Bernd Raffelhüschen, Das Wist-Jubiläumsfragespiel: 19 aus 71 in:

WiSt - Wirtschaftswissenschaftliches Studium, page 44 - 45

WIST, Volume 50 (2021), Issue 5, ISSN: 0340-1650, ISSN online: 0340-1650, https://doi.org/10.15358/0340-1650-2021-5-44

Browse Volumes and Issues: WiSt - Wirtschaftswissenschaftliches Studium

Bibliographic information
19 aus 71 Das Wist-Jubiläumsfragespiel: 19 aus 71 1971 wurde die Zeitschrift WiSt von den Herausgebern Prof. Dr. Dr. h.c. Erwin Dichtl und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing ins Leben gerufen. In unserer Serie beantworten Autorinnen und Autoren der Zeitschrift 19 Fragen aus 71. Warum gerade 19 aus 71? Die Zahlen sind an das Jahr 1971 angelehnt. Für den Fragebogen haben wir uns unter anderem den „Proust’schen Fragebogen“ zum Vorbild genommen. Ursprünglich ist dieser ein beliebtes Gesellschaftsspiel, das einen fast unendlichen Spielraum von Antwortmöglichkeiten gibt: Die Person kann alles über sich preisgeben oder ein Rätsel bleiben. Gedacht ist es als ein Spiel, ein launiger Zeitvertreib, um einen kurzen, persönlichen Blick hinter den offiziellen Autorenlebenslauf zu werfen und unsere Autorinnen und Autoren etwas näher kennenzulernen. Aus 71 Fragen wählen wir für jeden Teilnehmer zufällig 19 Fragen aus. Von diesen können die Autorinnen und Autoren insgesamt fünf Fragen mit solchen aus dem Pool der übrigen 52 Fragen austauschen. Der vollständige Fragenkatalog ist auf unserer Homepage abrufbar. In diesem Heft fragen wir ... Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen Professor für Finanzwissenschaft und Sozialpolitik an der Universität Freiburg 2. Was haben Sie im Studium fürs Leben gelernt? Das Leben zu studieren. 7. Der beste Ort der Welt, der beste Ort in ... [Wohnort des Befragten]? Freiburg, draußen in unserem Garten. 9. Welche Eigenschaften schätzen Sie an einem Menschen am meisten? Ehrlich und grad’ aus. 15. Welches Buch würde niemand in Ihrer Bibliothek erwarten? Playboy, vollständige Sammlung 1972– 22. Ihr Lieblingsmaler? Emil Hansen. 29. Welche Redewendung strapazieren Sie über? Ähmm .... 33. Das beste Buch, das Sie im letzten Jahr gelesen haben? Dörte Hansen – Mittagsstunde. 37. Was würde niemand von Ihnen vermuten? Das ich eigentlich mal zum Zirkus wollte. 41. Mit wem würden Sie gern für einen Tag den Platz tauschen? Boris Herrmann beim Segeln im Atlantik – ohne Kollision. 44. Was inspiriert Sie? Stille Nachdenklichkeit – irgendwo. 45. Ihr größtes Talent? Kompliziertes einfach rüber bringen. 46. Woran zweifeln Sie am meisten? Politische Vernunft. 51. Was ist für Sie das größte Unglück? Der Tod nahestehender Menschen. 54. Wenn Sie ein zweites Leben führen könnten, wie sähe dieses aus? So wie mein Erstes. 58. Ihr/e Lieblings-Ökonom/in? Hannes Bröcker – er fehlt. 61. Was würden Sie in Deutschland ändern, wenn Sie könnten? Den Einfluss populistischer Medien. WiSt Heft 5 · 202144 Beck-Texte im Erhältlich im Buchhandel oder bei: beck-shop.de | Verlag C.H.BECK oHG · 80791 München kundenservice@beck.de | Preise inkl. MwSt. | 172954 Textausgabe mit Einführung von Dr. Wilfried Wagner, Vizepräsident des BFH i.R. Neu im März 2021 beck-shop.de/31658258 Die handliche Textausgabe enthält alle wichtigen Gesetze, Richtlinien Umsatzsteuergesetz mit Umsatzsteuer- Durchführungsverordnung Einfuhrumsatzsteuer-Befreiungsverordnung nung Umsatzsteuer-Anwendungserlass EG-Richtlinie ergangenen Gesetzesänderungen und lasses sowie der EU-Richtlinien. Zusätzlich aufgenommen wurden die Einfuhrumsatzsteuer-Befreiungsverordnung verordnung, sodass der Nutzer auch auf den Gebieten der innergemeinschaftlichen steuer über vertiefendes Material verfügt. Umsatzsteuer 2021. 64. Eine überflüssige Wirtschaftskennzahl? Das Budgetdefizit, es ist beliebig gestaltbar, besser wären Generationenbilanzen. 67. Online oder Print? Mal so, mal so. 69. Eigenschaften, die einem Betriebswirt keinesfalls fehlen sollten? Unternehmergeist. Das WiSt-Jubiläumsfragespiel: 19 aus 71

