Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Otmar Issing

Einführung in die Geldtheorie, page 1 - 7

15. Edition 2011, ISBN print: 978-3-8006-3810-9, ISBN online: 978-3-8006-4315-8, https://doi.org/10.15358/9783800643158_1

Series: Vahlens Kurzlehrbücher

Bibliographic information
VAKAT Zum Inhalt: „Diesen nicht nur didaktisch ausgereiften Klassiker zur Geldtheorie darf man sich einfach nicht entgehen lassen”. Das Wirtschaftsstudium „Seit Jahren zählt der „Issing“ zu den beliebtesten deutschsprachigen Einführungen in die Geldtheorie“. Studium Die „Geldtheorie“ ist eines der erfolgreichsten Lehrbücher auf diesem Gebiet. Das Werk wurde umfassend aktualisiert, bleibt aber der Konzeption treu, den Stand der modernen Geldtheorie in möglichst einfacher und konzentrierter Form darzustellen. Der Band gibt den Studenten eine hilfreiche Orientierung in der Diskussion zwischen Keynesianern, Monetaristen und Liquiditätstheoretikern. Die Neuauflage nimmt die neuesten theoretischen und institutionellen Entwicklungen auf. Zum Autor: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing ist unter anderem Präsident des Center for Financial Studies an der Goethe Universität Frankfurt und Vorsitzender der Kommission zur Beratung der Bundesregierung bei der Neuordnung der globalen Finanzmärkte. Er war Mitglied des Direktoriums der Bundesbank sowie der Europäischen Zentralbank und gilt als einer der Väter des Euro. Einführung in die Geldtheorie von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing 15., wesentlich überarbeitete Auflage Verlag Franz Vahlen München Vorwort zur 15. Auflage Dieses Lehrbuch ist ein Versuch, den studentischen Leser in die Grundzüge der Geldtheorie einzuführen und ihm die Orientierung auf diesem komplexen Gebiet zu erleichtern. Mein Anliegen war es von Anfang an, den Stand der Theorie in möglichst einfacher und konzentrierter Form darzulegen. Bei der Auswahl des „lehrbuchfähigen‘‘ Stoffes habe ich mich einerseits am Ziel einer möglichst geschlossenen Übersicht orientiert, andererseits soll auch dem Anfänger ein Eindruck von neueren Schwerpunkten der Forschung vermittelt werden. Die Neuauflage bot die Gelegenheit, erneut sowohl auf Entwicklungen in der Theorie wie auf relevante Änderungen in der Realität einzugehen. Ich habe versucht, dem im Rahmen der unveränderten Konzeption des Buches Rechnung zu tragen. Unter den Ergänzungen sind einige Abschnitte hervorzuheben. Zum einen V.5, in dem die wichtigsten Entwicklungen der Kreditmarkttheorie dargestellt werden. Zum anderen VI.6, wo der Einfluss der Finanzmarktkrise auf den Geldmarkt diskutiert und die Bestimmungsfaktoren des Liquiditätsgrades der Geldsubstitute neu analysiert werden. Die Auswirkungen der Finanzmarktkrise werden auch an anderen Stellen diskutiert. Schließlich behandelt ein Abschnitt neuere empirische Studien zur Geldnachfrage. Darüber hinaus habe ich den Text an vielen Stellen geändert und – teilweise erheblich – ergänzt. Abbildungen und Tabellen wurden auf den neusten Stand gebracht, die Literaturhinweise wurden aktualisiert. Über die Jahre hinweg verdanke ich vielen Kollegen und Mitarbeitern kritische Anmerkungen und wertvolle Anregungen. Bei der Arbeit an dieser Neuauflage haben mich Dr. Julian von Landesberger und Marcel Bluhm umfassend beraten und unterstützt. Dr. Dieter Gerdesmeier, Bettina Landau und Wolfgang Modery verdanke ich wertvolle Hinweise und Ergänzungen. Herrn Robert Kirchner verdanke ich die vollständige Revision und Aktualisierung der Abbildungen. Ihnen allen bin ich zu großem Dank verpflichtet. Im Dezember 2010 Otmar Issing Inhaltsverzeichnis I. Das Geld 1. Geldbegriff und Geldfunktionen .................................................... 1 a) Geldfunktionen ..................................................................... 1 b) Geld und Geldsubstitute .......................................................... 3 2. Die volkswirtschaftliche Geldmenge ................................................ 5 a) Verschiedene Geldarten ........................................................... 5 b) Unterschiedliche Geldmengenkonzeptionen ................................... 7 c) Die Geldmengenkonzeption des Eurosystems ................................. 10 d) Geldmengenabgrenzung, Finanzmarktentwicklungen und Sondereinflüsse auf die Geldmengenentwicklung ......................................... 13 e) Internationale Entwicklungen und Geldmengenabgrenzungen ............. 16 3. Allgemeine Literatur zur Geldtheorie .............................................. 17 4. Literatur zum I. Kapitel .............................................................. 19 II. Die Nachfrage nach Geld 1. Kassenhaltung bei vollständiger Voraussicht ...................................... 23 2. Der Einfluss unsicherer Erwartungen .............................................. 26 3. Kassenhaltung und Vermögen ....................................................... 30 4. Die Motive der Kassenhaltung bei Keynes ........................................ 36 5. Kassenhaltung und Preisniveau ...................................................... 39 6. Überblick über empirische Untersuchungen zur Geldnachfrage ............... 