Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Gerhard C. Girlich

Buchführung in der Praxis, page 1 - 8

Kontenrahmen, Umsatzsteuer, Anlagevermögen, Betriebsausgaben, Gewinnberechnung

1. Edition 2011, ISBN print: 978-3-8006-3926-7, ISBN online: 978-3-8006-3927-4, https://doi.org/10.15358/9783800639274_1

Series: Vahlen Praxis

Bibliographic information
PRAXISVAHLEN Gerhard C. Girlich Buchführung in der Praxis Zahlreiche Übungen und Beispiele aus der Buchführungspraxis Von Einzelbelegen zum vorläufigen Jahresergebnis: So berechnen Sie Einnahmen und Ausgaben Auf CD-ROM: Muster, Formulare und Arbeitshilfen zu den Themen Abschreibung, Gewinnund Verlustrechnung und DATEV-Kontenrahmen Va hl en G irl ic h Bu ch fü hr un g in d er P ra xi s PR A X IS VA H LE N www.vahlen.de www.vahlen.dewww.vahlen.de Endlich selbstständig! Endlich der eigene Chef! Viele Existenzgründer und Unternehmer denken so und freuen sich über die neue Freiheit! Aber an die Buchhaltung denken meist die Wenigsten: Es gibt viele Regeln und Regelungen, die zu beachten sind. Buchhaltung erscheint vielen daher als Buch mit sieben Siegeln. Das muss nicht sein! Buchhaltung ist simpel, kann Spaß machen und viel Geld sparen helfen! Um Ihre Buchhaltung ganz entspannt zu machen, müssen Sie sich mit den Grundlagen aus einandersetzen. Deshalb fragen wir in diesem Ratgeber zuerst, was Buchhaltung überhaupt ist und welche Regeln zu beachten sind. Dabei kommt auch die wichtigste Steuer nicht zu kurz: Die Umsatzsteuer. Die Grundzüge dieser sehr formalen Steuer werden wir uns praxisorientiert zu Gemüte führen Wie läuft Buchhaltung überhaupt ab? Wie arbeite ich mit dem Kontenrahmen? Wie mache ich mir das Leben etwas einfacher? Das Buch gibt dem interessierten Leser einen kompakten Überblick über die doppelte Buchführung. Sowohl Einsteiger als auch interessierte Praktiker werden angesprochen. Dabei können sich sowohl Selbstständige und Existenzgründer, aber auch Studenten mit dem Fach „externes Rechnungswesen“ und Auszubildende und Arbeitssuchende im Bereich „Finanzbuchhaltung und Rechnungswesen“ wiederfinden. ISBN 978-3-8006-3926-7 € 19,80 Kontenrahmen, Umsatzsteuer, Anlagevermögen, Betriebsausgaben, Gewinnberechnung Gerhard C. Girlich, Diplom Finanzwirt (FH), ist in der bayerischen Finanzverwaltung tätig. Er unterrichtet seit mehreren Jahren an verschiedenen Bildungseinrichtungen Steuerrecht und Buchführung und ist Autor von zahlreichen Büchern und Fachpublikationen. Als langjähriger Dozent für Buchführung ist es ihm immer eine besondere Freude mit angehenden Buchhaltern oder Bilanzbuchhaltern zu arbeiten. Dieses Buch basiert auf seinen Unterrichtsmaterialien und soll Sie kurzweilig und prägnant auf Ihrem Weg durch die Welt der Buchführung begleiten. PRAXIS Die Aufgaben der Buchführung 11 Gewinnermittlungsarten 17 Einnahmen-/Überschussrechnung 19 Was müssen Sie tun, wenn Sie eine Firma gründen 31 Organisation der Buchhaltung 45 Einkommensteuer 49 Wie werden Verluste behandelt? 54 Doppelbelastung mit Gewerbesteuer 56 Umsatzsteuer 57 Für welche Umsätze fällt Umsatzsteuer an? 64 Wann kann Vorsteuer in Anspruch genommen werden? 