Content

12.1 Einführung in:

Hanspeter Gondring, Thomas Wagner

Facility Management, page 419 - 420

Handbuch für Studium und Praxis

2. Edition 2012, ISBN print: 978-3-8006-3836-9, ISBN online: 978-3-8006-4182-6, https://doi.org/10.15358/9783800641826_419

Bibliographic information
Vahlen – Allgemeine Reihe – Gondring/Wagner - Facility Management (2. Auflage) – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 27.04.2012 Status: Imprimatur Seite 411 12 Ausschreibung und Vergabe von Facility Management- Leistungen 12 Ausschreibung und Vergabe von Facility Management-Leistungen Vahlen – Allgemeine Reihe – Gondring/Wagner - Facility Management (2. Auflage) – Herstellung: Frau Deuringer Stand: 27.04.2012 Status: Imprimatur Seite 413 12.1 Einführung Die gegenwärtige Marktsituation für Facility Management-Dienstleistungen ist in Deutschland sehr dynamisch. Sie ist gekennzeichnet durch starke Konzentrationsprozesse, Kosten- und Leistungsdruck. Viele Anbieter sind auf dem globalen Markt präsent. Daraus resultiert ein erheblicher Verdrängungswettbewerb. Vor dem Hintergrund eines stetig wachsenden Dienstleistungssektors sowie der Komplexität der Aufgabenbereiche und Anforderungen ist eine professionelle Ausschreibung ein sinnvolles Hilfsmittel, um aus einer Vielzahl von Anbietern den idealen Vertragspartner ausfindig zu machen. Die Ausschreibung dient dazu, die Vergabe von Bau- und Dienstleistungen auf Grundlage des Wettbewerbs zu erstellen. Die Zielsetzung der Ausschreibung seitens des Auftraggebers ist es, die auszulagernden Teilprozesse an einen wirtschaftlich starken Kooperationspartner zu vergeben, der ein optimales Verhältnis zwischen Leistungsqualität und Kosten bietet. Mit Blick auf das Ziel der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Rentabilität der Immobilie sollten bei der Vergabe nicht ausschließlich Kostenaspekte im Vordergrund stehen. Insbesondere wenn eine längerfristige Zusammenarbeit angestrebt wird, treten Aspekte der Leistungsqualität, Zuverlässigkeit und Professionalität des Auftragnehmers in den Vordergrund. Im mittel- und langfristigen Kontext hat eine Strategie der Partnerschaft, die in regelmäßigen Abständen an Marktkonditionen gemessen wird, positive Auswirkungen auf die Wertschöpfungsprozesse beider Vertragspartner. 12.2 Vergabeprozess bei Facility Management-Dienstleistungen 12.2.1 Festlegung der Vergabestrategie Die Festlegung der Vergabestrategie beeinflusst den gesamten Vergabeprozess maßgeblich. Im Vorfeld hat die Führungsebene grundsätzlich zu entscheiden, ob Leistungen im Unternehmen durch Eigenleistung oder Fremdleistung erbracht werden sollen (vgl. Kapitel 11). Die Entscheidung ist deshalb so zu treffen, dass in Abhängigkeit des Leistungsumfangs eine einheitliche Ausführung und eine zweifelsfreie, umfassende Gewährleistung erreicht werden kann. 12.2.1.1 Leistungsvergabe nach Losen Umfangreiche Leistungen können in Teilabschnitte (Lose) gegliedert vergeben werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Vergabe nach Fachlosen. Dabei werden alle technisch zusammenhängenden Arbeiten verschiedener Gewerbezweige 12.1 Einführung 12.2 Vergabeprozess bei Facility Management- Dienstleistungen

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Vorteile

- Umfassender Einblick in Theorie und Praxis des Facility Managements

- Systematische Darstellung der relevanten Normen und Richtlinien

- Konkrete Beispiele zur Anwendung und Vertiefung der Inhalte

Zum Werk

Die Immobilie in ihrem Lebenszyklus erfordert ein Wertmanagement, das unter dem Begriff Facility Management zusammengefasst wird. Das Buch umfasst alle Aspekte einschließlich anschaulicher Praxisbeispiele.

Zur Neuauflage

Umfassende Aktualisierung und zusätzliche Fallbeispiele.

Inhalt

- Geschichte des FM; Vergleich mit anderen Ländern

- Facility Management im Lebenszyklus einer Immobilie

- Strategisches FM

- Inhalte des technischen, kaufmännischen und infrastrukturellen FM mit vielen Praxisbeispielen

- Rechtliche Aspekte und Normen

- Wertorientierung im FM und FM-Rating

- Outsourcing-Strategien

- EDV-technische Unterstützung

Autoren

Prof. Dr. Hanspeter Gondring, Duale Hochschule Stuttgart, Dipl.-Kfm. Thomas Wagner, Wagner Real Estate GmbH, Hamburg.

Zielgruppe

Studierende der Immobilienwirtschaft und immobiliennahe Studienfächer wie z.B. Architektur, Bauingenieurwesen, Stadt- und Regionalplanung, Studierende der Bank- und Finanzwirtschaft, Jura-Studierende mit der Vertiefung Immobilienrecht sowie interessierte Praktiker.