Burkhard Pedell, Controlling im Spannungsfeld von Wettbewerb und Regulierung in:

Controlling, page 575 - 576

CON, Volume 20 (2008), Issue 11, ISSN: 0935-0381, ISSN online: 0935-0381, https://doi.org/10.15358/0935-0381-2008-11-575

Browse Volumes and Issues: Controlling

Bibliographic information
Editorial Controlling im Spannungsfeld von Wettbewerb und Regulierung In den letzten Jahren ist in vielen Bereichen unseres Wirtschaftslebens eine kontinuierliche Zunahme der Regulierungsdichte zu beobachten; man denke nur an das weite Feld der Corporate Governance oder auch an die Bereiche Umweltschutz und Produktsicherheit. Gleichzeitig steigt der Druck auf viele Unternehmen zusätzlich durch die fast schon sprichwörtliche Verschärfung des Wettbewerbs. Beide Entwicklungen – Zunahme der Regulierungsdichte und Verschärfung des Wettbewerbs – eröffnen neue Risiken, aber auch Chancen für unternehmerisches Handeln. Doch während die Auswirkungen eines schärferen Wettbewerbs auf Produkt-, Beschaffungs- und Kapitalmärkten in aller Regel bereits im Fokus der Aufmerksamkeit des Managements stehen, werden die Auswirkungen regulatorischer Eingriffe demgegen- über noch vergleichsweise selten systematisch analysiert und strategisch umgesetzt. Dieses Ungleichgewicht spiegelt sich in der Konsequenz dann auch in den Aufgabenschwerpunkten, Konzepten und Instrumenten des Controllings wider. Eine weltweite Panel-Studie der Economist Intelligence Unit unterstreicht eindrücklich die Bedeutung der Regulierung als Risikoursache. Das Regulierungsrisiko belegt gemeinsam mit Reputations- und Personalrisiken regelmäßig einen der vordersten Plätze der wichtigsten Risikokategorien; in den Jahren 2005 bis 2007 rangierte das Regulierungsrisiko dabei sogar noch vor dem Marktrisiko. Die Hauptschwierigkeiten im Umgang mit Regulierungsrisiken werden in der Vorhersage und Umsetzung regulatorischer Änderungen, im Management steigender regulierungsbedingter Kosten sowie in der Sicherstellung der Compliance – verstanden als Einhaltung von Regelungen – über Wertschöpfungsstufen und Ländergrenzen hinweg gesehen. Controller sind bei der Bewältigung dieser Aufgaben mit entsprechend vielfältigen Herausforderungen konfrontiert. Eine besonders große Relevanz für das wirtschaftliche Ergebnis haben regulatorische Eingriffe in Branchen, die einer ausgeprägten sektorspezifischen Regulierung unterliegen. Dazu gehört zum Beispiel die Pharmaindustrie, in der eigene Abteilungen für ,Regulatory Affairs’ den Zulassungsprozess für neue Arzneimittel managen. Und dazu gehören insbesondere auch netzgebundene Infrastruktursektoren wie Energie, Telekommunikation und Transport, die vielfach einer Regulierung ihrer Entgelte unterliegen und Gegenstand des Themenschwerpunkts dieses Hefts sind. Aufgrund der reichhaltigen Erfahrung lässt sich von den betroffenen Netzbetreibern vieles über den intelligenten Umgang mit regulatorischen Eingriffen lernen. Die Beiträge dieses Hefts zeichnen den Spannungsbogen zwischen Wettbewerb und Regulierung exemplarisch nach. Der Themenschwerpunkt ,Controlling in Netzindustrien’ behandelt die Kostenrechnung, das Investitionscontrolling sowie die risikoorientierte Planung von Instandhaltungsbudgets jeweils aus der Sicht eines regulierten Netzbetreibers. Abgerundet wird der Themenschwerpunkt durch einen Beitrag zur Planung von Bündelangeboten im Telekommunikationsbereich, ein zentraler Aspekt der Wettbewerbsstrategie auch auf vielen anderen Produktmärkten. Am Wettbewerbsende des Spannungsbogens wird das Heft arrondiert durch einen Beitrag zum Thema Target Costing, der die aktuellen Entwicklungen dieser Methodik analysiert, sowie durch einen weiteren Beitrag, der Ergebnisse einer empirischen Studie zum Entwicklungsstand der Performance Messung im Einkauf vorstellt. Ich wünsche Ihnen eine gewinnbringende Lektüre! Ihr Zur Leserumfrage 2008 Liebe Controlling-Leserinnen und Leser, wir möchten uns ganz herzlich für die zahlreiche Teilnahme an unserer Umfrage im Juni und das positive Feedback zu unserer Zeitschrift bei Ihnen bedanken. Freuen Sie sich auf die Ausgabe 01/2009, die noch praxisorientierter sein und in einem neuen Layout erscheinen wird. Ihre Herausgeber der Controlling Controlling, Heft 11, November 2008 575 Bitte bestellen Sie bei Ihrem Buchhändler oder beim: Verlag Vahlen · 80791 München · Fax (089) 3 81 89-402 Internet: www.vahlen.de · E-Mail: bestellung@vahlen.de Expl. 978-3-8006-3526-9 Ernst/Schneider/Thielen, Unternehmens bewertungen erstellen und verstehen Von Prof. Dr. Dr. Dietmar Ernst, Nürtingen, Sonja Schneider und Björn Thielen, Stuttgart 3. Auflage. 