71 Die doppelte Buchführung 79 Die Bilanz 79 Buchungskonten 89 Arbeiten mit dem Kontenrahmen 101 Finanzkonten 107 Ertragskonten 108 Umsatzsteuerkonten 111 Forderungs- und Verbindlichkeitskonten 117 Betriebsausgaben 123 Arbeiten mit DATEV 139 Belegbuchhaltung 139 Anlagebuchhaltung 185 Eigenverbrauch 203 Jahresabschluss 205 Inventur der Waren, Forderungen und Verbindlichkeiten 206 Jahresabschlussarbeiten 216 Vahlen VAHLEN Auf der CD-ROM finden Sie zahlreiche Muster, Formulare und Informationen. So können Sie ordnungsgemäße Buchführung üben und perfektionieren, in Zweifelsfällen nachschlagen und die amtlichen Formulare und Erklärungen rechtssicher ausfüllen. Existenzgründer erhalten Buchungsund Steuertipps, Einsteiger finden die DATEV Kontenrahmen SKR 03 und 04 und mit den AfA-Tabellen können Sie Ihr Anlagevermögen taxieren. Vahlen Praxis bringt Experten-Know-how auf den Punkt: Bewährte Tipps und sofort einsetzbare Tools auf CD-ROM. VP_rel_Girlich2_Klappen_v9_print_VP_rel_Girlich2_Klappen_pr1 05.12.11 10:35 Seite 1 Zum Inhalt:    Endlich selbstständig! Endlich der eigene Chef! Viele Existenz‐ gründer und Unternehmer denken so und freuen sich über die  neue Freiheit! Aber an die Buchhaltung denken meist die We‐ nigsten: Es gibt viele Regeln und Regelungen, die zu beachten  sind.  Buchhaltung  erscheint  vielen  daher  als Buch mit  sieben  Siegeln.  Das  muss  nicht  sein!  Buchhaltung  ist  simpel,  kann  Spaß machen und viel Geld sparen helfen!  Um  Ihre Buchhaltung ganz  entspannt zu machen, müssen Sie  sich  mit  den  Grundlagen  auseinandersetzen.  Deshalb  fragen  wir  in diesem Ratgeber zuerst, was Buchhaltung überhaupt  ist  und welche Regeln  zu  beachten  sind. Dabei  kommt  auch die  wichtigste Steuer nicht zu kurz: Die Umsatzsteuer. Die Grund‐ züge dieser sehr  formalen Steuer werden wir uns praxisorien‐ tiert zu Gemüte führen    Wie läuft Buchhaltung überhaupt ab?  Wie arbeite ich mit dem Kontenrahmen?  Wie mache ich mir das Leben etwas einfacher?    Das Buch gibt dem interessierten Leser einen kompakten Über‐ blick  über  die  doppelte  Buchführung.  Sowohl  Einsteiger  als  auch  interessierte Praktiker werden angesprochen. Dabei kön‐ nen sich sowohl Selbstständige und Existenzgründer, aber auch  Studenten mit dem Fach „externes Rechnungswesen“ und Aus‐ zubildende  und Arbeitssuchende  im  Bereich  „Finanzbuchhal‐ tung und Rechnungswesen“ wiederfinden.    Zu diesem E‐Book gibt es zusätzlichen Content als Download.  Beim  Printwerk  ist  dieser  Content  auf  der  begleitenden  CD‐ ROM. Sie können Sich diese Zusatzmaterialien kostenlos down‐ loaden unter:  http://vahlen.becksche.de/cd/buchfuehrung/index.html      Zum Autor:    Gerhard C. Girlich, Diplom Finanzwirt  (FH),  ist  in der bayeri‐ schen  Finanzverwaltung  tätig.  Er  unterrichtet  seit  mehreren  Jahren  an  verschiedenen  Bildungseinrichtungen  Steuerrecht  und Buchführung und  ist Autor von zahlreichen Büchern und  Fachpublikationen.  Als  langjähriger  Dozent  für  Buchführung  ist es ihm immer eine besondere Freude mit angehenden Buch‐ haltern oder Bilanzbuchhaltern zu arbeiten. Dieses Buch basiert  auf  seinen Unterrichtsmaterialien und  soll Sie kurzweilig und  prägnant auf  Ihrem Weg durch die Welt der Buchführung be‐ gleiten.  Verlag Franz Vahlen PRAXIS Girlich, Buchführung in der Praxis Hersteller: Frau Deuringer Stand: 02.12.2011 Status: Druckdaten Seite 3 Buchführung in der Praxis Kontenrahmen, Umsatzsteuer, Anlagevermögen, Betriebsausgaben, Gewinnberechnung Gerhard C. Girlich Verlag Franz Vahlen München Verlag Franz Vahlen PRAXIS Girlich, Buchführung in der Praxis Hersteller: Frau Deuringer Stand: 02.12.2011 Status: Druckdaten Seite 4 So orientieren Sie sich im Buch Folgende Elemente erleichtern Ihnen die Orientierung und die Arbeit in diesem Praxis-Buch: In den grauen Kästen mit dem CD-Icon finden Sie Verweise auf Muster, die Ihnen auf Ihrer CD-ROM zum Buch zur Verfügung stehen. Die Hinweise helfen Ihnen, das Gelesene sinnvoll umzusetzen und Anfängerfehler zu vermeiden. Im Praxis-Buch finden Sie zahlreiche interessante Praxis-Tipps, die Sie bei der täglichen Buchführungspraxis sofort umsetzen können und Ihnen viel Zeit