Content

14.3 Umfassende Nutzung von Informationen und Informationssystemen in:

Christof Schulte

Logistik, page 714 - 715

Wege zur Optimierung der Supply Chain

6. Edition 2012, ISBN print: 978-3-8006-3995-3, ISBN online: 978-3-8006-3996-0, https://doi.org/10.15358/9783800639960_737_1

Series: Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bibliographic information
714 14 Erfolgsfaktoren der Logistik Druckerei C. H . Beck Schulte, Logistik (Vahlen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Medien mit Zukunft Revision, 23.11.2012 Abb. 14–1: Verknüpfung der Logistik mit der Unternehmensstrategie (vgl. Busher/Tyndall 1987, S. 34) Eng verknüpft mit diesen beiden Strategien ist das Hervorbringen und Anbieten logistischer Innovationen. Anstatt sich darauf zu verlassen, traditionelle Logistikaktivitäten bestmöglich zu erbringen, bevorzugen einige Unternehmen, völlig neue logistische Konzepte zu entwickeln und so eine (vorübergehende) Monopolsituation aufzubauen. 14.2 Ganzheitliche Organisation Dieses Prinzip besagt, dass alle logistischen Funktionen in einer Organisationseinheit zusammengefasst werden sollten (vgl. hierzu Kapitel 11). Dies ist zum einen die logische Folge des Prinzips der Einheitlichkeit von Aufgabe, Kompetenz und Verantwortung. Gerade die häufige Notwendigkeit, Zielkonflikte zwischen logistischen Zielen (z. B. höhere Transportaufwendungen zur Gewährleistung niedrigerer Bestände) zu lösen, spricht für diese Vorgehensweise. Hierdurch ist außerdem eine wesentliche Verkürzung der Entscheidungswege und damit der Informationsdurchlaufzeiten zu erreichen. Es ist im Einzelnen auf Grund der im Kapitel 11 genannten Kriterien zu untersuchen, wie das optimale Verhältnis zwischen Zentralisierung und Dezentralisierung zu gestalten ist. 14.3 Umfassende Nutzung von Informationen und Informationssystemen Erfolgreiche Logistikmanager nutzen Informationen als strategische Ressource. So kann beispielsweise der elektronische Datenaustausch mit Kunden Bestandteil einer Differenzierungsstrategie sein und Eintrittsbarrieren für die Wettbewerber aufbauen. Informationen können sowohl im Verhältnis zu den Kunden als auch zu den Lieferanten Bestände 13_01.tif 14.4 Betonung der Humanressourcen 715 Druckerei C. H . Beck Schulte, Logistik (Vahlen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Medien mit Zukunft Revision, 23.11.2012 ersetzen. Auch kann der Einsatz von computergestützten Simulationssystemen zu Kostenund/oder Serviceverbesserungen beitragen. Während sich der Einsatz der Informationstechnik in der Vergangenheit vielfach auf die reine Verarbeitung von Massendaten beschränken musste, haben sich mit der Weiterentwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien, wie insbesondere Internet die Anwendungsmöglichkeiten drastisch erweitert. Im Einsatz befinden sich bereits Systeme zur Entscheidungsunterstützung und vereinzelt auch Expertensysteme (vgl. Kapitel 3). Vertrieb Entwicklung Beschaffung Produktion Distribution After Sales Kundenbedürfnisse schneller und präziser zu ermitteln und an Entwicklungspartner durchzusteuern Absatzprognose mit den online angenommenen Kundenaufträgen kontinuierlich zu aktualisieren Kunden bei der Auftragsannahme genaue Liefertermine zu versprechen und diese garantieren können Entwicklungszeiten und dadurch Time-out-Market zu verkürzen Entwicklungskosten durch optimale Synchronisation und Koordinierung weltweiter Entwicklungsaktivitäten zu reduzieren Effizienz von Vorfertigungsprozessen durch intelligente Aktivitäten von