2008. XXXI, 344 Seiten. Gebunden € 35,– Bei schriftlicher oder telefonischer Bestellung haben Sie das Recht, Ihre Bestellung innerhalb von 2 Wochen nach Absendung ohne Begründung in Textform (z.B. Brief, Fax, Email) zu widerrufen. Die rechtzeitige Absendung des Widerrufs innerhalb dieser Frist genügt. Die Frist beginnt nicht vor Erhalt dieser Belehrung. Der Widerruf ist zu richten an den Lieferanten (Buchhändler, beck-shop.de oder Verlag Franz Vahlen, c/o Nördlinger Verlags auslieferung, Augsburger Str. 67a, 86720 Nördlingen). Im Falle eines Widerrufs sind beiderseits empfangene Leistungen zurückzugewähren. Kosten und Gefahr der Rücksendung trägt der Lieferant. Zu denselben Bedingungen haben Sie auch ein Rück gaberecht für die Erstlieferung innerhalb von 14 Tagen seit Erhalt. Ihr Verlag Franz Vahlen GmbH, Wilhelmstr. 9, 80801 München, Geschäftsführer: Dr. Hans Dieter Beck. Pr ei s in kl . M w St . z zg l. Ve rs an dk os te n € 1 ,5 0 in D eu ts ch la n d b ei E in ze lb es te llu n g b ei m V er la g. Fax-Coupon Führend in der Unter nehmens bewertung für Praktiker Unternehmensbewertungen erstellen und verstehen wurde von Praktikern für Praktiker geschrieben. Unter nehmer fragen sich: »Was ist mein Unternehmen wert?«. Berater fragen sich: »Wie leite ich theoretisch fundiert den Unternehmenswert ab?«. Beide Ziel gruppen finden in diesem Buch eine Antwort. Es gibt einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Unternehmensbewertungsmodelle und stellt die gebräuchlichsten Ansätze der Unternehmens bewertung transparent und ausführlich dar. Erläutert werden sowohl die in der Praxis gängigen Discounted- Cashflow-Ansätze und Multiplika toren verfahren als auch der Realoptions-Ansatz. Da Plan zahlen die Grund lage jeder fundierten Unternehmens bewertung sind, wird auch auf die Unternehmens analyse eingegangen. Für den Leser besonders wertvoll ist die Erläuterung aller Bewertungsansätze anhand eines Beispielunter nehmens. Zu Beginn des Buches werden alle relevanten Daten dieses Unternehmens vorgestellt und daraufhin im Rahmen der Bewertungsansätze erörtert. Zu den Autoren Prof. Dr. Dr. Dietmar Ernst ist Professor für Betriebs wirtschaftslehre an der Fachhochschule Nürtingen- Geislingen. Zuvor war er Investment-Manager bei einer Private Equity Gesellschaft. Sonja Schneider ist im Bereich Akquisitions- und Leveragefinanzierung der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) tätig. Bjoern Thielen arbeitet als Analyst der LBBW im Bereich Corporate Finance. Name/Firma Straße PLZ/Ort Datum/Unterschrift 153228 576 Controlling, Heft 11, November 2008

Chapter Preview

References

Abstract

Month by month, Controlling - Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung publishes peer-reviewed, applied research contributions for business management, accounting and reporting. Key elements of succesful corporate controlling are presented in an analytic, well-structured manner.

Language: German.

For more information for authors and subscribers, see www.zeitschrift-controlling.de.

Zusammenfassung

Die Controlling - Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung liefert Monat für Monat fundierte und anwendungsorientierte Fachbeiträge für das Management sowie das Finanz- und Rechnungswesen in Unternehmen. Klar gegliedert und strukturiert werden für alle Controlling-Bereiche die Faktoren für eine erfolgreiche Unternehmenssteuerung aufgezeigt.

Weitere Informationen für Autoren und Abonnenten finden Sie unter www.zeitschrift-controlling.de.