sparen! Die interessanten Beispiele aus der Praxis machen das zuvor erläuterte Thema klar – hier finden Sie die Lösungswege, um das theoretische Wissen in der Buchführungspraxis umzusetzen. Die mit der Lupe gekennzeichneten Kästen enthalten Definitionen und Erklärungen wichtiger Begriffe. Verlag Franz Vahlen PRAXIS Girlich, Buchführung in der Praxis Hersteller: Frau Deuringer Stand: 02.12.2011 Status: Druckdaten Seite 5 Inhalt Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7 Abkürzungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 1 Was ist Buchführung? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 1.1 Die Aufgaben der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 1.2 Sinn und Zweck der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 1.3 Einteilung der Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 1.4 Überblick: Gewinnermittlungsarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 2 Gewinnermittlungsarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 2.1 Einnahmen-/Überschussrechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 2.2 Betriebsvermögensvergleich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 2.3 Wann gilt welche Gewinnermittlung? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 3 Wichtige Schritte bei Firmengründung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 3.1 Fragebogen zur Gewerbeanmeldung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 3.2 Einrichtung der Firma in DATEV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39 3.3 Organisation der Buchhaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45 4 Einführung in die Einkommensteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 4.1 Wer muss Einkommensteuer bezahlen? . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 4.2 Für was muss Einkommensteuer bezahlt werden? . . . . . . . . 50 4.3 In diesen Schritten ermitteln Sie die Einkommensteuer . . . 52 4.4 Wie werden Verluste behandelt? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54 4.5 Wird die Einkommensteuer verzinst? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 4.6 Wird die Doppelbelastung mit Gewerbesteuer vermieden? 56 5 Einführung in die Umsatzsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 5.1 Die Umsatzsteuer in der Bundesrepublik Deutschland . . . . 57 5.2 Das System der Umsatzsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 5.3 Wer muss Umsatzsteuer bezahlen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60 5.4 Für welche Umsätze fällt Umsatzsteuer an? . . . . . . . . . . . . . . 64 5.5 Wie viel Umsatzsteuer ist zu bezahlen? . . . . . . . . . . . . . . . . . 67 5.6 Wann entsteht die Umsatzsteuer? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69 5.7 Wann kann Vorsteuer in Anspruch genommen werden? . . 71 5.8 Praktische Umsetzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76 6 Die doppelte Buchführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79 6.1 Die Bilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79 6.2 Weiterentwicklung der Bilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 6.3 Zerlegen der Bilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 6.4 Buchungskonten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89 Verlag Franz Vahlen PRAXIS Girlich, Buchführung in der Praxis Hersteller: Frau Deuringer Stand: 02.12.2011 Status: Druckdaten Seite 6 Inhalt6 7 Arbeiten mit dem Kontenrahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101 7.1 Aufbau eines Kontenrahmens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101 7.2 Konten des Anlagevermögens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103 7.3 Finanzkonten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108 7.4 Ertragskonten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109 7.5 Umsatzsteuerkonten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111 7.6 Forderungs- und Verbindlichkeitskonten . . . . . . . . . . . . . . . . 