41 a) Die Determinanten der Geldnachfrage ......................................... 41 b) Zins- bzw. Einkommenselastizitäten der Geldnachfrage .................... 43 c) Zur Diskussion um die Stabilität europäischer Geldmengenaggregate .... 44 7. Literatur zum II. Kapitel ............................................................. 48 III. Das Geldangebot 1. Geldschöpfung und Geldvernichtung ............................................... 54 a) Das Zentralbankgeld .............................................................. 54 b) Das Geschäftsbankengeld ......................................................... 56 aa) Die aktive Schaffung von Geschäftsbankengeld ......................... 56 bb) Die passive Schaffung von Geschäftsbankengeld ........................ 56 2. Der Prozess der multiplen Geldschöpfung ......................................... 58 a) Die Geldschöpfungsmöglichkeit der einzelnen Bank ......................... 58 b) Geldschöpfung im Geschäftsbankensystem .................................... 60 c) Das Geldbasiskonzept ............................................................. 62 d) Termineinlagen, Spareinlagen und Geldmenge ................................ 65 3. Neuere Ansätze zur Geldangebotstheorie .......................................... 69 a) Kritik am älteren Multiplikatorkonzept ........................................ 69 b) Die Akteure im Geldangebotsprozess ........................................... 70 aa) Der Einfluss der Notenbank ................................................ 70 bb) Die öffentlichen Haushalte .................................................. 70 cc) Das Verhalten der privaten Nichtbanken ................................. 71 dd) Das Verhalten der Geschäftsbanken ....................................... 72 ee) Die Bedeutung des Geldmarktes ........................................... 78 ff) Übersicht über die Determinanten des Geldangebots ................... 80 c) Die Kreditmarkttheorie des Geldangebots ..................................... 82 4. Exkurs: Empirische Untersuchungen zum Geldangebot ......................... 84 5. Die Zukunft des Geldangebotsmonopols der Notenbank ....................... 87 6. Literatur zum III. Kapitel ............................................................ 88 IV. Zinstheorie 1. Der Zins als intertemporales Phänomen ......................................... 94 2. Die Auffassung der Klassiker ...................................................... 94 3. Der Beitrag Knut Wicksells ........................................................ 99 4. Die Liquiditätstheorie des Zinses ................................................. 100 5. Das IS-LM-Konzept ................................................................. 103 a) Geldmarkt- und Gütermarktgleichgewicht ................................... 103 b) Die Wirkungen von Parameteränderungen ................................... 107 aa) Änderungen der Investitions- und Sparneigung ........................ 107 bb) Änderungen der Geldmenge und der Liquiditätspräferenz ........... 108 cc) Unterschiedliche Zinselastizitäten des Geldangebots .................. 109 c) Kritik ............................................................................... 111 6. Die Neutralität des Geldes ......................................................... 112 7. Liquiditäts-, Einkommens- und Preiserwartungseffekt ......................... 114 8. Die Loanable-Funds-Theorie ....................................................... 118 9. Die Rolle der Zentralbank für die Bestimmung des nominalen Zinsniveaus .. 120 10. Theorien der Zinsstruktur .......................................................... 121 a) Die Erwartungstheorie .......................................................... 123 b) Die Liquiditätsprämientheorie ................................................. 125 c) Die Marktsegmentationstheorie ............................................... 125 d) Zinsparitäten ...................................................................... 126 e) Empirische Untersuchungen .................................................... 129 11. Literatur zum IV. Kapitel ........................................................... 134 V. Geldmenge, monetäre Nachfrage, Preisniveau und Beschäftigung 1. Die Quantitätsgleichungen ........................................................... 140 2. Die Quantitätstheorie ................................................................. 142 3. Die Neuformulierung der Quantitätstheorie ...................................... 144 a) Der Transmissionsmechanismus ................................................. 144 b) Die empirischen Ergebnisse ...................................................... 147 4. Keynes-, Pigou- und Realkassenhaltungs-Effekt .................................. 151 a) Keynes’ Kritik an den Klassikern; der Keynes-Effekt ........................ 151 b) Der Pigou-Effekt ................................................................... 152 c) Der Realkassenhaltungs-Effekt .................................................. 153 d) Geld als Vermögen ................................................................. 