Entwicklungsressourcen zu minimieren Beschaffungsprozesse zu automatisieren und dadurch zu verschlanken, Prozesskosten zu reduzieren Die Lagerbestände zu reduzieren und dadurch weniger Kapital zu binden Trotz niedriger Lagerbestände eine hohe Reaktionsfähigkeit zu behalten, dank der Echt-Zeit- Vernetzung Schnelle und kontinuierliche Lieferantenauswertungen durchzuführen und Lieferantenportfolios zu optimieren Erforderliche Kapazitäten und Materialien gleichzeitig an alle Wertschöpfungspartner weiterzugeben und synchronisierte Produktionsprogramme zu definieren Eine bessere Kapazitätsauslastung in der Produktion zu erzielen Das Angebot mittels direkter Collaboration schneller auf die Nachfrage abstimmen zu können Dadurch auf Nachfrageschwankungen gezielt reagieren zu können Auftragsabwicklungsprozesse zu automatisieren und dadurch kosteneffektiver und schlanker zu gestalten Flexible und präzise Logistikleistungen einzusetzen, um termingerechte Lieferungen sicherzustellen Online-Sendungsverfolgungen und Statusabfragen zu ermöglichen Einen verbesserten und automatisierten After Sales- und Ersatzteil-Service durch Online- Kundenservice zu verwirklichen Dadurch weiter Kundenwünsche zu antizipieren und an Entwicklungspartner weiterzugeben Wiederum die Kundenzufriedenheit zu erhöhen Abb. 14–2: Nutzenpotenziale der IT-gestützten Logistik (vgl. Straube 2004, S. 318) 14.4 Betonung der Humanressourcen In allen Unternehmen mit exzellenter Logistik herrscht eine hohe Mitarbeiterorientierung. Systematische Personalbeschaffung, Personalentwicklung und Arbeitsbereicherung sind gängige Praxis. Die Führung setzt in manchen Fällen besondere Anreize ein, um Spitzenleistungen innerhalb der Logistik zu fördern. Es zeigt sich, dass erfahrene, gut ausgebildete Logistikmanager für die erfolgreiche Umsetzung der Logistikstrategien entscheidend sind. Hierbei treten auf Grund des knappen Arbeitsmarktangebots an erfahrenen Logistikern vielfach Engpässe auf. Zunehmend interessieren sich Abnehmer auch für die Personalpolitik ihrer Lieferanten. Da der Abschluss langfristiger Verträge mit den Lieferanten eine immer stärkere Verbreitung findet, gewinnt das Personalmanagement des Lieferanten für den Abnehmer eine immer höhere Bedeutung. So veranstaltet beispielsweise ein Logistikleiter regelmäßig Seminare mit externen Personalexperten und den Führungskräften seines Spediteurs, um sicherzustellen, dass bei diesen genügend Know-how vorhanden ist, um auf Dauer eine sichere Abwicklung der Aufträge zu gewährleisten.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Der 360°-Blickwinkel auf die Logistik

Dieses Buch präsentiert Ihnen in einer umfassenden und systematischen Darstellung den aktuellen Stand der Logistik. Dabei werden Ihnen neben den klassischen Logistikkonzepten insbesondere neue Entwicklungen, die großen Einfluss auf das Supply Chain Management haben, erläutert. Aus diesem Grund findet das Buch nicht nur an vielen Hochschulen sondern auch in der Praxis regen Einsatz.

Aus dem Inhalt:

- Logistikstrategie und nachhaltige Logistik

- Erfolgsfaktoren der Logistik

- Beschaffungs- und Produktionslogistik

- Distributions- und Entsorgungslogistik

- Supply Chain Management

- Informations- und Kommunikationssysteme in der Logistik

- Transport- und Umschlagsysteme

- Lager- und Kommissioniersysteme

- Aufbauorganisation und personelle Aspekte der Logistik

- Logistik-Controlling

Über den Autor:

Dr. Christof Schulte ist Mitglied des Vorstandes (Chief Financial Officer) eines Unternehmens der Energiebranche.