117 8 Betriebsausgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123 8.1 Einteilung der Betriebsausgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123 8.2 Nicht (voll) abziehbare Betriebsausgaben . . . . . . . . . . . . . . . . 126 9 Arbeiten mit DATEV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139 9.1 Belegbuchhaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139 9.2 Buchen mit DATEV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 141 10 Der Warenverkehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 169 10.1 Das System des Bruttoverfahrens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 169 10.2 Wareninventur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172 10.3 Die Herstellungskosten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 174 10.4 Behandlung von Spezialfällen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 176 10.5 Preisnachlässe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178 10.6 Anzahlungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182 11 Anlagebuchhaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185 11.1 Was ist Betriebsvermögen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185 11.2 Was ist Anlagevermögen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187 11.3 Wie wird Anlagevermögen in der Bilanz ausgewiesen? . . . 188 11.4 Bewertung am Bilanzstichtag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 192 11.5 Zerstörung eines Wirtschaftsgutes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201 11.6 Verkauf eines Wirtschaftsgutes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201 11.7 Anlagespiegel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 202 12 Eigenverbrauch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203 13 Jahresabschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205 13.1 Anfangsbilanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205 13.2 Laufende Buchhaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205 13.3 Inventur der Waren, Forderungen und Verbindlichkeiten . 206 13.4 Anlagespiegel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206 13.5 Jahresabschlussarbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207 14 Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209 14.1 Zusammenfassung des Kontenrahmens . . . . . . . . . . . . . . . . . 209 14.2 Kontierungs-ABC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216 14.3 Glossar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 221 Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 235 Verlag Franz Vahlen PRAXIS Girlich, Buchführung in der Praxis Hersteller: Frau Deuringer Stand: 02.12.2011 Status: Druckdaten Seite 7 Vorwort Endlich selbstständig – endlich der eigene Chef! Viele Existenzgründer und Unternehmer denken so. Aber stimmt das auch? Zumindest bezüglich der Buchhaltung nicht. Es gibt viele Regeln und Regelungen, die zu beachten sind. Buchhaltung erscheint vielen daher als Buch mit sieben Siegeln. Das muss nicht sein! Mein Motto lautet: Buchhaltung ist simpel. Sie werden erkennen, dass sich vieles in der Buchhaltung wiederholt: Sie kaufen immer wieder Waren ein und verkaufen sie. Sie kaufen regelmä- ßig Büromaterial; betanken ihr Auto mehrmals im Monat. Jeder dieser „Geschäftsvorfälle“ wird jedes Mal wieder gleich behandelt. Sie müssen sich einmal mit den Grundlagen