Zusammenfassung

1971 wurde die Zeitschrift WiSt von den Herausgebern Prof. Dr. Dr. h.c. Erwin Dichtl und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing ins Leben gerufen.In unserer Serie beantworten Autorinnen und Autoren der Zeitschrift 19 Fragen aus 71. Warum gerade 19 aus 71? Die Zahlen sind an das Jahr 1971 angelehnt. Für den Fragebogen haben wir uns unter anderem den „Proust´schen Fragebogen“ zum Vorbild genommen. Ursprünglich ist dieser ein beliebtes Gesellschaftsspiel, das einen fast unendlichen Spielraum von Antwortmöglichkeiten gibt: Die Person kann alles über sich preisgeben oder ein Rätsel bleiben. Gedacht ist es als ein Spiel, ein launiger Zeitvertreib, um einen kurzen, persönlichen Blick hinter den offiziellen Autorenlebenslauf zu werfen und unsere Autorinnen und Autoren etwas näher kennenzulernen.Aus 71 Fragen wählen wir für jeden Teilnehmer zufällig 19 Fragen aus. Von diesen können die Autorinnen und Autoren insgesamt fünf Fragen mit solchen aus dem Pool der übrigen 52 Fragen austauschen. Der vollständige Fragenkatalog ist auf unserer Homepage abrufbar. In diesem Heft fragen wir Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen.

References

Abstract

Up-to-date knowlegde of the main topics and proven methods in business and economics research is the key factor for success in both academia and business. Month by month, WiSt delivers this knowledge by presenting and discussing latest trends and current topics on the basis of models from the business and economics sciences.

Language: German.

For more information for authors and subscribers, see http://rsw.beck.de/cms/main?site=WiSt.

Zusammenfassung

Für den Erfolg in Studium und Beruf ist aktuelles und methodisches Wirtschaftswissen das A und O. Die Zeitschrift WiSt liefert dieses Wissen Monat für Monat. Hochaktuelle Wirtschaftsthemen werden vor dem Hintergrund der volks- und betriebswirtschaftlichen Modelle erörtert und diskutiert. So bleiben Sie up-to-date, kennen die brisanten Details und durchschauen schnell komplexe Wirtschaftsstrukturen.

Die Erfolgs-Rubriken der WiSt

  • IM VISIER: Der Leitartikel auf der ersten Inhaltsseite greift ein aktuelles Thema aus dem polit-ökonomischen Bereich auf und analysiert es messerscharf.

  • Fünf wissenschaftliche Beiträge vermitteln Wissen, das so in keinem Lehrbuch zu finden ist.

  • Meinungen können und sollen polarisieren. In der wechselnden Rubrik Standpunkte finden Sie Standpunkte von Experten in Form von Interviews, Kommentaren und Pro-/Contra-Beiträgen.

  • Gesetze, Effekte und Theoreme mit kurzgefassten Erläuterungen schaffen den Durchblick für die Klausuren.

  • Das aktuelle Stichwort erläutert neue Themen und wichtige Wirtschaftsbegriffe.

  • Mit den Informationen für Studium und Beruf bleiben Wirtschaftswissenschaftler am Puls der Zeit.

Ihr Erfolgs-Turbo

Die Zeitschrift WiSt hält Sie in allen Spezialdisziplinen von BWL und VWL auf dem Laufenden. Sie erfahren alles über die aktuellen Forschungsergebnisse und Wirtschaftsthemen, die die Zukunft bestimmen. Das Plus für Studenten: Die WiSt macht fit für die Klausur. Sie erhalten aktuelle Klausurübungen mit entsprechenden Musterlösungen.

Weitere Informationen für Autoren und Abonnenten finden Sie unter http://rsw.beck.de/cms/main?site=WiSt.