Burkhard Pedell, Einbindung der Beschaffung in die Unternehmensplanung, -steuerung und -kontrolle in:

Controlling, page 561 - 563

CON, Volume 23 (2011), Issue 11, ISSN: 0935-0381, ISSN online: 0935-0381, https://doi.org/10.15358/0935-0381-2011-11-561

Browse Volumes and Issues: Controlling

Bibliographic information
Prof. Dr. Burkhard Pedell ist Inhaber des Lehrstuhls Controlling an der Universität Stuttgart und Mitherausgeber der Zeitschrift Controlling. Einbindung der Beschaffung in die Unternehmensplanung, -steuerung und -kontrolle Liebe Leserinnen und Leser, die Beschaffung von Rohstoffen und Vorprodukten hat sich vielfach zu einer äußerst anspruchsvollen und risikobehafteten Aufgabe entwickelt. Insbesondere in Verbindung mit einer geringen Wertschöpfungstiefe resultieren aus den Beschaffungsaktivitäten regelmäßig erhebliche Auswirkungen auf die Unternehmensperformance. Die Einbindung der Beschaffung in die Unternehmensplanung, -steuerung und -kontrolle hat daher in vielen Unternehmen stark an Bedeutung gewonnen. Diese Einbindung ist – neben dem Performance Management in der Beschaffung selbst – eine zentrale Aufgabe des Beschaffungscontrollings. Das Spektrum dieser Aufgabe reicht von der Abstimmung der Beschaffungsstrategie mit der übergeordneten Unternehmensstrategie über die Konzeption geeigneter Planungs-, Reporting- und Kontrollprozesse bis hin zur Einbindung des Managements beschaffungsbezogener Risiken in ein integriertes Risikomanagement sowie in ein übergreifendes Resilienzmanagement des Unternehmens. Im ersten Beitrag des Themenschwerpunkts zeigen Karl-Heinz Steinke, Ralf Wischmann, Peter Schentler und Matthias Handrich am Beispiel der Deutschen Lufthansa, welche Anforderungen an das Beschaffungcontrolling bestehen, welche Aufgaben es erfüllt und wie es im Konzern über die Ebenen Geschäftsfeld, Branche und Gesamtkonzern organisiert werden kann. Rudolf O. Large entwickelt, basierend auf Konzepten der Dienstleistungsqualität, Gestaltungsempfehlungen für eine umfassende Beschaffungssystemkontrolle. Diese geht über die Kontrolle von einzelnen Lieferungen, Lieferanten und Lieferanten-Abnehmer-Beziehungen hinaus und adressiert die Funktionsfähigkeit des gesamten Beschaffungssystems aus Sicht der internen Bedarfsträger. Der abschließende Beitrag von Alexander Hercher und mir zeigt auf Basis einer Expertenbefragung bei Automobilherstellern, Lieferanten, Kreditversicherern, Banken und Beratungsunternehmen den Status quo von Frühwarnsystemen zur Erkennung von Lieferanteninsolvenzen in der Automobilindustrie und identifiziert mögliche Entwicklungsstufen derartiger Systeme. Außerhalb des Themenschwerpunkts stellt Martin Drüke Projekte zur Optimierung von Prozessen der Werkslogistik der John Deere Werke Mannheim vor und erläutert, wie dabei die Operationalisierung von Zielen und die Überprüfung des Umsetzungsfortschritts durch ein Supply Chain Controlling Dashboard gezielt unterstützt werden können. Dazu passend entwickelt Hartmut Werner in seinem Beitrag eine Typologie für Kennzahlen der Supply Chain Performance und zeigt beispielhaft, wie diese in einer Supply Chain Scorecard verknüpft werden können. Thorsten Knauer gibt einen Überblick über die spezifischen Risiken bei Unternehmensakquisitionen, analysiert die Ausgestaltung von variablen Kaufpreisklauseln und ihre Bedeutung für das Risikocontrolling und arbeitet abschließend heraus, unter welchen Voraussetzungen der Einsatz derartiger Klauseln sinnvoll ist. Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre! Ihr 561EDITORIAL 23. Jahrgang 2011, Heft 11 Inhaltsübersicht Heft 11 CONTROLLING-SCHWERPUNKT Beschaffungscontrolling bei der Deutschen Lufthansa 564 Dipl.-Oec. Karl-Heinz Steinke, Frankfurt, Dipl.-Oec. Ralf Wischmann, Frankfurt, Dr. Peter Schentler, Wien, und Dipl.-Kfm. Matthias Handrich, Wiesbaden Nicht zu vernachlässigende Bestandteile des Beschaffungscontrollings sind finanzielle Kennzahlen, die Planung und das Monitoring von Einsparpotenzialen, die Integration der finanziellen Beschaffungsplanung in die Unternehmensplanung sowie die Verknüpfung von Beschaffungs- und Unternehmensreporting. In diesem Beitrag wird dargestellt, wie man diese Herausforderungen bei der Deutschen Lufthansa auf den drei Ebenen Geschäftsfelder, Warengruppen und Konzern annimmt. Beschaffungssystemkontrolle: Eine Kernaufgabe des Beschaffungscontrollings 572 Prof. Dr. Rudolf O. Large, Stuttgart Unter der Kontrolle der Beschaffung wird häufig nur die Überwachung von Lieferungen verstanden. Eine breitere Sicht eröffnet dagegen die Beschaffungssystemkontrolle. Diese überwacht die Funktionsfähigkeit der Beschaffung als Ganzes. In diesem Artikel wird ein spezifischer Ansatz der Beschaffungssystemkontrolle vorgestellt, der die Leistungsfähigkeit der Beschaffung aus Sicht der internen Bedarfsträger in den Mittelpunkt stellt. Frühwarnsysteme zur Erkennung von Lieferanteninsolvenzrisiken in der Automobilindustrie 579 Dipl. Wi.