auseinandersetzen, um anschließend Ihre Buchhaltung ganz entspannt zu erledigen – genau hierbei hilft Ihnen dieses Praxis-Buch: In den ersten Kapiteln erläutere ich Ihnen, was Buchhaltung überhaupt ist und welche Regeln zu beachten sind. Dabei kommt auch die wichtigste Steuer nicht zu kurz – die Umsatzsteuer. Die Grundzüge dieser sehr formalen Steuer werden wir uns praxisorientiert zu Gemüte führen. Aber wie läuft Buchhaltung überhaupt ab? Wie arbeite ich mit dem Kontenrahmen? Wie mache ich mir das Leben in der Welt der Konten und Zahlen etwas einfacher? Anhand zahlreicher, leicht verständlicher Beispiele aus der Buchhaltungspraxis erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen. Da in der heutigen Zeit Buchhaltung nicht mehr per Hand, sondern mit Hilfe von EDV-Programmen erledigt wird, erhalten Sie in einem eigenen Kapitel Schritt für Schritte erläutert, wie Sie mit der DATEV- Software richtig und sicher buchen. Dank freundlicher Unterstützung der DATEV eG können wir die EDV-Unterstützung mit Hilfe des Programms „Rechnungswesen compact“ testen. Das Buch will dem interessierten Leser einen kompakten Überblick über die doppelte Buchführung geben: Sowohl Einsteiger als auch interessierte Praktiker werden angesprochen. Dabei können sich sowohl Selbstständige und Existenzgründer ebenso wiederfinden, wie auch Studenten mit dem Fach „externes Rechnungswesen“ oder Auszubildenden und Arbeitssuchende im Bereich „Finanzbuchhaltung und Rechnungswesen“. Als langjähriger Dozent für Buchführung ist es mir immer eine besondere Freude, mit angehenden Buchhaltern oder Bilanzbuchhaltern zu arbeiten. Dieses Buch basiert auf meinen Unterrichtsmaterialien und soll Sie kurzweilig und prägnant auf Ihrem Weg durch die Welt der Buchführung begleiten und praxisorientiert unterstützen. Ich wünsche Ihnen beim Lesen viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung. Mering, im November 2011 Gerhard C. Girlich Verlag Franz Vahlen PRAXIS Girlich, Buchführung in der Praxis Hersteller: Frau Deuringer Stand: 02.12.2011 Status: Druckdaten Seite 9 Abkürzungsverzeichnis AfA Abschreibung AR Ausgangsrechnung ARA aktive Rechnungsabgrenzung AV Anlagevermögen BA Betriebsausgaben Bew Bewirtung BMF Bundesfinanzministerium BStBl Bundessteuerblatt BV Betriebsvermögen E. Einkommen ER Eingangsrechnung EStG Einkommensteuergesetz EÜR Einnahmen-/Überschussrechnung FA Finanzamt G. d. E. Gesamtbetrag der Einkünfte GG Grundgesetz GrESt Grunderwerbsteuer GruBo Grund und Boden GT Grundtabelle GWG Geringwertiges Wirtschaftgut h. M. herrschender Meinung i. g. E. innergemeinschaftlicher Erwerb L+L Lieferung und Leistung MwSt Mehrwertsteuer o. P. offene Posten PRA passive Rechnungsabgrenzung PV Privatvermögen S. d. E. Summe der Einkünfte SpT Splittingtabelle USt Umsatzsteuer UStG Umsatzsteuergesetz USt-JE Umsatzsteuerjahreserklärung USt-VZ Umsatzsteuer-Vorauszahlung UV Umlaufvermögen WG Wirtschaftsgut z. v. E. zu versteuerndes Einkommen ZM Zusammenfassende Meldung

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Buchführung in der Praxis

Dieser aktuelle Ratgeber liefert einen praxisorientierten Einstieg in die Grundlagen der doppelten Buchführung. Ausgehend von einem Unternehmensgründer werden die theoretischen Grundlagen kurzweilig vermittelt. Durch die zahlreichen Praxisbeispiele und Schaubilder ist das Werk besonders anschaulich.

Buchführung auf den Punkt gebracht:

– Zahlreiche Übungen und Beispiele aus der Buchführungspraxis

– Von Einzelbelegen zum vorläufigen Jahresergebnis: So berechnen Sie Einnahmen und Ausgaben

– Auf CD-ROM: Excel-Tools zu Abschreibung, Gewinn- und Verlustermittlung, AfA-Tabellen und DATEV-Kontenrahmen