Risikomanagement in:

Controlling, page 31 - 31

CON, Volume 25 (2013), Issue 1, ISSN: 0935-0381, ISSN online: 0935-0381, https://doi.org/10.15358/0935-0381_2013_1_31

Browse Volumes and Issues: Controlling

Bibliographic information
Grundlagenliteratur zum Risikomanagement Marc Diederichs Risikomanagement und Risikocontrolling 3. Aufl., München: Verlag Franz Vahlen 2012, 271 Seiten, 59,00 a, ISBN 978-3-8006- 4222-9. Das nunmehr in der dritten Auflage vorliegende Buch von Marc Diederichs hat sich zu Recht als Standardwerk zum Risikomanagement und Risikocontrolling etabliert. Beginnend mit den begrifflichen Grundlagen und einer Einordnung des Risikomanagements als Funktion für Führungsunterstützung wird zunächst auf die gesetzlichen Anforderungen eingegangen. Das dritte Kapitel widmet sich mit den Prozessschritten der Identifikation, Beurteilung und Steuerung ausführlich dem Kern des Risikomanagements. Das vierte Kapitel beschäftigt sich mit der Organisation des Risikomanagements, in dessen Rahmen auch die Prüfung durch die Interne Revision Beachtung findet. Risikoberichterstattung und -kommunikation sind Gegenstand des fünften Kapitels. Die Ergebnisse einer Studie zum Risikomanagement in DAX30-Unternehmen sowie prägnante Tipps für den eiligen Praktiker bilden den Abschluss des gelungenen Werkes. Zahlreiche Abbildungen ergänzen sinnvoll die fundierten und dennoch praxisorientierten Ausführungen. In der dritten Auflage wurde der praktische Mehrwert bei bewährter Sorgfalt nochmals gesteigert, sodass das Werk insbesondere Praktikern, die Anregungen und praxiserprobte Lösungen und Instrumente benötigen, unbedingt zu empfehlen ist. Aber auch Wissenschaftlern oder Studierenden, die sich tiefergehend mit der Thematik beschäftigen wollen, bietet das Werk einen guten Überblick. Peter Kajüter Risikomanagement im Konzern Eine empirische Analyse börsennotierter Aktienkonzerne München: Verlag Franz Vahlen 2012, 454 Seiten, 69,00 a, ISBN 978-3-8006-3440-8. Das vorliegende Werk von Peter Kajüter ergänzt die bestehende Literatur zum Risikomanagement insbesondere durch die klare Ausrichtung auf die Erfordernisse von Konzernen. Im Anschluss an eine wissenschaftliche Einordnung des Werkes werden die Gestaltungsparameter des Risikomanagements im zweiten Kapitel diskutiert. Die Ausgestaltung eines Risikomanagementsystems in einem Konzern unterscheidet sich in verschiedenen Punkten von der Umsetzung in einem Einzelunternehmen und bietet dabei erweiterte Möglichkeiten, die nun erstmals erschlossen wurden. Das dritte Kapitel stellt die Befunde einer empirischen Analyse ausführlich vor. Auf Basis dieser Erkenntnisse wird im vierten Kapitel eine Realtypologie für Risikomanagementsysteme entwickelt. Die anhand relevanter Merkmale gebildeten Cluster werden im Weiteren zunächst beschrieben und anschließend auf ihren Kontext und ihre Effizienz untersucht. Es zeigt sich, dass eine optimale Gestaltung der möglichen Parameter zur Unternehmenseffizienz beitragen kann. Die Identifikation der Realtypen ermöglicht es somit, Konzernen Empfehlungen für die effizienzgeleitete Einrichtung und Weiterentwicklung ihrer Risikomanagementsysteme zu geben. Das Werk richtet sich an Praktiker und Wissenschaftler gleichermaßen, da die abgeleiteten Gestaltungsempfehlungen der Praxis wertvolle Impulse geben und die theoretisch fundierte sowie strukturierte Analyse auch für die Forschung von Interesse ist. Werner Gleißner Grundlagen des Risikomanagements im Unternehmen Controlling, Unternehmensstrategie und wertorientiertes Management 2. Aufl., München: Vahlen 2011, 352 Seiten, 44,80 a, ISBN 978-3-8006-3767-6. Unternehmen sehen sich Risiken in verschiedenen Bereichen ausgesetzt. Um die Entscheidungsqualität zu verbessern, werden unter anderem im Rahmen von Controlling, Budgetierung, Planung, Unternehmensstrategie, wertorientierten Managementkonzepten und Rating vermehrt Risikomanagementtechniken eingesetzt. Sie helfen die Unsicherheiten der Zukunft zu quantifizieren und tragen so zur Krisenprävention bei. Ein erfolgreiches Risikomanagement zeichnet sich dabei vor allem durch die ganzheitliche Integration im Unternehmen aus. Auf ein solches Konzept zielt das in der zweiten Auflage vorliegende Werk von Werner Gleißner ab. Zunächst werden dazu Grundlagen erläutert, Gründe für ein die Notwendigkeit des Risikomanagements dargelegt und die Themen Risikopolitik und -strategie vertieft. Die Schwerpunkte des Buches stellen die Hauptbestandteile des Risikomanagements dar: Risikoanalyse, Risikoaggregation, Risikobewältigung, Risikoüberwachung und die Integration des Risikomanagements in das Controlling sowie in die wertorientierte Unternehmensführung. Die beigelegte CD mit Checklisten und Excel-Tool unterstreicht die Anwendungsorientierung dieses Werkes. Die Zielgruppen stellen sowohl Praktiker, die sich vermehrt mit diesem Thema befassen, als auch interessierte Studierende und Dozenten dar. Dabei kann das Werk als Grundlagenliteratur sowie auch als wissenschaftliches Nachschlagewerk dienen. 31GRUNDLAGENLITERATUR 25. Jahrgang 2013, Heft 1

Chapter Preview

References

Abstract

Month by month, Controlling - Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung publishes peer-reviewed, applied research contributions for business management, accounting and reporting. Key elements of succesful corporate controlling are presented in an analytic, well-structured manner.

Language: German.

For more information for authors and subscribers, see www.zeitschrift-controlling.de.

Zusammenfassung

Die Controlling - Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung liefert Monat für Monat fundierte und anwendungsorientierte Fachbeiträge für das Management sowie das Finanz- und Rechnungswesen in Unternehmen. Klar gegliedert und strukturiert werden für alle Controlling-Bereiche die Faktoren für eine erfolgreiche Unternehmenssteuerung aufgezeigt.

Weitere Informationen für Autoren und Abonnenten finden Sie unter www.zeitschrift-controlling.de.