Content

Hans-Hermann Francke, 12.6 Literaturverzeichnis in:

Hans-Hermann Francke, Heinz Rehkugler (Ed.)

Immobilienmärkte und Immobilienbewertung, page 420 - 421

2. Edition 2011, ISBN print: 978-3-8006-3808-6, ISBN online: 978-3-8006-4342-4, https://doi.org/10.15358/9783800643424_420

Bibliographic information
Vahlen – Allg.Reihe – Francke/Rehkugler – Immobilienmärkte und Immobilienbewertung Herstellung: Frau Deuringer 13.09.2011 Imprimatur Seite 414 Vahlen – Allg.Reihe – Francke/Rehkugler – Immobilienmärkte und Immobilienbewertung Herstellung: Frau Deuringer 13.09.2011 Imprimatur Seite 415 12.6 Literaturverzeichnis 415 ist schwer zu erklären und hat vermutlich komplexe nachfrage- und angebotsseitige Hintergründe, die historische und institutionelle Ursachen haben. Schließlich wird die Immobilienwirtschaft immer wieder zum Opfer konjunktur- und verteilungspolitischer Maßnahmen staatlicher Politik, obwohl sie sich wegen ihrer längerfristigen Bedeutung für die ökonomische Entwicklung nicht dafür eignet. Die mangelnde konjunkturpolitische Eignung entspringt den langen Wirkungslags von Investitionsentscheidungen in der Immobilienwirtschaft. Treten die bei neuen staatlichen Maßnahmen üblichen Zeitbedarfe – gemessen am politisch intendierten Konjunktureffekt – hinzu, resultiert in der Regel ein zeitliches „mismatching“. Auch verteilungspolitisch motivierte Subventionsprogramme für die Immobilienwirtschaft sind oft kontraproduktiv, weil ihre Konzeptionen, abhängig von den sozialpolitischen Vorstellungen der jeweiligen Regierungen, schnell wechseln. Fehlender Vertrauensschutz (z. B. bei Steuerrechtsänderungen) und kurzfristige Opportunitäten (z. B. zeitlich begrenzte Förderprogramme) sind schlechte Rahmenbedingung für die langfristigen Entscheidungen in der Immobilienwirtschaft. 12.6 Literaturverzeichnis Dopfer, Thomas (2000): Der westdeutsche Wohnungsmarkt – eine dynamisches Teilmarktmodell: Theorie und empirische Überprüfung, München Fama, Eugene F. (1970): Efficient Capital Markets: A Review of Theory and Empirical Work, in: Journal of Finance, Vol.25, S. 383 ff. Fama, Eugene F. (1991): Efficient Capital Markets II, in: Journal of Finance, Vol. 46 No. 5, S. 1575 ff. Francke, Hans-Hermann (2001): Konjunkturelle Perspektiven der Immobilienwirtschaft, in: Neue Zeitschrift für Miet- und Wohnungsrecht, 4. J., S. 449 ff. Keynes, John M. (1937): The General Theory of Employment, in: Quarterly Journal of Economics, Nr. 51, wiederabgedruckt in: Harris, S. (Hrsg.), The New Economics, Boston 1973, S. 181 ff. Steiner, Manfred/Bruns, Christian (2000): Wertpapiermanagement, Stuttgart Tobin, James (1961): Money, Capital and other Stores of Value, in: American Economic Review (Papers and Proceedings), No. 42, Vol.51 S. 26 ff. Tobin, James (1963): An Essay on the Principles of Debt Management, in: Report of the Commission on Money and Credit, Englewood Cliffs, N.J. Vahlen – Allg.Reihe – Francke/Rehkugler – Immobilienmärkte und Immobilienbewertung Herstellung: Frau Deuringer 13.09.2011 Imprimatur Seite 416 Vahlen – Allg.Reihe – Francke/Rehkugler – Immobilienmärkte und Immobilienbewertung Herstellung: Frau Deuringer 13.09.2011 Imprimatur Seite 417 13Die Bewertung von Immobiliengesellschaften Prof. Dr. Heinz Rehkugler Kapitelübersicht 13.1 Von der Immobilie zur Immobiliengesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 419 13.2 Verfahren zur Bewertung von Immobiliengesellschaften . . . . . . . . . . 420 13.2.1 Die gemeinsame Basis: Barwert künftiger finanzieller Überschüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 420 13.2.2 Discounted Cash Flows: Varianten und praktische Probleme . 421 13.2.3 Enterprise Multiples als vereinfachte DCF-Verfahren . . . . . . . . 426 13.2.3.1 Überblick und generelle Begründung . . . . . . . . . . . . . . 426 13.2.3.2 KGV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 428 13.2.3.3 FFO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 430 13.2.3.4 Andere Multiples . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 432 13.2.3.5 Gesamteinschätzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 433 13.2.4 Net Asset Value (NAV) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 434 13.2.4.1 Ökonomische Rechtfertigung des NAV als Wertbasis 434 13.2.4.2 Der NAV als gesetzliche Bewertungsregel für offene  Immobilienfonds . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 436 13.2.4.3 Berechnungsvarianten und Berechnungsschwierigkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 436 13.3 Die Bewertungsverfahren im Vergleich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 439 13.3.1 Das Verhältnis von DCF und NAV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 439 13.3.1.1 Vergleichskriterien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 439 13.3.1.2 Vergleich der erfassten Zahlungsströme . . . . . . . . . . . . 439 13.3.1.3 Vergleich der Berücksichtigung der Steuern . . . . . . . . . 442 13.3.1.4 Vergleich der Risikoerfassung und der Abzinsungsfaktoren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 443 13.3.1.5 Gesamteinschätzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 445 13.3.2 Wert und Preis von Immobiliengesellschaften: NAV vs. Börsenkurs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 446

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Immobilienmärkte und Immobilienbewertung:

Alles für die immobilien-wirtschaftliche Ausbildung.

Rund um die Immobilie

Das Werk enthält Beiträge zur Entwicklung und Analyse von

* Immobilienprodukten,

* Immobilienmärkten sowie zur

* Immobilienbewertung.

Immobilienmärkte und Immobilienbewertung

Anschaulich und kompakt werden zentrale Stoffinhalte der immobilienwirtschaftlichen Ausbildung dargestellt: von der Analyse der dominanten Einflussfaktoren der Entwicklung von Immobilienmärkten über die Diskussion um das angemessene Bewertungsverfahren für Immobilien und Immobiliengesellschaften bis hin zu Fragestellungen der Bilanzierung von Immobilien nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften.