung BDI  ............................ Bundesverband der deutschen Industrie BDSG  ........................ Bundesdatenschutzgesetz Begr.  ......................... Begründung betr. ........................... betrieblich

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Ein wahrer Klassiker zum betrieblichen Rechnungswesen.

"Der 'Eisele/Knobloch' gehört mit Sicherheit zum besten, was es auf dem Lehrbuchmarkt zu diesem Thema gibt."

in: Studium 90/2012

Die »Technik des betrieblichen Rechnungswesen« war und ist ein Gesamtwerk:

Es umfasst das betriebliche Rechnungswesen in der Breite ausgehend vom handels- und steuerrechtlichen Einzelabschluss und den dafür einschlägigen internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen (IFRS), über die Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung bis hin zu den Sonderfällen der Bilanzierung und in der Tiefe von der Auslegung der abstrakten Bilanzierungsnormen durch Rechtsprechung, Verwaltung und Schrifttum bis hin zum grundlegenden Buchungssatz.

"Das Werk vermittelt umfassendes anwendungsbezogenes Grundlagenwissen und fordert die Fähigkeit zur selbstständigen Problemlösung."

in: Controller Magazin 1/2012

"Das knapp 1.500 Seiten dicke Lehrbuch ist auch in der 8. Auflage ein Gesamtwerk: Es deckt konsequent alles ab, was man als Student wissen muss, wenn man sich auf das betriebliche Rechnungswesen spezialisiert. [...] Am bewährten didaktischen Konzept hat sich auch bei der Neuauflage nichts geändert: Durch die anwendungs- sowie praxisbezogene Wissensvermittlung wird der Leser schnell zum Profi auf dem Gebiet des betrieblichen Rechnungswesens."

in: Studium 90/2012

Beste Autoren-Kompetenz

Prof. Dr. Wolfgang Eisele war Inhaber des Lehrstuhls für Rechnungswesen und Finanzierung an der Universität Hohenheim. Prof. Dr. Alois Paul Knobloch ist Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungswesen und Finanzwirtschaft, an der Universität des Saarlandes.