-Ing. Alexander Hercher, Riedenburg, und Prof. Dr. Burkhard Pedell, Stuttgart In den hochsensiblen Lieferketten der Automobilindustrie können sich Lieferanteninsolvenzen besonders gravierend auswirken. Auf Basis einer Expertenbefragung bei Automobilherstellern, Lieferanten, Kreditversicherern, Banken und Beratungsunternehmen stellt dieser Beitrag den Status quo von Frühwarnsystemen zur Erkennung von Lieferanteninsolvenzen in der Automobilindustrie dar und identifiziert mögliche Entwicklungsstufen derartiger Systeme. CONTROLLING-COMPACT Internationales Controlling 588 Julia Kornacker, M. Sc., Dortmund CONTROLLING-WISSEN Supply Chain Controlling am Beispiel des „Logistikkonzepts 2011“ der John Deere Werke Mannheim 591 Martin Drüke, Mannheim Ausgehend von den aktuellen Herausforderungen in der Industrie haben die John Deere Werke Mannheim (JDWM) das „Logistikkonzept 2011“ entwickelt, welches eine Vielzahl von Projekten für die Werkslogistik beinhaltet. Für das Controlling dieser Projekte wurde das Supply Chain Controlling Dashboard entwickelt, welches nicht nur Fortschritte überprüft, sondern auch durch einen Policy-Deployment-Ansatz die Ziele operationalisiert. Dieser Beitrag stellt beide Instrumente für ein wirkungsvolles Projektcontrolling vor. 562 CONTROLLING – ZEITSCHRIFT FÜR ERFOLGSORIENTIERTE UNTERNEHMENSSTEUERUNG Kennzahlenmanagement in der Supply Chain 597 Prof. Dr. Hartmut Werner, Wiesbaden Das bedeutsamste betriebswirtschaftliche Kostensenkungspotenzial liegt derzeit im Management interner sowie übergreifender Schnittstellen. Ein zeitgemäßes Supply Chain Controlling verfolgt die Identifikation möglicher Ineffizienzen bei diesen Schnittstellen mittels Kennzahlen. Schwierigkeiten treten allerdings dabei auf, aus möglichen Supply Chain Kennzahlen auch geeignete Indikatoren auszuwählen. Zur Lösung dieses Problems liefert dieser Beitrag einen Überblick über Ausgestaltungsmöglichkeiten eines modernen Kennzahlenmanagements in Wertschöpfungsketten. Risikocontrolling bei Unternehmenstransaktionen Relevanz, Funktionalität und Einsatz variabler Kaufpreisklauseln 604 Dr. Thorsten Knauer, Münster Unternehmenskäufe stellen risikobehaftete Managemententscheidungen dar, weshalb ein transaktionsgeleitendes Risikocontrolling von hoher Relevanz ist. Zur Steuerung der Akquisitionsrisiken werden dabei in zunehmendem Maße variable Kaufpreisklauseln eingesetzt. In diesem Beitrag wird die Relevanz und Funktionalität dieses Instruments diskutiert und es wird herausgestellt, unter welchen Voraussetzungen der Einsatz von Kaufpreisklauseln adäquat ist. CONTROLLING-DIALOGTurnaround Management und Controlling bei Heidelberger Druckmaschinen 611 Dirk Kaliebe, Heidelberg, und Prof. Dr. Klaus Möller, St. Gallen CONTROLLING-LEXIKONAnreizsystem 615 RUBRIKENLiteratur 617 Veranstaltungen 621 Vorschau und Impressum 625 www.controlling.beck.deDas aktuelle Heft · Downloads and Links 563 23. Jahrgang 2011, Heft 11

Chapter Preview

References

Abstract

Month by month, Controlling - Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung publishes peer-reviewed, applied research contributions for business management, accounting and reporting. Key elements of succesful corporate controlling are presented in an analytic, well-structured manner.

Language: German.

For more information for authors and subscribers, see www.zeitschrift-controlling.de.

Zusammenfassung

Die Controlling - Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung liefert Monat für Monat fundierte und anwendungsorientierte Fachbeiträge für das Management sowie das Finanz- und Rechnungswesen in Unternehmen. Klar gegliedert und strukturiert werden für alle Controlling-Bereiche die Faktoren für eine erfolgreiche Unternehmenssteuerung aufgezeigt.

Weitere Informationen für Autoren und Abonnenten finden Sie unter www.zeitschrift-controlling.de.