154 5. Kreditmarkttheorie .................................................................... 155 a) Angebot und Nachfrage nach Bankkrediten .................................. 156 b) Banken als Finanzintermediäre .................................................. 157 c) Die Rolle des Bankensystems in der monetären Transmission ............. 160 6. Gesamtwirtschaftliche Nachfrage und gesamtwirtschaftliches Angebot ...... 162 a) Die gesamtwirtschaftliche Nachfrage ........................................... 162 b) Das gesamtwirtschaftliche Angebot ............................................. 164 c) Das gesamtwirtschaftliche Gleichgewicht ...................................... 166 d) Gleichgewicht bei Unterbeschäftigung .......................................... 167 7. Literatur zum V. Kapitel ............................................................. 169 VI. Die Liquidität 1. Erscheinungsformen der Liquidität ................................................. 174 2. Gesamtwirtschaftliche Liquidität und monetäre Nachfrage .................... 175 3. Die Entstehung der Geldsubstitute ................................................. 178 4. Bestimmungsfaktoren des Liquiditätsgrades der Geldsubstitute ............... 185 5. Geldsubstitute und Geldnachfrage .................................................. 188 6. Liquiditätsprobleme in der Finanzmarktkrise ..................................... 189 7. Literatur zum VI. Kapitel ............................................................ 190 VII. Inflationstheorie 1. Der Geldwert ......................................................................... 192 2. Inflation, Deflation, Disinflation .................................................. 201 a) Die Inflation ...................................................................... 201 b) Die Deflation ..................................................................... 208 c) Die Disinflation .................................................................. 209 VIII Inhaltsverzeichnis 3. Ursachen der Inflation .............................................................. 210 a) Die quantitätstheoretische Erklärung ......................................... 210 b) Die Nachfrageinflation .......................................................... 212 c) Inflationsursachen auf der Angebotsseite ..................................... 214 d) Das Zusammenwirken von Angebots- und Nachfrageeffekten ........... 217 e) Kosten- versus Nachfrageinflation: Probleme der Unterscheidung ....... 220 f) Inflexibilität von Preisen und Kosten ......................................... 222 g) Übersicht über die Inflationstheorien ......................................... 226 4. Der Zusammenhang zwischen Inflation, Beschäftigung und Wachstum .... 227 a) Vollbeschäftigung oder Preisstabilität – eine Dilemmasituation? ......... 227 b) Inflation und Wirtschaftswachstum ........................................... 234 5. Inflation und Einkommensverteilung ............................................. 237 a) Die Wirkungen der Inflation auf die Einkommensverteilung ............. 238 b) Die Inflation als Folge des „Verteilungskampfes‘‘ .......................... 240 6. Inflation und Vermögensverteilung ............................................... 245 7. Die Rolle der Erwartungen – Die Hyperinflation .............................. 249 8. Das Problem der Seigniorage ...................................................... 256 9. Die Wirkungen der Inflation ....................................................... 259 10. Der Disinflationsprozess ............................................................ 261 11. Null-Inflation ......................................................................... 268 12. Deflation .............................................................................. 272 13. Literatur zum VII. Kapitel .......................................................... 276 Personenverzeichnis ....................................................................... 289 Sachverzeichnis ............................................................................ 295 Inhaltsverzeichnis IX

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Der Klassiker zur Geldtheorie.

Das Lehrbuch zur Geldtheorie

ist eines der erfolgreichsten Bücher dieser Art. Dem Autor Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing, ehemals Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank und »Vater des Euro«, gelingt es hervorragend, den aktuellen Stand der modernen Geldtheorie einfach und konzentriert darzustellen. Der Band gibt den Studenten eine hilfreiche Orientierung in der Diskussion zwischen Keynesianern, Monetaristen und Liquiditätstheoretikern.

Geldtheorie aktuell

Die Neuauflage enthält unter anderem Ausführungen zu

* den wichtigsten Entwicklungen der Kreditmarkttheorie

* dem Einfluss der Finanzmarktkrise auf den Geldmarkt und

* dem Zusammenhang von Finanzmarktkrise und Liquidität.

Im Überblick

* Das Geld

* Die Nachfrage nach Geld

* Das Geldangebot

* Zinstheorie

* Geldmenge, monetäre Nachfrage, Preisniveau und Beschäftigung

* Die Liquidität

* Inflationstheorie